3. Usertreffen – Thema: AF / Schärfe Probleme…

Datum: 13.01.2002 Uhrzeit: 18:07:03 Hermann Brunner Hallo miteinander, ich hatte ja versprochen, über das hier vieldiskutierte Thema AF-Verhalten Schärfe etc..” zu berichten. Here we are: Zunächst kam es durch eine in diesem Punkt wirklich sehr unglückliche zeitliche Aufteilung zu der dummen Situation daß uns Herr Ulrich Goetze (Produktmanager Digitale Produkte) von Olympus just in dem Moment verlassen mußte wo diese Diskussion gerade mal begonnen hatte. Das werte ich schon fast als bö¶sen Willen von Seiten der Moderation da von Anfang an klar war daß dieses Thema viele interessieren wird und sicherlich einige von uns ganz gerne mit dem wirklich äußerst kompetenten Herrn Goetze darüber diskutiert hätten. Zu Anfang gab es eine sehr langatmige Erklärung des Moderators über die Wirkungsweise des aktiven AF (sprich: IR-Beams) und das weitere Zusammenspiel mit der passiven Stufe also der Kontrast-Messung. Laut Aussage von Olympus ist es so daß bei einer Fehlmessung des IR-Beams (etwa weil er am Objekt “vorbeizielt” oder z.B. zwischen zwei Personen hindurchpeilt…) für die Kontrastmessung es sehr schwer wird das noch zu korrigieren wenn die aktive Stufe eine vö¶llig falsche Entfernung ermittelt hat. Die Präzision der ersten Stufe nimmt auch mit der Entfernung stark ab. In solchen Fällen wird dazu geraten den IR-Beam einfach ganz abzuschalten. Das kann man zwar nicht direkt (es gibt keine Menü-Funktion dafür) aber relativ einfach über den Umweg daß man der Kamera vorgaukelt daß ein Konverter montiert ist… Das geht so: 1.) Im Verbindungs-Menü (Kamera auf “Wellenlinie”) die Menüposition “Macro” (das ist die “Tulpe”) wählen und von den beiden Mö¶glichkeiten (nur Tulpe / bzw. Tulpe+MCON+TCON) die zweite Variante wählen. 2.) Danach im Aufnahme-Modus der Kamera bei Druck auf die Macro-Taste mit dem Einstellrädchen einen Konverter wählen. Jetzt benutzt die Kamera keinen aktiven (IR-basierten) AF mehr. Dieser Weg ist aber immer nur dann anzuraten wenn man eine Fehlmessung des IR-Beams befürchten muß und für den passiven AF ein ausreichend kontrastreiches Objekt zur Verfügung steht. Viele unserer Fälle schauen aber anders aus: Dunkles Hallenlicht schlechte Voraussetzung für die ZWEITE Stufe der AF-Messung: Ich habe dazu eine ganze Reihe von Bildern vorgelegt (jeweils eines das “rattenscharf” ist und eines bei dem der AF total daneben gegriffen hat bei jeweils identischem Objekt und bei gleichen Belichtungsverhältnissen. Interessant bei allen “verhauten” Bildern ist daß sie NIRGENDWO scharf sind es also nicht auf eine (korrekte) Focussierung auf einen falschen Bildbereich hinaus läuft. Herr Goetze hat sich die Bilder angeschaut und den Verdacht geäußert daß bei meiner E-10 etwas “nicht in Ordnung” sein kö¶nnte. Da ich sie demnächst ohnehin zum Firmware-Update einschicke wird man eine entsprechende Überprüfung durchführen. (Ich werde dann davon berichten…) Bei der nachfolgenden Diskussion war Herr Goetze leider nicht mehr anwesend. Der Moderator nahm ab diesem Zeitpunkt die Rolle des Oly-Vertreters ein und begann gnadenlos alles im Sinne von Olympus zu rechtfertigen. Ich bin z.B. kaum noch zu Wort gekommen es artete aus meiner Sicht in einen ziemlich unerfreulichen Monolog aus. ( Ist DAS der Sinn einer Moderation ??? ) Es fielen aber dennoch einige wichtige Aussagen: 1.) Es ist sehr wohl vom Belichtungsmodus (Spot/Mitte/ESP) abhängig wie die Kontrastermittlung erfolgt. Seiner Aussage nach wird die KONTRASTermittlung ebenfalls spot-orientiert mittenbetont oder gemäß der