Büchererfahrung

Datum: 28.12.2001 Uhrzeit: 14:34:20 Klaus Nickisch Hallo Leute, ich habe mir zwei Bücher gekauft und mö¶chte Euch mal meinen Senf dazu geben: Olympus E-10 von Frank Spät (ISBN: 3-925334-62-9) Gleich vorweg – das Buch finde ich mit 36DM überteuert. Zum einen ist es nicht gebunden und macht somit einen billigen Eindruck. Aber es interessiert mehr der Inhalt. Schon beim Querlesen keimt der Eindruck, der Autor ist irgendwie von Olympus bezahlt worden. Für den Autor scheint es nichts besseres als die E-10 zu geben. So gut wie keine Kritik an der Kamera, sie ist lt. Autorenmeinung perfekt. Sogar den Autofokus bezeichnet er als schnell und immer perfekt. Einige Beispielfotos sollen die Unterschiede der Kameraeinstellungen Kontrast und Schärfe verdeutlichen. Ich kann auf dieses Fotos keinen Unterschied sehen. Dem Buch fehlen meiner Meinung echte Praxistips, die über die originale Bedienungsanleitung hinausgehen. Der Autor geht auch auf das Zubehö¶rangebot von Olympus ein, allerdings ohne Alternativen. Erstaunlicherweise empfielt er das IBM MD und erwähnt auch die problematische Erwärmung, vergisst aber, dass seitens Olympus die E-10 nicht für das MD spezifiziert ist. Wir wissen inzwischen, dass das MD nicht in allen E-10 problemlos läuft. Mein persö¶nliches Fazit: Leicht bessere Bedienungsanleitung – aber zu teuer. Irgendwie scheint der Autor noch keine hö¶herwertige digitale Kamera in der Hand gehabt zu haben. Dies ist kaum zu glauben, da der Autor für das Fotomagazin arbeitet. Sicherlich gibt es bessere, wenngleich zu wesentlich hö¶herem Preis. Etwas mehr Blick über dem Olympus-Tellerrand” hätte dem Buch gut gestanden. So kommt leicht der Eindruck auf es gibt nichts besseres als die E-10. Fotografieren traditionell und digital von Maurizio Capobussi (ISBN: 3-7043-1297-5) Als ich bei Stefan’s Oly-Seiten Rubrik Bücher nachschaute fand ich dieses Buch. Da ich ohnehin obriges Buch bestellen wollte orderte ich gleich dieses mit. Ich versprach mir zwar nicht allzuviel von diesem 10DM Buch aber bei dem Preis… Das Buch ist eine echte Überraschung. Es handelt zwar nicht ausschließlich die digitale Fotografie ab genauergesagt ist es nur ein kleines Kapitel am Ende aber die Praxistips sind klasse. Schon beim ersten Blättern fallen die vielen Beispiele auf die alle mit Bildern unterlegt sind. Wohl alle denkbaren Anwendungsfälle sind beschrieben. Zu viel um sie hier aufzuzählen. Zwar holt er weit aus aber es immer interessant. Auch die Kameratechnik wird ausführlich erklärt. Das Buch ist auch als Nachschlagewerk zu gebrauchen. Fazit: Auf keinen Fall liegenlassen bzw sofort bestellen. Die 10DM sind gut investiert. Letztlich ist es vernünftig gebunden und wirkt nicht wie ein Taschenbuch. Das obrige ist ausschließlich meine persö¶nliche Meinung. Sie soll keinen von einem Kauf dieser Bücher abhalten. Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue “Euro-Jahr” Gruß Klaus” e10.german 7937 —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.12.2001 Uhrzeit: 17:05:36 Jö¶rg Otte Hallo Zum E10 Buch kann ich Dir 100-prozentig zustimmen !!! Es ist eine bessere, aber viele zu teure, Bedienungsanleitung. Alles wird nur so lari-fari” angerissen und aussagekräftige Beispiel fehlen vollends. Diese Seiten (insb. Forum) sind für die Kosten des Internetproviders zugänglich und tausendmal informativer ! Gruß posted via http://oly-e.de” e10.german 7938 —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.12.2001 Uhrzeit: 22:09:58 Whitey Hallo Leute, bin ganz Eurer Meinung. Und wenn der Autor dieses Buch mit etwas mehr Liebe zum Detail produziert hätte, dann wären die zahlreichen Fehler sicherlich vermeidbar gewesen. Beispiel: automatische Blendenreihe in fünf” Schritten. Außerdem hätten Fotos eines Profis vielleicht das Essentielle dieser Thematik besser auszudrücken vermocht was Herrn Späth nicht aus der Feder kam. Fällt für mich unter die Rubrik “Bücher die die Welt nicht braucht”. Entweder richtig oder gar nicht. Und wenn richtig dann ohne “Olympus-Brille”. Dieses Forum klärt besser auf als jede herzlos geschriebene Druckwerk. Auch das ist lediglich nur meine persö¶nliche Meinung und soll niemanden davon abhalten oben erwähntes Buch zu erwerben. Einen tollen Jahreswechsel aus Kö¶ln wünscht Euch allen – Whitey posted via http://oly-e.de” e10.german 7943 —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.12.2001 Uhrzeit: 24:40:39 mario Klaus Nickisch schrieb: > Hallo Leute, > ich