Wochenthema 42/43: Maerchenhaft””

Datum: 15.10.2011 Uhrzeit: 19:59:06 Subhash Hallo allerseits! Wieder einmal darf ich, Subhash, das Thema für die kommenden 14 Tage stellen. Es lautet: Märchenhaft”. Bitte das im weiten und auch umgangssprachlichen Sinn verstehen: Etwas kann als “märchenhaft” empfunden werden weil es zauberhaft erscheint weil es an eine Szene eines bekannten Märchen erinnert oder an ein unbekanntes noch zu dichtendes; eine Landschaft kann “märchenhaft” sein weil sie traumhaft schö¶n oder unwirklich ist. Ich hab auch nichts gegen ein “Märchen”-Bühnenfoto oder eine “märchenhafte” Macroaufnahme. Und ich bin sicher dass auch ein Portrait “märchenhaft” sein und eine Aktaufnahme an “1.000 und eine Nacht” erinnern kö¶nnte. Lasst euch inspirieren und habt Freude am Experimentieren! “Experimente” ist auch ein Stichwort soferne sie eben “märchenhafte” Ergebnisse bringen. Das Thema startet wie immer erst am Montag um 0:00 Uhr. Die Regeln: Bisherige Bilder 2011: Übrigens ist noch Zeit am laufenden Wochenthema “Zweierkombinationen” teilzunehmen! Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.10.2011 Uhrzeit: 18:06:29 Pit Schö¶ler Am Sat, 15 Oct 2011 19:59:06 +0200 schrieb Subhash: Hallo Subhash > Es lautet: Märchenhaft”. nach längerer Abstinenz zeige ich hier mal paar Bilder die aus meiner Sicht märchenhaft sind: “Nebeltraum” http://www.pit-photography.de/gallery_landscape/pictures/dreamy_morning_jun2011.jpg und “Lichtmohn” http://www.pit-photography.de/gallery_landscape/pictures/lightpoppy_jun2011.jpg Für das WT entscheide ich mich für Lichtmohn es sei denn man stimmt mich um 😉 Wobei das Bild “Nebeltraum” auch sehr schö¶n ist. Beide sind an einem Sommermorgen in aller Frühe aufgenommen. Gruß Pit” —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.10.2011 Uhrzeit: 20:18:54 Martin Wieprecht Subhash schrieb: > … > Es lautet: Märchenhaft”. Nachdem ich mich mittels Abwesenheit erfolgreich vor dem Staffelstab gedrückt habe mö¶chte ich doch zumindest ein Bild beisteuern… Sind Nebelgeister auch märchenhaft? http://home.fotocommunity.de/martin_wieprecht/index.php?id=30990&d=24379753 lg Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.10.2011 Uhrzeit: 21:07:55 Timo Meyer Verdammt frostig, leicht bedrohlich ob des undurchdringlichen Nebels, gespenstig. Das Motiv wirkt auf mich zwar nicht sonderlich märchenhaft, dafür ist zu viel Technik im Bild. Dennoch, die transportierte Stimmung ist gewaltig. Spricht mich sehr an! Danke für’s Zeigen! — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.10.2011 Uhrzeit: 18:15:27 Subhash Pit Schö¶ler wrote: > Lichtmohn” > Eine märchenhafte Aufnahme mit sehr guter und genauer Belichtung und wunderschö¶ner Unschärfe im Hintergrund. Wenn ich die EXIFs richtig gelesen habe war’s das Zuiko 50er Macro bei Blende 4.5 oder? Die beiden optischen Gewichte -Sonne rechts- und -scharfe Mohngruppe links- ergeben gemeinsam mit dem länglichen Format ein Bild das eine lebendige Balance hält. Ein ganz klein wenig stö¶ren mich die relativ scharfen Mohnblüten ganz links. Da hätte ich in der Ausarbeitung noch was gemacht. Abgedunkelt weichgezeichnet oder beides. Mag sein dass es nichts bringt kann aber auch sein dass das Bild nochmals besser wird. > “Nebeltraum” > Finde ich weit weniger gut ausgearbeitet. Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.10.2011 Uhrzeit: 18:15:28 Subhash Martin Wieprecht wrote: > Sind Nebelgeister auch märchenhaft? > Ich lasse es gelten. Ich bin ein Freund von zarten Farben und mag Nebel sehr. Daher mag ich dieses Bild. Die Signatur mö¶chte ich nach rechts unten hinschieben, die stö¶rt mich links etwas. Aber vielleicht ist das Unsinn, es käme auf einen Versuch an.*) Das mag auch damit zu tun haben, dass ich auf Balance der Bildbestandteile großen Wert lege und die Exzentrik hier eine Spur zu weit getrieben finde. Andrerseits fährt der Schlepper gerade in den Goldenen Schnitt was die Breite betrifft. Dass er in der Hö¶he unterhalb des Goldenen Schnittes liegt, gibt dem Bild das Geduckte, Geheimnisvolle im Nebel. *) Ich habe nun versucht, die Signatur nach rechts zu schieben: So, wie du’s gemacht hast, ist es besser. — Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.10.2011 Uhrzeit: 18:28:33 Subhash Timo Meyer wrote: > Eine gute Bildkomposition, die den Blick sofort aufs zarte Hauptmotiv lenkt ohne zu dynamisch zu wirken. Schö¶ne, verhaltene Farben, die viel Stimmung machen. Ich finde aber, das Bild hat zu harten Kontrast. Die Tiefen klecksen so richtig heraus und das gefällt mir nicht so wirklich. Falls du ein RAW dieser Aufnahme hast, kö¶nnte sich mit Tiefen & Lichter” noch was machen lassen. Dem Gartenhaus hingegen würde ich vielleicht sogar eine Spur mehr Kontrast geben was sich aber besser mit einer Maske durchführen lässt. Oder aber digitales Abwedeln versuchen. (Ebene im Füllmodus “Ineinanderkopieren” oder “Weiches Licht” darüber legen und mit 5% Schwarz weich über das Haus malen dann die Ebenendeckkraft einstellen. Muss man aber sehr dezent machen.) Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.10.2011 Uhrzeit: 23:36:51 Tpunkt Klueber Hallo Pit Pit Schö¶ler schrieb: > Lichtmohn” > http://www.pit-photography.de/gallery_landscape/pictures/lightpoppy_jun2011.jpg Ganz gro0es Kino. Ein Traumbild richtig Klasse. > Für das WT entscheide ich mich für Lichtmohn es sei denn man > stimmt mich um 😉 > Wobei das Bild “Nebeltraum” auch sehr schö¶n ist. Naja Geschmack ist unterschiedlich. Aber das kann an “Lichtmohn” gar nicht ran. > Gruß Pit LG Thomas posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.10.2011 Uhrzeit: 23:36:51 Tpunkt Klueber Hallo Pit Pit Schö¶ler schrieb: > Lichtmohn” > http://www.pit-photography.de/gallery_landscape/pictures/lightpoppy_jun2011.jpg Ganz gro0es Kino. Ein Traumbild richtig Klasse. > Für das WT entscheide ich mich für Lichtmohn es sei denn man > stimmt mich um 😉 > Wobei das Bild “Nebeltraum” auch sehr schö¶n ist. Naja Geschmack ist unterschiedlich. Aber das kann an “Lichtmohn” gar nicht ran. > Gruß Pit LG Thomas posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.10.2011 Uhrzeit: 7:31:59 Pit Schö¶ler Hallo Thomas, >> Lichtmohn” >> http://www.pit-photography.de/gallery_landscape/pictures/lightpoppy_jun2011.jpg > Ganz gro0es Kino. Ein Traumbild richtig Klasse. Danke freut mich 🙂 >> Für das WT entscheide ich mich für Lichtmohn es sei denn man >> stimmt mich um 😉 >> Wobei das Bild “Nebeltraum” auch sehr schö¶n ist. > Naja Geschmack ist unterschiedlich. Aber das kann an “Lichtmohn” > gar nicht ran. Mir hat es wegen der ruhigen und mystischen Stimmung gefallen. Klar dass das Bild gegen den lebendigeren Lichtmohn nicht rankommt. Gruß Pit” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.10.2011 Uhrzeit: 19:18:10 Rolf Fries Subhash schrieb: > … > Es lautet: Märchenhaft”. Nach Subhash’s Vorgabe habe ich da eine Idee umgesetzt. Vielleicht braucht es für den Zusammenhang zum WT den Titel der da lautet “Spieglein Spieglein …” http://recordart.ch/ra-LR/ra-Forum/oly.de_Bildkritik_42-43(2011)/content/PA205846_Bearbeitet_large.html Herzliche Grüsse Rolf Fries posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.10.2011 Uhrzeit: 19:18:10 Rolf Fries Subhash schrieb: > … > Es lautet: Märchenhaft”. Nach Subhash’s Vorgabe habe ich da eine Idee umgesetzt. Vielleicht braucht es für den Zusammenhang zum WT den Titel der da lautet “Spieglein Spieglein …” http://recordart.ch/ra-LR/ra-Forum/oly.de_Bildkritik_42-43(2011)/content/PA205846_Bearbeitet_large.html Herzliche Grüsse Rolf Fries posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.10.2011 Uhrzeit: 4:43:19 Gerhard Punzet Hallo Subhash, hallo allerseits! > > Wieder einmal darf ich, Subhash, das Thema für die kommenden 14 > Tage stellen. > > Es lautet: Märchenhaft”. auch von mir ein kleiner “märchenhafter” Beitrag. http://www.pg-photo.de/maerchenhaft/ Märchenhafter kann es kaum sein. Des Märchenkö¶nigs Märchenschloss in märchenhafter Landschaft märchenhaft belichtet 🙂 Viele Grüße Gerhard” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.10.2011 Uhrzeit: 7:24:28 Pit Schö¶ler Am Fri, 21 Oct 2011 04:43:19 +0200 schrieb Gerhard Punzet: > http://www.pg-photo.de/maerchenhaft/ > > Märchenhafter kann es kaum sein. Des Märchenkö¶nigs Märchenschloss > in märchenhafter Landschaft märchenhaft belichtet 🙂 Von den meisten Urlaubern aus Japan und Amis das bliebteste Fotomotiv 😉 Das Schloss im schö¶nen Harbst-Licht abgelichtet und die Herbstfarben um das Schloss herum. Hier meine (Märchen-) Sicht vom Schloss aus: http://www.pit-photography.de/gallery_landscape/pictures/fairytale_jul2011.jpg Mit 7-14 von der Balkonbrüstung aus fotografiert HDR aus 3 Bildern. Gruß Pit” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.10.2011 Uhrzeit: 7:26:34 Pit Schö¶ler Am Mon, 17 Oct 2011 20:18:54 +0200 schrieb Martin Wieprecht: > Sind Nebelgeister auch märchenhaft? > http://home.fotocommunity.de/martin_wieprecht/index.php?id=30990&d=24379753 Mein erster spontaner Einfall: Gespentisch 🙂 Den zarten Hauch des Nebels hast du gut eingefangen und dennoch kommt der Rettungskreuzer gut aus dem Bild hervor. Gruß Pit —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.10.2011 Uhrzeit: 7:57:25 Martin Wieprecht WOW, beides Postkarten”! Die Sicht aufs und vom Schloss! Zwei Fragen haben ich: – die Sicht AUFS Schloss: ist das geschärft? Oder kommt der entsprechende Eindruck vom Skalieren? – die Sicht vom Schloss: ist da der Himmel abgedunkelt oder war der so dunkel (inkl. der Schatten auf der Landschaft)? lg Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.10.2011 Uhrzeit: 10:33:34 Pit Schö¶ler Hallo Martin, Am Fri, 21 Oct 2011 07:57:25 +0200 schrieb Martin Wieprecht: > – die Sicht vom Schloss: ist da der Himmel abgedunkelt oder war > der so dunkel (inkl. der Schatten auf der Landschaft)? Es sind einige Monate vergangen. Aber ich denke, mit Gradationsregler gespielt. Um die Wolken ein bisschen dramatischer zu machen. Aber es war auch wechselhaftes Wetter, mal Sonne, mal Schauer. Gruß Pit —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.10.2011 Uhrzeit: 16:40:33 Subhash Gerhard Punzet wrote: > http://www.pg-photo.de/maerchenhaft/ > > Märchenhafter kann es kaum sein. Des Märchenkö¶nigs Märchenschloss > in märchenhafter Landschaft märchenhaft belichtet 🙂 Für mich siehst’s zwar ein wenig nach Computerspiel aus, aber diese ersetzen ja inzwischen das Märchenbuch. Diese Anmutung kommt wahrscheinlich von einer (Pseudo-?) HDR-Ausarbeitung oder intensivem Tiefen und Lichter” mit einer kräftigen (fast schon Über-) Schärfung. Die Bildkomposition finde ich gut die Beleuchtung sehr vorteilhaft wenn mich auch ein ganz klein wenig stö¶rt dass der Turm ganz rechts auf der Lichterseite schon überstrahlt. Die “Flecken” links über dem Horizont sind wahrscheinlich Vö¶gel die hätte ich wegretuschiert. Jedenfalls ein Bild wie aus dem Märchenbuch sehr passend zum Thema und recht ausgearbeitet. Danke! Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.10.2011 Uhrzeit: 16:40:33 Subhash Gerhard Punzet wrote: > http://www.pg-photo.de/maerchenhaft/ > > Märchenhafter kann es kaum sein. Des Märchenkö¶nigs Märchenschloss > in märchenhafter Landschaft märchenhaft belichtet 🙂 Für mich siehst’s zwar ein wenig nach Computerspiel aus, aber diese ersetzen ja inzwischen das Märchenbuch. Diese Anmutung kommt wahrscheinlich von einer (Pseudo-?) HDR-Ausarbeitung oder intensivem Tiefen und Lichter” mit einer kräftigen (fast schon Über-) Schärfung. Die Bildkomposition finde ich gut die Beleuchtung sehr vorteilhaft wenn mich auch ein ganz klein wenig stö¶rt dass der Turm ganz rechts auf der Lichterseite schon überstrahlt. Die “Flecken” links über dem Horizont sind wahrscheinlich Vö¶gel die hätte ich wegretuschiert. Jedenfalls ein Bild wie aus dem Märchenbuch sehr passend zum Thema und recht ausgearbeitet. Danke! Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.10.2011 Uhrzeit: 24:01:00 Rolf Fries Danke für eure vernichtende Kritik, Subhash und Pit 😉 Der Unscharfe Teil rechts wäre eigentlich das Haar der Person VOR dem Spiegel ( => sollte also schärfer sein, damit man es auch sieht). Retouschiert habe ich nicht, aber maskiert und Luminanz-Rauschen (zu stark) geglättet (wegen ISO 1600″). Ausser der Idee ist nichts gut 🙁 Falls ich noch rechtzeitig eine Stiefmutter und einen passenden Spiegel auftreiben kann werde ich das Bild mit mehr Licht neu fotografieren. Herzliche Grüsse Rolf Fries posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.10.2011 Uhrzeit: 24:20:44 Gerhard Punzet Hallo Pit, > Von den meisten Urlaubern aus Japan und Amis das bliebteste > Fotomotiv 😉 Ich denke mal so 100.000.000 x fotografiert – konservativ geschätzt > Das Schloss im schö¶nen Harbst-Licht abgelichtet und > die Herbstfarben um das Schloss herum. Ja bin extra um die Zeit hingefahren … > Hier meine (Märchen-) Sicht vom Schloss aus: > http://www.pit-photography.de/gallery_landscape/pictures/fairytale_jul2011.jpg > Mit 7-14 von der Balkonbrüstung aus fotografiert HDR aus 3 > Bildern. Da kann ich kontern 🙂 – von da aus fotografiert wo die Straße links in Deinem Bild verschwindet. Hab zwar (noch) kein 7-14 aber mein Bild ist auch nicht schlecht … http://www.pg-photo.de/maerchenhaft/2.htm Hat schon einen Vorteil wenn man von sowas nicht weit weg wohnt da kann man bei passendem Wetter zur passenden Zeit mal eben schnell hinfahren 🙂 Nur beim Schloss hätte ich mich fast verschätzt war schon länger nicht mehr da und musste ganz schö¶n hetzen um rechtzeitig zum besten Licht an der Brücke zu sein (von der Marienbrücke aus ist das Schloss fotografiert …) Beide Bilder sind HDR aus 5 Bildern (natürlich von den ORFs NIK HDR Efex Pro) Viele Grüße Gerhard” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.10.2011 Uhrzeit: 24:32:00 Gerhard Punzet Hallo Subhash, > Für mich siehst’s zwar ein wenig nach Computerspiel aus, aber > diese ersetzen ja inzwischen das Märchenbuch. Diese Anmutung kommt > wahrscheinlich von einer (Pseudo-?) HDR-Ausarbeitung oder > intensivem Tiefen und Lichter” mit einer kräftigen (fast schon > Über-) Schärfung. Es ist ein echtes HDR. Ich hab schon versucht soviel wie mö¶glich von dem HDR-Effekt rauszunehmen aber alles ist mir leider nicht gelungen dafür sind die Bildinhalte wohl zu sehr strukturiert. Die Schärfe ist so gewollt. Gerade an der Grenze aber nicht darüber. > Die Bildkomposition finde ich gut die Beleuchtung sehr > vorteilhaft wenn mich auch ein ganz klein wenig stö¶rt dass der > Turm ganz rechts auf der Lichterseite schon überstrahlt. Das wurde leider durchs Skalieren verstärkt. Im Original kommt es grad so noch gut rüber. > Die “Flecken” links über dem Horizont sind wahrscheinlich Vö¶gel die > hätte ich wegretuschiert. Man sieht manchmal nicht alles. Wenn Du es nicht angesprochen hättest wäre mir das wohl nie aufgefallen 🙂 > Jedenfalls ein Bild wie aus dem Märchenbuch sehr passend zum Thema > und recht ausgearbeitet. Danke! Danke. Viele Grüße Gerhard” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.10.2011 Uhrzeit: 3:44:15 Gerhard Punzet Hallo Martin, > WOW, beides Postkarten”! Danke! > Die Sicht aufs und vom Schloss! > Zwei Fragen haben ich: > – die Sicht AUFS Schloss: ist das geschärft? Oder kommt der > entsprechende Eindruck vom Skalieren? Sowohl als auch. Die HDRs muss man nachschärfen vor allen Dingen weil ich die allesamt aus den ORFs entwickle. Und die ORFs sind immer etwas unscharf bzw. ungeschärft. Das liegt in der Natur der ORF Daten. In dem Fall kommt natürlich noch der HDR Effekt mit zum tragen der den Schärfeeindruck noch verstärkt. Das Skalieren trägt natürlich noch mit dazu bei zumal man Bilder die man runterskaliert immer noch etwas nachschärfen muss. Photoshop klaut da immer etwas Schärfe. Ich hab versucht so ein Mittelding zwischen zu scharf und zu detailliert zu finden. Ich hoffe mir ist die Gratwanderung gelungen … > – die Sicht vom Schloss: ist da der Himmel abgedunkelt oder war > der so dunkel (inkl. der Schatten auf der Landschaft)? Die Frage wird dir sicherlich Pit beantworten … Viele Grüße Gerhard” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.10.2011 Uhrzeit: 9:04:01 Subhash Rolf Fries wrote: > Falls ich noch rechtzeitig eine Stiefmutter und einen passenden > Spiegel auftreiben kann werde ich das Bild mit mehr Licht neu > fotografieren. Wäre nett, wenn du dazu kommst. Ja, solche Szenenfotos” sind nicht so leicht selbst wenn man sich jede Menge Zeit nimmt. “Vernichtend” war meine Kritik nicht gemeint im gegenteil: Oft ist’s ein relativ kleiner Schritt vom nicht so besonders gelungenem Bild zum guten oder gar besonderen. Vielleicht kannst du den noch machen. Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.10.2011 Uhrzeit: 12:32:13 Subhash Bald Halbzeit, daher wird’s Zeit zur Anregung, Aufregung, Diskussion, Inspiration, Motivation und Provokation ein eigenes Märchenbild” einzustellen. Es heißt “Bailar la oscuridad” was man “Die Dunkelheit tanzen” übersetzen kö¶nnte. Das Bild stammt aus dem heurigen Sommer (als die Nächte noch heiß waren) wurde aber erst gestern ausgearbeitet. Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.10.2011 Uhrzeit: 12:32:13 Subhash Bald Halbzeit, daher wird’s Zeit zur Anregung, Aufregung, Diskussion, Inspiration, Motivation und Provokation ein eigenes Märchenbild” einzustellen. Es heißt “Bailar la oscuridad” was man “Die Dunkelheit tanzen” übersetzen kö¶nnte. Das Bild stammt aus dem heurigen Sommer (als die Nächte noch heiß waren) wurde aber erst gestern ausgearbeitet. Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2011 Uhrzeit: 8:07:27 Manfred Paul Am Sat, 15 Oct 2011 19:59:06 +0200 schrieb Subhash: > Wieder einmal darf ich, Subhash, das Thema für die kommenden 14 > Tage stellen. > > Es lautet: Märchenhaft”. Hallo Subhash und Freunde des WT ein märchenhaftes Theman zu dem mir nun zunächst so garnichts einfallen wollte. Aber beim Durchsehen der kürzlich gemachten Bilder fiel mir eines von einem Kunsthandwerkermarkt auf – und ich denke dieses kö¶nnte das Thema einigermaßen treffen: http://manfred-paul.de/Oly_WT/maerchenhaft.htm Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2011 Uhrzeit: 13:25:30 Subhash Gerhard Punzet wrote: > Eines Tages werden wir sicherlich erfahren ob das Taschenlampen, > Glühwürmchen oder Elfen im Tanz mit der Nacht sind. Das wirst du nie erfahren. Das Bild ist, was es ist, es ist nichts anderes. > Das Bild bietet viel Spannung und regt zum suchen und weiterdenken an. Ich > bin zwar kein großer Freund von abstrakten Bildern aber Deines hat etwas > besonderes, das mich sehr anspricht. > Trotz der überwiegend kalten Farben wärmt es die Seele. Ja, das empfinde ich auch. >> Das Bild stammt aus dem heurigen Sommer (als die Nächte noch heiß >> waren), wurde aber erst gestern ausgearbeitet. > Wow, in und um Wien gab es einen warmen Sommer … Glückspilz, bei uns fand > der Sommer an einem Vormittag statt und warme Nächte hab ich das letzte Mal > in Brasilien erlebt … Hier in der Termenregion südlich von Wien gibt es noch immer sehr heiße Sommer. So weit ich mich erinnere, war dieser heuer einer davon. Nicht umsonst gibt es hier weltberühmte Winzer_innen. Jürgen aus dem Norden konnte der Rotgipfler von der Pferschy-Seper überzeugen, meine ich. — Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2011 Uhrzeit: 13:38:01 Subhash Manfred Paul wrote: > Aber beim Durchsehen der kürzlich gemachten Bilder fiel mir eines > von einem Kunsthandwerkermarkt auf – und ich denke, dieses kö¶nnte > das Thema einigermaßen treffen: > http://manfred-paul.de/Oly_WT/maerchenhaft.htm Meiner Meinung nach trifft es sogar dreifach: durch die Farben, die an Feuer und Wärme in einer kalten Winternacht und an Behaglichkeit erinnern, durch die geringe, verschleiernde, etwas geheimnisvoll oder auch unheimliche Tiefenschärfe (jaja, ich weiß, Profis sagen, es hieße Schärfentiefe”) und drittens durch das Motiv auf der Laterne. Das ist ein Bild das meiner Meinung nach ein bisschen Betrachtungsentfernung braucht. Dann erst wirken die Ketten von Lichtern die sich in der Nacht verlieren. Die Komposition ist Geschmacksache; deren starke Dynamik widerspricht mE ein wenig dem Motiv außer man denkt dabei auch an die Hexenprozesse samt ihrer grauenhaften Gewalt und nicht nur an die (kitschige) wirtschaftliche Verwertung der Märchen auf Kunsthandwerksmärkten. Dann bekommt das Bikd auch thematische Spannung nicht nur optische. Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2011 Uhrzeit: 19:32:49 Bruno Gellweiler Hallo zusammen, etwas märchenhaftes habe ich nicht” war mein erster Gedanke. Nach ein bisschen Suchen habe ich dann doch etwas gefunden was dem Thema in etwa entspricht. Eine märchenhafte Birke: http://www.bgellweiler.de/Wochenthema/Maerchenhaftes.html Viele Grüße Bruno” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2011 Uhrzeit: 20:12:47 Subhash Bruno Gellweiler wrote: > http://www.bgellweiler.de/Wochenthema/Maerchenhaftes.html Na, das kann sich doch sehen lassen! Meine Gedanken dazu: Ein Bild voll verhaltener Spannung: vertraute Blätter und Rosen auf der einen, eine graue Naturgottheit mit starrem Blick und fast weißer Iris auf der anderen Seite. Harte Ausarbeitung mit ganz weichem Rand. Die farblich kühle Anmutung trifft auf zartrosa Blüten, was den Blick immer wieder nach rechts weg vom Gesicht gleiten lässt und doch muss er zurück, will er wissen, was da vor sich geht. Mit dieser Frau ist nicht unbedingt gut Kirschen essen, obwohl sie doch entspannt und gar nicht agressiv dreinschaut. (Aber diese Augen!) Naturalistische Darstellung vor weißem Hintergrund: zu fotografisch um aus dem Märchenbuch zu stammen und zu sehr Studio um nicht Kunstprodukt zu sein. Eine kleine Kritik: Die Freistellung der Haare auf der linken Seite finde ich zwar schon ein wenig schlampig, kann man aber bei der auch sonst eher harten Ausarbeitung gelten lassen. Danke für deinen