Pinterest

Datum: 05.06.2012 Uhrzeit: 14:26:47 Peter Eckel Hallo, wir hatten ja schon einmal das Thema ‘Pinterest’ und wie man verhindert, daß von dort eigene Bilder ‘gepinnt’ werden. Die offizielle und dokumentierte Vorgehensweise ist ja, einen Meta-Tag in die HTML-Seiten einzubinden: Das impliziert natürlich daß man seine Seiten selbst erstellt oder zumindest eine Mö¶glichkeit hat dies seinem Seitenerstellungs-Werkzeug beizubringen. Letztlich muß man aber doch jede einzelne Webseite anfassen was einen ziemlich unverhältnismäßigen Aufwand bedeutet insbesondere wenn nächsten Monat der nächste Bildverwerter meint sich der eigenen Werke bemächtigen zu müssen. Hier ist ein kleiner Tip für alle die ihren Webserver selbst betreiben und dies unter Apache tun. Hier hilf z.B. mod_rewrite (muß installiert bzw. aktiviert sein) und die folgende Konfiguration: RewriteEngine on RewriteCond %{HTTP_USER_AGENT} ^Pinterest.* RewriteRule .*\.jpg$ /copyright.jpg Dann unter /copyright.jpg noch ein entsprechendes Bild ablegen (ausdrücklich gebe ich dieses hier: für diesen Zweck frei) und Pinterest hat nicht mehr sehr viel Spaß an fremden Bildern. Solltet Ihr auch noch andere Formate (TIFF etc.) auf dem Server anbieten sind natürlich noch entsprechende Rewrite-Regeln für diese Formate erforderlich. Der Zugriff von Pinterest aus erfolgt unter Angabe des User Agent ‘Pinterest/0.1 +http://pinterest.com’. Dies wird in der RewriteCond abgefragt (genauer: Alles was mit ‘Pinterest’ anfängt in einen Topf geworfen) und falls so ein Pinterest-Zugriff erkannt wird jedes File das auf ‘.jpg’ endet per RewriteRule durch das Copyright-Bild ersetzt. Das ganze hat den Vorteil daß Pinterest auf dem gesamten Server verloren hat ohne daß man seinen Workflow ändern oder eine große Zahl von Dateien anfassen müßte. Viele Grüße Pete.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.06.2012 Uhrzeit: 17:26:43 Peter Eckel Hallo Klaus, > Da ich keinen eigenen Server betreibe kann ich die elegante > Methode von Peter auch nicht anwenden. > > Von meinen Seiten habe ich pinterest mit folgendem .htaccess > Eintrag ganz ausgeschlossen: > > order allow,deny > deny from .pinterest.com > allow from all > > Das wirkt auch, wenn Unterverzeichnisse direkt aufgerufen werden. das war auch meine erste Idee. Hat aber einen Haken: ec2-72-44-61-45.compute-1.amazonaws.com – – [05/Jun/2012:13:40:12 +0200] GET /photo/Island2009/content/bin/images/large/20090606_123343_6063635.jpg HTTP/1.1″ 200 200886 “-” “Pinterest/0.1 +http://pinterest.com/” ec2-72-44-61-45.compute-1.amazonaws.com – – [05/Jun/2012:13:40:13 +0200] “GET /photo/Island2009/content/bin/images/large/20090606_123343_6063635.jpg HTTP/1.1” 200 200886 “-” “Pinterest/0.1 +http://pinterest.com/” ec2-50-19-200-51.compute-1.amazonaws.com – – [05/Jun/2012:13:43:02 +0200] “GET /photo/Island2009/content/bin/images/large/20090608_112238_6093715.jpg HTTP/1.1” 200 351976 “-” “Pinterest/0.1 +http://pinterest.com/” ec2-50-19-200-51.compute-1.amazonaws.com – – [05/Jun/2012:13:43:03 +0200] “GET /photo/Island2009/content/bin/images/large/20090608_112238_6093715.jpg HTTP/1.1” 200 351976 “-” “Pinterest/0.1 +http://pinterest.com/” ec2-204-236-197-180.compute-1.amazonaws.com – – [05/Jun/2012:13:53:05 +0200] “GET /photo/Island2009/content/bin/images/large/20090608_112238_6093715.jpg HTTP/1.1” 200 351976 “-” “Pinterest/0.1 +http://pinterest.com/” ec2-204-236-197-180.compute-1.amazonaws.com – – [05/Jun/2012:13:53:07 +0200] “GET /photo/Island2009/content/bin/images/large/20090608_112238_6093715.jpg HTTP/1.1” 200 351976 “-” “Pinterest/0.1 +http://pinterest.com/” ec2-204-236-222-21.compute-1.amazonaws.com – – [05/Jun/2012:14:04:17 +0200] “GET /photo/Island2009/content/bin/images/large/20090607_104813_6076228_Edit.jpg HTTP/1.1” 200 14142 “-” “Pinterest/0.1 +http://pinterest.com/” ec2-204-236-222-21.compute-1.amazonaws.com – – [05/Jun/2012:14:04:18 +0200] “GET /photo/Island2009/content/bin/images/large/20090607_104813_6076228_Edit.jpg HTTP/1.1” 200 14142 “-” “Pinterest/0.1 +http://pinterest.com/” ec2-184-73-74-28.compute-1.amazonaws.com – – [05/Jun/2012:14:19:28 +0200] “GET /photo/Island2009/content/bin/images/large/20090607_104023_6076223.jpg HTTP/1.1” 200 14142 “-” “Pinterest/0.1 +http://pinterest.com/” ec2-184-73-74-28.compute-1.amazonaws.com – – [05/Jun/2012:14:19:28 +0200] “GET /photo/Island2009/content/bin/images/large/20090607_104023_6076223.jpg HTTP/1.1” 200 14142 “-” “Pinterest/0.1 +http://pinterest.com/” Pinterest läuft offenbar in der Amazon EC2-Cloud nicht unter Adressen die sich auf ‘pinterest.com’ zurückverfolgen lassen. Entweder sperrst Du also die ganze Amazon-Cloud aus (was unvorhersehbare Effekte haben kann aber die kann man denke ich derzeit problemlos riskieren) oder Du findest einen anderen Weg Ich habe übrigens gerade von meinem Test-Account aus ein Bild aus dem Gastbereich Eurer Seite problemlos pinnen kö¶nnen. Und den Pin natürlich gleich wieder gelö¶scht. Viele Grüße Pete.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.06.2012 Uhrzeit: 18:49:39 Klaus Deptolla Hallo Peter, danke fuer den Hinweis. So weit wie Du bin ich da nicht eingestiegen. Ich habe .amazonaws.com” jetzt auch ‘mal ganz gesperrt. Unsere Gastseite und unser Blog sind nicht gesperrt die Sperrung bezieht sich nur auf unsere Gallery und deren Unterverzeichnisse. LG auch an Julia Marianne und Klaus posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.06.2012 Uhrzeit: 23:52:44 Klaus Deptolla Hallo Reinhard, ich denke, auf Stefans Server kann Stefan die Loesung von Pete problemlos einrichten, dann ist oly-e.de schon mal abgesichert. Und wenn das bei oly-forum.com nich kurzfristig machbar sein sollte… dann weiss ich einmal mehr, warum ich da nicht angemeldet bin. FG Klaus — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.06.2012 Uhrzeit: 25:28:05 Greg Lehey R. Wagner schrieb: > Am Tue, 5 Jun 2012 14:26:47 +0200 schrieb Peter Eckel: > >> Das ganze hat den Vorteil, daß Pinterest auf dem gesamten Server verloren >> hat, ohne daß man seinen Workflow ändern oder eine große Zahl von Dateien >> anfassen müßte. > > Und jetzt noch das ganze für die Dummies wie mich in PHP? Hat der Peter im Prinzip gesagt: Wie du das in PHP einfügst hängt von der Art ab wie du es einsetzst. Ich habe z.B. eine Funktion pageheader() die ab einträgt: Da habe ich also nur den weiteren Meta-tag eintragen müssen. Bei dieser Oly-E-Seite (Antwort) sehe ich: oly-e.de Irgendwo dort müsste es also hinein. Greg 20! posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 8:45:31 Peter Eckel Hallo Indina, > macht dieser Aufwand wirklich Sinn, da sich jeder ja per > screenshot ein Foto ‘ziehen’ kann? das sind dann aber Einzelfälle. Pinterest ist eine Plattform, die das ganze gewerbsmäßig, organisiert und auf vom Aufwand her reduziert einen einzelnen Mausklick betreibt. > Ich denke manchmal, ein eher gelassener Umgang mit den eigenen > Fotos, die man ins Internet stellt, ist nervenschonender. Ich bin da sehr gelassen. Wenn sich jemand ein Bild in kleiner Auflö¶sung mopst und sich das irgendwo hinpappt, ist mir das reichlich egal. Mir geht lediglich der Hut hoch, wenn gewisse Leute meinen, auf der Leistung anderer basierend haufenweise Geld machen zu müssen. > Ungefragte kommerzielle Verwendung der eigenen Sachen findet imo > auf Seiten der Bildersammler kaum statt. Pinterest tut meiner Ansicht nach *genau* das, und zwar im großen Stil. Und dem einen Riegel vorzuschieben ist einfach. Viele Grüße, Peter. —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 8:55:40 Peter Eckel Hallo Greg, > Hat der Peter im Prinzip gesagt: > > > Wie du das in PHP einfügst hängt von der Art ab wie du es > einsetzst. > Ich habe