WT 32/33: Hell & Dunkel in einem Bild””

Datum: 07.08.2012 Uhrzeit: 17:48:11 Subhash Martin Wieprecht wrote: > Hell und Dunkel in einem Bild” Na dann will ich einmal den Anfang machen mit “Alba” http://pix.subhash.at/?t=Alba Schö¶n unscharf so wie ich es gerne habe! 😉 Bin extra in aller Früh aus dem Bett gekrochen … Subhash Baden bei Wien “Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.08.2012 Uhrzeit: 22:02:40 Martin Wieprecht Subhash schrieb: > Martin Wieprecht wrote: > >> Hell und Dunkel in einem Bild” > Na dann will ich einmal den Anfang machen mit > “Alba” > http://pix.subhash.at/?t=Alba > Schö¶n unscharf so wie ich es gerne habe! 😉 > Bin extra in aller Früh aus dem Bett gekrochen … > Subhash > Baden bei Wien > “Anschauungen photosophisch”: > http://fotoblog.subhash.at/ Danke dir für deinen Beitrag! Und sooo unscharf finde ich es gar nicht: die Gräser im Vordergrund sind doch fast scharf! 😉 Ich sehe helle Lava die eine dunkle Wiese und einen Baumstamm bedroht. Sehr spannend – das Helle bedroht das Dunkle! Ich kann persö¶nlich mit deiner abstrakten Photographie nicht immer etwas anfangen (wahrscheinlich bin ich dafür zu sehr Kunstbanause). Aber das hier sagt mir durchaus zu. Vielleicht weil ich auf Anhieb “etwas” drin gesehen habe… lg + Danke Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.08.2012 Uhrzeit: 9:07:31 Oliver Ge.ibel Spricht mich auch sehr an. Ich liebe diese Momente in der freien Natur, wo die Morgensonne ein fszinierendes Lichtspiel an den Himmel zaubert, während die Landschaft noch im Schatten liegt. Hab ich gerade eine Woche lang am Chiemsee genossen. LG Oli — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.08.2012 Uhrzeit: 9:18:39 Subhash Martin Wieprecht wrote: > Ich kann persö¶nlich mit deiner abstrakten Photographie nicht > immer etwas anfangen (wahrscheinlich bin ich dafür zu sehr > Kunstbanause). Aber das hier sagt mir durchaus zu. Vielleicht, > weil ich auf Anhieb etwas” drin gesehen habe… In der Abstrakten Fotografie finde ich gerade das “Nichts-Sehen” so inspirierend. Ja man muss der vollautomatischen Deutungsabsicht widerstehen bzw. sie links liegen lassen sonst wird man nur frustriert und diese Enttäuschung deckt unmittelbar alle andern Gefühle zu. Lässt man eine Fotografie aber einfach wirken ohne Versuch sie zu “verstehen” dann “erkennt” man sie so wie man ein Musikstück “erkennt”. Ist es nicht seltsam dass es (zumindest in unserem Kulturkreis) beinahe jeder und jedem kein Problem macht beim Hö¶ren von Musik die Frage “Was ist das?” beiseite zu lassen es aber mit beim Sehen schon schwerer fällt und bei der Fotografie die allermeisten daran scheitern. (Wobei mir Frauen im allgemeinen etwas beweglicher zu sein scheinen.) Aber gerade dadurch ist hier so viel zu entdecken; das Ablegen derart eingefahrener Gewohnheiten kann sehr bereichern was übrigens auch dem Sehen dokumentarischer Fotografie fö¶rderlich wirkt. http://www.das-ist-keine-pfeife.at Subhash Baden bei Wien “Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.08.2012 Uhrzeit: 10:12:31 Martin Wieprecht Subhash schrieb: …. > Ist es nicht seltsam, dass es (zumindest in unserem Kulturkreis) > beinahe jeder und jedem kein Problem macht, beim Hö¶ren von Musik > die Frage Was ist das?” beiseite zu lassen > Subhash > Baden