Tethered camera support in Lightroom

Datum: 01.09.2010 Uhrzeit: 16:19:30 Karl B. Hallo zusammen Es ist schon schade (und es stimmt mich schon nachdenklich) dass Adobe LR 3.2 auch nur Kameras von Nikon, Canon und Leica als Thethering-fähige Kameras unterstützen, es reicht ja nicht, dass die Gläser nicht unterstützt werden…Das Studio wird ja auch nicht weiter entwickelt – schade… LG Karl — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.09.2010 Uhrzeit: 15:08:52 *dp > es gibt aber immerhin die Mö¶glichkeit für tethered shooting in > Olympus Viewer 2: > > http://oly-e.de/forum/e.software/16424.htm > …. na, wenn das so ist, dann braucht man ja nicht mehr. dann ist das Einbinden von Olympus in Lightroom ja vö¶llig überflüssig. Dann brauchen wir uns auch nicht zu beschweren. Mit etwas eigenständiger Friemelei” und eventuellem Verlust irgendwelcher Garantien mogeln wir uns etwas hin was es mal als Standard gab und von Olympus nicht weiterentwickelt wird. Mit etwas Wohlwollen kö¶nnen wir uns das eigene Herumbasteln schö¶nreden. Das Einstellen von Studio ist eventuell verständlich. Aber eine Lücke zu hinterlassen ist wenn man an die professionellen Nutzer denkt hö¶chst unprofessionell und nicht verzeihlich. Aber …. das wird niemanden kratzen … leider. HzG *dp posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.09.2010 Uhrzeit: 15:08:52 *dp > es gibt aber immerhin die Mö¶glichkeit für tethered shooting in > Olympus Viewer 2: > > http://oly-e.de/forum/e.software/16424.htm > …. na, wenn das so ist, dann braucht man ja nicht mehr. dann ist das Einbinden von Olympus in Lightroom ja vö¶llig überflüssig. Dann brauchen wir uns auch nicht zu beschweren. Mit etwas eigenständiger Friemelei” und eventuellem Verlust irgendwelcher Garantien mogeln wir uns etwas hin was es mal als Standard gab und von Olympus nicht weiterentwickelt wird. Mit etwas Wohlwollen kö¶nnen wir uns das eigene Herumbasteln schö¶nreden. Das Einstellen von Studio ist eventuell verständlich. Aber eine Lücke zu hinterlassen ist wenn man an die professionellen Nutzer denkt hö¶chst unprofessionell und nicht verzeihlich. Aber …. das wird niemanden kratzen … leider. HzG *dp posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2010 Uhrzeit: 6:08:53 Jan Blume es gibt eben keine einheitliche Linie bei Olympus. Das sind Bastler und Eigenbrö¶tler. Ein Haufen innovativer guter Leute voller Ehrgeiz und Ideen, aber ohne jede Linie. Darauf kann man sich bei Olympus verlassen: erst erfinden sie die Superzooms(C-700) und andere Top-Kompakt-Kameras(C-4040, 5050, 5060), dann ziehen die sich sofort aus dem Markt zurück. Jetzt geben die bei Four Thirds langsam auf. Seit einiger Zeit werden hierfür die besten Sensoren vorenthalten. Als nächstes geben die Mikro Four Third auf (aus Langeweile), bauen ein Jahr Vollformat, um einen Abstecher zu Mittelformat zu wagen mit dem neuen offenen Six Sixth Standard, auch mit beachtlichem Anfangserfolg, um dann noch mit dem Micro Six Stixt Standard eine Abwandlung des Standards zu entwerfen. Das hat Tradition bei Olympus! Du denkst viel zu einfach und geradlinig, nicht wie typischer Olympus- Kunde:-( Du musst Dein Denken ändern, Olympus weiß was Du willst. Was wäre Du stehst morgen auf und sagst: Meine Kunden sind mir heute egal. Ich hätte mal Lust auf ein neues System!” Siehst Du der Canon-Kunde würde in die Rö¶hre schauen aber der Olympus Kunde kö¶nnte sein System wechseln ohne die Marke wechseln zu müssen. Das schafft Markenbindung. ein schö¶nes Wochenende .. Ich lese immer gerne Deine Beiträge! Jan posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2010 Uhrzeit: 9:16:37 *dp R.Wagner schrieb: > >> … nun, ich meinte es ironisch. > > Siehst Du, ich auch… 😉 fein. > >> Lightroom, oder andere Konverter sind nun einmal Standardsoftware >> geworden. > > Ich pfeife auf professionelle Standardsoftware”. Schon gleich > gar wenn sie von Adobe kommt. Da gab’s mal ein Programm das hieß > PageMaker und jeder der Ventura verwendet hat war ein Loser. > TeXies waren sowieso Aliens. hier muss gesagt werden dass Pagemaker durch Quark stark an Boden verlor und Adobe mit Indesign