Sigma 150 2.8 Makro mit Canonanschluss an mft

Datum: 27.11.2013 Uhrzeit: 12:23:16 Hans Steinmassl Hallo, wer kann und mag mir auf die Sprünge helfen? Wenn ich richtig sehe, erö¶ffnet die E M-1 vielfältige Adaptermö¶glichkeiten. – Interessant ist für mich das Sigma 150 2.8, das ja im Makrobereich so gut sein soll. Das würde ich gerne mal ausprobieren. Da nun jenes Sigma für FT kaum zu bekommen ist (es wird ja nicht mehr für FT hergestellt und wer es haben sollte behält es), kö¶nnte ein guter Adapter, der mft und Canon verbindet, doch eine Lö¶sung sein? Hierzu meine Fragen: 1. Welcher Adapter ist empfehlenswert für Canon an mft? Gibt es merkliche Nachteile gegenüber einem Direktanschluß? 2. Wie müsste die genaue Bezeichnung des Sigma 150 2.8 mit Canon-Anschluß lauten? (Da gibt es wohl auch Unterschiedliches) 3. Würde ein solcher Adapter auch alte Canon FD-Objektive aus der Analogzeit mit guten Ergebnissen an die E M-1 zulassen? Hat das jemand schon versucht oder kann man das aus grundsätzlichen optisch/technischen Bedingungen ganz vergessen? Freue mich auf Hinweise und sage schon mal Danke für alle Bemühungen. Grüße Hans — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.11.2013 Uhrzeit: 12:59:16 Thomas Hallo Hans, also bzgl. einem direkten Anschluss von Canon auf mFT kann ich dir leider nicht weiterhelfen und ich denke das wird es so auch nicht geben. Ich denke da brauchst du dann eher zwei Adapter. Einen von Canon auf FT und dann halt noch den von FT auf mFT. Ob es das jedoch mit sämtlicher elektronischer Übertragung gibt weiß ich leider nicht. Zu deiner zweiten Frage: Das sollte auf jeden Fall funktionieren. Ich habe an meine E-30 schon mehrfach alte M42-Objektive per Adapter angeschlossen (aufgrund des Auflagemaßes ist da ja bei FT/mFT wirklich alles mö¶glich). Und das brachte mir bisher immer sehr gute Ergebnisse. Das einzige Problem ist manchmal das manuelle fokussieren, da man ja leider keinen Schnittbildindikator hat. Das sollte bei der EM1 aber aufgrund des Fokus Peaking super funktionieren. Hatte bei einer der Veranstaltungen wo die Kamera vorgestellt wurde einmal das Vergnügen dies zu testen und das ist wirklich Klasse! Beste Grüße Thomas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.11.2013 Uhrzeit: 14:10:58 Andy Hi Hans, im Bezug auf Anschlüsse von Fremdbajonetten bringt die E-M1 keine Vorteile gegenüber den anderen mFT-Kameras. Soweit mir bekannt ist, gibt es keinen Adapter der die Blendensteuerung oder gar den AF bedienen kann. Insofern ist es auch bei der E-M1 von großem Vorteil, wenn man so ein Sigma mit FT-Anschluss hat (aber unseres bekommst Du nicht 😛 ) Wie das bei Canon anssieht weiß ich nicht, ich kenne aber einen Adapter zu Nikon an dem man zumindest die Blende verstellen kann (wenn auch eher geschätzt”). Ob das dann die Erfüllung der Wünsche ist muss jeder selber wissen. Im absoluten Makrobereich kann man natürlich oft manuell fokusieren ich nutze das 150/2 8 aber durchaus auch “normal” (als “Zuiko für Arme”) da würde mir der AF fehlen. Tja wahrscheinlich nicht genau das was Du hö¶ren wolltest. Andy imadaptermodus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.11.2013 Uhrzeit: 18:24:33 Manfred Paul Am Wed, 27 Nov 2013 13:10:58 +0100 schrieb Andy: > Im absoluten Makrobereich kann man natürlich oft manuell fokusieren, kann man sicher auch im Normalbetrieb”. Einer Ergänzung zu den Vorschreibern. Die M1 kann Focuspeaking damit erreicht das mnuelle Fokussieren im Normalbetrieb m.E. eine neue Qualität. Ich durfte es mal kurz testen und war recht angetan. @ Hans: Im Übrigen wirst Du Dich damit abfinden müssen dass Fremdobjektive (nicht FT oder nicht mFT) manuell bedient werden müssen was aber auch seine Reize hat 🙂 (Ja es gibt auch manuelle mFT Objektive) Viele Grüße Manfred http://manfred-paul.de/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.11.2013 Uhrzeit: 19:36:34 Jürgen Koch Also dann will ich mal meine negativen” Erfahrungen berichten: Ich hatte mir im Übermut ein Sigma 2 8/150 mit Canon-Anschluß gekauft und dazu einen Adapter Canon auf mFT mit eingebauter Blende. Theoretisch klingt das gut praktisch eine nicht wirklich glücklich machende Lö¶sung. Manuelles Fokussieren mit live-view an der OM-D E-M5 ist überhaupt kein Problem aber das Objektiv steht immer auf Offenblende da die Blende nur über eine Canon-Kamera gesteuert werden kann. Der Adapter mit eingebauter Blende ist auch keine Lö¶sung da diese Blende an der vö¶llig falschen Stelle sitzt und beim Schließen Vignettierungen erzeugt die nicht praktikabel sind. Ich habs dann wieder verkaufen kö¶nnen! Gruß Jürgen …..und mit Geduld eine Olympus FT-Variante kaufen kö¶nnen. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.11.2013 Uhrzeit: 12:13:03 Alexander Kluss Am 27.11.2013 17:24 tippte Manfred Paul dieses: > Die M1 kann Focuspeaking, damit erreicht das mnuelle Fokussieren > im Normalbetrieb m.E. eine neue Qualität. > Ich durfte es mal kurz testen und war recht angetan. Mit FT und mFT funktioniert es. Und wie bekommt man es bei manuellen Objektiven hin? Gruß Alex — Der von ihnen beschriebene Fehler widerspricht nicht den grundlegenden Designregeln des betroffenen Features. http://www.seamonkey-project.org —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2013 Uhrzeit: 8:45:43 Hans Steinmassl Dank für alle Antworten. Seit gestern hab ich jenes Sigma für FT und bin am testen. — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*