Pellerine?

Datum: 07.10.2008 Uhrzeit: 15:53:54 Jürgen von Esenwein Hallo, ich bin am Überlegen, was ich im Urlaub – es kö¶nnte oft heftig regnen – sinnvollerweise anziehe, wenn ich den Fotorucksack trage. Der ist zwar einigermaßen regenfest, aber trotzdem wäre es wohl besser, ihn nicht ständig einzuweichen. Ein üblicher Annorak scheint mir ungeeignet, da er mit Rucksack hinten vorn nicht zu geht. Wäre eine regenfeste Pellerine, am besten mit Kapuze und zwei Schlitzen für die Arme, sinnvoll? Gibt es überhaupt so etwas? VG Jürgen — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.10.2008 Uhrzeit: 20:14:40 Harry Zimmermann Dieter Bethke schrieb: > Hallo Jürgen, > > Jürgen von Esenwein schrieb: > >> Hallo, >> ich bin am Überlegen, was ich im Urlaub – es kö¶nnte oft heftig >> regnen – sinnvollerweise anziehe, wenn ich den Fotorucksack >> trage. Der ist zwar einigermaßen regenfest, aber trotzdem wäre es >> wohl besser, ihn nicht ständig einzuweichen. Ein üblicher Annorak >> scheint mir ungeeignet, da er mit Rucksack hinten vorn nicht zu >> geht. Wäre eine regenfeste Pellerine, am besten mit Kapuze und >> zwei Schlitzen für die Arme, sinnvoll? Gibt es überhaupt so >> etwas? > > manche Fotorucksäcke haben eine eigene, eingebaute Pellerine, die > man bei starken Regen aus ihrerm kleinen Fach heraus und über den > gesamten Rucksack zieht. Ich denke das wäre praktischer als den > Rucksack auch noch unter die persö¶nliche Regenbekleidung zu > stopfen. > > — > Allzeit gutes Licht und volle Akkus, > > Dieter > http://hdrfoto.de | http://oly-e.de/handbuecher.php4 Hallo Jürgen, ich empfehle Dir, geh in den nächsten Outdoorladen und besorg Dir da einen Überzieher für Rucksäcke. Kostet nicht die Welt und ist mit Sicherheit gut angelegtes Geld. Ich hab mir so ein Teil vor 2 Jahren für meinen Borneo-Trip besorgt. Da hab ich das Teil des ö¶fteren ausprobieren dürfen/müssen. 🙂 ich würde sagen……Test bestanden…. Gruß Harry www.zero4.de — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.10.2008 Uhrzeit: 20:34:40 AchimF Jürgen von Esenwein schrieb: > Hallo, > ich bin am Überlegen, was ich im Urlaub – es kö¶nnte oft heftig > regnen – sinnvollerweise anziehe, wenn ich den Fotorucksack > trage. Der ist zwar einigermaßen regenfest, aber trotzdem wäre es > wohl besser, ihn nicht ständig einzuweichen. Ein üblicher Annorak > scheint mir ungeeignet, da er mit Rucksack hinten vorn nicht zu > geht. Wäre eine regenfeste Pellerine, am besten mit Kapuze und > zwei Schlitzen für die Arme, sinnvoll? Gibt es überhaupt so > etwas? > > VG Jürgen Hallo Jürgen, ich kann mich Harry nur anschließen. Im Outdoor-Handel dürftest Du mit ziemlicher Sicherheit einen Regenüberzieher in passender Grö¶ße finden. Ansonsten gibt es auch im gut sortierten Fahrradhandel Überzieher für Taschen und dergleichen. Da kö¶nnte auch was passendes bei sein. Eine Pellerine für Dich und Rucksack wäre nicht so gut, wenn Du im strö¶menden Regen erst mal strippen mußt, um an den Rucksack zu kommen. Gruß AchimF — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.10.2008 Uhrzeit: 20:47:38 Reinhard Wagner AchimF schrieb: > Eine Pellerine für Dich und Rucksack wäre nicht so gut, wenn Du > im strö¶menden Regen erst mal strippen mußt, um an den Rucksack zu > kommen. Das ist nicht das Problem. Da gibt’s so Ponchos, das sind riesige, tellerfö¶rmige Teile mit Loch in der Mitte und Kapuze, die gehen auch über den Rucksack – haben allerdings keine Armlö¶cher – und unter denen kann man im Notfall Rucksack ausziehen und anziehen mitten im strö¶menden Regen. Das