Bildrechte

Datum: 15.08.2001 Uhrzeit: 22:17:58 Joachim Beockmann Ein Gruß an alle E-xx user! Ich habe mal eine Frage zu den Bildrechten. Wenn ich ein Foto gemacht habe, dann habe ich doch auch alle Rechte an diesem Bild. Wie schützt ihr euch davor, dass eure Bilder von anderen kommerziell verwertet werden. Gerade bei Verö¶ffentlichungen im Internet besteht doch eine große Gefahr, dass Bilder von anderen ohne die Zustimmung des Fotografen genutzt” werden. Welche Mö¶glichkeiten gibt es und wie weise ich nach dass ich der Fotograf war? Gruß Joachim posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.08.2001 Uhrzeit: 22:53:25 Stefan Hendricks / oly-e.de > Wie schützt ihr euch davor, dass eure Bilder von anderen kommerziell verwertet > werden. Gerade bei Verö¶ffentlichungen im Internet besteht doch eine große > Gefahr, dass Bilder von anderen ohne die Zustimmung des Fotografen genutzt” > werden. Dazu 2 Ansätze: a) Du verö¶ffenlichst nicht das ganze Bild sondern nur 95% davon indem Du einfach eine Kante beschneidest. So kannst Du durch die Kante die dem “Dieb” fehlt die Echtheit nachweisen. b) Du kannst im Bild eine verschlüsselte Signatur hinterlassen. Diese überstehen i.d.R. auch JPEG-Kompression. Es gibt mehrere Hersteller geeigneter Software nur kann ich Dir leider kein Beispiel nennen da ich dieses Verfahren noch nie eingesetzt habe. Gruss Stefan Hendricks oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.08.2001 Uhrzeit: 23:14:35 Kritiker > Wie schützt ihr euch davor, dass eure Bilder von anderen kommerziell verwertet > werden. Gerade bei Verö¶ffentlichungen im Internet besteht doch eine große Gefahr, > dass Bilder von anderen ohne die Zustimmung des Fotografen genutzt” werden. > Welche Mö¶glichkeiten gibt es und wie weise ich nach dass ich der Fotograf war? > Gruß > Joachim Hallo Joachim es gibt eine Firma die das professionell betreibt. http://www.bild-kunst.de Kritiker posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 7:18:08 Dirk Wächter Joachim Beockmann schrieb: > Wie schützt ihr euch davor, dass eure Bilder von anderen kommerziell verwertet > werden. Gerade bei Verö¶ffentlichungen im Internet besteht doch eine große Gefahr, > dass Bilder von anderen ohne die Zustimmung des Fotografen genutzt” werden. Hallo Joachim ja diese Gefahr besteht natürlich. Die beste und vorallem sicherste Art sich vor “Bilderklau” im Internet zu schützen ist die Bilder erst gar nicht im Internet zu verö¶ffentlichen. Da dies aber der Publikation der Bilder keinen Gefallen tut ist dies jedoch keine akzeptable Lö¶sung. Ich kann Dir nur meine Vorgehensweise mal zeigen andere machen es sicher anders (z.B. Stefans Tippp mit dem Beschneiden…also die Bilder meine ich). Wenn Du ein Bild in voller Grö¶ße (z.B. 2240×1680) im Netz verö¶ffentlichst ist diese Datei durchaus in der Lage Vorlage für qualitativ hochwertige Printerzeugnisse zu sein. Du wirst niemals herausbekommen wer dieses Bild alles auf irgend eine Art und Weise und vorallem wo benutzt. Deswegen rechne die Bilder vor der Verö¶ffentlichung herunter so dass sie gerade noch fürs Netz nicht aber mehr für andere Zwecke taugen. Oder Du legst in einer transparent gemachten Ebene ein gerade noch sichtbaren Schriftzug “copyright by….” quer übers Bild. Softwaremäßig kannst Du z.B. in Adobe Photoshop ein Bild mit Wasserzeichen versehen und dies bei Digimarc.com registrieren lassen. Jedoch habe ich dies auch noch nicht versucht. Gruß. Dirk. posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 