Video vs. Fotografie

Datum: 28.09.2001 Uhrzeit: 9:50:17 Hermann Brunner Jö¶rg“ schrieb im Newsbeitrag news:9p0isn.184.1@hendricks-online.de… > Hallo > ……. bezieht sich zwar auf Fernsehkameras im weiteren Sinne nur sollte > man nicht vergessen daß die der Ursprung der Digitalkameras sind! > INTERLACED or NON-INTERLACED ? > PAL- oder NTSC-Video-Kameras arbeiten im INTERLACED-Modus. Hier werden 50 bzw. 60 > Felder (=Halbbilder) pro Sekunde aufgenommen. Das erste Feld besteht aus allen > ungeraden horizontalen Linien (1 3 5 usw.) das zweite Feld aus allen geraden > horizontalen Linien (2 4 6 usw.)…….. Du verschweigst die Auflö¶sung: 625 Punkte * 480 Zeilen = 300.000 Pixs !!! Selbst Spitzenmodell der (Semi-Professionellen) Video-Zunft ( z.B. Sony VX 1000 / 2000 ) arbeiten mit 3 CCD’s mit gerade mal jeweils 340.000 bis 480.000 Pixs. Profesionelle fernseh-taugliche Cameras ( von 50.000 DM aufwärts ) arbeiten mit – rate mal – etwa drei mal 350.000 Pixel ! Wenn ich jetzt aus Deinem Beitrag heraushö¶re daß Du nach einer digitalen Foto-Kamera in 3 CCD-Technik rufst ( Richtig! Bildrauschen wäre so gut wie passö© ) dann kann ich nur sagen es wird noch lange dauern bis wir 3 CCD – Kameras in ausreichender Auflö¶sung bekommen werden ! Ich befürchte auch das müßte sofort ein SPITZENMODELL sein weil was anderes wäre der Zielgruppe (Profis) wohl nicht vermittelbar. D.h. aber min. 5 MPix (weil weit jenseits von DM 10.000 wird sie ohnehin liegen bei der geringen Stückzahl) d.h. mindestens 2/3″ CCD mal drei. d.h. GEWALTIGES Gehäuse ! ( Schau Dir doch mal die 3 CCD-„Kästen“ Sony VX2000 Panasonic VX1 etc. der Video-Freaks an…) Die schnuckelig kleinen Camcorder sind hingegen ALLE ausnahmslos in 1-Chip Technik dafür aber teilweise mit hö¶herer Auflö¶sung. z.B. Sony PC 100/110/120 hat etwa 1 MPix aber auch nur weil sie damit angeblich noch fotografieren kann… schon mal probiert ??? Ich hab’s – nichts wie Finger weg davon wenn man die Bilder irgendwie auch noch herzeigen mö¶chte…!!! ) Natürlich muß immer eine Technologie von der anderen lernen – keine Frage. Aber hier gibt es m.E. um einen EXTREM limitierenden Faktor. Für ein bewegtes Bild reichen eben 300.000 Pixel aus – unser Auge braucht auf der Flimmerkiste nicht mehr und die Übertragungstechnik ist voll darauf ausgerichtet. Sämtliche Versuche da mal nach oben zu gehen scheiterten bisher an der weltweiten Verbreitung der Sender und der Empfänger… ( HDTV ist sein Jahren „im Kommen“ – wo ist es?) Bei Fotos haben wir da aber vö¶llig andere Ansprüche. Wie schauen das Bild ja nicht 20 msec lange an – sondern beliebig lange !!! D.h. es wird nicht gehen zugunsten von 3CDD-Technik mit der Auflö¶sung wieder nach unten zu gehen weil wir uns schon zu sehr an die „hohen Qualitäten“ gewö¶hnt haben. Uff – das ist jetzt aber lange geworden. Aber es lag mir am Herzen mal ein paar Gedanken Fotografie vs. Video darzulegen. Gruß Hermann Brunner“ e20.german 172 ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*