Kühlung > Bildrauschen > arme E100

Datum: 12.11.2001 Uhrzeit: 24:08:33 Ulli ja, ich bin verrückt! Habe meine CAM in den Backofen gelegt und den so eingestellt, daß ich eine Temperatur von ca. 40 Grad habe, um jede natürliche Feuchtigkeit raus zu bekommen. Nach ca. 2 Stunden das Ding rausgeholt, in Folie verschweißt und abkühlen lassen. Danach gings ab in den Kühlschrank! ( wer macht so was?) 6 Stunden lag sie da, bei 2 Grad. Wieder raus aus dem Kühler, eingeschaltet ( alle LCDs wollten nicht so recht ) und mal eben 16s belichtet, im TIFF. Bildrauschen gleich NULL. Die CAM war noch in der Folie, ich wollte ein Beschlagen verhindern. Alle 5 Minuten wieder ein Bild, draußen, wir haben hier grade 7 Grad und das Rauschen nahm minimal zu, kein Vergleich zum normalen Rauschen! Warum hab ich das gemacht? Ich denke mir, wenn die CAM im Winter schö¶n trocken und kalt gelagert wird und man dann Nachtaufnahmen macht, wie viele es so gerne mö¶chten, dann kö¶nnte es doch prima klappen. Der Temperaturunterschied muß jedoch sehr sehr klein gehalten werden, sonst haben wir das schö¶nste Kondenswasser im Gerät. Naja, war ja nur mal ein Versuch, ich denke da an Werner Oppermann, der mir seine Bilder mal gemailt hat ( hallo Werner ) und diese waren leider stark verrauscht. Gruß Ulli p.s. Sorry, wenn ich Euch hier mit meinem Erfahrungs- und Spielmüll zuschreibe, wenns denn nicht mehr so sein soll, dann feste druff und ich laß den Kram. Aber…. es ist halt mein Spielzeug, die noch(!) funktionierende E100. ( Laß halt gerne was raus und so Bierernst muß das Forum ja nicht sein!) — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2438 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.11.2001 Uhrzeit: 24:17:11 Stefan Hendricks, oly-e.de > ja, ich bin verrückt! Gut, dann erbrügt sich die Frage schonmal … ;o) > Habe meine CAM in den Backofen gelegt und den so eingestellt, > daß ich eine Temperatur von ca. 40 Grad habe, um jede natürliche > Feuchtigkeit raus zu bekommen. > […] Als nächstes wirst Du bitte überprüfen, inwiefern sich die E-100RS für Unterwasseraufnahmen eignet, und zwar ohne irgendeine Form von UW-Gehäuse. Kommt anschliessend kein Wasser aus der Kamera raus, dann dürfen wir diese wohl als wasserdicht bezeichnen 😉 > Sorry, wenn ich Euch hier mit meinem Erfahrungs- und Spielmüll > zuschreibe, wenns denn nicht mehr so sein soll, dann feste druff und > ich laß den Kram. Aber nein, mach ruhig weiter … In diesem Sinne – Schiff Ahoi! Gruss Stefan Hendricks, oly-e.de e100rs.german 2439 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.11.2001 Uhrzeit: 24:24:37 Klaus Kollmann Hey Ulli, tolles Experiment! Geht das auch mit 95 Grad noch gut? 😉 weiter so Klaus — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2440 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.11.2001 Uhrzeit: 24:56:08 Andreas Ulli schrieb: > ja, ich bin verrückt! Klar,du bist verrückt! Aber mir soll es recht sein, denn von solchen Experimenten kö¶nnen wir doch nur profitieren und es ist sehr interessant. Also, zerlegt sie (wie jemand im Frum schon demonstriert hat), backt sie,friert sie ein und geht tauchen. Ich freu mich schon auf weitere Aktionen. Gruß, Andreas — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2442 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.11.2001 Uhrzeit: 25:08:48 Ulli Andreas schrieb: > Also, zerlegt sie > (wie jemand im Frum schon demonstriert hat), Naja, das war ich auch! Uli, mit einem L hat sie auch schon zerlegt! Unter Wasser…………… kö¶nnte