Kunden zurückgewonnen hat. Indesign ist in Agenturen (und Magazinen) heute eigentlich DAS Programm – wohl auch nicht von ungefähr. Ob jetzt jemand auf sogenannte Standardprogramme pfeift oder sonst welche Tö¶ne von sich gibt ist seine Sache. Die Arbeit mit diesen Programmen ist jedenfalls ohne Fehl und Tadel und schlussendlich zählt das Endergebnis und der Zeitfaktor eines Workflows. Ich zumindest kenne KEINEN Kollegen der NICHT mit Adobe Produkten arbeitet. Gewiss nicht ohne Grund. > Und? Dann hat Adobe eines Tages beschlossen: PageMaker ist > erledigt. Wir machen jetzt auf Indesign. Soweit zu Adobe und > professioneller investitionssicherer Software. So ist das nicht abgelaufen. s. O. Im übrigen haben auch andere Firmen ihre Produkte “eingestampft” wenn sie nicht mehr liefen. Selbst Olympus – oder? >> Auf der neusten Generation läuft Studio nicht mehr – wird auch >> nicht weiterentwickelt. > Siehe oben. Das ist das Schicksal von Software dass irgendwann > Betriebsysteme die Software tö¶ten. Ist Absicht. Ach komm das ist doch jetzt albern. Die Betriebssoftware wird ständig den Wünschen der Abnehmer angepasst und/oder den Entwicklungsgegebenheiten Hier irgendjemanden Absicht zu unterstellen -sorry da kann ich nur schmunzeln. Wenn ich mein OS 10.6 mit dem älteren 10.4 vergleiche (basierend heute auf Intel Prozessoren) dann erfahre ich für mich einfach Gewinn. > Zu billig? Der Konverter ist der gleiche wie bei Studio nur dass > er ein paar Macken weniger hat. zu billig sagte ich nicht. Zu langsam und in meinen Augen zu umständlich im Gegensatz zu Lightroom und/oder C1 (aber auch das ist lediglich meine Meinung die allerdings offenbar von vielen Kollegen geteilt wird). >>> Für mich hat sich die Situation deutlich verbessert. Für die die >>> Studio bereits haben ist die Situation gleich geblieben. >> Nein das ist unrichtig! >> Studio startet unter Mac OS 10.6.4 nicht mehr (und man kann einem >> Mac wahrlich nicht absprechen im professionellen Bereich zu >> “taugen” (lol). > Genau. Seit ich Ubuntu auf der Kiste habe startet Photoshop auch > nicht mehr. Und mit Linux werden mittlerweile im professionellen > Bereich die RICHTIG fetten Sachen gemacht. Aber Photoshop – ja > läuft halt nicht. Ob Linux der Weisheit letzter Schluss ist weiß ich nicht als Server hö¶rte ich Gutes. Aber “fette Sachen” … ist eine Aussage die zumindest MIR nichts sagt (darunter kann ich mir nichts außer Lebensmittel vorstellen) >> Ob das nun von Adobe verschlafen wird weiß ich nicht. > Die programmieren den Kram doch. Und wenn jemand seine technischen > Specs ‘rausgibt dann ist das Olympus. Ich habe in einem anderen > Thread gezeigt wie Canon und Nikon mit simpelsten Informationen zu > ihren Objektiven umgehen. diese “Interna” interessieren mich nicht und ich weiß auch nicht wie einzelne Firmen mit großen Softwarehäusern zusammenarbeiten. Ich bin Kund Kö¶nig und erwarte von einem System das es auf der Hö¶he der Zeit ist. Und zwar über den Tellerrand hinweg. >> Wenn aber ein Systemhersteller sein Paradepferd (gemeint Studio) >> aus dem Rennen nimmt sollte man erwarten dass SIE zumindest den >> Kontakt zu den führenden Softwareschmieden herstellen. Aber >> offenbar wartet man bis der Berg zum Propheten geht. > Das ist doch Unsinn. Meinst Du die kö¶nnten die ORFs unterstützen > wenn Olympus mit denen nicht zusammenarbeiten würde? Natürlich kann LR ORFs unterstützen aber eben die anderen genannten Dinge bleiben den Olympus Usern versagt. Also ist die Zusammenarbeit offensichtlich nicht intensiv genug. Wer hier nun den “schwarzen Peter” (so es einen gibt) hat soll mir vö¶llig egal sein. Ich als Kunde will bedient werden. > Hattest Du Studio. Dann geht’s. Wenn Du ein parotut ein > Betriebssystem aufspielen musst auf dem eine für dich wichtige > Software nicht mehr läuft dann bist Du selbst schuld. Ach komm das ist jetzt albern! Wenn ich ein neues System nutzen MUSS/WILL dann kann man nicht in einer Art ÄTSCHBÄTSCH Selberschuldmanie kontern. DAS macht KEIN anderer Softwarehersteller. > Ich sitze > hier neben einem Notebook auf dem noch Win2000 läuft weil nur > dort meine Datenbank