Kaufentscheidung

Datum: 10.01.2005 Uhrzeit: 13:35:30 Ulrich Hochlechner Hallo Selbst auf die Gefahr hin, manche zu nerven, mö¶chte ich doch noch einmal darum bitten, mir bei meiner Kaufentscheidung zu helfen. Derzeit fotografiere ich mit: Nikon D100, Nikon F80, Nikkor 24-120, Sigma 4/100-300 HSM, Sigma 2,8/105mm Makro, Nikon SB-80 Blitz. Zu Nikon wechselte ich trotz großer Zufriedenheit von der Minolta Dynax 7, da damals keine digitale Spiegelreflex von Minolta in Sicht war (Zu Minolta wechselte ich nach fast 20 Jahren vom OM-System, nachdem dessen Liebhaberpreis noch sehr hoch, das System aber schon tot war). Wie in einem vorherigen Beitrag schon geschrieben, stö¶rt mich an der Nikon vor allem das Fehlen der Kurzzeit-Blitzsynchronisation. Daneben nervt der extrem kleine Sucher sowie das hohe Gewicht (und der hohe Preis) guter Optiken. Die Bildqualität der Nikon ist extrem unterschiedlich. Das Sigma 100-300 ist zwar erste Sahne, aber meist liegt es zuhause, weil es riesengroß ist und über 3 Pfund wiegt. Mit einem Wechsel sollte ich mich wohl beeilen, da die Preise der D100 im freien Fall sind. Nachdem mein Herz schon immer für Olympus schlug und ich finde, dass man auch nicht unbedingt dem Mainstream folgen sollte, tendiere ich doch sehr zur E-1 (oder Dynax 7d). Nun meine Frage zur Bildqualität: Die wird bei der E-1 ja allenorten sehr gelobt und die in der Galerie verö¶ffentlichten Bilder sprechen diesbezüglich eine deutliche Sprache. Im Vergleich dazu scheinen die Bilder der D100 flau zu sein. Ich habe auf meine Website #### www.hochlechner.de #### mal zwei Bilder gestellt, und bitte um Antworten, ob von einer E-1 im Vergleich dazu noch eine deutliche Verbesserung zu erwarten ist. Ich würde die E-1 gerne mal persö¶nlich in Augenschein nehmen, aber leider haben MediaMarkt und Konsorten den gesamte Fotofachhandel in unserer Regin plattgemacht, so dass man leider ausschließlich auf das Internet angewiesen ist. Schö¶nen Dank schon mal — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.01.2005 Uhrzeit: 16:58:31 Georg Dahlhoff Ulrich Hochlechner schrieb: > Hallo > Selbst auf die Gefahr hin, manche zu nerven, mö¶chte ich doch noch > einmal darum bitten, mir bei meiner Kaufentscheidung zu helfen. Hallo Ulrich, Eine Kaufentscheidung ist oft ein schwieriger Prozess, weil man immer herausfinden muss, welche Stärken der einzelnen Modelle für einen selbst unverzichtbar sind und welche Schwächen man ggf. akzeptieren kann. Das haben viele von uns selber schon durchgemacht 😉 > Nachdem mein Herz schon immer für Olympus schlug und ich finde, > dass man auch nicht unbedingt dem Mainstream folgen sollte, > tendiere ich doch sehr zur E-1 (oder Dynax 7d). > Nun meine Frage zur Bildqualität: > Die wird bei der E-1 ja allenorten sehr gelobt und die in der > Galerie verö¶ffentlichten Bilder sprechen diesbezüglich eine > deutliche Sprache. Im Vergleich dazu scheinen die Bilder der > D100 flau zu sein. > Ich habe auf meine Website #### www.hochlechner.de #### mal zwei > Bilder gestellt, und bitte um Antworten, ob von einer E-1 im > Vergleich dazu noch eine deutliche Verbesserung zu erwarten ist. Ich habe mir die Bilder mal angesehen. Ja es sind sicher nicht die Positivbeispiele für