einen Versuch Wert sein, wenn sie dann noch lebt”! Oh man was hab ich da nur angerichtet! Gruß Ulli posted via http://oly-e.de” e100rs.german 2444 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.11.2001 Uhrzeit: 25:11:02 Uli D. Ulli schrieb: > ja, ich bin verrückt! Hy Ulli, ich hab da eine neue Cam für solche oder andere verrückte Spielchen gefunden. Die ist nicht ganz so teuer, macht aber bestimmt genauso viel Spaß. Ein eventueller Verlust schmerzt dann nicht so sehr. http://www.alles-foto.de/default2.htm und unter Tophits das dritte Produkt!!! Der Speicher kö¶nnte etwas grö¶ßer sein. Aber bitte nicht bei 200°C backen wie einen Hefekuchen. Die mußt du unbedingt haben, sonst kommt noch zur E100 der Thread Nu isse tot!” cu Uli D. posted via http://oly-e.de” e100rs.german 2445 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.11.2001 Uhrzeit: 25:17:37 Ulli Uli D. schrieb: > ich hab da eine neue Cam für solche oder andere verrückte Spielchen > gefunden. Die ist nicht ganz so teuer, macht aber bestimmt genauso viel > Spaß. Ein eventueller Verlust schmerzt dann nicht so sehr. Jau, die hatte ich schon… das Vorgängermodel, ist aber leider Platt, weil ich hab da…….. ( war aber billiger DM 99.– ) Gruß Ulli ( w.g. DEG & KEV melde ich mich noch!) — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2447 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.11.2001 Uhrzeit: 25:24:31 Uli D. Ulli schrieb: > ( war aber billiger DM 99.– ) Wo gibts das Ding fürn Hunni? cu Uli D. — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2448 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.11.2001 Uhrzeit: 25:45:02 Ulli Uli D. schrieb: > Wo gibts das Ding fürn Hunni? Supermercado…….. also nicht in Germany! Spanien! Is aber trotzdem kaputt :-(( Tschö¶!! Ulli — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2449 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.11.2001 Uhrzeit: 15:26:56 Steffen Mehlfeld Hallo Ulli! Ulli wrote: > > ja, ich bin verrückt! Dazu kann ich nix sagen. Aber loswerden mö¶chte ich an dieser Stelle, dass ich Deine Beiträge sehr gerne verfolge. Auch wenn Du andere Anforderungen an die Cam stellst, als ich. [unterhaltsame Anleitung gesnippt) Tolle Vorarbeit :)) Sollte ja an einem frostigen Tag gegeben sein, dass Luftfeuchtigkeit und Temperatur schö¶n niedrig sind. Darauf warte ich auch schon lange… > sonst haben wir das schö¶nste Kondenswasser im Gerät. Das Kondenswasser bildet sich ja erst, wenn man die kalte Kamera ins Warme bringt, oder? Andersherum, also die warme Kamera ins kalte tragen, dürfte ja nix ausmachen. Mö¶glichweise habe ich das mit der Kondensation aber immer noch nicht gerafft… > Sorry, wenn ich Euch hier mit meinem Erfahrungs- und Spielmüll > zuschreibe Solange so lehr-und hilfreiche Erfahrungen rauskommen (ich denke auch an den Kabelstecker) ist’s bestimmt jeder zufrieden. Und wenn nicht, dann war’s trotzdem unterhaltsam. Deine Beiträge sind fast so gehaltvoll wie massig :))) > ( Laß halt gerne was raus und so Bierernst muß > das Forum ja nicht sein!) Dem stimme ich hö¶chstpersö¶nlich zu. Schö¶nen Gruß Steffen e100rs.german 2463 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.11.2001 Uhrzeit: 16:39:58 Christian Berger > Ulli wrote: > > > > ja, ich bin verrückt! Hallo Ulli nun müsstest Du eigentlich die Kamera wieder auseinander nehmen und nachschauen ob die Tesabänder noch kleben. Lieber Gruss Christian — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2467 