sauber läuft. Schreiben tue ich auf einem > Win7-Rechner weil nur dort der Hauptspeicher zur Verfügung steht > den ich mit HD-Schnitt und AutopanoPro brauche. (das übrigens > Photoshop in Sachen HD-Panos lockerst in die Tasche steckt.) Ich arbeite seit 20 Jahren mit Mac und habe mit keinem Programm Probleme. Mit den alten Macs kann ich große Dateien nicht mehr so komfortabell bearbeiten. Gerade Videoschnitt mit FinalCut Pro läuft angenehm schnell auf den neuen Rechnern. Aber das nur nebenbei. Wenn du mit deinem Notebook und Win 2000 HD-Videos flüssig schneiden kannst dann sei froh. > Es ist nunmal so. Software läuft auf einem bestimmten System und > wer sein System ohne Not ändert hat sich Probleme selber > zuzuschreiben. Professionell ist das nicht. Nicht umsonst arbeiten > viele Firmen immer noch mit XP – weil eben sehr viel Software unter > Win7 noch nicht läuft. Die Firmen die ich kenne arbeiten in der Regel ausschließlich mit Mac. Doch nochmals: Ich kann das Einstellen der Weiterentwicklung einer Software NICHT den Usern “anlasten” wenn sie auf moderneren Systemen nicht mehr läuft. Das damit zu entschuldigen – einen Fehler begangen zu haben aufzurüsten – ist wahrlich Schö¶nrednerei. >> DAS >> kann es eigentlich nicht sein – denn das sehe ich als >> Rückschritt. Wie es andere sehen juckt mich gelinde gesagt nicht. > Du darfst natürlich auch verallgemeinern nach Belieben – aber dann > dürfen Dir andere auch widersprechen. Ich verallgemeinere nicht ich nenne die Dinge die mir auffallen – und natürlich darf man nicht meiner Meinung sein. >> ??? Ist das tatsächlich die Aufgabe einzelner User ??? >> Wahnsinnig professionell! 🙁 > Ähh…. Du hast nicht verstanden was ein SDK ist und wie das > funktioniert? Was genau soll ich Dir erklären? Mag sein dass ich das nicht verstanden habe … und im Grunde interessiert mich Programmiertechnik nicht die Bohne. Ic h stelle meine Anforderung an Gerätschaft und Material. Wenn meine Forderungen nicht oder ungenügend erfüllt werden dann kaufe ich es nicht (mehr) Ich kann meinen Mercedes nicht reparieren und die Motortechnik basierend auf Computergesteuertes blablabla interessiert mich nicht. Ich fahre das Auto und lasse für die Wartung und Reparatur professionelle Leute ran. Ich repariere auch keine Kameras und schreibe Programme nicht um. Ich NUTZE sie so wie ich es gelernt habe Stelle MEINE Ansprüche und erwarte dass sie erfüllt werden. Dafür bezahle ich (gern auch viel) Geld. > Es geht um ein Programm. Dieses Programm programmiert Adobe. Für > die Anbindung der Kameras an dieses Programm ist ein Stück Software > nö¶tig. Diese Software nennt sich SDK. Dieses SDK ist seit Jahren > (!) bei Olympus für jedermann erhältlich. Das Einbinden der > Software in eine vorhandene Software ist das Werk eines mittelmäßig > begabten Programmierers von etwa einer Woche. (Ein paar > Funktionsaufrufe ein paar Parameterübergaben. Fertig.) > Fakt ist: > a) Olympus stellt alles zur Verfügung. > b) Adobe macht’s aber nicht. und hier bleibt also dann zu fragen wer ist der Buhmann? Mag ich nicht glauben weil ich ein “Komplott gegen Olympus” ausschließe. Auch hier interessiert mich NUR die Tatsache DASS es nicht IST wie es sein Kö–NNTE/SOLLTE. > Also was soll Olympus noch mehr machen? Adobe Bestechungsgelder > zahlen? ??? Weißt du WAS Olympus von Japan aus macht? > Ist auch sinnlos. Der Lebensmittellieferant kann nicht mehr als > seine Lebensmittel anbieten. Kochen muss der Koch selber. ??? Hinkender Vergleich – sorry >> Bringt nämlich nichts. Es wird IMMER jemanden geben der >> diese/meine Forderung nicht teilt. >> Schö¶nreden kann man alles > Ich habe selbst schon an einer Direktanbindung von Olympus-Kameras > mitprogrammiert. fein. > Und zwar von zwei Kameras gleichzeitig. Das geht > nämlich. schö¶n. > Und an Direktanbindungen in Datenbanken. Die Programme > laufen übrigens immer noch. Ich weiß wovon ich rede. Ich brauche > mir nichts schö¶nreden. Wenn mir irgendeiner weismachen will > Olympus würde nicht mit Programmierern zusammenarbeiten dann kann > ich mit Fug und Recht behaupten: der hat keine Ahnung. Das hat auch niemand behauptet