10D vs. E-1 – wohin wird’s gehen?

Datum: 30.08.2003 Uhrzeit: 10:54:25 Natasha Moin, bin gerade so auf Suche nach ersten Bildern der E-1 in Euer Forum gepurzelt und habe mir auch schon die Bilder vom Hockenheim-Ring sehr genau angesehen. Ich bin schon seit etwa einem halben Jahr auf der Suche nach einer DSLR, habe mich aber noch nicht ganz entschieden und bin auch noch nicht objektivmäßig vorgeprägt, da ich eine Contax G2 besitze, die nun zu rein garnichts kompatibel ist. Insofern kö¶nnt Ihr mich schon als unparteiisch betrachten. Zunächst fiel meine Wahl auf die 10D von Canon. Es gab jedoch zwischenzeitlich Probleme mit der Genauigkeit des AF (front/backfocus). Seit Seriennummer 52… ist das Problem wohl anscheinend behoben. Ein Kumpel von mir (absoluter Canonist) bei dem ich mich über Objektive usw. der Canons erkundigt hatte, versenkte unglücklicherweise in diesem Sommer bei einer Paddeltour sein komplettes analoges Equipment im Wert von 5000 € (war zum Glück versichert) und hat sich danach für den Schritt ins digitale SLR-Leben entschieden und eine 10D mit S/N 53… gekauft. Was ich bis jetzt an Bildern von dieser Kamera gesehen habe und auch selbst geschossen habe ist um EINIGES schärfer als die E-1 Vorserienbilder von dpreview oder vom Hockenheimring (ich lade bei Bedarf gerne mal ein paar Beispiele hoch, wenn Ihr mir sagt wohin). Mit Unterschied von 1,3 MP hat das nichts zu tun. Ich rede von reiner Abbildungsschärfe bei 100% Bildgrö¶ße, wenn man diese nebeneinander hält. Ich hoffe jedoch, daß Kodak seinen Chip bzw. Olympus dessen Datenverarbeitung bis zur Serie noch in den Griff bekommt. Warum dies? Auf die E-1 bin ich auch nur über einen Bericht bei dpreview.com und imaging-esource.com gekommen. Was mir bei der E-1 besser gefällt und weswegen ich die Kamera auch der 10D vorziehen würde, sofern die Bildqualität trotz geringerer Auflö¶sung gleichwertig sein sollte, sind ganz klar der vernünftige Sucher (kann man bei der 10D knicken), die 100% Ausnutzung des Objektivglases (bei der 10D schleppt man unnö¶tiges und teures aber auch gutes Glas durch die Gegend), der Firewire-Anschluß (die Canon-Marketing-Schweine wollen Profis unbedingt mit Firewire zur 1Ds zwingen), die Spritzwasserfestigkeit, der Formfaktor, das Gewicht, der Ultraschall-Reiniger (man wird sehen, ob’s funktioniert – aber die Idee klingt vielversprechend) und die neue Technologie des 4:3 Systems (passt auch besser auf die gängigen TFT-Displays, da man bei Canon oben und unten einen schwarzen Balken hat). Ich fürchte jedoch daß wenn Olympus – wenn sie nicht eine gleichwertige Bildqualität bieten – kein Bein an den Boden bei Profis bekommen werden. Ambitionierte Konsumer werden meist sowieso nach den MP schauen. Olympus fängt gerade bei 5 MP an und die anderen sind schon länger bei 6 MP und werden auf Grund des Drucks durch Sony (8 MP) dem MP-Hype folgen (auch wenn das totaler Schwachsinn ist aber war und ist bei Prozessoren ja auch so) und spätestens in der ersten Hälfte des Kommenden Jahres wird es Nachfolgemodelle für die 10D von Canon und die D100 von Nikon geben und die haben vielleicht 8 MP, Firewire und Chips, die unanfälliger gegen schräge Lichtstrahlen sind. Die Idee des 4:3 Systems ist bestechend. Fraglich ist nur ob es sich aufgrund des bisher einzigen (und noch nicht einmal verfügbaren) Geräts durchsetzen wird. Canon und Nikon sind sich der Problematik mit den vorhandenen Objektiven mit Sicherheit bewußt und werden sich ebenfalls Lö¶sungen überlegen. Wenn das Hauptproblem an der Winkelempfindlichkeit der CMOS-Sensoren für schräg auftreffende Lichtstrahlen herrührt – dieses wird mit Sicherheit in den Griff zu bekommen sein. Objektivspezifische Daten werden sich mit Sicherheit ebenfalls über ein erweitertes Busprotokoll auf den vorhandenen Pins übertragen lassen (natürlich nur bei neuen Objektiven). Ich denke das Rennen hat soeben erst begonnen und es ist gut daß Olympus eine ernstzunehmende Konkurrenz für die schon viel zu stark etablierten Marken Canon und Nikon darstellt. Wir kö¶nnen letztendlich nur davon profitieren. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 31.08.2003 Uhrzeit: 20:00:22 Robert Hahn Hi, auch ich bin seit eben neu dabei und teile dein Schicksal. Nur dass ich meine analoge Ausrüstung gerade bei einem Händler zum Verkauf stehen habe. Ich habe eigentlich vor, mir eine E1 ein zu verleiben und wünsche mir und Olympus nur mehr positive Kommentare in diesem Forum. Damit wir es den alten Herren mit den noch älteren Bärten bei Canon und Nikon, die glauben mit uns alles machen zu kö¶nnen, mal so richtig zurückgeben kö¶nnen. Ich glaube viele sehen vor lauter Megapixel nicht mal mehr den Auslö¶ser einer Kamera. Ich meine gäbe es eine neue Canon mit 20 MPs am Markt aber die Ingeneure hätten vergessen einen Sucher einzubauen, würden wie geschmiert” alle Fotozeitschriften darüber berichten und applaudieren. Ich glaube es gibt momentan kein professionelleres System am Markte (oder bald) zu diesem Preis. Kaum spricht einer vom Okularverschluss der Wechselmattscheibe einer Abblendtaste die man auch bedienen kann der zusätzlichen Datenübertragung vom Objektiv zur Kamera dem spritzwasserfestem Magnesium-Gehäuse der professionellen Studiosoftware der Mö¶glichkeit diese Kamera komplett fern zu Bedienen den überaus informativen Sucher und vor allem den Mö¶glichkeiten welche dieser Technologie und ihrer Umsetzung noch offen stehen. Alleine das Gewicht der Objektive lässt mich vermuten das sie für diese Chipgrö¶ße in Zukunft auch 10 Megapixeln die richtige Auflö¶sung bieten. Weiters währen Objektive wie 135mm (KB) mit f 1.0 mach- und leistbar. Mit dem angekündigte Weitwinkel mit 22mm(KB) lach ich sowieso über eine Canon D10 16-35 Kombi. Oder man stelle sich vor ich hätte im Lotto einen Gewinn und kaufe mir das 600mm(KB) f2.8 einen 2-fach Konverter (den es bis ich im Lotto gewinne auch geben wird) und ein BMW Cabrio. Ich hätte also ein 1200mm(KB) f 5.6 inkl. deutsches Auto. Mit Canon der D1 und dem 1200mm f5.6 müsste ich auf den BMW glatt verzichten kö¶nnte aber andere unbemerkt darin fotografieren. Also ich sehe in diesem System enormes Potential. Weitere Gedanken hebe ich mir für ein anderes Mal auf. Grüße Robert. PS. Danke Natasha das du mich zum schreiben bewegt hast. Bin gespannt auf eventuelle Reaktionen! posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 31.08.2003 Uhrzeit: 22:11:29 Kersten Kircher Robert Hahn” Hi > auch ich bin seit eben neu dabei und teile dein Schicksal. > Nur dass ich meine analoge Ausrüstung gerade bei einem Händler > zum Verkauf stehen habe. Ich habe eigentlich vor mir eine E1 > ein zu verleiben und wünsche mir und Olympus nur mehr positive > Kommentare in diesem Forum. das mit den Positiven Komentaren ist so eine Sache wie sollen die Fans was schreiben wenn Sie nicht´s zum anfassen haben worüber Sie schreiben kö¶nnen und das liegt eindeutig an Olympus > Damit wir es den alten Herren mit > den noch älteren Bärten bei Canon und Nikon die glauben mit uns > alles machen zu kö¶nnen mal so richtig zurückgeben kö¶nnen. auch das liegt nur in den Händen von Olympus > Ich glaube viele sehen vor lauter Megapixel nicht mal mehr den > Auslö¶ser einer Kamera. Ich meine gäbe es eine neue Canon mit 20 > MPs am Markt aber die Ingeneure hätten vergessen einen Sucher > einzubauen würden wie “geschmiert” alle Fotozeitschriften > darüber berichten und applaudieren. da wäre ich mir nicht so sicher > Ich glaube es gibt momentan > kein professionelleres System