Nachfolger gesucht

Datum: 24.04.2004 Uhrzeit: 10:55:42 Sebastian Adamczyk Hallo, nach längerem Umsehen bin ich immer noch wirklich keinen Deut schlauer geworden. Da ich im Sommer ein bißchen Geld (ich denke mal 1500 +/-150) beiseite legen mag um mir im Juli/August eine neue Digitalkamera zuzulegen mö¶chte ich mir jetzt schonmal Gedanken machen in welche Richtung das alles gehen soll. Es soll der Nachfolger meiner momentanen E-10 werden. Leider stoße ich mit der E-10 immer wieder an bestimmte Leistungsgrenzen, gerade was das Objektiv (KOnverterwechsel ist fummelig) und die Speichergeschwindigkeit (einfach zu gering) angeht. Da Olympus ja leider keinen wirklichen Nachfolger der E-20 nachgelegt hat und die C-8080 nicht gerade dem entspricht was ich mir unter meiner neuen Kamera vorstelle werde ich wohl das Lager wechseln müssen? Das betrübt mich doch sehr, denn so gerne ich der E-1 auch liebäugele, so sehr hält mich leider Ihr Preis davon ab. Was für Alternativen bleiben da noch großartig? Die 300D fühlt sich nicht sehr vertrauensvoll an muss ich gestehen (bei der E10 weiss man doch wirklich was man in der Hand hat), allerdings kann sie mich von ihrer Bildqualität her dann doch überzeugen. Wenn ich mir allerdings so die Preise ansehe, dann werde ich wohl doch ein wenig drauflegen um eine 10D zu nehmen. Aber der Body sollte wohl nicht so sehr das Problem sein, schwierig wird es wirklich erst dann wenn man zum Body ein Objektiv kaufen soll, denn es gibt wohl nichts vergleichbares zum heißgeliebten 35-140 / 2.0-2.4? Wer auf Canon mal umgestiegen ist, der kö¶nnte mich ja mal aufklären was er für ein Objektiv genommen hat. Und das andere Lager? Leider kam ich noch nicht in den Genuß(?) eine D70 oder D100 in den Händen halten zu dürfen, aber was man so lesen kann sollen sie ja von der Bildqualität nicht besonders Berauschend” sein… Auch was die Objektive angeht ist es auch im Nikon Lager sehr dünn gesäht wie ich feststellen musste… Eure Meinung ist gefragt! Was wird das Warten bringen – und bitte keine Gerüchte berücksichtigen sondern auf dem Boden der Tatsachen bleiben was es in 3-4 Monaten geben wird und was nicht. MfG Sebastian Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt nur nicht der Dummheit. Adenauer Bitte nur in der Group antworten! Please only reply to group!” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.04.2004 Uhrzeit: 15:05:37 Peter Knappek Sebastian Adamczyk schrieb: > Hallo, Wenn ich mir allerdings so die Preise ansehe, dann > werde ich wohl doch ein wenig drauflegen um eine 10D zu nehmen. > Aber der Body sollte wohl nicht so sehr das Problem sein, schwierig > wird es wirklich erst dann wenn man zum Body ein Objektiv kaufen > soll, denn es gibt wohl nichts vergleichbares zum heißgeliebten > 35-140 / 2.0-2.4? > > MfG > Sebastian > — > Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er > Grenzen gesetzt, nur nicht der Dummheit. Adenauer > Bitte nur in der Group antworten! Please only reply to group! Hallo Sebastian, verwoehnt durch die gute Bildqualitaet der E-10 hast Du das eigentliche Problem beim Umstieg auf Canon bereits erkannt. Das Gehaeuse der Canon 10D kostet schon ca. EURO 1.550,00. Um mindesten in die Naehe der Bildqualitaet zu kommen, wie mit der E-10, muesstest Du schon aus dem Canon-Bestand ein L-Objektiv waehlen. Damit bist Du dann schon beim Preis der Olympus E-1 mit 14-54 mm. Du solltest Dir wirklich ueberlegen, ob Du nicht noch etwas sparst, um Dir die E-1 holen zu koennen. Du solltest hier eigentlich genug gelesen haben, dass die Bildqualitaet der E-1 