z.B. eine Funktion pageheader() die ab einträgt: > > > > src="/grog/js/tipmessage/main.js"> > Da habe ich also nur den weiteren Meta-tag eintragen müssen. genau. Was mich an dem Verfahren (und auch an meiner eigenen Lö¶sung des Problems) stö¶rt ist daß man letztlich für jede neue derartige Plattform die meint sich an fremden Bildern bedienen zu müssen wieder einen neuen Tag einflechten darf. Das ist ein plattformspezifisches opt-out und die Arbeit liegt komplett beim Urheber von Bildern. Im Grunde brauchen wir einen Mechanismus ähnlich der robots.txt der für eine Webseite oder Teile davon generell sagt ‘Hier nicht!’ egal welche Plattform neu auf derartige Mechanismen setzt im Sinne eines generellen opt-out. Einen Schritt weiter gedacht wäre es eigentlich noch besser von diesem generellem opt-out zu einem generellen oder spezifischen opt-in überzugehen: Bedienen darf man sich wo es explizit erlaubt ist und sonst nirgendwo. Aber das dürfte utopisch sein zumal es keine Instanz gibt die Zuwiderhandelnden auf die Finger hauen kö¶nnte. Viele Grüße Peter.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 10:08:32 R. Wagner Am Wed, 06 Jun 2012 01:28:05 +0200 schrieb Greg Lehey: > Irgendwo dort müsste es also hinein. In dem Fall nicht, weil auf diesen Seiten keine Bilder angezeigt werden. Den Meta-Tag habe ich bereits in alle Seiten eingebaut, über die Bilder angezeigt werden. (das war so ziemlich das erste, was passiert ist, als ich auf die Sache aufmerksam wurde.) Die Leute vom Oly-Forum habe ich ebenfalls sofort informiert, aber – welch Wunder – dort ist man natürlich daran interessiert, die Bilder mö¶glichst weit zu streuen, deshalb wird pinterest dort nicht blockiert. Ist halt doch ein Marketinginstrument und kein Hobbyistenprojekt… Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 10:35:49 Peter Eckel Hallo Reinhard, > Die Leute vom Oly-Forum habe ich ebenfalls sofort informiert, aber > – welch Wunder – dort ist man natürlich daran interessiert, die > Bilder mö¶glichst weit zu streuen, deshalb wird pinterest dort nicht > blockiert. Ist halt doch ein Marketinginstrument und kein > Hobbyistenprojekt… schade. Wäre ich noch dort präsent, wäre das der Grund für mich, alle Bilder sofort vom Server zu entfernen. Viele Grüße, Pete. —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 10:35:49 Peter Eckel Hallo Reinhard, > Die Leute vom Oly-Forum habe ich ebenfalls sofort informiert, aber > – welch Wunder – dort ist man natürlich daran interessiert, die > Bilder mö¶glichst weit zu streuen, deshalb wird pinterest dort nicht > blockiert. Ist halt doch ein Marketinginstrument und kein > Hobbyistenprojekt… schade. Wäre ich noch dort präsent, wäre das der Grund für mich, alle Bilder sofort vom Server zu entfernen. Viele Grüße, Pete. —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 12:50:50 Peter Eckel Hallo Yvonne, > was macht jemand wie ich, die ich sehr begrenzte Kenntnisse der > Vorgänge hinter der Kulisse habe, nicht programmieren kann und > meine eigene Web-Site bei einem kommerziellen Hoster verwalte? genau das, was Du gemacht hast: Fleißg Tags einbauen und hoffen, daß morgen nicht eine neue Plattform mit einem neuen Tag um die Ecke kommt und Du von vorne anfangen darfst 🙁 Der Ansatz von Klaus mit einer angepaßten .htaccess kö¶nnte allerdings auch helfen. ‘Kö¶nnte’, weil die Funktionsfähigkeit dieses Ansatzes sehr davon abhängt, daß der Webserver, auf dem Deine Sachen liegen, so konfiguriert ist, daß er die IP-Adressen der anfragenden Clients in Namen umwandelt (HostnameLookups-Parameter, siehe < http://httpd.apache.org/docs/2.2/de/mod/core.html#hostnamelookups>). Ist er das nicht, funktioniert das auch nicht. Liebe Grüße, Pete. —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 13:15:53 Peter Eckel Hallo Yvonne (und Klaus, et al.), einen Versuch kö¶nnt Ihr auf jeden Fall noch mit der .htaccess machen: Wenn in der Einstellung Eures Webservers (bzw. des Webservers Eures Hosters) die entsprechenden Freigaben erteilt sind (optimalerweise ‘AllowOverride All’) und wenn mod_rewrite installiert ist (was oft der Fall ist), dann funktioniert auch folgendes in der .htaccess: RewriteEngine on RewriteCond %{HTTP_USER_AGENT} ^Pinterest.