Wochenthema 49/50 Lost Places””

Datum: 30.11.2009 Uhrzeit: 16:39:49 Harald Wacker Hallo liebe WT-TeilnehmerInnen, da sich durch verschiedene Umstände kein WT-Thema eingefunden hat, werde ich laut WT-Regel in der Olypedia (http://olypedia.de/Wochenthema#Themenvorgabe) zum Einen und als Bildersammler für die nächsten 14-Tage zum Anderen, ein Thema wählen. Das Thema soll lauten: Lost Places” Siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Lost_Place Selbst bin ich schon sein längerer Zeit ein Fan und fotografischer Jäger nach den vergessenen Orten. Bilder mit maroder Industrie und Architektur Bilder vom Zerfall bedrohter und stillgelegter Industriedenkmäler und Industrieanlagen … Zeigt Sie her Eure Bilder auf dass wir Sie nicht vergessen die “Lost Places” Es wäre schö¶n wenn zu den Bildern ein paar Objekt-Informationen kommen würden. Ich freue mich auf Eure Beiträge. Mit unvergessenen Grüßen Harald – und dafür die 18 🙂 Die WT-Regeln: http://olypedia.de/Wochenthema Bisherige Bilder: http://wochenthema.oly-e.de posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.11.2009 Uhrzeit: 17:50:32 Jens Schmidtgen hmmm… die vergessenen plätze… ….die hab ich auf meiner festplatte doch gefunden. 🙂 ich fand das symbolische ziemlich spannend. http://picasaweb.google.de/lh/photo/keVb90nZsYBr3m4FhZ8MJQ?feat=directlink Jahrzehnte war das Kulturhaus das kulturelle Zentrum im westlichen Teil der Insel Usedom. Der Kino- und Theatersaal mit 900 Sitzplätzen und einer großen Bühne zog hervorragende Künstler aus dem In- und Ausland an. Hier gastierten Künstler der Mailänder Skala der Grand Opera Paris Sänger und Tänzer aus Moskau das Indische Nationalballett und viele andere Künstler. Es war zugleich beliebter Aufzeichnungsort von Fernsehspielen des Fernsehens der DDR. Mit großem Kostenaufwand wurde vor der Wende mit der Rekonstruktion des Gebäudes und seiner technischen Anlagen begonnen. Diese Rekonstruktion wurde nach der Wende abgebrochen und damit dem Gebäude großer Schaden zugefügt. Noch ist die Zukunft dieses Hauses ungewiss.” (Quelle: http://www.zinnowitz.de ) lg jens posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.12.2009 Uhrzeit: 12:59:11 Dirk D.iestel Jetzt habe ich zu meinem Foto noch eine Art Make off” für euch. Man sieht hier sehr schö¶n wie dieses verfallene Kloster gelegen ist. http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang2.jpg Wenn ich es so betrachte kö¶nnte auch dieses Foto ein “Lost Place” Beitrag sein… Gruß aus Taiwan Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.12.2009 Uhrzeit: 13:56:01 oliver oppitz Dirk D.iestel schrieb: > Jetzt habe ich zu meinem Foto noch eine Art Make off” für euch. > Man sieht hier sehr schö¶n wie dieses verfallene Kloster gelegen > ist. > http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang2.jpg > Wenn ich es so betrachte kö¶nnte auch dieses Foto ein “Lost > Place” Beitrag sein… Finde ich auch – finde ich sogar besser als das eigentliche (duckundwech) oli posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.12.2009 Uhrzeit: 14:49:56 Rolf Fries Dirk D.iestel schrieb: > … > Mein Lost place” ist ein altes verfallenes Kloster oberhalb von > Leh auf ca. 3800 Meter. Im Foto sind Geo Daten eingebettet mit > einem entsprechenden Programm kann man sich den Ort aus der > Vogelperspektive anschauen. > http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang.jpg Salut Dirk. Wunderschö¶n und imposant dein Kloster. Nichts zu kritisieren. Wenn man dein “making of” nicht gesehen hat kann man sich nicht vorstellen dass das dort oben ganz alleine auf dem Berg steht. Damit ist es auch von der Lage her ein “Lost place” 😉 Herzliche Grüsse Rolf Fries posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.12.2009 Uhrzeit: 19:43:20 Dirk J.ürgensen Dirk D.iestel schrieb: > http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang2.jpg Klasse! Was mir beim 1. Bild http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang.jpg sofort ins Auge springt, ist die unglaubliche 3-Dimensionalität am oberen Rand der Mauer/gegen den Himmel. Fein, fein. Trotzdem schließe ich mich Oli an – nimm das 2, das LOST kommt hier in Verbindung mit der gewaltigen, alles erdrückenden Landschaft richtig gut rüber. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.12.2009 Uhrzeit: 24:24:45 Christoph Schö¶nbach Hallo Harald, danke für das echt coole Thema. Ich hab da was, das kö¶nnte passen. Vor ca. 1,5 Jahren bin ich zufällig über die längst geschlossenen Schlüter-Werke in Freising gestolpert. Altehrwürdige Hallen, man sieht Ihnen an, dass hier mal Macht und Geld waren, leider ist nichts übrig. Vor Jahrzehnten wurde hier einmal der stärkste Traktor aller Zeiten produziert, aber daran hat sich die Fa. wohl verhoben. Das Gelände war abgesperrt, aber bin mal morgens durch den Zaun gekrochen und hab ein wenig fotografiert. An dem Utensil auf dem Foto, das tatsächlich schon da lag, sieht man, dass die Idee auch schon Menschen vor mir hatten, nur eben mit Leinwand statt Chip. wikipedia kennt die ganze Geschichte der Werke: http://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Schl%C3%BCter_M%C3%BCnchen Mein Beitrag: http://www.bilder-speicher.de/09120123208520.gratis-foto-hosting-page.html Ich hab noch ein paar Bilder mit hochgeladen, vielleicht hat ja jemand eine bessere Idee für den WT-Beitrag. Grüße… Christoph 21 (immerhin) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 3:06:27 Dirk D.iestel Dirk J.ürgensen schrieb: > Dirk D.iestel schrieb: > >> http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang2.jpg > > Klasse! > > Was mir beim 1. Bild > > http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang.jpg > > sofort ins Auge springt, ist die unglaubliche 3-Dimensionalität > am oberen Rand der Mauer/gegen den Himmel. Fein, fein. Trotzdem > schließe ich mich Oli an – nimm das 2, das LOST kommt hier in > Verbindung mit der gewaltigen, alles erdrückenden Landschaft > richtig gut rüber. > Hallo Oli, Dirk J., vielen Dank fürs Lob. OK, wenn Ihr der Meinung seid, dass das Making off das Bessere sei, dann soll es so sein. Ich habe absolut nichts dagegen. Grüße aus Taiwan Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 5:11:48 Gerhard Punzet Hallo Harald, > da sich durch verschiedene Umstände kein WT-Thema eingefunden > hat, …. das kenne ich ja auch – nur gut, dass es anderen auch passiert, dass sie den Staffelstab verlieren … > Das Thema soll lauten: Lost Places” > Siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Lost_Place Interessantes Thema. Solche Plätze gibt es genügend. Und gerade in unserer Zeit werden