E100RS lichtstark?

Datum: 22.12.2001 Uhrzeit: 10:57:46 Jö¶rg Hallo E-Fans! Schö¶ne Grüsse aus Stuttgart – und ein frohes, besinnliches Fest wünsche ich Euch allen! Mein Problem: Ich habe eine Augenerkrankung (Makuladegeneration) und sehe bei schlechten Lichtverhältnissen schlecht. Von meinem 10. Lebensjahr an war ich Hobbyfotograf und habe dann als Journalist auch professionell Bilder gemacht. Ich habe Nikons und eine Rollei – beides zu empfehlen. Seit Jahren habe ich – auch wegen meines Augenlichts – nicht mehr fotografiert, finde aber die neue Technki faszinierend. Jetzt schwärmt Ihr alle von der E-Serie. Sicher kennt Ihr Euch sehr gut aus. Ich würde mir gerne eine E100RS zulegen, weil derzeit ein wohl gutes Preis-Leistungs-Verhältnis besteht. Wie lichtstark sind die lieferbaren Objektive – und was an Zubehö¶r ist zu empfehlen, wie gut ist die Software-Ausstattung – was wird benö¶tigt. Und was würde Ihr einem Anfänger in der Digitalfotografie raten? Herzlichen Dank für Eure Mühe Jö¶rg — posted via http://oly-e.de e100rs.german 3680 —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.12.2001 Uhrzeit: 11:36:40 Claus Willemer Ersmal hier klicken!!!!!!!!!!!! http://www.digitalkamera.de/Kameras/OlympusE-100RS-de.htm Der Autofocus ist bei schlechten Lichtverhältnissen langsam und bei Abständen >4m nicht allzu präzise, bei normalem Tageslicht aber keine Probleme, Gruß, Claus e100rs.german 3681 —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.12.2001 Uhrzeit: 20:37:01 kaem Hallo Jö¶rg, unabhängig von Deinem Leiden kann ich die E100RS – falls noch zu haben- asl DigiCAM mit gutem Preis/Leistungsverhältnis nur empfehlen. Was ich inzwischen mitbekommen habe ist, daß bei den DigiCAMs 2 verschiedene Suchertypen existieren, optischer Sucher z.B. bei E-10 oder E-20 und LCDDisplay oder Sucher wie bei der E100RS. Letzterer hat quasi auch Dein Leiden- wenns Dunkel wird, sieht man darauf NIX! Bei einem meiner ersten Versuche hatte ich noch Glück und das Hilfslicht gab mir den Eindruck, man kö¶nne im Dunklen mit einem LCD-Sucher noch irgendwas sehen, einige Zwischenerlebnisse aber haben mir bewiesen, daß im Dunklen nur mit einer zusätzlichen Beleuchtung (reicht Taschenlampe) ans knipsen” zu denken ist fotographieren fällt IMO aus da das was rauskommt “Rainer Zufall’s Fotokabinett ist. Zum Punkt Lichtstärke aber – außer den technischen Daten die Du überall nachlesen kannst – alle Aufnahmen werden eigentlich fantastisch hell d.h. bei meiner alten Konica mit 1:1.4 Objektiv wäre ich bei einigen Aufnahmen bereits skeptisch gewesen obs geht – bei Digital kann man ja draufdrücken – und es wurde elefantö¶s gut vielleicht fast ein bischen zu hell. die E-100RS ist keine Systemkamera sondern komplett d.h. außer Vorsatzlinsen kein Objektivwechsel ( ausser Schrauber wie Ulli macht ne’ Handanfertigung) – im Prinzip sowas wie früher die Samurai halt nur noch mit tollen Extraeinstellungen die eben den Reiz dieses Modells ausmachen und von denen ich nach Beobachtung des Digimarkts bislang auch annehme daß die Pixelzahl in Zukunft das a- und o sein wird und der 10fach-optik- Zoom und tolle Verschlußzeiten und das Feeling wie früher Spiegelreflex (Man kann sogar den Auslö¶sesound einstellen) in Zukunft entweder nur mit reinen Profigeräten (wie E 10 etc) und einigen T-Euroshaben werden kann. So – und nun mußt Du Dich entscheiden – willst Du eine Kamera die fast Profi ist (außer wenns Dunkel wird) wie die E-100 mit einem tollen “FanClub-Forum” oder willst Du eine andere Knipskamera für viel zu viel Euros — Nun mußtDu Dich entscheiden. Gruß Kaem posted via http://oly-e.de” e100rs.german 3688 —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.12.2001 Uhrzeit: 20:53:47 Heinz Schumacher kaem schrieb: Hallo, lichtstark ist die E100 allemal, f1:2.8 ist nicht schlecht. Eine E10/20 hat zwar einen optischen Sucher aber es kommen immerhin nur ein Drittel davon im Sucher an. Bei einer Objektivlichtstärke von f2 ist