Sweet Spot

Datum: 15.07.2002 Uhrzeit: 13:06:15 mathias Thomas Grill schrieb: > Randbemerkung: Für die Beschneidung des Bildkreises durch den > Sensor den Begriff Brennweitenverlängerung” zu erfinden war > einfach genial. Die meisten glauben sie bekommen mehr für ihr > Geld in Wahrheit ist es umgekehrt: Wir kö¶nnen nur die halbe > Optik nutzen zahlen aber trotzdem den vollen Preis. …ich sehe in der ‘Brennweitenverlängerung’ auch gewichtige Vorteile! Mit einem 50mm Originalobjektiv für € 50.- vom Flohmarkt hast du ein 1.8/80mm von erster Güte! das 2.8/70-200mm wird zum 2.8/320mm! bezahlbar und mit akzeptablem Gewicht. Durch die Beschneidung des Bildkreises erhält man quasi das Filet vom Objektiv. Randunschärfen und Vignettierungen wie weggezaubert….! Die Amerikaner nennen es ‘Sweet Spot’ Der wirkliche Wermutstropfen liegt definitiv im Weitwinkelbereich. Man muss ein 14mm Objektiv haben um wenigstens auf 22mm zu kommen. Aber Oly-User sind ja nicht so verwö¶hnt bei ihnen hö¶rt es eh auf bei 28mm…. Mathias posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.07.2002 Uhrzeit: 24:13:52 mathias Thomas Grill schrieb: > Ein 50mm bleibt immer ein 50mm, und das 70-200 wird auch nicht > zum 320mm. Das Objektiv wird ja weder physikalisch noch optisch > in seinen Eigenschaften verändert. Sämtliche Effekte in der > Veränderung der Perspektive rühren daher, dass der Bildkreis > beschnitten wird. Genau, dieser Effekt zählt für mich, nur der Effekt. Das ganze Spiegelsystem und der Sucher der D30/D60 sind schliesslich darauf berechnet und eingestellt. Es ist mir deshalb vö¶llig egal, ob es nun 200mm oder 320mm sind. Nur der Effekt zählt. Mit 300mm (480mm) und Stabilisator mache ich quer durch die Halle noch ein scharfes Portrait… > Da der Bildkreis der Objektive aber nicht mehr voll genutzt wird, > kö¶nnte man dasselbe Objektiv wesentlich leichter und billiger > bauen, wenn man auf seine Verwendbarkeit an analogen SLR’s > verzichten würde. Also ein Nur-für-digitale-SLR’s verwendbares > Objektiv. Das werden die Hersteller allerdings nicht anbieten, > weil es die Leute verprellt, die parallel noch analog > fotografieren, und weil so ein Objektiv in dem Moment unbrauchbar > wird, wenn der Sensor des nächsten Kameramodells grö¶ßer werden > sollte. stimme ich voll zu. Positiv gesehen: die Investition ins Objektiv bleibt erhalten > Zooms sind nicht immer und nicht bei jeder Brennweiteneinstellung > in der Mitte schärfer als am Rand. Manchmal neigen sie dazu, am > Rand besser zu werden, während im Zentrum plö¶tzlich Kontrast und > Schärfe abnehmen. Ich phantasiere mir das nicht etwa zusammen, > sondern habe das schon selbst erlebt. Wird auch immer mal wieder > in diversen Testberichten erwähnt. In 98% der Fälle lasse ich den AF scharfstellen. Der stellt in der Mitte scharf. Wo ist das Problem? > Trotzdem wäre ich mit einem Billigheimer 5,6-8 24-400mm vorsichtig. stimmt, mit einem 28-200er macht’s keinen Spass. Flau, weich und im Gegenlicht stark anfällig für Überstrahlung > Ich bewundere nur einfach die Chuzpe der Hersteller, eine > Einschränkung als Feature zu verkaufen. ist mir nicht bewusst, dass mir das je als Feature verkauft wurde… > Bei Gross- und Mittelformatkameras ist es durchaus üblich, den Bildkreis > gelegentlich durch ein kleineres Filmformat zu beschneiden ..na also…! >> Der wirkliche Wermutstropfen liegt definitiv im >> Weitwinkelbereich. Man muss ein 14mm Objektiv haben, um >> wenigstens auf 22mm zu kommen. Aber Oly-User sind ja nicht so >> verwö¶hnt, bei ihnen hö¶rt es eh auf bei 28mm…. > …oder es geht ab da los, je nachdem, wie man es betrachtet. Man > kann die Grenzen der Olys als Beschränkung empfinden, oder als > Herausforderung. ….oder andersrum: man auch diese Grenze als Feature verkaufen…. ;-)) Danke Thomas für Deine Argumente. Es hat mich sofort gereizt, nochmals in die Tastatur zu hauen… By the way: die E10 ist nach wie vor eine tolle Maschine! Gruss Mathias — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.07.2002 Uhrzeit: 12:28:00 Hermann Brunner Christoph Nießner schrieb: >> Es sind leider nicht immer die technisch SINNVOLLEN >> Messgrö¶ßen, die sich duchsetzen – siehe Pferdestärken !!! >> Wieviele kW hat denn nun ein 115 PS Motor ??? > 82 KW und ein paar Zerquetschte Ich habe nicht behauptet, daß man das nicht AUSRECHNEN kann, sondern meinte, daß die meisten Leute wohl noch nicht kW direkt aus dem Bauch raus” verarbeiten kö¶nnen. Wenn DU das beherrscht – gut – aber im Gespräch GEBRÄUCHLICH ist wohl – nach 20 Jahren (!) – immer noch die Einheit “PS”. > ach ja was ich schon gestern schreiben wollte!!! > Ist diese Diskussion nicht etwas überflüssig ?? > Wenn Ihr so intelliegent alle seit und so viel Zeit habt > dann helft mit lieber mit meinem Problem. Du wirst hier immer wieder – für Dich – überflüssige Diskussionen erleben. Da hilft nur eines: nicht mitlesen ! Du wirst niemandem vorschreiben kö¶nnen was er hier diskutieren muß damit es – für Dich – nicht überflüssig erscheint… Und in einem Fotografie-Forum (Untergruppe: Allgemeines) wird ja wohl noch die Diskussion zulässig sein was es mit der Brennweite vs. Bildwinkel auf sich hat – oder ? > Siehe Forum E-10 und Betreff Nah und Fernpunkt berechnen. Ich dachte das sei mit dem von Wolfgang Rixen präsentierten Link wo Du Dir sogar die Excel-File mit der Berechnung runterladen kannst schon längst gelö¶st – du hast Dich doch auch extra bedankt dafür !? Gruß Hermann —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.07.2002 Uhrzeit: 21:36:02 Dietrich Risse Christoph Nießner schrieb: > 82 KW und ein paar Zerquetschte 85 KW (ohne Taschenrechner) entsprechen 115 PS! Exakt unter Zurhilfenahme des Rechners 84,5588 KW…:-) Grüsse, Dietrich — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*