habe mir zwei Bücher gekauft und mö¶chte Euch mal meinen Senf dazu > geben: > Olympus E-10 von Frank Spät (ISBN: 3-925334-62-9) > Gleich vorweg – das Buch finde ich mit 36DM überteuert. Zum einen ist es > nicht gebunden und macht somit einen billigen Eindruck. Aber es > interessiert mehr der Inhalt. Schon beim Querlesen keimt der Eindruck, > der Autor ist irgendwie von Olympus bezahlt worden. Für den Autor > scheint es nichts besseres als die E-10 zu geben. So gut wie keine > Kritik an der Kamera, sie ist lt. Autorenmeinung perfekt. Sogar den > Autofokus bezeichnet er als schnell und immer perfekt. Einige > Beispielfotos sollen die Unterschiede der Kameraeinstellungen Kontrast > und Schärfe verdeutlichen. Ich kann auf dieses Fotos keinen Unterschied > sehen. Dem Buch fehlen meiner Meinung echte Praxistips, die über die > originale Bedienungsanleitung hinausgehen. Der Autor geht auch auf das > Zubehö¶rangebot von Olympus ein, allerdings ohne Alternativen. > Erstaunlicherweise empfielt er das IBM MD und erwähnt auch die > problematische Erwärmung, vergisst aber, dass seitens Olympus die E-10 > nicht für das MD spezifiziert ist. Wir wissen inzwischen, dass das MD > nicht in allen E-10 problemlos läuft. > Mein persö¶nliches Fazit: Leicht bessere Bedienungsanleitung – aber zu > teuer. Irgendwie scheint der Autor noch keine hö¶herwertige digitale > Kamera in der Hand gehabt zu haben. Dies ist kaum zu glauben, da der > Autor für das Fotomagazin arbeitet. Sicherlich gibt es bessere, > wenngleich zu wesentlich hö¶herem Preis. Etwas mehr Blick über dem > Olympus-Tellerrand” hätte dem Buch gut gestanden. So kommt leicht der > Eindruck auf es gibt nichts besseres als die E-10. > Fotografieren traditionell und digital von Maurizio Capobussi (ISBN: > 3-7043-1297-5) > Als ich bei Stefan’s Oly-Seiten Rubrik Bücher nachschaute fand ich > dieses Buch. Da ich ohnehin obriges Buch bestellen wollte orderte ich > gleich dieses mit. Ich versprach mir zwar nicht allzuviel von diesem > 10DM Buch aber bei dem Preis… > Das Buch ist eine echte Überraschung. Es handelt zwar nicht > ausschließlich die digitale Fotografie ab genauergesagt ist es nur ein > kleines Kapitel am Ende aber die Praxistips sind klasse. Schon beim > ersten Blättern fallen die vielen Beispiele auf die alle mit Bildern > unterlegt sind. Wohl alle denkbaren Anwendungsfälle sind beschrieben. > Zu viel um sie hier aufzuzählen. Zwar holt er weit aus aber es immer > interessant. Auch die Kameratechnik wird ausführlich erklärt. Das Buch > ist auch als Nachschlagewerk zu gebrauchen. Fazit: Auf keinen Fall > liegenlassen bzw sofort bestellen. Die 10DM sind gut investiert. > Letztlich ist es vernünftig gebunden und wirkt nicht wie ein > Taschenbuch. > Das obrige ist ausschließlich meine persö¶nliche Meinung. Sie soll > keinen von einem Kauf dieser Bücher abhalten. > Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue “Euro-Jahr” > Gruß > Klaus Sehe ich ganz genauso klaus. das buch ist reine abzocke und frank späth hat meines erachtens keinerlei journalistische ambitionen sonst hätte er sauberer recherchiert. villeicht ist er ja auch nur praktikant bei fm ;-)) ??? hab mir das buch leider gekauft war aber eingeschweisst sodass man nicht drin lesen konnte. ansonsten sind die älteren bücher des fotomagazins sehr gut. habe zum beispiel eines über die nikon f301. super buch mit vielen guten tips. also hängts nicht an der buchreihe sondern eindeutig an der unbedarftheit des herrn späth. natürlich ist auch das meine private meinung die euch nicht vom kauf abhalten soll ;-))) gruß posted via http://oly-e.de” e10.german 7953 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 13:21:48 Wolfgang Rixen Hallo, warum nicht selbst ein Buch schreiben? Wir kreieren ein gemeinsames Projekt eine Arbeitsgruppe und machen selbst ein Buch….. So als oly-e Projekt im neuen Jahr. Schö¶ne Zeit Wolfgang — posted via http://oly-e.de e10.german 7955 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 13:35:47 Joerg Otte Wolfgang Rixen schrieb: > Hallo, > warum nicht selbst ein Buch schreiben? Wir kreieren ein gemeinsames > Projekt eine Arbeitsgruppe und machen selbst ein Buch….. > So als oly-e Projekt im neuen Jahr. > Schö¶ne Zeit > Wolfgang Keine schlechte Idde !!!!!! Aber bis wir fertig sind gehö¶rt die E10 ins Museum und keiner will das Buch mehr haben ! Guten Rutsch — posted via http://oly-e.de e10.german 7958 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*