Explodierender Akku

Datum: 23.01.2006 Uhrzeit: 4:53:10 Alex Wegel Hallo! Endlich” gibt’s mal was für die Pyromanen unter den Billig-Akku Käufern: http://www.ubergizmo.com/15/archives/2005/09/fake_nikon_batt.html Entdeckt bei http://fourthirdsphoto.com/component/option com_simpleboard/Itemid 48/fu nc view/id 6822/catid 20/ (auch ein cooles Forum) Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.01.2006 Uhrzeit: 20:55:47 Andreas Baltrusch Alex Wegel schrieb: > Endlich” gibt’s mal was für die Pyromanen unter den Billig-Akku > Käufern: Ich kann da gar nicht wirklich drüber lachen (auch nicht Schadenfroh). Mir ist nämlich ein (Reserve) Akku in der Kamera-Tasche abgebrannt – vermutlich durch inneren Kurzschluss. Ich habe das nur zufällig mitbekommen weil so ein brodelndes Geräusch aus der Tasche kam. Ich habe die Kamera (glücklicherweise noch rechtzeitig) aus der Tasche retten kö¶nnen die ich dann in einem Eimer Wasser versenkt habe. Gruß – Andreas” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.01.2006 Uhrzeit: 21:06:32 Viggo > Ich kann da gar nicht wirklich drüber lachen (auch nicht > Schadenfroh). Mir ist nämlich ein (Reserve) Akku in der > Kamera-Tasche abgebrannt – vermutlich durch inneren Kurzschluss. > Ich habe das nur zufällig mitbekommen, weil so ein brodelndes > Geräusch aus der Tasche kam. Ich habe die Kamera (glücklicherweise > noch rechtzeitig) aus der Tasche retten kö¶nnen, die ich dann in > einem Eimer Wasser versenkt habe War das eine Original Batterie oder auch ein fake”? Sind die Billig-Akkus´s denn wirklich gefährlicher? MFG Viggo” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.01.2006 Uhrzeit: 21:31:05 Andreas Baltrusch Viggo schrieb: > Sind die Billig-Akkus´s denn wirklich gefährlicher? > Ich habe da keine Statistik drüber, aber ich würde sagen, tendenziell ja. Das waren Akkus, die in Verbindung mit einem Schnellladegerät verkauft wurden. Seit diesem Vorfall setze ich in meinen Kameras nur noch Markenakkus ein. Die verkokelte Tasche war mir eine Warnung. Andreas —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.01.2006 Uhrzeit: 21:32:09 Viggo Interessant, habe immer original gekauft und wollte jetzt mal die billigen kaufen. Obwohl die Wahrscheinlichkeit klein ist bleibe ich wohl eher bei den Originalen 🙂 Mfg Viggo —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.01.2006 Uhrzeit: 21:45:50 Alex Wegel Hallo Andreas Baltrusch wrote: > Alex Wegel schrieb: > >> Endlich” gibt’s mal was für die Pyromanen unter den Billig-Akku >> Käufern: > Ich kann da gar nicht wirklich drüber lachen (auch nicht > Schadenfroh). Mir ist nämlich ein (Reserve) Akku in der > Kamera-Tasche abgebrannt – vermutlich durch inneren Kurzschluss. > Ich habe das nur zufällig mitbekommen weil so ein brodelndes > Geräusch aus der Tasche kam. Ich habe die Kamera (glücklicherweise > noch rechtzeitig) aus der Tasche retten kö¶nnen die ich dann in > einem Eimer Wasser versenkt habe. Tut mir leid dass ich das so Formuliert hatte es war kein bischen als belustigung oder gar sarkastisch gemeint (eher als Seufzer). Ich habe hier in Akku threads ö¶fters versucht die Sicherheitsaspekte zu betonen da bei vielen die Meinung herrscht die Gefahr bei Li-Ionen Akkus wäre rein theoretisch. Bisher hatte ich auch noch von keinem realen Unfall gelesen und war deswegen “froh” (wieder diese Gänsefüsschen!) nun zum ersten mal etwas gefunden zu haben was diese Gefahr einmal (be)greifbarer macht. Dass das wirklich schon passiert ist wie in Deinem Fall ist hier trotz zig Akkudebatten noch nie beschrieben worden insofern bin ich froh dass mein Posting nun Deine Reaktion ausgelö¶st hat. Kannst Du bitte noch etwas zu den Umständen schreiben (v.a. zum Akku Typ dessen Alter Ladegerät evtl. Wetterbedingungen ..) das wäre super. Schö¶nen Gruss und die besten Wünsche Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.01.2006 Uhrzeit: 21:47:09 Alex Wegel Alex Wegel wrote: > Kannst Du bitte noch etwas zu den Umständen schreiben (v.a. zum > Akku Typ, dessen Alter, Ladegerät, evtl. Wetterbedingungen,..), das > wäre super. Hab gerade Dein neues Posting gesehen – Danke. Alex —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.01.2006 Uhrzeit: 25:32:01 Hans Wein Andreas Baltrusch schrieb: >> Sind die Billig-Akkus´s denn wirklich gefährlicher? >> > > Ich habe da keine Statistik drüber, aber ich würde sagen, > tendenziell ja. Das waren Akkus, die in Verbindung mit > einem Schnellladegerät verkauft wurden. Hmm. Was waren das genau für Akkus? LiIon werden doch eher selten mit Ladegeräten verkauft… MfG Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.01.2006 Uhrzeit: 9:04:25 Andreas Baltrusch Hans Wein schrieb: > Hmm. Was waren das genau für Akkus? LiIon werden doch eher selten > mit Ladegeräten verkauft… Das waren LR6 NiMH Akkus mit 2200 mAh. Ok, ich habe das nicht nur auf Li-Ion Akkus bezogen. Ausserdem ist es nicht zu einer Explosion gekommen, sondern nur zu einer Überhitzung. Die Akkus haben ja normalerweise ein Überdruckventil, damit zu hoher Überdruck (und damit Elektrolyt) entweichen kann. Übrigens – es sind ja auch Rückrufaktionen namenhafter Notebook- Hersteller bekannt, wo es bei einzelnen Exemplaren (Li-Ion Akkus) zu Rauchentwicklungen gekommen sein soll (kommt besonders gut im Flieger). Prinzipiell kann man wohl sagen, dass das Gefährdungspotential proportional zur Energiedichte ansteigt. Von NiCd-Akkus war mir so etwas noch nicht bekannt. Mir selbst ist es schon mal in einem Discman (auch NiMH, 1800 mAh LR6) – und jetzt eben in meiner Kameratasche passiert. Gruß – Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.01.2006 Uhrzeit: 9:17:24 Hannes Baumann Billige noname Akkus für um die 10Euro würde ich mir auch nicht kaufen… aber es gibt ja auch gute BLM-1 Akkus von Markenherstellern”… habe mir selbst davon einen gekauft und würde es wieder tun… Siehe auch schon: Gruß Hannes posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.01.2006 Uhrzeit: 9:27:02 Viggo Danke für den Hinweis. ich bleibe wohl unentschieden bis ich mir eines Tages einen Akku holen muss und dann guck ich auf meinem Kontostand und entscheide mich dann 🙂 —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.01.2006 Uhrzeit: 9:46:39 Oliver Scala Hannes Baumann schrieb: > Billige noname Akkus für um die 10Euro würde ich mir auch nicht > kaufen… aber es gibt ja auch gute BLM-1 Akkus von > Markenherstellern”… Wer kann die Produktionsqualität zw. ~10 Euro Akkus und besseren “Marken??”-Nachbauten unterscheiden? Produziert wird doch ohnehin alles in China den Preisunterschied machen da mehr die Vertriebswege aus. Bilder von explodierenenden Akkus halte ich eher für Panikmache vor Jahren war mal dasselbe bei Nokia-Akkus wo sich dann herausstellte dass die Originalen explodiert sind und nicht die Nachbauten! Wichtiger halte ich die Sicherheitsrichtlinien zu beachten KEINE Schnellladegeräte zu benutzen (steht auch extra in der Anleitung meiner NoNames) keine Kurzschlüsse (also auch immer schö¶n brav im Case aufbewahren) usw. Gruß Oliver posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.01.2006 Uhrzeit: 12:12:59 Hans Wein Andreas Baltrusch schrieb: >> Hmm. Was waren das genau für Akkus? LiIon werden doch eher selten >> mit Ladegeräten verkauft… > > Das waren LR6 NiMH Akkus mit 2200 mAh. Ok, ich habe das nicht nur > auf Li-Ion Akkus bezogen. Ausserdem ist es nicht zu einer > Explosion gekommen, sondern nur zu einer Überhitzung. Die Akkus > haben ja normalerweise ein Überdruckventil, damit zu hoher > Überdruck (und damit Elektrolyt) entweichen kann. Dann war es offenbar ein Kurzschluss innerhalb der Zelle, ein meines Wissens sehr seltenes Ereignis. > Übrigens – es > sind ja auch Rückrufaktionen namenhafter Notebook- Hersteller > bekannt, wo es bei einzelnen Exemplaren (Li-Ion Akkus) zu > Rauchentwicklungen gekommen sein soll (kommt besonders gut im > Flieger). Man sollte ganz klar zwischen NiCd/NiMh und LiIon unterscheiden. Während bei ersteren im Kamerabereich fast immer mit Einzelzellen hantiert wird, sind es bei LiIon stets Packs, die aus der/den eigentlichen Zelle(n) und