Was anderes: Bewerbungsfotos

Datum: 20.06.2003 Uhrzeit: 9:50:23 Sunscreen Hallo, viele von euch sind doch echte” Fotographen… Ich will mich für einen Job bewerben der auf ziemlich hohem Niveau ist und in der Bewerbung soll alles perfekt werden! Wie lasse ich am Besten die Fotos machen also Posen Hintergründe etc.? Und was ziehe ich an Anzug Hemd mit/ohne Krawatte T-Shirt? Bin für alle Hilfen sehr dankbar. Grüße Sunscreen PS: Vielleicht ist ja auch einer von euch in der Nähe von Mannheim/Heidelberg tätig? posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.06.2003 Uhrzeit: 11:36:25 Rainer H. Ein guter Fotograf weiss wie man Bewerbungsfotos macht. Wenn es wirklich gute Fotos sein sollen, gib Geld aus, hier lohnt es sich. Bietet der Fotograf Kamm und Schminke an? Das ist schon mal ein gutes Zeichen. Hat er sogar eine Assistentin, die schminken kann? Noch besser! Rät er verschiedene Outfits mitzubringen? Volle Punktzahl! Da kannst du hingehen. Wenn er dann mehrere Fotos macht, teilweise mit unterschiedlicher Beleuchtung, mal mit, mal ohne Hemd und Kragen und du die Fotos NICHT sofort mitnehmen kannst, weil er die noch handvergrö¶ßert und ggf. retuschiert, dann hast du einen echten Profi erwischt. Glückwunsch! Am Foto wird deine Bewerbung sicherlich nicht scheitern. Welches Foto du dann tatsächlich nehmen sollst für die Bewerbung, hängt maßgeblich von der Firma und der dort gelebten Unternehmenskultur ab. Wer ein Foto mit T-Shirt auf eine Bewerbung für eine Abteilungsleiterposition der Deutschen Bank klebt, braucht sich über eine Absage ebensowenig wundern wie derjenige, der auf die Bewerbung für einen Creative Directors Job das Foto mit dem C&A Anzug klebt. Übrigens, ein Job, den du nur mit einem Foto bekommst auf dem du dich verkleidet hast, dass also nicht DICH wiedergibt sondern ein Kniefall vor der antizipierten Erwartungshaltung des Arbeitgebers ist, ist auf Dauer kein guter Job. Viel Glück Rainer — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.06.2003 Uhrzeit: 13:29:14 Hermann Brunner Sunscreen schrieb: > Ich fühle mich in Anzug und Krawatte genauso wohl wie in Jeans > und T-Shirt, das kommt immer auf die Situation an, Genau !!! Du wirst ja die Firma, in der Du Dich bewirbst ja wohl bezüglich der dort üblichen Umgangsformen und auch bezüglich Kleider-Gepflogenheiten einschätzen kö¶nnen. Da schließe ich mich absolut meinem Vorredner an: Weder over- noch under-dressed taugen nichts ! Wenn du gar keine Vorstellung hast, geh doch den neutralen” Mittelweg. Zwar Hemd Krawatte Sakko aber nichts ausgeflipptes oder besonders edles sondern geschmackvolles “von der Stange”. (Außer es ist ein Fitneßcenter eine Werbeagentur etc… ) Deiner Annahme über die Marotten der Personaler kann ich übringes absolut nicht zustimmen – was sollte der Sinn darin sein gezielt zufällig oder gar destruktiv Bewerber aus dem Rennen fliegen zu lassen. Der Ehrgeiz der Firmen liegt doch darin die RICHTIGEN Leute fürs Unternehmen zu rekrutieren wer da “alle Dienstags-Bewerber” gleich wieder wegschicken würde der wäre SELBST nicht mehr lange in dem Job !!! Ich denke diese Gerüchte entstehen einfach dadurch daß halt immer auf jede Ausschreibung auch SEHR viele Absagen erteilt werden müssen und sich fast jeder “ungerecht behandelt fühlt” wenn er den Job nicht bekommen hat. Aber glaube mir in den Firmen – und den Personalabteilungen – wird SEHR GENAU überlegt wer a) von der Person b) vom Know-How c) von den Gehaltsvorstellungen her paßt und wer nicht. Ein erster Eindruck – Deine Ursprungsfrage – ist natürlich wichtig – weil er erst mal den Weg zu einen Gespräch ebnen muß. Wenn du aber dann bei denen in der Tür stehst ist es Vö–LLIG SCHNUPPE wie Dein Foto ausgesehen hat sondern nur noch wie Du insgesamt als Mensch/Know-How-Träger/Verkäufer/xyz-Profi ankommst bzw. Dich “verkaufst”. ( Da kö¶nnten dann auch die Klamotten eine wichtigere Rolle spielen als auf dem Foto – aber keine Angst die müssen nichts besonderes sein sondern sollten halt “passen”. ) Gruß Hermann” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*