Interlaced Scan

Datum: 27.09.2001 Uhrzeit: 23:41:04 Jö¶rg Hallo, ICH HABE MAL EINE TECHNISCHE FRAGE: Der neue 2/3 CCD hat 5 24 Millionen Pixel Auflö¶sung bei einem ‚RGB Interlaced Scan‘. Eine weiteres neues Feature ist der ‚Progressive Scan Mode‘ der es erlaubt bei halber CCD-Auflö¶sung Aufnahmen… ??? Wie ist der genaue technische Ablauf des scannens? Wird das Bild aus zwei Halbbildern zusammengesetzt oder wird in zwei Schritten gescannt > dadurch die langsamen Auslö¶sezeiten! Wieso steht in der FAQ nichts darüber ? Wenn der CCD der Sony DSC F-707 identisch ist warum steht dort nichts von Interlaced Scan ? Vielen Dank im voraus MfG J.Zimmer posted via https://oly-e.de“ e20.german 166 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.09.2001 Uhrzeit: 23:45:53 Stefan Hendricks, oly-e.de > ICH HABE MAL EINE TECHNISCHE FRAGE: > > Der neue 2/3 CCD hat 5 24 Millionen Pixel Auflö¶sung > bei einem ‚RGB Interlaced Scan‘. > Eine weiteres neues Feature ist der ‚Progressive Scan Mode‘ > der es erlaubt bei halber CCD-Auflö¶sung Aufnahmen… ??? > Wie ist der genaue technische Ablauf des scannens? > Wird das Bild aus zwei Halbbildern zusammengesetzt oder wird in zwei Schritten > gescannt > dadurch die langsamen Auslö¶sezeiten! Siehe https://oly-e.de/news/a.php4?id=3784&group=e10.german > Wieso steht in der FAQ nichts darüber ? Na Du hast Sorgen – vielleicht weil sich noch niemand bequemt hat was dazu zu schreiben 😉 > Wenn der CCD der Sony DSC F-707 identisch ist warum steht dort nichts von > Interlaced Scan ? Das fragst Du uns? Frag Sony! Gruss Stefan Hendricks oly-e.de“ e20.german 167 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.09.2001 Uhrzeit: 24:17:12 Jö¶rg Hallo und danke für die schnelle Antwort, ich muss die Artikel erstmal auf der Zunge zergehen lassen! Schade das die meisten technischen Artikel und Reviews in englisch sind, nicht das ich damit Probleme hätte, aber warum testen die amerikanischen Sites ständig die neuesten Modelle und zeigen es uns kostenlos im Internet und hier soll man sich eine Zeitschrift für 10-15,- DM holen, natürlich ohne schö¶ne Fotogalerien und Testbilder ??? Die Tests auf digitalkamera.de sind ja nicht schlecht aber sehr selten… …. diese Internetseite ist ein sehr gutes Beispiel, daß es auch anders geht!!! > > Wenn der CCD der Sony DSC F-707 identisch ist, warum steht dort nichts von > > Interlaced Scan ? > Das fragst Du uns? Frag Sony! MEIN GRUND IST EIGENTLICH FOLGENDER: Kameras von verschiedenen Herstellern mit ein und demselben CCD’s kann man besser vergleichen bei so wichtigen Sachen wie Bildrauschen oder schadhafte Pixel ! Es wird ja wohl nicht so viele Hersteller geben… — posted via https://oly-e.de e20.german 168 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.09.2001 Uhrzeit: 25:12:36 Jö¶rg Hallo, ich muß meine Antwort von vorhin revidieren, es gibt doch gute deutsche Erklärungen, z.B. http://www.bitverlag.de/bit.nsf/www/bitart000660 http://www.chip.de/specials/unterseite_chip_special_191587.html Die Eläuterung bezieht sich zwar auf Fernsehkameras im weiteren Sinne, nur sollte man nicht vergessen, daß die der Ursprung der Digitalkameras sind! INTERLACED or NON-INTERLACED ? PAL- oder NTSC-Video-Kameras arbeiten im INTERLACED-Modus. Hier werden 50 bzw. 60 Felder (=Halbbilder) pro Sekunde aufgenommen. Das erste Feld besteht aus allen ungeraden horizontalen Linien (1,3,5 usw.), das zweite Feld aus allen geraden horizontalen Linien (2,4,6 