9:05:45 Michael Bihn > Ich habe mal eine Frage zu den Bildrechten. Wenn ich ein Foto gemacht habe, dann > habe ich doch auch alle Rechte an diesem Bild. Ja, Ausnahme: Es sind Personen auf dem Foto zu sehen, das haben auch diese Rechte an dem Bild (alle gemeinsam, nicht jeder für sich) Hier mal eine Liste mö¶glicher Schutzmaßnahmen: (Einige sind präventiv, andere zur späteren Beweissicherung, etc.) a.) Herunterrechnen -> Posting von Dirk b.) Digitale Signatur -> andere Postings c.) Weglassen eines Steifens als Eigentumsnachweiß -> Posting von Stefan d.) Zerscheiden des Bildes in viel Einzelteile und zusammensetzen in einer Tabelle auf der Webseite (An dieser Art abbeite ich gerade) Photoimpact erstellt das automatisch. Das verhintert zwar nicht das klauen, aber erschwert es doch stark. e.) Schreiben eines kleines Java-Scripts, was verhindern, das man die Bilder mit der rechten Maustaste speichern kann (gibt’s ö¶fters) f.) Verschlüsseln der Bildinformation und anzeigen nur über Java-Script (selten) g.) Es gibt professionelle Suchdienste, die nach einer Missbräuchlichen verwendung (im Internet) suchen. h.) Eigenen Namen ins Bild einbauen i.) Gar nicht ins Internet stellen Im allgemeinen verwende ich a.) und seit neuestem d.). Für sehr viele Aktfotos, insb. die, auf denen die Personen zu erkennen sind, verwende ich i.)! D.h. die gibts nicht im Internet. Ciao Michael — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 9:34:59 Stefan Hendricks / oly-e.de > stark. e.) Schreiben eines kleines Java-Scripts, was verhindern, das man die > Bilder mit der rechten Maustaste speichern kann (gibt’s ö¶fters) Kein wirklicher Schutz vor Bildklau, wer sich auskennt umgeht dies ganz einfach > f.) Verschlüsseln der Bildinformation und anzeigen nur über Java-Script > (selten) dito Gruss Stefan Hendricks, oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 10:00:27 Markus Oehme Stefan Hendricks / oly-e.de schrieb: > > stark. e.) Schreiben eines kleines Java-Scripts, was verhindern, das man die > > Bilder mit der rechten Maustaste speichern kann (gibt’s ö¶fters) > Kein wirklicher Schutz vor Bildklau, wer sich auskennt umgeht dies ganz > einfach Sogar noch schlimmer – der Internet Explorer 6 umgeht die Funktion automatisch, indem er ein Speicherfenster bei Mauskontakt einblendet, mit dem sich die Bilder problemlos speichern, per Mail versenden oder ausdrucken lassen. Wenn dieses Teil erst Standard wird, gibts wohl viele Probleme. Grüße Markus — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 9:10:38 Raimund Rau Hi Michael, > e.) Schreiben eines kleines Java-Scripts, was verhindern, das man die > Bilder mit der rechten Maustaste speichern kann (gibt’s ö¶fters) *lol* das ist nicht dein Ernst oder ? Ein simpler Printscreen umgeht dieses Schutz, ausserdem ist das Bild, sobald es angezeigt wird eh komplett im Cash Des Browsers, also auch auf der HDD des Betrachters. > h.) Eigenen Namen ins Bild einbauen Halte ich noch für am sinnvollsten, kombiniert mit 50% verkleinerung und stärkerer Kompremierung. > i.) Gar nicht ins Internet stellen Langweilig, aber sicher 🙂 — Read ya Darkchylde [ http://www.byteriot.de ] —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 12:11:37 Michael Bihn Hi Stefan > > stark. e.) Schreiben eines kleines Java-Scripts, was verhindern, das man die > > Bilder mit der rechten Maustaste speichern kann (gibt’s ö¶fters) > Kein wirklicher Schutz vor Bildklau, wer sich auskennt umgeht dies ganz > einfach > > f.) Verschlüsseln der Bildinformation