Flächaufteilungslogik des ESP-Verfahrens erfolgen je nachdem welcher BELICHTUNGSmodus gewählt ist. Dazu gab es aber ziemlich kontroverse Diskussionen beim Kaffee: Wenn dem so ist was soll dann die AF-Markierung im Sucher bzw. was sollen die Erklärungen auf Seite 64 im E-10 Handbuch ??? Zu diesem Punkt bitten wir nochmals um Klärung durch Herrn Goetze wir sind da etwas verunsichert und kö¶nnen es nicht ganz glauben… 2.) Olympus hat im E-10/E-20 Forum mitgelesen und bereits die Anregung mitgenommen eventuell eine eigene Menü-Position (Schärfe-Priorität oder erst “Biep” nach erfolgter Scharfstellung durch die passiven AF) zu überdenken. 3.) Olympus gibt aber zu bedenken daß eine Veränderung im Design – dazu zählt auch eine relativ simple Firmware-Veränderung- durch Kommunikation bis Japan umfangreichen Test- und Freigabeprozessen etc. irgendwo zwischen 6 Monaten und einem ganzen Jahr (!!!) dauern kann. Das hat natürlich ziemliches Kopfschütteln und Unmutsäußerungen ausgelö¶st bis hin zu privaten Bemerkungen am Kaffeetisch “Wir müssen die Firmware endlich hacken um denen auf die Sprünge zu helfen…”. Ich selbst bin auch aus dem EDV-Geschäft und kann schon differenzieren zwischen den teilweise unsinnigen Zwischenrufen (“…das sind ja nur 5 Zeilen schreib ich jederzeit in 5 Minuten…”) und einem gründlichen zu Ende gedachten und in allen erdenklichen Situationen getesteten Design aber für die 6-12 Monats-Aussage fehlt mir auch jegliches Verständnis… Mir persö¶nlich wäre es sehr wichtig gewesen diese Forderung der viele Teilnehmer zustimmen ( Menüauswahl zwischen Focus- und Auslö¶sepriorität bzw. einstellbares “Timing” vom “Focus-Beep” ) persö¶nlich Herrn Goetze zu überbringen – aber dazu kam es leider nicht mehr ich erledige es somit via eMail… 4.) Es konnte nicht so recht erklärt werden warum der passive AF eigentlich nicht das Hilfslicht des FL-40 benutzt… Dazu werden wir eine Antwort bekommen ob es da technische Gründe gibt die dagegen sprechen. Ich habe bei dieser Gelegenheit noch hinzugefügt daß es außerdem für die LiPo-Besitzer schö¶n wäre wenn man die E-10/FL-40 Kombi irgendwie dazu “überreden” kö¶nnte den Strom für den Blitz doch einfach aus dem LiPo zu beziehen. Insbesondere die Besitzer des neuen (8400 mAh) LiPo sind in der absurden Situation daß sie mit der Kamera jetzt Berge von Bildern machen kö¶nnen aber die Akku- Tauscherei für den Blitz bleibt… (Hier: OT – gebe ich ja zu…) Soweit der Stand der Diskussionen zum AF/Schärfe-Thema. Wir müssen jetzt einfach mal etwas Abwarten was uns Olympus zu den einzelnen Punkten noch an Antworten nachliefern wird… Gruß Hermann Brunner —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.01.2002 Uhrzeit: 18:18:53 Michael S. besten dank fuer den bericht” und die diskussion mit olympus… leider wird eben das machtwort bezgl. firmwareupdates von olympus japan gesprochen… mfg Michael S. Hermann Brunner schrieb: > Hallo miteinander > ich hatte ja versprochen über das hier vieldiskutierte Thema > “AF-Verhalten Schärfe etc..” zu berichten. Here we are: posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.01.2002 Uhrzeit: 22:33:52 Marcel Baer Lieber Herrmann Hermann Brunner” schrieb: > Hallo miteinander > ich hatte ja versprochen über das hier vieldiskutierte Thema > “AF-Verhalten Schärfe etc..” zu berichten. Here we are: Vielen Dank für deinen Bericht zum Thema “Schärfe – Unschärfe”. Leider wird er für Nicht-Teilnehmer etwas hart (zu negativ) wirken. Zudem vermisse ich über weite Strecken die nö¶tige Sachlichkeit. Ich mö¶chte daher noch folgendes Anmerken: Die Themenliste wurde