FourThirds Petition

Datum: 06.11.2010 Uhrzeit: 19:25:52 Andy S. Hallo zusammen, wollte eigentlich nur auf eine Petition aufmerksam machen. Das ganze geht wohl von einem italienischen Forum aus, und soll der Weiterentwicklung der im Four-Thirds-Schiene dienen. Alles nähere dazu erfahrt ihr hier: http://www.photocommunity.qtp.it/petition/index.php VG Andy — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2010 Uhrzeit: 20:07:53 Nicolaus C. Koretzky Andy S. schrieb: > Hallo zusammen, > > wollte eigentlich nur auf eine Petition aufmerksam machen. > Das ganze geht wohl von einem italienischen Forum aus, und soll > der Weiterentwicklung der im Four-Thirds-Schiene dienen. > > Alles nähere dazu erfahrt ihr hier: > > http://www.photocommunity.qtp.it/petition/index.php > > VG Andy Schon bei DPreview gesehen. Ich unterschreib das nicht. Ich will mö¶glichst schnell die Spiegellose auf E-5-Level oder darüber. Da soll Oly sich bloß nicht verzetteln. — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2010 Uhrzeit: 20:29:54 Robert Georg Nicolaus C. Koretzky schrieb: > Andy S. schrieb: > >> Hallo zusammen, >> >> wollte eigentlich nur auf eine Petition aufmerksam machen. >> Das ganze geht wohl von einem italienischen Forum aus, und soll >> der Weiterentwicklung der im Four-Thirds-Schiene dienen. >> >> Alles nähere dazu erfahrt ihr hier: >> >> http://www.photocommunity.qtp.it/petition/index.php >> >> VG Andy > > Schon bei DPreview gesehen. Ich unterschreib das nicht. Ich will > mö¶glichst schnell die Spiegellose auf E-5-Level oder darüber. Da > soll Oly sich bloß nicht verzetteln. > > Sehe ich auch so. Nur einer kann der erste sein. Besser an der Spitze einer technischen Entwicklung stehen als hinterher hinken. Grüsse R.G. — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2010 Uhrzeit: 22:00:58 Michael Gerstgrasser FT ist toll – für mich aber nur wegen der super Objektive – für Wetterschutz und Einäugigkeit habe ich persö¶nlich nicht wirklich Verwendung. mMn ist das Erreichen einer perfekten Kompatibilität von mFT Body mit MF Linsen in Bezug auf AF verhalten die weit sinnvollere und wichtigere Entwicklungsvorgabe – aber das wird laut roadmap Spiegllos“ so und so geschehen (irgendwie halt…) Anstatt nun FT mit weiteren E-Bodys konservieren zu wollen wäre – wenn schon denn schon – eine *richtige* „Rückbesinnung“ auf das OM KB-Format als Zweitschiene zu mFT weeeesentlich trendiger. Michael posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2010 Uhrzeit: 25:06:13 Roland Franz Hallo Nicolaus, > Ich unterschreib das nicht. Ich will mö¶glichst schnell > die Spiegellose auf E-5-Level oder darüber. Da soll Oly > sich bloß nicht verzetteln. Da bin ich ganz deiner Meinung! Gruß Roland — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 2:54:03 Okko ten Broek Solche Petitionen sind albern und bringen nichts. Porsche hätte aufgrund solcher Petitionen auch den luftgekühlten Boxermotor nicht weitergebaut. Fortschritt, Weiter- und Neuentwicklung läßt sich durch Petitionen nicht aufhalten. Und das ist auch gut so! Schö¶nen Sonntag Euch! Okko — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 10:36:02 Yvonne Hallo Andy ich hoffe, dass Olympus weiterhin Gehäuse baut, die direkt mit meinen schö¶nen FT-Objektiven zusammenarbeiten, wetterabgedichtet und robust sind, die Grö¶sse einigermassen vergleichbar zu jetzigen einstelligen E-Gehäusen beibehalten und einen optischen Sucher haben. Was jetzt da genau für ein System drauf steht bzw. drinsteckt und wie das Licht auf den Sensor und in den Sucher kommt, ist für mich zweitrangig, solange die Qualität und Handhabung auf dem gewohnten Niveau bleibt. Zurzeit sieht es so aus, als würde weiterhin ein passendes FT-Gehäuse gebaut, aber man weiss ja nie. So eine Petition kann wohl nicht schaden, in dem Sinne, dass Olympus einen Eindruck davon bekommt, dass sich wirklich weiterhin viele fürs ‚grosse‘ System interessieren. Nur mein Senf zum Thema. Weiterhin frohe Photopirsch! Yvonne Am 06.11.10 18:25, schrieb Andy S.: > Hallo zusammen, > > wollte eigentlich nur auf eine Petition aufmerksam machen. > Das ganze geht wohl von einem italienischen Forum aus, und soll > der Weiterentwicklung der im Four-Thirds-Schiene dienen. > > Alles nähere dazu erfahrt ihr hier: > > http://www.photocommunity.qtp.it/petition/index.php > > VG Andy > > — > posted via https://oly-e.de > —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 17:21:54 oliver oppitz Michael Gerstgrasser schrieb: > mMn ist das Erreichen einer perfekten Kompatibilität von mFT Body > mit MF Linsen in Bezug auf AF verhalten die weit sinnvollere und > wichtigere Entwicklungsvorgabe – aber das wird laut roadmap > Spiegllos“ so und so geschehen (irgendwie halt…) mFT wird groß und stark – keine Frage und das ist auch gut so ABER sie haben das Wissen und die Werkzeuge FT zu bauen… sollen sie doch neben mFT 2 FT Bodys nebenher laufen lassen… ich finde das ist kein Widerspruch > Anstatt nun FT mit weiteren E-Bodys konservieren zu wollen wäre > – wenn schon denn schon – eine *richtige* „Rückbesinnung“ auf das > OM KB-Format als Zweitschiene zu mFT weeeesentlich trendiger. Du hast den Sinn von FT nicht wirklich verstanden oder? oli posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 18:17:56 Michael Gerstgrasser Kann sein ich habe was übersehen – klär mich auf ! 😉 mMn wäre derzeit ein zweites Sensorformat – mämlich KB – bei Oly voll angesagt. Eine ewig prolongierte Doppelschiene auf dem selben Format hingegen reichlich überflüssig – sobald der vielzitierte technische Gleichstand“ mFT / FT erreicht ist. Ich meine ein Gehäuse für Schaufelraddampferhände zu bauen (für die die’s brauchen) ist ja nicht soooo eine Herausforderung und ziemlich egal ob FT oder mFT drinsteckt – mal überspitzt formuliert. Andererseits schielen BQ-mässig und bezgl der stilistischen Mö¶glichkeiten einige doch sehr in Richtung Leica M – und das basiert nun mal auf dem grossen Sensorformat. KB ist zwar ein teueres und „unpraktisches“ digital-Format – alles drumherum mal miteingerechnet – aber „so what“ ? Michael > Du hast den Sinn von FT nicht wirklich verstanden oder? > oli posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 18:39:33 R.Wagner Am Sun, 07 Nov 2010 17:17:56 +0100 schrieb Michael Gerstgrasser: > mMn wäre derzeit ein zweites Sensorformat – mämlich KB – bei Oly > voll angesagt. Nein. Es gibt keine Objektive dafür, es gibt keinen Markt dafür. Kleinbild ist für C und N interessant, weil die kiloweise AF-Altobjektive habe, die sie sonst wegwerfen kö¶nnen. Für Olympus ist Kleinbild uninteressant. Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 19:24:58 Michael Gerstgrasser Naja – Objektive gibt es schon, sogar ein paar sehr nette – eine Adaptierung für AF wäre zwar erforderlich aber kaum ein ERVFOB“ (Entwicklungs-Recourcen-Verschwendungs-Fass-ohne-Boden). Dass kein „Markt“ dafür vorhanden ist (oder sein kö¶nnte) kann ich vielleicht zuwenig beurteilen – ist jedoch mMn eine simple Preisfrage. Soll heissen : wenn das digitale Kleinbildformat nicht in die Preisregionen des damaligen analogen Mittelformat entschwindet (und warum sollte das unbedingt so sein – man heisst ja schließlich nicht Leica ???) dann gibts *garantiert* einen ausreichenden Markt dafür. Michael R.Wagner schrieb: > Nein. Es gibt keine Objektive dafür es gibt keinen Markt dafür. > Kleinbild ist für C und N interessant weil die kiloweise > AF-Altobjektive habe die sie sonst wegwerfen kö¶nnen. Für Olympus > ist Kleinbild uninteressant. Grüße > Reinhard Wagner posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 19:33:48 R.Wagner Am Sun, 07 Nov 2010 18:24:58 +0100 schrieb Michael Gerstgrasser: > Naja – Objektive gibt es schon, sogar ein paar sehr nette – eine > Adaptierung für AF wäre zwar erforderlich aber kaum ein ERVFOB“ > (Entwicklungs-Recourcen-Verschwendungs-Fass-ohne-Boden). Nö¶- es gibt eben keine Objektive. Es gibt Altglas aber keine Objektive die derzeit in Produktion sind. Sprich: die Kleinbildschiene wäre ohne aktuell produzierbare Objektive – sprich auch ohne verkaufbare Ware. Womit soll dann Olympus Geld machen? Mit den paar KB-DSLRs die vielleicht verkauft würden? Da geht’s vielleicht um 15.000 Stück weltweit. Gsamtumsatz netto 15 Mio. Dafür lohnt sich die Entwiklung einfach nicht. Schon allein ein entsprechender Wackeldackel mit SSWF muss neu entwickelt werden es braucht einen neuen Sensorlieferanten neuen Bildprozessor – schlicht alles neu. Nein. Ein Kleinbildsensor für Olympus ist vö¶lliger Blö¶dsinn. > Dass kein „Markt“ dafür vorhanden ist (oder sein kö¶nnte) kann ich > vielleicht zuwenig beurteilen – ist jedoch mMn eine simple > Preisfrage. Klar für 300 Euro eine Olympus Kleinbild wäre sicher verkaufbar – auch in großen Stückzahlen – aber da bräuchte es noch einen Millionär der die Entwicklung und Produktion der Kamera sponsort… > Soll heissen : wenn das digitale Kleinbildformat nicht in die > Preisregionen des damaligen analogen Mittelformat entschwindet > (und warum sollte das unbedingt so sein – man heisst ja > schließlich nicht Leica ???) dann gibts *garantiert* einen > ausreichenden Markt dafür. Klar – aber der Markt ist eng und Sony hat bereits eingesehen dass der Markt zwei Hersteller ernähren kann aber keinen dritten. Und Sony hat AF-Kleinbildobjektive in Produktion. (Im Unterschied zu Olympus) Grüße Reinhard Wagner“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 19:42:00 Michael Gerstgrasser Ach – hatte ich ganz vergessen: KB bringt für Oly eigentlich mehr als für Canikon – ganz einfach weil der Cropfaktorabstand beim FT Sensorformat in Verhältnis zu KB ein erklecklicher“ ist und die damit einhergehenden Unterschiede sich bei einer Zweischienen-Lö¶sung ergänzen während die relativ geringen Unterschiede zwischen APS-C und KB sich mMn eher konkurrenzieren (dh keine *neuen* Käuferschichten ansprechen). Michael posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 20:02:08 Michael Gerstgrasser Naja 300,- ist vielleicht etwas zuuu tief gegriffen – das doppelte für den Body plus Linsen im BQ und Preisniveau zwischen Suppenzoom und Pro (also *nicht nur* für Plö¶schl&Co) scheint mir wirtschaftlich ein durchaus realistischer Ansatz. Michael R.Wagner schrieb: > Klar, für 300 Euro eine Olympus Kleinbild wäre sicher verkaufbar – > auch in großen Stückzahlen – aber da bräuchte es noch einen > Millionär, der die Entwicklung und Produktion der Kamera > sponsort… > — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 20:23:07 oliver oppitz Michael Gerstgrasser schrieb: > Naja 300,- ist vielleicht etwas zuuu tief gegriffen – das > doppelte für den Body wie soll das gehen? für EUR600,-? zeig mir das mal bei den anderen… und nein! Olympus ist kein Billiganbieter – fahr mal nach Japan, da gibt es die OM Sachen nicht für solch ein Butterbrot wie hier! > plus Linsen im BQ und Preisniveau zwischen > Suppenzoom und Pro (also *nicht nur* für Plö¶schl&Co) scheint mir > wirtschaftlich ein durchaus realistischer Ansatz. ? oli — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 20:32:09 oliver oppitz Michael Gerstgrasser schrieb: > Kann sein ich habe was übersehen – klär mich auf ! > 😉 > > mMn wäre derzeit ein zweites Sensorformat – mämlich KB – bei Oly > voll angesagt. Ich antworte mal hier (schließe aber die Antworten von Reinhard mir ein). Du willst einen KB Olympusbody auch für die OM Linsen? Genau das wollte Olympus nie, weil das Altglas nicht digitaltauglich ist – genau deshalb haben Sie sich für den Winzsensor“ entschieden – weil sie dort optimierte Rechnungen anbieten kö¶nnen die noch tragbar sind. > Ich meine ein Gehäuse für Schaufelraddampferhände zu bauen (für > die die’s brauchen) ist ja nicht soooo eine Herausforderung und > ziemlich egal ob FT oder mFT drinsteckt – mal überspitzt > formuliert. Ich habe eher kleine Hände und ich kaufe nur die einstelligen Bodys trotzdem plädiere ich dafür daß es noch einen FT Body unter der E-5 gibt. > Andererseits schielen BQ-mässig und bezgl der stilistischen > Mö¶glichkeiten einige doch sehr in Richtung Leica M – und das > basiert nun mal auf dem grossen Sensorformat. > KB ist zwar ein teueres und „unpraktisches“ digital-Format – > alles drumherum mal miteingerechnet – aber „so what“ ? Wer es braucht oder will der wird auf dem Markt ja fündig. KB Format von Olympus wäre Selbstmord – wenn dann „Überformat“ ö¡ la Leica S2 deren Optiken nach dem Prinzip das Olympus mit FT eingeführt hat berechnet sind… wenn Olympus da mal 2-3 Linsen und einen in Body stabilisierten Body anbieten würde… aber das wäre wenig wirtschaftlich für Olympus… oli posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 20:52:08 Michael Gerstgrasser Bin ich bei dir – Oly ist kein Billiganbieter – macht ja auch tolle Sachen (derzeit E-PL1, E-5, diverses Glas) und die 600 waren ein Vorschlag – damlas zur guten alten analog Zeit wäre das mMn in etwa die Richtschnur für einen durchaus breiten wenn auch nicht für den Massenmarkt gewesen (wie gesagt, man muss preislich ja nicht Leica nacheifern). Was hier – nach dem Erscheinen der E-5 – jedoch bereits vergessen scheint ist : neben den technischen und wirtschaftlichen Aspekten gibt es *speziell* bei der Oly Klientel eine starken psychischen Faktor den ich mal das OM > FT Trauma“ nennen mö¶chte. Es ist das Trauma der *Beschränktheit* auf FT – so „praktisch“ FT auch sein mag. Gut die E-5 konnte die Wogen der Todessehnsucht 😉 wieder für einige Zeit glätten aber das Spiel wird sich in zwei drei Jahren wiederholen sollte Olly nicht auch mal was deftiges für die „High-ISO-&-Freistell-&-Festbrennweiten-Jünger bieten. So sagt es mir zumindest meine Kristallkugel Michael oliver oppitz schrieb: …. und nein! Olympus ist kein Billiganbieter – fahr mal > nach Japan da gibt es die OM Sachen nicht für solch ein > Butterbrot wie hier! posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 21:22:15 oliver oppitz Michael Gerstgrasser schrieb: > Bin ich bei dir – Oly ist kein Billiganbieter – macht ja auch > tolle Sachen (derzeit E-PL1, E-5, diverses Glas) und die 600 > waren ein Vorschlag – damlas zur guten alten analog Zeit wäre das > mMn in etwa die Richtschnur für einen durchaus breiten wenn auch > nicht für den Massenmarkt gewesen (wie gesagt, man muss preislich > ja nicht Leica nacheifern). Ich weiß schlicht nicht, was ein Sensor im Einkauf kostet (mal abgesehen von den restlichen Entwicklungs & Baukosten). Für EUR600,- bekommt man Einsteiger Bodys im FT oder APS-C Format. Die analoge Zeit ist im Großen & Ganzen vorbei – betrachte den digitalen Body als Prepaid Filmpaket, dann erscheint teures nicht mehr wirklich teuer. > Was hier – nach dem Erscheinen der E-5 – jedoch bereits vergessen > scheint ist : > neben den technischen und wirtschaftlichen Aspekten gibt es > *speziell* bei der Oly Klientel eine starken psychischen Faktor > den ich mal das OM > FT Trauma“ nennen mö¶chte. > Es ist das Trauma der *Beschränktheit* auf FT – so „praktisch“ FT > auch sein mag. > Gut die E-5 konnte die Wogen der Todessehnsucht 😉 wieder für > einige Zeit glätten aber das Spiel wird sich in zwei drei Jahren > wiederholen sollte Olly nicht auch mal was deftiges für die > „High-ISO-&-Freistell-&-Festbrennweiten-Jünger bieten. Der mündige Olympuskunde ist bei FT eingestiegen weil er wusste was ihn erwartet: Man weiß daß ein FT Body immer weniger MP hat und/oder mehr rauscht. Man weiß daß gnadenloses Freistellen mit FT etwas schwerer (aber nicht unmö¶glich) ist. Man weiß aber eben auch was man mit den Pro oder TopPro Linsen hat. Man kann auf Pixelbrei verzichten und hat lieber weniger gute. Man weiß daß die Sensorabstimmung nicht so sehr auf Testtafeln getrimmt ist. Man weiß die jpg Engine zu schätzen. Man kann einen riesigen Brennweitenbereich in sehr guter Qualität mit sich ohne Sherpa herumtragen. Ich schimpfe zwar über das Geräuschniveau der E-3 aber die meisten anderen Bodys sind noch viel lauter. etc. oli posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 21:28:17 Werner H. Andy S. schrieb: > Hallo zusammen, > > wollte eigentlich nur auf eine Petition aufmerksam machen. > Das ganze geht wohl von einem italienischen Forum aus, und soll > der Weiterentwicklung der im Four-Thirds-Schiene dienen. > > Alles nähere dazu erfahrt ihr hier: > > http://www.photocommunity.qtp.it/petition/index.php > > VG Andy Das wird schon immer schlimmer. Als nächstes machen wir noch ein Spendenkonto für FT auf. Aber auch das wird nichts nutzen. Gruss Werner — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 21:47:18 R.Wagner Am Sun, 07 Nov 2010 20:22:15 +0100 schrieb oliver oppitz: > betrachte den > digitalen Body als Prepaid Filmpaket, dann erscheint teures nicht > mehr wirklich teuer. Das wird m.E. viel zu wenig gemacht. Aber den Kostenaspekt haben wohl mehr wir im Auge, bei denen sich ein Body rentieren muss. Fotografen mit Hobby-Ansatz sehen das anders. Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 21:53:32 R.Wagner Am Sun, 07 Nov 2010 19:32:09 +0100 schrieb oliver oppitz: > wenn, dann Überformat“ ö¡ > la Leica S2 deren Optiken nach dem Prinzip das Olympus mit FT > eingeführt hat berechnet sind… wenn Olympus da mal 2-3 Linsen > und einen in Body stabilisierten Body anbieten würde… aber das > wäre wenig wirtschaftlich für Olympus… So rigoros ich gegen den „ich-will-KB-Hype“ bin aber die Idee fände ich sexy. Nicht dass ich mir so ein Trumm zulegen wollte oder kö¶nnte. Aber wenn Leica sein S-Bajonett mit Olympus teilen würde – das Zeug für S ist so absurd teuer dass sich auch kleine Stückzahlen lohnen würden – und zu den wenigen Leica-Optiken würden Zuikos ganz gut passen. Aber das ist ein Ding das Leica anschubsen müsste…. Olympus stellt ja nicht nur Objektive für Oly-Kameras her sondern auch für andere Kamerahersteller. Warum dann nicht auch mal für Leica…. (Kurzer Disclaimer: Mir ist keine wie auch immer geartete Bestrebung einer dieser beiden Firmen in diese Richtung bekannt. Es dreht sich hier um reine Spinnerei unsererseits.) grüße Reinhard Wagner“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 21:58:19 Michael Gerstgrasser Yepp – und trotzdoch – der mündige Olympuskunde“ wünscht sich immer meeehhhr – vom nächsten Weihnachtsmann oder vom übernächsten oder von dem danach… Mal salopp formuliert : eine KB Zweitschiene bei Oly hätte wahrscheinlich genau zwei wirklich massive Effekte 1.) das „OM > FT Trauma“ wäre behoben (und die entsprechenden Threads Vergangenheit) 2.) wir würden schneller bekommen was infolge der technologischen Entwicklung auch bei FT „irgendwann“ mal realisiert werden wird (von physikalischen ShowStoppern wie Beugung mal abgesenen) Michael oliver oppitz schrieb: > Der mündige Olympuskunde ist bei FT eingestiegen weil er wusste > was ihn erwartet: posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 22:41:42 WolfgangPe Eine Olympus im Kleinbild Format würde ich nicht kaufen. Was soll ich auch damit? Meine FT Objektive sind dafür nicht geeignet und bevor ich warte bis Olympus die komplette Palette an Kleinbildobjektiven entwickelt hat, würde ich doch lieber eine Nikon kaufen. Nur ich mag kein Kleinbild, ich komme vom Großformat, Voll Format sind für mich 8*10. Kleinbild war immer nur eine Spielerei. Selbst meine Urlaubsfotos habe ich mit der Hasselblad gemacht weil 6*6 war nicht ganz so Amateurmäßig wie Bilder aus einer Kleinbild Knipse. Sollte ich ein grö¶ßeres Format brauchen sollte es Signifikat grö¶ßer sein. Das wäre also so etwas wie die Leica S2. Nur ist dort die Objektivauswahl sehr gering. Für die Reisefotografie ist diese Kamera nur sehr bedingt zu gebrauchen. Die Technologie wird weiter gehen sehen wir doch mal was da noch kommt. Grüße Wolfgang“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 22:42:22 Michael Gerstgrasser Aber wer wünscht sich denn schon sexy *für andere* ??? – SELBER will haben ! 