Regenschutz

Datum: 16.06.2002 Uhrzeit: 19:32:11 Christine Ich hatte vor ca. 2 Wochen einen Event bei dem ich mit der E-20 fotografieren sollte und wollte. Habe ich dann auch gemacht-aber nur innen. Draussen hat’s nämlich fast schon geschüttet”. Ein “Profi” mit einer Nikon D1 war auch anwesend der hat mir dann gleich berichtet dass seine Kamera kaputt wäre nass geworden. Da habe ich mich mit meiner ja gleich gar nicht mehr raus getraut. Wie macht ihr das ? Gibt es einen Regenschutz ? Was verträgt die E-20 ? Christine posted via http://oly-e.de” e20.german 2677 —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.06.2002 Uhrzeit: 23:34:15 Norbert Tach Christine! Bin seit gut einer Woche mit einer Oly (10 allerdings) gesegnet und würde mich z. Z. noch hüten, die einem Regentropfen auszusetzen 😉 Zu dem Thema werde ich mir erst noch Gedanken machen: beizeiten! Auf der Webseite des renomierten Tierfotografen Pö¶lking habe ich aber schon eine simple Lö¶sung gesehen, schau mal selbst: http://www.poelking.com/index_d.htm ! Caoi Norbert — posted via http://oly-e.de e20.german 2680 —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.06.2002 Uhrzeit: 22:04:20 Frank Ledwon Christine wrote: > Wie macht ihr das ? Gibt es einen Regenschutz ? Was verträgt die > E-20 ? Was die E-20 verträgt, kann ich nicht aus eigener Erfahrung berichten. Aber zu der weitgehend baugleichen E-10 und auch zur E-100 kann ich einiges berichten. Beide Kameras haben bei mir schon einige Regentropfen aus der Nähe gesehen und funktionieren immer noch. Sowas sollte einer modernen Kamera auch nichts ausmachen. Natürlich findet das eingedrungene Wasser u.U. einen Weg zu den wichtigen Teilen und mö¶glicherweise kann das der Kamera irgendwann das Leben kosten. Aber wenn das bereits nach ein paar Regentropfen passiert, dann sollte man wohl besser die Marke wechseln. BTW, im Winter entsteht durch Kondensation bei Temperaturwechsel im Innern der Kamera garantiert mehr Wasser, als nach einem Regenschauer eindringt. Meine E-100 hat übrigens heute auf dem Heimweg aus dem Biergarten einen richtigen Platzregen er- und überlebt. Ausnahmsweise hatte ich die Kamera mal ohne Rucksack oder Tasche dabei und mangels Regenschirm (ist nur was für Weicheier, Schattenparker, Warmduscher und Moorhuhnbeschützer) hat die Kamera eben einiges an Wasser aus der Nähe gesehen. Nach dem vorsichtigen Trockenreiben und Akklimatisieren kam der Funktionstest: Geht noch 😉 Normalerweise habe ich aber immer eine regensichere Tasche oder den Rucksack dabei, um der Kamera das Wasser zu ersparen. Aber bei bzw. nach Regen ohne Kamera am Mann, das kann ich mir nicht vorstellen. Da würde man ja die besten Motive verpassen. Beispiel von heute: Es beginnt leicht zu trö¶pfeln und auf einer Wiese stehen, eng umschlungen, zwei Verliebte. Dahinter ein herrlicher rotgrauschwarzer Himmel. Das wäre u.U. ein perfektes Bild geworden, wenn nicht in genau diesem Augenblick Petrus alle Rohre geö¶ffnet hätte 😉 Frank e20.german 2724 —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.06.2002 Uhrzeit: 12:09:07 Daniel Schnyder Guten Tag Christine, aus eigener Reparatur – Erfahrung mit elektronischen Baugruppen kann ich Dir nur raten, darauf zu achten, dass niemals Wasser in die Kamera eindringt. Unter Spannung stehende, metallische Bauelemente beginnen wegen des Wassers elektrochemisch zu korrodieren. Nachher sieht es so aus, als ob man Säure darüber gegossen hätte. In unserer Firma hatten wir schon mehrere schwer geschädigte Wasserleichen” (es waren jedoch keine Olympus Kameras). Gruss Daniel posted via http://oly-e.de” e20.german 2743 —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.06.2002 Uhrzeit: 2:09:07 Konrad Hegner http://www.digideep.com/product.php?pType=housing&mID=10&pID=177 Natuerlich ist dies klar zum Tauchen vorgesehen, aber dieses Thema wurde ja durch Kollegen auf die Regenfrag auch gleich angeschnitten. Es gibt also bereits Bags fuer zum Tauchen. Was den Regen betrifft: So ist es sicher immer ratsam, die Kamera so gut wie moeglich zu schuetzen. Einige Tropfen schaden sicher nicht, man sollte es jedoch nicht uebertreiben. Aber so schoenen ‘Regenmaentelchen’ wie’s sie z.b. Sony fuer die Digi-Video-Cams anbietet, gibts wohl fuer Fotoapparate kaum. Da wird vermutlich mit dem Schirm und Regenmantel gearbeitet. Ich schau leider (oder gluecklicherweise) keine Fussballspiele mehr (wie soll man auch als Schweizer – wir koennen nur Schiedsrichter an die WM schicken 😉 ), aber was machen jeweils die Fotoprofis am Spielfeldrand? Ich denke, wenn man genug sucht, findet man evtl. sogar etwas im Zubehoer-Sektor-Markt. Gruss Koni — posted via http://oly-e.de e20.german 2765 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*