von uns allen in dieser Form genehmigt. d.h. das heisse Thema “AF” am Schluss zu besprechen (also bevor Herr Gö¶tze geht) damit wir vorgängig auch noch anderes diskutieren konnten. Zudem wurden – nach dem das Theme dann an der Reihe war – noch andere Fragen gestellt welche dann zwangsläufig auch noch beantwortet wurden (der Moderator hat aber darauf hingewiesen). Für Einsteiger evt. auch für einige “Profis” waren die Ausführungen über den aktiven und den passivem AF zum besseren Verständnis sicherlich notwendig. Zudem – so denke ich – kö¶nnen mit diesem Wissen wahrscheinlich einige Probleme aus dem Weg geschafft werden. Bezüglich Dauer einer “kleinen” Firmwareänderung wurde während der Tagung von einem Teilnehmer bestätigt dass auch andere Firmen (andere Branchen) mit dem genannten Zeitraum operieren. Das war’s von meiner Seite. Gruss Marcel Baer —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.01.2002 Uhrzeit: 23:15:14 Thomas Nelke Marcel Baer” schrieb: > Lieber Herrmann > “Hermann Brunner” schrieb: >> Hallo miteinander >> ich hatte ja versprochen über das hier vieldiskutierte Thema >> “AF-Verhalten Schärfe etc..” zu berichten. Here we are: > Vielen Dank für deinen Bericht zum Thema “Schärfe – Unschärfe”. > Leider wird er für Nicht-Teilnehmer etwas hart (zu negativ) wirken. > Zudem vermisse ich über weite Strecken die nö¶tige Sachlichkeit. > Ich mö¶chte daher noch folgendes Anmerken: > Die Themenliste wurde von uns allen in dieser Form genehmigt. d.h. das > heisse Thema “AF” am Schluss zu besprechen (also bevor Herr Gö¶tze geht) > damit wir vorgängig auch noch anderes diskutieren konnten. > Zudem wurden – nach dem das Theme dann an der Reihe war – noch andere > Fragen gestellt welche dann zwangsläufig auch noch beantwortet wurden > (der Moderator hat aber darauf hingewiesen). > Für Einsteiger evt. auch für einige “Profis” waren die Ausführungen > über den aktiven und den passivem AF zum besseren Verständnis > sicherlich notwendig. Zudem – so denke ich – kö¶nnen mit diesem Wissen > wahrscheinlich einige Probleme aus dem Weg geschafft werden. > Bezüglich Dauer einer “kleinen” Firmwareänderung wurde während der > Tagung von einem Teilnehmer bestätigt dass auch andere Firmen (andere > Branchen) mit dem genannten Zeitraum operieren. > Das war’s von meiner Seite. > Gruss > Marcel Baer Hallo Marcel In dem Falle bist du gut wieder daheim gelandet. Zum Thema: Auch ich würde die Formulierung hier nicht so drastisch darstellen wie der Hermann es wiedergegeben hat. Zumal der Moderator (den ich im übrigen hervorragend fand) dich mehrmals fragte ob die Beantwortung nun denn so in Ordnung sei. Was wollte man denn mehr am Usertreffen erreichen als das Olympus die Probleme und Fragen zur Kenntnis nimmt und versprach sich darum zu kümmern. Mehr kann nun mal Olympus Europe weiter nicht machen. Der lange Hebel liegt halt in Asien. Ich für meinen Teil war mit den Ausführungen zufrieden und unterstelle Olympus einfach mal (nachdem was ich am UT so erlebt habe) dass sie sich wirklich drum kümmern. Vielleicht ist an deiner Kamera wirklich ein Problem Hermann dann kommt es sicher beim Firmwareupdate und beim vom Ulrich Gö¶tze versprochenen Check deiner Kamera sicherlich zu Tage. Ich drücke dir die Daumen dafür. Für die anderen User mit Schärfeproblemen hoffe ich dass die Erläuterungen die der Hermann hier dankenswerterweise wiedergegben hat helfen. Ansonsten versucht doch wirklich mal via Kundendienst etwas zu erreichen. Vielleicht hat ja eh der Eine oder der Andere vor das Firmwareupdate machen zu lassen dann bittet doch um