E10 oder D30 ?

Datum: 01.11.2001 Uhrzeit: 25:32:43 Jö¶rg O Weiß nu wirklich nicht mehr, wos langgehen soll ? Die E10 scheint ja echt super zu sein, aber wie steht die D30 dazu ?? Die E10 wäre vom geld her jetzt schon drin, bei der D30 würd es noch was dauern. Was soll ich nu machen ? — posted via http://oly-e.de e10.german 7205 —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.11.2001 Uhrzeit: 9:03:11 Babatz Hallo Jö¶rg, im Endeffekt ist es eine Gewissensfrage: das eine ist eine All-in-One-Kamera (unsere E-10), das andere eine Systemkamera mit Wechselobjektiven. Für mich haben folgende Gründe für unsere E-10 als All-in-One-Kamera gesprochen: 1. Es handelt sich dabei um ein geschlossenenes System, d.h. durch einen Objektivwechsel kann kein Schmutz auf den Sensor gelangen (da man es eben nicht wechseln kann). 2. Die Auflö¶sung der E-10 ist hö¶her. 3. Das Objektiv hat eine sehr gute Auflö¶sung. Achtung jetzt kommt Theorie: bei der Grö¶ße des Aufnahmefeldes – der Bildsensor also – ist es notwendig, daß teilweise bis zu 300 Linien pro Millimeter aufgelö¶st werden müssen. Dies ist bei der E-10 realisiert. Bei einem normalen Kleinbildobjektiv – wie es bei der D-30 eingesetzt wird – ist eine Auflö¶sung von 150 bis 200 Zeilen pro Millimeter aber vollkommen ausreichend, da ja hier eine durch das Kleinbildformat wesentlich grö¶ßere Fläche zur Verfügung stehen würde – aber trotzdem nur die kleiner Fläche des CCDs existiert. Du stö¶ßt hier also an die Grenzen des Objektivs und nicht des Sensors. Also gut, viele favorisieren die Systemkamera – ich habe für den normalen Fotobedarf auch immer noch meine F-90X – aber solange es noch keine abgeschotteten Sensoren gibt – wie wäre es z.B. mit einer zusätzlichen Linse direkt davor, dann wäre auch das Problem mit der Brennweitenverlängerung in den Griff zu kriegen – behalte ich meine E-10. Viel Spaß bei deiner Entscheidung. Grüße – Peter Babatz — posted via http://oly-e.de e10.german 7207 —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.11.2001 Uhrzeit: 11:37:41 Rainer > Was soll ich nu machen ? …. das ist wirklich keine ganz einfache Frage und kommt auf die individuellen Bedürfnisse an. Die E 10 ist schon eine sehr schö¶ne Kamera, aber sie ist mit dem Festobjektiv eben auch nur ein Kompromiss (wenn auch ein recht guter) und stö¶ßt für bestimmte Zwecke an ihre Grenzen. So ist z.B. der eingeschränkte Weitwinkelbereich der E 10 aus meiner Sicht so eine Schwäche, selbst der 28 mm-Konverter reicht da gelegentlich nicht aus. Für Mikro- und Astrofototgrafie würde ich ebenfalls eine echte Systemkamera bevorzugen. Auch für die Sportfotografie gibt es bessere Alternativen. Für die meisten üblichen Aufgaben ist man mit der E 10 aber doch gut gerüstet. MfG Rainer — posted via http://oly-e.de e10.german 7212 —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.11.2001 Uhrzeit: 16:41:33 Jö¶rg O Rainer schrieb: > > Was soll ich nu machen ? > … das ist wirklich keine ganz einfache Frage und kommt auf die > individuellen Bedürfnisse an. Die E 10 ist schon eine sehr schö¶ne > Kamera, aber sie ist mit dem Festobjektiv eben auch nur ein Kompromiss > (wenn auch ein recht guter) und stö¶ßt für bestimmte Zwecke an ihre > Grenzen. So ist z.B. der eingeschränkte Weitwinkelbereich der > E 10 aus meiner Sicht so eine Schwäche, selbst der 28 mm-Konverter > reicht da gelegentlich nicht aus. Für Mikro- und Astrofototgrafie würde > ich ebenfalls eine echte Systemkamera bevorzugen. Auch für die > Sportfotografie gibt es bessere Alternativen. Für die meisten üblichen > Aufgaben ist man mit der E 10 