und anzeigen nur über Java-Script > > (selten) Stimmt, aber Gelegenheit macht Diebe …. diese schränkt es etwas ein. Und eine Signatur ist aus einem Bild auch wieder entfernbar. Bzw. sie verhindert den Missbrauch gar nicht. Es hilft nur beim Nachweis! Der 100%ige Schutz ist halt nur i.) (-> gar nicht ins Internet) Michael — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 13:01:13 Dietrich Risse Michael Bihn schrieb: > stark. e.) Schreiben eines kleines Java-Scripts, was verhindern, das man die > Bilder mit der rechten Maustaste speichern kann (gibt’s ö¶fters) Hallo Michael, kennst Du Bezugsquellen für derartige Scripts? Funktionieren die auch gleichzeitig für IE sowie Netscape? Gruß, Dietrich — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 13:03:24 Dietrich Risse Stefan Hendricks / oly-e.de schrieb: > Kein wirklicher Schutz vor Bildklau, wer sich auskennt umgeht dies ganz > einfach Wie? Indem man z.B. im IE die Bilddatei mit gedrückter linker Maustaste einfach auf den Desktop zieht? Gruß, Dietrich — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 13:05:33 Dietrich Risse Markus Oehme schrieb: > Sogar noch schlimmer – der Internet Explorer 6 umgeht die Funktion automatisch, > indem er ein Speicherfenster bei Mauskontakt einblendet, mit dem sich die Bilder > problemlos speichern, per Mail versenden oder ausdrucken lassen. Wenn dieses Teil > erst Standard wird, gibts wohl viele Probleme. Das gefällt mir aber gar nicht, Herr Gates! Gruß, Dietrich — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 13:38:57 Stefan Hendricks / oly-e10.de > > Kein wirklicher Schutz vor Bildklau, wer sich auskennt umgeht dies ganz > > einfach > > Wie? Indem man z.B. im IE die Bilddatei mit gedrückter linker Maustaste > einfach auf den Desktop zieht? Nein. Ich werde aber auch keine Anleitungen für das Umgehen solcher Primitivschutzmassnahmen” geben sorry. Es ist aber kein wirklicher Akt soetwas zu umgehen und hält nur die “Gelegenheitsdiebe” ab 😉 Gruss Stefan Hendricks oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 14:08:47 Michael Bihn Hi Raimund > > e.) Schreiben eines kleines Java-Scripts, was verhindern, das man die > > Bilder mit der rechten Maustaste speichern kann (gibt’s ö¶fters) > *lol* das ist nicht dein Ernst oder ? > Ein simpler Printscreen umgeht dieses Schutz, ausserdem ist das Bild, > sobald es angezeigt wird eh komplett im Cash Des Browsers, also auch auf > der HDD des Betrachters. Gegen PrintScreen ist man nie gefeit. Es hilft auch nur 90% der Nutzer, die davon abzuhalten. Aber immerhin … Verbunden mit einem netten” Hinweis das man’s Bildrechten genau nimmt schreckt das schon etwas ab. Beispiel: http://www.christianfeist.com/ (nicht von mir !!1) Wie gesagt perfekt ist nur i.) ! Ciao Michael posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 16:09:49 Dietrich Risse Stefan Hendricks / oly-e10.de schrieb: > Nein. Ich werde aber auch keine Anleitungen für das Umgehen solcher > Primitivschutzmassnahmen” geben sorry. Ist mir schon klar verständlich. Ich brauche keine Anleitung zur Umgehung sondern nur eine Einstufung des Schwierigkeitsgrades für den normalen User um die Wahrscheinlichkeit weiterer “Diebstähle” beurteilen zu kö¶nnen. > Es ist aber kein wirklicher Akt soetwas zu umgehen und hält nur die > “Gelegenheitsdiebe” ab 😉 Genau das sollte das Script eben machen. Nicht alle “Diebstähle” werden damit verhindert aber ein großer Teil. > Gruss > Stefan Hendricks oly-e.de posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 14:22:34 Raimund Rau Moin, > Nein. Ich werde aber auch keine Anleitungen für das Umgehen solcher > Primitivschutzmassnahmen” geben sorry. Och je das stand doch imho sogar schonmal in der c’t drin. 