am Markte (oder bald) zu diesem > Preis. Kaum spricht einer vom Okularverschluss der > Wechselmattscheibe einer Abblendtaste die man auch bedienen > kann der zusätzlichen Datenübertragung vom Objektiv zur Kamera > dem spritzwasserfestem Magnesium-Gehäuse der professionellen > Studiosoftware der Mö¶glichkeit diese Kamera komplett fern zu > Bedienen den überaus informativen Sucher und vor allem den > Mö¶glichkeiten welche dieser Technologie und ihrer Umsetzung noch > offen stehen. das sind alles wunderbare Dinge nur leider reicht das nicht alleine > Alleine das Gewicht der Objektive lässt mich > vermuten das sie für diese Chipgrö¶ße in Zukunft auch 10 > Megapixeln die richtige Auflö¶sung bieten. nun über das Gewicht kann man wohl kaum was über die Qualität sagen denn dann wären die der Kongurenz wohl noch besser weil sie schwerer sind 🙂 Und 10MP bei der Chipgrö¶sse dürfte wohl zu dem jetzigen Enwicklungsstand wohl nicht besonders gut für Rauschen sein weil die einzelnen Pixel viel zu klein sind. Da problem haben ja alle Consumer Kameras und die Rauschen bis zum abwinken. Und wenn ich mir die Bilder hier http://www.dcresource.com/reviews/olympus/e1-review/preprod/gallery.shtm l so anschaue die ja nicht schlecht sind aber bei Iso 400 Rauscht es schon ganz anständig was man von der 10D bei Iso 400 wohl nicht behaupten kann. Ich mö¶chte die Bilder dann bei 10MP nicht mehr sehen. Wenn ich sehe welch Aufwand Olympus treibt für das neue System wo ja jeder erwartet hat das viel besser ist als das der anderen und dann sehe das es gerade an das doch so veraltete System heran kommt dann muss ich mich fragen ob das alte nicht doch ganz gut ist. Und das Argument das es ja noch weiter enwickelt wird zählt nicht denn die anderen enwickeln ja auch weiter. > Weiters währen > Objektive wie 135mm (KB) mit f 1.0 mach- und leistbar. und wer bracht so etwas hö¶chstens um freistellen zu kö¶nnen und dafür benö¶tigt ein grö¶sserer Chip weniger Lichtstärke > Mit dem > angekündigte Weitwinkel mit 22mm(KB) lach ich sowieso über eine > Canon D10 16-35 Kombi. ist so halb richtig denn 14mm x 1 6 = 22 4 aber leider nur als Festbrennweite > Oder man stelle sich vor ich hätte im > Lotto einen Gewinn und kaufe mir das 600mm(KB) f2.8 einen > 2-fach Konverter (den es bis ich im Lotto gewinne auch geben > wird) und ein BMW Cabrio. Ich hätte also ein 1200mm(KB) f 5.6 > inkl. deutsches Auto. Mit Canon der D1 und dem 1200mm f5.6 > müsste ich auf den BMW glatt verzichten kö¶nnte aber andere > unbemerkt darin fotografieren. Also ich sehe in diesem System > enormes Potential. das ein 1200 5 6 nicht billig ist um nicht zu sagen sau teuer ist schon klar aber wer sagt denn das es nicht was billigeres aucht tut zwar vielleicht nicht so brilliant oder nur nicht so lichtstark nur diese Mö¶glichkeit bietet Olympus nicht denn das kostet es ca. 7000 Euro > Weitere Gedanken hebe ich mir für ein anderes Mal auf. > Grüße Robert. lass Dich nicht abhalten :-)) > PS. Danke Natasha das du mich zum schreiben bewegt hast. Bin > gespannt auf eventuelle Reaktionen! mache ich doch gerne und ganz unverbissen denn ich brauche mich nicht mehr entscheiden Gruss Kersten einfach mal reinschauen www.holzkircher.de/foto.htm über Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich immer” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.09.2003 Uhrzeit: 20:45:31 Robert Hahn Hi, ok, wäre fein eine Kamera mal in den Händen zu halten. Und gerade deswegen würde ich mir etwas mehr Zuversicht und Objektivität wünschen. Das auch wir es den Bonzen zeigen kö¶nnen funktioniert nur mit kaufen, kaufen, kaufen und noch mal kaufen (wenns mal mö¶glich wird!). Im letzten Color Foto konnte man sämtliche DSLRs bestaunen. Aber man stelle sich vor Contax (ich