sonder es wurden fehlende Mö¶glichkeiten moniert die für andere Systeme vorhanden sind. > Vor zehn Jahren war Olympus übrigens die erste Firma die überhaupt eine > solche Schnittstelle für ihre Kameras angeboten haben. Ich bin > seinerzeit die ganze CeBit abgeklappert und habe an jedem Stand die > Techniker genervt. Olympus waren die einzigen die da schon was > hatten. Wenn Adobe das bis heute nicht mitgekriegt hat dann ist > denen nun wirklich nicht mehr zu helfen. Nochmals … WER den “schwarzen Peter” hat kö¶nnen WIR hier nicht ermessen – behaupte ich einmal! > Kritik ist Ok. Aber bitte an die richtige Adresse. Klar direkt an Olymus … und dann? 🙂 > Ich versuche nur Irrtümer > auf Deiner Seite auszuräumen und Dinge richtig zu stellen die > falsch dargestellt werden. Ich stelle keine Irrtümer auf ich nenne fehlende Dinge in LR. Vielleicht irre ich mich ja wenn ich glaube meine Wünsche erfüllt zu bekommen. > Es gibt Dinge die sind dem einen wichtiger und Dinge die sind > dem anderen Wichtiger. > Es gibt Leute die wollen “professionell” arbeiten und sind damit > glücklich – und es gibt Leute wie mich denen ist es wichtig dass > sie an Infos ‘rankommen an technische Details an > Schnittstellenspecs und an Hintergrundinfos. Ich habe einmal > erlebt wie ein professioneller Fotograf die Infos von Nikon zur > Nodalpunktermittlung für bare Münze genommen hat und sich jahrelang > wunderte dass er seine Panos tagelang nachbearbeiten musste und > sie zu dem Preis den er verlangen musste nicht losbrachte. Aber > leider sind technische Daten zu Objektiven für Nikon > Geschäftsgeheimnisse. Ach was interessiert mich Nikon an dieser Stelle. Was interessiert es mich ob irgendwelche Nodalpunkte von irgendwelchen Fotografen nicht gefunden werden. Ist auch untinteressant ob ein Nikonfotograf den Unterschied zwischen Zeit und Blende nicht kennt oder ob ein Canon Fotograf das falsche Weitwinkel hat. Ich arbeite momentan auch mit Olympus. Ich nutze Lightroom. Weiß dass LR für die Mitbewetrber Funktionen eingebaut hat die es für Olympus nicht gibt. Hätte sie gern. Bekomme sie offenbar nicht. DAS und nichts anderes interessiert mich. Ob nun jemand mit Atari C64 oder Linux usw arbeitet und zufrieden ist – peng. Ich nutze wie viele Fotografen (wenn nicht sogar die meisten) Adobe-Produkte WEIL sie von den Meisten als hervorragend empfunden werden. Sie funktionieren und bieten eine ungeheure Mö¶glichkeit meine Vorstellung zu realisieren. Jetzt käme eben noch die erweiterte Mö¶glichkeit die für andere Systeme bereits zu haben sind für mein momentanes System hinzu WEIL das hauseigene Programm nicht weiterentwickelt wird. Ich bin nicht bereit ein Gesamtsystem downzugraden NUR um ein vom Hersteller eingestelltes Programm am Laufen zu halten. DAS kann es nicht sein! > Es gibt halt unterschiedliche Auffassungen von professionellem > Geschäftsgebaren. Und wenn ich als Softwarehersteller eines > hochpreisigen Produktes der Meinung bin einen großen > Kamerahersteller ignorieren zu kö¶nnen so ist das in meinen Augen > nicht professionell – sondern kleinkariert. Ob Olympus zu den GROßEN Herstellern gezählt werden kann wage ich anzuzweifeln weil eben NICHT NUR die Programmunterstützung seitens Adobe peripher ist sondern AUCH das Angebot von Drittherstellern für Olympus fehlt (Funksteuerungen usw. – Bitte jetzt nicht die Billigebayteile als “Gegenbeweis” nennen.) Sind meines Erachtens nicht alle “kleinkarriert” und eine Verschwö¶rung gegen Olympus mag ich auch nicht glauben. Hat wohl andere Gründe die ich jetzt nicht erö¶rtern mö¶chte. >> Ich gebe es auf. > Was? weiterhin über dieses und solche Themen zu diskutieren weil sie nichts aber auch GAR NICHTs bringen denn in Japan versteht man uns nicht und Hamburg wohl nicht DAS Mitspracherecht hat. MEIN Beitrag ist damit beendet. HzG *dp posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2010 Uhrzeit: 9:34:36 *dp Zauberberg schrieb: > *dp schrieb: > >> Studio startet unter Mac OS 10.6.4 nicht mehr > > Diese Aussage ist einfach nur falsch. > > Du solltest vielleicht mal Deinen Computer/Software richtig > installieren. Auch ein Mac, so