Überprüfung eurer Kam. Herzliche Grüsse von einem vom UT absolut begeisterten Thomas Nelke der auch wieder gut daheim gelandet ist. —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.01.2002 Uhrzeit: 24:29:22 Hermann Brunner Thomas Nelke” schrieb: >> Leider wird er für Nicht-Teilnehmer etwas hart (zu negativ) wirken. >> Zudem vermisse ich über weite Strecken die nö¶tige Sachlichkeit. Hallo alle miteinander gut – wenn ich mir das jetzt nochmals so alles durchlese – es ist vielleicht ein bißchen zu drastisch formuliert. Man sollte halt nie etwas mit einer Wut im Bauch schreiben… Sorry. In der Sache muß ich aber schon sagen daß ich mich über den Verlauf der AF-Diskussion sehr geärgert habe. (Deswegen auch dann mein “saures” okay als er mich fragte ob es jetzt noch was zu bereden gäbe…) Ich hatte wirklich den Eindruck daß ab dem Zeitpunkt wo Herr Goetze nicht mehr dabei war der Moderator nur noch Oly “verteidigt” hat kaum noch technische Argumente mehr ausgetauscht wurden und dadurch einfach keine vernünftige Diskussion zum Thema AF mehr zustande kam. Die Bitte doch mal in die Runde zu fragen wer welche Probleme mit dem AF hat kam von MIR. Eine weitergehende Diskussion wie es nun kommt daß drei vier sagten sie hätten KEINE Probleme der große Rest aber eher angedeutet hat daß er Probleme sieht gabs dann auch nicht mehr. Wir sind eigentlich nur langwierig auf die Problematik Nr. 1 eingegangen – warum kann es sein daß der AF auf was FALSCHES “zielt” – und überhaupt nicht auf das echte Anliegen nämlich daß viele Leute schon beobachtet haben daß er manchmal bei schlechten Lichtverhältnissen überhaupt keinen Schärfepunkt findet. Ich habe einmal SEHR lange gewartet immer wieder meine Hand gehoben und versucht zu Wort zu kommen weil ich genau diesen Punkt einbringen wollte. Hatte aber keine Chance weil er ja seinen ewig langen Verteidigungs- Monolog gehalten hat. So gesehen hatte ich eben nicht den Eindruck daß das professionelle Moderation war. Das ist der Hintergrund warum ich etwas “verschnupft” reagiert habe – sorry. Ich hoffe aber daß ich – dazwischen – dennoch einigermaßen sachlich die technischen Dinge die zum AF-Thema beredet wurden dargelegt habe. Gruß Hermann Brunner —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.01.2002 Uhrzeit: 9:44:30 Juergen Karl Hallo Hermann nachdem ich Deine Bilder von den Tanzveranstaltunegen gesehen hatte bin ich der Meinung daß die E10-E20 wahrscheinlich nicht die optimale Kamera dafür ist. Eine Nikon D1-H oder EOS 1D (Beispiele: http://slim.achieversusa.com/ryan/AMA_Finals/ ) ist da wohl er das richtigere aber auch leiderauch teurere Arbeitsgerät. Wir sollten uns eingestehen dass die E-10 nicht eine Profi Kamera sondern eine sehr gute Kamera für ambitionierte Amateure ist. Beispiele fuer Sportphotographie mit der D1H: iso 3200: http://www.robgalbraith.com/public_files/D1H_ISO3200_4.jpg iso 1600: http://www.robgalbraith.com/public_files/D1H_ISO1600_1.jpg Bericht ueber low-light und hohe Iso Werte: http://www.robgalbraith.com/diginews/2001-09/2001_09_22_iso.html Gruß … Jürgen Hermann Brunner schrieb: > Thomas Nelke” schrieb: > >> Leider wird er für Nicht-Teilnehmer etwas hart (zu negativ) wirken. > >> Zudem vermisse ich über weite Strecken die nö¶tige Sachlichkeit. > Hallo alle miteinander > gut – wenn ich mir das jetzt nochmals so alles durchlese – es ist > vielleicht ein bißchen zu drastisch formuliert. Man sollte halt nie > etwas mit einer Wut im Bauch schreiben… Sorry. In der Sache muß ich > aber schon sagen daß ich mich über den Verlauf der AF-Diskussion sehr > geärgert