🙂 So – und jetzt klinke ich mich mal wieder aus – war lustig… Michael > So rigoros ich gegen den ich-will-KB-Hype“ bin aber die Idee > fände ich sexy. Nicht dass ich mir so ein Trumm zulegen wollte oder > kö¶nnte. > grüße > Reinhard Wagner posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 23:09:24 Georg K. Ein Oly-KB wäre Selbstmord für den Hersteller. Da bin ich mit Reinhard im Boot – wer unbedingt KB haben mö¶chte, der soll C oder N kaufen. Es gibt OM-Linsen die, eine Stufe abgeblendet sauber abzeichnen, aber der fehlende AF würde einen guten Teil der ohehin sehr wenigen potenziellen Käufer abschrecken. Der Markt ist einfach zu klein für soviel KB-Kram. Offensichtlich scheinst Du mit FT noch nicht so glücklich geworden zu sein. Den ‚Crop‘-Faktor haben die sich ja nicht ausgedacht um mit der Sensorgrö¶ße Geld zu sparen. Als man den berechnet hat, deckte sich das mit den Wünschen der meisten Fotografen nacht etwas mehr Schärfentiefe im Alltag und dem Wunsch nach mehr Brennweitenspielraum. Das man dank geschicktem Marketing heutzutage wiederum das Weniger an Schärfentiefe als seligmachend verkauft, ist ein Treppenwitz der fototechnischen Entwicklung. Zumindest bei mir überwiegen immer noch die Motive, die eine ausgedehntere Schärfeebene brauchen. Bei vielen Genre ist es eher wichtig, das Bild in den Kasten zu kriegen. Was ich ooc knipse, schneiden viele KB-Kollegen ‚dank‘ Festbrennweite auf die halbe Grö¶ße, wenn sie es überhaupt noch mitnehmen kö¶nnen. Für die Wenigen, für die sich ein Zweitsystem wirklich rechnen kann (eine wirtschaftlich irrelevante Minderheit), sollte es dann, da bin ich mit Reinhard auf einer Linie, mindestens ein Überformat wie die S2 sein. So dramatisch ist der Unterschied der Schärfentiefe zwischen FT und KB nicht, dass sich das lohnt. Wer wirklich ne Portrait- und Studioknipse braucht, der greift dann eben zum Pixelmonster. Eins meiner Pix haben die aktuell auf die Hälfte geschnitten und auf ne Doppelseite (2xA4) hochgezogen. War ein nicht maximal scharfer, auf mich zu fahrender Delahaye. Ich hätte das bei dem Raster nicht so großzügig probiert – aus unbegründeter Paranoia. Das sah bei effekt. 2,5mpx pro A4-Seite nicht wirklich schlechter aus, als die Doppelseiten der KB-Kollegen… Und da kämen wir auch wieder zur Ausgabegrö¶ße. Ich kaufe mir doch keinen 911GT3RSR um Pizza in einer Großstadt ausfahren zu lassen. Jeder Kunde der weniger als Ausgabegrö¶ßen von A3+ benö¶tigt, muss Dein Pixelmonster mitzahlen. Selbst ein Lindbergh arbeitet mittlerweile überwiegend mit einer 12mpx D3. Wenn mir das Geld aus dem… dann würde ich mir vielleicht auch noch ne S2 rauslassen, für die wenigen Motive, für die das Ding mir wirklich nutzt. Mit dem Monster hätte ich sicher verdammt viel Spaß, aber um Bilder zu verticken, brauch ich die eben nicht wirklich. Usability und Wirtschaftlichkeit sind die Stichworte… — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 23:14:24 oliver oppitz Michael Gerstgrasser schrieb: > Yepp – und trotzdoch – der mündige Olympuskunde“ wünscht sich > immer meeehhhr – vom nächsten Weihnachtsmann oder vom > übernächsten oder von dem danach… logisch – sonst müsste man auch nicht mehr neu kaufen bevor sich ein Body ins digitale Nirvana verabschiedet. > Mal salopp formuliert : eine KB Zweitschiene bei Oly hätte > wahrscheinlich genau zwei wirklich massive Effekte … dass Olympus sich zum Volldeppen macht weil sie FT mit vielen guten Gründen angepriesen haben? > 1.) das „OM > FT Trauma“ wäre behoben (und die entsprechenden > Threads Vergangenheit) ich lese nun schon seit 5 Jahren hier mit aber ein OM Trauma? Davon lese ich zum ersten Mal. Natürlich vergleicht man sich mit der Konkurrenz und das spornt Olympus an – im Gegenzug dann auch wieder die anderen (wenn Oly mal wieder was aus dem Sack gelassen hat) etc. -> das ist der grosse Vorteil wenn es mehrere starke Hersteller auf dem Markt gibt. > 2.) wir würden schneller bekommen was infolge der technologischen > Entwicklung auch bei FT „irgendwann“ mal realisiert werden wird > (von physikalischen ShowStoppern wie Beugung mal abgesenen) Dafür haben wir bereits Dinge die es bei den anderen Systembedingt so nicht geben kann. Mich freut es dass FT so anders ist (sonst hätte ich mein Nikonsystem ausgebaut). oli posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 23:21:24 oliver oppitz R.Wagner schrieb: > Am Sun, 07 Nov 2010 19:32:09 +0100 schrieb oliver oppitz: > >> wenn, dann Überformat“ ö¡ >> la Leica S2 deren Optiken nach dem Prinzip das Olympus mit FT >> eingeführt hat berechnet sind… wenn Olympus da mal 2-3 Linsen >> und einen in Body stabilisierten Body anbieten würde… aber das >> wäre wenig wirtschaftlich für Olympus… > So rigoros ich gegen den „ich-will-KB-Hype“ bin aber die Idee > fände ich sexy. Nicht dass ich mir so ein Trumm zulegen wollte oder > kö¶nnte. Aber wenn Leica sein S-Bajonett mit Olympus teilen würde – > das Zeug für S ist so absurd teuer dass sich auch kleine > Stückzahlen lohnen würden – und zu den wenigen Leica-Optiken würden > Zuikos ganz gut passen. sic est oli posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2010 Uhrzeit: 24:11:24 Roland Franz Hallo Reinhard, > Aber wenn Leica sein S-Bajonett mit Olympus teilen würde – > das Zeug für S ist so absurd teuer, dass sich auch kleine > Stückzahlen lohnen würden – und zu den wenigen Leica-Optiken > würden Zuikos ganz gut passen. Dann müssten die bei Leica aber ganz schö¶n bescheuert sein auf das Objektivversorgungsmonopol für ihre S-Serie zu verzichten. Gruß Roland — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2010 Uhrzeit: 7:17:45 Michael Gerstgrasser Georg K. schrieb: > Offensichtlich scheinst Du mit FT noch nicht so glücklich > geworden zu sein. Oooch, eigentlich“ reichts für mich dicke – aber man mosert halt soooo viel gern… Michael posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2010 Uhrzeit: 7:37:52 Michael Gerstgrasser Uuii – dann wurd’s doch Zeit dass das mal wer beim Namen nennt …. 😉 – nix für nixgut – ja ? 