einfach er auch ist, ist nur ein > Computer und macht das was der User ihm sagt. Leider nein Thomas. Studio (ich habe die neuste Version) startet auf meinem Mac NICHT. Warum auch immer!?! Habe bei Olympus nachgefragt und die Antwort erhalten, dass es einem Leid tut, aber eine Weiterentwicklung nicht geplant ist. Meine Antwort ist daher nicht falsch. Mir kann offenbar niemand sagen WAS ich machen soll. Die Installation kann ich ja nur bedingt beeinflussen. Was sollte ich also ändern? Vielleicht ist es die Grafikkarte? oder oder oder??? Über Ferndiagnose ist ein Installieren nicht mö¶glich. Und das meinte ich auch mit herumfriggeln, wenn eine normale Installation nur über irgendwelche Affengriffe” erfolgen kann. Aussagen wie: “Bei mir läuft alles prima” sind für den Endanwender der Probleme hat NICHT dienlich. Da wirst du mir zustimmen. Beim Mac ist “falsches Installieren” fast unmö¶glich wenn der Vorgang automatisiert ist 🙂 HzG *dp posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2010 Uhrzeit: 10:13:43 Zauberberg *dp schrieb: > Studio (ich habe die neuste Version) startet auf meinem Mac > NICHT. Unterstreiche das es DEIN Mac ist. Auf anderen und das sind nicht nur meine, läuft es. > Warum auch immer!?! Darüber würde ich mir auch mal Gedanken machen. Wie schon gesagt, auf anderen läuft es, also schiebe bitte nicht die Schuld auf andere wenn es nur” bei Dir nicht läuft bei der Mehrheit aber schon. > Habe bei Olympus nachgefragt und die Antwort erhalten dass es > einem Leid tut aber eine Weiterentwicklung nicht geplant ist. > Meine Antwort ist daher nicht falsch. Diese Aussage habe ich nie in Frage gestellt. Mir scheint Du bist ein wenig sehr engstirnig. > Mir kann offenbar niemand sagen WAS ich machen soll. …. Ach Norbert Du verlangst auch Sachen die auch heute einfach noch nicht mö¶glich sind. Du mö¶chtest aus 500km Entfernung wissen was bei Deinem System das keiner ausser Dir kennt nicht richtig läuft … Dat geht net! > Die Installation kann ich ja nur bedingt beeinflussen. Was sollte > ich also ändern? Vieles oder nur etwas siehe oben. > Vielleicht ist es die Grafikkarte? oder oder oder??? > Über Ferndiagnose ist ein Installieren nicht mö¶glich. Naja so pauschal würde ich das jetzt nicht sagen. Nur wenn jeder per Ferndiganose sein System zum laufen bringen lassen will … die Kommentare mö¶chte ich gar nicht erst lesen > Und das meinte ich auch mit herumfriggeln wenn eine normale > Installation nur über irgendwelche “Affengriffe” erfolgen kann. > Aussagen wie: “Bei mir läuft alles prima” sind für den > Endanwender der Probleme hat NICHT dienlich. Da wirst du mir > zustimmen. Und für den der Software wartet sind Aussagen wie “bei mir läuft es nicht und deshalb läuft es auf keinem neuen Computer” ja auch nicht unbedingt dienlich oder ? > Beim Mac ist “falsches Installieren” fast unmö¶glich wenn der > Vorgang automatisiert ist 🙂 Aber halt auch eben nur “fast” 🙂 und das selbst auf einem Sandart Mac und Deiner scheint ja schon mal kein Standart mehr zu sein. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2010 Uhrzeit: 10:13:43 Zauberberg *dp schrieb: > Studio (ich habe die neuste Version) startet auf meinem Mac > NICHT. Unterstreiche das es DEIN Mac ist. Auf anderen und das sind nicht nur meine, läuft es. > Warum auch immer!?! Darüber würde ich mir auch mal Gedanken machen. Wie schon gesagt, auf anderen läuft es, also schiebe bitte nicht die Schuld auf andere wenn es nur” bei Dir nicht läuft bei der Mehrheit aber schon. > Habe bei Olympus nachgefragt und die Antwort erhalten dass es > einem Leid tut aber eine Weiterentwicklung nicht geplant ist. > Meine Antwort ist daher nicht falsch. Diese Aussage habe ich nie in Frage gestellt. Mir scheint Du bist ein wenig sehr engstirnig. > Mir kann offenbar niemand sagen WAS ich machen soll. …. Ach Norbert Du verlangst auch Sachen die auch heute einfach noch nicht mö¶glich sind. Du mö¶chtest aus 500km Entfernung wissen was bei Deinem System das keiner ausser Dir kennt nicht richtig läuft … Dat geht net! > Die Installation kann ich ja nur bedingt beeinflussen. Was sollte > ich also ändern? Vieles oder nur