bei Wien > “Anschauungen photosophisch”: > http://fotoblog.subhash.at/ Auch damit habe ich so meine Probleme: Ich bin ja im Hauptberuf Tonmeister 😉 Und zwar einer der z. Bsp. mit Free-Jazz so gar nichts anfangen kann *lol* Ich bin eh der analytische Typ. Und das ist sicherlich auch der Grund warum ich immer eher technisch fotografiert und Musik gemacht habe und weniger abstrakt. Phantasie-Romane waren nie meins und “Herr der Ringe” fand ich stink-langweilig… Glücklicherweise sind wir Menschen so unterschiedlich! Was wäre die Welt langweilig wenn wir alle gleich wären 😉 lg Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.08.2012 Uhrzeit: 12:29:01 Manfred Paul Am Fri, 03 Aug 2012 22:15:12 +0200 schrieb Martin Wieprecht: > Hell und Dunkel in einem Bild” > Habt ihr Bilder bei denen sich Hell und Dunkel ergänzen? Oder > gegenüberstehen? Sich konterkarieren? Oder gegenseitig > verstärken? > Und das Ganze vielleicht gar nicht unbedingt lichttechnisch > sondern im übertragenen Sinne? Hallo Martin und Freunde des WT zu Deinem Thema stelle ich das folgende Bild zur Diskussion: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/498519/display/22045143 Viele Grüße Manfred” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.08.2012 Uhrzeit: 12:56:37 Subhash Manfred Paul wrote: > http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/498519/display/22045143 Ein gutes Beispiel dafür, dass man Regeln nicht blind gehorchen darf: Die ausgefressenen Lichter empfinde ich in diesem Fall passend, denn sie deuten die Welt, an der die Bettlerin mangels Kaufkraft keine Anteil haben darf, nur an. Sie ist im Dunklen, Heimlichen, gerade noch (oder schon nicht mehr) Geduldetem zu Hause, nicht in der strahlenden, aufmerksamkeitsheischenden Warenwelt. Der Kontrast wird noch gesteigert durch den Schriftzug Sale” und das Kreuz am Türknauf sowie das Plakat des Museums. Da prallen Welten aufeinander und ausnahmsweise ist hier die dunkle (gut durchzeichnet) wiedergegeben. Für mich eines deiner besten Bilder! Subhash Baden bei Wien “Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.08.2012 Uhrzeit: 17:18:36 Martin Wieprecht Subhash schrieb: > Manfred Paul wrote: > >> http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/498519/display/22045143 > > Ein gutes Beispiel dafür, dass man Regeln nicht blind gehorchen > darf: Die ausgefressenen Lichter empfinde ich in diesem Fall > passend, denn sie deuten die Welt, an der die Bettlerin mangels > Kaufkraft keine Anteil haben darf, nur an. Sie ist im Dunklen, > Heimlichen, gerade noch (oder schon nicht mehr) Geduldetem zu > Hause, nicht in der strahlenden, aufmerksamkeitsheischenden > Warenwelt. > > Der Kontrast wird noch gesteigert durch den Schriftzug Sale” und > das Kreuz am Türknauf sowie das Plakat des Museums. Da prallen > Welten aufeinander und ausnahmsweise ist hier die dunkle (gut > durchzeichnet) wiedergegeben. > Für mich eines deiner besten Bilder! > Subhash > Baden bei Wien > “Anschauungen photosophisch”: > http://fotoblog.subhash.at/ Ja Subhash bringt es auf den Punkt: Das Rampenlicht der Konsumwelt überstrahlt die Welt und übrig bleibt der Ausverkauf. Geblendet vom Kommerz müssen wir schon genau hinschauen um die reale Welt zu sehen – und dann ÜBERsehen wir sie gerne weil sie uns nicht