E 10 Filteraufsätze !!! bin noch Fotoanfänger

Datum: 28.02.2002 Uhrzeit: 20:10:25 Hannes Ulbrich hallo leute. habe erst seit kurzem die olys e-10 und mö¶chte nun wissen, was ich beachten muss, wenn ich filter auf die e-10 aufsetzen mö¶chte. gibt es da irgendwelche normen o.ä. welches ich beachten muss? welche filter sind denn zu empfehlen. fotografiere auch sehr oft in diskotheken. danke für eure hilfe. gruss hannes aus regensburg — posted via http://oly-e.de e10.german 8629 —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2002 Uhrzeit: 21:02:46 Thomas Stadler Mit den normalen Farbfiltern spielt dir der automatische Weißabgleich dagegen. Nütze doch lieber die Filter in PS, die kannst du besser steuern. Grüße aus Neumarkt Thomas — posted via http://oly-e.de e10.german 8630 —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2002 Uhrzeit: 22:31:05 Renö© von Arx Hallo Hannes, Das Thema haben wir am 12./13.Feb. unter Zubehö¶r” schon durchgekaut. Was für die Disco evtl. noch in Frage käme wäre ein sogenanter Sterneffektfilter.( Wenns denn ums verrecken sein muss!) Er erzeugt bei Punktlichtquellen (Spots!)sternfö¶rmige Strahlen. Vor allem für Fotografen die eine Strassenlampe die sich in einer Pfütze spiegelt aufgenommen mit Sterneffektfilter für Kunst halten.– An dieser Stelle muss ich endlich etwas loswerden. Es ist nicht persö¶nlich auf Dich bezogen aber Du gehö¶rst in diesen Kreis: In diesen Oly-Foren werden immer wieder Fragen gestellt die in jedem ABC-Buch der Fotografie des Langen und Breiten erklärt sind. Beispielsweise seitenlange Diskussion über Schärfentiefe/Tiefenschärfe. Dabei kann das ganze auf den einen Satz zusammengestrichen werden: Die Schärfentiefe ist vom Abbildungsmassstab und von der Blende abhängig. Schluss und fertig.(Es sei denn du kannst die Objektiv- und Filmstandarte drehen neigen oder kippen). Oder die Frage wie nahe mann überhaupt mit Vorsatzlinsen an ein Objekt heran kö¶nne: Auch einfach bis zur Frontlinse bei selbstleuchtenden Objekten und sonst soweit dass mann das Objekt noch beleuchten kann.– Dabei habe wir es heute so einfach: Wir kö¶nnen hunderte von Lernaufnahmen produzieren und am PC anschauen ohne einen Cent Kosten solange wir es nicht drucken. Das ist vermutlich auch der Grund warum wir Gruftis und Kompostis uns in die Fotoliteratur gekniet haben. Weil wir es uns schlicht und einfach nicht leisten konnten Dutzende von Filmen zu verknipsen nur um etwas herauszufinden. Mein etwas lang geratenes Posting gipfelt einfach in der Feststellung: Eine Digi egal wie teuer beschert nur Jenem gute Aufnahmen der das nö¶tige Grundwissen der Fotografie besitzt. Grüsse: Renö© posted via http://oly-e.de” e10.german 8637 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*