DIA-Scanner

Datum: 26.08.2005 Uhrzeit: 12:03:36 Rolf Ott Hallo liebe Oly-aner, ich beabsichtige mir einen DIA-Scanner zuzulegen. In Frage kämen der Reflecta DigitDia 4000 oder der Nikon Super Coolscan 4000 ED. Hat jemand mit diesen Geräten schon Erfahrungen oder Empfehlungen? Der Reflecta reizt mich allein schon deshalb, weil man damit 50 DIA´s nacheinander einscannen kö¶nnen soll. Bleibt die Frage nach der Qualität der Scans. Vielen Dank im voraus für Eure Antworten Rolf — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.08.2005 Uhrzeit: 12:42:54 Micha Hallo, Rolf Ott schrieb: …. > ich beabsichtige mir einen DIA-Scanner zuzulegen. In Frage kämen > der Reflecta DigitDia 4000 oder der Nikon Super Coolscan 4000 > ED. kenne zwar beide Geräte nicht, habe aber mit dem Vorgängermodell des Reflecta, dem DigitDia 3600, über 6000 Dias gescannt. Er schluckt alle gängigen Magazine, incl. Rundmagazine oder CS und alle Rahmen (Glas, Kunstoff, Pappe, geklebt, geklappt, etc., etc.) Hatte bei diesen ganzen Scans insgesamt nur 2 Hänger”. Das Gerät macht dann noch 2 Transportversuche und schaltet sich dann ab. Bei 4000er sollte sich diesbezüglich nicht allzuviel geändert haben. Vielmehr ist eine Fehlerkorrektur hinzugekommen die der 3600er noch nicht hatte. Was die Qualität anbetrifft so ist dies ein individuelles Bedürfnis und es wird dir niemand für dich diese Frage beantworten kö¶nnen. Ich kann lediglich sagen für mich stimmen Preis und Leistung. Dieses um so mehr als dass du unbeaufsichtitgt magazinweise scannen kannst. Ach eins noch. Das Gerät ist nicht gerade leise und benö¶tigt bei 3600 dpi ca 60 Minuten für einen Vorschauscan von 50 Dias und ca. 8 Stunden für den abschließenden Scan. Hoffe etwas geholfen zu haben. Grüße aus dem kalten Hannover Micha posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.08.2005 Uhrzeit: 13:27:18 Rolf Ott Micha schrieb: Hallo Micha, vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Mit den Auskünften kann schon etwas mehr anfangen Ein schö¶nens Wochenende wünscht aus dem ebenso kalten wie auch teilweise feuchten Delmenhorst Rolf > Hoffe etwas geholfen zu haben. > Grüße aus dem kalten Hannover > > Micha > — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.08.2005 Uhrzeit: 16:56:47 Michael Humbert Hallo Rolf, Rolf Ott schrieb: > Micha schrieb: > > Hallo Micha, > > vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Mit den > Auskünften kann schon etwas mehr anfangen > Ein schö¶nens Wochenende wünscht aus dem ebenso kalten wie auch > teilweise feuchten Delmenhorst > habe dir mal 2 Dias an deine e-mail Adresse geschickt. Eins von 1986 aus Sri Lanka sowie aus 2002 aus Vietnam. Grüße Micha, bei dem es mittlerweile stürmt und hagelt Reiseberichte und -fotos: http://www.humbert-online.de/ — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.08.2005 Uhrzeit: 17:11:57 Rolf Ott Michael Humbert schrieb: > Hallo Rolf, > >> habe dir mal 2 Dias an deine e-mail Adresse geschickt. Eins von > 1986 aus Sri Lanka sowie aus 2002 aus Vietnam. > > Grüße Micha, bei dem es mittlerweile stürmt und hagelt > > Reiseberichte und -fotos: http://www.humbert-online.de/ > > Hallo Michael, habe Dich angemailt. Vielen Dank. Rolf,der auf den nächsten Regenguß wartet — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.08.2005 Uhrzeit: 23:00:03 Detlef Meinke Rolf Ott schrieb: > Hallo liebe Oly-aner, > > ich beabsichtige mir einen DIA-Scanner zuzulegen. In Frage kämen > der Reflecta DigitDia 4000 oder der Nikon Super Coolscan 4000 > ED. > Hat jemand mit diesen Geräten schon Erfahrungen oder > Empfehlungen? > Der Reflecta reizt mich allein schon deshalb, weil man damit 50 > DIA´s nacheinander einscannen kö¶nnen soll. Bleibt die Frage nach > der Qualität der Scans. > > Vielen Dank im voraus für Eure Antworten > > Rolf > > — > posted via http://oly-e.de > Hallo Rolf, ich habe zwar nicht den Coolscan 4000 (der war/ist mit zu teuer). Ich habe seid geraumer Zeit einen gebrauchten Nikon LS30, also gewissermaßen den Vorgänger. Davor besaß ich einen Minolta-Scanner. Was mich an dem Nikon immer wieder begeistert ist seine Geschwindigkeit: ca. 35 Sekunden für einen Scan bei eingeschaltetem ICE ist schon recht flott (da muß man die Randarebiten wie Datei speichern/Namen geben – vorige DIA wieder weglegen – nächste DIA aus Magazin nehmen schon zügig arbeiten. Der nächste Punkt der eine enorme Ersparnis ergibt ist das sogenannte ICE: Der Scanner “schaut” per Infrarot nach Fusseln Flecken. Diese werden dann während des Scans automatisch entfernt. Ich habe erst gedacht das wäre wieder nur so ein Werbeversprechen aber ich mußte mich eines besseren belehren lassen: Das funktioniert hervorragend!!! Selbst leicht Pilzbefall verschwindet. Also ich rate zu dem Nikon. Was nutzen schnell gescannte Dias wenn man