ueber alle Zweifel erhaben ist. Vielleicht kannst Du ja auch einen Kleinkredit aufnehmen oder Dein Konto ein wenig ueberziehen. Bitte denke daran, dass Du mit Deiner Entscheidung auf lange Zeit an ein bestimmtes Fabrikat gebunden bist. Hinzu kommt, dass es erfahrungsgemaess bei einer Spiegelreflex nicht bei einem Objektiv bleibt. Denke also auch an die Folgekosten. Traenen kostet eine solche Investition auf alle Faelle. Es ist nur die Frage, ob man aus Freude weint oder weil man feststellt, sich verkalkuliert zu haben. Für Deine Entscheidung wuensche ich Dir viel Glueck Peter Knappek —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.04.2004 Uhrzeit: 18:47:27 Sebastian Adamczyk > verwoehnt durch die gute Bildqualitaet der E-10 hast Du das > eigentliche Problem beim Umstieg auf Canon bereits erkannt. Das > Gehaeuse der Canon 10D kostet schon ca. EURO 1.550,00. Um mindesten > in die Naehe der Bildqualitaet zu kommen, wie mit der E-10, > muesstest Du schon aus dem Canon-Bestand ein L-Objektiv waehlen. Danke für die Blumen, und ja sicherlich hast Du damit recht, obwohl es am Anfang vielleicht erst einmal auch ein Fremdobjektiv tun würde – da liegt nämlich beim Olympus System auch noch etwas der Hase im Pfeffer begraben… > dass Du mit Deiner Entscheidung auf lange Zeit an ein bestimmtes > Fabrikat gebunden bist. Hinzu kommt, dass es erfahrungsgemaess bei > einer Spiegelreflex nicht bei einem Objektiv bleibt. Denke also > auch an die Folgekosten. Dem Stimme ich Dir voll zu – und gerade das ist, was mir auch ein wenig ngst” bereitet. Denn ich hänge schon seit eh und je an Olympus und weiss genau dass sie Produkte herstellen die mir bisher /sehr/ zugesagt haben aber leider immer Nieschenware irgendwie gewesen sind. Sehr teuer hat kaum jemand und wird in Zukunft nicht weiter fortgesetzt – gerade letzteres musste man bei Olympus schonmal mitmachen. Kein OM System mehr OM1 und 2 werden schon nicht mehr repariert in wenigen jahren auch nicht mehr meine OM4. Die E-xx Serie als Verbindungstück zwischen der E1 und den C-x0x0 Kameras wurde ja glorreich verhunzt durch die Pixelschleuder 8080 🙁 . Eine wirkliche Schande sowas obwohl Olympus zu der Frage warum die E1 nur 5MP hat antwortete: Wir liefern keine Pixel sondern Qualität – Leute da habt ihr bei der 8080 genau das /Gegenteil/ erreicht! Bravo! Meine Befürchtung geht dorthin dass man in ein paar Jahren das 4/3 System wieder einstampft weil keiner mitziehen will und wir wissen doch alle wer hier den Markt regiert und mitdiktiert. Das EOS Bajonett gibt es schon seit über 12 Jahren soweit ich mich erinnern kann – dementsprechend ist das Angebot reichhaltig – auch bei Fremdherstellern. Olympus füttert dann wieder mit “Knipsen” den Massenmarkt ab – was sie schon immer gut konnten. Ich habe einfach keine Lust mehr in einer Sackgasse zu laden mit einem riesen Koffer voller teurem Glas was nicht mehr zu gebracuhen ist… Du siehst die “Angst” sein Geld in ein Faß ohne Boden zu werfen ist in jedem Fall vorhanden… zumal der Reiz meine alten Zuikos an der E1 nutzen zu kö¶nnen nicht so groß ist – ich habe bisher nichts überzeugendes gesehen! MfG Sebastian P.S. die Zeit arbeitet für mich 😉 P.P.S. Sorry ich musste mal meinem Unmut etwas Luft machen ich hoffe ich trat niemandem auf die Füße…” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.04.2004 Uhrzeit: 20:57:21 Roland Michels Ich mö¶chte jetzt hier keine Markendiskussion lostreten, aber in der Bildqualität ist. z.B. die 300D mit dem Kitobjektiv der E-10 haushoch überlegen. Ich bin von der E-10 über die E-20, über die 