aber doch gut gerüstet. > MfG > Rainer Na na ! Die D30 besitz eine Brennweitenverlängerung von 1,6 !! D. h. aus 28mm wird 45mm ; aus 24mm wird 38mm und aus 20mm (nur noch als Festbrennweite bauchbar => sehr teuer !) wird 32mm. Also für WW ist die D30 nicht zu gebrauchen ! Da ist die E10 besser, da sie schon 35mm als WW-Bereich hat, fast schon egal in welcher Qualität der arbeitet. Zu toppen ist die D30 nicht bei Telebrennweiten und Makroaufnahmen mit Makroobjektiv. Mich hält aber nur der Preis ab, da ich noch gar keine EOS Objektive besitze, also zum teuren Gehäuse noch mind. 1 Objektiv bräuchte (Preis zus.: ca. 6.000,- DM). Soll man da noch groß raten, auf welches Gerät nu meine Wahl fällt ? Auf jeden Fall ist die E10 besser als jede Murks-Pippi teure andere Digitalkamera. Versuch damit mal manuell Scharf zu stellen !! Demnö¶chst meine E10 Fotos also hier ! Bis dann….Das Frum ist wirklich gut und sachlich ! > — > posted via http://oly-e.de — posted via http://oly-e.de e10.german 7216 —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.11.2001 Uhrzeit: 22:47:54 wolfgang Kauf Dir die D30, ist wirklich die bessere Kamera. Ich stand im Januar vor der gleichen Entscheidung und habe mich leider für die E10 entschieden. Nächste Woche werde ich mir die Canon doch kaufen, ich bin diese lahme Datenverarbeitung der E10 einfach satt. LiPo und die Konverter werde ich dann verkaufen und die E10 mö¶glicherweise eine Zeitlang noch als Backup behalten, bin mir noch nicht sicher. Mach Dir keine Gedanken wegen der etwas hö¶heren Pixelzahl, die Fotos der D30 sind viel sauberer und lassen sich locker hochrechnen. Die Canon ist noch nicht optimal, aber doch schon eine ganz andere Liga als die Olympus. Viele grüsse Wolfgang — posted via http://oly-e.de e10.german 7246 —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2001 Uhrzeit: 13:25:11 Jö¶rg O Danke für die Hinweise !! Mein Geldbeutel läßt aber nur die E-10 zu. Für D30 mit Zubehö¶r wäre ich ca. 6.200,- DM los geworden. So viel habe ich nicht. Die E-10 ist immerhin auch ne richtige” Kamera -Gegenüber den vielen anderen Digi-Spielzeugen-. posted via http://oly-e.de” e10.german 7248 —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2001 Uhrzeit: 14:33:32 NorbertT wolfgang schrieb: > Kauf Dir die D30, ist wirklich die bessere Kamera. > Ich stand im Januar vor der gleichen Entscheidung und habe mich leider > für die E10 entschieden. Nächste Woche werde ich mir die Canon doch > kaufen, ich bin diese lahme Datenverarbeitung der E10 einfach satt. > LiPo und die Konverter werde ich dann verkaufen und die E10 > mö¶glicherweise eine Zeitlang noch als Backup behalten, bin mir noch > nicht sicher. Mach Dir keine Gedanken wegen der etwas hö¶heren > Pixelzahl, die Fotos der D30 sind viel sauberer und lassen sich locker > hochrechnen. Die Canon ist noch nicht optimal, aber doch schon eine > ganz andere Liga als die Olympus. Viele grüsse > Wolfgang > — > posted via http://oly-e.de Also mir ging es genau umgekehrt, nach der D30 endlich die E-10. Die E-10 macht einfach die besseren Bilder obwohl ich bei der D30 nur original Canon Objektive benutze sind die Farben nicht so natürlich und bedürfen zu 95 % eine Nachbearbeitung in Photoshop. Auch was die Schärfe anbelangt ist das Objektiv der E-10 einfach Spitzenklasse. Die Preise für die Konverter und Erweiterungen find ich in Ordnung, wenn man davon ausgeht wieviel bei Canon ein gutes Objektiv kostet. Übrigens Bilder hochrechnen ??? Sehr umstritten !!! Wenn ich in meinem Beruf (Grafik – Fotodesign)gute Fotos brauche spielen 1 Million Pixel