🙂 Zur Not kann man das Bild ja vom Monitor abfotografieren :)) Read ya Darkchylde [ http://www.byteriot.de ] —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 18:45:55 Stefan Hendricks / oly-e.de > Ich brauche keine Anleitung zur Umgehung, sondern nur eine Einstufung des > Schwierigkeitsgrades für den normalen User, um die Wahrscheinlichkeit weiterer > Diebstähle” beurteilen zu kö¶nnen. Der “08/15-Surfer” wird seine Probleme damit haben wer sich aber mit HTML und JavaScript auskennt oder geeignete Tools einsetzt … Gruss Stefan Hendricks oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.08.2001 Uhrzeit: 20:33:28 Raimund Rau Hi, > Der 8/15-Surfer” wird seine Probleme damit haben wer sich aber mit > HTML und JavaScript auskennt oder geeignete Tools einsetzt … Oehm HTML JavaScript Tools ? Warum so ein Umstand ? Printscr. oder Browser Cache und fertig ist die Sache. Read ya Darkchylde [ http://www.byteriot.de ] —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.08.2001 Uhrzeit: 10:11:44 Michael Balkhausen Ich habe mir gerade mal die ganzen Postings angesehen und mö¶chte auch noch was dazu schreiben. Ich bin der meinung, daß professionelle Agenturen es gar nicht nö¶tig haben, Bilderklau im Netz zu betreiben. Kann sein, das ich da zu gütmütig bin. Aber mal im Ernst: Welcher profi kann schon was mit Bilder mit minimalstauflö¶sungen von 500 x irgendwas” anfangen oder meinetwegen auch 800×600??? Ich habe zwar schon negative Erfahrungen mit “Datenklau” gemacht aber dabei handelte es sich eher um reinen Text… Damals hatte ich den “Dieb” angemailt und ihm gesagt er solle den Inhalt von seiner Homepage nehmen und so ward’s geschehen. Aber zurück zum Bilderklau. Ich persö¶nlich rechne meine Bilder im Netz auf eine Breite von 500 Pixeln herunter und schärfe die Teile derart stark nach daß man nur noch Printouts von ein paar Zentimetern verlustfrei auf’s Papier bringen kann. Wer natürlich so gutmütig ist (und vor allem den Speicherplatz hat…” seine Bilder im Originalformat online zu stellen der sollte wirklich hingehen und ganz einfach ein dickes Copyright-Symbol auf einer transparenten Ebene quer über seine Bilder legen. Ich werde das in zukunft auch machen. z.B: “geklaut bei pixelview-online.de”. Das wäre sogar noch ein bisserl witzig oder? Ich habe mir ein Anpassungsscript unter geschrieben welches mir im Bildbearbeitungsprogramm die Verkleinerung das Nachschärfen und das Ausgleichen abnimmt. Dem werde ich noch hinzufügen daß es einen Copyright – Hinweis erstellen soll. Desweiteren gibt es ja noch die tolle Bildefektfunktion “Bild aufrollen”. Dabei wird das Bild so bearbeitet daß eine Bildkante so aussieht als sei das Bild eine aufgerolltes Blatt Papier. Diese Funktion kann auch in vielen Details dem persö¶nlichen Geschmack angepasst werden. Nochmal meine abschgließende Meinung: Obwohl auch ich auf meiner HP einen eindeutigen Hinweis zum Urheberrecht eingebaut habe bin nich natürlich keineswegs davor geschützt. Aber ich denke halt daß bei den minimalen Bildformaten und der immensen Nachbearbeitung die ein Bild für das “webgerechte” Format braucht keine allzugroße Gefahr besteht. Es würde mich auch mal interessieren ob schon mal jemand von Euch dahingehend angemailt worden ist daß irgendjemand Interesse an seinen großformatigen Oroginalen hatte? In diesem Sinne: GEGEN DEN DATENKLAU!!! Grüße Michael dessen Münchenurlaub leider ins Wasser fiel… Digitale Fotografie mit der Olympus E-10: Gallerie/Testbilder/Links/Technik/KnowHow www.pixelview-online.de webmaster@pixelview-online.