gefällt oder wir sie doch zu gerne in unser mentales Museum abschieben würden… Ein Bild zum Nachdenken. Gut so! lg Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.08.2012 Uhrzeit: 18:03:29 Manfred Paul Am Sat, 11 Aug 2012 12:56:37 +0200 schrieb Subhash: >> http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/498519/display/22045143 > > Ein gutes Beispiel dafür, dass man Regeln nicht blind gehorchen > darf…. Danke für Deinen recht ausführlichen Kommentar und Deine Wertung zu meinem Beitrag, Subhash. Besser kö¶nnte ich die Aussage des Bildes auch nicht beschreiben. Es gibt Bilder, die behält man im Kopf. Bei Bekanntgabe des Themas wusste ich auch sofort: Das Bild zeigst Du”. Viele Grüße Manfred” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.08.2012 Uhrzeit: 18:06:26 Manfred Paul Am Sat, 11 Aug 2012 17:18:36 +0200 schrieb Martin Wieprecht: >> >>> http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/498519/display/22045143 >> > Ein Bild zum Nachdenken. > Gut so! Auch Dir Dank für den Kommentar, Martin. Bilder müssen nicht nur schö¶n sein, sie dürfen auch zum Nachdenken anregen… Viele Grüße Manfred —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.08.2012 Uhrzeit: 18:06:26 Manfred Paul Am Sat, 11 Aug 2012 17:18:36 +0200 schrieb Martin Wieprecht: >> >>> http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/498519/display/22045143 >> > Ein Bild zum Nachdenken. > Gut so! Auch Dir Dank für den Kommentar, Martin. Bilder müssen nicht nur schö¶n sein, sie dürfen auch zum Nachdenken anregen… Viele Grüße Manfred —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.08.2012 Uhrzeit: 23:00:45 Wolfgang Ruth Hallo Manfred, du hast ein Beitragsbild mit wirklichem Tiefgang eingebracht. Draußen die helle (und wohl gewollt durch Überbelichtung verzerrte) Konsumwelt, mit dem heute wohl unvermeidlichen SALE” als Lockruf für diejenigen die Schnäppchen machen wollen. Auf der anderen Seite der Tür die bettelnde Frau das Museumsplakat der Türgriff an einer sehr soliden Tür (und ganz rechts geht da noch ein Kabel rein – Alarmanlage oder Türoffner?). Hell und Dunkel Überfluss und Armut in einem Bild zusammen gebracht. Die zwei Seiten einer einzigen Medaille. Viele Grüße Wolfgang posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.08.2012 Uhrzeit: 23:37:42 Wolfgang Ruth Hallo Martin, hier mein Bild zum Wochenthema – mit einem ganz anderen Ansatz als die bisherigen Beiträge zum Wochenthema, die ich im übrigen alle sehr gelungen fand. Aber die Vielfalt macht das Ganze ja so interessant. http://dl.dropbox.com/u/15489320/wt_32_33/WR_20120418_E6_417_7162_COPY1.jpg Viele Grüße Wolfgang — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.08.2012 Uhrzeit: 13:26:06 Subhash Wolfgang Ruth wrote: > http://dl.dropbox.com/u/15489320/wt_32_33/WR_20120418_E6_417_7162_COPY1.jpg Hier wiederum stö¶ren mich die ausgefressenen Lichter, weil sie den Eindruck des Strahlens mindern. Der Grünkanal ist so sehr am Anschlag, dass es große Flächen ohne jede Zeichnung gibt; eine schwächere Belichtung hätte ein (imho) besseres Ergebnis gebracht. — Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.08.2012 Uhrzeit: 13:26:07 Subhash Andreas Bö¶hm wrote: > http://www.andreasboehm.com/hellunddunkel.html Der warme Weißabgleich lässt nicht so recht an den