🙂 Michael > ich lese nun schon seit 5 Jahren hier mit, aber ein OM Trauma? > Davon lese ich zum ersten Mal. > > oli > — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2010 Uhrzeit: 10:39:55 Oliver Ge.ibel Diese Aktion finde ich albern. Den Wunsch, FT-Zeugs kaufen zu kö¶nnen, gestikuliert man in einer Marktwirtschaft nicht durch Petitionen, sondern durch Kaufverhalten. Oly wird/würde FT ja nur dann einstellen, wenn es sich marktwirtschaftlich nicht mehr rechnet. Und dann hilft auch eine Petition nicht, das System rentabel zu machen. — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2010 Uhrzeit: 12:09:01 Rolf.M Oliver Ge.ibel schrieb: > Diese Aktion finde ich albern. Den Wunsch, FT-Zeugs kaufen zu > kö¶nnen, gestikuliert man in einer Marktwirtschaft nicht durch > Petitionen, sondern durch Kaufverhalten. > > Oly wird/würde FT ja nur dann einstellen, wenn es sich > marktwirtschaftlich nicht mehr rechnet. Und dann hilft auch eine > Petition nicht, das System rentabel zu machen. > Ich würde ja gerne durch mein Kaufverhalten die Marktwirtschaft beeinflussen. Aber Olympus bekommt es ja seit Jahren nicht gebacken, das 100er Makro fertig zu stellen. Habe ich ins falsche System investiert…? Viele Grüße Rolf . .. www.rolfs-fotoalbum.de — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 9:54:25 Roland Kö¶lzer Hallo! Oliver Ge.ibel schrieb: > Oly wird/würde FT ja nur dann einstellen, wenn es sich > marktwirtschaftlich nicht mehr rechnet. Und dann hilft auch eine > Petition nicht, das System rentabel zu machen. > Hm, naja, Wunschdenken und Realität klaffen da manchmal ganz schö¶n auseinander. IMHO hat Olympus mit seinen SLRs nie wirklich Geld verdient, zumindest nicht so viel, wie es in Zeiten der Heuschrecken und der allgemeinen Wirtschaftskrise“ nö¶tig wäre um Investoren zu überzeugen Geld zu geben. Man bedenke womit die gesamte Kameraentwicklng bei Olympus begonnen hat! Mein Fazit aus den mageren Informationen die von der Geschäftsleitung in Japan und Hamburg „trö¶pfeln“: ich schaue mir das Drama das Olympus abliefert noch eine Weile an da ich von dem System überzeugt bin und die optische Qualität der Objektive über jeden Zweifel erhaben ist. Sollte Olympus es versäumen weitere FT-SLRs oder Midrange-Objektive zu entwickeln und nachzuschieben bin ich geneigt zu N oder C zu gehen auch wenn die Plastizität der Aufnahmen bei beiden Marken eher zu wünschen übrig lässt. Just my 2 Cents MfG Roland <21> posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 10:16:26 Nicolaus C. Koretzky Roland Kö¶lzer schrieb: > Sollte Olympus es versäumen, weitere FT-SLRs oder > Midrange-Objektive zu entwickeln und nachzuschieben, bin ich > geneigt zu N oder C zu gehen, auch wenn die Plastizität der > Aufnahmen bei beiden Marken eher zu wünschen übrig lässt. > > Just my 2 Cents > > MfG > Roland > <21> Und wieso dann gerade zu denen? Gibt doch auch noch Pentax und Sichma. — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 10:34:02 R.Wagner Am Thu, 11 Nov 2010 08:54:25 +0100 schrieb Roland Kö¶lzer: > IMHO hat Olympus mit seinen SLRs nie wirklich Geld verdient, > zumindest nicht so viel, wie es in Zeiten der Heuschrecken und > der allgemeinen Wirtschaftskrise“ nö¶tig wäre um Investoren zu > überzeugen Geld zu geben. Ich habe seit etwa 10 Jahren mit „Investoren“ zu tun – und aus dieser Erfahrung heraus kann ich Dir nur sagen: sei froh wenn Du Dein Geschäft aus eigener Kraft finanzieren kannst und eben keinen „Investor“ brauchst. Da ist es besser mal ein paar Jahre schwarze Nullen zu schreiben… > Man bedenke womit die gesamte Kameraentwicklng bei Olympus > begonnen hat! Äh…ja und? Was soll uns das sagen? Die erste Oly war eine Faltkamera. http://www.camerapedia.org/wiki/Semi_Olympus Also eher eine Art PEN…. > Sollte Olympus es versäumen weitere FT-SLRs oder > Midrange-Objektive zu entwickeln und nachzuschieben bin ich > geneigt zu N oder C zu gehen auch wenn die Plastizität der > Aufnahmen bei beiden Marken eher zu wünschen übrig lässt. Aus welchem Grund genau? Wenn Du ein Objektiv brauchst das es bei OLympus nicht gibt dann ist das absolut verständlich. Etwa ein TiltShift oder ein Fisheye-Zoom. Oder ein Zirkulares Fisheye mit 180° Bildwinkel. Aber das ist alles nicht Midrange. Was genau hilft es Dir wenn Kameras und Objektive entwickelt werden die Du nicht brauchst und nicht kaufst? Das ist jetzt keine rhetorische Frage ich will es endlich mal wissen weil ich diese Argumentation nun schon seit Jahren immer wieder lese und einfach nicht verstehe. Wenn ich nur Zitronenjoghut mag ist es mir doch vö¶llig egal ob der Hersteller noch dreihundert weitere Sorten im Programm hat oder nur vier…. Im Gegenteil bei 300 weitern Sorten ist es durchaus mö¶glich dass der Zitronenjoghurt eingestellt wird weil der Umsatz nicht passt oder die Zitronen zu teuer sind. Hat eine Firma nur 4 Joghurt im Angebot ist es wahrscheinlich dass die nicht von heute auf morgen 25% ihres Sortiments einstampft… Grüße Reinhard Wagner“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 10:56:13 Andy Hi Reinhard, Deine Argumentation passt leider auch nicht (genausowenig wie die auf die Du reagiert hast). Wenn die Zitronen zu teuer werden, wird der Hersteller entweder den Preis so hoch ansetzten, das der Verkauf einbricht oder gleich sagen, dass sich die Produktion nicht mehr lohnt, weil mit den anderen drei Sorten auch keine Quersubvention mö¶glich ist. Bei 300 Sorten kann man aber den Einkaufspreis der Zutaten auf alle Produkte umlegen und kann so den Preisanstieg der Zitronen mit dem Preisverfall bei den Erdbeeren ausgleichen…. Inwieweit man dieses Beispiel aber auf die aktuelle Situation in der Fotowelt anwenden kann, ist eher fraglich, schließlich geht es darum, dass bestimmte Hersteller erst gar keinen Zitronenjoghurt herstellen… Es ist eigentlich ein rein mentales Problem, kein technisches und kein marktpolitisches. Wenn ein Mensch nur das Gefühl“ hat „verraten“ zu werden wird er entsprechend (verschnupft) reagieren. Ja ich kann diese Argumentation auch nicht wirklich verstehen vermutlich denke ich da zu rational oder es ist mir einfach mehr bewußt dass ich schlicht nicht in die Zukunft sehen kann oder vielleicht ist es die Tatsache dass sich in meinem Leben schon so vieles vö¶llig geändert ja ins Gegenteil umgekehrt hat was doch so sicher erschien. Aber es gibt für emotionale Empfindungen und Entscheidungen kaum rationale Erwiderungen die diese nachhaltig beeinflussen kö¶nnen. Wir werden uns also mit solchen Meldungen („Wenn Olympus nicht das macht was ich denke das sie machen müssen wechsele ich eben die Marke“) auch weiterhin abfinden müssen 🙁 Andy imrationalmodus PS: ja ich weiß auch dass in den wenigsten Joghurts wirklich echte Zitronen oder Erdbeeren drin sind…..