etwas siehe oben. > Vielleicht ist es die Grafikkarte? oder oder oder??? > Über Ferndiagnose ist ein Installieren nicht mö¶glich. Naja so pauschal würde ich das jetzt nicht sagen. Nur wenn jeder per Ferndiganose sein System zum laufen bringen lassen will … die Kommentare mö¶chte ich gar nicht erst lesen > Und das meinte ich auch mit herumfriggeln wenn eine normale > Installation nur über irgendwelche “Affengriffe” erfolgen kann. > Aussagen wie: “Bei mir läuft alles prima” sind für den > Endanwender der Probleme hat NICHT dienlich. Da wirst du mir > zustimmen. Und für den der Software wartet sind Aussagen wie “bei mir läuft es nicht und deshalb läuft es auf keinem neuen Computer” ja auch nicht unbedingt dienlich oder ? > Beim Mac ist “falsches Installieren” fast unmö¶glich wenn der > Vorgang automatisiert ist 🙂 Aber halt auch eben nur “fast” 🙂 und das selbst auf einem Sandart Mac und Deiner scheint ja schon mal kein Standart mehr zu sein. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2010 Uhrzeit: 11:01:47 *dp Ach Thomas…. > Unterstreiche das es DEIN Mac ist. Auf anderen und das sind nicht > nur meine, läuft es. schö¶n, jeder kann aber nur über seine Kiste reden >> Warum auch immer!?! > > Darüber würde ich mir auch mal Gedanken machen. > Wie schon gesagt, auf anderen läuft es, also schiebe bitte nicht > die Schuld auf andere wenn es nur” bei Dir nicht läuft bei der > Mehrheit aber schon. Nochmals ich bin weit ab von Schuldzuweisungen. Ich benenne Fakten: Weiterentwicklung von Studio wurde eingestelltt. Eine problemlose Installation ist offensichtlich nicht mehr gewärleistet. (und ich bin ja auch nicht allein) DAS und nur das wurde erwähnt. (noch nicht einmal bemängelt weil ich Studio wirklich nur für das Fotografieren in den Rechner nutzte. Ansonsten ist es MIR zu lahm und zu umständlich (klar ist meine mangelnde Kenntnis) alles andere machte ich in C1 und heute mit LR. Ich will jetzt auch nicht wieder meinen geschriebenen Txt herunterleiern – ist müßig. >> Habe bei Olympus nachgefragt und die Antwort erhalten dass es >> einem Leid tut aber eine Weiterentwicklung nicht geplant ist. >> Meine Antwort ist daher nicht falsch. > Diese Aussage habe ich nie in Frage gestellt. Mir scheint Du bist > ein wenig sehr engstirnig. Ich sehe hier keine Engstirnigkeit – hö¶chstens eine Unlust meinerseits mich tiefer in irgendeine Softwareproblematik “einzuarbeiten”. Das halte ich in der heutigen Zeit für legitim. Meine Zeit wo ich am Mac mit Resedit in den Programmen herumgehackt habe sind vorbei. Im Alter wird man bequemer. ich zumindest. 🙂 >> Mir kann offenbar niemand sagen WAS ich machen soll. > …. Ach Norbert Du verlangst auch Sachen die auch heute einfach > noch nicht mö¶glich sind. Du mö¶chtest aus 500km Entfernung wissen > was bei Deinem System das keiner ausser Dir kennt nicht richtig > läuft … Dat geht net! DAS ist/war ja mein Reden – Ferndiagnose geht nicht. Hätte auch keine Lust am Telefon Rechnerbefehle entgegenzunehmen und dann im Try and Error Verfahren irgendwelche Dinge zum Laufen zu bringen. DAS wär mir zu blö¶de. Da bin ich dann in der tat “engstirnig”. >> Die Installation kann ich ja nur bedingt beeinflussen. Was sollte >> ich also ändern? > Vieles oder nur etwas siehe oben. >> Vielleicht ist es die Grafikkarte? oder oder oder??? >> Über Ferndiagnose ist ein Installieren nicht mö¶glich. > Naja so pauschal würde ich das jetzt nicht sagen. Nur wenn jeder > per Ferndiganose sein System zum laufen bringen lassen will … > die Kommentare mö¶chte ich gar nicht erst lesen s.o. ich auch nicht. >> Und das meinte ich auch mit herumfriggeln wenn eine normale >> Installation nur über irgendwelche “Affengriffe” erfolgen kann. >> Aussagen wie: “Bei mir läuft alles prima” sind für den >> Endanwender der Probleme hat NICHT dienlich. Da wirst du mir >> zustimmen. > Und für den der Software wartet sind Aussagen wie “bei mir läuft > es nicht und deshalb läuft es auf keinem neuen Computer” ja auch > nicht unbedingt dienlich oder ? Natürlich. aber Es werden ja Probleme genannt und keine Loblieder gesungen. Ich denke da verstehst du mich. Das Nichtweiterentwickeln