Direktvergleich E-300/E-1

Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 16:32:37 Klaus Schraeder Bei Sauter konnte ich mir heute mal eine E-300 für ein paar Minuten ausleihen-die gegenüberliegende Sonnenstr ablichten und Daten auf meine eigene Karte schreiben. Anschliessend vom gleichen Ort, mit dem selben Objektiv mit der E-1 das gleiche. In PS in der 100 % Darstellung einen 100% Ausschnitt beider zusammengefügt. Das Resultat befindet sich hier: http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=freestyle&type=large&photo=_419f497933&l=de bzw. http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=freestyle&type=large&photo=_419f4d5432&l=de Leider war natürlich die Zeit für einen wissenschaftlichen” Test zu kurz. Im ersten Vergleich kann ich beim besten Willen kein mehr an Auflö¶sung erkennen im Gegenteil: die Qualität kanns ja wohl nicht sein. Beim 2. Vergleich bitte nicht auf die Schärfe achten- das wäre unfair da die Belichtungszeit (E-300 war auf Blendenautomatik gestellt) zu lang war um sauber aus der Hand fotografieren zu kö¶nnen. Hier geht es ausschliesslich um das Rauschen beide Kameras waren auf ISO400 gestellt. Bei der E-300 handelte es sich jedoch um ein Vorserienmodell- ich maße mir also nicht an hieraus endgültige Schlüsse zu ziehen. Gruss Klaus Schraeder posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 17:06:07 Dieter Breiden Danke für den Schnelltest, Klaus. Der Unterschied ist meiner Meinung nach recht gross. Aber erst mal abwarten was da noch kommen wird. Gruss Dieter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 17:45:04 Georg Dahlhoff Hallo Klaus, das einzige was mir dieser Test zeigt, ist dass Dir die E-1 besser in der Hand gelegen hat. Ob solche ad-hoc-Tests überhaupt etwas aussagen ist doch recht fraglich. Zum aussagekräftigen Vergleich sollte man vom Stativ aus arbeiten und manuell für exakt gleiche Einstellungen sorgen, nur dann läßt sich wirklich eine Aussagen machen. > Bei der E-300 handelte es sich jedoch um ein Vorserienmodell- ich > maße mir also nicht an, hieraus endgültige Schlüsse zu ziehen. Diese Nachsatz ist gut und richtig! Warten wir lieber noch etwas mit den Schlussfolgerungen 😉 Bis bald auf Lanzarote, Georg — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 18:48:45 Heinz Schumacher Klaus Schraeder schrieb: > gleichen Ort, mit dem selben Objektiv mit der E-1 das gleiche. > Im ersten Vergleich kann ich beim besten Willen kein > mehr an Auflö¶sung erkennen, im Gegenteil: die Qualität kanns ja > wohl nicht sein. Das verstehe ich jetzt nicht – ich dachte die 4/3 Objektive gehen bis 20 MP? Warum bringen sie dann schon beim Sprung von 5MP auf 8MP keine Deut mehr? > Bei der E-300 handelte es sich jedoch um ein Vorserienmodell- ich > maße mir also nicht an, hieraus endgültige Schlüsse zu ziehen. Beim Objektiv doch wohl nicht? lg heinz —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 20:33:13 Klaus Schraeder Wer sagt denn was von der Optik? Es gibt eine ganze Menge Gründe, weswegen eine Kamera die theoretisch mö¶gliche Auflö¶sung nach Nyquist nicht erreichen kann- zu nennen zuvorderst das AA Filter! Aus diesem ersten, und zugegebenermaßen nicht hochwissenschaftlichen Vergleich den Schluss, dass die Optik nicht hö¶her auflö¶sen kö¶nne, ziehen zu wollen, halte ich für sehr gewagt! Im übrigen habe ich immer davor gewarnt, zu hohe Erwartungen an die Auflö¶sung einer 8 MP Kamera im Vergleich zu einer 5 MP zustellen: Die Erhö¶hung der Auflö¶sung beträgt