sie sich enorm vermehren. Ich habe für meinen Beitrag aber nichts Einheimisches gewählt sondern etwas was im Laufe der Jahre – so um die Jahrhundertwende 19. auf 20. Jahrhundert gebaut und ann irgendwann einfach so langsam in Vergessenheit geriet – einfach nicht mehr genutzt wurde – einfach von der Zeit überholt wurde. Es ist ein kleiner Ort im brasilianischen Regenwald zwischen Sao Paulo und Santos. Wobei hier der “Regen”wald zum “Nebel”wald wird. Die meiste Zeit des Tages sieht man die Hand vor Augen nicht. Fast 100% Luftfeuchtigkeit bei angenehmen Temperaturen so um die 25 bis 30 Grad. Man hat das Gefühl man müsse die Luft (oder den Nebel) Kubikmeterweise auf die Seite legen um voran zu kommen. Googole Earth muß nen guten Tag fürs Foto erwischt haben da is es klar was sehr selten vorkommt. Hier der Link wo das Kaff liegt http://maps.google.de/?ie=UTF8&ll=-23.777972 -46.302062&spn=0.006588 0.00854&t=h&z=17 Dort ist der Ort Santo Andre so haben ihn die Briten getauft als sie hier ihre kleine Kolonialstadt bauten. Was dort erhofft wurde hat sich mir nicht so recht erschlossen. Jedenfalls lange sind sie nicht geblieben. Geblieben sind aber Häuser die aus dieser Zeit stammen und die Bahn welche sie gebaut haben um irgendwelche Bodenschätze oder sonstiges zu den Häfen zu transportieren. Paranapiacaba nennen die Brasilianer heute den Ort. Es wird versucht – im brasilianischen Stil – den Ort teilweise wieder herzurichten. So mancher verlorener Tourist findet sich hier ein – falls er den Ort im Nebel findet. Die Züge aber und die Gleisanlagen aus jener vergessenen Zeit bleiben so und werden wohl bald sich in rotem Korrosionsstaub auflö¶sen. Ein Rest der Wagen aus jener Zeit ist hier zu sehen: http://www.maxi-allgaeu.de/pc-service/wochenthema/ Das oberste Bild ist dann auch das fürs Wochenthema. Ich hab dann noch andere Bilder auf die Seite gestellt um einen kleinen Einblick in diese “Vergessene Welt” zu geben. Lost Places – Vergessene Plätze – vergessene Zeiten – vergessene Epochen – all das vereinigt sich hier in diesen Ort. Vergessen ist die Bahn und ihr Sinn – vergessen ist die Zeit der Kolonialisierung obwohl die Engländer da nie recht Fuß gefasst haben sie waren da und nur die Bauten die verfallen zeugen von der Zeit – und die Natur hilft beim Vergessen indem sie sich zurückholt was ihr einst entrissen wurde. Der Regenwald frisst sich unufhaltsam vor und hilft dazu dass dieser Platz irgendwann ein endgültiger “Forgotten Place” sein wird. (Für alle Bilder gilt: Anklicken dann werden sie grö¶ßer!! Die beiden Bilder mit/ohne Nebel liegen auf der gleichen Seite da bitte hinunterscrollen) Und nun viel Spass beim Spaziergang durch den Atlantikregenwald von Brasilien. Gerhard” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 5:24:51 Gerhard Punzet Hallo Jens, > . Noch > ist die Zukunft dieses Hauses ungewiss. Gutes Bild eines verlorenen Platzes – eines Gebäudes das von der Zeit und den Systemen übeholt wurde. Schö¶n auch in S/W umgesetzt Am Besten gefällt mir in diesem Bild der Buchstabe “L” der so gerade dabei ist für sich selbst “verloren” zu gehen … Viele Grüße Gerhard” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 5:33:32 Gerhard Punzet Hallo Christoph > Ich hab noch ein paar Bilder mit hochgeladen, vielleicht hat ja > jemand eine bessere Idee für den WT-Beitrag. Ich würde das Vorletzte nehmen, den Blick über die Dächer. Da zeigt sich so richtig die verlorenheit, die Vergessenheit, gerade wil da auch schon Bäumchen auf dem Dach wachsen – die Natur hilft dem Vergessen … Das letzte ist an einigen Stellen etwas überstrahlt und verliert dadurch. Das Erste ist zwar auch nicht schlecht aber der Malkasten wirkt dann doch nicht so optimal, das gibt dem Ganzen ein etwas sonderbares. Außerdem ist es auch etwas zu überstrahlt, da wo das Licht einfällt. evtl. wäre es besser gewesen, die Innenaufnahmen bei bewö¶lktem Himmel zu machen. Das letzte Bild ist viel zu hell. Die beiden Aussenaufnahmen, Türme und Gesamtansicht, haben eher dokumentarischen Charakter. Viele Grüße Gerhard —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 5:37:04 Dirk D.iestel Hallo Gerhard, das ist ja fast gruselig da, man kann sich zu den Fotos die reinsten Horrorgeschichten ausdenken. Aber schö¶n eingefangen hast du die Stimmung. Gabs da besondere Bodenschätze? Oder die begehrten Edelhö¶lzer… Die zwei Fotos mit dem kommenden und gehenden Nebel innerhalb 1 Minute- unglaublich. Das schafft ja nicht mal ein PS Filter 🙂 Gruß aus Taiwan Dirk Gerhard Punzet schrieb: > Hallo Harald, > >> da sich durch verschiedene Umstände kein WT-Thema eingefunden >> hat, > > …. das kenne ich ja auch – nur gut, dass es anderen auch passiert, > dass sie den Staffelstab verlieren … > >> Das Thema soll lauten: Lost Places” >> Siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Lost_Place > Interessantes Thema. Solche Plätze gibt es genügend. Und gerade in > unserer Zeit werden sie sich enorm vermehren. > Ich habe für meinen Beitrag aber nichts Einheimisches gewählt > sondern etwas was im Laufe der Jahre – so um die Jahrhundertwende > 19. auf 20. Jahrhundert gebaut und ann irgendwann einfach so > langsam in Vergessenheit geriet – einfach nicht mehr genutzt wurde > – einfach von der Zeit überholt wurde. Es ist ein kleiner Ort im > brasilianischen Regenwald zwischen Sao Paulo und Santos. Wobei hier > der “Regen”wald zum “Nebel”wald wird. Die meiste Zeit des Tages > sieht man die Hand vor Augen nicht. Fast 100% Luftfeuchtigkeit bei > angenehmen Temperaturen so um die 25 bis 30 Grad. Man hat das > Gefühl man müsse die Luft (oder den Nebel) Kubikmeterweise auf die > Seite legen um voran zu kommen. Googole Earth muß nen guten Tag > fürs Foto erwischt haben da is es klar was sehr selten vorkommt. > Hier der Link wo das Kaff liegt > http://maps.google.de/?ie=UTF8&ll=-23.777972 -46.302062&spn=0.006588 0.00854&t=h&z=17 > Dort ist der Ort Santo Andre so haben ihn die Briten getauft als > sie hier ihre kleine Kolonialstadt bauten. Was dort erhofft wurde > hat sich mir nicht so recht erschlossen. Jedenfalls lange sind sie > nicht geblieben. Geblieben sind aber Häuser die aus dieser Zeit > stammen und die Bahn welche sie gebaut haben um irgendwelche > Bodenschätze oder sonstiges zu den Häfen zu transportieren. > Paranapiacaba nennen die Brasilianer heute den Ort. Es wird > versucht – im brasilianischen Stil – den Ort teilweise wieder > herzurichten. So mancher verlorener Tourist findet sich hier ein – > falls er den Ort im Nebel findet. > Die Züge aber und die Gleisanlagen aus jener vergessenen Zeit > bleiben so und werden wohl