Festplatte

Datum: 06.05.2013 Uhrzeit: 16:54:44 Jürgen von Esenwein Hallo, ich will meine externe Festplatte still legen, weil ich mir eine mit doppelter Kapazität gekauft habe. Kann ich die alte einfach in’s Regal legen – Lautsprecherrtboxen sind nicht in der Nähe – und sicher sein, daß die Daten, vornehmlich Bilder, dort jahrelang erhalten bleiben? Gibt es etwas, was ich noch beachten sollte? Muß ich sie z. B. in gewissen Anständen immer mal wieder ans Netz anschließen? Viele Grüße Jürgen — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.05.2013 Uhrzeit: 18:49:44 PaulH Ob sie dir dort eingeht oder nicht, ist wohl neben äußeren Einflüssen auch der Serientoleranz und vielleicht sogar dem quantenmechanischen Zufall überlassen. Generell gilt halt: Wichtige Dateien mindestens doppelt haben. Auf mehreren Datenträgern. Ich würde ab und zu kontrollieren, ob die Daten auf der weggeräumten Platte noch brauchbar sind. Wenn nicht: Kopien” der Daten von einem der anderen Datenträger auf einen weiteren kopieren. Anders ausgedrückt: Wenn die Sicherung auf der alten Platte hin ist und die Daten nur noch einfach vorliegen sofort wieder sichern bevor die letzte Sicherung auch den Geist aufgibt. Logisch eigentlich. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.05.2013 Uhrzeit: 8:51:06 Tpunkt Klueber Hallo Jürgen da es sich um ein magnetisches System handelt, neigt es auch dazu die Magnetisierung zu verlieren. SPrich die Daten werden irgendwann nicht mehr da sein. Oder es geht dir wie mir, das die ganze Platte sich nicht mehr ansprechen läßt, weil sogar die Formatierung sich verflüchtigt hat. Richtig einfach wird es, wenn die SSD mit großen Kapazitäten zu erschwinglichen PReisen erwerbbar sind. Dann ist das Thema erledigt. LG Thomas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.05.2013 Uhrzeit: 10:55:33 R.Weigel Hallo Thomas, Da wäre ich aber vorsichtig. Die Haltbarkeit der Daten auf SSD scheint kürzer zu sein als auf HD. Ich glaube in der letzten CT war da ein Artikel darüber. Festplatte sind eben mechanische Bauteile und kö¶nnen auch mal komplett dadurch ausfallen, deshalb immer mindestens zweifach sichern. Alle 1-2 Jahre von Festplatte zu Festplatte kopieren müsste für den Datenerhalt des rein magnetischen Datenträgers jedenfalls reichen, das Ausfallririko der Mechanik/Diebstahl/Brand usw. bleibt aber. MfG Ralph — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.05.2013 Uhrzeit: 10:52:33 Olaf Blaak Tpunkt Klueber schrieb: > > Richtig einfach wird es, wenn die SSD mit großen Kapazitäten zu > erschwinglichen PReisen erwerbbar sind. Dann ist das Thema > erledigt. > Auch wenn uns die schnuckeligen SSDs ziemlich robust vorkommen, so werden sie bei ihrer Entwicklung nicht auf lange Datenerhaltung spezifiziert. Im Fokus stehen vielmehr Marketing-getriebene Faktoren wie hohe Datendurchsätze und maximale Kapazität. Leider gibt es zu den aktuelle MLC-NAND-Flash-Bausteinen – das sind die, die in Consumer Produkten hauptsächlich zum Einsatz kommen – in der Regel keine klaren Aussagen der Hersteller zur sogenannten ‘Data Retention Time’. Im gängigen Standard wird sogar nur ein Jahr Datenerhaltung ohne Spannungsversorgung gefordert. Auf mehr als drei, vielleicht auch maximal fünf Jahre würde ich mit einer SSD als Backup-Medium heute nicht bauen, ohne zwischendurch immer ‘mal wieder einen komplett-Refresh zu machen. Gruß Olaf — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*