einer Haussoftware ist eben ärgerlich wenn es keinen adäquaten Ersatz gibt. Wäre eben schö¶n wenn man in LR direkt mit Olympus fotografieren kö¶nnte. Geht aber nicht und hier jetzt eine Buhmann zu suchen ist NICHT mein Ding. Da benehme ich mich wie “Kö¶nig Kunde” und stelle fest dass es mit System A geht und B außen vor steht. Wäre eben schö¶n wenn siech die Firmen austauschten und den Wunsch in den Griff bekäman – MEHR NICHT. Wenn dann allerdings NICHTS passiert ist man halt etwas enttäuscht. >> Beim Mac ist “falsches Installieren” fast unmö¶glich wenn der >> Vorgang automatisiert ist 🙂 > Aber halt auch eben nur “fast” 🙂 und das selbst auf einem > Sandart Mac und Deiner scheint ja schon mal kein Standart mehr zu > sein. Keine Ahnung ob ich einen Standard Mac habe. Es ist ein Quadcore mit ausreichend Arbeitsspeicher 4 Festplatten und einer ATI Radeon HD 4870 Grafikkarte. Ich denke der ist STINKnormal. Aber was solls Natürlich gibt es zu Beginn auch Schwierigkeiten mit anderer Software NIK Sharpener z.B zwingt mich PS im 32 bit Modus laufen zu lassen weil es ansonsten (noch) nicht geht. Aber es heißt NOCH denn man arbeitet bereits dran.Hat man mir mitgeteilt und ich als gutgläubiger Mensch bin dann beruhigt 🙂 Es geht dort WEITER – das erfreut dann mein kleines Herz (lol) Gruß N. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2010 Uhrzeit: 11:01:47 *dp Ach Thomas…. > Unterstreiche das es DEIN Mac ist. Auf anderen und das sind nicht > nur meine, läuft es. schö¶n, jeder kann aber nur über seine Kiste reden >> Warum auch immer!?! > > Darüber würde ich mir auch mal Gedanken machen. > Wie schon gesagt, auf anderen läuft es, also schiebe bitte nicht > die Schuld auf andere wenn es nur” bei Dir nicht läuft bei der > Mehrheit aber schon. Nochmals ich bin weit ab von Schuldzuweisungen. Ich benenne Fakten: Weiterentwicklung von Studio wurde eingestelltt. Eine problemlose Installation ist offensichtlich nicht mehr gewärleistet. (und ich bin ja auch nicht allein) DAS und nur das wurde erwähnt. (noch nicht einmal bemängelt weil ich Studio wirklich nur für das Fotografieren in den Rechner nutzte. Ansonsten ist es MIR zu lahm und zu umständlich (klar ist meine mangelnde Kenntnis) alles andere machte ich in C1 und heute mit LR. Ich will jetzt auch nicht wieder meinen geschriebenen Txt herunterleiern – ist müßig. >> Habe bei Olympus nachgefragt und die Antwort erhalten dass es >> einem Leid tut aber eine Weiterentwicklung nicht geplant ist. >> Meine Antwort ist daher nicht falsch. > Diese Aussage habe ich nie in Frage gestellt. Mir scheint Du bist > ein wenig sehr engstirnig. Ich sehe hier keine Engstirnigkeit – hö¶chstens eine Unlust meinerseits mich tiefer in irgendeine Softwareproblematik “einzuarbeiten”. Das halte ich in der heutigen Zeit für legitim. Meine Zeit wo ich am Mac mit Resedit in den Programmen herumgehackt habe sind vorbei. Im Alter wird man bequemer. ich zumindest. 🙂 >> Mir kann offenbar niemand sagen WAS ich machen soll. > …. Ach Norbert Du verlangst auch Sachen die auch heute einfach > noch nicht mö¶glich sind. Du mö¶chtest aus 500km Entfernung wissen > was bei Deinem System das keiner ausser Dir kennt nicht richtig > läuft … Dat geht net! DAS ist/war ja mein Reden – Ferndiagnose geht nicht. Hätte auch keine Lust am Telefon Rechnerbefehle entgegenzunehmen und dann im Try and Error Verfahren irgendwelche Dinge zum Laufen zu bringen. DAS wär mir zu blö¶de. Da bin ich dann in der tat “engstirnig”. >> Die Installation kann ich ja nur bedingt beeinflussen. Was sollte >> ich also ändern? > Vieles oder nur etwas siehe oben. >> Vielleicht ist es die Grafikkarte? oder oder oder??? >> Über Ferndiagnose ist ein Installieren nicht mö¶glich. > Naja so pauschal würde ich das jetzt nicht sagen. Nur wenn jeder > per Ferndiganose sein System zum laufen bringen lassen will … > die Kommentare mö¶chte ich gar nicht erst lesen s.o. ich auch nicht. >> Und das meinte ich auch mit herumfriggeln wenn eine normale >> Installation nur über irgendwelche “Affengriffe” erfolgen kann. >> Aussagen wie: “Bei mir läuft alles prima” sind für den >> Endanwender der Probleme