usw.). Dieses System hat den Nachteil, dass ein ganzes Bild immer eine Kombination von zwei Halbbildern ist, die nacheinander und nicht zur selben Zeit aufgenommen werden. Dadurch wirken Bilder von sich bewegenden Objekten meist etwas unscharf. PROGRESSIV-SCAN-Kameras dagegen nehmen das gesamte Bild komplett auf. Dies nennt man Non-Interlaced Modus. Danach noch die Erklärung der Farbfilterung: Der Sensor eines CCD-Chips kann nur Helligkeit (keine Farbe) abtasten. Um mit einer 1-CCD-Kamera ein Farbbild herzustellen, müssen die Pixel der CCD auf die drei Farben Rot, Grün und Blau (RGB) aufgeteilt werden. 50 Prozent der Pixel werden für Grün, 25 Prozent für Blau und 25 Prozent für Rot verwendet. Die Kameraelektronik errechnet (interpoliert) die fehlenden Pixel und stellt so ein Farbbild her. Infolge dieser Technik fällt jedoch ein bedeutender Teil der Auflö¶sung der Produktion des Farbbildes zum Opfer. Eine 3-CCD-Kamera verwendet drei separate CCDs für Rot, Grün und Blau. Diese Technik ermö¶glicht ein Farbbild mit der vollen Auflö¶sung der CCDs. Zudem sind die Farben originalgetreuer als mit einem 1-CCD-Gerät. TROTZDEM MEIN GRUND IST EIGENTLICH FOLGENDER: Kameras von verschiedenen Herstellern mit ein und demselben CCD’s kann man besser vergleichen bei so wichtigen Sachen wie Bildrauschen oder schadhafte Pixel ! Es wird ja wohl nicht so viele Hersteller geben… MfG Jö¶rg Zimmer — posted via https://oly-e.de e20.german 169 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.09.2001 Uhrzeit: 25:29:58 Jö¶rg Hallo ein letztes mal, ladet Euch doch mal die Datei für den Acrobat Reader runter und lest ab Seite 8 http://www.olympus.de/consumer/digimg/service/download/FAQdeutsch.pdf Deshalb steht im Digital-ABC auf der Olympus-Site auch nichts von interlaced scan! Man kann sich ja schlecht selbst widersprechen, nur wie sieht dieses Manko in der Praxis aus ??? Für Antworten wäre ich dankbar, da ich ernste Kaufabsichten habe… MfG Jö¶rg Zimmer — posted via https://oly-e.de e20.german 170 —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.09.2001 Uhrzeit: 7:37:48 Heinz Schumacher Hallo Jö¶rg, ich weiß nicht was Du mit Deinen Beiträgen eigentlich erreichen mö¶chtest? Insbesondere stelle ich mir die Frage gibt es eine Kamera mit 3 CCD’s überhaupt zu kaufen? Dabei meine ich nicht irgendwelche Exoten, die mehrere Zehntausend DM kosten! Und welche Kamera außer der E100-RS arbeitet denn min NONINTERLACED-Modus? Gruss Heinz — posted via https://oly-e.de e20.german 171 —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.09.2001 Uhrzeit: 16:16:45 Jö¶rg Hallo, erstmal ein danke an Hermann Brunner, aber ich wollte natürlich keine 3CCD-Kamera! Um auf die Kernfrage zu kommen: In der FAQdeutsch von Olympus auf Seite 6 (bzw.10/11 auf d.Bl.)nachzulesen: http://www.olympus.de/consumer/digimg/service/download/FAQdeutsch.pdf Dort steht, daß der INERLACED-CCD oder VIDEO-CCD mittlerweile für hochwertige Megapixel-Kameras eingesetzt wird wegen der hohen Leistung und der GÜNSTIGEN Herstellung !!! Weiter steht dann: Für noch PERFEKTERE Digitalaufnahmen nimmt man aber den speziell für diesen Zweck entwickelten PROGRESSIVE-CCD mit dem man auch SCHNELLERE VERSCHLUUSZEITEN realisiern kann, z.B.die Olympus C-2500L hat einen solchen CCD ! Andere Kameras z.B. Sony DSC F-707 haben also einen hö¶herwertigen Progrssive-CCD und unsere teuren Olympus E-10 / E-20 einen ‚günstigeren‘ Interlaced-CCD ?!? Ich denke mal in der