die gesparte Zeit (plus einige mehr) anschließend beim Retuschieren wieder verliert. Allgemeine Infos und zu siversen Scanner-Typen erhält man hier: http://www.filmscanner.info/ Mit freundlichem Gruß Detlef Meinke” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.08.2005 Uhrzeit: 10:49:10 Rolf Ott Detlef Meinke schrieb: > Hallo Rolf, > > ich habe zwar nicht den Coolscan 4000 (der war/ist mit zu teuer). > Ich habe seid geraumer Zeit einen gebrauchten Nikon LS30, also > gewissermaßen den Vorgänger. Davor besaß ich einen > Minolta-Scanner. Was mich an dem Nikon immer wieder begeistert ist > seine Geschwindigkeit: ca. 35 Sekunden für einen Scan bei > eingeschaltetem ICE ist schon recht flott (da muß man die > Randarebiten wie Datei speichern/Namen geben – vorige DIA wieder > weglegen – nächste DIA aus Magazin nehmen schon zügig arbeiten. > Der nächste Punkt der eine enorme Ersparnis ergibt ist das > sogenannte ICE: Der Scanner “schaut” per Infrarot nach Fusseln > Flecken. Diese werden dann während des Scans automatisch entfernt. > Ich habe erst gedacht das wäre wieder nur so ein Werbeversprechen > aber ich mußte mich eines besseren belehren lassen: Das > funktioniert hervorragend!!! Selbst leicht Pilzbefall > verschwindet. > Also ich rate zu dem Nikon. Was nutzen schnell gescannte Dias wenn > man die gesparte Zeit (plus einige mehr) anschließend beim > Retuschieren wieder verliert. > Allgemeine Infos und zu siversen Scanner-Typen erhält man hier: > http://www.filmscanner.info/ > Mit freundlichem Gruß > Detlef Meinke Hallo Detlef vielen Dank für Deine Informationen. Langsam sehe ich klarer. Übrigens hat der Reflecta 4000 jetzt auch ICE. Ich wünsche allen noch ein schö¶nes Wochenende Rolf der immer noch von seiner E20 begeistert ist. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.08.2005 Uhrzeit: 11:36:02 Manfred Mueller-Spaeth Detlef Meinke schrieb: > Also ich rate zu dem Nikon. Was nutzen schnell gescannte Dias, wenn > man die gesparte Zeit (plus einige mehr) anschließend beim > Retuschieren wieder verliert. > Allgemeine Infos und zu siversen Scanner-Typen erhält man hier: > > http://www.filmscanner.info/ Grundsätzlich absolut richtig. Aber ich habe bis dato ausser teurer Trommelscanner keinerlei Dia-Scans gesehen, die mich begeistert hätten – und die Beispiele auf der angegebenen Seite sprechen eine deutliche Sprache. Ich hatte ja schon erwähnt, dass mit die 1970DPI Scanergebnisse des Diascanners weniger gefallsen hatten als die Ergebnisse des Flachbettscanners Epson Perfection 3170 Photo (3200 DPI optische Auflö¶sung, die reale liegt etwas niedriger). Und nehmt’s mir nicht krumm, aber die Tipps auf der Filmscanner Seite sind m.E. mit Vorsicht zu geniessen. Mein Tipp: vorher mit eigenem Material den Scanner ausgiebig testen – sonst ist der Frust schnell da. Oder dann lieber zu einem professionellen Scan-Dienst gehen, der entsprechendes Equipment wie Trommelscanner einsetzt. Denn wenn man Trommelscanner-Scans einmal gesehen hat, will man die anderen nicht mehr haben … ;-)) Gruß, Manfred — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.08.2005 Uhrzeit: 15:46:20 Michael Pfister Am Sat, 27 Aug 2005 11:36:02 +0200 schrieb Manfred Mueller-Spaeth: > Detlef Meinke schrieb: > >> Also ich rate zu dem Nikon. Was nutzen schnell gescannte Dias, wenn >> man die gesparte Zeit (plus einige mehr) anschließend beim >> Retuschieren wieder verliert. >> Allgemeine Infos und zu siversen Scanner-Typen erhält man hier: >> >> http://www.filmscanner.info/ > > Grundsätzlich absolut richtig. Aber ich habe bis dato ausser > teurer Trommelscanner keinerlei Dia-Scans gesehen, die mich > begeistert hätten – und die Beispiele auf der angegebenen Seite > sprechen eine deutliche Sprache. Ich hatte ja schon erwähnt, > dass mit die 1970DPI Scanergebnisse des Diascanners weniger > gefallsen hatten als die Ergebnisse des Flachbettscanners Epson > Perfection 3170 Photo (3200 DPI optische Auflö¶sung, die reale > liegt etwas niedriger). Und nehmt’s mir nicht krumm, aber die > Tipps auf der Filmscanner Seite sind m.E. mit Vorsicht zu > geniessen. Absolut, die wollen schließlich was verkaufen… Ich habe mir da im Juli ’04 einen Reflecta 4000 ProScan für 419,- Teuros gekauft. Im Prinzip is des Maschinderl schon OK, mit ICE3 und der Scansoftware Cyberview, aber: 1. Ein Gedultsspiel, das Ganze 2. Flaue Farben.. ohne Nachbearbeitung mittels EBV kannste des imho vergessen… Ich wollte damit eigentlich meinen Bestand an Dias scannen, habe aber dann aufgegeben, sollte ich das jemals noch angehen, dann nur über einen Scan-Dienst… Ich wollte meinen Scanner eh demnächst mal in der Bucht verkloppen, wenn jemand Interesse hat, ich stell’ ihn mal in die e.fundgrube.. schö¶nen Gruss Michael ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*