* RewriteRule .*\.(jpg|png|tif|tiff)$ /copyright.jpg Den Versuch ist es wert. Viele Grüße, Pete. —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 14:49:39 Subhash R. Wagner wrote: > Und jetzt noch das ganze für die Dummies wie mich in PHP? Wenn es PHP-Seiten sind, hat man ja vernünftigerweise einen allgemeinen Header eingebaut und braucht so den Pinterest-Tag nur ein einziges Mal einbauen. — Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch http://fotoblog.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 14:49:41 Subhash Peter Eckel wrote: > > RewriteEngine on > > RewriteCond %{HTTP_USER_AGENT} ^Pinterest.* > RewriteRule .*\.jpg$ /copyright.jpg > Danke! Wird sofort in der .htaccess ergänzt. — Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch http://fotoblog.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 14:49:44 Subhash Peter Eckel wrote: > Solltet Ihr auch noch andere Formate (TIFF etc.) auf dem Server anbieten, > sind natürlich noch entsprechende Rewrite-Regeln für diese Formate > erforderlich. Die wichtigsten wären wohl: # lasse Pinterest keine Bilder holen: RewriteCond %{HTTP_USER_AGENT} ^Pinterest.* RewriteRule .*\.(jpg|gif|png)$ /copyright.jpg — Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch http://fotoblog.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 14:49:48 Subhash Peter Eckel wrote: > Wäre ich noch dort präsent, wäre das der Grund für mich, alle > Bilder sofort vom Server zu entfernen. Genau. — Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch http://fotoblog.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 15:26:42 Ich Also bei der Verwendung von Pinterest sollte man sich wirklich überlegen, wie wichtig einem die eigenen Bilder sind, mit der Nutzung akzeptiert man deren AGB und die besagen ganz eindeutig, dass du mit dem Einstellen der Bilder alle deine Rechte an ihnen an Pinterest abtrittst – das Ganze ist also kein Datenklau unter Bildersammlern sondern die Bildersammler werden alle bestohlen. Was die Rechte an deinen Daten angeht ist Pinterest genauso interessiert daran wie Facebook zum Beispiel an deinen Posts(und im Übrigen trittst du auch drot die Rechte a deinen Bildern mit dem Einstellen ab, Facebook darf laut AGB dann sogar mit deinen privaten Bildern werben ohne dir auch nur Bescheid zu sagen!). — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 20:23:52 indina Ich schrieb: > Also bei der Verwendung von Pinterest sollte man sich wirklich > überlegen, wie wichtig einem die eigenen Bilder sind, mit der > Nutzung akzeptiert man deren AGB und die besagen ganz eindeutig, > dass du mit dem Einstellen der Bilder alle deine Rechte an ihnen > an Pinterest abtrittst – das Ganze ist also kein Datenklau unter > Bildersammlern sondern die Bildersammler werden alle bestohlen. > Was die Rechte an deinen Daten angeht ist Pinterest genauso > interessiert daran wie Facebook zum Beispiel an deinen Posts(und > im Übrigen trittst du auch drot die Rechte a deinen Bildern mit > dem Einstellen ab, Facebook darf laut AGB dann sogar mit deinen > privaten Bildern werben ohne dir auch nur Bescheid zu sagen!). > > — > posted via http://oly-e.de Moin, Das mö¶chte ich bezweifeln. Du bist und bleibst nach hiesiger Rechtssprechung immer Urheber Deiner Fotos, inklusive der Rechte an ihnen. Es gibt zu diesem Thema seitenlange Beiträge im Internet. Gruß — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 20:27:33 R. Wagner Am Wed, 06 Jun 2012 14:49:39 +0200 schrieb Subhash: >> Und jetzt noch das ganze für die Dummies wie mich in PHP? > > Wenn es PHP-Seiten sind, hat man ja vernünftigerweise einen > allgemeinen Header eingebaut und braucht so den Pinterest-Tag nur > ein einziges Mal einbauen. Hab ich ja….. 