Praxis lässt sich dies nicht so verallgemeinern sondern ist DIREKT von den jeweiligen TECHNISCHEN WERTEN abhängig! Jedoch verstehe ich nicht warum die Olympus-Techniker in einer C-4040 einen ‚hö¶herwertigen‘ CCD als in einer E-20 einsetzen und warum es diese Finesse nicht bei anderen Herstellern gibt ? Die langen Verschlusszeiten der E-20 sind also technisch durch das CCD bedingt, bzw.wird mit einem Trick umgangen, bei den man auf C-2500L Niveau zurückfällt! Ich bin auf erste TESTFOTOGRAFIEN gespannt ! Mit freundlichen Grüßen und voller Zweifel Jö¶rg Zimmer — posted via https://oly-e.de e20.german 173 —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.09.2001 Uhrzeit: 16:28:17 Heinz Schumacher Jö¶rg schrieb: > Olympus C-2500L hat einen solchen CCD ! > Die langen Verschlusszeiten der E-20 sind also technisch durch das CCD bedingt, > bzw.wird mit einem Trick umgangen, bei den man auf C-2500L Niveau zurückfällt! Ist das wirklich so? Ich dachte bis jetzt, dass die Verschlußzeit bei 1/650stel liegt, weil die E-10/20 einen Zentralverschluß hat und hierfür ist die Verschlußzeit ja technisch bedingt typisch! Gruss Heinz — posted via https://oly-e.de e20.german 175 —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.09.2001 Uhrzeit: 16:43:36 Jö¶rg Hallo, nachzulesen im erwähnten PDF von Olympus auf Blattseite 10/11: Ein PROGRESSIV-CCD braucht keinen MECHANISCHEN Verschluss, deshalb hö¶here Zeiten! Durch das nacheinander erfolgende digitalisieren von zwei Halbbildern im INTERLACED-CCD entsteht die etwas langsame Zeit von 1/650 s. Ich denke mal, das es doch schnellere Verschlüsse gibt !?! > Heinz Schumacher schrieb: > Ich dachte bis jetzt, dass die Verschlußzeit bei 1/650stel liegt, weil die E-10/20 einen > Zentralverschluß hat und hierfür ist die Verschlußzeit ja technisch bedingt typisch! MfG Jö¶rg Zimmer — posted via https://oly-e.de e20.german 176 —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.09.2001 Uhrzeit: 21:45:05 Max Meier Jö¶rg schrieb: > Hallo, > nachzulesen im erwähnten PDF von Olympus auf Blattseite 10/11: > Ein PROGRESSIV-CCD braucht keinen MECHANISCHEN Verschluss, deshalb > hö¶here Zeiten! Durch das nacheinander erfolgende digitalisieren von > zwei Halbbildern im INTERLACED-CCD entsteht die etwas langsame Zeit von > 1/650 s. Ich denke mal, das es doch schnellere Verschlüsse gibt !?! Hallo Jö¶rg, klar gibt es schnellere Verschlüsse – in fast allen anderen Digitalkameras (z.B. bis zu 1/4000s bei voller Auflö¶sung in der Coolpix 5000) und sowieso in allen Spiegelreflexkameras, die das übrigens auch mit einem mechanischen Verschluss hinbekommen…. Es war daher wohl eine Marketingentscheidung, so etwas zu machen, denn der Verschluß der E-10/20 hat ja keine positiven Besonderheiten, die die langsamen Zeiten irgendwie rechtfertigen. Max — posted via https://oly-e.de e20.german 178 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.09.2001 Uhrzeit: 19:41:57 Jö¶rg Hallo, um der Sache einen Abschluss zu geben: Den Grund warum Olympus gerade bei seinen besten Kameras auf einen Interlaced-CCD zurückgreift und alle anderen Kamerahersteller Progressiv-CCD’s benutzen konnte mir leider keiner beantworten… Fest steht, das es wesentliche Unterschiede in der Signalverarbeitung der beiden CCD-Arten gibt. Während der Interlaced-CCD aus der Videotechnik kommt wurde der Progressiv-CCD extra für Digitalkameras entwickelt. Ich habe sehr großes Vertrauen zu Olympus, weil die medizinisch-optischen