Beitrag! — Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.10.2011 Uhrzeit: 8:35:29 Marie Hallo Subhash, Märchen werden wahr oder auch nicht. Märchenhaft dachte ich, als ich das sah: http://jalbum.net/de/browse/user/album/1035208/ Gruss Marie — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.10.2011 Uhrzeit: 10:47:46 Subhash Marie wrote: > http://jalbum.net/de/browse/user/album/1035208/ Gemischte Gefühle kann dieses Bild auslö¶sen. Ein Symbol für Versperren mit Zuneigung zu verbinden, heizt die schlimmsten Befürchtungen aller Junggesell_innen an. Ehehäfn (Eheknast) zum Quadrat sozusagen. Diejenigen, die dieses Schloss dort angebracht haben, halten jedenfalls wenig von der Idee, dass Liebe nur in Freiheit blühen kö¶nne. Sie schlagen sich auf die Seite der (vermeintlichen?) Sicherheit. Einsperren, zukasteln, auf immer und ewig: für diese Leute keine beängstigende Vorstellung. Das schö¶ne Wetter legt den lieblichen Aspekt der gegenseitigen Verbundenheit nahe, wenn man sich auch fragen muss, was denn eine einst freiwillig eingegangene Verbindung, die man nie mehr lö¶sen kann, eigentlich wert sei. Passt jedenfalls zum Thema: Es ist ja bekannt, dass Märchen zur Grausamkeit neigen. Zum fotografischen Aspekt der Aufnahme habe ich wenig zu sagen. Die dynamische Bildgestaltung durch das Rausrücken des Hauptmotivs aus der Mitte in den Goldenen Schnitt (der Breite nach, allerdings nicht der Hö¶he nach), bekräftigt die Richtung in der meine Gedanken schaudernd gewandert sind: Eine wackelige Balance, eine scheinbare Sicherheit, die zur Falle und Starrheit wird, die das Schloss symbolisiert. Ich fürchte, die zwei haben die Schlüssel zum Schloss noch dazu in den Flusss geworfen. Die Stelle bietet sich dazu an. Dann wäre dem Verderben Tür und Tor geö¶ffnet. Vielleicht haben sie aber auch jede_r einen in der Tasche und jede_r kö¶nnte die Kooperation zu jeder Zeit lö¶sen und *das Schloss* in den Fluss werfen. Diese Mö¶glichkeit offen zu lassen, käme der märchenhaften Liebe schon näher. — Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.10.2011 Uhrzeit: 10:47:46 Subhash Marie wrote: > http://jalbum.net/de/browse/user/album/1035208/ Gemischte Gefühle kann dieses Bild auslö¶sen. Ein Symbol für Versperren mit Zuneigung zu verbinden, heizt die schlimmsten Befürchtungen aller Junggesell_innen an. Ehehäfn (Eheknast) zum Quadrat sozusagen. Diejenigen, die dieses Schloss dort angebracht haben, halten jedenfalls wenig von der Idee, dass Liebe nur in Freiheit blühen kö¶nne. Sie schlagen sich auf die Seite der (vermeintlichen?) Sicherheit. Einsperren, zukasteln, auf immer und ewig: für diese Leute keine beängstigende Vorstellung. Das schö¶ne Wetter legt den lieblichen Aspekt der gegenseitigen Verbundenheit nahe, wenn man sich auch fragen muss, was denn eine einst freiwillig eingegangene Verbindung, die man nie mehr lö¶sen kann, eigentlich wert sei. Passt jedenfalls zum Thema: Es ist ja bekannt, dass Märchen zur Grausamkeit neigen. Zum fotografischen Aspekt der Aufnahme habe ich wenig zu sagen. Die dynamische Bildgestaltung durch das Rausrücken des Hauptmotivs aus der Mitte in den Goldenen Schnitt (der Breite nach, allerdings nicht der Hö¶he nach), bekräftigt die Richtung in der meine Gedanken schaudernd gewandert sind: Eine wackelige Balance, eine scheinbare Sicherheit, die zur Falle und Starrheit wird, die das Schloss symbolisiert. Ich fürchte, die zwei haben die Schlüssel zum Schloss noch dazu in den Flusss geworfen. Die Stelle bietet sich dazu an. Dann wäre dem Verderben Tür und Tor geö¶ffnet. Vielleicht haben sie aber auch jede_r einen in der Tasche und jede_r kö¶nnte die Kooperation zu jeder Zeit lö¶sen und *das Schloss* in den Fluss werfen. Diese Mö¶glichkeit offen zu lassen, käme der märchenhaften Liebe schon näher. — Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.10.2011 Uhrzeit: 18:30:35 Klaus Petsch Hallo, Subhash, Subhash wrote: > Wieder einmal darf ich, Subhash, das Thema für die kommenden 14 > Tage stellen. > > Es lautet: Märchenhaft”. Im Beitrag zu Maries Bild hast du bemerkt: “Es ist ja bekannt dass Märchen zur Grausamkeit neigen.” So mö¶chte ich denn eine Aufnahme eines Märchens vom gebrochenen Herzen (was ja da ö¶fter vorkommt) zeigen. In Porto von einem Künstler an die Wand gesprüht… http://www.gallery.klauspetsch.net/main.php?g2_itemId=23642 Gruß Klaus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.10.2011 Uhrzeit: 22:03:28 Klaus Petsch Guten Abend, Subhash Subhash wrote: > Fragen werfen der Baumstamm und die dunkle Fläche gleich daneben > auf: Der Schatten kann’s ja nicht sein. Ist’s der Mast eines > Straßenschildes? Wo sind denn eigentlich die beiden Schatten? – Ja, es ist ein Mast – und Schatten gabs keinen, zumindest nicht an der Hauswand. > Fotografisch/technisch betrachtet halte ich das Bild für > unterbelichtet. Dann versuche ich mal diese Version: http://www.gallery.klauspetsch.net/main.php?g2_itemId=23648 Gruß Klaus —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.10.2011 Uhrzeit: 22:03:28 Klaus Petsch Guten Abend, Subhash Subhash wrote: > Fragen werfen der Baumstamm und die dunkle Fläche gleich daneben > auf: Der Schatten kann’s ja nicht sein. Ist’s der Mast eines > Straßenschildes? Wo sind denn eigentlich die beiden Schatten? – Ja, es ist ein Mast – und Schatten gabs keinen, zumindest nicht an der Hauswand. > Fotografisch/technisch betrachtet halte ich das Bild für > unterbelichtet. Dann versuche ich mal diese Version: http://www.gallery.klauspetsch.net/main.php?g2_itemId=23648 Gruß Klaus —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.10.2011 Uhrzeit: 23:06:30 Marie Klaus Petsch schrieb: > Dann versuche ich mal diese Version: > http://www.gallery.klauspetsch.net/main.php?g2_itemId=23648 Hallo Klaus, Das Märchen vom gebrochenen Herzen” – was für ein Titel für Deinen interessanten Beitrag! Die 2.Version gefällt mir besser als die erste. Auf der anderen Seite der Brücke in Graz wo mein Foto entstand gibt es auch unzählige dieser Schlö¶sser. Und es gibt natürlich auch die Mö¶glichkeit virtuell ein Schloss aufzuhängen. Solltest Du Dich dafür interessieren was ich nicht glaube google mal “Liebesschlö¶sser” … Gruss Marie posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.10.2011 Uhrzeit: 8:44:00 Andy Hi Subhash, Du hast uns ja weitestgehend freie Hand gelassen – nun musst Du auch mit meiner Geschichte leben 😛 Spontan hatte ich ja an die Mystikgeschichte von der hellen Seite gedacht, da hatte ich so einen märchenhaften Hö¶hleneingang: http://tinyurl.com/6b7a6kj In der Geschichte steckten dann auch noch mehr Bilder, die sowohl mystisch als auch märchenhaft wären. Aber ich bin ja so einer, der gebrauchte” Bilder nicht noch einmal einstellt also schauen wir mal was wir sonst noch finden. Gegen Theaterbilder hast Du auch nix? Leider ist das neue Weihnachtsmärchen noch nicht dran da muss es also ein Bild vom letzten Jahr sein: http://tinyurl.com/5tcmpwz Wenn eine Kö¶nigin mit Rotkäppchen und dem Weihnachtsmann zusammen auf der Bühne steht kann es sich ja schließlich nur um ein Märchen handeln 🙂 Aber schauen wir uns mal in den aktuelleren Bildern um. Wie wäre es mit Bildern aus dem Märchenwald? Der heißt ganz offiziell tatsächlich so. Sieht das nicht schon fast so aus als ob das die Heimat von Baumelfen ist: http://tinyurl.com/6jdfvz9 In den verschiedenen Märchen spielen auch Achtbeiner eine Rolle – meist keine Gute dabei sehen Ihre Erzeugnisse in Natura doch meist recht schick und märchenhaft aus: http://tinyurl.com/6hqss6w Aber ob das jetzt so das Thema trifft? Wie wäre es dann mit einem verwunschenem Baum? http://tinyurl.com/6dn7oeo Kö¶nnte das nicht eine verzauberte Märchenprinzessin sein die sich an ihren zu Stein verzauberten Märchenprinzen klammert? Verlassen wir nun den Märchenwald bleiben aber immer noch in der Nähe und genießen wir einen märchenhaften Sonnenuntergang in einer märchenhaften Burgruine: http://tinyurl.com/65e4aw8 Eigentlich schon purer Kitsch wobei Kitsch und Märchen oft gar nicht so weit auseinander liegen. Schauen wir also noch ein wenig der untergehenden Sonne zu: http://tinyurl.com/43xhb66 Märchen kö¶nnen grausam sein – aber meist haben sie ein gutes Ende jedenfalls dass was man sich im Allgemeinen so darunter vorstellt. Und so auch das Märchen von der verschwundenen Sonnenscheibe am Ende geht die Sonne doch immer wieder von neuem auf: http://tinyurl.com/6g79lvl Und so soll dann auch mein eigentlicher Beitrag zu Deinem Thema ein Stimmungsbild von der Zeit um den Sonnenaufgang sein – ohne dass die Sonne direkt im Bild zu sehen ist: http://tinyurl.com/6jlu2xy Ist das märchenhaft genug? Zumindest ist hier wieder der Märchenwald im Bild 🙂 Andy immärchenmodus PS: alle Bilder – und noch ein paar Zugaben – sind gesammelt hier zu sehen: http://andyfotos.magix.net/#/meine-alben/!/oa/6410905/ PPS: die letzten Bilder aus dem Märchenland und Umgebung sind auch recht frisch von Anfang Oktober. PPPS: was mich wundert ist dass noch keine Strassbourg-Fotos eingestellt wurden – die Stadt so sw im Nebel hatte durchaus was märchenhaftes (ich habe aber kein passendes Bild – ich habe mehr die Verrückten fotografiert die Nebel fotografiert haben…)” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.10.2011 Uhrzeit: 8:44:00 Andy Hi Subhash, Du hast uns ja weitestgehend freie Hand gelassen – nun musst Du auch mit meiner Geschichte leben 😛 Spontan hatte ich ja an die Mystikgeschichte von der hellen Seite gedacht, da hatte ich so einen märchenhaften Hö¶hleneingang: http://tinyurl.com/6b7a6kj In der Geschichte steckten dann auch noch mehr Bilder, die sowohl mystisch als auch märchenhaft wären. Aber ich bin ja so einer, der gebrauchte” Bilder nicht noch einmal einstellt also schauen wir mal was wir sonst noch finden. Gegen Theaterbilder hast Du auch nix? Leider ist das neue Weihnachtsmärchen noch nicht dran da muss es also ein Bild vom letzten Jahr sein: http://tinyurl.com/5tcmpwz Wenn eine Kö¶nigin mit Rotkäppchen und dem Weihnachtsmann zusammen auf der Bühne steht kann es sich ja schließlich nur um ein Märchen handeln 🙂 Aber schauen wir uns mal in den aktuelleren Bildern um. Wie wäre es mit Bildern aus dem Märchenwald? Der heißt ganz offiziell tatsächlich so. Sieht das nicht schon fast so aus als ob das die Heimat von Baumelfen ist: http://tinyurl.com/6jdfvz9 In den verschiedenen Märchen spielen auch Achtbeiner eine Rolle – meist keine Gute dabei sehen Ihre Erzeugnisse in Natura doch meist recht schick und märchenhaft aus: http://tinyurl.com/6hqss6w Aber ob das jetzt so das Thema trifft? Wie wäre es dann mit einem verwunschenem Baum? http://tinyurl.com/6dn7oeo Kö¶nnte das nicht eine verzauberte Märchenprinzessin sein die sich an ihren zu Stein verzauberten Märchenprinzen klammert? Verlassen wir nun den Märchenwald bleiben aber immer noch in der Nähe und genießen wir einen märchenhaften Sonnenuntergang in einer märchenhaften Burgruine: http://tinyurl.com/65e4aw8 