mehr oder weniger schon eine Rolle. — posted via http://oly-e.de e10.german 7252 —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2001 Uhrzeit: 24:35:46 wolfgang NorbertT schrieb: > Übrigens Bilder hochrechnen ??? Sehr umstritten !!! > Wenn ich in meinem Beruf (Grafik – Fotodesign)gute Fotos brauche > spielen 1 Million Pixel mehr oder weniger schon eine Rolle. Naja gute Fotos haben erstmal überhaupt nichts mit Pixel zu tun, sondern doch wohl mehr mit Gestaltung. Und auch etwas damit den Auslö¶ser im entscheidenden Moment zu drücken (und natürlich erstmal diesen Moment auch zu erkennen) Das haben wir doch alle vom alten HCB gelernt. Dazu gehö¶rt eine Kamera die in der Lage ist auszulö¶sen wenn ich den Knopf drücke. Leider ist das bei der E10 sehr oft nicht der Fall, weil die Kamera mal wieder mit sich selbst beschäftigt ist. Obwohl die D30 in dem Punkt auch nicht optimal ist, so doch um 2 bis 3 Klassen besser als die Olympus. Und nun zu Deiner Pixelfixierung: Ich weiss nicht wie Du auf 1 Mio kommst, aber die E10 hat lediglich 0,6 Mio mehr als die D30 (3,7 vs 3,1). Abgesehen davon, dass dieser Unterschied wirklich unerheblich ist, kommt es auch nicht nur darauf an. Der Chip der Canon ist erheblich grö¶sser als der Consumerchip der E10 und kann viel mehr Details abbilden, die bei der Olympus nur weggerauscht werden. Vergleich doch mal Fotos von beiden, die Olympusbilder sehen nach Digitalfotos aus, im schlechten Sinne. Und mehr als 160 Asa kann man mit ruhigem Gewissen nicht benutzen. Der CMOS von Canon spielt in einer anderen Liga. Und mit dem grossen Chip kann ich auch endlich wieder richtig mit der Schärfentiefe gestalten und hab nicht immer alles fast scharf. Also ich habe die Canon jetzt einige Zeit geliehen gehabt und finde meine E10 ist einfach schlechter. Ich weiss auch nicht warum Du Probleme mit den Farben hattest. Schö¶nen Abend noch Wolfgang — posted via http://oly-e.de e10.german 7257 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 10:28:20 Norbert Traumer wolfgang schrieb: > NorbertT schrieb: > > Übrigens Bilder hochrechnen ??? Sehr umstritten !!! > > Wenn ich in meinem Beruf (Grafik – Fotodesign)gute Fotos brauche > > spielen 1 Million Pixel mehr oder weniger schon eine Rolle. > Naja gute Fotos haben erstmal überhaupt nichts mit Pixel zu tun, > sondern doch wohl mehr mit Gestaltung. Und auch etwas damit den > Auslö¶ser im entscheidenden Moment zu drücken (und natürlich erstmal > diesen Moment auch zu erkennen) Das haben wir doch alle vom alten HCB > gelernt. Dazu gehö¶rt eine Kamera die in der Lage ist auszulö¶sen wenn > ich den Knopf drücke. Leider ist das bei der E10 sehr oft nicht der > Fall, weil die Kamera mal wieder mit sich selbst beschäftigt ist. > Obwohl die D30 in dem Punkt auch nicht optimal ist, so doch um 2 bis 3 > Klassen besser als die Olympus. Und nun zu Deiner Pixelfixierung: Ich > weiss nicht wie Du auf 1 Mio kommst, aber die E10 hat lediglich 0,6 Mio > mehr als die D30 (3,7 vs 3,1). Abgesehen davon, dass dieser Unterschied > wirklich unerheblich ist, kommt es auch nicht nur darauf an. Der Chip > der Canon ist erheblich grö¶sser als der Consumerchip der E10 und kann > viel mehr Details abbilden, die bei der Olympus nur weggerauscht > werden. Vergleich doch mal Fotos von beiden, die Olympusbilder sehen > nach Digitalfotos aus, im schlechten Sinne. Und mehr als 160 Asa kann > man mit ruhigem Gewissen nicht benutzen. Der CMOS von Canon spielt in > einer anderen Liga. Und mit dem grossen Chip kann ich auch endlich > wieder richtig mit der Schärfentiefe gestalten und hab nicht immer > alles fast scharf. Also ich habe die Canon jetzt einige Zeit geliehen > gehabt und finde meine E10 ist einfach schlechter. Ich weiss auch nicht > warum Du Probleme mit den Farben hattest. Schö¶nen Abend noch > Wolfgang > — > posted via http://oly-e.de 1. Richtig, gute Fotos haben wirklich nichts mit Pixel zu tun wir sprechen hier ja auch nicht darüber wer der bessere Fotograf ist. Die E-10 hat eine effektive Pixelzahl von 3 763 200, die D30 3 110 400. 