“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 11:38:49 R.Wagner Am Thu, 11 Nov 2010 09:56:13 +0100 schrieb Andy: > Hi Reinhard, > > Deine Argumentation passt leider auch nicht (genausowenig wie die > auf die Du reagiert hast). > Wenn die Zitronen zu teuer werden, wird der Hersteller entweder den > Preis so hoch ansetzten, das der Verkauf einbricht oder gleich > sagen, dass sich die Produktion nicht mehr lohnt, weil mit den > anderen drei Sorten auch keine Quersubvention mö¶glich ist. Solange er den Preis hochsetzt, ist das ja egal, Hauptsache, er produziert das Joghurt weiter. > Bei 300 Sorten kann man aber den Einkaufspreis der Zutaten auf alle > Produkte umlegen und kann so den Preisanstieg der Zitronen mit dem > Preisverfall bei den Erdbeeren ausgleichen…. Kö¶nnte er, muss er aber nicht. Mittlerweile ist die Quersubventionierung bei sehr breiten Produktpaletten out“. Da muss jedes Produkt Gewinn einfahren und nur Prestigeprodukte werden quersubventioniert. Dazu gehö¶rt leider meistens nicht der Zitronenjoghurt… > Inwieweit man dieses Beispiel aber auf die aktuelle Situation in > der Fotowelt anwenden kann ist eher fraglich schließlich geht es > darum dass bestimmte Hersteller erst gar keinen Zitronenjoghurt > herstellen… Eben das ist es ja. Wenn ich genau meine Geschmacksrichtung haben will muss ich den Hersteller kaufen bei dem es hergestellt wird. Es ist doch unsinnig zu sagen ich wechsle den Hersteller nur weil der kein Tofu-Joghurt herstellt was ich sowieso nicht mag – nur weil ich Leute kenne die Tofu-Joghurt eines anderen Herstellers kaufen. > Es ist eigentlich ein rein mentales Problem kein technisches und > kein marktpolitisches. Wenn ein Mensch nur das „Gefühl“ hat > „verraten“ zu werden wird er entsprechend (verschnupft) > reagieren. Dass das ein mentales Problem ist ist mir schon klar. Ein Autovergleich aus persö¶nlicher Erfahrung: Citroen hat die Produktion des 2CV 1990 eingestellt. Ich hatte die Mö¶glichkeit beleidigt zu sein und die Marke zu wechseln meine damals 7 Jahre alte Ente zu verschrotten (der Motor war eh hinüber) und mir einen anderen Untersatz zu besorgen. Ich habe stattdessen eine der letzten Enten gekauft die’s noch neu gab und die fahre ich heute noch. Wäre ich damals beleidigt gewesen hätte ich mir eine wirklich tolle Zeit mit dem Auto entgehen lassen. Aber vielleicht ist das ja einfach eine andere Auffassung. Es soll ja auch Leute geben die ihr Auto verkaufen weil die Marke bei der Formel 1 nicht vorne mitfährt. Was ich genauso wenig verstehe denn was hilft es mir ob irgendwo in Singapur jemand den ich nicht kenne mit einem Auto das ich nie gesehen habe besonders schnell um die Kurve fährt wenn ich am nächsten Tag meine Kinder in die Schule kutschieren muss…. > Aber es gibt für emotionale Empfindungen und Entscheidungen kaum > rationale Erwiderungen die diese nachhaltig beeinflussen kö¶nnen. > Wir werden uns also mit solchen Meldungen („Wenn Olympus nicht das > macht was ich denke das sie machen müssen wechsele ich eben die > Marke“) auch weiterhin abfinden müssen 🙁 Wenn die Schmerzen zunehmen nennt man das Fatalismus.. 😉 Ja Du hast ja recht…. Grüße Reinhard Wagner“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 14:16:36 Roland Kö¶lzer Nicolaus C. Koretzky schrieb: > Und wieso dann gerade zu denen? Gibt doch auch noch Pentax und > Sichma. Und es soll auch heute noch Leute geben, die fahren mit ’ner Pferdekutsche. Beide Produktlinien / Marken sind IMHO a) noch wirtschaftlich instabiler als Oly b) noch weniger am Markt vertreten als Oly Ausserdem kö¶nnte ich gleich Jehova schreien und Zony kaufen. Nix für ungut, aber die von dir genannten sind, wenn auch unter Vorbehalt, für mich nicht kaufbar. MfG Roland — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 14:32:36 Roland Kö¶lzer R.Wagner schrieb: > Am Thu, 11 Nov 2010 08:54:25 +0100 schrieb Roland Kö¶lzer: > Aus welchem Grund genau? Wenn Du ein Objektiv brauchst, das es bei > OLympus nicht gibt, dann ist das absolut verständlich. Etwa ein > TiltShift oder ein Fisheye-Zoom. Oder ein Zirkulares Fisheye mit > 180° Bildwinkel. Aber das ist alles nicht Midrange. Was genau hilft > es Dir, wenn Kameras und Objektive entwickelt werden, die Du nicht > brauchst und nicht kaufst? Ich warte zum Beispiel auf ein hoch ö¶ffnendes festes WW, so um 12mm FT, ab 1:2.0 aufwärts. TS wäre fein, aber das traut sich Olympus nicht wirklich, obwohl solch ein Objektiv mit Sicherheit dem FT-System Aufschwung geben würde. Aber zurück zum Thema: genau so ist das SLR-OM-System gestorben. Man hat es einfach abverkauft. Kein oder kaum Statements aus Japan, nach der OM4Ti gab es nichts wirklich kaufbares mehr (obwohl es nach meinen Infos weiterführende Pläne gab), alles weitere ist Geschichte! Diese wiederholt sich gerade im FT-System. Oder habe ich einfach ein deja-vu? Entweder Olympus sagt klipp und klar: wir stehen zu FT und entwickeln weiter, oder sie sagen, dass das System am Ende ist und es nun ausschliesslich mit mFT weitergeht. Aber was kommt aus HH und Japan: nix! Da kannst du dir das momentane Geschehen noch so schö¶n reden wie du magst. Marken- und Systemerhalt sowie der Investitionsschutz für die Kunden sieht anders aus! Aber wir werden nach der nächsten PMA vielleicht etwas schlauer sein. MfG Roland — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 14:35:37 Roland Kö¶lzer Andy schrieb: > Wir werden uns also mit solchen Meldungen (Wenn Olympus nicht das > macht was ich denke das sie machen müssen wechsele ich eben die > Marke“) auch weiterhin abfinden müssen 🙁 Es ist doch ganz einfach: N & C betreiben Investionsschutz für Ihre Kunden Oly momentan lediglich eine Hinhaltetaktik. Wo „fühlen“ sich die Kunden die viel Geld investiert haben wohl besser aufgehoben? So hat Oly bereits ein hervorragendes Kamerasystem „vernichtet“! MfG Roland posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 14:51:31 Andy > Es ist doch ganz einfach: N& C betreiben Investionsschutz für > Ihre Kunden, ….das haben die Betreiber der Postkutschenlinien auch von sich gesagt, als die Eisenbahn aufkam, aber nicht gleich jedes Dorf einen Bahnhof hatte…. Andy imsorryichkonntemichnichtzurückhaltenmodus —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 14:58:36 Nicolaus C. Koretzky Roland Kö¶lzer schrieb: > Nicolaus C. Koretzky schrieb: > >> Und wieso dann gerade zu denen? Gibt doch auch noch Pentax und >> Sichma. > > Und es soll auch heute noch Leute geben, die fahren mit ’ner > Pferdekutsche. > Beide Produktlinien / Marken sind IMHO > > a) noch wirtschaftlich instabiler als Oly > b) noch weniger am Markt vertreten als Oly > > MfG > Roland Das gilt zumindest für Pentax nicht mehr. K-X und k-5 werden aktuell sowohl von den Großmärkten als auch den alteingesessenen Fotohändlern überall an prominenter Stelle samt Zubehö¶r präsentiert. Und wenn’s Oly nicht gäbe, wäre die K-5 aktuell