😉 Aber ich traue dem Braten nicht und hätte es lieber auf die harte Tour… Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 20:50:08 CHRISTIAN J00STEN Moin Pete. Peter Eckel schrieb : > Wäre ich noch dort präsent, wäre das der Grund für mich, alle > Bilder sofort vom Server zu entfernen. Jo, das ist bei mir auch soeben geschehen. Waren zwar eh nur 2 Bilder, aber da geht’s mir jetzt auch ums Prinzip. Danke für den Hinweis. LG, Balou —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 20:55:18 Subhash R. Wagner wrote: > Aber ich traue dem Braten nicht und hätte es lieber auf die harte > Tour… Hast du eine Datei namens .htaccess” auf deinem Server? Wenn ja und wenn du magst schickst du sie mir ich ergänze das Nö¶tige und sende sie dir wieder und du stellst sie wieder per FTP auf den oly-e.de-Server. Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 20:55:20 Subhash indina wrote: > Es gibt zu diesem Thema seitenlange Beiträge im > Internet. Und was nützen die dir, wenn sich Facebook & Co nicht drum sch…eren? — Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch http://fotoblog.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 22:18:13 Peter Eckel Hallo Reinhard, > Aber ich traue dem Braten nicht und hätte es lieber auf die harte > Tour… ich denke mal, der .htaccess-Trick sollte bei Dir funktionieren – gegebenenfalls halt mod_rewrite installieren lassen und AllowOverride All in der Server-Konfiguration eintragen. Stefan macht das schon. Andererseits kannst Du es dann auch gleich in der Apache-Config machen lassen. Dem Meta-Tag würde ich auch nicht weiter trauen, als ich ein Klavier werfen kann. Viele Grüße, Pete. —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 22:20:19 Peter Eckel Moin Christian, On Wed, 6 Jun 2012 20:50:08 +0200, CHRISTIAN J00STEN wrote (in article ): > Jo, das ist bei mir auch soeben geschehen. Waren zwar eh nur 2 > Bilder, aber da geht’s mir jetzt auch ums Prinzip. Lustig, bei mir waren es auch zwei. Mail an die Admins wegen Lö¶schung meines Accounts (mit genau der Begründung, daß sie sich weigern, Pinterest zu filtern) ist auch raus. Nicht, daß ich in dem Forum überhaupt noch etwas gemacht hätte (ich mußte sogar erst einmal mein Password zurücksetzen lassen :-)). Aber wie Du schon sagst: Es geht ums Prinzip. Viele Grüße Bär und Hamster, Pete. —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 22:51:40 R. Wagner Am Wed, 06 Jun 2012 22:20:19 +0200 schrieb Peter Eckel: > Mail an die Admins wegen > Lö¶schung meines Accounts (mit genau der Begründung, daß sie sich > weigern, Pinterest zu filtern) ist auch raus. Jojo, sobald der IMAP mir die Mail gibt, bist Du Geschichte…. Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.06.2012 Uhrzeit: 22:56:53 Andreas Huppert Ganz einfach … du kannst jeden der ohne deine Zustimmung deine Bilder auf Pinterest kopiert ganz regulär verklagen. Nicht Pinterest, sondern den User. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.06.2012 Uhrzeit: 7:08:06 Subhash Andreas Huppert wrote: > Ganz einfach … du kannst jeden der ohne deine Zustimmung deine > Bilder auf Pinterest kopiert ganz regulär verklagen. Nicht > Pinterest, sondern den User. Viel Vergnügen damit! Da finde ich es ja noch praktikabler, den Tag in hunderte HTML-Seiten händisch zu kopieren und zu hoffen dass das auch wikt. Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.06.2012 Uhrzeit: 10:09:47 Yvonne Hallo Pete Vielen Dank! Wie finde ich heraus, ob der Webserver meines Hosters Freigaben wie von Dir beschrieben und mod_rewrite installiert hat? Und wo müsste sich die .htaccess-Datei befinden? Vielen Dank für Deine Hilfe in der Angelegenheit! Herzliche Grüsse Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.06.2012 Uhrzeit: 10:39:37 Subhash Yvonne wrote: > Wie finde ich heraus, ob der Webserver meines Hosters > Freigaben wie von Dir beschrieben und mod_rewrite installiert hat? Frage deinen Hoster oder probiere es aus. > Und wo müsste sich die .htaccess-Datei befinden? In dem Verzeichnis, in dem sie gelten soll. Wirkt dann auch auf alle Unterverzeichnisse. Für die Pinterestsache also eine .htaccess ins Wurzelverzeichnis stellen. — Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch http://fotoblog.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.06.2012 Uhrzeit: 10:44:25 Peter Eckel Hallo Yvonne, > Vielen Dank! Wie finde ich heraus, ob der Webserver meines Hosters > Freigaben wie von Dir beschrieben und mod_rewrite installiert hat? Ob das ‘AllowOverride’ drin ist, siehst Du am einfachsten, indem Du die .htaccess-Datei installierst und versuchst, ob die Webseite noch geht. Wenn nicht, war es nicht erlaubt, dann mußt Du die ..htaccess wieder wegnehmen. > Und wo müsste sich die .htaccess-Datei befinden? Im obersten Verzeichnis, das Du auf diese Weise schützen willst. Ich nehme ja an, Du lädst Deine Galerien per FTP hoch (ein scheußliches Protokoll übrigens, aber das ist ein anderes Thema), und wenn Du Deine Sachen z.B. im Verzeichnis /photos stehen hast: photos/Galerie1 photos/Galerie2 photos/Galerie3 …. sollte die .htaccess dann auch dort stehen: photos/Galerie1 photos/Galerie2 photos/Galerie3 ..htaccess …. Ob die Sperre dann wirklich funktioniert (also mod_rewrite installiert ist) kannst Du eigentlich nur testen, wenn Du einen Pinterest-Account hast oder jemanden kennst, der es für Dich ausprobieren kann. Ich kö¶nnte gegebenenfalls meinen alten Freund fragen, der das immer für mich testet 🙂 > Vielen Dank für Deine Hilfe in der Angelegenheit! Gern geschehen, es ist ja für einen guten Zweck 🙂 Liebe Grüße, Pete. —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.06.2012 Uhrzeit: 11:55:16 Yvonne Danke Pete und Subhash leider funktioniert die Web-Site nicht mehr, wenn die ..htaccess-Datei im Root-Verzeichnis plaziert ist. Ich versuch mal, meinen Provider darauf anzusetzen, vielleicht hat er ja ein geneigtes Ohr für das Anliegen. Herzliche Grüsse Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.06.2012 Uhrzeit: 9:38:15 BKL Subhash schrieb: > BKL wrote: > >> Ja, wenn ich mir Seiten im Web anschaue, dann liegt auch eine >> Kopie auf meinem Client. Ist wohl technisch nicht anders mö¶glich, >> wenn sie dass noch mit ihren Pin Frames samt Kommentaren >> erweitern. > > Das ist die übliche Begründung, warum man soweiso jede Raubkopie > erlauben müsste. Sehe ich nicht so. > > — > Subhash > Baden bei Wien > Anschauungen photosophisch > http://fotoblog.subhash.at/ Also ich bin in keinster Weise dafür Raubkopien zu erlauben! Aber sobald man etwas im Internet verö¶ffentlicht macht sich das quasi selbständig” in diversen Caches seien es nun Proxyserver etc. oder Clients. Dessen muss man sich bewusst sein. Und die exakte Technik die hier hinter Pinterest steckt kenne ich auch nicht. Ich würde allerdings vermuten dass die “Kopie” bei Pinterest auch nur eine temporäre Kopie im Cache ist wenn auf das Bild zugegriffen wird. Wenn die jedes Bild was “verpint” wird auf immer und ewig als Kopie speichern wollten hätten sie sehr bald Probleme mit der Speicherkapazität. Da der Link der Quelle bekannt ist wird hier sicherlich bei Bedarf nachgeladen. Bilder die gefragt sind sind dann im Cache Bilder die keinen interessieren sind eben nicht als Kopie im Cache. Gruß Burkhard posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.06.2012 Uhrzeit: 10:54:54 Peter Eckel Hallo Burkhard, On Fri, 8 Jun 2012 09:38:15 +0200, BKL wrote (in article <4fd1a0d2989a7.510@oly-e.de>): > Aber