nämlich mal ganze 26 %! Gruss Klaus Schraeder — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 22:18:44 Heinz Schumacher Klaus Schraeder schrieb: > Wer sagt denn was von der Optik? Die Optik ist doch wohl die gleiche! > Es gibt eine ganze Menge > Gründe, weswegen eine Kamera die theoretisch mö¶gliche Auflö¶sung > nach Nyquist nicht erreichen kann- zu nennen zuvorderst das AA > Filter! ja! > Aus diesem ersten, und zugegebenermaßen nicht > hochwissenschaftlichen Vergleich den Schluss, dass die Optik > nicht hö¶her auflö¶sen kö¶nne, ziehen zu wollen, halte ich für sehr > gewagt! Den Schluß hane ich ja auch nicht gemacht. Wir werden sehen… > Im übrigen habe ich immer davor gewarnt, zu hohe > Erwartungen an die Auflö¶sung einer 8 MP Kamera im Vergleich zu > einer 5 MP zustellen: Die Erhö¶hung der Auflö¶sung beträgt nämlich > mal ganze 26 %! Also bei mir sind das weit mehr als 50% mehr Auflö¶sung! lg heinz —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 22:39:42 Peter Baumbusch >> Im übrigen habe ich immer davor gewarnt, zu hohe >> Erwartungen an die Auflö¶sung einer 8 MP Kamera im Vergleich zu >> einer 5 MP zustellen: Die Erhö¶hung der Auflö¶sung beträgt nämlich >> mal ganze 26 %! > Also bei mir sind das weit mehr als 50% mehr Auflö¶sung! Wenn Du von der Anzahl der Pixel ausgehst hast Du recht, aber Klaus geht von der ‘Fläche’ aus und hat damit auch recht. Gruß Peter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 22:49:11 Marcel Baer Lieber Peter Peter Baumbusch schrieb: >>> Im übrigen habe ich immer davor gewarnt, zu hohe >>> Erwartungen an die Auflö¶sung einer 8 MP Kamera im Vergleich zu >>> einer 5 MP zustellen: Die Erhö¶hung der Auflö¶sung beträgt nämlich >>> mal ganze 26 %! >> Also bei mir sind das weit mehr als 50% mehr Auflö¶sung! > Wenn Du von der Anzahl der Pixel ausgehst hast Du recht, aber > Klaus geht von der ‘Fläche’ aus und hat damit auch recht. Wollen wir es noch etwas verwirrender machen? Die Fläche von jedem Four Thirds-Chip ist ist immer gleich gross – ob 5MP, 8MP oder 20MP… Gruss Marcel —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 22:57:51 Stefan Hendricks, oly-e.de Marcel Baer schrieb: > Wollen wir es noch etwas verwirrender machen? > Die Fläche von jedem Four Thirds-Chip ist ist immer gleich gross – > ob 5MP, 8MP oder 20MP… Stimmt, mit solchen Aussagen verwirrt man die Leute – weil sie nämlich falsch ist 😉 FourThirds beschreibt in erster Linie ja mal den Bildkreis, in den sich der Chip reinquetschen muss. Und je quadratischer das Seitenverhältnis des Chips ist, desto grö¶sser wird die Fläche. M.a.W.: ein Chip mit dem Seitenverhältnis 1:1 (quadratisch) hat eine grö¶ssere Fläche als einer mit dem Verhältnis 4:3, welches wir bei E-1 und E-300 vorfinden. Bei gleicher Pixelgrö¶sse hätte das bezogen auf diesen Thread aber keine Einfluss auf die Bildqualität, egal ob quadratischer, rechteckiger oder runder Chip … Gruss Stefan Hendricks, oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 22:59:10 Peter Baumbusch Marcel Baer schrieb: > Lieber Peter > Peter Baumbusch schrieb: >>>> Im übrigen habe ich immer davor gewarnt, zu hohe >>>> Erwartungen an die Auflö¶sung einer 8 MP Kamera im Vergleich zu >>>> einer 5 MP zustellen: Die Erhö¶hung der Auflö¶sung beträgt nämlich >>>> mal ganze 26 %! >>> Also bei mir sind das weit mehr als 50% mehr Auflö¶sung! >> Wenn Du von der Anzahl der Pixel ausgehst hast Du recht, aber >> Klaus geht von der ‘Fläche’ aus und hat damit auch recht. > Wollen