Maximale Vergrö¶sserung im Labor?

Datum: 13.01.2002 Uhrzeit: 21:56:13 Norbert Deckers Hat jemand Erfahrungen mit Vergrö¶sserungen der E100 aus dem Labor? Ist die Qualität bei 20×30 noch gut? Sind auch noch 30×40 mö¶glich? — posted via http://oly-e.de e100rs.german 4078 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.01.2002 Uhrzeit: 22:04:06 Manuela > Hat jemand Erfahrungen mit Vergrö¶sserungen der E100 aus dem Labor? > Ist die Qualität bei 20×30 noch gut? > Sind auch noch 30×40 mö¶glich? Ich habe ein Bild mit 20×30 ausarbeiten lassen, ausgezeichnetes Ergebnis. Voraussetzung: das Bild muß knackscharf und richtig belichtet sein. 30×40 – weiß nicht, bin ich eher skeptisch, vielleicht probiere ich das auch noch mal aus. Gruß, Manuela — posted via http://oly-e.de e100rs.german 4079 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.01.2002 Uhrzeit: 22:08:56 Heinz Schumacher Norbert Deckers schrieb: > Hat jemand Erfahrungen mit Vergrö¶sserungen der E100 aus dem Labor? > Ist die Qualität bei 20×30 noch gut? > Sind auch noch 30×40 mö¶glich? Hallo Norbert, ich habe vor drei Tagen Bilder von meiner E100 und von meiner E20 zu http://www.fotolaboclub.de geschickt. Am übernächsten Tag waren sie bereits in der Post. Die 20×30 Vergrö¶ßerungen kann man an Hand der Qualität nicht einer bestimmten Kamera zuordnen. 30×40 habe ich noch nicht versucht. Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de e100rs.german 4080 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.01.2002 Uhrzeit: 24:27:04 ralph Hallo Norbert, ich habe auch schon meine Fotos auf 20×30 auslichten lassen, wenn man genau hinschaut 10 – 15 cm Enfernung vom Auge kann man die Pixel erkennen. Doch bei normalem Abstand ( 20 – 30 cm 9 kann man keine Pixel mehr erkennen. Je besser das Bild jedoch ist umso besser wir auch das Ergebiss. Ich hatte die Fotos in HQ 1360×1024 aufgenommen, werde in Zukunft bei Bildern welche ich wahrscheinlich grö¶ßer auslichten lassen werde gleich in SHQ oder in unkomprimiert tiff aufnehmen. Gruß Ralph — posted via http://oly-e.de e100rs.german 4083 —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.01.2002 Uhrzeit: 19:28:30 Frank Szopny Hallo, habe dasselbe Bild bei agfanet und bei pixelnet in 11×15 bzw. 10×15 belichten lassen. Das Bild war im SHQ-Modus geschossen und nicht nachbearbeitet. Bei Pixelnet war es rotstichig, bei agfanet leicht gelb….aber das kann ja auch subjektiv sein. Auf jeden Fall konnte ich bei beiden Fotos an derselben Stelle schon Pixel erkennen. Trotzdem werde ich es demnächst mal mit 20×30 versuchen, allerdings nicht ohne das Bild mit Genuine Fractals hochzurechnen (das bringt am Monitor erstaunliche Ergebnisse). Ohne Nachbearbeitung würde ich nicht 20×30 versuchen… Ciao Frank Szopny Norbert Deckers” schrieb: news:a1ss9a.1pk.1@hendricks-online.de… [ unnoetiger Vollquote wurde automatisch entfernt ]” e100rs.german 4094 —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.01.2002 Uhrzeit: 23:20:36 Michel Manuela schrieb: > > Hat jemand Erfahrungen mit Vergrö¶sserungen der E100 aus dem Labor? > > Ist die Qualität bei 20×30 noch gut? > > Sind auch noch 30×40 mö¶glich? > Ich habe ein Bild mit 20×30 ausarbeiten lassen, ausgezeichnetes > Ergebnis. Voraussetzung: das Bild muß knackscharf und richtig belichtet > sein. 30×40 – weiß nicht, bin ich eher skeptisch, vielleicht probiere > ich das auch noch mal aus. Ich denke mal es kommt auf den Anspruch an. SHQ in 20×30 halte ich es für leidlich