300D zur 10D gekommen. Jede hat ihre Vorzüge und alle waren / sind zur Ihrer Zeit gut (gewesen). Das Handling der E-10/20 ist natürlich genial, allerdings spielt die 300D/10D in Sachen Bildqualität, Speicherperformance, ISO -Nutzbarkeit und Akkulaufzeit in einer ganz anderen Liga. Wenn ich heute meine Bilder der E-10/E-20 mit denen der Canon vergleiche bin ich immer wieder überrascht was das doch für ein Unterschied ist. Ob man sich nun die 300D oder die 10D aussucht hängt davon ab ob man mit den technischen Einschränkungen leben kann oder nicht. Vorteilhaft ist der riesige Objektivgebrauchtmarkt bei Canon. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.04.2004 Uhrzeit: 21:09:32 Guenter H. Leute, dann arbeitet mal richtig mit einer E1 und jede Diskussion hat sich sofort erledigt. Ich habs schon so oft geschrieben, aber hier muss es nochmals wiedrholt werden: seitdem ich die E1 habe, stehen beide 10D im Schrank. Und eine 300D kann man nicht ansatzweise mit der E1 vergleichen – oder nur dann, wenn man die E1 noch nie in der Hand hatte. Bei der E1 kein Gejammere in Foren über Fokusprobleme, kein Aufschrei über Staub auf dem Sensor, keine Frage, was die Reparatur des Gehäuses denn kostet, da Wasser eingedrungen ist……… Fakt ist, dass die E1 sehr gute Qualität liefert, einen erstklassigen Dynamikumfang hat und die Objektive deutlich weniger wiegen als alle annähernd vergleichbaren Optiken der anderen Hersteller. Wer zudem mal einen Preisvergleich der zur Verfügung stehenden Brennweiten unter Berücksichtigung ihrer Lichtstärken vollzieht, sieht ganz klar, dass das Gesamtsystem Olympus dabei sehr gut abschneidet. Viele Gruesse Guenter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2004 Uhrzeit: 10:46:35 Roland Michels Moin Günter, Über die E-1 hab ich gar nix geschrieben, mir ging es um den Vergleich E-10/20 und Canon 300D/10D von Herrn Knappek. Diese Kameras habe ich schon gehabt und erlaube mir deshalb einen Vergleich. Über die E-1 kann ich nix sagen, weil ich die noch nie hatte. Viele Grüße Roland — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2004 Uhrzeit: 12:53:18 Dieter Bethke Sebastian Adamczyk schrieb uns: > Nikon Lager sehr dünn gesäht wie ich feststellen musste… > Eure Meinung ist gefragt! Was wird das Warten bringen – und bitte > keine Gerüchte berücksichtigen, sondern auf dem Boden der Tatsachen > bleiben was es in 3-4 Monaten geben wird und was nicht. Moin Sebastian, ich kann Deine Nö¶te” gut verstehen. 🙂 Zu Bedenken mö¶chte ich folgendes geben: – der E-1 Body ist sehr gut verarbeitet Spritzwassergeschützt und hat USB 2.0 _und_ Firewire Interface. Der Bildpuffer arbeitet bei allen Qualitätsstufen gleich fasst immer 12 Bilder auch bei RAW! – die ZUIKO Optiken zählen zu den qualitativ hochwertigsten am Markt werden oft mit Canon Ls vergleichen. Meiner bescheidenen Meinung nach liegen die Zuikos alles in allem sogar darüber (z.B. bei maximaler Blende schon scharf zeichnend leichter und nicht so auffällig wie die weißen Tüten 🙂 ). – von SIGMA wird es aber auch preislich atraktivere Exemplare geben nat. mit entsprechendem Qualitätsabstrich. Aber der blüht Dir auch wenn Du bei Canon und Nikon wenig Geld ausgeben willst. – die nächste Photokina steht bevor: es werden also wieder neue Säue durchs Dorf getrieben. Spätestens dann kannst Du Dich unter den Neuerscheinungen nochmal fundiert umsehen (z.B. erwarte ich einen preislich niedriger angesetzten E-1 Body wahrscheinlich auch noch einen hö¶herwertigeren …) oder Dich an den sinkenden Preisen für bereits etablierte Produkte