das noch einiges weniger als bei einem f2.8’er Objektiv. Wenn man bei Aufnahmen im Dunklen bei der E100 die Sucherhelligkeit im Menü ganz hochdreht, dürfte man locker mehr sehen als bei einer E10/20. Ob das zum manuellen scharfstellen reicht nuß jeder für sich entscheiden. Der AF schafft es in manchen Fällen jedenfalls nicht mehr. Wie gesagt, ich spreche hier von Lichtverhältnissen, wie man sie z.B bei Nachtaufnahmen vorfindet. (Blende 2.8 und 2s belichtungszeit) Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de e100rs.german 3689 —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.12.2001 Uhrzeit: 11:02:52 kaem Heinz Schumacher schrieb: > lichtstark ist die E100 allemal, f1:2.8 ist nicht schlecht. Da muss ich Dir uneingeschränkt recht geben! Hallo Heinz, Deine Auskunft zum Optischen Sucher hat mich doch stark verblüfft. Sicher, durch die Umlenkung/Spiegel, Linsen etc. geht was verloren, aber dass der Effekt so strak sein sollte, das finde ich doch heftig. Andererseits klingt es auch logisch für mich, weil der CCD-Senso ja indirekt auch wie ein Restlichtverstärker wirkt. Ich werde es mal aus- probieren mit der Display-Helligkeit. Aber Du kannst Dir sicher vorstellen, wie blö¶d man mitten in der Nacht dasteht, zwar durch das Straßenklicht im weiteren Hintergrund durchaus selbst was sieht, aber der Monitor/Display einfach schwarz wie ausgeschaltet wirkt. :-; Habe es damals wirklich versucht mit 20 Aufnahmen 2 Personen nebeneinander abzulichten, mal ist der SCheitel drauf, mal ist es ein Brustbild, mal keiner usw, aber beide im Zentrum habe ich nie draufgekriegt. Und mit dem AF-Hilfslicht hatte ich so sauber auch den roten Messstrahl auf die Gesichter der beiden gerichtet, nur bis die Automatic dann ausgelö¶st hatte, war Kamerahaltung und Objekt wieder ganz wo anders! SChö¶ne Weihnachten! Gruss Kaem — posted via http://oly-e.de e100rs.german 3697 —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.12.2001 Uhrzeit: 11:16:49 Heinz Schumacher kaem schrieb: > Heinz Schumacher schrieb: > > lichtstark ist die E100 allemal, f1:2.8 ist nicht schlecht. > Da muss ich Dir uneingeschränkt recht geben! > Hallo Heinz, > Deine Auskunft zum Optischen Sucher hat mich doch stark verblüfft. > Sicher, durch die Umlenkung/Spiegel, Linsen etc. geht was verloren, Hallo kaem, es geht nichts verloren! Die E10720 hat keinen Spiegel sondern einen Strahlenteiler, der angeblich 2/3 des Lichtes auf den Sensor und 1/3 in den sucher teilt! > aber dass der Effekt so strak sein sollte, das finde ich doch heftig. > Andererseits klingt es auch logisch für mich, weil der CCD-Senso ja > indirekt auch wie ein Restlichtverstärker wirkt. Ich werde es mal aus- > probieren mit der Display-Helligkeit. Aber Du kannst Dir sicher Tja, Restlichtverstärker würde ich nicht gerade sagen, und einen direkten Vergleich mit E10/20 habe ich auch noch niicht angestellt. Mit voller Sucherhelligkeit wird es auf jeden Fall erheblich besser als mit der Normaleinstellung! Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de e100rs.german 3698 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.12.2001 Uhrzeit: 21:12:21 Jochen Jö¶rg schrieb: > Hallo E-Fans! > Schö¶ne Grüsse aus Stuttgart – und ein frohes, besinnliches Fest wünsche > ich Euch allen! Mein Problem: Ich habe eine Augenerkrankung > (Makuladegeneration) und sehe bei schlechten Lichtverhältnissen > schlecht. Von meinem 10. Lebensjahr an war ich Hobbyfotograf und habe > dann als Journalist auch professionell Bilder gemacht. Ich habe Nikons > und eine Rollei – beides zu empfehlen. Seit Jahren habe ich – auch > wegen meines Augenlichts – nicht mehr fotografiert, finde aber die neue > Technki faszinierend. Jetzt schwärmt Ihr alle von der E-Serie. > Sicher kennt Ihr Euch sehr gut aus. Ich würde mir gerne eine E100RS > zulegen, weil derzeit ein wohl gutes Preis-Leistungs-Verhältnis > besteht. Wie lichtstark sind die lieferbaren Objektive – und was an > Zubehö¶r ist zu empfehlen, wie