2. Der Pixel ist eine feste Grö¶ße d.h. egal wie groß die CCD ist, sind bei 3,76 Mio. mehr Informationen enthalten als bei 3,1 Mio. außer wenn der Hersteller diese durch Interpollation künstlich aufbläst dann kann die CCD auch kleiner sein. Aber das ist bei beiden Modellen nicht der Fall. 3. Das die E-10 nicht auslö¶st wenn ich abdrücke! kommt so gut wie nie vor (wenn alle Einstellungen stimmen, selst bei meiner Analogen Canon pasiert oft nichts wenn z.b. der Autofocus noch nicht scharfgestellt hat) Bei der D30 ist es oft, eigentlich zu oft der Fall das sie auslö¶st und die Bilder durch den, wie ich meine schlechten Autofocus nicht scharf sind. 4. Das Speichervehalten der E-10 ist doch gut 4 Bilder in Serie, dann speichert sie ab und das dauert bei einer großen Datenmenge halt länger. 5. Das Rauschvehalten hat sich seit der Firwareversion 130 doch merklich verbessert so das auch da kein Unterschied mehr festzustellen ist. 6. Bildvergleich. Also wenn ich nicht verglichen hätte wäre ich bei der D30 geblieben. Ich bin ganz bestimmt kein Verfechter von Olympus aber ich habe mir das Model ausgesucht wo für mich einfach am besten ist. m.f.G. Norbert Traumer — posted via http://oly-e.de e10.german 7259 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 13:17:26 Norbert W. Hi Norbert, eine Frage, kann es sein, daß Du mit der D30 meist mit hoher Iso-zahl fotografiert hast, es heißt nämlich: Mit zunehmender ASA Zahl nimmt die Farbsättigung langsam ab. genauso reagiert auch das menschliche auge.. Der Canon D30 Sensor zeigt auch bei 1600 ASA kaum Schwächen. Das bislang bekannte bunte Rauschen in den Tiefen der Digitalbilder ist auf ein Minimum reduziert. Nicht korrigierbare Streifen, wie man sie teilweise von der Konkurrenz kennt sind für die D30 ein Fremdwort. Es fällt auf, dass der Sensor der D30 in den dunklen Bildteilen den Farbanteil stark reduziert und die Farbtö¶ne, sobald ein gewisser Helligkeitswert unterschritten wird, in dunkelgrau bis schwarz übergehen. Das kö¶nnte Deine Erfahrungen erklären, Gruß Norbert — posted via http://oly-e.de e10.german 7262 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 21:35:31 wolfgang Norbert Traumer schrieb: > Die E-10 hat eine effektive Pixelzahl von 3 763 200, die D30 3 110 400. Genau das habe ich geschrieben, Du hast behauptet die E10 hätte 1 Mio Pixel mehr als die D30. > 2. Der Pixel ist eine feste Grö¶ße d.h. egal wie groß die CCD ist, sind > bei 3,76 Mio. mehr Informationen enthalten als bei 3,1 Mio Die Gleichung mehr Pixel = mehr Information = bessere Bildqualität stimmt einfach nicht, auch wenn das von der Industrie im Amateurbereich gerne suggeriert wird (im Profibereich haben die gleichen Firmen andere Kriterien). Mehr Pixel sind toll, haben aber nichts mit der Bildqualität oder der Qualität einer Kamera zu tun, da kommen eine Reihe anderer Faktoren dazu. Noch ein Zitat von Phil Askey aus seinem D30 – E10 Vergleich: Overall the D30 is obviously much smother and cleaner with less visible noise it also manages to steer clear of some of the CFA artifacts seen on diagonals in the E-10 images. Resolution wise