Geräte von Olympus ja auch hervorragend sein sollen und weil ich schon die dritte Olympus Digitalkamera benutze! Danke an alle die sich an der Diskussion beteiligt haben, irgendwie reizt es mich eine eigene Internetseite zu erstellen, habe leider jedoch zu wenig Softwarekenntnisse. MfG Jö¶rg Zimmer — posted via https://oly-e.de e20.german 181 —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.10.2001 Uhrzeit: 14:28:36 Ralf Sokolowski Zum Thema Verschluß: Ein Zentralverschluß, den die Olympus hat ?!, hat angeblich ca 1/500 als kürzeste Verschlußzeit. Alle Anderen wie vertikaler Schlitzverschluß (1/8000 Nikon ) und horizontaler Tuch-/Schlitzverschluß (1/4000) sind schneller. Dafür gibt es beim Zentralverschluß keine Einschränkung bei der kürzesten Verschlußzeit beim Blitzen. Wenn das Bild belichtet ist, wird der Chip ausgelesen. Meiner Meinung nach ist es dabei unerheblich, wie die Ladung der CCD Elemente abgefragt bzw. ausgelesen wird. Es wird immer die Aufnahme des ganzen Chip verwendet. Gruß Ralf Jö¶rg“ schrieb: [ unnoetiger Vollquote wurde automatisch entfernt ]“ e20.german 182 —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.10.2001 Uhrzeit: 14:50:47 Heinz Schumacher Ralf Sokolowski schrieb: > Zum Thema Verschluß: > Ein Zentralverschluß, den die Olympus hat ?!, hat angeblich > ca 1/500 als kürzeste Verschlußzeit. > Alle Anderen wie vertikaler Schlitzverschluß (1/8000 Nikon ) > und horizontaler Tuch-/Schlitzverschluß > (1/4000) sind schneller. Dafür gibt es beim Zentralverschluß > keine Einschränkung bei der kürzesten > Verschlußzeit beim Blitzen. Hallo Ralf, das stimmt aber auch nur bedingt! Die sogenannten Schlitzverschlüsse sind eigentlich langsamer. Bis ein Vorhang sich komplett über den Chip/Film bewegt vergehen hier im günstigsten Fall mindestens 1/200 stel Sekunde. Die kürzeren Zeiten entstehen dadurch, dass der 2. Vorhang dem 1. sofort folgt, und immer nur ein kleiner Schlitz des Films/Chips belichtet wird. Dies führt zu häßlichen Verzerrungen bei bewegten Objekten. Propeller werden zur Sichel Autos bekommen rautenfö¶rmige Gestalt oder werden Gestreckt oder Gestaucht, je nach Bewegungsrichtung des Schlitzes und des bewegten Objektes! Also eine menge Nachteile gegenüber dem Zentralverschluß! Ich kann schon verstehen, warum Olympus sich für diesen entschieden hat und nicht für jenen…. Fast alle Mittelformatkameras haben auch einen Zentralverschluß, weil er besser zum Konzept passt. In dieses Segment wollte Olympus mit der E10/20 sicher auch rein. Gruss Heinz — posted via https://oly-e.de e20.german 183 —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.10.2001 Uhrzeit: 17:27:52 Jö¶rg Hallo, laut der technischen Beschreibung von Olympus selbst Seite 10/11 http://www.olympus.de/consumer/digimg/service/download/FAQdeutsch.pdf braucht ein PROGRESSIV-CCD keinen mechanischen Verschluss, weil die Daten in einem Lesevorgang bearbeitet werden ! Der INTERLACED-CCD setzt nach einem Belichtungsvorgang beide Halbbilder zusammen und muss bis zur vollständigen Speicherung abgedunkelt bleiben ! Ich nehme an, das dies auch starke Auswirkungen auf die Verschlusszeiten hat, deshalb wurde die E-20 mit einem schnellen Progressiv-Modus erweitert ! Wie sich allerdings dieses CCD auf einmal umschalten lässt, bleibt wohl den Olympus-Ingenieuren vorbehalten !? Gruss Jö¶rg Zimmer — posted via https://oly-e.de e20.german 186 ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*