ausdrucksstarke Farben, vor allem kommt es mir so vor als würde der Weißabgleich sehr zu eher kühler Darstellung tendieren. Bei dem Portrait sind natürlich bei dem niedrigen Sonnenstand und der winterlichen Natur keine starken Farben zu erwarten, aber so blass kenne ich es von der E-1 jedenfalls nicht, etwas mehr Leuchtkraft sollte man schon erwarten dürfen. Ein RAW-Aufnahme und entsprechende Nachbearbeitung hätten hier sicher einiges bewirkt. Das Bild der Mandelblüte wirkt etwas düster. Es wäre vielleicht noch eine stärkere Belichtung von 1/3 Blendenstufe machbar gewesen, aber die Dynamik der Kamera scheint in diesem Fall nicht auszureichen. Es kann natürlich sein, dass die Optik nicht optimal war, denn gerade Nikon und Canon haben immer wieder damit geworben, dass der gesamte vorhandene Objektivpark an den DSLR’s verwendbar ist; Fakt ist aber, dass viele dieser Objektive einfach flaue Farben verursachen, weil sie nicht für die hohen Ansprüche der Digitalsensoren konstruiert sind. Um es zusammenzufassen: Mir persö¶nlich würden diese Farben so auch nicht genügen, das kann die E-1 im Zusammenwirken mit den Systemobjektiven sogar ohne Nachbearbeitung besser. Für mich sind das auch die Stärken, die meine Entscheidung zugunsten der E-1 beeinflusst haben: Kräftige, leuchtenden und ausdrucksstarke Farben sowie ein hoher Dynamikumfang. Wenn Du dann noch die Qualität des gesamten Systems und die hervorragend funktionierende automatische Sensorreinigung ins Kalkül ziehst, wird Dir die E-1 mit Sicherheit auch gefallen. > Ich würde die E-1 gerne mal persö¶nlich in Augenschein nehmen, > aber leider haben MediaMarkt und Konsorten den gesamte > Fotofachhandel in unserer Regin plattgemacht, so dass man leider > ausschließlich auf das Internet angewiesen ist. Mit Sicherheit gibt es bei Dir in der Nähe (wenn ich es recht sehe: Rhein-Neckar-Raum) einen oder mehrere Fotohändler, die die E-1 verkaufen. Auf der Olympus-Hompage http://www.olympus-pro.com/index.eu.de.html gibt es eine Suchfunktion, mit der Du den nächsten Händler finden kannst. Herzliche Grüße, Georg — Georg Dahlhoff http://www.dahlhoff.com http://www.mainz-bingen-foto.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.01.2005 Uhrzeit: 21:11:55 Guenter Hamich Hallo Ulrich, ich habe jahrelang mit Nikon-Kameras gearbeitet (D1, D1H, D1X, D100 sowie Fuji und die professionellen Kodak-Nikons). Speziell die D100 war eine Kamera, die mich ob ihrer Farbwiedergabe immer wieder sehr ärgerte. Motiv- und lichtsituationsabhängig war immer wieder ein starkes Verflachen der Farbbrillanz, eine Tendenz zu Grau-Braun-Werten bei meinen D100 feststellbar. Die Ergebnisse aus dieser Kamera haben mich nie glücklich gemacht (trotz bester, professioneller Optiken). Ich glaube, ich hatte drei oder vier von diesen Kameras im Laufe der Zeit, es war immer das Gleiche. Heute arbeite ich im professionellen Segment der Sportfotografie sowie der extremen Low-Light-Eventfotografie mit Canon (u.a. 1D MkII), alle anderen Bereiche -auch meine ganz persö¶nliche Hobbyfotografie-, in denen es weder auf hö¶chste Auslö¶sefrequenz noch auf extreme High-ISO-Rauschfreiheit ankommt, erledige ich mit der E-1 und neuerdings auch mit der E-300 als Immer-dabei-Kamera”. Du