erfreuen. Ich persö¶nlich halte es zumindest so. Nix Neues mehr vor der Photokina hö¶chstens universell einsetzbares Zubehö¶r ö¡ la Flash Trax oder sowas. Bis dahin lebe ich gerne noch mit dem Gefummel der Konverter an der E-20. Meiner Schätzung nach muss man sein zur Verfügung stehendes Büdget so aufteilen das man einen Body min. zwei Objektive passende Filter (POL UV) ein gutes Blitzgerät neue Speicherkarten (>= 1GB und schnell) und Zweitakku oder sogar PowerGrip auf einen Schlag anschaffen kann. Sonst macht es keinen Spaß bzw. eine DSLR ist dann ja nicht nö¶tig wenn man mit z.B. einem Objektiv auskommt. Bei der E-1 wäre für mich auch noch die Lederhandschlaufe und die zweite Einstellscheibe (Gitter) Pflicht. Bei anderen Anbietern sieht’s ähnlich aus. Sooo das war ausdrücklich meine MEINUNG. Hoffe ich konnte Dir einige Denkanstö¶ße geben. Allzeit gutes Licht und volle Akkus Dieter Bethke” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2004 Uhrzeit: 13:10:24 Peter Knappek Sebastian Adamczyk schrieb: > Hallo, Hallo Ihr Lieben, leider bin ich weder ein Fototechniker noch ein Prophet. Somit kann ich hier nur meine persoenliche Meinung vertreten. Bei der im Gange befindlichen Umschichtung von analoge Fotografie zur digitalen haben C, N und Co. aufgrund ihrer riesigen Auswahl an Objektiven doch mit erheblichen Altlasten zu kaempfen. Um den Anschluss nicht zu verpassen, wird also aus der Not eine Tugend gemacht und zum vorhandenen Objektivpark, der fuer die herkoemmliche Fotografie mit Film konstruiert wurde, passende Gehaeuse mit einem Chip konstruiert. Positiv: Der Umsteiger, der bereits eine beträchtliche Anzahl an Objektiven besitzt, braucht sich nur das Gehaeuse zu kaufen, um ebenfalls digital zu fotografieren. Leider sind die Abbildungsqualitaeten nicht immer so gut, wie man es mit den gleichen Objektiven vom analogen Fotografieren gewohnt ist. Scheinbar wird immer wieder vergessen, dass der Chip erheblich hoehere Ansprueche stellt. Da der Chip in der Regel erheblich kleiner ist, als das KB-Bildformat, sollte auch das Aufloesungsvermoegen der Objektive erheblich hoeher sein. Schon alleine daran hapert es. Ein durchschnittliches Objektiv fuer den analogen Bereich ist im Schnitt mit einem Aufloesungsvermoegen von 100 l/mm konstruiert, fuer den Chip werden aber ca. 200 l/mm benoetigt. Hinzu kommen die Qualitaetseinbussen, die durch schraeg auf den Chip eintreffende Lichtstrahlen erfolgen, was dem Film mit seinem trueben Medium nichts ausmacht. Aus diesen Gruenden hatte ich bereits damals behauptet, als es noch z.B. die Canon D 30 und dann die D 60 gab und die ersten bezahlbaren Spiegelreflexgehaeuse mit Digitalchip auf den Markt kamen, dass es einem passieren kann, dass die Bilder der E 10 und E 20 qualitaetsmaessig besser sind, als mit einer Digicam mit Analogobjektiv”. Bei diesen Kameras sind die fest eingebauten Objektive speziell fuer den Chip gerechnet und abgestimmt. Unter diesem Gesichtspunkt finde ich die Konsequenz von Olympus fuer den Digitalbereich ein voellig neues System zu schaffen bei dem auch die Objektive auf die Erfordernisse der Digitalfotografie abgestimmt werden gut. Olympus hatte fuer sein analoges OM-System ebenfalls einen ganzen Schwung an Objektiven zur Verfuegung gestellt. Da sich Olympus aber vollkommen auf die Digitalfotografie einstellt ist es sicherlich auch fuer die Firma mit erheblichem finanziellen Aufwand verbunden auf diese Objektive zu verzichten und eine neue Objektivreihe fuer die Digitalfotografie zu entwickeln. Für den Besitzer einer umfangreichen OM-Ausruestung