bald sich in rotem Korrosionsstaub > auflö¶sen. > Ein Rest der Wagen aus jener Zeit ist hier zu sehen: > http://www.maxi-allgaeu.de/pc-service/wochenthema/ > Das oberste Bild ist dann auch das fürs Wochenthema. > Ich hab dann noch andere Bilder auf die Seite gestellt um einen > kleinen Einblick in diese “Vergessene Welt” zu geben. Lost Places – > Vergessene Plätze – vergessene Zeiten – vergessene Epochen – all > das vereinigt sich hier in diesen Ort. Vergessen ist die Bahn und > ihr Sinn – vergessen ist die Zeit der Kolonialisierung obwohl die > Engländer da nie recht Fuß gefasst haben sie waren da und nur die > Bauten die verfallen zeugen von der Zeit – und die Natur hilft > beim Vergessen indem sie sich zurückholt was ihr einst entrissen > wurde. Der Regenwald frisst sich unufhaltsam vor und hilft dazu > dass dieser Platz irgendwann ein endgültiger “Forgotten Place” sein > wird. > (Für alle Bilder gilt: Anklicken dann werden sie grö¶ßer!! Die > beiden Bilder mit/ohne Nebel liegen auf der gleichen Seite da > bitte hinunterscrollen) > Und nun viel Spass beim Spaziergang durch den Atlantikregenwald > von Brasilien. > Gerhard posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 5:39:03 Dirk D.iestel Gerhard Punzet schrieb: > Hallo Dirk, > >> wenn Ihr der Meinung seid, dass das >> Making off das Bessere sei, dann soll es so sein. Ich habe >> absolut nichts dagegen. > > Tolle Bilder aus einer tollen Gegend. Auch ich finde das zweite > besser, da es verlorener wirkt – es zeigt die Vergessenheit des > Ortes und ist auch als Bild das bessere – das bessere von zwei > perfekten Bildern … > > Vielen Dank auch für Deine anderen Bilder aus Deinem Urlaub. Bilder > die wirklich gekonnt fotografiert sind und uns einen super Eindruck > dieser gewaltigen Landschaft und dem Leben dort zeigen. > > Man mö¶chte gleich selbst dort hinfahren … Ich denke schon über eine zweite Tour im nächsten Jahr nach – es war unglaublich schö¶n. Wenn du Motorrad fahren kannst… :-), komm halt mit. Gruß aus Taiwan Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 6:11:26 Gerhard Punzet Hallo Dirk, > > das ist ja fast gruselig da, man kann sich zu den Fotos die > reinsten Horrorgeschichten ausdenken. Aber schö¶n eingefangen hast > du die Stimmung. Danke, ich hatte da auch Zeit und die guten Motive 🙂 > Gabs da besondere Bodenschätze? Oder die begehrten Edelhö¶lzer… Ich weiß es nicht mehr – bzw ich habs nicht mitbekommen, die sprechen alle nur Portugisisch und auch die paar Tafeln, die da standen waren nur in dieser für mich unverständlichen Sprache. Auch meine damalige Freundin – eine Brasilianerin hatte nicht viel darüber herausbekommen … Evtl ist das auch ins vergessen” geraten. Mich hatte auch der Nebelwald mehr als die Geschichte fsziniert … Kann auch sein dass es nur ein Zwischenhaltebahnhof war für die Dampflocks in der Gegend geht es ziemlich bergauf – von 9 auf 780 Meter Seehö¶he auf ca 35 Kilometer Luftlinie … Oder eine Art Sommerfrische für die die keine Sonne mö¶gen – von 0 auf depri in 2 Tagen 🙂 > Die zwei Fotos mit dem kommenden und gehenden Nebel innerhalb 1 > Minute- unglaublich. Das schafft ja nicht mal ein PS Filter 🙂 🙂 Ja der ist langsamer … Gruß nach Taiwan Gerhard” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 6:15:38 Gerhard Punzet Hallo Dirk, > Ich denke schon über eine zweite Tour im nächsten Jahr nach – es > war unglaublich schö¶n. Wenn du Motorrad fahren kannst… :-), > komm halt mit. Würde da schon gerne mitkommen, nur zwei unwesentliche Probleme trennen mich davon 1. Geld und 2. bin ich noch nie selbst auf einem Motorrad gefahren 🙁 Fernwehige Grüße aus dem Allgäu ins ferne Taiwan Gerhard —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 20:53:29 Gerhard Frenzel Hallo zusammen Da habe ich auch mal was Ist selten das ich mich hier beteilige, aber zu diesem Thema faellt mir dieses ein http://www.gf-foto.de/Auf%20dem%20Hof/slides/Scheune.html Es wurde am anfag diesem Jahres auf einem Bauernhof in meiner naehe aufgenommen Gruss Gerhard Frenzel —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 21:06:01 Gerhard Frenzel Hallo Dirk Ich finde das zweite auch besser Wirkt klein und vergessen in dieser Landschaft. Gruss Gerhard Frenzel Dirk D.iestel schrieb: > Harald Wacker schrieb: > >> Das Thema soll lauten: Lost Places” >> Zeigt Sie her Eure Bilder auf dass wir Sie nicht vergessen >> die “Lost Places” >> Es wäre schö¶n wenn zu den Bildern ein paar Objekt-Informationen >> kommen würden. >> Die WT-Regeln: >> http://olypedia.de/Wochenthema >> Bisherige Bilder: >> http://wochenthema.oly-e.de > Hallo Harald > nachdem schon meine Schö¶nheit zum letzten Thema aus Ladakh im > Himalaya kam kommt auch dieses Mal wieder mein Beitrag von > dort.Liegt es daran dass ich seit Tagen dabei bin alle Fotos > aufzuarbeiten und ich dabei einfach über was Passendes zum Thema > stolpere? Egal. > Mein “Lost place” ist ein altes verfallenes Kloster oberhalb von > Leh auf ca. 3800 Meter. Im Foto sind Geo Daten eingebettet mit > einem entsprechenden Programm kann man sich den Ort aus der > Vogelperspektive anschauen. > http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang.jpg > Herzliche Grüße aus Taiwan > Dirk > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 21:06:01 Gerhard Frenzel Hallo Dirk Ich finde das zweite auch besser Wirkt klein und vergessen in dieser Landschaft. Gruss Gerhard Frenzel Dirk D.iestel schrieb: > Harald Wacker schrieb: > >> Das Thema soll lauten: Lost Places” >> Zeigt Sie her Eure Bilder auf dass wir Sie nicht vergessen >> die “Lost Places” >> Es wäre schö¶n wenn zu den Bildern ein paar Objekt-Informationen >> kommen würden. >> Die WT-Regeln: >> http://olypedia.de/Wochenthema >> Bisherige Bilder: >> http://wochenthema.oly-e.de > Hallo Harald > nachdem schon meine Schö¶nheit zum letzten Thema aus Ladakh im > Himalaya kam kommt auch dieses Mal wieder mein Beitrag von > dort.Liegt es daran dass ich seit Tagen dabei bin alle Fotos > aufzuarbeiten und ich dabei einfach über was Passendes zum Thema > stolpere? Egal. > Mein “Lost place” ist ein altes verfallenes Kloster oberhalb von > Leh auf ca. 3800 Meter. Im Foto sind Geo Daten eingebettet mit > einem entsprechenden Programm kann man sich den Ort aus der > Vogelperspektive anschauen. > http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang.jpg > Herzliche Grüße aus Taiwan > Dirk > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 21:19:14 Gerhard Frenzel Hallo Das Erste finde ich passend Bestimmt nicht mehr zu retten da die Natur schneller sein wird. Gruss Gerhard Frenzel. Gerhard Punzet schrieb: > Hallo