Preis/Leistungsvergleich: es gibt keine Alternative zur C-725

Datum: 27.11.2004 Uhrzeit: 20:48:59 Dieter Letztlich ist die Wahl der Kamera ein reines Preis/Leistungsvergleich Und schau dir die Kamera in jedem Fall vor den Kauf real an, nimm Sie in die Hand und am besten mach auch ein paar Fotos mit. Denn das Handling sollte man nicht unterschätzen, das ist meiner Meinung nach wichtiger, als ein kleiner Vorsprung in der Geschwindigkeit oder der Bildqualität (den man auf keiner Fotoentwicklung wirklich erkennen kann). Privat habe ich mich vor ein paar Jahren für die C-700 entschieden. Aus heutiger Sicht kö¶nnte die Kamera noch etwas grö¶ßer und griffiger sein, denn gerade bei den langen Brennweiten sollte die Kamera gut in den Händen halten kö¶nnen. Die C-700 hat zwar nur 2 Megapixel, dennoch habe damit schon Bilder auf DIN A-4 belichten lassen, mit dessen Qualität ich zufrieden bin. Ich will nicht abstreiten, dass mehr Pixel eventuell mehr Details erkennen lassen, ich wollte nur hervorheben, dass man selbst bei nur 2 Megapixel grö¶ßere Fotos ausdrucken kann und man nicht jeden Pixelwahn mitmachen sollte. Eins Vorweg: wenn du nicht so einen großen Zomm benö¶tigst, dann nimm eine andere. Ansonsten ist deine Wahl gar nicht so verkehrt, denn etwas Vergleichbares bekommt man zum Preis/ Leistungsverhältnis und der Grö¶ße zurzeit auf dem Markt nicht. Der Stromverbrauch der C-7xx reihe ist eigentlich generell sehr gering, da die Hauptnutzung meistens durch den elektronischen Sucher erfolgt, ich habe oft eine 256 MB Karte schneller voll, als die Batterien leer sind. Bei der Geschwindigkeit gibt es zum Teil große Unterschiede. Generell gilt, ob die Geschwindigkeit für die persö¶nlichen Anforderungen genügt. In 90 Prozent jedes Amateurs ist dieses das der Fall. Und dann gibt es ja noch die Serienfunktion, dann klappt es sogar bei fast jeder Sportart (Formale eins habe ich noch nicht ausprobiert). Mal was zu den Preisen zurzeit im Handel: C-725: ab ca. 185,- Euro C-740: ab ca. 230,- Euro C-760: ab ca. 250,- Euro Für die C-700 zugelegt (womit ich immer noch privat fotografiere) und unglaubliche 1800 DM dafür bezahlt. Ich habe wohl einem hohen Grundpreis für eine neue Modellreihe zahlen müssen. P.S.: noch was zu einem Vorurteilen dieser Serie: Robustheit, speziell wackelndes Objektiv: Dieses ist konstruktiv mäßig wohl nicht anders zu machen. Die Alternative wäre, das Objektiv zu umbauen mit einem Tubus, genial wäre natürlich im IS (kannst du aber auch selber machen mit dem Adapter für Filter etc.), was die die Abmessungen der Kamera aber wesentlich grö¶ßer macht. Normalerweise wird man ja auch nicht unnö¶tig am Objektiv „reißen“, so dass keine negativen Einflüsse zu erwarten sind. Ansonsten sind die Kameras genauso gefährdet, wie jede andere Dicicam, wenn diese zu Boden fällt: meistens Totalschaden. Leider. — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*