Die Labor PEN

Datum: 25.12.2010 Uhrzeit: 2:53:24 WolfgangPe Ich wundere mich etwas das Olympus keine PEN für den Labor Bereich anbietet. Schließlich ist Olympus im Mikroskop Bereich recht stark (zumindest in den USA) und trotzdem wird das Feld praktisch kampflos an Canon überlasen. Was sollte eine Labor PEN leisten? Eine einfache Adaption an verschiedene optische Geräte wie Mikroskope, Fernrohre und so etwas in der Richtung. Es wäre eigentlich noch nicht einmal ein Display oder ein Sucher nö¶tig. Eine HDMI Schnittstelle über die Bilder in Echtzeit beobachten kann wäre optimal. Ein Spiegel stö¶rt bei solchen Kameras sowieso nur, daher eine PEN, aber der Verschluss darf nicht mechanisch sein und das ganze System zum Schwingen bringen. Die Belichtung und Steuerung der sollten über eine Fernsteuerung erfolgen. Wasserdicht braucht die Kamera auch nicht sein. Grüße Wolfgang —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.12.2010 Uhrzeit: 17:00:14 Zeh.Beh. Hallo Wolfgang, schau mal hier: http://www.microscopy.olympus.eu/microscopes/Cameras.htm Bestimmt lässt sich eine PEN mit div. Adaptern an ein Mikroskop, Teleskop usw. basteln. Anders als zu OM-Zeiten sind die Anforderungen, z.B. in Histopathologie jedoch ganz andere. Es geht nicht mehr nur um Fotodokumentation sondern u.a.um automatisierte digitale Bildauswertung. Die Kamera ist dabei nur ein kleines Glied in der Kette. In der Endoskopie wird schon lange gar nicht mehr fotografiert. Die modernsten Geräte haben keine Fiberglasoptk mit CCD-Kamera am Okular mehr sondern einen Chip on the tip” d.h. die gesamte Kamera mit Optik sitzt an der Spitze des Gerätes. Gruß Christian WolfgangPe schrieb: > Ich wundere mich etwas das Olympus keine PEN für den Labor Bereich > anbietet. Schließlich ist Olympus im Mikroskop Bereich recht stark > (zumindest in den USA) und trotzdem wird das Feld praktisch > kampflos an Canon überlasen. > Was sollte eine Labor PEN leisten? Eine einfache Adaption an > verschiedene optische Geräte wie Mikroskope Fernrohre und so etwas > in der Richtung. Es wäre eigentlich noch nicht einmal ein Display > oder ein Sucher nö¶tig. Eine HDMI Schnittstelle über die Bilder in > Echtzeit beobachten kann wäre optimal. Ein Spiegel stö¶rt bei > solchen Kameras sowieso nur daher eine PEN aber der Verschluss > darf nicht mechanisch sein und das ganze System zum Schwingen > bringen. Die Belichtung und Steuerung der sollten über eine > Fernsteuerung erfolgen. Wasserdicht braucht die Kamera auch nicht > sein. > Grüße Wolfgang posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.12.2010 Uhrzeit: 17:06:15 Zeh.Beh. Und alte Bekannte haben sie auch noch im Programm!! http://www.microscopy.olympus.eu/microscopes/Cameras_E-330.htm Gruß Christian — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.12.2010 Uhrzeit: 18:13:27 WolfgangPe Die DP72 scheint ja etwas interessanter zu sein, aber die anderen Kameras mit den mickerigen Auflö¶sungen mö¶chte ich nicht. Von der E-330 habe ich 2 Stück. Grüße Wolfgang Zeh.Beh. schrieb: > Hallo Wolfgang, > schau mal hier: > > http://www.microscopy.olympus.eu/microscopes/Cameras.htm > —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 20:47:40 Stefan Hendricks, oly-e.de So, nun sind sie alle verkauft 🙂 Gruss Stefan Hendricks, oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*