Dias mit der Digitalkamera?

Datum: 16.09.2004 Uhrzeit: 25:38:29 Sven Sambrook Hallo, natürlich weiß ich, daß es Diavorsätze (oder auch Duplikatoren genannt) gibt, aber das setzt ja voraus, daß ich bereits ein Dia habe. Ich fotografiere seit vielen Jahren, besonders auch im Urlaub, auf Diafilm. Leider geht das mit der digitalen normalerweise nicht. Es wäre aber doch theoretisch mö¶glich sich im Labor von der Karte Dias digitalisieren zu lassen statt Abzüge machen zu lassen, oder? Hab mir auch vor Jahren mal von nem Dia ein Negativ machen lassen. Habt ihr damit Erfahrung? Klar kann ich immer die Spiegelreflex mitnehmen und hinterher die Dias mit nem Duplikator auf Digital bringen. Mein HP Scanjet 4470c hat auch nen Durchlichtaufsatz mit der Mö¶glichkeit Negative oder Dias zu scannen. Ich denke aber die Qualität ist nicht so toll, außerdem sehr umständlich und langwierig. Würde mich freuen von Euch zu hö¶ren! Gruß, Sven — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.09.2004 Uhrzeit: 6:52:56 Klaus Bieber Hallo Sven, Diabelichtung” nennt man das was Du mö¶chtest. Und das geht mit besten Ergebnissen hier: http://www.fotohiero.de/html/diabelichtungen.html Herzlichst Klaus posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.09.2004 Uhrzeit: 7:42:30 michael hoefner noch ein link zur diaausbelichtung: http://bbb-diabelichtungsservice.de/ grüsse michael — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.09.2004 Uhrzeit: 14:26:14 Alexander Krause Wofür eigentlich Dias? Für ´nen Projektor? Oder nur so zum Spass? Alex — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.10.2004 Uhrzeit: 20:59:53 Heide-Susanne Bock > im Labor von der Karte Dias digitalisieren zu lassen statt > Abzüge machen zu lassen, oder? Die meisten Diabelichtungsservice arbeiten mit Auflö¶sungen ca. 4000 mal 2700 Pixel. Man kommt dann auf ca. 10 Mio. Pixel; damit wird das Auflö¶sungsvermö¶gen der Digitalkamera voll ausgenutzt. Über diesen weg lassen sich auch bequem Dia-Shows aus Fotoalben herstellen und bearbeiten. Bei www.bbb-dia.de habe ich gute Qualität zu günstgen Preisen erhalten. Knapp 1 Euro pro Dia muss man schon rechnen. Gruß Heide-Susanne Bock — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.10.2004 Uhrzeit: 22:47:52 Rolf Hengel Wer noch eine alte analoge Spiegelreflex hat, dazu ein verzeichnungsarmes Tele oder besser Telemakro und einen guten Monitor (Auflö¶sung 1280 oder 1600 Pixel), kann sich Dias auch einfach durch Abfotografieren des Monitors machen. Dazu braucht man ein Hilfsgerät zum Zentrieren (gibts bei Kaiser). Wenn der Monitor richtig kalibriert ist (6500K, Gamma 2.2) muß man den Kontrast etwas zurücknehmen, da die Dias sonst zu steil werden. Das muß man einmal ausprobieren, denn es hängt sehr stark vom verwendeten Filmmaterial ab. Testbild auf den Bildschirm und einmal einen Film opfern. Im Monitor darf sich natürlich nichts spiegeln. Sicher kö¶nnen es solche Dias nicht ganz mit ausbelichteten Dias aufnehmen. Sie sind sind aber für einen normalen Betrachtungsabstand gut genug. Ich hab solche Bilder schon ö¶fters untergejubelt und keiner hats gemerkt. Viele Grüße Rolf — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*