it’s a pretty close run thing with only 80 extra horizontal pixels the E-10 isn’t really pulling out any more than the D30. From a price / performance point of view the E-10 is obviously doing very well.” Genau wegen dem Preis habe ich meine E10 Anfang Januar gekauft leider. Hier noch ein Zitat aus seine ISO 160/200 bzw. 320/400 Vergleich. “Here’s where the D30 comes into its own keeping that silky smooth clean image even at ISO 400 it has less noise than the E-10 was exhibiting at ISO 80. The E-10 does well though images are still usable and resolution is maintained despite extra noise.” Und in seiner D30 Schlussfolgerung schreibt er: “Lets talk about image quality right from the first time I got to take samples home from a D30 shooting session (back in August) I was stunned and amazed at the purity of the images they’re so clean and smooth yet not lacking in detail this grainless look goes well beyond film quality to a new arena of high quality “scene digitization” which captures every detail of the scene without any noise or stray artifacts. Colour rendition is very good as is pure resolution (as measured by our test charts).” Genau das sind meine Erfahrungen mit beiden Kameras und finde nicht das Firmware 130 das Rauschen entscheident verbessert hat. > 3. Das die E-10 nicht auslö¶st wenn ich abdrücke! kommt so gut wie > nie vor Nur wenn sie gerade abspeichert und dafür nimmt sie sich richtig Zeit und dies unterbricht sie auch noch wenn man focussiert um zB. auf einen besseren Gesichtsausdruck oder eine Geste bei einem Redner zu warten. Die Kamera blinkt zwar weiter und tut so als ob sie speichert es passiert aber nichts. > 4. Das Speichervehalten der E-10 ist doch > gut 4 Bilder in Serie dann speichert sie ab und das dauert bei einer > großen Datenmenge halt länger. Nein das ist kein Naturgesetz der Prozessor ist lahm und nicht multitaskfähig. Die Kamera behindert mich bei der Arbeit ich kann selbst mit meiner M6 schneller fotografieren. Ich kann das ganz einfach am Beispiel mit dem og. Redner erläutern (Liegt mir gerade Nahe weil ich heute und gestern einen Kongress mit der E10 fotografiert habe.) Ich stehe also vor oder auch seitlich vor dem Redner je nach Mikrofon-Situation und wrte auf Gesten oder dass er vom Manuskript aufschaut dann kann ich genau 4 Fotos machen und der Speicher wird in der zwischenzeit auch nicht geleert weil ich den Focus halten muss sonst verpass ich die entscheidenden Situationen. Dann steh oder hock ich da und warte das ich die nächsten 4 Bilder machen kann. Ich kann aber auch nicht die ganze Zeit vor dem Podium stehen und fotografieren das nervt das Publikum und stö¶rt den Vortragenden stellt euch zb vor bei einer PowerPoint-Präsentation in einem leicht abgedunkelten Raum eine halbe Stunde lang angeblitz zu werden. Ich muss also mö¶glichst schnell meine Bilder haben brauche aber auch eine gewisse Menge an Material da der Ausschuss schon gross ist. Und da nervt die E10 nur noch auch wenn ich immer mal wieder Fotos kontrollieren will dauert es ewig. Bei der D30 kann ich wie bei einem Daumenkino durch die Bilder blättern. Und das ist nur ein Beispiel selbst bei Porträts bei denen ich Zeit habe stö¶rt die langsame Datenverarbeitung und oft bekomme ich auch dabei nicht genug Zeit eingeräumt. > 5. Das Rauschvehalten hat sich seit der > Firwareversion 130 doch merklich verbessert so das auch da kein > Unterschied mehr festzustellen ist. Selbst bei Version 130 hat die E10 mehr Rauschen bei 80 ASA als die D30 bei 400 und 800 und 1600 ASA sind garnicht erst mö¶glich. Ich bin wirklich erstaunt