habe. (Deswegen auch dann mein “saures” okay als er mich > fragte ob es jetzt noch was zu bereden gäbe…) > Ich hatte wirklich den Eindruck daß ab dem Zeitpunkt wo Herr Goetze > nicht mehr dabei war der Moderator nur noch Oly “verteidigt” hat kaum > noch technische Argumente mehr ausgetauscht wurden und dadurch einfach > keine vernünftige Diskussion zum Thema AF mehr zustande kam. > Die Bitte doch mal in die Runde zu fragen wer welche Probleme mit dem > AF hat kam von MIR. Eine weitergehende Diskussion wie es nun kommt > daß drei vier sagten sie hätten KEINE Probleme der große Rest aber > eher angedeutet hat daß er Probleme sieht gabs dann auch nicht mehr. > Wir sind eigentlich nur langwierig auf die Problematik Nr. 1 > eingegangen – warum kann es sein daß der AF auf was FALSCHES “zielt” – > und überhaupt nicht auf das echte Anliegen nämlich daß viele Leute > schon beobachtet haben daß er manchmal bei schlechten > Lichtverhältnissen überhaupt keinen Schärfepunkt findet. > Ich habe einmal SEHR lange gewartet immer wieder meine Hand gehoben > und versucht zu Wort zu kommen weil ich genau diesen Punkt einbringen > wollte. Hatte aber keine Chance weil er ja seinen ewig langen > Verteidigungs- > Monolog gehalten hat. So gesehen hatte ich eben nicht den Eindruck > daß das professionelle Moderation war. Das ist der Hintergrund warum > ich etwas “verschnupft” reagiert habe – sorry. > Ich hoffe aber daß ich – dazwischen – dennoch einigermaßen sachlich die > technischen Dinge die zum AF-Thema beredet wurden dargelegt habe. > Gruß > Hermann Brunner posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.01.2002 Uhrzeit: 10:10:08 Andreas Balko > Leider wird er für Nicht-Teilnehmer etwas hart (zu negativ) wirken. > Zudem vermisse ich über weite Strecken die nö¶tige Sachlichkeit. Der Bericht von Hermann wirkt für mich als Nicht-Teilnehmer nicht zu hart. Bereits wenige Wochen nach Erscheinen der E10 konnte man im dpreview-Forum über Schärfenprobleme durch die IR-Messung lesen (Kamera schielt bei Motiven in kurzer Distanz vorbei). Teilnehmer haben als workarround die Ausschaltung der IR-Messung empfohlen, indem man der Kamera die Nutzung eines Konverters vorgaukelt. Nicht ganz elegant, aber funktioniert. Mir scheint, Olympus hat z.B. dieses Problem total ignoriert. Soweit ich mitbekommen habe, besteht es bei der E20 immer noch. Seit Erscheinen der E10 müsste jetzt genügend Zeit verstrichen sein, um per Firmware-Update etwas in Sachen Schärfeproblem zu tun. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.01.2002 Uhrzeit: 15:12:56 Bernhard Schulze Hallo miteindander! Sind ja wohl alle gut angekommen. Kleine Anmerkungen zum Schärfeproblem bei den Tanzbildern: soweit ich das in Erinnerung habe, waren diese Bilder im Hochformat. Im Handbuch steht dazu ganz eindeutig, daß horizontale Linien (bei normal” gehaltener Kamera) Probleme beim Scharf stellen bereiten. Analog dazu denke ich daß vertikale Linien bei Hochformataufnahmen die selben Probleme bereiten. Kleiner Tipp dazu: zum Scharfstellen die Kamera ganz leicht aus der Senkrechten bewegen scharf stellen zurück drehen und auslö¶sen. Das muß nicht sehr viel sein nur ein paar Grad das reicht dann. Außerdem verlasse ich mich nicht blind auf den Autofokus – ich mö¶chte das Bild schon im Sucher scharf sehen bevor ich auslö¶se. Mö¶glicherweise sind dann solche Situationen nicht ganz geeignet zumal der Autofokus nicht automatisch bei bewegten Motiven (vor allem auf die Kamera zu oder von ihr weg) nachführt. Und Tänzer bewegen sich nun mal doch ein bißchen (normalerweise). Aber