Erst knipsen, dann scharfstellen

Datum: 31.10.2005 Uhrzeit: 16:02:34 Joachim Hö¶hler Hallo Zusammen, mal eine neue” Art der Fokussierung als Ergänzung zu den Diskussionen über Front-/Backfocus. Ein Artikel aus Spiegel-Online. Eine Kamera deren Bilder sich nachträglich in ihrer Schärfe variieren lassen haben Forscher entwickelt. Ob der Hintergrund scharf ist der Vordergrund oder gar beides entscheidet der Fotograf bei der Nachbearbeitung am PC. http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0 1518 382174 00.html Gruß Joachim posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 31.10.2005 Uhrzeit: 20:12:10 Yvonne Hallo Joachim das sind ja Aussichten…. ;-). Danke für das Einstellen von diesem Artikel, den ich mit Interesse gelesen habe. Bin gespannt, ob und wie sich diese Technik weiterentwickelt. Liebe Grüsse Yvonne — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 31.10.2005 Uhrzeit: 20:32:08 Manfred Paul Joachim Hö¶hler schrieb: Hallo Joachim, > mal eine neue” Art der Fokussierung als Ergänzung zu den > Diskussionen über Front-/Backfocus. Ein Artikel aus > Spiegel-Online. > Eine Kamera deren Bilder sich nachträglich in ihrer Schärfe > variieren lassen haben Forscher entwickelt. Ob der Hintergrund > scharf ist der Vordergrund oder gar beides entscheidet der > Fotograf bei der Nachbearbeitung am PC. Du hast aber auch gelesen dass aus 16 MP IrgendwieBild dann 0 1 MP Scharfbild werden. Aber es ist ein Anfang und vielleicht das angekündigte weitere Alleinstellungsmerkmal der E-x 😉 Warum auch weiter in den AF investieren wenn es so auch geht 🙂 Gruss Manfred” —————————————————————————————————————————————— Datum: 31.10.2005 Uhrzeit: 22:32:51 Herbert Pesendorfer Hallo Joachim! Es fällt ihnen (den Ing) also doch noch was interessantes ein 😉 Jetzt verstehe ich auch den MegaPixelHype 😀 — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.11.2005 Uhrzeit: 11:46:07 Andy Hi, > Du hast aber auch gelesen, dass aus 16 MP IrgendwieBild dann 0,1 > MP Scharfbild werden. hmmm – da ist der – technich vö¶llig andere – Ansatz der E500 aber besser: mit MF-Bracketing bleiben am Ende wenigstens volle 8 MPix über…. 😉 Der Effekt ist aber ähnlich. Also Oly hat schon was in der Richtung 😉 Andy —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.11.2005 Uhrzeit: 21:32:47 Gerd.h Gross Norbert Erler schrieb: > Oh wie toll! > Ich hoffe es gibt auch bald eine Kamera mit Motivklingel > und einem Notklo, falls man mal ganz schnell muss! Viel einfacher, die Motivklingel klingelt wenn du sollst. oha — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2005 Uhrzeit: 13:04:24 Karl Grabherr Manfred Paul schrieb: > Joachim Hö¶hler schrieb: > > Hallo Joachim, > >> mal eine neue” Art der Fokussierung als Ergänzung zu den >> Diskussionen über Front-/Backfocus. Ein Artikel aus >> Spiegel-Online. >> Eine Kamera deren Bilder sich nachträglich in ihrer Schärfe >> variieren lassen haben Forscher entwickelt. Ob der Hintergrund >> scharf ist der Vordergrund oder gar beides entscheidet der >> Fotograf bei der Nachbearbeitung am PC. > Du hast aber auch gelesen dass aus 16 MP IrgendwieBild dann 0 1 > MP Scharfbild werden. > Aber es ist ein Anfang und vielleicht das angekündigte weitere > Alleinstellungsmerkmal der E-x 😉 na hoffentlich nicht! lg karl grabherr > Warum auch weiter in den AF investieren wenn es so auch geht 🙂 > Gruss > Manfred posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2005 Uhrzeit: 10:30:38 Andreas Wenning Die Mö¶glichkeit im Nachhinein die Tiefenschärfe zu bestimmen und wandern zu lassen bietet Photoshop CS und CS 2 auch: Unter http://www.russellbrown.com/tips_tech.html gibt es unter dem Topic: Hocus Pocus Focus dazu ein Tutorial-Video zum Download, welches diese Methode sehr eindrucksvoll zeigt. LG Andi — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2005 Uhrzeit: 9:57:57 Marius Kö¶nig Andreas Wenning schrieb: > Die Mö¶glichkeit im Nachhinein die Tiefenschärfe zu bestimmen und > wandern zu lassen bietet Photoshop CS und CS 2 auch: > > Unter http://www.russellbrown.com/tips_tech.html gibt es unter > dem Topic: Hocus Pocus Focus dazu ein Tutorial-Video zum > Download, welches diese Methode sehr eindrucksvoll zeigt. > > LG > Andi > Hallo Andi, das eine hat mit dem anderen wirklich nichts zu tun. Der Filter Tiefenschärfe abmildern” (was für eine bescheuerte Wortschö¶pfung…) von Photoshop ist eine feine Sache. Aber es ist ein erheblicher Unterschied wenn ich eine von vorne bis hinten scharfe Aufnahme habe (dank kleiner Blende) und dann einfach selektiv mit einem Weichzeichner drübergehe (uralt – gäääähhhn) oder eine Szene mit offener Blende so fotografieren kann dass ich die tatsächliche Fokussierung im Nachhinein festlegen oder sogar die Schärfentiefe an sich beeinflussen (insbesondere vergrö¶ßern) kann. Wenn man da ein bisschen weiter recherchiert (Stanford Tech Report CTSR 2005-02 Light Field Photography with a Hend-held Plenoptic Camera) stö¶ßt man auf die interessante Information dass man bei Bildern dieser Kamera nicht nur die Schärfenebene nachträglich am PC definieren kann sondern auch die Schärfentiefe. Ren Ng sagt dass man mit dieser Technik bei einer Aufnahme die mit Blende 4 angefertigt wurde die Schärfentiefe bis zu äquivalent Blende 22 nachträglich einstellen kann. Und das ist genau die Invertierung dessen was Photoshop macht und machen kann. Ein scharfes Bild unscharf zu machen ist kein Problem ich muss nur die Informationsmenge reduzieren. Der umgekehrte Weg ist prinzipiell unmö¶glich sonst bräuchten wir hier nicht darüber diskutieren ob 5 MP ausreichen oder wir dringend mehr brauchen. Ren Ng zeigt einen Weg die gesamte Schärfeinformation einer realen Szene zu erfassen und dann nachträglich die relevante Information auszufiltern. Das ist ein vö¶llig neuer Ansatz und hat mit dem Photoshop-Filter nichts zu tun. BTW: In der nächsten Ausgabe von “Photoshop Aktuell” (www.photoshop-aktuell.de) wird ein ausführlicher Beitrag zu einem ganz ähnlichen Thema erscheinen: “Maximierung der Schärfentiefe” (Teil 5 SC SCH) in dem ich beschreibe wie man mit Photoshop eine Fokussierungsreihe zu einem einzigen Bild mit entsprechend vergrö¶ßerter Schärfentiefe zusammenrechnet. Da die E-500 offensichtlich eine Fokus-Bracketing-Funktion besitzt wäre das grad für E-500-Besitzer hö¶chst interessant – aber natürlich auch für alle anderen. Photoshop-Aktuell-Abonnenten dürfen also hö¶chst gespannt sein… Viele Grüße Marius posted via http://oly-e.de” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*