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.11.2001 Uhrzeit: 17:22:14 Ulli Christian Berger schrieb: > Hallo Ulli > nun müsstest Du eigentlich die Kamera wieder auseinander nehmen und > nachschauen ob die Tesabänder noch kleben. Jau, wäre eine Maßnahme!! Tschüss Ulli — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2470 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.11.2001 Uhrzeit: 18:09:57 Helmut Faugel Ulli wrote: > ja, ich bin verrückt! Wer ist das nicht? > Ich denke mir, wenn die CAM im Winter schö¶n trocken und kalt > gelagert wird und man dann Nachtaufnahmen macht, wie viele > es so gerne mö¶chten, dann kö¶nnte es doch prima klappen. Es klappt auch. Ich hab eine kalte Nacht(+5 Grad) im Oktober benutzt um um 4:30 mal das Sternbild Orion zu fotografieren. Waere interessant ob bei noch tieferen Temperaturen auch 200 und 400 ASA ziemlich rauschfrei genutzt werden koennen. > Der Temperaturunterschied muß jedoch sehr sehr klein gehalten werden, > sonst haben wir das schö¶nste Kondenswasser im Gerät. Im Geraet ist das geringere Uebel, das Ding wird ja im Betrieb warm und verhindert so Kondensation, aber die Frontlinse will gegen Kondensation geschuetzt werden, und sowas mache ich mit einer Filterfassung um die ich Widerstandsdraht gewickelt habe und der mit rund einem Watt beheizt wird. — Helmut Faugel e100rs.german 2474 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.11.2001 Uhrzeit: 18:12:55 Carsten Vielleicht geht ja das Rauschen beim Tauchen in Tiefenrausch über? — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2475 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.11.2001 Uhrzeit: 18:17:49 Steffen Mehlfeld …..und außerdem, Ulli, außerdem bringst Du hier konstruktive Vorschläge und Wissen ein. Wissen, das bisher neu ist (schmeißt ja nicht jeder seine Kamera in den Backofen) und auch wirklich weiterhilft. Das mit dem Backofen jetzt nicht, das werde ich nicht nachmachen. Aber dass eine 2 Grad kalte Kamera praktisch kein Rauschen verursacht, war neu und freut mich sehr zu hö¶ren :)) So, genug der Lobhudelei, weiter im Text. Wir sind hier nicht zum Vergnügen! 🙂 Gruß Steffen e100rs.german 2478 —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.11.2001 Uhrzeit: 15:13:31 Ralf Sokolowski Hallo, es gibt Digitalrückteile mit Kühlung (Peltier). Dein Versuch zeigt wie sinnvoll das ist. Also Kamera nich dauern in den warmen Händen halten! Gruß Ralf Helmut Faugel schrieb: — [ unnoetiger Vollquote wurde automatisch entfernt ] e100rs.german 2567 —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2001 Uhrzeit: 3:29:14 Jochen Steffen Mehlfeld schrieb: > ….und außerdem, Ulli, außerdem bringst Du hier konstruktive Vorschläge > und Wissen ein. Wissen, das bisher neu ist (schmeißt ja nicht jeder > seine Kamera in den Backofen) und auch wirklich weiterhilft. > Das mit dem Backofen jetzt nicht, das werde ich nicht nachmachen. Aber > dass eine 2 Grad kalte Kamera praktisch kein Rauschen verursacht, war > neu und freut mich sehr zu hö¶ren :)) Das ist altbekannt, weswegen ich seit langem an verschiedenen Stellen immer wieder vorschlage, die Hersteller sollten anfangen, bei besseren Kameras Kühlvorrichtungen einzubauen oder jedenfalls Kühlmö¶glichkeiten vorzusehen. Denkbar wäre z.B. ein ansteckbarer Kühlkö¶rper, dessen Temperatur bei Bedarf durch Wasser- oder Spiritus-Benetzung bzw. durch einen kleinen Kühlakku niedrig gehalten werden kö¶nnte. Oder durch einen Eiswürfel… Im US-Militärauftrag wurde inzwischen die Peltier-Kühlung so weiterentwickelt, daß