Mond denken. Ich habe testhalber versucht, das Bild kühler und dunkler zu machen und wirklich, es wirkt dadurch wesentlich nächtlicher. — Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.08.2012 Uhrzeit: 16:23:48 Andreas Bö¶hm Hallo Subhash, du hast schon recht mit den etwas warmen Farben, aber der Mond hatte tatsächlich einen extremen gelblichen Farbton. Ich habe noch eine etwas kühlere” Version des Fotos mit eingestellt. Grüße Andreas posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.08.2012 Uhrzeit: 6:38:32 Martin Wieprecht Subhash schrieb: > Wolfgang Ruth wrote: > >> http://dl.dropbox.com/u/15489320/wt_32_33/WR_20120418_E6_417_7162_COPY1.jpg > > Hier wiederum stö¶ren mich die ausgefressenen Lichter, weil sie den > Eindruck des Strahlens mindern. Der Grünkanal ist so sehr am > Anschlag, dass es große Flächen ohne jede Zeichnung gibt; eine > schwächere Belichtung hätte ein (imho) besseres Ergebnis gebracht. > > — > Subhash > Baden bei Wien > Anschauungen photosophisch”: > http://fotoblog.subhash.at/ Tja so sind die Geschmäcker glücklicherweise verschieden: Gerade diese Überstrahlung spricht mich an – gibt dem Ganzen etwas von “Matrix” 😉 lg Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.08.2012 Uhrzeit: 9:33:41 Andy Hi Martin, da will ich mal versuchen was beizusteuern – wenn ich schon aktuell nicht dazu komme über den Markt zu pilgern. Wirklich ganz spontan ist mir das folgende Bild eingefallen. Es stellt auch beides dar, was Du haben willst, sowohl die rein lichttechnische Umsetzung als auch der übertragene Sinn. http://tinyurl.com/cganybx Das Bild stammt aus Faust/Prolog im Himmel und man sieht den dunklen Mephisto inmitten der Lichtgestalten”. Noch drastischer wird das dann aber wenn das Helle auch noch überstrahlt sozusagen regelrecht “überirdisch” dargestellt wird – so geschehen dann mit all der Technik im Schauspielhaus: http://tinyurl.com/d43ehnv Hell und Dunkel – sowohl im Übertragenen als auch im wö¶rtlichen Sinne – ist das so das was Dir vorschwebt? Dann soll das auch gleich mein Beitrag sein. Und für alle Geschichtenfans kommt dann hier noch ein wenig mehr dazu: Der zweite Gedanke war nämlich: pah da habe ich doch massig Bilder aus dem Theater Hell und Dunkel ist doch da an der Tagesordnung. Aber so einfach war das gar nicht die meisten Bilder zeigen im Dunkel einfach nur Dunkel ohne das da wirklich ein Motiv wäre. Aber aus Faust ist mir dann doch noch ein Motiv eher im übertragenen Sinne aufgefallen der Fechtkampf zwischen Faust (mit Mephistos Unterstützung) und Gretchens Bruder: http://tinyurl.com/cj3nfr6 Fotografisch ist das allerdings eher Dunkel und Dunkel – und Mephisto ist fast gar nicht zu sehen weil komplett im Dunkeln untergetaucht. Zurück zum fotografischen Hell und Dunkel habe ich dann nach einigem Suchen doch noch was gefunden was man entsprechend interpretieren kann. Die Hell angestrahlte Geige und im Vordergrund der dunkle Schatten der Sängerin sowie die dunklen Musiker im Hintergrund: http://tinyurl.com/btp2je5 Wenn dann die Sängerin auch noch angestrahlt ist sieht das so aus: http://tinyurl.com/bwckd98 Jetzt geht die Hell-Dunkel-Grenze mitten durch die Akteure. Und noch ein Musiker-Sänger-Paar die Gitarre schö¶n (und für den Fotografen fürchterlich) im Schatten die Sängerin im