siehst auch einige Bilder von mir in der Galerie die -so denke ich- für die Farbbrillanz der E-1 sprechen. Ich denke gerade im Vergleich zur D100 wirst Du mit der E-1 sehr glücklich. Dass die Optiken mindestens so leistungsstark wie die Nikons sind sei am Rande erwähnt leichter und preisguenstiger sind sie zudem. Viele Gruesse Guenter posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.01.2005 Uhrzeit: 4:24:08 Martin Reiner Hallo, auf alle Fälle würde ich Dir dringend raten, mal eine E-1 in die Hand zu nhemen (bei mir war’s ab dem Zeitpunkt um mich geschehen, bei Dir kann das aber auch ganz anders sein, der E-1 Sucher ist zwar hell und klar, aber auch klein). Und dann würde ich in etwa durchrechnen, welche Optiken Du kaufen willst und wieviel Dich das alles kostet und das mit den egschätzten Gebrauchtpreisen für Deine Nikon-Equippment umrechnen. Dann siehst Du schon, ob es sich lohnt”. Ich bin der Meinung dass sich für mich der Umstieg von Canon gelohnt hat (nicht unbedingt bzgl der Bildqualität) da ich jetzt einfach auch weniger Objektive brauche. (das 50/2 0 Makro ersetzt bei mir z.B. das 50/1 8 und das Sigma 105/2 8 Makro) Das muss man sich aber eben für den eigenen Bedarf selber durchrechnen. Die Nikon D70 soll angeblich auch eine bessere Bildqualität haben als die D100 das nur so als kleine Anmerkung. Es ist halt ein “Einsteigergehäuse” wenn auch ein gutes. Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.01.2005 Uhrzeit: 19:05:32 Ulrich Hochlechner Hallo Die Grö¶ße des Sucherbildes hängt aber ja wohl technisch bedingt von der Sensorgrö¶ße ab, oder habe ich da was falsch verstanden? Jedenfalls ist bei der D100 das Bild auch wesentlich kleiner, als bei den Analogmodellen. Ich vermute also mal, dass das für alle Kameras gilt. Die Sache mit den wenigen Objektiven ist natürlich ein Argument, und nicht das allerschlechteste. Leider wird es mir nicht glücken, hier in der Nähe eine Oly in die Hand nehmen zu kö¶nnen, da die Händler auf der Website von Olympus alle nicht mehr existieren undes ansonsten nur MediaMarkt gibt, die sowas nicht führen. Na ja mal sehen. Martin Reiner schrieb: > Hallo, > auf alle Fälle würde ich Dir dringend raten, mal eine E-1 in die > Hand zu nhemen (bei mir war’s ab dem Zeitpunkt um mich > geschehen, bei Dir kann das aber auch ganz anders sein, der E-1 > Sucher ist zwar hell und klar, aber auch klein). > Und dann würde ich in etwa durchrechnen, welche Optiken Du kaufen > willst und wieviel Dich das alles kostet und das mit den > egschätzten Gebrauchtpreisen für Deine Nikon-Equippment > umrechnen. > Dann siehst Du schon, ob es sich lohnt”. > Ich bin der Meinung dass sich für mich der Umstieg von Canon > gelohnt hat (nicht unbedingt bzgl der Bildqualität) da ich > jetzt einfach auch weniger Objektive brauche. (das 50/2 0 Makro > ersetzt bei mir z.B. das 50/1 8 und das Sigma 105/2 8 Makro) > Das muss man sich aber eben für den eigenen Bedarf selber > durchrechnen. > Die Nikon D70 soll angeblich auch eine bessere Bildqualität haben > als die D100 das nur so als kleine Anmerkung. Es ist halt ein > “Einsteigergehäuse” wenn auch ein gutes. > Martin posted via http://oly-e.de” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*