dass man die E10 wirklich für die bessere Kamera halten kann. Sie ist vom Preis/Leistungsverhältnis sicher ok dies war damals auch kaufentscheident für mich aber inzwischen merke ich dass die Nachteile der Kamera bessere Bilder verhindern und das ist dann nicht mehr akzeptabel. Die D30 ist besser das System dahinter ist umfangreicher und weit überlegen (will natürlich auch bezahlt werden leider) ein Objektiv zu wechseln geht schneller und sicherer als einen Konverter vor die Linse zu schrauben (bloss nicht verkanten sonst verabschiedet sich das Gewinde ganz schnell) Remote TTL blitzen ist genial und der Canon Profi Service ist grandios. Klar ist das alles viel viel teurer aber das ist ja nicht die Diskussion hier. Wolfgang posted via http://oly-e.de” e10.german 7278 —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2001 Uhrzeit: 8:31:42 Heinz Schumacher wolfgang schrieb: > Norbert Traumer schrieb: > > Die E-10 hat eine effektive Pixelzahl von 3 763 200, die D30 3 110 400. > Genau das habe ich geschrieben, Du hast behauptet die E10 hätte 1 Mio > Pixel mehr als die D30. > > 2. Der Pixel ist eine feste Grö¶ße d.h. egal wie groß die CCD ist, sind > > bei 3,76 Mio. mehr Informationen enthalten als bei 3,1 Mio > Die Gleichung mehr Pixel = mehr Information = bessere Bildqualität > stimmt einfach nicht, auch wenn das von der Industrie im Amateurbereich > gerne suggeriert wird (im Profibereich haben die gleichen Firmen andere > Kriterien). Mehr Pixel sind toll, haben aber nichts mit der > Bildqualität oder der Qualität einer Kamera zu tun, da kommen eine > Reihe anderer Faktoren dazu. > Noch ein Zitat von Phil Askey aus seinem D30 – E10 Vergleich: > Overall the D30 is obviously much smother and cleaner with less > visible noise it also manages to steer clear of some of the CFA > artifacts seen on diagonals in the E-10 images. Resolution wise it’s a > pretty close run thing with only 80 extra horizontal pixels the E-10 > isn’t really pulling out any more than the D30. From a price / > performance point of view the E-10 is obviously doing very well.” Genau > wegen dem Preis habe ich meine E10 Anfang Januar gekauft leider. > Hier noch ein Zitat aus seine ISO 160/200 bzw. 320/400 Vergleich. > “Here’s where the D30 comes into its own keeping that silky smooth > clean image even at ISO 400 it has less noise than the E-10 was > exhibiting at ISO 80. The E-10 does well though images are still > usable and resolution is maintained despite extra noise.” > Und in seiner D30 Schlussfolgerung schreibt er: > “Lets talk about image quality right from the first time I got to take > samples home from a D30 shooting session (back in August) I was stunned > and amazed at the purity of the images they’re so clean and smooth yet > not lacking in detail this grainless look goes well beyond film > quality to a new arena of high quality “scene digitization” which > captures every detail of the scene without any noise or stray > artifacts. Colour rendition is very good as is pure resolution (as > measured by our test charts).” > Genau das sind meine Erfahrungen mit beiden Kameras und finde nicht das > Firmware 130 das Rauschen entscheident verbessert hat. > > 3. Das die E-10 nicht auslö¶st wenn ich abdrücke! kommt so gut wie > > nie vor > Nur wenn sie gerade abspeichert und dafür nimmt sie sich richtig Zeit > und dies unterbricht sie auch noch wenn man focussiert um zB. auf einen > besseren Gesichtsausdruck oder eine Geste bei einem Redner zu warten. > Die Kamera blinkt zwar weiter und tut so als ob sie speichert es > passiert aber