wir es noch etwas verwirrender machen? > Die Fläche von jedem Four Thirds-Chip ist ist immer gleich gross – > ob 5MP, 8MP oder 20MP… > Gruss > Marcel Ich habe da nicht die physikalische Grö¶sse des Chips gemeint, sondern die Fläche die ich mit den vorhanden Pixeln bei gleichen DPI’s bedrucken/belichten kann. Entwirrt? Gruß Peter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 23:05:44 Marcel Baer Lieber Stefan Stefan Hendricks, oly-e.de schrieb: >> Wollen wir es noch etwas verwirrender machen? >> Die Fläche von jedem Four Thirds-Chip ist ist immer gleich gross – >> ob 5MP, 8MP oder 20MP… > Stimmt, mit solchen Aussagen verwirrt man die Leute – weil sie > nämlich falsch ist 😉 > FourThirds beschreibt in erster Linie ja mal den Bildkreis, in den > sich der Chip reinquetschen muss. Und je quadratischer das > Seitenverhältnis des Chips ist, desto grö¶sser wird die Fläche. > M.a.W.: ein Chip mit dem Seitenverhältnis 1:1 (quadratisch) hat > eine grö¶ssere Fläche als einer mit dem Verhältnis 4:3, welches wir > bei E-1 und E-300 vorfinden. Ist schon etwas spät für solche Mathematik ;-)) Bist du da sicher…??? Gruss Marcel —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 23:09:06 Heinz Schumacher Marcel Baer schrieb: > Ist schon etwas spät für solche Mathematik ;-)) > Bist du da sicher…??? Also ich bin dafür!… Die Erde ist doch eine Scheibe und der Mond ist aus Käse!:-) lg heinz —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 23:11:01 Stefan Hendricks, oly-e.de Marcel Baer schrieb: >> FourThirds beschreibt in erster Linie ja mal den Bildkreis, in den >> sich der Chip reinquetschen muss. Und je quadratischer das >> Seitenverhältnis des Chips ist, desto grö¶sser wird die Fläche. >> M.a.W.: ein Chip mit dem Seitenverhältnis 1:1 (quadratisch) hat >> eine grö¶ssere Fläche als einer mit dem Verhältnis 4:3, welches wir >> bei E-1 und E-300 vorfinden. > Ist schon etwas spät für solche Mathematik ;-)) > Bist du da sicher…??? Ja, da muss man auch nicht nachrechnen, das kann man sich gedanklich selbst beweisen: Stelle Dir einen Kreis vor. In diesen packst Du die beiden Extreme, also einmal ein Quadrat (1:1) und einmal nur eine Linie (als ein superschmales Rechteck). Die Ecken der Figuren sollen stetst an den Durchmesser des Kreises stossen. Welcher Kö¶rper hat die grö¶sste Fläche? Richtig, der Kreis 😉 … dann das Quadrat 😉 Gruss Stefan Hendricks, oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 23:16:00 Stefan Hendricks, oly-e.de Heinz Schumacher schrieb: >> Bist du da sicher…??? > Also ich bin dafür!… Dass ich das noch erleben darf – ich ernte tatächlich Zustimmung von Heinz 😉 Gruss Stefan Hendricks, oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 23:23:05 Marcel Baer Lieber Stefan Stefan Hendricks, oly-e.de schrieb: > Stelle Dir einen Kreis vor. > In diesen packst Du die beiden Extreme, also einmal ein Quadrat > (1:1) und einmal nur eine Linie (als ein superschmales Rechteck). > Die Ecken der Figuren sollen stetst an den Durchmesser des Kreises > stossen. Welcher Kö¶rper hat die grö¶sste Fläche? Richtig, der Kreis > 😉 … dann das Quadrat 😉 Klare und eindeutig richtige Definition, sofern man die Diagonale nicht berücksichtigt. Muss aber bei 4/3 nicht immer die gleichgrosse Diagonale (22.3mm) mit einbezogen werden? Wird ja wohl kein Hersteller nen Chip mit kleinerer Diagonale erstellen oder? Gruss Marcel” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.11.2004 Uhrzeit: 23:28:32 Stefan Hendricks, oly-e.de