für mich die einzige Alternative. Eine offenbar sehr durchdachte und überaus gelungene Kamera. Auch wenn ich zugebnen muss, dass ich nicht weiß, ob ich bei Pentax in punkto schnelle Objektive glücklich werden kö¶nnte. — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 15:01:41 Roland Franz Hallo Roland, > Aber was kommt aus HH und Japan: nix! > Da kannst du dir das momentane Geschehen noch so schö¶n reden wie > du magst. Ich war auf der Photokina am Samstag bei der Informationsveranstaltung von Olympus. Da hat ein Verantwortlicher ganz klar erklärt was Olympus für die Zukunft plant. Wenn du dir die Mühe machen willst, kannst du das alles hier im Forum nachlesen. Und du solltest das momentane Geschehen nicht schlecht reden, nur weil du nicht informiert bist. Gruß (auch) Roland — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 15:03:41 Roland Franz Hallo Roland, > Es ist doch ganz einfach: N & C betreiben Investionsschutz für > Ihre Kunden, Oly momentan lediglich eine Hinhaltetaktik. Nochmal: informiere dich. Gruß Roland — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 15:14:11 Andy Hi Roland, ich weiß dass ich Dich nicht von irgendwas überzeugen kann, weil ich nicht in der Lage bin Deine mentalen Bedenken zu zerstreuen. Dennoch ein paar Bemerkungen und Fragen: > Ich warte zum Beispiel auf ein hoch ö¶ffnendes festes WW, so um > 12mm FT, ab 1:2.0 aufwärts. Davon ganz abgesehen das es nie irgendwelche Anzeichen gab, das sowas entwickelt wird: wieviel bist Du denn bereit dafür auszugeben? Und was glaubst Du wieviele sich so ein Objektiv kaufen würden? Mit den zwei Zahlen kann man eine Gewinnerwartung ausrechnen und vermutlich kommt dann hinterher raus, dass so ein Objektiv nicht für dieses Geld entwickel- und produzierbar wäre – also was soll Olympus machen, das Objektiv so teuer verkaufen, dass es erst recht keiner will oder ein Verlustgeschäft machen? So ein Objektiv ist klar etwas für eine Handvoll Fans, wie praktisch jede Festbrennweite. Davon abgesehen ist es eher kein Midrange“ (was Du im ersten Post gefordert hast) > TS wäre fein aber das traut sich Olympus nicht wirklich obwohl > solch ein Objektiv mit Sicherheit dem FT-System Aufschwung geben > würde. Aufschwung durch sowas spezielles wie ein TS? Noch dazu wo mindestens 75% von (echten) TS-Anwendern über 12 MPix eher milde lächeln (ob zu Recht oder nicht sei dahingestellt)? Da gibt es keinen Aufschwung hier gibt es eher noch weniger Käufer – und die Entwicklung ist sicher noch teurer… > Entweder Olympus sagt klipp und klar: wir stehen zu FT und > entwickeln weiter oder sie sagen dass das System am Ende ist > und es nun ausschliesslich mit mFT weitergeht. > Aber was kommt aus HH und Japan: nix! Ähm – besonders gut hast Du aber in letzter Zeit hier nicht mitgelesen – oder? Olympus ist die einzige Firma die überhaupt *irgendetwas* gesagt hat von allen anderen kommt: nix! Und die Aussage war kurz gesagt: unser Ziel ist mFT bei voller Nutzung der FT.Objektive und so lange es technisch nö¶tig ist wird es auch Kameras mit Spiegel geben – Punkt. Was willst Du denn noch mehr? > Marken- und Systemerhalt sowie der Investitionsschutz für die > Kunden sieht anders aus! Wie? Indem ich wegen Problemen den x. Aufguss eines Objektives bringe? Nicht dass es sowas bei Olympus nicht gibt das 14-54 und das 50-200 sowie das Standart-DZ-Kit wurden ja auch schon abgelö¶st – aber andere machen genau das eben auch. Was soll denn nun daran besser sein wenn da ein anderer Name drauf steht? Die Ableitung dass andere „Investitionsschutz“ betreiben existiert nur in den Kö¶pfen von Leuten die es so sehen wollen und beruht gerade mal auf der Tatsache dass diese Firmen in der Vergangenheit eine diesen Leuten genehme Politik gefahren sind – das in die Zukunft zu interpolieren ist auf jeden Fall ein Spiel mit einigen Unbekannten. Kann gut gehen – muss es aber nicht. Das gleiche gilt – zugegebener Maßen – natürlich auch für Olympus. Wie stehen die Chancen? Keine Ahnung. Aber da bin ich vielleicht unempfindlicher schließlich fahre ich auch Motorrad obwohl rein statistisch die Gefahr eines Unfalls hö¶her ist als im Auto….. Aber ist das nicht eigentlich alles vö¶llig egal? Wer feststellt dass er *jetzt* für seine Bilder etwas anderes braucht als Olympus der wechselt einfach (oder entscheidet sich erst gar nicht für Olympus). Ist doch ganz einfach – oder? Andy imzukunftsmodus“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 15:15:40 Nicolaus C. Koretzky Roland Kö¶lzer schrieb: > Entweder Olympus sagt klipp und klar: wir stehen zu FT und > entwickeln weiter, oder sie sagen, dass das System am Ende ist > und es nun ausschliesslich mit mFT weitergeht. Noch klarer als Terada-SAN in den Interviews auf der Photokina kann man es doch nicht sagen: 1. Die Zukunft von Olympus ist spiegellos. 2. FT und mFT werden zu einem System verschmelzen 3. Es wird immer eine Olympus-Kamera geben, an der den FT-Zuikos ihre volle Funktionalität erhalten bleibt. 4. Solange eine spiegellose Kanera noch nicht in allen Bereichen besser ist als die aktuellste Oly-DSLR wird es weiterhin mindestens eine DSLR von Olympus geben. — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 15:23:40 Nicolaus C. Koretzky Roland Kö¶lzer schrieb: > Es ist doch ganz einfach: N & C betreiben Investionsschutz für > Ihre Kunden, Oly momentan lediglich eine Hinhaltetaktik. > > Wo fühlen“ sich die Kunden die viel Geld investiert haben wohl > besser aufgehoben? > So hat Oly bereits ein hervorragendes Kamerasystem „vernichtet“! > MfG > Roland Ach?! Canikon betreiben also Investitionsschutz indem sie den den Aufbruch in die spiegellose Zukunft der Fotografie verschlafen? Na das ist ja auch mal ’ne interessante Ansicht. posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 15:42:48 Roland Kö¶lzer Hallo Andy, Andy schrieb: > Davon ganz abgesehen das es nie irgendwelche Anzeichen gab, das > sowas entwickelt wird: wieviel bist Du denn bereit dafür > auszugeben? Und was glaubst Du wieviele sich so ein Objektiv kaufen > würden? Mit den zwei Zahlen kann man eine Gewinnerwartung > ausrechnen und vermutlich kommt dann hinterher raus, dass so ein > Objektiv nicht für dieses Geld entwickel- und produzierbar wäre – > also was soll Olympus machen, das Objektiv so teuer verkaufen, dass > es erst recht keiner will oder ein Verlustgeschäft machen? > So ein Objektiv ist klar etwas für eine Handvoll Fans, wie > praktisch jede Festbrennweite. > Davon abgesehen ist es eher kein Midrange“ (was Du im ersten Post > gefordert hast) 2.0 ist für mich immer noch Midrange. Siehe ja auch 