Eigentlich schon purer Kitsch wobei Kitsch und Märchen oft gar nicht so weit auseinander liegen. Schauen wir also noch ein wenig der untergehenden Sonne zu: http://tinyurl.com/43xhb66 Märchen kö¶nnen grausam sein – aber meist haben sie ein gutes Ende jedenfalls dass was man sich im Allgemeinen so darunter vorstellt. Und so auch das Märchen von der verschwundenen Sonnenscheibe am Ende geht die Sonne doch immer wieder von neuem auf: http://tinyurl.com/6g79lvl Und so soll dann auch mein eigentlicher Beitrag zu Deinem Thema ein Stimmungsbild von der Zeit um den Sonnenaufgang sein – ohne dass die Sonne direkt im Bild zu sehen ist: http://tinyurl.com/6jlu2xy Ist das märchenhaft genug? Zumindest ist hier wieder der Märchenwald im Bild 🙂 Andy immärchenmodus PS: alle Bilder – und noch ein paar Zugaben – sind gesammelt hier zu sehen: http://andyfotos.magix.net/#/meine-alben/!/oa/6410905/ PPS: die letzten Bilder aus dem Märchenland und Umgebung sind auch recht frisch von Anfang Oktober. PPPS: was mich wundert ist dass noch keine Strassbourg-Fotos eingestellt wurden – die Stadt so sw im Nebel hatte durchaus was märchenhaftes (ich habe aber kein passendes Bild – ich habe mehr die Verrückten fotografiert die Nebel fotografiert haben…)” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.10.2011 Uhrzeit: 16:22:22 Subhash Andy wrote: > Ich habe an diesem > Standpunkt (durch Berge) die Sonne um 7:23 Uhr das erste Mal > gesehen (laut EXIF) – dieses Bild ist von 7:46, also 23 Minuten > später – da war immer noch Sonnenaufgangsstimmung. Mein Fehler! Ich habe Letzte Änderung” wieder einmal mit dem Aufnahmedatum verwechselt. Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.10.2011 Uhrzeit: 19:24:09 Dirk Flackus Subhash schrieb: > Hallo allerseits! > > Wieder einmal darf ich, Subhash, das Thema für die kommenden 14 > Tage stellen. > > Es lautet: Märchenhaft”. > Bitte das im weiten und auch umgangssprachlichen Sinn verstehen: > Etwas kann als “märchenhaft” empfunden werden weil es zauberhaft > erscheint weil es an eine Szene eines bekannten Märchen erinnert > oder an ein unbekanntes noch zu dichtendes; eine Landschaft kann > “märchenhaft” sein weil sie traumhaft schö¶n oder unwirklich ist. > Ich hab auch nichts gegen ein “Märchen”-Bühnenfoto oder eine > “märchenhafte” Macroaufnahme. Und ich bin sicher dass auch ein > Portrait “märchenhaft” sein und eine Aktaufnahme an “1.000 und eine > Nacht” erinnern kö¶nnte. Lasst euch inspirieren und habt Freude am > Experimentieren! “Experimente” ist auch ein Stichwort soferne sie > eben “märchenhafte” Ergebnisse bringen. Hallo subhash Hallo Märchen- und Bilderfreunde Wenn man diese Dame sieht denkt man zuerst an die Hexe aus dem Märchen. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554662211472226 Aber nein sie “tanzt nur” https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554662928098066 (gesehen beim Hallenmittelalterfest in Mannheim 2008) Wir hatten schon gelernt dann Märchen auch mal grausam sind. Menschenraub ist da auf der Tagesordnung. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554668316578018 Aber natürlich taucht im Märchen ein junger Recke auf der die Maid retten wird. Auch wenn seine potentiellen Helfer noch etwas neben der Spur scheinen. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554677838874050 Aber kaum wissen sie dass die (große) Liebe im Spiel ist wird ihre Laune besser. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554672798706594 Und am Ende ene märchenhaftes Happyend. Der Held hat Gral und Maid und Glückseeligkeit https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554693790138482 (Die Gruppe Firlefanz 2007 im Angelbachtal. http://www.firlefanz.de/Firlefanz/Firlefanz_-_Vielerley_Gaukeley.html Kommen wir zu den modernen Märchen: Zum Beispiel dass am Ende des Regenbogens ein Schatz verborgen ist. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554696640937778 (Ich weiß sicher dass bei den Bauarbeiten kein Schatz entdeckt wurde.) Märchenhaft kann es auch heute noch sein. Zum Beispiel wenn man im goldenen sonnigen Oktobersonntag auf dem Nekar paddeln kann. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554700324128306 Zumal wenn das Wetter auf der Anfahrt ganz anders war: https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554701161226258 Märchenhaft kann es auch in Stadt sein: https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554705592554386 Nachtstimmung mit dem Rastatterschloss und Mond. Männer finden bestimmt sowas märchenhaft. https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554713890947938 Brasillianischer Flair mitten in Rastatt (escola de samba aus Baden Baden auf dem Trommelfest Rastatt http://www.samba-baden.de/) Er fand seine Situation bestimmt märchenhaft: https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668555885373979410 Hier noch eine Variante der Dame fast noch märchehafter https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554715582681458 Ich persö¶nlich finde übrigens die Atmospäre in der Kirche von Taizö© märchenhaft: https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554726520116674 odr im Überblick: https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554659963761282 Selbst wenn man nach jahrzehnten mal wieder hinkommt umfängt einen die spezielle Stimmung dort wie eine liebegewonne Glocke. Mein WT Bild soll sein: https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft#5668554705592554386 Aber ich