nichts. > > 4. Das Speichervehalten der E-10 ist doch > > gut 4 Bilder in Serie dann speichert sie ab und das dauert bei einer > > großen Datenmenge halt länger. > Nein das ist kein Naturgesetz der Prozessor ist lahm und nicht > multitaskfähig. Die Kamera behindert mich bei der Arbeit ich kann > selbst mit meiner M6 schneller fotografieren. Ich kann das ganz einfach > am Beispiel mit dem og. Redner erläutern (Liegt mir gerade Nahe weil > ich heute und gestern einen Kongress mit der E10 fotografiert habe.) > Ich stehe also vor oder auch seitlich vor dem Redner je nach > Mikrofon-Situation und wrte auf Gesten oder dass er vom Manuskript > aufschaut dann kann ich genau 4 Fotos machen und der Speicher wird in > der zwischenzeit auch nicht geleert weil ich den Focus halten muss > sonst verpass ich die entscheidenden Situationen. Dann steh oder hock > ich da und warte das ich die nächsten 4 Bilder machen kann. Ich kann > aber auch nicht die ganze Zeit vor dem Podium stehen und fotografieren > das nervt das Publikum und stö¶rt den Vortragenden stellt euch zb vor > bei einer PowerPoint-Präsentation in einem leicht abgedunkelten Raum > eine halbe Stunde lang angeblitz zu werden. Ich muss also mö¶glichst > schnell meine Bilder haben brauche aber auch eine gewisse Menge an > Material da der Ausschuss schon gross ist. Und da nervt die E10 nur > noch auch wenn ich immer mal wieder Fotos kontrollieren will dauert > es ewig. Bei der D30 kann ich wie bei einem Daumenkino durch die Bilder > blättern. Und das ist nur ein Beispiel selbst bei Porträts bei denen > ich Zeit habe stö¶rt die langsame Datenverarbeitung und oft bekomme ich > auch dabei nicht genug Zeit eingeräumt. > > 5. Das Rauschvehalten hat sich seit der > > Firwareversion 130 doch merklich verbessert so das auch da kein > > Unterschied mehr festzustellen ist. > Selbst bei Version 130 hat die E10 mehr Rauschen bei 80 ASA als die D30 > bei 400 und 800 und 1600 ASA sind garnicht erst mö¶glich. > Ich bin wirklich erstaunt dass man die E10 wirklich für die bessere > Kamera halten kann. Sie ist vom Preis/Leistungsverhältnis sicher ok > dies war damals auch kaufentscheident für mich aber inzwischen merke > ich dass die Nachteile der Kamera bessere Bilder verhindern und das > ist dann nicht mehr akzeptabel. > Die D30 ist besser das System dahinter ist umfangreicher und weit > überlegen (will natürlich auch bezahlt werden leider) ein Objektiv zu > wechseln geht schneller und sicherer als einen Konverter vor die Linse > zu schrauben (bloss nicht verkanten sonst verabschiedet sich das > Gewinde ganz schnell) Remote TTL blitzen ist genial und der Canon > Profi Service ist grandios. Klar ist das alles viel viel teurer aber > das ist ja nicht die Diskussion hier. > Wolfgang Hallo Wolfgang Du beschreibst dei Situationen wirklich authentisch! Ich selber muß mit solchen Situationen aus ständig kämpfen. Die E10 ist hier einfach überfordert. Weil ich mir eine D30 aber nicht leisten kann mache ich diese Fotos z.B. in Kongressen oder Pressekonferenzen mit der E100. Die kommt in Sachen Geschwindigkeit der D30 um einiges näher. Außerdem ist sie noch so leise dass sich die Teilnehmer nicht bei jedem Foto umdrehen wenn ich auslö¶se. Und mit dem eingebauten Zoom im Zusammenhang mit dem IS kann man auch locker bei normaler Innenbeleuchtung auskommen ohne mit Stativ arbeiten zu müssen. In der Praxis erreiche ich hiermit oft viel bessere Bildergebnisse wie die Kollegen mit ihren D-Modellen. Gruss Heinz posted via http://oly-e.de” e10.german 7285 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*