OK. Ich selber benutze gern 20 x 27 und damit bin ich gut zufrieden. Hab einige Bilder ordentlich gerahmt an der Wand haengen und es ist eine Freude. Sicher, die Nase ans Glas und es werden – je nach Bild Maengelchen sichtbar, allein, bei einem ö–lbild auch 😉 Ich bestelle meine Belichtungen bei colormailer.de, ordentliche Qualitaet wenngleich ich die Erfahrung gemacht habe, dass man das Bild immer einen Tick mehr aufhellen sollte als man es nachher als Print haben will. Und – ich weiss Ihr wisst es alle – wenn Ihr jemals an einem Bild herumgespielt habt immer als TIF unkomprimiert speichern. Auch wenn manche Grafikprogramme das Gegenteil behaupten: JPEG speichert IMMER mit Verlusten! Viele Gruesse Michel http://www.weissabgleich.de — posted via http://oly-e.de e100rs.german 4138 —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.01.2002 Uhrzeit: 23:51:06 Heinz Schumacher Michel schrieb: > Ich denke mal es kommt auf den Anspruch an. SHQ in 20×30 halte ich es > für leidlich OK. Ich selber benutze gern 20 x 27 und damit bin ich gut > zufrieden. Hab einige Bilder ordentlich gerahmt an der Wand haengen und Hallo Michhel, Du versetzt mich in Erstaunen! Wo ist bei Dir der Unterschied zwischen 20×30 und 20×27? Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de e100rs.german 4139 —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.01.2002 Uhrzeit: 12:21:50 Michel > > Ich denke mal es kommt auf den Anspruch an. SHQ in 20×30 halte ich es > > für leidlich OK. Ich selber benutze gern 20 x 27 und damit bin ich gut > > zufrieden. Hab einige Bilder ordentlich gerahmt an der Wand haengen und > Hallo Michhel, Du versetzt mich in Erstaunen! > Wo ist bei Dir der Unterschied zwischen 20×30 und 20×27? Hi Heinz, nee, nicht Unterschied. Habs nur gesagt, dass ich eben 20 x 27 bestelle und es ganz OK ist. Haette auch sagen koennen, dass ich 20 x 30 benutze und die weissen Raender abschneide. Sollte nicht heissen, dass es einen Unterschied gibt. War vielleicht ein bisschen verwirrend… Gruss Michel — posted via http://oly-e.de e100rs.german 4140 —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.01.2002 Uhrzeit: 22:24:43 Jochen Manuela schrieb: > > Hat jemand Erfahrungen mit Vergrö¶sserungen der E100 aus dem Labor? > > Ist die Qualität bei 20×30 noch gut? > > Sind auch noch 30×40 mö¶glich? > Ich habe ein Bild mit 20×30 ausarbeiten lassen, ausgezeichnetes > Ergebnis. Voraussetzung: das Bild muß knackscharf und richtig belichtet > sein. 30×40 – weiß nicht, bin ich eher skeptisch, vielleicht probiere > ich das auch noch mal aus. > Gruß, > Manuela Mö¶glich ist alles… Wenn ich richtig rechne, haben die Pixel bei 20×30 ca. 1/5mm Kantenlänge, was bei genauem Hinsehen erkennbar sein dürfte. Bei 30×40 werden’s dann ca. 1/3mm. Wird das Bild vorher z.B. linear 2x hochgerechnet, also auf vierfache Pixelzahl, wird die Pixelgrö¶ße halbiert. Tintendrucke auf A3 (bzw. entsprechende Ausschnittvergrö¶ßerungen) machen sich irgendwo an der Wand sehr gut (Pixel werden dabei nie sichtbar, weil der Druckertreiber alles glattbügelt): So gesehen spricht meines Erachtens nichts dagegen, 30×40 belichten zu lassen. Es kommt doch immer auf den Betrachtungsabstand an. Ein Plakat-Bild von z.B. 4 m Breite hat aus der Nähe betrachtet ein sehr grobes Raster, was aber aus einigen Metern Entfernung überhaupt nicht auffällt bzw. nicht sichtbar ist. Jochen — posted via http://oly-e.de e100rs.german 4179 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*