2.8/14mm in einem Zoom (14-54 auch Midrange). Das sollte für „vernünftiges“ Geld entwickel- und baubar sein. Für eine bei Offenblende randscharf zeichnende WW-Festbrennweite (2.0/28mm bei OM hatte ich auch) würde ich genau das selbe ausgeben wie damals inflations- und anderweitig bereinigt also etwa 800-900 Euro. > Aufschwung durch sowas spezielles wie ein TS? Noch dazu wo > mindestens 75% von (echten) TS-Anwendern über 12 MPix eher milde > lächeln (ob zu Recht oder nicht sei dahingestellt)? Da gibt es > keinen Aufschwung hier gibt es eher noch weniger Käufer – und die > Entwicklung ist sicher noch teurer… Wenn ich mehr als 12MPix / 16MPix brauche hätte ich ’ne optische Bank da ist T/S immer gegeben! > Ähm – besonders gut hast Du aber in letzter Zeit hier nicht > mitgelesen – oder? > Olympus ist die einzige Firma die überhaupt *irgendetwas* gesagt > hat von allen anderen kommt: nix! Ja genau nix ausser neue Kameras und Objektive 😉 Vielleicht sind Taten ja auch weniger Wert als schö¶n verpackte Worte. > Und die Aussage war kurz gesagt: unser Ziel ist mFT bei voller > Nutzung der FT.Objektive und so lange es technisch nö¶tig ist wird > es auch Kameras mit Spiegel geben – Punkt. > Was willst Du denn noch mehr? Ok wenn ich diese Aussage richtig interpretiere dann ist FT tot und zwar sowas von! > Wie? Indem ich wegen Problemen den x. Aufguss eines Objektives > bringe? Nicht dass es sowas bei Olympus nicht gibt das 14-54 und > das 50-200 sowie das Standart-DZ-Kit wurden ja auch schon abgelö¶st > – aber andere machen genau das eben auch. Was soll denn nun daran > besser sein wenn da ein anderer Name drauf steht? Das ist einer der wenigen Gründe warum ich noch mit Olympus fotografiere das System funktioniert. Bei anderen Marken kommen sie langsam auf den Trichter dass user-updatebare Objektive (wie bei Oly ) nicht die schlechteste Idee ist ;-). Aber man verbaut sich damit natürlich auch Umsatz! > Aber ist das nicht eigentlich alles vö¶llig egal? Wer feststellt > dass er *jetzt* für seine Bilder etwas anderes braucht als Olympus > der wechselt einfach (oder entscheidet sich erst gar nicht für > Olympus). Ist doch ganz einfach – oder? Nein egal ist Harzer Käse der stinkt von allen Seiten gleich. Klar kö¶nnte ich jetzt wechseln aber warum sollte ich wo ich keine 100%ige Aussage seitens Oly bekomme. Dieses Marketingwischiwaschi dass du oben anführst erachte ich nicht als effektiv. Wenn ich mich ergebnisoffen umschaue bleibe ich bei Olympus bis eine meiner Kameras verreckt oder ein anderes Unternehmen mir ein ebenfalls passendes System anbietet momentan tendiere ich zur 5dII oder zur D700(0) die D3 ist mir ein zu schwerer Trümmer. Von mFt wird Olympus aber die Imaging-Abteilung nicht halten kö¶nnen dafür ist der Markt für solche Hybriden (noch) zu klein. Also heisst es immer noch: abwarten bis zur nächsten Messe… MfG Roland posted via https://oly-e.de“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 16:20:02 R.Wagner Am Thu, 11 Nov 2010 14:42:48 +0100 schrieb Roland Kö¶lzer: > 2.0 ist für mich immer noch Midrange. Siehe ja auch 2.8/14mm in > einem Zoom (14-54, auch Midrange). Das sollte für vernünftiges“ > Geld entwickel- und baubar sein. > Für eine bei Offenblende randscharf zeichnende WW-Festbrennweite > (2.0/28mm bei OM hatte ich auch) würde ich genau das selbe > ausgeben wie damals inflations- und anderweitig bereinigt also > etwa 800-900 Euro. Finde 15000 User die für eine lichtstarke UWW-Brennweite dieses Geld ausgeben und Olympus wird sie bauen. Leider wirst Du Dir schon in Deutschland schwertun auch nur 100 zusammenzubringen. >> Aufschwung durch sowas spezielles wie ein TS? Noch dazu wo >> mindestens 75% von (echten) TS-Anwendern über 12 MPix eher milde >> lächeln (ob zu Recht oder nicht sei dahingestellt)? Da gibt es >> keinen Aufschwung hier gibt es eher noch weniger Käufer – und die >> Entwicklung ist sicher noch teurer… > Wenn ich mehr als 12MPix / 16MPix brauche hätte ich ’ne optische > Bank da ist T/S immer gegeben! Ein Tilt/Shift auf FT ist Unsinn und zwar aufgrund des kleinen Sensors. Die entsprechenden Verstellwege und Verstellwinkel sind so winzig dass da ohne ultragenaue Gewindetriebe gar nichts geht und die Schärfekontrolle selbst mit Sucherlupe was für Leute ist die sonst keine Hobbies haben. Zudem würde das TS-Objektiv so absurd teuer dass das wirklich kein Mensch mehr zahlt.Das nächste Problem ist dass man sich bei einem verkippten Objektiv etwas hart mit der telezentrischen Bauweise der Optik tut man also digital in Abhängigkeit zum Kippwinkel korrigieren muss – eine Optik die beim Shiften Randunschärfen entwickelt ist es ja nicht wirklich. Grüße Reinhard Wagner“ —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.11.2010 Uhrzeit: 20:12:59 WernerH Roland Kö¶lzer schrieb: > Aber zurück zum Thema: genau so ist das SLR-OM-System gestorben. > Man hat es einfach abverkauft. Kein oder kaum Statements aus > Japan, nach der OM4Ti gab es nichts wirklich kaufbares mehr > (obwohl es nach meinen Infos weiterführende Pläne gab), alles > weitere ist Geschichte! > Diese wiederholt sich gerade im FT-System. > Oder habe ich einfach ein deja-vu? > > Entweder Olympus sagt klipp und klar: wir stehen zu FT und > entwickeln weiter, oder sie sagen, dass das System am Ende ist > und es nun ausschliesslich mit mFT weitergeht. > > Aber was kommt aus HH und Japan: nix! > Da kannst du dir das momentane Geschehen noch so schö¶n reden wie > du magst. > Marken- und Systemerhalt sowie der Investitionsschutz für die > Kunden sieht anders aus! Hallo Roland Ich gebe dir vollkommen recht. Aber Kritik will hier im Forum keiner lesen und es kann auch keiner nachvollziehen. Für die meisten ist alles bestens solange du nicht auf den Punkt drückst und deren Ruhe stö¶rst. FT wird in 1-2 Jahren vom Bildschirm weg sein dann ist von aktuellen Knipsen nur noch die E-5, sowie hier und da etwas mFT zu sehen sein. Es werden noch einige Fans große Augen bekommen. Frag mal draußen nach mFT. Das kennt kein Mensch. Und damit am Markt bestehen? Na ich weiß nicht. Olympus mit ihrem halbherzigen Einstieg ins spiegellose Zeitalter traue ich auch zu das sie sogar mFT noch vermasseln. Wenn die in der nächsten Zeit keine vernünftige mFT und ein paar vernünftige Optiken rausbringen sehe ich da ebenfalls schwarz. Das macht Panasonic schon besser. Jetzt wird dieser FT- Abkehrkurs auch noch als innovativen Fortschritt verkauft. Und die Marktführer verpennen die Entwicklung. Das alles weiß man hier. Gruss Werner — posted via https://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*