Harald, > >> da sich durch verschiedene Umstände kein WT-Thema eingefunden >> hat, > > … das kenne ich ja auch – nur gut, dass es anderen auch passiert, > dass sie den Staffelstab verlieren … > >> Das Thema soll lauten: Lost Places” >> Siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Lost_Place > Interessantes Thema. Solche Plätze gibt es genügend. Und gerade in > unserer Zeit werden sie sich enorm vermehren. > Ich habe für meinen Beitrag aber nichts Einheimisches gewählt > sondern etwas was im Laufe der Jahre – so um die Jahrhundertwende > 19. auf 20. Jahrhundert gebaut und ann irgendwann einfach so > langsam in Vergessenheit geriet – einfach nicht mehr genutzt wurde > – einfach von der Zeit überholt wurde. Es ist ein kleiner Ort im > brasilianischen Regenwald zwischen Sao Paulo und Santos. Wobei hier > der “Regen”wald zum “Nebel”wald wird. Die meiste Zeit des Tages > sieht man die Hand vor Augen nicht. Fast 100% Luftfeuchtigkeit bei > angenehmen Temperaturen so um die 25 bis 30 Grad. Man hat das > Gefühl man müsse die Luft (oder den Nebel) Kubikmeterweise auf die > Seite legen um voran zu kommen. Googole Earth muß nen guten Tag > fürs Foto erwischt haben da is es klar was sehr selten vorkommt. > Hier der Link wo das Kaff liegt > http://maps.google.de/?ie=UTF8&ll=-23.777972 -46.302062&spn=0.006588 0.00854&t=h&z=17 > Dort ist der Ort Santo Andre so haben ihn die Briten getauft als > sie hier ihre kleine Kolonialstadt bauten. Was dort erhofft wurde > hat sich mir nicht so recht erschlossen. Jedenfalls lange sind sie > nicht geblieben. Geblieben sind aber Häuser die aus dieser Zeit > stammen und die Bahn welche sie gebaut haben um irgendwelche > Bodenschätze oder sonstiges zu den Häfen zu transportieren. > Paranapiacaba nennen die Brasilianer heute den Ort. Es wird > versucht – im brasilianischen Stil – den Ort teilweise wieder > herzurichten. So mancher verlorener Tourist findet sich hier ein – > falls er den Ort im Nebel findet. > Die Züge aber und die Gleisanlagen aus jener vergessenen Zeit > bleiben so und werden wohl bald sich in rotem Korrosionsstaub > auflö¶sen. > Ein Rest der Wagen aus jener Zeit ist hier zu sehen: > http://www.maxi-allgaeu.de/pc-service/wochenthema/ > Das oberste Bild ist dann auch das fürs Wochenthema. > Ich hab dann noch andere Bilder auf die Seite gestellt um einen > kleinen Einblick in diese “Vergessene Welt” zu geben. Lost Places – > Vergessene Plätze – vergessene Zeiten – vergessene Epochen – all > das vereinigt sich hier in diesen Ort. Vergessen ist die Bahn und > ihr Sinn – vergessen ist die Zeit der Kolonialisierung obwohl die > Engländer da nie recht Fuß gefasst haben sie waren da und nur die > Bauten die verfallen zeugen von der Zeit – und die Natur hilft > beim Vergessen indem sie sich zurückholt was ihr einst entrissen > wurde. Der Regenwald frisst sich unufhaltsam vor und hilft dazu > dass dieser Platz irgendwann ein endgültiger “Forgotten Place” sein > wird. > (Für alle Bilder gilt: Anklicken dann werden sie grö¶ßer!! Die > beiden Bilder mit/ohne Nebel liegen auf der gleichen Seite da > bitte hinunterscrollen) > Und nun viel Spass beim Spaziergang durch den Atlantikregenwald > von Brasilien. > Gerhard —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.12.2009 Uhrzeit: 21:19:14 Gerhard Frenzel Hallo Das Erste finde ich passend Bestimmt nicht mehr zu retten da die Natur schneller sein wird. Gruss Gerhard Frenzel. Gerhard Punzet schrieb: > Hallo Harald, > >> da sich durch verschiedene Umstände kein WT-Thema eingefunden >> hat, > > … das kenne ich ja auch – nur gut, dass es anderen auch passiert, > dass sie den Staffelstab verlieren … > >> Das Thema soll lauten: Lost Places” >> Siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Lost_Place > Interessantes Thema. Solche Plätze gibt es genügend. Und gerade in > unserer Zeit werden sie sich enorm vermehren. > Ich habe für meinen Beitrag aber nichts Einheimisches gewählt > sondern etwas was im Laufe der Jahre – so um die Jahrhundertwende > 19. auf 20. Jahrhundert gebaut und ann irgendwann einfach so > langsam in Vergessenheit geriet – einfach nicht mehr genutzt wurde > – einfach von der Zeit überholt wurde. Es ist ein kleiner Ort im > brasilianischen Regenwald zwischen Sao Paulo und Santos. Wobei hier > der “Regen”wald zum “Nebel”wald wird. Die meiste Zeit des Tages > sieht man die Hand vor Augen nicht. Fast 100% Luftfeuchtigkeit bei > angenehmen Temperaturen so um die 25 bis 30 Grad. Man hat das > Gefühl man müsse die Luft (oder den Nebel) Kubikmeterweise auf die > Seite legen um voran zu kommen. Googole Earth muß nen guten Tag > fürs Foto erwischt haben da is es klar was sehr selten vorkommt. > Hier der Link wo das Kaff liegt > http://maps.google.de/?ie=UTF8&ll=-23.777972 -46.302062&spn=0.006588 0.00854&t=h&z=17 > Dort ist der Ort Santo Andre so haben ihn die Briten getauft als > sie hier ihre kleine Kolonialstadt bauten. Was dort erhofft wurde > hat sich mir nicht so recht erschlossen. Jedenfalls lange sind sie > nicht geblieben. Geblieben sind aber Häuser die aus dieser Zeit > stammen und die Bahn welche sie gebaut haben um irgendwelche > Bodenschätze oder sonstiges zu den Häfen zu transportieren. > Paranapiacaba nennen die Brasilianer heute den Ort. Es wird > versucht – im brasilianischen Stil – den Ort teilweise wieder > herzurichten. So mancher verlorener Tourist findet sich hier ein – > falls er den Ort im Nebel findet. > Die Züge aber und die Gleisanlagen aus jener vergessenen Zeit > bleiben so und werden wohl bald sich in rotem Korrosionsstaub > auflö¶sen. > Ein Rest der Wagen aus jener Zeit ist hier zu sehen: > http://www.maxi-allgaeu.de/pc-service/wochenthema/ > Das oberste Bild ist dann auch das fürs Wochenthema. > Ich hab dann noch andere Bilder auf die Seite gestellt um einen > kleinen Einblick in diese “Vergessene Welt” zu geben. Lost Places – > Vergessene Plätze – vergessene Zeiten – vergessene Epochen – all > das vereinigt sich hier in diesen Ort. Vergessen ist die Bahn und > ihr Sinn – vergessen ist die Zeit der Kolonialisierung obwohl die > Engländer da nie recht Fuß gefasst haben sie waren da und nur die > Bauten die verfallen zeugen von der Zeit – und die Natur hilft > beim Vergessen indem sie sich zurückholt was ihr einst entrissen > wurde. Der Regenwald frisst sich unufhaltsam vor und hilft dazu > dass dieser Platz irgendwann ein endgültiger “Forgotten Place” sein > wird. > (Für alle Bilder gilt: Anklicken dann werden sie grö¶ßer!! Die > beiden Bilder mit/ohne Nebel liegen auf der gleichen Seite da > bitte hinunterscrollen) > Und nun viel Spass