sobald man etwas im Internet verö¶ffentlicht macht sich das > quasi selbständig” in diversen Caches seien es nun Proxyserver > etc. oder Clients. Dessen muss man sich bewusst sein. natürlich. Aber Pinterest ist eben kein lokaler Cache in einem Browser. Zudem bettet Pinterest zumindest ein hochauflö¶sendes Preview des Pins in die eigene Seite ein entnimmt damit also das Bild dem eigentlich dafür gedachten Kontext. Das entspricht in keiner Weise der Funktion eines Caches. Abgesehen davon ist das kein aus technischen Gründen notwendiges Caching sondern eine mit Gewinnerzielungsabsicht durchgeführte willkürliche Maßnahme. Daß meine Bilder in Deinem Cache landen wenn Du sie anschaust ist vollkommen OK. Daß jemand sie aktiv ohne meinen Willen (bzw. gegen ihn) auf einer fremden Webseite zwischenspeichern läßt und von dort Dritten zugänglich macht ist meiner Auffassung nach eine Verletzung meines Urheberrechts. Und *kein* Caching. > Und die exakte Technik die hier hinter Pinterest steckt kenne > ich auch nicht. Ich würde allerdings vermuten dass die “Kopie” > bei Pinterest auch nur eine temporäre Kopie im Cache ist wenn > auf das Bild zugegriffen wird. Wenn die jedes Bild was “verpint” > wird auf immer und ewig als Kopie speichern wollten hätten sie > sehr bald Probleme mit der Speicherkapazität. Ein 600×400 JPEG in sehr ordentlicher Qualität ist ungefähr 200kB groß. Auf eine popelige 2 TB-Platte für 100 Euro passen davon schon frö¶hliche 10 Millionen Stück. Und die üblichen Speicherkapazitäten im kommerziellen Bereich (Pinterest *ist* kommerziell die verdienen mit ihrem System Geld noch dazu ohne jegliche greifbare Gegenleistung) bewegen sich um Grö¶ßenordnungen jenseits davon. Speicherkapazität ist definitiv *nicht* Pinterests Problem und wenn sie alle verö¶ffentlichten Bilder der Welt kopieren. > Da der Link der Quelle bekannt ist wird hier sicherlich bei > Bedarf nachgeladen. Bilder die gefragt sind sind dann im Cache > Bilder die keinen interessieren sind eben nicht als Kopie im > Cache. Auch ein einfacher Klick auf die verkleinerte Darstellung des Pin lö¶st *keinen* Zugriff auf den Ursprungs-Webserver aus (kann man schö¶n in den Logs beobachten wenn man Zugriff darauf hat). Ein 600×400-Preview ist lokal bei Pinterest gespeichert erst wenn man darauf klickt erfolgt ein Zugriff auf den Webserver der Ursprungsseite. Auch wenn manch einer es nicht so eng zu sehen scheint: Pinterest ist ein weiterer Schritt in Richtung der Selbstbedienungsgesellschaft und Entrechtung der Urheber. Es ist ihnen außerdem offenbar gelungen den Begriff des harmlosen und unvermeidbaren Cachings sehr sehr weit zu dehnen. Ein schö¶nes Beispiel einer Anwendung des ‘boiled frog effect’. Viele Grüße Peter.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.06.2012 Uhrzeit: 11:06:35 Subhash Peter Eckel wrote: > Pinterest > ist ein weiterer Schritt in Richtung der > Selbstbedienungsgesellschaft und Entrechtung der Urheber. Es ist > ihnen außerdem offenbar gelungen, den Begriff des harmlosen und > unvermeidbaren Cachings sehr, sehr weit zu dehnen. Ein schö¶nes > Beispiel einer Anwendung des ‘boiled frog effect’. D’accord! — Subhash Baden bei Wien Anschauungen photosophisch http://fotoblog.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.06.2012 Uhrzeit: 17:45:02 CHRISTIAN J00STEN Moin Pete. Peter Eckel hatte die Idee : > Viele Grüße Bär und Hamster, Thx, dto. Dir und Julia. P.S.: wann hättest Du gerne den Weckruf? —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.06.2012 Uhrzeit: 18:49:40 Peter Eckel Moin Christian, > P.S.: wann hättest Du gerne den Weckruf? kommt darauf an, wann ich Dir eine Flasche Whisky vor unser Hoftor stellen soll 🙂 Prost, Pete. —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.06.2012 Uhrzeit: 18:15:17 CHRISTIAN J00STEN Moin Pete. Peter Eckel drückte sich