der unverzichtbaren Schutzschaltung bestehen. Und da diese aus mehereren Bauteilen aufgebaut wird, ist die Ausfallwahrscheinlichkeit logischerweise hö¶her. Die Rauchzeichen werden wahrscheinlich von der Elektronik gestammt haben. > Prinzipiell kann man wohl sagen, dass das Gefährdungspotential > proportional zur Energiedichte ansteigt. Im Fall des Zellenkurzschlusses ja, aber wenn der Kurzschluss in der Elektronik auftritt, dürfte die Kapazität keine so große Rolle spielen. Generell würde ich die Aussage wagen, dass Kurzschlüsse infolge eines Bauteilefehlers bei *jedem* Fabrikat auftreten kö¶nnen, auch bei einem Originalakku”. Von daher gesehen gibt es keinen Grund nicht zu einem Clone zu greifen. MfG Hans” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.01.2006 Uhrzeit: 12:48:48 Alex Wegel Hallo Oliver Scala wrote: > Wer kann die Produktionsqualität zw. ~10 Euro Akkus und besseren > Marken??”-Nachbauten unterscheiden? Produziert wird doch > ohnehin alles in China den Preisunterschied machen da mehr die > Vertriebswege aus. Nicht nur die. Aber dazu gibt es hier und anderswo eigentlich schon genügend Threads. Immerhin sehe ich in letzter Zeit auf ebay vermehrt billig-Akkus bei denen genauere Angaben zu den eingebauten Schutzmechanismen stehen – die Verarbeitungsqualität im Inneren lässt sich aber wohl nur durch “schlachten” des Akkus feststellen. > Bilder von explodierenenden Akkus halte ich eher für Panikmache > vor Jahren war mal dasselbe bei Nokia-Akkus wo sich dann > herausstellte dass die Originalen explodiert sind und nicht die > Nachbauten! Das ist mir neu – soweit ich mich erinnere waren es Fälschungen also Akkus wo Nokia draufstand aber nicht drin war. Aber ich kann mich da (wie immer:-) auch irren. Mö¶glich dass es die Originale waren aber selbst dann unterstreicht das dass die LiIonen Technik nicht ganz so einfach zu handeln ist. > Wichtiger halte ich die Sicherheitsrichtlinien zu beachten KEINE > Schnellladegeräte zu benutzen (steht auch extra in der Anleitung > meiner NoNames) keine Kurzschlüsse (also auch immer schö¶n brav > im Case aufbewahren) usw. Das natürlich auch wobei das vor allem für die billigen gilt wo man eher in die Situation gerät dass weder der Akku noch der Lader die nö¶tigen Schutzschaltungen hat. So genug Panik gemacht. Gruss Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.01.2006 Uhrzeit: 15:19:25 Hannes Baumann Oliver Scala schrieb: > Hannes Baumann schrieb: > >> Billige noname Akkus für um die 10Euro würde ich mir auch nicht >> kaufen… aber es gibt ja auch gute BLM-1 Akkus von >> Markenherstellern”… > Wer kann die Produktionsqualität zw. ~10 Euro Akkus und besseren > “Marken??”-Nachbauten unterscheiden? Produziert wird doch > ohnehin alles in China den Preisunterschied machen da mehr die > Vertriebswege aus. Also ich glaube dass für die Preise auch die Verwendeten Bauteile und die Kontrollen ein Rolle spielen… außerdem sehe ich es so dass kein Markenhersteller der dick seinen Namen draufschreibt und Werbung für Qualität macht es sich leisten kann schlechte Qualität zu liefern… dass wäre doch sonst schnell bekannt… posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.01.2006 Uhrzeit: 15:23:44 Hannes Baumann Viggo schrieb: > Danke für den Hinweis. Bitte… > ich bleibe wohl unentschieden bis ich mir > eines Tages einen Akku holen muss und dann guck ich auf meinem > Kontostand und entscheide mich dann 🙂 …. mach das 😉 Gruß Hannes — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.01.2006 Uhrzeit: 15:25:57 Wolfgang Teichler Hallo Alex! Ich verweise bei diesem Thema immer gerne auf: http://forums.dpreview.com/forums/read.asp?forum=1022&message=12803121 http://forums.dpreview.com/forums/read.asp?forum=1022&message=12850801 http://forums.dpreview.com/forums/read.asp?forum=1022&message=12850801 weil dort die Unterschiede nach meiner Meinung sehr schö¶n dargestellt und belegt sind. Wieviel Geld man nach mehreren hundert bis mehreren tausend Euro für Kamera und Objektive beim Reserveakku spart ist natürlich jedem selbst überlassen. Meine persö¶nliche Risikoabschätzung” liegt bei einem (nicht wissenschaftlich begründbaren) Preis >15 Euro. Gruß Wolfgang Teichler posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.01.2006 Uhrzeit: 17:20:44 Uwe H. Müller Hannes Baumann schrieb: > Oliver Scala schrieb: > >> Hannes Baumann schrieb: >> >>> Billige noname Akkus für um die 10Euro würde ich mir auch nicht >>> kaufen… aber es gibt ja auch gute BLM-1 Akkus von >>> Markenherstellern”… >> Wer kann die Produktionsqualität zw. ~10 Euro Akkus und besseren >> “Marken??”