mag das schmerzlich sein aber leider nicht zu aendern. In anderen Bereichen ist es auch nicht viel besser. Fuer den alten Kaefer von VW bekommt man auch kaum noch Ersatzteile. Ein Risiko geht man bei jeder Neuanschaffung ein. Wer will garantieren dass nicht auch C N und Co. eines Tages mit einem voellig neuen Konzept der Digitalfotografie auf den Markt kommen womit die vorhandenen Objektive nicht mehr zu gebrauchen sind? Herzliche Gruesse Euer Peter Knappek” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2004 Uhrzeit: 14:30:49 Sebastian Adamczyk > Ich persö¶nlich halte es zumindest so. Nix Neues mehr vor der > Photokina, hö¶chstens universell einsetzbares Zubehö¶r ö¡ la Flash > Trax oder sowas. Bis dahin lebe ich gerne noch mit dem Gefummel der > Konverter an der E-20. Ich denke das hö¶rt sich vernünftig an, und meine E-10 werde ich mit dem TCON300 noch so lange weiterbenutzen bis sie ablebt 😉 > Meiner Schätzung nach muss man sein zur Verfügung stehendes Büdget > so aufteilen, das man einen Body, min. zwei Objektive, passende > Filter (POL, UV), ein gutes Blitzgerät, neue Speicherkarten (>= 1GB > und schnell), und Zweitakku oder sogar PowerGrip auf einen Schlag > anschaffen kann. Sonst macht es keinen Spaß, Naja, also ich denke mir sollte in Body und ein Objektiv (gutes Standardzoom) erst einmal reichen. Ich hoffe ja, dass ich meine Metz Blitze an einer evtl. E-1 weiterhin benutzen kann. UV brauche ich eh nie, Pol habe ich ja von meiner analogen Ausrüstung liegen, ebenso Speicherkarten sind ausreichend vorhanden. Powergrip oder Handschlaufe sind Luxus den ich so zum fotofieren eher weniger brauche. Meine Bedenken gehen aber auch eher in die Richtung, dass es das E-1 System wohl nicht schaffen wird? MfG Sebastian —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2004 Uhrzeit: 14:44:45 Sebastian Adamczyk > Unter diesem Gesichtspunkt finde ich die Konsequenz von Olympus, > fuer den Digitalbereich ein voellig neues System zu schaffen, bei > dem auch die Objektive auf die Erfordernisse der Digitalfotografie > abgestimmt werden, gut. Dem Argument stimme ich vollkommen zu, Olympus hatte schon immer gute Ideen im Kamerabu 😉 Langlebigkeit? Die anderen großen Hersteller brauchen ja kein neues Bajonett, sondern nur neue Objektive – Olympus führt ein neues System ein bei dem jeder Body das gleiche Bajonett haben soll… wie in alten M42 Zeiten. Da wird keiner mitmachen wollen, oder versteh ich da was falsch am 4/3 System? > Olympus hatte fuer sein analoges OM-System > ebenfalls einen ganzen Schwung an Objektiven zur Verfuegung > gestellt. Da sich Olympus aber vollkommen auf die Digitalfotografie > einstellt, ist es sicherlich auch fuer die Firma mit erheblichem > finanziellen Aufwand verbunden, auf diese Objektive zu verzichten Bei Olympus gibt es auch nicht ein vernünftiges AF Objektiv und Olympus besitzt aus seiner OM Zeit auch keine brauchbaren Zooms, oder Extremweitwinkel – zu verzichten gibt es da nicht viel. Ich stimme Dir aber zu, dass es sicherlich Olympus einiges gekostet hat die neuen D-Zuikos zu entwickeln, wobei ich vermute, dass man schon die ersten Erfahrungen mit den E-xx Kameras gemacht hat. > entwickeln. Für den Besitzer einer umfangreichen OM-Ausruestung mag > das schmerzlich sein, aber leider nicht zu aendern. In anderen In der Tat… > Ein Risiko geht man bei jeder Neuanschaffung ein. Wer will > garantieren, dass nicht auch C, N und Co. eines Tages mit einem > voellig neuen Konzept der Digitalfotografie auf den Markt kommen, > womit die vorhandenen Objektive nicht mehr zu gebrauchen