sie demnächst in den CCD-Sensor integriert werden kann: Kühlung erfolgt in Sekundenbruchteilen, wäre also nur während der Aufnahme erforderlich – stromsparend und ohne Kondensations-Risiko. Damit werden dann praktisch rauschfreie Miniatur-Sensoren mö¶glich, was einen ungeahnten Miniaturisierungsschub auslö¶sen wird. Canon hat mit dem klapp- und drehbaren Display der G1/2 bzw. Pro90 immerhin dafür gesorgt, daß die Wärme nicht zum CCD-Sensor gelangen kann. Bei Coolpix und einigen Casio- und Sony-Modellen wird die Optik” in einen anderen drehbaren Gehäuseteil ausgelagert. Olympus dagegen liefert schwarze Gehäuse die sich bei Sonne “schö¶n” aufheizen genial. Manche Tester beurteilen u.a. das Rauschverhalten der Kameras. Ob die Tests wohl in klimatisierten Räumen stattfinden so daß jahreszeitliche Temperatur-Unterschiede keinen Einfluß haben? Auch die Einschaltdauer vor den Testaufnahmen Displaybetrieb usw. spielen eine Rolle. posted via http://oly-e.de” e100rs.german 2613 —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2001 Uhrzeit: 15:18:21 Thomas Hentschel Jochen” schrieb im Newsbeitrag news:9t76ev.i0.1@hendricks-online.de… > Canon hat mit dem klapp- und drehbaren Display der G1/2 bzw. Pro90 > immerhin dafür gesorgt daß die Wärme nicht zum CCD-Sensor gelangen > kann. Bei Coolpix und einigen Casio- und Sony-Modellen wird die “Optik” > in einen anderen drehbaren Gehäuseteil ausgelagert. Olympus > dagegen liefert schwarze Gehäuse die sich bei Sonne “schö¶n” aufheizen > genial. Das verstehe ich irgendwie nicht. Wie soll ein klapp- und drehbares Display denn dafür sorgen dass zum CCD keine Wärme gelangen kann? Dass eine Kaltlichtlampe Wärme erzeugt ist mir jedenfalls neu. Gleichermaßen verstehe ich nicht was die ausgelagerte Optik in Sachen Wärme für Verbesserungen bewirken soll. Kö¶nntest Du mir da bitte noch einmal auf die Sprünge helfen? Viele Grüße Thomas” e100rs.german 2631 —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2001 Uhrzeit: 17:31:54 pk > Das verstehe ich irgendwie nicht. Wie soll ein klapp- und drehbares > Display denn dafür sorgen, dass zum CCD keine Wärme gelangen kann? > Dass eine Kaltlichtlampe Wärme erzeugt, ist mir jedenfalls neu. Oh doch, das erzeugt Wärme… Kaltlicht heisst es, weil es sich nicht um thermisches Leuchten (Glühemission, Wolframfaden) handelt sondern um Fluoreszenz – elektrische Energie wird aber auch hier (zu einem kleineren Teil als bei einer Glühlampe) zu Wärme umgesetzt! > Gleichermaßen verstehe ich nicht, was die ausgelagerte Optik in Sachen > Wärme für Verbesserungen bewirken soll. Weil viele elektrische Komponenten in einer Digitalkamera elektrische Energie in Wärme umsetzten, und nicht jede dieser Komponenten das CCD aufheizen muss ? > > Kö¶nntest Du mir da bitte noch einmal auf die Sprünge helfen? > > Viele Grüße > Thomas > Hoffe, das getan zu haben 🙂 MfG Patrick e100rs.german 2638 —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2001 Uhrzeit: 23:11:18 Jochen pk schrieb: > > Das verstehe ich irgendwie nicht. Wie soll ein klapp- und drehbares > > Display denn dafür sorgen, dass zum CCD keine Wärme gelangen kann? > > Dass eine Kaltlichtlampe Wärme erzeugt, ist mir jedenfalls neu. > Oh doch, das erzeugt Wärme… Kaltlicht heisst es, weil es sich nicht > um thermisches Leuchten (Glühemission, Wolframfaden) handelt sondern > um Fluoreszenz – elektrische Energie wird aber auch hier (zu einem > kleineren Teil als bei einer Glühlampe) zu Wärme umgesetzt! > > Gleichermaßen verstehe ich nicht, was