-Nachbauten unterscheiden? Produziert wird doch >> ohnehin alles in China den Preisunterschied machen da mehr die >> Vertriebswege aus. > Also ich glaube dass für die Preise auch die Verwendeten Bauteile > und die Kontrollen ein Rolle spielen… außerdem sehe ich es so > dass kein Markenhersteller der dick seinen Namen draufschreibt > und Werbung für Qualität macht es sich leisten kann schlechte > Qualität zu liefern… dass wäre doch sonst schnell bekannt… Doch kann er. Weil diese Defekte derart selten auftreten daß der Markenhersteller die Kosten für eventuell anstehenden Ersatz/reparatur der beschädigten Teile in diesem Fall locker aus der Portokasse bezahlt. Da ist mit den übrigen Produkten schon vorher so viel verdient worden. Das wird doch alles schon mit einkalkuliert. Im übrigen denke ich auch daß oft der unsachgemäße Gebrauch dieser Akkus wie Schnellader u.s.w. daran Schuld sind. Grüße Uwe posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.01.2006 Uhrzeit: 19:35:43 Andreas Baltrusch Hans Wein schrieb: > Dann war es offenbar ein Kurzschluss innerhalb der Zelle, ein > meines Wissens sehr seltenes Ereignis. Das war ein innerer Kurzschluß, und eigentlich gar nicht so selten wie man annehmen sollte. Mir ist das ja jetzt schon 2 mal passiert – einmal in der Kameratasche und einmal in einem Discman – da ist das Batteriefach zusammengeschmolzen. > Man sollte ganz klar zwischen NiCd/NiMh und LiIon unterscheiden. > Während bei ersteren im Kamerabereich fast immer mit Einzelzellen > hantiert wird, sind es bei LiIon stets Packs, die aus der/den > eigentlichen Zelle(n) und der unverzichtbaren Schutzschaltung > bestehen. Und da diese aus mehereren Bauteilen aufgebaut wird, ist > die Ausfallwahrscheinlichkeit logischerweise hö¶her. Die > Rauchzeichen werden wahrscheinlich von der Elektronik gestammt > haben. Mö¶glicherweise – aber ich würde mich da nicht festlegen. Im Zweifel ist das auch egal – die Kamera oder das Notebook ist stark gefärdet. Von schlimmeren will ich jetzt gar nicht reden. > Generell würde ich die Aussage wagen, dass Kurzschlüsse infolge > eines Bauteilefehlers bei *jedem* Fabrikat auftreten kö¶nnen, auch > bei einem Originalakku”. Von daher gesehen gibt es keinen Grund > nicht zu einem Clone zu greifen. Außer man hofft darauf daß bei einer Häufung solcher Vorfälle ein Markenhersteller eine Rückrufaktion startet (Produkthaftung? Image?). Gruß – Andreas” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.01.2006 Uhrzeit: 12:58:35 Hannes Baumann Guter Beitrag… und schö¶nes Beispiel mit den Links (allerdings ist der dritte mit dem zweiten gleich) … ich sehe das ganz genauso. Gruß Hannes — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.02.2006 Uhrzeit: 17:34:32 Manfred S. Uwe H. Müller schrieb: > Doch kann er. Weil diese Defekte derart selten auftreten, > daß der Markenhersteller die Kosten für eventuell anstehenden > Ersatz/reparatur,der beschädigten Teile in diesem Fall locker > aus der Portokasse bezahlt. Da ist mit den übrigen Produkten > schon vorher so viel verdient worden. Das wird doch alles > schon mit einkalkuliert. > Im übrigen denke ich auch, daß oft der unsachgemäße Gebrauch > dieser Akkus wie Schnellader u.s.w. daran Schuld sind. > > Grüße > Uwe > Der Hersteller mag zwar die Kosten für den Ersatzakku aus der Portokasse bezahlen, aber der Schaden der durch einen eventuellen Image-Verlust auftritt dürfte ihm nicht so egal sein. Gruß Manfred — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*