beim Spaziergang durch den Atlantikregenwald > von Brasilien. > Gerhard —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2009 Uhrzeit: 22:00:05 Bruno Gellweiler Hallo zusammen, nach langer Abstinenz melde ich mich mal wieder. Nachdem ich das Thema gelesen hatte, war auch sofort ein Bild zur Verfügung, dass ich dann leider wieder verwerfen musste, nachdem ich die Themenstellung bei Wiki nachgelesen habe. Daher jetzt ein Foto vom Landschaftspark Duisburg, der inzwischen zwar nicht mehr ganz zu den Lost Places” gezählt werden kann aber vor einigen Jahren schon als das Foto entstand. Ein Teil des ehemaligen Hüttenwerks Meiderich: http://www.bgellweiler.de/Wochenthema/LostPlaces.html Viele Grüße Bruno” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2009 Uhrzeit: 22:00:05 Bruno Gellweiler Hallo zusammen, nach langer Abstinenz melde ich mich mal wieder. Nachdem ich das Thema gelesen hatte, war auch sofort ein Bild zur Verfügung, dass ich dann leider wieder verwerfen musste, nachdem ich die Themenstellung bei Wiki nachgelesen habe. Daher jetzt ein Foto vom Landschaftspark Duisburg, der inzwischen zwar nicht mehr ganz zu den Lost Places” gezählt werden kann aber vor einigen Jahren schon als das Foto entstand. Ein Teil des ehemaligen Hüttenwerks Meiderich: http://www.bgellweiler.de/Wochenthema/LostPlaces.html Viele Grüße Bruno” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2009 Uhrzeit: 20:44:10 Harald Wacker Hallo Jens, http://picasaweb.google.de/lh/photo/keVb90nZsYBr3m4FhZ8MJQ?feat=directlink Bingo, das ist es, solche Bilder will ich sehen. Hättest noch über den Zaun klettern sollen um die große Freitreppe zum Eingang mit aufs Bild zu bekommen 🙂 Das herunterfallende” L gibt dem Bild wie Gerhard schon schrieb noch eine besondere Note. Zu krtitisieren habe ich nichts warum auch mir gefällt es. Das ist wahrlich ein vergessener Ort wobei seit ein paar Jahren versucht wird das Gebäude nach 20 Jahren wieder zu Nutzen. Hoffentlich bleibt es nicht nur bei den Konzepten und einer der vielen “Lost Places” wird wieder ein Schmuckstück wie er es mal war. Viele Grüße Harald posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2009 Uhrzeit: 21:09:13 Harald Wacker Hallo Dirk, Deine Bilder (nicht nur Ladakh) sind einzigartig, zeigen Sie doch eine Landschaft und die Menschen dazu in Ihrer Schö¶nheit. Nichts ist gekünstelt, maskiert, nein alles ungeschminkt und das ist gut so. Aber zurück zu Deinem Beitrag. http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang.jpg Auch ich finde das zweite Bild mit dem alten und vergessenen Kloster, hoch oben und ganz alleine auf dem Berg, in dieser wunderschö¶nen Landschaft, perfekt gesehen. Einfach scharf” 🙂 Viele Grüße Harald posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2009 Uhrzeit: 21:26:10 Harald Wacker Hallo Dirk, > Ich denke schon über eine zweite Tour im nächsten Jahr nach – es > war unglaublich schö¶n. Wenn du Motorrad fahren kannst… :-), > komm halt mit. Habe mich zwar Anfang Mai schon für das Motoly gemeldet, aber reizvoll wäre solch eine Tour allemal. Was heist reizvoll, es wäre schlichtweg ein Urlaubs-Traum (auch für meine Frau). Und mit eine(r)m Diesel bin ich auch noch nicht gefahren. Es wäre ja nur ein kleiner Abstecher 🙂 Habe mir mit meiner Frau Deine Ladakh Bilder angeschaut. Auch Sie ist begeistert von Deinen Aufnahmen wie Du Land und Leute präsentierst. Mit träumerischen Grüßen Harald — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2009 Uhrzeit: 21:45:07 Harald Wacker Hallo Christoph, > danke für das echt coole Thema. Bitte gern geschehen > Ich hab da was, das kö¶nnte passen. Die alten Schlüterwerke passen allemal, zumindest in dem Zustand wie Du ihn noch festgehalten hast. Bis Ende des Jahres soll ja ein Baumarkt” zumindest in einem Teil der Hallen sein Domizil finden. Ich würde aber nicht den Beitrag mit dem Malkasten nehmen (wie meine Vorschreiber schon angemerkt haben) sondern die “Dachansicht” http://www.bilder-speicher.de/09120123932255.gratis-foto-hosting-page.html das wäre auch mein Favorit. Hier kommt das eigentlich “LostPlaces” doch deutlich mehr zur Geltung. Schö¶n gesehen. Viele Grüße Harald -22- einer mehr PS Wenn ich nichts gegenteiliges von Dir hö¶re kommt das Dach in den WT-Ordner posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2009 Uhrzeit: 23:55:50 Christoph Schö¶nbach Hallo Harald, > > Die alten Schlüterwerke passen allemal, zumindest in dem Zustand > wie Du ihn noch festgehalten hast. Bis Ende des Jahres soll ja > ein Baumarkt” zumindest in einem Teil der Hallen sein Domizil > finden. > Ich würde aber nicht den Beitrag mit dem Malkasten nehmen (wie > meine Vorschreiber schon angemerkt haben) sondern die > “Dachansicht” > http://www.bilder-speicher.de/09120123932255.gratis-foto-hosting-page.html > das wäre auch mein Favorit. > Hier kommt das eigentlich “LostPlaces” doch deutlich mehr zur > Geltung. > Schö¶n gesehen. > Viele Grüße > Harald -22- einer mehr > PS Wenn ich nichts gegenteiliges von Dir hö¶re kommt das Dach in > den WT-Ordner Du hö¶rst nichs gegenteiliges nimm das mal. Ich war kürzlich noch einmal in Freising und dachte mir die Session noch einmal zu wiederholen weil ich nicht ganz zufrieden war. Ich hatte die Kamera seinerzeit erst ein paar Tage und war ziemlich ungeübt. Aber da war’s mit Bauruine leider vorbei. Grüße… Christoph posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2009 Uhrzeit: 25:24:37 Harald Wacker Hallo Gerhard, Gerhard Punzet schrieb: > Ich habe für meinen Beitrag aber nichts Einheimisches gewählt > Hier der Link, wo das Kaff liegt > http://maps.google.de/?ie=UTF8&ll=-23.777972,-46.302062&spn=0.006588,0.00854&t=h&z=17 Danke für diesen Link. Es ist sehr interessant beim scrollen zu sehen wie der Ort kleiner und vergessener” wird. > Geblieben sind aber Häuser die aus dieser Zeit stammen und die Bahn > Ein Rest der Wagen aus jener Zeit ist hier zu sehen: > http://www.maxi-allgaeu.de/pc-service/wochenthema/ Das sind die wahren “Lost Places”. Für mich sind das fantastische Bilder. Wunderbar anzusehen man mö¶chte fö¶rmlich dabai sein um zu sehen und diese Augenblicke insbesondere die mit dem Nebel festzuhalten. Aber das hast du ja schon ganz bravourö¶s gelö¶st. > Das oberste Bild ist dann auch das fürs Wochenthema. Sehr gut gewählt die alten rostige Wagen die im Nebel verschwinden. > Und nun viel Spass beim Spaziergang durch den Atlantikregenwald Den hatte ich ganz bestimmt war nur zu schnell vorbei Nebel kam auf 🙂 Viele Grüße Harald posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2009 Uhrzeit: 25:44:39 Harald Wacker Hallo Gerhard, eine