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.08.2001 Uhrzeit: 14:07:57 Michael Balkhausen Ja, das ist so ‘ne doofe Sache, daß man weder Personen noch Gegenstände ohne deren Zustimmung (oder die der Inhaber der Gegenstände) kommerziell nutzen darf. Besonders die Bahn oder diverse Stars wollen für jeden Furz (sorry für den Ausdruck), den sie von sich geben, Kohle sehen… Schade eigentlich, denn das ist doch mehr oder weniger kostenlose Promotion… CU, Michael Raimund Rau” schrieb im Newsbeitrag news:9lj2b2.1u0.1@hendricks-online.de… [ unnoetiger Vollquote wurde automatisch entfernt ] —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.08.2001 Uhrzeit: 12:43:11 Ekkehard Culmann Wenn wir schon mal beim Thema sind- ….ein Berufs-Kirchenmusiker und Dozent einer Hochschule für Kirchenmusik hat bei uns in der Gegend in 2 Kirchen ( gg. Eintritt – 24,– Mark) gespielt. Auf seiner Website hat er mit insgesamt 4 bei mir geklauten Fotos für die Konzerte geworben. Nachdem ich ihn erwischt habe bietet er nun gerade mal 40,– Mark pro Foto. Finde ich allerdings ein bisschen billig. Ich habe keine Erfahrung mit Preisen, da ich grundsätzlich nichts verkaufe. Kann mir evtl. jemand sagen, was ich für die Verwertungsrechte realistischerweise verlangen kann?? Danke cu, Ekkehard —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.08.2001 Uhrzeit: 16:39:14 Willy HP. Schwerzmann Hallo Ekkehard > geklauten Fotos für die Konzerte geworben. Nachdem ich ihn erwischt > habe bietet er nun gerade mal 40,– Mark pro Foto. Finde ich allerdings > ein bisschen billig. > Ich habe keine Erfahrung mit Preisen, da ich grundsätzlich nichts > verkaufe. Kann mir evtl. jemand sagen, was ich für die Verwertungsrechte > realistischerweise verlangen kann?? Grundsätzlich gebe ich Dir den Tip, Dich mit der anderen Person gütlich zu einigen, das Honorar 4×40 Mark zu akzeptieren (wenn es denn nö¶tig ist) oder besser eine Vereinbarung für weitere, offizielle Aufträge zu treffen. Natürlich steht Dir auch offen, einen Rechtsvorschlag zu erwirken und zu prozessieren :(( Gruss Willy HP. Schwerzmann — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.08.2001 Uhrzeit: 17:24:13 Michael Bihn > Nachdem ich ihn erwischt > habe bietet er nun gerade mal 40,– Mark pro Foto. Finde ich allerdings > ein bisschen billig. > Ich habe keine Erfahrung mit Preisen, da ich grundsätzlich nichts > verkaufe. Kann mir evtl. jemand sagen, was ich für die Verwertungsrechte > realistischerweise verlangen kann?? Bin auch KEIN Anwalt etc., ein Rat aus dem Bauch heraus”: Der Preis hängt doch in allgemeinen von Deinem Schaden und seinen Nutzen ab (+Strafzuschlag). Dein Schaden dürfte bei 0.- DM sein da Du keine Bilder verkaufst. Sein (Mehr-)Nutzen für das Verwenden der Bilder auf der Webseite dürfte auch nicht so hoch sein er hat da durch mit Sicherheit nicht 5000 DM mehr eingenommen. PS: von den 24 DM Eintritt will die Kirche auch Miete etc. Überlege ob Du 40 DM / Bild im Vorhinein angenommen hättest. Wahrscheinlich ja oder ? An deiner Stelle würde ich 50-60 DM / Bild verlangen … und mal schauen. Anwalt etc. lohnt nicht auch wenn es für Dich gut aussieht. Oder einen Deal machen … z.B. weitere Verwendung der Fotos. Michael posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*