Zubehö¶r aus USA?

Datum: 24.11.2001 Uhrzeit: 19:07:53 Klaus Nickisch Ich bin jetzt fest entschlossen, das Lipo, Wcon und Tcon für die E-10/20 über private Kontakte mir schicken zu lassen. Wer hat sowas schon mal gemacht? Ist zu den Preisen, die unter http://www.17photo.com/mivastore/merchant.mv?Screen=SFNT&Store_Code=17photo zu sehen sind noch Steuer (Tax) dazu zu rechnen? Hat jeamnd noch bessere Quellen im Web gefunden? IHMO ist unter http://www.zoll-d.de/infocenter/1_zic_ffm/2_fragen/ zu lesen, dass bei privaten Sendungen Gegenstände bis 700 DM pauschal mit 13,5% verzollt und (!) besteuert werden. Wenn ich nun o.a. Teile mir zusenden lasse, was spricht dagegen, wenn die 3 Teile in 3 Pakete aufgeteilt werden, um die 700 DM Grenze nicht zu überschreiten. Im Falle des Lipopreises von rd. 860DM, merkt der Zoll das unbedingt, dass das Teil etwas teuer ist als auf dem Paket, bzw. im Formular angegeben? Oder noch dummer gefragt – ich kann mir nicht vorstellen, dass alle kleineren Pakete zolltechnisch überprüft werden, schon gar nicht in der Weihnachtszeit. Also einfach als einfaches Paket schicken? Was kostet der Versand nach D bei einem Gewicht von unter 500g pro Sendung? Bitte beachten, das ich selber nicht in den USA bestelle, sondern das wird von einem Ami für mich erledigt und der es mir zusendet. Bin gespannt auf Eure Meinungen Gruß Klaus e20.german 753 —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.11.2001 Uhrzeit: 23:12:12 tobias hi, der zoll hat listen, indenen alle preise genau drinstehen. ich würde mir die drei pakete als weihnachtsgeschenke schicken lassen. deklaration geschenk”. den wert würde ich persö¶nlich nicht angeben oder mich irren. der zoll macht nicht jedes paket auf. wenn sie doch eins aufmachen zahlst Du einfach die einfuhr umsatzsteuer nach. gruss tobias posted via http://oly-e.de” e20.german 755 —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.11.2001 Uhrzeit: 10:26:52 stephan konrad Klaus Nickisch schrieb: > Ich bin jetzt fest entschlossen, das Lipo, Wcon und Tcon für die E-10/20 > über private Kontakte mir schicken zu lassen. Wer hat sowas schon mal > gemacht? Ist zu den Preisen, die unter > http://www.17photo.com/mivastore/merchant.mv?Screen=SFNT&Store_Code=17photo > zu sehen sind noch Steuer (Tax) dazu zu rechnen? > Hat jeamnd noch bessere Quellen im Web gefunden? > IHMO ist unter > http://www.zoll-d.de/infocenter/1_zic_ffm/2_fragen/ > zu lesen, dass bei privaten Sendungen Gegenstände bis 700 DM pauschal > mit 13,5% verzollt und (!) besteuert werden. Wenn ich nun o.a. Teile mir > zusenden lasse, was spricht dagegen, wenn die 3 Teile in 3 Pakete > aufgeteilt werden, um die 700 DM Grenze nicht zu überschreiten. Im > Falle des Lipopreises von rd. 860DM, merkt der Zoll das unbedingt, dass > das Teil etwas teuer ist als auf dem Paket, bzw. im Formular angegeben? > Oder noch dummer gefragt – ich kann mir nicht vorstellen, dass alle > kleineren Pakete zolltechnisch überprüft werden, schon gar nicht in der > Weihnachtszeit. Also einfach als einfaches Paket schicken? > Was kostet der Versand nach D bei einem Gewicht von unter 500g pro > Sendung? Bitte beachten, das ich selber nicht in den USA bestelle, > sondern das wird von einem Ami für mich erledigt und der es mir > zusendet. > Bin gespannt auf Eure Meinungen > Gruß > Klaus Hallo Klaus, ich habe viele Jahre in den USA gelebt und hae so meine Erfahrungen mit diversen Photolaeden in NY gemacht. Generell muss ich, mit Ausnahme von www.bhphoto.com (sehr serioes), von NY Haendlern abraten. Ich wuerde sogar sowaeit gehen zu sagen, dass ich lieber mit einem Gebrauchwagenhaendler vins Geschaeft komme, als mit diesen Leuten. Ich habe drei Mal nur mit Hilfe meiner Kreditkartengesellschaft mein Geld zurueckbekommen, nachdem ich falsche, keine, oder nicht origianlverpackte Ware bekommen hatte. Sollte Dir etwas aehnliches passieren, duerfte es ziemlich schwierig werden, das von hier aus zu regeln. Du muesstest dann die Ware mit UPS, FedEx, oder aehlichen Firmen zurueckschicken (Sendung muss verfolgbar sein) und das kostet RICHTIG Geld (ich habe kuerzlich ein Paeckchen mit etwa 2 Kilo in die USA geschickt und habe dafuer etwa 180DM hinlegen muessen!). Es kann natuerlich auch gutgehen, aber auch Bekannte von mir in den USA haben aehliche Erfahrungen gemacht. Zum Thema Tax: Sofern Rechnungsadresse fuer Deine Kreditkarte und Anlieferadresse in einem anderen Bundesstaat als NY liegen, wird bei mailorder” in den USA keine Steuer berechnet. Gruss stephan konrad posted via http://oly-e.de” e20.german 764 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*