hierbei kann man noch ein bißchen nachhelfen indem man (bei Blitzbildern) über die Blendenautomatik geht und eine etwas stärker geschlossene Blende arbeitet. posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.01.2002 Uhrzeit: 10:03:06 Gerald Lindinger Hallo Hermann Danke für Deinen Bericht vom Treffen. Sieht ja leider nicht so aus, als ob man bei unseren Kameras bezüglich AF-Problem noch was verbessern/ändern kö¶nnte… > Herr Goetze hat sich die Bilder angeschaut und den Verdacht geäußert, > daß bei meiner E-10 etwas nicht in Ordnung” sein kö¶nnte. > Da ich sie demnächst ohnehin zum Firmware-Update einschicke > wird man eine entsprechende Überprüfung durchführen. > (Ich werde dann davon berichten…) Ja bitte unbedingt davon berichten. Vielleicht haben unsere Kameras wirklich was. Habe am Wochenende wieder verschiedenes in Räumen versucht teilweise vö¶llig simple Situationen: keine Bewegung rein gar nichts zwei Fotos hintereinander kaum Unterschiede trotzdem das zweite total daneben. Ich verstehe auch die starke Polarisierung hier im Forum nicht. Es scheint Leute zu geben die kein Problem haben und welche die eins haben. Wenn man beiden zugesteht dass sie in der Lage sind ihre Situation zu beurteilen dann ergibt das irgendwie keinen Sinn. Ich verstehe es einfach nicht. Gruss Gerald posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.01.2002 Uhrzeit: 10:37:21 Heinz Schumacher Gerald Lindinger schrieb: Hallo Gerald, > nichts, zwei Fotos hintereinander, kaum Unterschiede, trotzdem das > zweite total daneben. Hmm – immer das Zweite?:-)))) > Ich verstehe auch die starke Polarisierung hier im Forum nicht. Es > scheint Leute zu geben, die kein Problem haben und welche die eins > haben. Wenn man beiden zugesteht, dass sie in der Lage sind, ihre > Situation zu beurteilen, dann ergibt das irgendwie keinen Sinn. Dass Gibt mir auch zu denken! > Ich verstehe es einfach nicht. Zu verstehen ist dass auch nicht… Meine einzige Erklärung ist zur Zeit, dass es zwei verschiedene Arten von Menschen gibt. Die einen sagen mein Glas ist halb leer und die anderen sagen mein Glas ist noch halb voll. Die einen ärgern sich darüber und die anderen freuen sich… Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.01.2002 Uhrzeit: 15:24:24 Gerald Lindinger Heinz Schumacher schrieb: > Hmm – immer das Zweite?:-)))) hmm…sollen wir auf dieser Ebene diskutieren ??? > Zu verstehen ist dass auch nicht… Meine einzige Erklärung ist zur > Zeit, dass es zwei verschiedene Arten von Menschen gibt. Die einen > sagen mein Glas ist halb leer und die anderen sagen mein Glas ist noch > halb voll. Die einen ärgern sich darüber und die anderen freuen sich… Wenn ich Dich richtig interpretiere, dann freust Du Dich über die Hälfte Deiner Bilder, die scharf geworden sind. Ich ärgere mich über die Hälfte, die unscharf geworden sind. Naja, so gesehen gibt es trotzdem ziemlich viel Unschärfe…. Gerald — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.01.2002 Uhrzeit: 17:22:14 Heinz Schumacher Gerald Lindinger schrieb: > > Hmm – immer das Zweite?:-)))) > hmm…sollen wir auf dieser Ebene diskutieren ??? Es war ein Versuch eine Systematik zu erkennen – wenn auch ein wenig scherzhaft gemeint wie man deutlich sehen kann. > Wenn ich Dich richtig interpretiere, dann freust Du Dich über die > Hälfte Deiner Bilder, die scharf geworden sind. Ich ärgere mich über > die Hälfte, die unscharf geworden sind. Im Prinzip schon – nur ist das Glas nicht halb voll sondern der Schaum ist nur ein wenig angetrocknet!:-))) Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*