glaube diese Kamera mit ihren Objektiven zählt zu den besten der besten aber auch teuersten) haben sie glatt vergessen. Nikon wird gelobt weil sie Objektive bauen die für Ihren Chip gerechnet sind aber mit einer Kodak außer mit dem Preis nicht mehr zusammen passen. Diesen Weg hat sich Canon gleich selbst verplant indem sie drei versch. Chip-Grö¶ßen gebastelt haben. Ein Profi mit versch. Gehäusen kö¶nnte sich ja Tabellen auf die Sonnenblenden kleben um zu wissen welche Brennweite er gerade benützt (Fotozeitschriften liefern sicher bald Vordrucke zum Ausschneiden). Sicher hat der neue Chip von Kodak durch die Vergrö¶ßerung der Pixel noch leichte Probleme. Aber es ist auch klar, wenn Olympus das übersteht und sich der Trend zu noch mehr MPn bei 8 oder 10 eingependelt hat und keiner mehr vom Bildrauschen abgelenkt wird (weil alle ziemlich gleich ziehen werden) kommen alle wunderbaren Dinge” zum tragen. Das Gewicht sagt mir mehr als so mancher Labor-Test über eine Optik. Abochromaten sind und muss man sie für einen KB-Bildkreis rechnen sau teuer und hängen am Bajonett und der Brieftasche extra schwer. Eine schwere Optik lässt auf großen Aufwand für den kleineren Bildkreisdurchmesser der E1 schließen (auch wenn bei dem jetzigen Chip die mö¶gliche Leistung der Optik noch nicht zum tragen kommt). Aber hallo ein lichtstarkes Portrait-Tele erfreut Fotografen (super heller Sucher) und vor allem Herrn Autofokus. Um drei Stufen abgeblendet wird jeder Fotografen-Stümper einen Unterschied erkennen kö¶nnen! Statt des 14mm von Canon kö¶nnte ich wieder ein 11er von Olympus plus ein Renn-Kart kaufen. Übrigens bei der 1200mm Geschichte ginge sich ein M3-Cabrio mit Hart Top aus. Also vom Preis her ist das 14mm keine Alternative. Übrigens hast du eine D10 gekauft? Ja – ich hätte noch ein paar Teile dafür. LG Robert posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.09.2003 Uhrzeit: 18:00:47 Kersten Kircher Hallo Robert, Robert Hahn” schrieb > Oder man stelle sich vor ich hätte im > Lotto einen Gewinn und kaufe mir das 600mm(KB) f2.8 einen > 2-fach Konverter (den es bis ich im Lotto gewinne auch geben > wird) und ein BMW Cabrio. Ich hätte also ein 1200mm(KB) f 5.6 > inkl. deutsches Auto. Mit Canon der D1 und dem 1200mm f5.6 > müsste ich auf den BMW glatt verzichten kö¶nnte aber andere > unbemerkt darin fotografieren. Also ich sehe in diesem System > enormes Potential. wenn Du die E-1 mal mit der 10d gleichsetzten tust was auch eher hinkommt dann darfst Du nicht vergessen das jede Optik x1 6 nehmen must um auf KB zu kommen und da kostes ein 400mm=640mm KB 9000? inklusive IS plus 500 für den Konverter. Du brauchst also nur auf ein paar Extras bei Deinem BMW vezichten willst Du aber ein paar Extras mehr haben dann verzicht etwas auf Lichtstärke :-)) Gruss Kersten einfach mal reinschauen www.holzkircher.de/foto.htm über Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich immer” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.09.2003 Uhrzeit: 17:47:45 Robert Hahn Hi, anscheinend lebe ich gar hinterm Mond, weil ich solche Dinge nicht mitkriege. Da die Rückseite des Mondes halt nie zur Erde schaut habe ich nur begrenzte Mö¶glichkeiten mich so super zu informieren. Wie gesagt sind das halt so meine Gedanken. Ich glaube aber das sich andere Marken mit solchen Aktionen wie Canon es macht und machte sich selbst ins Knie geschossen hätten. Canon durch seinen Vorsprung und seine Macht wird aber immer die Nase vorn haben. Und mit Sicherheit die grö¶ßte Produktpalette auch. Ich hoffe nur das E System kann sich etablieren und wird nicht irgendwann verschwinden. Das würde mir dann doch zu teuer werden. LG Robert PS: habe e-mail-Kontakt aufgenommen. — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*