Spot: http://tinyurl.com/csyforu Das geht auch andersrum die Gitarre heller als die Sängerin: http://tinyurl.com/945522e Aus dem aktuellen Showprogramm wieder etwas mehr im übertragenen Sinne: http://tinyurl.com/9uenajw Leben und Tod als Hell und Dunkel. Das nächste Bild habe ich glaube ich schon mal gezeigt. Die bühnentechnische Umsetzung von “Kleine Taschenlampe brenn” bietet natürlich auch Hell und Dunkel in einem Bild: http://tinyurl.com/8f5rrqt Und wenn man mal nicht zur Bühne schaut bietet sich auch mal ein Bild mit Hell und mehr oder weniger Dunkel an: http://tinyurl.com/d7n6kaq Das soll es aus dem Theater gewesen sein aber vielleicht finde ich ja doch noch Beispiele aus dem Nichttheateralltag – ist ja nun nicht so dass wir uns nur noch im Theater rumtreiben. Hell und Dunkel – ein Thema das die Bergleute schon immer beschäftigt hat. Der Berg ist Dunkel und nur ein mehr oder weniger helles Lichtlein hatten die Hauer dabei hier mal die ganz einfache Variante dazu: http://tinyurl.com/bsa94oj Hell und Dunkel kann aber auch Hel(l)ge und Schlange heißen dass verwirrende dabei ist wohl dass die Schlange den hellen Anteil hat man beachte vor allem die zart angedeutete Diagonale der Schlange – wie auch sonst wenn der Meister hö¶chstselbst dieselbe hält: http://tinyurl.com/ccc9bd4 Und nein eigentlich brauchte ich für das Beispiel nicht einmal die Familie zu verlassen: http://tinyurl.com/cgm95sd Und zum Abschluss dann doch noch der Klassiker zu dem Thema schlechthin denn schließlich gibt es nichts helleres als: http://tinyurl.com/cot99g6 Da bleibt für den Rest der Landschaft nur die Dunkelheit der Schatten übrig. Wer auch immer bis hierher mitgegangen ist: ich hoffe es war nicht zu langweilig. Und nur der Vollständigkeit halber – und für den Fall dass es oben überlesen wurde mein Beitrag soll der hier sein: http://tinyurl.com/d43ehnv Es sei denn es gibt Vorschläge dass ein anderes meiner Bilder besser passen kö¶nnte – ich bin da durchaus gesprächsbereit. Andy imhelldunkelmodus PS: von jedem beliebigen Bild aus kann man auch in die Übersicht da sind dann auch noch ein paar Zugaben dabei die ich nicht mit in die Geschichte aufgenomen habe. PPS: wenn jemand etwas zu den Bildern zu sagen hat: nur zu. Auch wenn die meisten nicht wiederholbar sind man lernt schließlich nie aus. PPPS: es wären noch ein paar Bilder von reinen Schatten im Archiv gewesen auch Hell-Dunkel. Aber die habe ich eh alle schon mal gezeigt auch mit “bunten” Schatten.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.08.2012 Uhrzeit: 14:03:55 Martin Wieprecht Andy schrieb: > Hi Martin, > > da will ich mal versuchen was beizusteuern – wenn ich schon aktuell > nicht dazu komme über den Markt zu pilgern. > > … > > Wer auch immer bis hierher mitgegangen ist: ich hoffe es war nicht > zu langweilig. Nein, war es nicht! Vielen Dank für die zahlreichen Einblicke in dein Schaffen! > Und nur der Vollständigkeit halber – und für den Fall, dass es oben > überlesen wurde, mein Beitrag soll der hier sein: > > http://tinyurl.com/d43ehnv Vielen Dank, den Beitrag explizit auszuweisen. Ein Bild mit dem klassischen Theater-Thema Hell-Dunkel. Und auch theater-like dargestellt über weiße und schwarze Kostüme und Masken. Eben ein Klassiker 😉 Auch wenn es bei diesem Theater sicherlich