die ausgelagerte Optik in Sachen > > Wärme für Verbesserungen bewirken soll. > Weil viele elektrische Komponenten in einer Digitalkamera elektrische > Energie in Wärme umsetzten, und nicht jede dieser Komponenten das CCD > aufheizen muss ? > > > > Kö¶nntest Du mir da bitte noch einmal auf die Sprünge helfen? > > > > Viele Grüße > > Thomas > > > Hoffe, das getan zu haben 🙂 > MfG > Patrick Ja, so sehe ich das auch. Wenn ein Display eine Weile in Betrieb ist, erwärmt es sich merklich, bzw. der Rand, wo die Lichtquelle und evtl. die Ansteuer-Elektronik sitzt (letzteres ist mir beim Notebook ‘mal aufgefallen). Übrigens ist das Display oft der grö¶ßte Stromfresser einer Digitalkamera (deswegen sparsam benutzen), und letztlich wird die verbratene Energie zum allergrö¶ßten Teil im jeweiligen Gerät in Wärme verwandelt. Deswegen sind kleine elektronische Sucher viel stromsparender: sie kommen mit einer viel kleineren Leuchte aus, deren Licht gezielt in das Auge projeziert wird – auch bei Sonnenschein benutzbar. Ein wichtiger Verbraucher und damit Wärmeerzeuger ist der Prozessor, der hochleistungsfähig sein muß, um die Verarbeitungszeit der Bilder zu minimieren. Die Optik” mitsamt CCD und Motoren erzeugt vergleichsweise wenig Wärme so daß die Unterbringung in einem separaten Gehäuseteil vorteilhaft ist. Vorhin stieß ich in einem E-10-Test – wohl bei www.imaging-ressource.com – auf eine E-10-Abbildung die die Ausbildung des Metall-Chassis als Kühlkö¶rper zeigt. Allerdings ist mir das nicht so recht klar geworden weil man den Eindruck hat der CCD-Sensor sei die Haupt-Wärmequelle (wie das – in Sekundenbruchteilen?) und das schwarze Gehäuse leitet bei Sonnenbestrahlung natürlich Wärme in umgekehrter Richtung durch das Chassis auch zum Sensor – da müßte vielleicht ein Sonnenschirm angebracht werden? Der Wärmehaushalt wurde bei den DV-Mini-Camcordern zum ernsten Problem weil die kleine Gehäuseoberfläche einige Watt nur noch dann abgeben kann wenn sich das ganze Gerät erheblich erwärmt. Deshalb war (u.a.) Sony bei der Miniaturisierung gezwungen auf allen Ebenen stromsparender zu arbeiten. Das Ergebnis waren schließlich Camcorder die mit einem (großen) LiIon-Akku viele Stunden betrieben werden kö¶nnen (Stamina-Werbung). Diese Erfahrung nutzt Sony nun auch bei Digitalkameras die in Vergleichen recht gut abschneiden. Minolta mit wenig derartiger Erfahrung hat dagegen mit der Dimage 7 bzw. 5 Stromfresser konstruiert die sich stark erwärmen. Die E-100 glänzt mit extrem schneller Bildverarbeitung. Daß sich Stromverbrauch und Wärmeentwicklung dennoch in Grenzen halten beruht v.a. darauf daß eben nur die Informationen von 1 5 MPix verarbeitet werden müssen. Ein E-100-Nachfolger mit z.B. doppelter Auflö¶sung bei gleicher Geschwindigkeit müßte vermutlich einen leistungsfähigeren Akku haben und würde sich stärker erwärmen sofern nicht z.B. durch niedrigere Prozessor-Versorgungsspannung noch nennenswerte Energieeinsparung mö¶glich ist (dürfte aber bereits ziemlich ausgereizt sein – ist ja bei Notebooks alles längst “durchexerziert”). Auch mehr als 24 bit Farbinformation – da scheint Olympus inzwischen im Vergleich zur Konkurrenz deutlich im Rückstand zu sein – benö¶tigt hö¶here Rechenleistung und kostet dementsprechend mehr Strom und Zeit. Die geniale Pre-capture-Funktion in einer Kamera mit doppelter CCD-Pixelzahl beizubehalten zu realisieren dürfte nicht ganz einfach sein. Schließlich muß dafür kontinuierlich mehrfach pro Sekunde die gesamte Bildinformation ausgelesen