bin für “Wechselangebote” offen. Mit besten Grüßen aus Rastatt Dirk Flackus Mehr märchenhaftes Mittelalter auf: http://mittelalterfotos.magix.net/album http://mittelalterfotos1.magix.net/album http://mittelalterfotos2.magix.net/album http://mittelalterfotos3.magix.net/album Theater mit und ohne Märchen: https://picasaweb.google.com/102129481520133060212″ —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.10.2011 Uhrzeit: 11:59:09 Subhash Dirk Flackus wrote: > Mein WT Bild soll sein: > https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft# 5668554705592554386 Lieber Dirk, jetzt habe ich mich durch alle deine Bilder durchgeklickt, manchmalm schmunzeln müssen, manchmal kritisieren. (Schwimmwesten im Märchen das passt aber überhaupt nicht!”) Dein (vorläufiges) Wochenthemabild ist – finde ich – nicht die beste Wahl. Technisch gesehen ist es unscharf bei überstrahlten Lichtern mit giftgrünem Geäst das dem Mond noch zusätzlich optische Konkurrenz macht. Bei Stahlrohrsesseln kommt mir einfach keine märchenhafte Stimmung auf da kann der Mond seine Wolken noch so malerisch beleuchten. Dagegen gefällt mir das Bild von Taizö© [auch dieser Link wird leider umbrochen werden] sehr gut. Trotz oder auch gerade wegen seiner schon fast geometrischen Reduktion hat es viel Stimmung und Geheimnis. Zwar ist der Ausschnitt mit dem gerade noch angeschnittenem Glasfenster links nicht optimal wobei die strahlenden Fensterö¶ffnungen (?) den Blick leider immer wieder gerade in diese Richting ziehen doch ist die Farbkomposition sehr gelungen. Ich würde ja glatt den ganzen linken Teil ab dem ersten weißen Klecks wegschneiden aber dann wird mir wiederum die herabhängende Lampe rechts zu dominant. Außerdem tragen die weißen Fenster schon auch zur Stimmung bei. Kurz ich würde am liebsten hinfahren und das Bild nochmals versuchen wobei durchaus sein kann dass dein Ausschnitt das beste was zu machen ist. Trotz allem entspricht dieses Foto meiner Ansicht nach dem Thema am besten. (Wobei ich dir da aber nicht dreinreden will.) Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.10.2011 Uhrzeit: 10:07:43 Dirk Flackus Subhash schrieb: > Dirk Flackus wrote: > >> Mein WT Bild soll sein: >> > > https://picasaweb.google.com/110548813523044586136/WT_42_43_Marchenhaft# > 5668554705592554386 > > Lieber Dirk, > > jetzt habe ich mich durch alle deine Bilder durchgeklickt, > manchmalm schmunzeln müssen, manchmal kritisieren. (Schwimmwesten > im Märchen das passt aber überhaupt nicht!”) > Dein (vorläufiges) Wochenthemabild ist – finde ich – nicht die > beste Wahl. Technisch gesehen ist es unscharf bei überstrahlten > Lichtern mit giftgrünem Geäst das dem Mond noch zusätzlich > optische Konkurrenz macht. Bei Stahlrohrsesseln kommt mir einfach > keine märchenhafte Stimmung auf da kann der Mond seine Wolken noch > so malerisch beleuchten. Hallo Subhash du stellst aber hohe Ansprüche an Märchen. Kein Wunder dass es kene Wunder mehr gibt. Wenn die Menschen so hohe Ansprüche stellen. .-) > Dagegen gefällt mir das Bild von Taizö© > #5668554726520116674> [auch dieser Link wird leider umbrochen > werden] sehr gut. Trotz oder auch gerade wegen seiner schon fast > geometrischen Reduktion hat es viel Stimmung und Geheimnis. Zwar > ist der Ausschnitt mit dem gerade noch angeschnittenem Glasfenster > links nicht optimal wobei die strahlenden Fensterö¶ffnungen (?) den > Blick leider immer wieder gerade in diese Richting ziehen doch ist > die Farbkomposition sehr gelungen. Ich würde ja glatt den ganzen > linken Teil ab dem ersten weißen Klecks wegschneiden aber dann > wird mir wiederum die herabhängende Lampe rechts zu dominant. > Außerdem tragen die weißen Fenster schon auch zur Stimmung bei. > Kurz ich würde am liebsten hinfahren und das Bild nochmals > versuchen wobei durchaus sein kann dass dein Ausschnitt das beste > was zu machen ist. Trotz allem entspricht dieses Foto meiner > Ansicht nach dem Thema am besten. (Wobei ich dir da aber nicht > dreinreden will.) Du redest nicht rein ich hatte ja extra um Rückmeldungen gebeten. Ich schlisse mich deiner Mein ung an und erkläre > #5668554726520116674> [auch dieser Link wird leider umbrochen > werden] Zum Wochenthema. Fahr mal nach Taize.Ist bestimmt eine interessante Erfahrung. Auch wenn die Zielgruppe eigentlich mit ca 30 Jahren endet. Ich “verkleide” mich dann immmer als Betreuer. 🙂 Das Fotografieren in der Kirche ist eigentlich nicht gern gesehen. Daher habe ich kein Stativ dabei gehabt nicht groß experimentiert. Es gibt dort auch märchenhafte Glasfenster die Szenen aus der Bibel darstellen. Gruß aus Rastatt. Dirk Flackus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.10.2011 Uhrzeit: 12:07:05 Subhash Dirk Flackus wrote: > Kein Wunder dass es kene Wunder mehr gibt. > Wenn die Menschen so hohe Ansprüche stellen. .-) Ja, das ist ein Problem. > Du redest nicht rein, ich hatte ja extra um Rückmeldungen gebeten. > Ich schlisse mich deiner Mein ung an und erkläre >> > #5668554726520116674> [auch dieser Link wird leider umbrochen >> werden] > Zum Wochenthema. Gut. > Das Fotografieren in der Kirche ist eigentlich nicht gern gesehen. > Daher habe ich kein Stativ dabei gehabt nicht groß experimentiert. Ja, das ist dabei natürlich zu beachten. Daheim am Schreibtisch redet es sich leicht, was man anders oder vielleicht sogar besser machen hätte kö¶nnen. — Subhash Baden bei Wien http://portfolio.subhash.at/ ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*