gut ist die Software-Ausstattung – was > wird benö¶tigt. Und was würde Ihr einem Anfänger in der > Digitalfotografie raten? Herzlichen Dank für Eure Mühe > Jö¶rg Wenn ich die anderen Beiträge so lese, kann ich mich nur wundern, daß die geniale Eigenschaft der optischen Bildstabilisierung – Canon sei Dank! – einmal mehr nicht erwähnt/betont wird. Wozu werden lichtstarke Objektive benö¶tigt? Meist, um bei schlechtem Licht noch unverwackelt fotografieren zu kö¶nnen – ein Stativ hat man ja meist nicht zur Hand. Die E-100 (und C-2100 und Canon Pro90…) setzen nun am Verwackeln an: das wird derart gemindert, daß man mindestens fünfmal längere Belichtungszeiten als ohne opt. Bildstabl verwenden kann. Ich habe bei abendlicher Gewitterstimmung vier oder fünf Bilder hintereinander mit WW” am Fensterrahmen angelehnt mit jew. 1 3 Sekunden gemacht und keins davon war verwackelt bis auf Pixelebene herunter! Das ist eine neue Art von “Lichtstärke”. Hat man allerdings Bewegung im Bild gibt es Verwischungen. Ich bin aber immer wieder überrascht wie ruhig Leute doch oft stehen – selbst mit 1/30 oder 1/20 sind oft keine Bewegungsunschärfen zu entdecken oder so diskret daß sie nicht (groß) stö¶ren. Blende 2 8 ist meist ok zumal wenn es in den Telebereich geht wo geringe Schärfentiefe bei sehr hoher Lichtstärke zum Problem werden kann. Bei 380mm (KB-Äquivalent) hat die E-100 immer noch Blende 3 5 – das wäre als KB-Objektiv zumal mit IS/optischer Bildstabilisierung von Canon – schon “unbezahlbar” ganz abgesehen vom “gefährlichen” Aussehen einer solchen Ausrüstung und Gewicht. Als “Tele-Kanone” ist das Canon 10x-Zoom der E-100 sehr lichtstark zumal im Zusammenhang mit der Bildstabilisierung siehe oben. Ganz phantastisch wird’s aber mit zusätzlichem Televorsatz z.B. dem weniger als 300 Mark kostenden B-300 (seit kurzem wieder lieferbar): 380mm x 1 7 ergeben ca. 650mm wobei die Lichtstärke nicht oder unwesentlich abnimmt. Ein IS-Objektiv ca. 4/650mm für KB würde mehrere Kilo wiegen und ein kleines Vermö¶gen kosten! Wenn man nicht gerade Parkinson hat schafft der Bildstabilisator es auch die 650 mm noch ruhig zu halten zumal mit den altbekannten Tricks für ruhige Kamerahaltung. Zusätzlich kann man meist mehrere Bilder machen um die verwackelten aussortieren zu kö¶nnen. So kö¶nnen 650mm-Teleaufnahmen mit Blende ca. 4 bis herunter auf 1/50 Sekunde “freihand” gelingen: wenn das nicht superlichtstark ist dann weiß ich nicht was lichtstark sein soll… (Ok: Wenn Bewegungsunschärfe vermieden werden soll führt kein Weg an hoher Lichtstärke vorbei. Immerhin bietet die E-100 aber ISO 400 mit erträglichem Rauschen wenn sie nicht “aufgeheizt” ist. Zusätzlich kann man erheblich unterbelichten um die Belichtungszeit weiter zu verkürzen und wird bei anschließendem Hellermachen per Bildbearbeitung oft noch verwendbare Bilder bekommen. Und wenn keine langen Brennweiten nö¶tig sind kann man sich für gut einen Tausender z.B. eine Digitalkamera mit ca. Blende 2 als Anfangsö¶ffnung zulegen etwa die Casio QV-3500: Damit erreicht man im Vergleich zur E-100 ca. halbe Belichtungszeit.) Fazit: die “Lichtstärke” der E-100 resultiert v.a. aus der optischen Bildstabilisierung. Wenn 1 4 MPix nicht reichen gibt’s zum doppelten Preis immerhin 2 6 MPix in der Canon Pro90 IS. Und das ist hoffentlich nicht das letzte Wort von Canon. Im Frühjahr wird die Pro90 ein Jahr alt dann wird’s (hoffentlich) Zeit für ein “Update” vergleiche die Weiterentwicklung der G1 zur G2. Wenn Olympus und die viele E-100-Besitzer schon nicht so recht begreifen wie phantastisch die Bildstabilisierung ist (ich hatte z.B. beim E-10-Nachfoger eigentlich auf Bildstabilisierung gehofft…) – Canon zumindest weiß daß sie eine Technik entwickelt haben die einen Riesenfortschritt in der Fototechnik darstellt und wird sicherlich nicht bei der Pro90 IS stehenbleiben. Jochen posted via http://oly-e.de” e100rs.german 3792 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*