digitalisiert evtl. irgendwie vorverarbeitet und dann in schnelles RAM geschrieben werden. Ich hoffe es wird einen Nachfolger geben (Anzeichen dafür sind mir allerdings nicht bekannt) selbst wenn nicht mehr die hohe Bildfolge-Geschwindigkeit der E-100 RS erreicht wird. Es wäre wirklich jammerschade wenn die E-100 RS eine “Eintagsfliege” bliebe… (“Sie tanzte nur einen Sommer”) Jochen posted via http://oly-e.de” e100rs.german 2648 —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.11.2001 Uhrzeit: 24:34:26 Thomas Hentschel Jochen” schrieb im Newsbeitrag news:9t9bnc.jg.1@hendricks-online.de… [hilfreiche Erklärungen gesnippt] Vielen Dank Euch beiden – ich glaube jetzt ist es klarer. Welche Ausmaße der Wärmeeinfluss von solchen Bauteilen annimmt kann ich damit natürlich noch immer nicht beurteilen (daher stammen meine Zweifel). Mir jedenfalls fällt zwischen meinen E-10 Bildern bei 25 ° C und denen bei ca. -2 ° C kein wirklich großer Unterschied auf das mag aber auch wieder an mangelnder Vergleichbarkeit und insbesondere mangelndem Forschergeist bei mir liegen. Sei’s drum es ist ohnehin wie es ist ;-). Viele Grüße Thomas” e100rs.german 2650 —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.11.2001 Uhrzeit: 3:59:04 Jochen Thomas Hentschel schrieb: > Vielen Dank Euch beiden – ich glaube, jetzt ist es klarer. Welche > Ausmaße der Wärmeeinfluss von solchen Bauteilen annimmt, kann ich > damit natürlich noch immer nicht beurteilen (daher stammen meine > Zweifel). Mir jedenfalls fällt zwischen meinen E-10 Bildern bei 25 ° C > und denen bei ca. -2 ° C kein wirklich großer Unterschied auf,… Die E-10 sollte bei ausgeschaltetem Display wenig Strom verbrauchen, denn es muß ja kein elektronischer Sucher kontinuierlich vielfach pro Sekunde auf elektrischem Wege mit Informationen gefüttert werden. Also sollte die E-10 dann kühl bleiben und wenig rauschen – auch bei sommerlichen Umgebungstemperaturen. Ich würde vermuten, daß das Rauschen nach längerem Display-Betrieb bei hoher Umgebungstemperatur zunimmt – und DANN kö¶nnte Kühlung eine sichtbare Verbesserung bewirken. – Immerhin ist mir bei diesen Überlegungen jetzt aufgegangen, daß der optische TTL-Sucher” – z.B. E-10 – Vorteile hat an die man gar nicht so ohne weiteres denkt. Dennoch vermute ich daß Olympus die für 2002 angekündigte vö¶llig neu konstruierte digitale Systemkamera mit 4/3-Sensor mit einem elektronischen TTL-Sucher (sicherlich mindestens 200 kPix) ausstatten wird weil der mit ein paar Tricks – vgl. Sony F707 – auch bei sehr schwachem Licht nutzbar gemacht werden kann. Ein Strahlenteiler wie in der E-10 kostet auch Lichtempfindlichkeit (ein Schwingspiegel hat noch mehr Nachteile: rel. langsam “laut” teuer stö¶rungsempfindlich…) Außerdem erleichtert die sehr geringe Schnittweite die ohne Schwingspiegel bzw. Strahlenteiler-Prisma erreichbar ist den Objektivkonstrukteuren die Arbeit insbes. im Weitwinkel-Bereich. In dem Fall kann man nur hoffen daß Olympus alles tut um die erhebliche Wärmeentwicklung der “Sucher-Elektronik” vom Sensor fernzuhalten. Bei der Gelegenheit fällt mir auf daß die Idee den Sucher “stillzulegen” sobald man die Kamera vom Auge nimmt (das gibt’s ja schon irgendwo) nicht nur Strom spart sondern auch der Erwärmung der Kamera und damit dem Rauschen entgegenwirkt. Das sollte also eigentlich bei elektronischen TTL-Suchern in besseren Kameras zum Standard werden… Jochen posted via http://oly-e.de” e100rs.german 2761 ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*