Marcel Baer schrieb: >> Stelle Dir einen Kreis vor. >> In diesen packst Du die beiden Extreme, also einmal ein Quadrat >> (1:1) und einmal nur eine Linie (als ein superschmales Rechteck). >> Die Ecken der Figuren sollen stetst an den Durchmesser des Kreises >> stossen. Welcher Kö¶rper hat die grö¶sste Fläche? Richtig, der Kreis >> 😉 … dann das Quadrat 😉 > Klare und eindeutig richtige Definition, sofern man die Diagonale > nicht berücksichtigt. > Muss aber bei 4/3 nicht immer die gleichgrosse Diagonale (22.3mm) > mit einbezogen werden? Wird ja wohl kein Hersteller nen Chip mit > kleinerer Diagonale erstellen oder? In meinem Beispiel ist die Diagonale immer gleich gross. Diese ist immer eine gerade Linie die vom Durchmesser durch den Mittelpunkt des Kreises zum gegenüberliegenden Durchmesser führt. Dies müsste bei allen Rechtecken sowie dem Quadrat welche in den Kreis passen und mit den Ecken den Durchmesser berühren der Fall sein – zumindest in meiner bildlichen Vorstellung 😉 Gruss Stefan Hendricks oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.11.2004 Uhrzeit: 10:32:25 Marcel Baer Lieber Stefan Stefan Hendricks, oly-e.de schrieb: > In meinem Beispiel ist die Diagonale immer gleich gross. Diese ist > immer eine gerade Linie, die vom Durchmesser durch den Mittelpunkt > des Kreises zum gegenüberliegenden Durchmesser führt. Dies müsste > bei allen Rechtecken sowie dem Quadrat, welche in den Kreis passen > und mit den Ecken den Durchmesser berühren der Fall sein – > zumindest in meiner bildlichen Vorstellung 😉 Heute morgen sieht es bei mir mathematisch/geometrisch wieder besser aus – du hast natürlich recht, das Quadrat ist das flächengrö¶sste Rechteck” innerhalb eines Kreises. In unserm Falle wäre dann der Chip in etwa 15.75 * 15.75 mm gross. Soweit die Theorie ;-)) Kommen wir zurück auf den Ausgang der Diskussion als ich sagte der 4/3″-Standard habe immer die gleich Fläche. Ist es nicht so dass der Standard von einem Chip der Masse 18*13 5 mm spricht – ungeachtet der Anzahl Pixel? Oder wird nur die Diagonale (sprich Bildkreis) standardisiert festgelegt. Wenn letzteres zutrifft kö¶nnten natürlich alle denkbaren rechteckigen (bis quadratischen) Chips eingebaut werden. Gruss Marcel” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.11.2004 Uhrzeit: 10:35:48 Klaus Schraeder Hallo Heinz, Du hast in Deinem Posting die Qualität der Objektive angezweifelt- nicht ich. Im übrigen hast Du Unrecht: Die Auflö¶sung ist um 26% hö¶her, nicht um über 50 %. Du meinst die Anzahl Pixel: das sind in der Tat 60% mehr. Da jedoch die Auflö¶sung gerechnet wird als Linienpaare pro mm und nicht LP pro Fläche, rate ich Dir die Wurzel aus 1,6 zu ziehen- und das sind dann meine 26 % JM2C Gruss Klaus Schraeder — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.11.2004 Uhrzeit: 10:42:12 Klaus Schraeder Marcel, nach meinem Verständnis beschreibt 4/3 erstens den Bildkreis mit einem Durchmesser von 22 mm und zweitens das Auflagemaß, d.h. die Entfernung vom Bajonett zum CCD. Das Olympus nun einen Sensor mit einem Seitenverhältnis von 4:3 reingepackt hat, hat bestimmte Gründe (Monitorformat). Rein theoretisch kö¶nnte man auch einen quadratischen Sensor (und ich wäre ein Fan davon!) mit einer Diagonale von 22 mm reinpacken. Allerdings müsste dann der Spiegel ebenfalls quadratisch sein, und dann gibt es glaube ich Probleme mit dem Auflagemaß. Aber mann stelle sich vor: eine E-503 mit quadratischem Sensor…. Gruss Klaus Schraeder — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.11.2004 Uhrzeit: 10:49:05 Stefan Hendricks, oly-e.de Marcel Baer schrieb: > Kommen wir zurück auf den Ausgang der Diskussion, als ich sagte der > 4/3-Standard habe immer die gleich Fläche. Ist es nicht so dass > der Standard von einem Chip der Masse 18*13 5 mm spricht – > ungeachtet der Anzahl Pixel? Oder wird nur die Diagonale (sprich > Bildkreis) standardisiert festgelegt. Wenn letzteres zutrifft > kö¶nnten natürlich alle denkbaren rechteckigen (bis quadratischen) > Chips eingebaut werden. Zumindest sagte letzteres mal ein Olympus-MA (also dass auch andere Seitenverhältnisse denkbar wären). Gruss Stefan Hendricks oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.11.2004 Uhrzeit: 11:09:53 Heinz Schumacher Klaus Schraeder schrieb: > Hallo Heinz, > Du hast in Deinem Posting die Qualität der Objektive > angezweifelt- nicht ich. Das habe ich nicht Klaus, Deine Vergleichsfotos haben es eindrucksvoll getan… > Im übrigen hast Du Unrecht: Die Auflö¶sung ist um 26% hö¶her, nicht > um über 50 %. Du meinst die Anzahl Pixel: das sind in der Tat > 60% mehr. Da jedoch die Auflö¶sung gerechnet wird als Linienpaare > pro mm und nicht LP pro Fläche, rate ich Dir die Wurzel aus 1,6 > zu ziehen- und das sind dann meine 26 % Das stimmt natürlich, wenn man von einem eindimensionalan Sensor ausgeht! lg heinz —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.11.2004 Uhrzeit: 11:52:24 Karl Grabherr Georg Dahlhoff schrieb: > Hallo Klaus, > das einzige was mir dieser Test zeigt, ist dass Dir die E-1 > besser in der Hand gelegen hat. Ob solche ad-hoc-Tests überhaupt > etwas aussagen ist doch recht fraglich. Zum aussagekräftigen > Vergleich sollte man vom Stativ aus arbeiten und manuell für > exakt gleiche Einstellungen sorgen, nur dann läßt sich wirklich > eine Aussagen machen. >> Bei der E-300 handelte es sich jedoch um ein Vorserienmodell- ich >> maße mir also nicht an, hieraus endgültige Schlüsse zu ziehen. > Diese Nachsatz ist gut und richtig! Warten wir lieber noch etwas > mit den Schlussfolgerungen 😉 > Bis bald auf Lanzarote, Georg hallo georg, genauso sehe ich das auch. mir kommen die fotos der e-300 ziemlich verwackelt vor und dieser test” sagt für mich überhaupt nichts aus. lg karl posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.11.2004 Uhrzeit: 17:50:23 Robert Schroeder Heinz Schumacher schrieb: >> Im übrigen hast Du Unrecht: Die Auflö¶sung ist um 26% hö¶her, nicht >> um über 50 %. Du meinst die Anzahl Pixel: das sind in der Tat >> 60% mehr. Da jedoch die Auflö¶sung gerechnet wird als Linienpaare >> pro mm und nicht LP pro Fläche, rate ich Dir die Wurzel aus 1,6 >> zu ziehen- und das sind dann meine 26 % > Das stimmt natürlich, wenn man von einem eindimensionalan Sensor > ausgeht! Nö¶. Schau dir die beiden Bildbeispiele (100%-Crops) von Klaus doch mal an: die Objekte sind auf dem 8-Megapixel-Ausschnitt nicht 60% grö¶ßer, sondern 26% als auf dem 5-Megapixel-Ausschnitt. Und die Auflö¶sung wächst natürlich im exakt selben Maße. Das liegt an der Definition von Auflö¶sung – und an simpler Geometrie. Ist dasselbe beim Übergang vom DIN-A4- aufs A3-Format – es verdoppelt sich die Fläche, aber die Objekte wachsen nicht auf die doppelte, sondern auf die 1,41-fache Grö¶ße (Wurzel aus 2)… Schö¶ne Grüße, Robert —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.11.2004 Uhrzeit: 20:23:12 Klaus Schraeder Danke! Exakt. Gruss Klaus Schraeder — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*