zum Konzept gehö¶rt stö¶rt mich das Publikum im Bild. Ich hätte hier etwas Zeit investiert und mittels Bildbearbeitung den Hintergrund gesäubert”. Gerade der rote Pulli am Rand ist für mich fehl am Platze. Ohne diese Farbtupfer wäre das Bild fast schwarz-weiß obwohl in Farbe 😉 DAS wäre perfektes Hell-Dunkel 😉 > Andy > imhelldunkelmodus lg Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.08.2012 Uhrzeit: 17:56:21 Andy > Auch wenn es bei diesem Theater sicherlich zum Konzept gehö¶rt > stö¶rt mich das Publikum im Bild. Du hast ja sooooo Recht, Martin 🙂 Ich vergesse immer wieder umzuschalten” – weil der Verein ganz gerne die Zuschauer mit im Bild hat damit es nicht so aussieht als ob man “vor leeren Stühlen” spielt. Das spielt aber natürlich hier keine Rolle und deshalb habe ich das Publikum kurzerhand vor die Tür gesetzt: http://tinyurl.com/bwey375 Und das soll nun so mein Beitrag sein pur und ohne Publikum. Andy imkorrekturmodus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.08.2012 Uhrzeit: 18:15:46 Martin Wieprecht Andy schrieb: >> Auch wenn es bei diesem Theater sicherlich zum Konzept gehö¶rt >> stö¶rt mich das Publikum im Bild. > > Du hast ja sooooo Recht, Martin 🙂 > Ich vergesse immer wieder umzuschalten” – weil der Verein ganz > gerne die Zuschauer mit im Bild hat damit es nicht so aussieht > als ob man “vor leeren Stühlen” spielt. Das spielt aber natürlich > hier keine Rolle und deshalb habe ich das Publikum kurzerhand vor > die Tür gesetzt: > http://tinyurl.com/bwey375 > Und das soll nun so mein Beitrag sein pur und ohne Publikum. > Andy > imkorrekturmodus Ja das finde ich deutlich besser 😉 lg Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.08.2012 Uhrzeit: 24:47:38 Wolfgang Ruth Danke für eure beiden Beiträge zu meinem Bild. Ähnliche Reaktionen hatte ich auch im Bekanntenkreis, den einen war das zu lichttechnisch zu schlecht ausgesteuert” die anderen fanden diesen “Mangel” bei diesem Motiv nicht nur passend sondern motiv-verstärkend. Es hängt wohl von der eigenen Assoziation ab nach welchen technischen Kriterien dann (im nächsten Schritt) ein Bild untersucht wird. Viele Grüße Wolfgang posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.08.2012 Uhrzeit: 12:43:31 Andy Hi Dirk, Du bist ja so berechenbar 😉 Mir war klar das Du (auch) was aus dem Theater bringen wirst – und auch die christlichen Motive habe ich erwartet – da gab es ja auch in der Vergangenheit schon einiges was zum Thema gepasst hätte. Dein Beitragsbild habe ich so aber nicht vorhersagen kö¶nnen 🙂 > Was kö¶nnte dieses Blaue Lich sein ? > Beamt da gerade ein Raumschift seine Mandschaft hoch ? > http://tinyurl.com/d9fa3sr Und es gefällt mir als Motiv sehr gut. Nur Kleinigkeiten würde ich ändern: Die Lichter am linken Rand würde ich ausknipsen. Entweder das Bild entzerren (dann rücken die Lichter automatisch raus) – das würde aber den Beamstrahl oben auch breitziehen, also vielleicht doch lieber stempeln. Und dann würde ich versuchen ob da noch etwas mehr Kontrast zwischen Licht und Dunkel mö¶glich ist (Gradation). Ich denke das kö¶nnte durchaus noch besser wirken. > Und natürlich darf bei so einer Steilvorlage Hell/Dunkel ER nicht > fehlen: > http://tinyurl.com/btoau9o ö–hm – falscher Link – der direkte Link hat aber gestimmt (deshalb ist es