hat NICHT dienlich. Da wirst du mir >> zustimmen. > Und für den der Software wartet sind Aussagen wie “bei mir läuft > es nicht und deshalb läuft es auf keinem neuen Computer” ja auch > nicht unbedingt dienlich oder ? Natürlich. aber Es werden ja Probleme genannt und keine Loblieder gesungen. Ich denke da verstehst du mich. Das Nichtweiterentwickeln einer Haussoftware ist eben ärgerlich wenn es keinen adäquaten Ersatz gibt. Wäre eben schö¶n wenn man in LR direkt mit Olympus fotografieren kö¶nnte. Geht aber nicht und hier jetzt eine Buhmann zu suchen ist NICHT mein Ding. Da benehme ich mich wie “Kö¶nig Kunde” und stelle fest dass es mit System A geht und B außen vor steht. Wäre eben schö¶n wenn siech die Firmen austauschten und den Wunsch in den Griff bekäman – MEHR NICHT. Wenn dann allerdings NICHTS passiert ist man halt etwas enttäuscht. >> Beim Mac ist “falsches Installieren” fast unmö¶glich wenn der >> Vorgang automatisiert ist 🙂 > Aber halt auch eben nur “fast” 🙂 und das selbst auf einem > Sandart Mac und Deiner scheint ja schon mal kein Standart mehr zu > sein. Keine Ahnung ob ich einen Standard Mac habe. Es ist ein Quadcore mit ausreichend Arbeitsspeicher 4 Festplatten und einer ATI Radeon HD 4870 Grafikkarte. Ich denke der ist STINKnormal. Aber was solls Natürlich gibt es zu Beginn auch Schwierigkeiten mit anderer Software NIK Sharpener z.B zwingt mich PS im 32 bit Modus laufen zu lassen weil es ansonsten (noch) nicht geht. Aber es heißt NOCH denn man arbeitet bereits dran.Hat man mir mitgeteilt und ich als gutgläubiger Mensch bin dann beruhigt 🙂 Es geht dort WEITER – das erfreut dann mein kleines Herz (lol) Gruß N. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.09.2010 Uhrzeit: 10:12:43 Roland Franz Hallo Jan, > Seit einiger Zeit werden hierfür die besten Sensoren > vorenthalten. Wie kommst du darauf? Seit dem Erscheinen der mFT-Gehäuse hat es kein neues FT-Gehäuse gegeben und somit gibt es auch keine neuen” Sensoren bei FT. Sollte am 15.9 wirklich ein E3-Nachfolger präsentiert werden kannst du davon ausgehen das diese Kamera über aktuelle Sensortechnologie verfügt. Im Übrigen wird der Einfluss der Sensortechnologie auf das Bilderergebnis meiner Meinung nach vö¶llig überschätzt. Der Fortschritt durch schneller Hardware und damit die Mö¶glichkeit aufwändigere Bildverarbeitungsalgorithmen einzusetzen hat einen viel stärkeren Einfluss auf das Endergebnis als die nächste Sensorgeneration. Gruß Roland posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.09.2010 Uhrzeit: 11:12:47 *dp R.Wagner schrieb: > > Die allermeisten Filme werden auf Linux gerendert. DAS ist > professionell. Da wird *richtig* Geld verdient. > …. nun, ich arbeite nur” mit FinalCut pro und früher mit “nur” Avid habe offensichtlich keine Ahnung womit professionell gearbeitet wird. Muss meinen Kollegen unbedingt mitteilen dass wir etwas falsch machen. HzG *dp posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.09.2010 Uhrzeit: 18:54:36 0liver Waletzk0 On 2010-09-04 18:42:18 +0200, Roland Franz said: > Kann es sein, das ihr aneinander vorbei redet? Soweit ich weiß > handelt es sich bei FinalCut um eine Schnittsoftware für > Videomaterial und und ist nicht dazu geeignet File zu rendern. > Insofern wäre ein Vergleich nicht sehr sinnvoll. So isses: Disney/Pixar DreamWorks Animation Sony ILM and other movie production studios from Hollywood are using Linux to produce their movies.” http://news.softpedia.com/news/Hollywood-Loves-Linux-45571.shtml -> http://www.linuxmovies.org LG Olyver” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.09.2010 Uhrzeit: 16:50:25 Jan Blume das wird sicher überschätzt, aber in der E-3 war ja schon von Beginn an ein Sensor drin, der die E-510 nicht überflügeln konnte. Bei MFT gibt es wirklich wesentlich bessere Sensoren. Da ich die E-3 gut finde, hätte man sie ruhig mit einem besseren Sensor updaten kö¶nnen. Olympus macht eben gerne Dinge vö¶llig neu, dabei gibt es hier viele die sich damals eine verbesserte E-1 gewünscht hätten, bei der E-3 macht man nun das gleiche nochmal. — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*