schö¶ne Serie auf dem Hof” hast Du in Deinem Album. Alter Bauernhof mit seinen Gebäuden und Utensilien. Eine wahre Fundgrube an Motiven. > http://www.gf-foto.de/Auf%20dem%20Hof/slides/Scheune.html Aber so ganz “Lost” scheint er mir doch nicht zu sein. Aber an das Scheunentor mag sich wohl keiner erinnern. Was steckt wohl dahinter? Sicherlich quitschen beim ö¶ffnen ganz fürchterlich die Scharniere. Ein schö¶nes Motiv ist es allemal. Es ist auch ein Versuch Wert mittels EBV zumindest das Tor noch ein wenig ins Licht zu rücken. Viele Grüße Harald PS Kannst du mir das Bild an meine Mailadresse senden oder so auf deiner Seite einstellen dass ich es herunterladen kann? Danke posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2009 Uhrzeit: 2:34:32 Harald Wacker Hallo Gaby, > Damit kann ich leider nicht dienen. Na, so ganz daneben würde ich es aber nicht sehen. Es ist eher ein Last Place” als ein “Lost Place”. Was aber leider nicht ausschliest dass ein solch Letzter oft auch zum Vergessenen wird. Wobei wir wieder beim Thema und Deinen Bildern wären. > Ich habe da drei zur Auswahl – vielleicht kann mir ja wieder jemand bei > der Entscheidung helfen (würde mich freuen). > http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744440911110642 Dann versuche ich Dir mal zu helfen. Am wenigsten gefält mir diese Bild: http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744440911110642 Hier bist Du wohl kurz vor dem Auslö¶sen “heimgefallen” Es ist ein schö¶nes Motiv aber zu “schräg” und bei dem schmiedeeisernen Kunstwerk fehlen ein paar Teile oben und links. Wenn der Blick auf das “Heimgefallen” gelenkt werden soll hätte ich mich auf den Boden gelegt (Froschperspektive)und die Schärfe nur auf das Schild gestellt und den Rest in Unschärfe verschwinden lassen. Kö¶nnte mir auch vorstellen dass Du die “Schräge” bewusst gewählt hast. Schon besser gefällt mir dieses hier: http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744278866639554 Da haben sich wohl schon ein paar Wespen angesiedelt. Auch hier wäre ich von der Perspektive etwas mehr Richtung Frosch gegangen. Der unscharfe Teil unter dem Licht wirkt auch etwas irritierend. and the winner is: http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744145074690114 Ja das sieht super aus nein nicht ganz. Ich würde auf der rechten Seite den Stein so beschneiden dass der Grabstein oben rechts im Bild nicht mehr da ist. Das lenkt den Blick zu sehr von Deinem Hauptmotiv ab. Schö¶n gesehen und umgesetzt. Hast Du etwas das Türchen aufgemacht 🙂 Viele Grüße Harald posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2009 Uhrzeit: 5:34:12 Dirk D.iestel Harald Wacker schrieb: > Hallo Dirk, > > Deine Bilder (nicht nur Ladakh) sind einzigartig, zeigen Sie doch > eine Landschaft und die Menschen dazu in Ihrer Schö¶nheit. Nichts > ist gekünstelt, maskiert, nein alles ungeschminkt und das ist gut > so. > > Aber zurück zu Deinem Beitrag. > http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang.jpg > > Auch ich finde das zweite Bild mit dem alten und vergessenen > Kloster, hoch oben und ganz alleine auf dem Berg, in dieser > wunderschö¶nen Landschaft, perfekt gesehen. Einfach scharf” 🙂 > Viele Grüße > Harald Hallo Harald vielen Dank fürs Lob. Sagen wir mal perfekt vorhergesehen oder zumindest so erahnt… Ich habe mehr als eine Stunde am Aufnahmeort verbracht bis das Licht und die Schatten so waren wie ich es mir gewünscht und erhofft hatte. Mindestens 20 vorher aufgenommene Bilder sind dann im Datenhimmel gelandet. Gruß aus Taiwan Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2009 Uhrzeit: 5:50:11 Dirk D.iestel Harald Wacker schrieb: > Hallo Gaby, > > > and the winner is: > http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744145074690114 > Ja das sieht super aus, nein, nicht ganz. Ich würde auf der > rechten Seite den Stein so beschneiden, dass der Grabstein oben > rechts im Bild nicht mehr da ist. Das lenkt den Blick zu sehr von > Deinem Hauptmotiv ab. > Schö¶n gesehen und umgesetzt. > Hast Du etwas das Türchen aufgemacht 🙂 > Das gefällt mir auch am besten, Gaby. Und ich gebe Harald mit dem Beschnitt Recht. Das ganze Bild hat eine kalte Stimmung, gut so. Ich kö¶nnte mir noch -als farblicher Kontrapunkt- eine erstarrte rote Wachslache” samt runtergebrannter Stummelkerze vorstellen die aus dem offenen Türchen fließt. Gruß aus Taiwan Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2009 Uhrzeit: 9:34:41 Gaby Dorka Harald Wacker schrieb: > Hallo Gaby, > >> Damit kann ich leider nicht dienen. > > Na, so ganz daneben würde ich es aber nicht sehen. Es ist eher > ein Last Place” als ein “Lost Place”. > Was aber leider nicht ausschliest dass ein solch Letzter oft > auch zum Vergessenen wird. > Wobei wir wieder beim Thema und Deinen Bildern wären. >> Ich habe da drei zur Auswahl – vielleicht kann mir ja wieder > jemand bei > der Entscheidung helfen (würde mich freuen). >> http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744440911110642 > Dann versuche ich Dir mal zu helfen. > Am wenigsten gefält mir diese Bild: > http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744440911110642 > Hier bist Du wohl kurz vor dem Auslö¶sen “heimgefallen” > Es ist ein schö¶nes Motiv aber zu “schräg” und bei dem > schmiedeeisernen Kunstwerk fehlen ein paar Teile oben und links. > Wenn der Blick auf das “Heimgefallen” gelenkt werden soll hätte > ich mich auf den Boden gelegt (Froschperspektive)und die Schärfe > nur auf das Schild gestellt und den Rest in Unschärfe > verschwinden lassen. > Kö¶nnte mir auch vorstellen dass Du die “Schräge” bewusst gewählt > hast. Ja stimmt – ist wohl etwas danebengegangen! Nach dem Motto: Idee gut – Ausführung mangelhaft. > Schon besser gefällt mir dieses hier: > http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744278866639554 > Da haben sich wohl schon ein paar Wespen angesiedelt. > Auch hier wäre ich von der Perspektive etwas mehr Richtung Frosch > gegangen. Der unscharfe Teil unter dem Licht wirkt auch etwas > irritierend. > and the winner is: > http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744145074690114 > Ja das sieht super aus nein nicht ganz. Ich würde auf der > rechten Seite den Stein so beschneiden dass der Grabstein oben > rechts im Bild nicht mehr da ist. Das lenkt den Blick zu sehr von > Deinem Hauptmotiv ab. > Schö¶n gesehen und umgesetzt. > Hast Du etwas das Türchen aufgemacht 🙂 Nein das Türchen war offen – das hat mir ja auch so gefallen. Das andere (mit dem Wespennest) habe ich dann aufgemacht. Es waren drei “aufgelassene” Gräber. Danke für die konstruktive