1000ende von Dias – wie am günstigetn digitalisieren?

Datum: 06.06.2003 Uhrzeit: 22:53:20 Robert Hallo, ich habe lange Zeit nur Dias gemacht, die nun in ihren Schubern darauf lauern, wieder von mir entdeckt zu werden… nächste Woche kommt mein neuer PC mit ner HD von 200Gigs und ich weiss nicht, wie ich am besten die Dias reanimieren kann… Vorschläge?? Thx, Robert — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2003 Uhrzeit: 23:32:04 Heinz Schumacher Robert schrieb: > Hallo, > ich habe lange Zeit nur Dias gemacht, die nun in ihren Schubern > darauf lauern, wieder von mir entdeckt zu werden… nächste > Woche kommt mein neuer PC mit ner HD von 200Gigs und ich weiss > nicht, wie ich am besten die Dias reanimieren kann… > Vorschläge?? > Thx, Robert > — > posted via http://oly-e.de Richtig gute Ergebnisse erzielst Du mit einem guten Filmscanner – falls Du daran denkst die Dias zu digitalisieren. Die Arbeit mit so einem Gerät ist zwar relativ handlich – aber mit mehreren hundert oder gar tausenden Dias wird das zur Strafe für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat!:-))) Ich habe es etwa nach 30 Dias einfach aufgegeben…. Es gibt zwar Auftragsdienste, die das für Dich erledigen kö¶nnten aber der Preis und die Qualität ist nicht so als wenn Du das selber machen würdest… lg heinz —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.06.2003 Uhrzeit: 9:11:55 Robert Thx Heinz! …dann werde ich wohl nicht drumherum kommen, die Dias vorher zu sichten und nur wenige zu digitalisieren… Wie funktioniert das mit einem Scanner? Dia drauflegen wird wohl nicht das Gelbe vom Ei sein… ich weiß, daß es dafür besondere Durchlichteraufsätze gibt, fragt sich nur, ob sich die Anschaffung lohnt, wenn man eh nach 30 Dias aufgibt… 🙁 Gruß, Robert — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.06.2003 Uhrzeit: 9:22:45 Heinz Schumacher Hallo Robert, Robert schrieb: > Thx Heinz! > Wie funktioniert das mit einem Scanner? Dia drauflegen wird wohl > nicht das Gelbe vom Ei sein… ich weiß, daß es dafür besondere > Durchlichteraufsätze gibt, fragt sich nur, ob sich die > Anschaffung lohnt, wenn man eh nach 30 Dias aufgibt… 🙁 Durchlichtaufsätze für normale Scanner sind nur ein ganz schlechter Kompromiss! Ich besitze einen Filmscanner von HP, der hat verschiedene Einzüge. Dias kannst Du mit Rahmen vorne reinstecken und ssssiieppp wird das Dia winkelgerecht in den Scanner eingezogen Dann nur noch den Ausschnitt wählen und die Belichtungswerte für Kontrast und Helligkeit! Knopf klicken und abspeichern. Nach dem Scan wird das Dia ausgeworfen. Negativ-Filmstreifen werden ebenfalls komplett reingezogen und gleich negativkonvertiert. hier muß man aus den Streifen ein Foto auswählen und dann funktioniert es wie beim Dia…. Ich würde an Deiner Stelle mir einen guten Filmscanner bei ebay ersteigern, die Scans machen und dann wieder vertickern…. lg heinz —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.06.2003 Uhrzeit: 11:45:50 Thomas Turbell Have a look at the new DigitDia 3600 Magazin Diascanner from Reflecta. There you can load 100 dias and the scanner will work by itself. Has anyone tested it yet? Best regards Thomas Turbell Sweden — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.06.2003 Uhrzeit: 20:50:27 user@domain.invalid Robert schrieb: > Hallo, > ich habe lange Zeit nur Dias gemacht, die nun in ihren Schubern > darauf lauern, wieder von mir entdeckt zu werden… nächste > Woche kommt mein neuer PC mit ner HD von 200Gigs und ich weiss > nicht, wie ich am besten die Dias reanimieren kann… > Vorschläge?? > Thx, Robert > — > posted via http://oly-e.de In der aktuellen c’t (Heft 12) sind mehrere Artikel zu diesem Thema. Da ist auch ein ganz interssanter Basteltip” in Verbindung mit einem leicht modifizierten Dia-Projketor beschrieben. Vielleicht ist das genau die richtige Lö¶sung? (geht wohl vor allen Dingen recht schnell!) Gruß Detlef” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.06.2003 Uhrzeit: 16:30:45 Sebastian Agerer Hallo Robert, ich hab mir vor ein paar Tagen von Soligor den Diaduplikator für 109 EUR besorgt (wenn ich fertig bin, er geht er zu ‘ebay’ ). Hier eins der ersten Ergebnisse (500 KB): www.landshut.org/members/sagerer/fotos/dia.jpg Ob dir das reicht, weiss ich natürlich nicht. Wie schon geschrieben, Flachbettscanner kannst du vergessen – nach meiner Erfahrung. — Servus Sebastian Bücher zur Digitalfotografie: www.landshut.org/members/sagerer/fototest.htm —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.06.2003 Uhrzeit: 18:24:17 Robert Hallo Sebastian, die Qualität des gezeigten Bildes ist sehr zufriedenstellend!! Wenn ich meine Dias in dieser Art digitalisieren kö¶nnte, wäre ich 100%ig zufrieden – kleine Fehler kann ich mit Photoshop gut ausgleichen. Danke für den Tip Robert — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.06.2003 Uhrzeit: 23:18:29 Kersten Kircher Sebastian Agerer” schrieb > Hallo Robert > ich hab mir vor ein paar Tagen von Soligor den Diaduplikator für > 109 EUR besorgt Hallo Sebastian was für einer war das denn da es von Soligor drei verschieden gibt. Gruss Kersten” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.06.2003 Uhrzeit: 24:39:08 Sebastian Agerer Kersten Kircher” schrieb : Hallo Kersten es war der “Diaduplikator für Digitalkameras 10 Dptr; 52 mm Soligor-Artikel-Nr. 47900″ Es gibt dazu noch einen Halter für Negativstreifen. Ich verwende ihn an der Canon G2 mit entsprechendem 52mm-Adapter den es auch günstig von Soligor für die meisten Digis gibt. Servus Sebastian Bücher zur Digitalfotografie: www.landshut.org/members/sagerer/fototest.htm” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*