sehr genau aus : >> P.S.: wann hättest Du gerne den Weckruf? > > kommt darauf an, wann ich Dir eine Flasche Whisky vor unser Hoftor > stellen soll 🙂 Deal! Oder, um im Dialekt des Ursprungsortes zu bleiben: So mokt wi dat! Und ich gestehe Dir sogar zu, dazu nicht zwingend im Fieberwahn sein zu müssen. > Prost, > > Pete. Slainte, Balou —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.06.2012 Uhrzeit: 22:46:12 Yvonne Hallo Pete mein Hoster war etwas schwerhö¶rig auf beiden Augen… also habe ich mir schnell einen andern gesucht; netter Nebeneffekt: statt 10 GB jetzt neu 30 GB und eine .htaccess-Datei war da schon eingerichtet (und zwei Franken weniger pro Monat kostets auch noch, das geht dann ins Foto-Reisli-Kässeli *grins*). Darin habe ich nur die von Dir genannte pinterest-Aussperrzeile hinzugefügt, die Datei wieder hochgeladen (ins Root-Verzeichnis) und gleich, weil’s so gut ging, in den Bilderordner auch noch. Die Web-Site funktioniert nach wie vor. Am 07.06.12 10:44, schrieb Peter Eckel: > Ob die Sperre dann wirklich funktioniert (also mod_rewrite > installiert ist) kannst Du eigentlich nur testen, wenn Du einen > Pinterest-Account hast oder jemanden kennst, der es für Dich > ausprobieren kann. Ich kö¶nnte gegebenenfalls meinen alten Freund > fragen, der das immer für mich testet 🙂 Kannst Du das bitte bitte bitte für mich tun? > >> Vielen Dank für Deine Hilfe in der Angelegenheit! > > Gern geschehen, es ist ja für einen guten Zweck 🙂 > > Liebe Grüße, > > Pete. > Herzliche Grüsse Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.06.2012 Uhrzeit: 15:05:13 Subhash Yvonne schrieb: > … eine .htaccess-Datei war da schon eingerichtet … > … Darin habe ich nur die von > Dir genannte pinterest-Aussperrzeile hinzugefügt, die Datei wieder > hochgeladen (ins Root-Verzeichnis) und gleich, weil’s so gut ging, > in den Bilderordner auch noch. Die Web-Site funktioniert nach wie > vor. Das ist unnö¶tig. Eine .htaccess-Datei wirkt auf das Verzeichnis, in dem sie liegt und auf alle ihre Unterverzeichnisse. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.03.2012 Uhrzeit: 21:45:35 Yvonne Für die, die JAlbum benutzen: auf meine Frage hin, wie ich bei meinen zahlreichen Alben den Blockier-Code einbaue, ohne mir die Finger wundzuschreiben, bekam ich freundlicherweise die folgende Antwort: It only takes a minute to adjust the jAlbum skin you’re using to generate that nopin meta tag. Here is how you do: * Open jAlbum and select the skin of your choice * Hit CTRL+SHIFT+E to edit it (CMD+SHIFT+E on Mac) * Now edit the index.htt” and if exists the “slide.htt” files. Locate the element and add the metatag you like under it. * Save the changes and remake the albums. Now jAlbum will add that meta tag to any generated album page. Ausprobiert habe ich es noch nicht bin erst grad nachhause gekommen Angabe also bis jetzt noch ohne Gewähr. Weiterhin frohe Fotopirsch Yvonne www.yvonnesteinmann.ch Am 19.03.12 12:43 schrieb R. Wagner: > Ich habe soeben Pinterest -Pins für oly-e.de blockiert – nur falls > jemand sich wundert. > Falls jemand noch nie etwas von pinterest gehö¶rt hat: > http://www.alltageinesfotoproduzenten.de/2012/03/19/warum-pinterest-fotografen-eher-schaden-als-helfen-wird/ > Oder auch auf Englisch: > http://blog.photoshelter.com/2012/02/hey-photographer-pinterest-is-not-for-you/ > Grüße > Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.03.2012 Uhrzeit: 21:51:22 Subhash Yvonne wrote: > auf meine Frage hin, wie ich bei > meinen zahlreichen Alben den Blockier-Code einbaue, ohne mir die > Finger wundzuschreiben Bei WordPress geht’s noch einfacher: Man suche die Datei header.php” des verwendeten Themes und setze den Tag in den -Bereich. Das wirkt dann auf sämtliche Seiten. Subhash Baden bei Wien http://fotoblog.subhash.at/” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*