Kritik (auch noch recht witzig aufbereitet) – finde ich gut. Viele Grüße Gaby posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2009 Uhrzeit: 9:42:38 Gaby Dorka Dirk D.iestel schrieb: > Harald Wacker schrieb: > >> Hallo Gaby, >> > >> >> and the winner is: >> http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744145074690114 >> Ja das sieht super aus, nein, nicht ganz. Ich würde auf der >> rechten Seite den Stein so beschneiden, dass der Grabstein oben >> rechts im Bild nicht mehr da ist. Das lenkt den Blick zu sehr von >> Deinem Hauptmotiv ab. >> Schö¶n gesehen und umgesetzt. >> Hast Du etwas das Türchen aufgemacht 🙂 >> > > Das gefällt mir auch am besten, Gaby. Und ich gebe Harald mit dem > Beschnitt Recht. > Das ganze Bild hat eine kalte Stimmung, gut so. Ich kö¶nnte mir > noch -als farblicher Kontrapunkt- eine erstarrte rote > Wachslache” samt runtergebrannter Stummelkerze vorstellen die > aus dem offenen Türchen fließt. > Gruß aus Taiwan > Dirk Hallo Dirk! Das ist eine tolle Idee – vielleicht kann ich sie noch umsetzen. Viele Grüsse Gaby posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2009 Uhrzeit: 11:36:24 oliver oppitz Dirk D.iestel schrieb: > Schlag ihr doch eine gemeinsame Tour vor. So furchtbar teuer ist > das alles nicht. Flug nach Leh über Delhi von Frankfurt etwa > 700EUR. Recht ordentliche Unterkunft mit Frühstück ab 2 > Dollar/Nacht.Essen nochmal 4 Dollar/Tag für zwei. Motorrad etwa > 10 Dollar/Tag. Für zwei Wochen also vielleicht 1200EUR/Person. Wäre also fast etwas für ein UT… oder? oli — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2009 Uhrzeit: 12:25:20 Harald Wacker Dirk D.iestel schrieb: > Vielen Dank! Demnächst kommt eine weitere Galerie mit den Bildern > aus Leh, der Hauptstadt” von Ladakh. Da sind dann auch die von > meinem Beitrag dabei. Dann freueun wir uns schon mal auf die nächste Dia-Show. Zum Appetitholen. > Schlag ihr doch eine gemeinsame Tour vor. So furchtbar teuer ist > das alles nicht. Flug nach Leh über Delhi von Frankfurt etwa > 700EUR. Recht ordentliche Unterkunft mit Frühstück ab 2 > Dollar/Nacht.Essen nochmal 4 Dollar/Tag für zwei. Motorrad etwa > 10 Dollar/Tag. Für zwei Wochen also vielleicht 1200EUR/Person. Vielen Dank für die Daten. Jetzt wird es noch interessanter. Oli´s Idee find ich auch nicht schlecht. > Wäre also fast etwas für ein UT… oder? Viele Grüße Harald posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2009 Uhrzeit: 14:41:51 Dirk D.iestel Harald Wacker schrieb: > Dirk D.iestel schrieb: > >> Vielen Dank! Demnächst kommt eine weitere Galerie mit den Bildern >> aus Leh, der Hauptstadt” von Ladakh. Da sind dann auch die von >> meinem Beitrag dabei. > Dann freueun wir uns schon mal auf die nächste Dia-Show. > Zum Appetitholen. >> Schlag ihr doch eine gemeinsame Tour vor. So furchtbar teuer ist >> das alles nicht. Flug nach Leh über Delhi von Frankfurt etwa >> 700EUR. Recht ordentliche Unterkunft mit Frühstück ab 2 >> Dollar/Nacht.Essen nochmal 4 Dollar/Tag für zwei. Motorrad etwa >> 10 Dollar/Tag. Für zwei Wochen also vielleicht 1200EUR/Person. > Vielen Dank für die Daten. Jetzt wird es noch interessanter. > Oli´s Idee find ich auch nicht schlecht. >> Wäre also fast etwas für ein UT… oder? Warum nicht? da fehlt uns jetzt nur ein Olympus begeisterter Mö¶nch der vor Ort alles organisiert. Schlafen im Kloster morgens um 6 wecken mit Trompeten auf dem Klosterdach danach Morgenandacht mit Tsampa Fladen und Tee. Danach der Tag zur freien Verfügung. Ich bin dabei. Gruß aus Taiwan Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2009 Uhrzeit: 20:52:03 peter b. auf der heutigen durchfahrt durch groß gerungs/waldviertel, ist mir diese verlassene baustelle aufgefallen. handwerk hat ja bekanntlich goldenen boden, darum die farbe der scheibtruhe. am sonntag ist dieser platz noch mehr verlassener als sonst irgendwann. alles abgerissen, alles weg. http://farm3.static.flickr.com/2790/4163098835_0d3ac57654_o.jpg gruß peter b. [5]…naja für die schnelle durchfahrt” gut genug…trotzdem 5 ist nicht fair*g* posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.12.2009 Uhrzeit: 8:13:30 Yvonne Hallo Jens Das Bild gefällt mir grundsätzlich auch sehr gut. Allerdings würde ich empfehlen, das Gebäude grade zu stellen (die stürzenden vertikalen Linien aufzurichten) und es oben enger zu beschneiden. Dein Bild wirkt ‘zu schö¶n’ mit dem satten Himmel, der vom eigentlichen Thema des Bildes ablenkt, und mit einem engeren Beschnitt konzentriert sich das Auge mehr auf die etwas schiefe Schrift und nimmt den Eindruck des Verwahrlosung mehr wahr. Ich wäre eigentlich neugierig, wie das Bild in Farbe wirkt – aber um das Thema in Farbe auszudrücken, müsste wohl das Wetter schlechter, düster, sein, nicht wahr? Klar, das ist meine subjektive Meinung ;-). Weiterhin frohe Fotopirsch Yvonne Jens Schmidtgen schrieb: > hmmm… die vergessenen plätze… > …die hab ich auf meiner festplatte doch gefunden. 🙂 > ich fand das symbolische ziemlich spannend. > > http://picasaweb.google.de/lh/photo/keVb90nZsYBr3m4FhZ8MJQ?feat=directlink > > Jahrzehnte war das Kulturhaus das kulturelle Zentrum im > westlichen Teil der Insel Usedom. Der Kino- und Theatersaal mit > 900 Sitzplätzen und einer großen Bühne zog hervorragende Künstler > aus dem In- und Ausland an. Hier gastierten Künstler der > Mailänder Skala der Grand Opera Paris Sänger und Tänzer aus > Moskau das Indische Nationalballett und viele andere Künstler. > Es war zugleich beliebter Aufzeichnungsort von Fernsehspielen des > Fernsehens der DDR. Mit großem Kostenaufwand wurde vor der Wende > mit der Rekonstruktion des Gebäudes und seiner technischen > Anlagen begonnen. Diese Rekonstruktion wurde nach der Wende > abgebrochen und damit dem Gebäude großer Schaden zugefügt. Noch > ist die Zukunft dieses Hauses ungewiss.” > (Quelle: http://www.zinnowitz.de ) > lg jens > posted via http://oly-e.de www.yvonnesteinmann.ch” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.12.2009 Uhrzeit: 8:17:31 Yvonne Hallo Dirk Der Eindruck der Verlorenheit dieses Klosters ist optisch sehr stark, ausserdem gefällt mir der Eindruck der Leere und Weite der Landschaft sehr gut und die Farbabstufung durch das Licht-Schatten-Spiel. Weiterhin frohe Fotopirsch Yvonne Dirk D.iestel schrieb: > Jetzt habe ich zu meinem Foto noch eine Art Make off” für euch. > Man sieht hier sehr schö¶n wie dieses verfallene Kloster gelegen > ist. > http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang2.jpg > Wenn ich es so betrachte kö¶nnte auch dieses Foto ein “Lost > Place” Beitrag sein… > Gruß aus Taiwan > Dirk > posted