nicht so schlimm) 😉 Andy imabdunkelmodus —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.08.2012 Uhrzeit: 14:32:08 Harald Wacker Hallo Martin und WT-FreundeInnen, zurück vom Berg-Urlaub, die Ausbeute gesichtet und dabei fällt mir bei einem Bild das WT-Thema ein. > Hell und Dunkel in einem Bild” Mein Geisterbild: http://foto.hw-online.info/displayimage.php?album=1&pos=68 Das Originalbild zeigt die Schatten unsere Vierer-Gruppe von oben in´s felsige Tal fotografiert. Die Sonne in unserem Rücken ermö¶glichte dieses Schattenspiel. Mein Geisterbild ist ein Bildausschnitt in S/W umgewandelt ein Negativ erstellt und etwas Tiefen/Lichter. Ich bin Übrigens der Geist rechtaußen erkennt Ihr die Kamera 🙂 Geisterhafte Grüße Harald posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.08.2012 Uhrzeit: 16:00:06 Martin Wieprecht Harald Wacker schrieb: > Hallo Martin und WT-FreundeInnen, > > zurück vom Berg-Urlaub, die Ausbeute gesichtet und dabei fällt > mir bei einem Bild das WT-Thema ein. > >> Hell und Dunkel in einem Bild” > Mein Geisterbild: > http://foto.hw-online.info/displayimage.php?album=1&pos=68 > Geisterhafte Grüße > Harald Danke dir! Ich finde es wunderbar! Kompliment für die Idee und die Umsetzung… lg Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.08.2012 Uhrzeit: 16:00:06 Martin Wieprecht Harald Wacker schrieb: > Hallo Martin und WT-FreundeInnen, > > zurück vom Berg-Urlaub, die Ausbeute gesichtet und dabei fällt > mir bei einem Bild das WT-Thema ein. > >> Hell und Dunkel in einem Bild” > Mein Geisterbild: > http://foto.hw-online.info/displayimage.php?album=1&pos=68 > Geisterhafte Grüße > Harald Danke dir! Ich finde es wunderbar! Kompliment für die Idee und die Umsetzung… lg Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.08.2012 Uhrzeit: 21:57:14 Subhash Dirk Flackus wrote: > Landschaft und Bewegung: > http://tinyurl.com/blgpzsz Oh, schö¶n! Ein Teppich von Lichtgirlanden, -schlaufen, -schleifen! — Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.08.2012 Uhrzeit: 21:57:16 Subhash Harald Wacker wrote: > http://foto.hw-online.info/displayimage.php?album=1&pos=68 Eine interessante Aufnahme! So etwas mag ich: Selbst wenn du die Entstehungsgeschichte verrätst, wirkt es erfrischend. — Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.08.2012 Uhrzeit: 16:54:05 Harald Wacker Martin Wieprecht schrieb: > Ich finde es wunderbar! > Kompliment für die Idee und die Umsetzung… Danke für die (Geister)-Blumen 🙂 Viele Grüße Harald — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.08.2012 Uhrzeit: 17:03:05 Harald Wacker Subhash schrieb: >> http://foto.hw-online.info/displayimage.php?album=1&pos=68 > > Eine interessante Aufnahme! So etwas mag ich: Selbst wenn du die > Entstehungsgeschichte verrätst, wirkt es erfrischend. Freut mich wenn es gefällt. Ich wollte aber bei aller Abstraktheit die das Bild besitzt die Entstehungsgeschichte” mitliefern. Denn “Die Geister” haben einen Namen. Ich selbst fand es auch spannend und interessant wie das Bild entstanden ist. Für mich eine fast neue Herangehensweise mit Sicherheit nicht das letzte Mal. Viele Grüße Harald posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.08.2012 Uhrzeit: 22:39:22 Rolf Fries Danke Subhash! — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*