Monitorkalibrierung Spyder 3 Gammawert

Datum: 07.06.2009 Uhrzeit: 20:15:00 Sven Fischer Hallo Zusmmen, ich habe mir die Tage einen Spyder3 pro zugelegt, um mein TFT zu profilieren. Da ich noch ein Neuling im Thema Farbmanagement bin, habe ich mir vorher ein paar Artikel zu dem Thema Farbmanagement durchgelesen. Soweit habe ich jetzt einen groben Überblick über die Thematik, jedoch ist mir noch nicht vö¶llig klar, wie ich den Gamma-Wert einstelle. Nach der Installtion der colovision Software habe ich erstmal einen Blick in den Grafikkartentreber geworfen (Windows XP, ATI) und gesehen, dass dort ein Wert von 1 eingetragen ist. Soll ich den Gamma-Wert nun im Treiber auf 2.2 stellen, oder muss dieser bei 1 bleiben und die anschließende Profilierung übernimmt dann die korrekte Einstellung für mich? Ich bin ein wenig ratlos! Wäre dankbar für ein paar Tips, vielleicht auch einen guten Link zu dieser Thematik. Vielen Dank, Sven Fischer — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.06.2009 Uhrzeit: 8:18:15 Jens Jakob Hallo Sven, am besten versuchst Du, vor der Kalibrierung alle Einstellungen im Grafiktreiber und im Monitor (Hardwareseitig) auf Werkseinstellung zu setzen. Die Profilierung/Kalibrierung des Spyder gleicht dann alle Werte auf das eingestellte Ziel-Preset ab (also i.d.R. 6500k/2.2). Wichtig ist, dass Du vor der ersten Kalibrierung in der Colorvision-Software alle mö¶glichen Optionen aktivierst, also auch Tageslichtabgleich, Grauwerteinstellung etc. Erst dann bekommst Du während der Kalibrierung auch die passenden Regler angezeigt, um schrittweise die Abweichungen beim Gamma und beim Helligkeits- und Kontrastwert auszugleichen. Danach kalibriert die Hardware dann und später kannst Du diese Schritte weglassen, wenn Du an den Reglern des Monitors oder Treibers nichts änderst. Summa summarum: Der Spyder wird versuchen, den Zielwert einzustellen, egal was im Treiber eingestellt ist. Das hat aber Grenzen, wenn die Abweichungen zu extrem sind, kapituliert er auch schon mal. Hoffe, das hilft Dir weiter. Gruß, Jens! — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.06.2009 Uhrzeit: 8:45:05 Sven FIscher Hallo Jens, danke für die Antwort! Ich habe gestern abend noch einen alten CT’ Artikel gefunden über das Thema Farbmanagement. Wenn ich es richtig verstanden habe, wird der Gammawert eh nach der Kalibrierung (und bei jedem Neustart, bzw. zyklisch)in der Grafikkarte überschrieben! Jedoch sollte man vor der eigentlichen Profilierung eine ordentliche Kalibrierung (Weißpunkt, Schwarzpunkt, Helligkeit) vornehmen, da man sonst die Mö¶glichkeiten des Monitors nicht ausnuzt. Dies passiert ja, wenn man sich an die Schritte hält, wenn die Spyder-Software gestartet wird. Danke, Sven Jens Jakob schrieb: > Hallo Sven, > > am besten versuchst Du, vor der Kalibrierung alle Einstellungen > im Grafiktreiber und im Monitor (Hardwareseitig) auf > Werkseinstellung zu setzen. > > Die Profilierung/Kalibrierung des Spyder gleicht dann alle Werte > auf das eingestellte Ziel-Preset ab (also i.d.R. 6500k/2.2). > > Wichtig ist, dass Du vor der ersten Kalibrierung in der > Colorvision-Software alle mö¶glichen Optionen aktivierst, also > auch Tageslichtabgleich, Grauwerteinstellung etc. Erst dann > bekommst Du während der Kalibrierung auch die passenden Regler > angezeigt, um schrittweise die Abweichungen beim Gamma und beim > Helligkeits- und Kontrastwert auszugleichen. > > Danach kalibriert die Hardware dann und später kannst Du diese > Schritte weglassen, wenn Du an den Reglern des Monitors oder > Treibers nichts änderst. > > Summa summarum: Der Spyder wird versuchen, den Zielwert > einzustellen, egal was im Treiber eingestellt ist. Das hat aber > Grenzen, wenn die Abweichungen zu extrem sind, kapituliert er > auch schon mal. > > Hoffe, das hilft Dir weiter. > > Gruß, Jens! > — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*