via http://oly-e.de www.yvonnesteinmann.ch” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.12.2009 Uhrzeit: 8:17:31 Yvonne Hallo Dirk Der Eindruck der Verlorenheit dieses Klosters ist optisch sehr stark, ausserdem gefällt mir der Eindruck der Leere und Weite der Landschaft sehr gut und die Farbabstufung durch das Licht-Schatten-Spiel. Weiterhin frohe Fotopirsch Yvonne Dirk D.iestel schrieb: > Jetzt habe ich zu meinem Foto noch eine Art Make off” für euch. > Man sieht hier sehr schö¶n wie dieses verfallene Kloster gelegen > ist. > http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/Leh_Gonkhang2.jpg > Wenn ich es so betrachte kö¶nnte auch dieses Foto ein “Lost > Place” Beitrag sein… > Gruß aus Taiwan > Dirk > posted via http://oly-e.de www.yvonnesteinmann.ch” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.12.2009 Uhrzeit: 8:56:51 Andy Hi Gaby, > http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744440911110642 ich würde noch mehr beschneiden (mal wieder). Links würde ich den kleinen dunklen Rand noch wegnehmen und auch rechts bis an den Stein ran alles weg, so dass nur noch der Vordergrund übrig bleibt. Vom Hintergrund ist einfach zu wenig da, als das es sich lohnen würde den drin zu lassen. Ansonsten sind Deine Motive alle schö¶n anzuschauen, aber dieses ist wirklich das Beste zum Thema. Andy imlostmodus —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.12.2009 Uhrzeit: 10:15:56 Dirk D.iestel Yvonne schrieb: ein Land reisen mag, wo die Menschenrechte derart mit Füssen > getreten werden. Z. B. habe ich erst vor Kurzem einen Dia-Vortrag > darüber gesehen, was die Chinesen mit den Tibetern so machen, vor > allem, wenn diese versuchen zu flüchten. Die Quelle des Berichtes > war für mich glaubwürdig. > > Was für eine Welt?!?! > > Sehr nachdenkliche Grüsse > Yvonne Liebe Yvonne, du verwechselstdas chinesische Tibet mit dem Kleinen Tibet” Ladakh. Ladakh gehö¶rt zu Indien (Kaschmir). Zwar wollen die Chinesen auch hier sich noch ein Stück aneignen aber das schaffen sie wohl nicht mehr. Die Menschen in Ladakh sind aber fast alles Tibeter. Früher gehö¶rten beide Teile zusammen. Sie sind sehr gastfreundlich und friedlich (eben Buddhisten).Im westlichen Ladakh näher zu Pakistan leben mehr Moslems. Dort gibt es gelegentlich auch Unruhen. Tibet in China ist ein Traumziel von mir seit ich mit damals etwa 18 Jahren Heinrich Harrer kennen lernte den Autor von “7 Jahre in Tibet”. Aber im Moment mö¶chte ich eher nicht hin.Jede Reise muss fast minutiö¶s vorgeplant und angemeldet werden viele interessante Gegenden sind nicht offen.Und Fotografen oder gar Journalisten sind auch nicht gerne gesehen. Also: Ladakh ist das Ziel. Grüße aus Taiwan Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.12.2009 Uhrzeit: 11:38:44 Yvonne Hallo Dirk Danke, schon wieder was gelernt :-)! Also machen wir ein UT in Ladakh…? Umso mehr, als es ja am Bodensee vor Deiner Abreise nicht mehr geklappt hat… Ich kann allerdings nicht motorradfahren :-(. Herzliche Grüsse Yvonne Dirk D.iestel schrieb: > Yvonne schrieb: > ein Land reisen mag, wo die Menschenrechte derart mit Füssen > >> getreten werden. Z. B. habe ich erst vor Kurzem einen Dia-Vortrag >> darüber gesehen, was die Chinesen mit den Tibetern so machen, vor >> allem, wenn diese versuchen zu flüchten. Die Quelle des Berichtes >> war für mich glaubwürdig. >> >> Was für eine Welt?!?! >> >> Sehr nachdenkliche Grüsse >> Yvonne > > Liebe Yvonne, > > du verwechselstdas chinesische Tibet mit dem Kleinen Tibet” > Ladakh. Ladakh gehö¶rt zu Indien (Kaschmir). Zwar wollen die > Chinesen auch hier sich noch ein Stück aneignen aber das > schaffen sie wohl nicht mehr. > Die Menschen in Ladakh sind aber fast alles Tibeter. Früher > gehö¶rten beide Teile zusammen. Sie sind sehr gastfreundlich und > friedlich (eben Buddhisten).Im westlichen Ladakh näher zu > Pakistan leben mehr Moslems. Dort gibt es gelegentlich auch > Unruhen. > Tibet in China ist ein Traumziel von mir seit ich mit damals > etwa 18 Jahren Heinrich Harrer kennen lernte den Autor von “7 > Jahre in Tibet”. Aber im Moment mö¶chte ich eher nicht hin.Jede > Reise muss fast minutiö¶s vorgeplant und angemeldet werden viele > interessante Gegenden sind nicht offen.Und Fotografen oder gar > Journalisten sind auch nicht gerne gesehen. > Also: Ladakh ist das Ziel. > Grüße aus Taiwan > Dirk > posted via http://oly-e.de www.yvonnesteinmann.ch” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.12.2009 Uhrzeit: 12:04:43 oliver oppitz Yvonne schrieb: > Hallo Jens > Das Bild gefällt mir grundsätzlich auch sehr gut. Allerdings würde > ich empfehlen, das Gebäude grade zu stellen (die stürzenden > vertikalen Linien aufzurichten) und es oben enger zu beschneiden. > Dein Bild wirkt ‘zu schö¶n’ mit dem satten Himmel, der vom > eigentlichen Thema des Bildes ablenkt, und mit einem engeren > Beschnitt konzentriert sich das Auge mehr auf die etwas schiefe > Schrift und nimmt den Eindruck des Verwahrlosung mehr wahr. Ich > wäre eigentlich neugierig, wie das Bild in Farbe wirkt – aber um > das Thema in Farbe auszudrücken, müsste wohl das Wetter schlechter, > düster, sein, nicht wahr? > > Klar, das ist meine subjektive Meinung ;-). Ich wollte gestern schon was zu disem Bild schreiben; und zwar, daß es nicht nur bisher das beegenste Bild des Themas ist, sondern schilcht, daß es ein perfektes Bild ist. Witzig wie da die Meinungen Unterschiedlich sein kö¶nnen 😉 Zu Deinem letzten Satz (aber um das Thema in Farbe auszudrücken, müsste wohl das Wetter schlechter,düster, sein, nicht wahr?)mein ich, daß Lost Places” ja nicht nur düster (= negativ?) konnotiert sein muß. Dirks Klosterbild ist auch mit Sonnenschein toll! oli posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.12.2009 Uhrzeit: 19:01:00 Gaby Dorka Andy schrieb: > Hi Gaby, > >> http://picasaweb.google.at/gabriele630/WTLostPlaces#5411744440911110642 > > ich würde noch mehr beschneiden (mal wieder). Links würde ich den > kleinen dunklen Rand noch wegnehmen und auch rechts bis an den > Stein ran alles weg, so dass nur noch der Vordergrund übrig bleibt. > Vom Hintergrund ist einfach zu wenig da, als das es sich lohnen > würde den drin zu lassen. > > Ansonsten sind Deine Motive alle schö¶n anzuschauen, aber dieses ist > wirklich das Beste zum Thema. > > Andy > imlostmodus Hallo Andy! Dann entscheide ich mich also nun für folgendes Exemplar: http://picasaweb.google.at/lh/photo/cILevndIoBrOvBWjbuS-ow?feat=directlink Auf jeden Fall besten Dank an Euch Alle für Eure Geduld mit mir. Viele Grüsse Gaby — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*