sind? Ich glaube es ist für einen Hersteller wie C zB wesentlich einfacher ein neues Bajonett oder Standard einzuführen als für einen Neuling wie Olympus der sich lange in der Kielwasser aufgehalten hat und nun sich auf die Überholspur gedrängelt hat – ich hoffe sehr dass sie es schaffen, aber ich bin skeptisch… Interessant wären vielleicht mal Verkaufszahlen der E1… MfG Sebastian —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2004 Uhrzeit: 21:31:14 Guenter H. Alles klar Roland, war eigentlich auch nicht unbedingt direkt auf Deinen Kommentar gemünzt, verstand sich vielmehr als grundsätzliche Stellungnahme. Viele Gruesse Guenter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2004 Uhrzeit: 24:48:28 Dieter Bethke Sebastian Adamczyk schrieb uns: > Meine Bedenken gehen aber auch eher in die Richtung, dass es das > E-1 System wohl nicht schaffen wird? > MfG > Sebastian Mal im Ernst, wäre das sooo schlimm? Ich denke nicht für uns, für Oly vielleicht. Wenn es kein Renner wird, Du aber hoch zurfrieden damit bist, kannst Du dann die ganzen edlen Zubehö¶rteile der enttäuschten Prosumer” für kleines Geld aufkaufen und immer noch gute Bilder damit machen. Deine Fotos werden nicht schlechter nur weil der Hersteller keine neuen Stücke mehr verkauft oder? 😉 Allzeit gutes Licht und volle Akkus Dieter Bethke” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.04.2004 Uhrzeit: 14:35:49 Michael S. Servus! also – einiges wurde hier schon geschrieben, vor allem bezgl. mitbewerber C…., als ehemaliger E-20p nutzer und D-100 und nun D2h und auch E-1 user moechte ich mal fuer mitbewerber Nikon sprechen: +) also-die ersten vergleichstest (wer darauf was haelt!) in div. fachzeitschriften” zw. D-70 und EOS 300D sind ja schon geschrieben – fazit die overall-winner D-70 – weiss nicht woher die meinung kommt die bildqualitaet waere schlechter… +) ja – es ist ein deutlicher qualitaetssprung in punkto bildqualitaet zw. einer E-xx und einer aktuellen DSLR! +) die bildqualitaet der E-1 ist zur zeit in diesem preisrahmen unbestritten die beste – geht es um schnelles fokussieren bzw. high-iso einsatz dann gibt es bessere alternativen der mitbewerber C+N – aber DAS scheint ja nicht unbedingt dein bevorzugtes anwendungsgebiet zu sein… lg Michael S. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.04.2004 Uhrzeit: 21:25:03 Toni B. Michael S. schrieb: > Servus! > also – einiges wurde hier schon geschrieben, vor allem bezgl. > mitbewerber C…., als ehemaliger E-20p nutzer und D-100 und nun > D2h und auch E-1 user moechte ich mal fuer mitbewerber Nikon > sprechen: > +) also-die ersten vergleichstest (wer darauf was haelt!) in div. > fachzeitschriften” zw. D-70 und EOS 300D sind ja schon > geschrieben – fazit die overall-winner D-70 – weiss nicht woher > die meinung kommt die bildqualitaet waere schlechter… Ich besitze eine E-20. Frage; Punkto Bildqualität sind die Aktuellen DSLRs echt besser? Grus Toni > +) ja – es ist ein deutlicher qualitaetssprung in punkto > bildqualitaet zw. einer E-xx und einer aktuellen DSLR! > +) die bildqualitaet der E-1 ist zur zeit in diesem preisrahmen > unbestritten die beste – geht es um schnelles fokussieren bzw. > high-iso einsatz dann gibt es bessere alternativen der > mitbewerber C+N – aber DAS scheint ja nicht unbedingt dein > bevorzugtes anwendungsgebiet zu sein… > lg > Michael S. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.04.2004 Uhrzeit: 11:26:09 Andy Hi Toni, > Ich besitze eine E-20. Frage; Punkto Bildqualität,sind die > Aktuellen DSLRs echt besser? Ein klares Jain! Im Unterschied zur E20 muß man bei allen anderen DSLRs immer die Einheit Body + Objektiv betrachten. Von der E1 abgesehen gibt es wohl für jede DSLR so üble Scherben, daß man die Bildqualität ganz locker auf Knipsenniveau” absenken kann – aber auch so gute daß man damit die E20 von der technischen Qualität her übertrifft. Ist dann auch immer eine Frage des Preises. Zu beachten ist dabei aber: dort wo die E20 in ihrem Element ist (also kein Action und genügend Licht für die 80 ISO) wird es nicht viel besseres geben auch die E1 zeigt da keine gravierenden Vorteile in der Bildqualität. Erst wenn man den Idealbereich der E20 verläßt (inkl. des Brennweitenbereiches) zeigen sich die Qualitäten der “Konkurenz” wirklich – dann aber zum Teil gleich drastisch! Wobei: wer von der E20 her kommt (aber nicht nur der) wird wohl am glücklichsten mit einer E-System-Kamera werden (es muß vielleicht nicht die E1 sein es werden doch wohl in absehbarer Zeit noch mehr Bodys von Oly kommen – auch preiswertere) Andy andy@stresspress.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.04.2004 Uhrzeit: 14:11:52 Sebastian Adamczyk > …vielleicht nicht die E1 sein, es werden doch wohl in absehbarer > Zeit noch mehr Bodys von Oly kommen – auch preiswertere) Nichts als Gerüchte? Sebastian —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.04.2004 Uhrzeit: 14:24:39 Guenter H. Ganz sicher (!) kein Gerücht. Viele Gruesse Guenter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.04.2004 Uhrzeit: 14:34:53 Heinz Schumacher Roland Michels schrieb: > Ich mö¶chte jetzt hier keine Markendiskussion lostreten, aber in > der Bildqualität ist. z.B. die 300D mit dem Kitobjektiv der E-10 > haushoch überlegen. Roland, das kann ich als Besitzer einer E20 und der 300D so nicht unterschreiben! Ich habe Vergleichsfotos gemacht und festgestellt, daß das Kit-Objektiv der 300D der E20 leicht unterlegen ist. Setzt man auf die 300D das Canon 50mm F1,8 sind allerdings die E20 und das Kit-Objektiv der 300D einfach nur grottenschlecht…. Alle Aufnahmen wurden mit gleichem Motiv, gleicher Blende (f5,6), Brennweite 80mm KB und gleichem Bildausschnitt gemacht. lg heinz — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.04.2004 Uhrzeit: 15:43:59 Rolf-Christian Müller Heinz Schumacher schrieb: > Roland Michels schrieb: >> Ich mö¶chte jetzt hier keine Markendiskussion lostreten, aber in >> der Bildqualität ist. z.B. die 300D mit dem Kitobjektiv der E-10 >> haushoch überlegen. > Roland, > das kann ich als Besitzer einer E20 und der 300D so nicht > unterschreiben! > Ich habe Vergleichsfotos gemacht und festgestellt, daß das > Kit-Objektiv der 300D der E20 leicht unterlegen ist. > Setzt man auf die 300D das Canon 50mm F1,8 sind allerdings die > E20 und das Kit-Objektiv der 300D einfach nur > grottenschlecht…. Hallo Heinz, kannst Du den letzten Satz noch mal so formulieren, daß er irgendwas aussagt! Gruß Rolf (RCM) > Alle Aufnahmen wurden mit gleichem Motiv, gleicher Blende (f5,6), > Brennweite 80mm KB und gleichem Bildausschnitt gemacht. > lg heinz — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.04.2004 Uhrzeit: 18:31:52 Sebastian Adamczyk Guenter H. wrote: > Ganz sicher (!) kein Gerücht. Quelle? MfG Sebastian —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.04.2004 Uhrzeit: 18:42:41 Sebastian Adamczyk >> Setzt man auf die 300D das Canon 50mm F1,8 sind allerdings die >> E20 und das Kit-Objektiv der 300D einfach nur >> grottenschlecht…. > kannst Du den letzten Satz noch mal so formulieren, daß er > irgendwas aussagt! Wo ist das Problem, er sagte/meinte: Eine 300D mit 50/1.8 ist besser als: E20 oder 300D mit standard Yoghourtbecher. hth Sebastian —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.04.2004 Uhrzeit: 22:05:58 Toni B. Hallo Andy, Wie kann ich das verstehen, das mit dem Brennweitenbereich? Und was meinst du mit drastisch, Danke, Gruss Toni Andy schrieb: > Hi Toni, >> Ich besitze eine E-20. Frage; Punkto Bildqualität,sind die >> Aktuellen DSLRs echt besser? > Ein klares Jain! > Im Unterschied zur E20 muß man bei allen anderen DSLRs immer die > Einheit Body + Objektiv betrachten. Von der E1 abgesehen gibt es > wohl für jede DSLR so üble Scherben, daß man die Bildqualität ganz > locker auf Knipsenniveau” absenken kann – aber auch so gute daß > man damit die E20 von der technischen Qualität her übertrifft. Ist > dann auch immer eine Frage des Preises. > Zu beachten ist dabei aber: dort wo die E20 in ihrem Element ist > (also kein Action und genügend Licht für die 80 ISO) wird es nicht > viel besseres geben auch die E1 zeigt da keine gravierenden > Vorteile in der Bildqualität. Erst wenn man den Idealbereich der > E20 verläßt (inkl. des Brennweitenbereiches) zeigen sich die > Qualitäten der “Konkurenz” wirklich – dann aber zum Teil gleich > drastisch! Wobei: wer von der E20 her kommt (aber nicht nur der) > wird wohl am glücklichsten mit einer E-System-Kamera werden (es muß > vielleicht nicht die E1 sein es werden doch wohl in absehbarer > Zeit noch mehr Bodys von Oly kommen – auch preiswertere) > Andy > andy@stresspress.de posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.04.2004 Uhrzeit: 23:44:46 Guenter H. Oly — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.04.2004 Uhrzeit: 23:47:29 Rolf-Christian Müller Sebastian Adamczyk schrieb: >>> Setzt man auf die 300D das Canon 50mm F1,8 sind allerdings die >>> E20 und das Kit-Objektiv der 300D einfach nur >>> grottenschlecht…. >> kannst Du den letzten Satz noch mal so formulieren, daß er >> irgendwas aussagt! > Wo ist das Problem, er sagte/meinte: Hat er nicht! > Eine 300D mit 50/1.8 ist besser als: E20 oder 300D mit standard > Yoghourtbecher. > hth > Sebastian — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.04.2004 Uhrzeit: 9:23:16 Andy Hi Toni, > Wie kann ich das verstehen, das mit dem Brennweitenbereich? Naja, wem die 35..140 mm (KB) schon immer zu wenig sind, und deshalb dauernd mit den Konvertern rumhampelt, der wird sich über Objektivwechsel per Bajonet natürlich freuen (ob mit oder ohne Ausschalten…) Der von vornherein festgelegte Brennweitenbereich ist nun mal eine der Schwächen eines AiO-Konzeptes – aber wem das reicht… > Und was meinst du mit drastisch, Na zu allererst Rauschen bei hohen ISO-Werten, wer viel bei knappem Licht fotografiert, ist mit der E20 schnell am Ende – das kann die Konkurenz eben drastisch” besser – ich kann selbst ISO-Werte noch verwenden die die E20 gar nicht erst hat! Auch die Geschwindigkeit (über 4 Bilder) ist bei der Konkurenz “drastisch” besser (die E1 speichert das einzelne Bild schneller UND kann 3 x mal soviel in Folge aufnehmen). Klar? Andy andy@stresspress.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.04.2004 Uhrzeit: 2:50:02 Frank Ledwon Sebastian Adamczyk wrote: > Quelle? Die für gewö¶hnlich gut unterrichteten Kreise 😉 IOW: Die, die wirklich etwas wissen, dürfen nichts sagen. Also müssen sich die, die etwas darüber schreiben wollen eben den Kaffeesatz oder die Kristallkugel mit mehr oder weniger großem Erfolg befragen. Nichts genaues weiß man nicht 😉 Gruß Frank ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*