funktioniert wunderbar, allerdings sieht man halt aus wie ein Zelt auf Beinen – und richtig winden sollte es auch nicht. Grüße Reinhard — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.10.2008 Uhrzeit: 21:16:36 Martin Herrmann Hallo Jürgen, hier in Frankfurt würde ich zu Sine gehen. Poncho, z.B.: http://tinyurl.com/4syg7d Rain Cover, z.B.: http://tinyurl.com/4nmex6 Herzliche Grüße von Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.10.2008 Uhrzeit: 24:29:25 Roland Franz Hallo, ich empfehle eine Regenhülle von 4you (ArtNr.:1641), die kostet nur 10EUR und ist in nahezu jedem Lederwarenfachgeschäft oder Kaufhaus, das Schulrucksäcke führt, erhältlich. Gruß Roland — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.10.2008 Uhrzeit: 10:15:47 Jürgen von Esenwein Hallo, vielen Dank für Eure Ratschläge. Jetzt ziehe ich mal los und schau mir an, was in Frage kommt. Nach der Reise – es geht nach Costa Rica und da regnet es oft – und der Sichtung der fotografischen Ausbeute, gibt es garantiert auch ein Bild von mir mit entsprechender Regenausrüstung. VG Jürgen — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.10.2008 Uhrzeit: 13:09:23 Yvonne Ulf Schneider schrieb: > Viel Spaß in Costa Rica. Wenns vor Ort oft regnet, dann haben die > vor Ort auch die ensprechenden Gegenmittel. Das brauchst du sicher > nicht von Germany aus mitschleppen. > > In Asien gibts das jedenfalls in jedem 3. Laden und kostet > sagenhafte 5 EUR. Mal sehen ob du das toppen kannst. 🙂 > http://ulfschneider.de/Test/Poncho.jpg > > Man sieht zwar nicht sehr vorteilhaft aus, aber ich bin damit auch > im strö¶mendem Regen 100 km Moped gefahren und die Photoausrüstung > im Rucksack unterm Poncho blieb trocken. > > U.L.F. Hallo Ulf sieht witzig aus, dein poncho-foto. das mit dem vor-ort-kaufen ist oft so eine sache… im reiseland angekommen, ist man schnell mal weg von den grö¶sseren agglomerationen, wo’s entsprechende läden gibt (in lateinamerika vielleicht eher als in asien, letztere region kenne ich praktisch nicht). da kann man dann hö¶chstens beim reiseveranstalter *marke überteuert* beziehen… besser, man kauft vorher ein, dann hat man auch auswahl (preislich/qualitativ) und mö¶glicherweise etwas, was auch nach der reise noch einen sinn macht. das ist jedenfalls meine erfahrung – in der schweiz haben wir für outdoor-zeugs geniale läden… weiterhin frohe fotopirsch Yvonne @Jürgen: ich würde auch eher zu einer richtigen regenbekleidung tendieren (jacke/hose), für costa rica darfs richtig dicht (aber atmungsaktiv, ist warm.. aber das weisst du bestimmt schon selber) sein, dort kann man sehr gut regnen 😉 und einen überzug, der auf den rucksack passt, da bist du flexibler. oft ist es dort von mehreren seiten nass, nicht nur von oben.. andererseits… je nach jahreszeit und region regnet’s in costa rica auch mal wochenlang gar nicht (d. h. zwischen mitte dezember und so etwa märz) ich wünsche euch eine wunderbare reise und auch sonst: alles gute :-))))) herzliche grüsse Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.10.2008 Uhrzeit: 14:00:41 Ulf Schneider Yvonne schrieb: > sieht witzig aus, dein poncho-foto. Hauptsache es gibt wa szu lachen. > das mit dem vor-ort-kaufen > ist oft so eine sache… im reiseland angekommen, ist man schnell > mal weg von den grö¶sseren agglomerationen, wo’s entsprechende > läden gibt (in lateinamerika vielleicht eher als in asien, > letztere region kenne ich praktisch nicht). Ja, kö¶nnte mö¶glich sein. Ich kenne dafür Mittelameriak überhaupt nicht. > da kann man dann > hö¶chstens beim reiseveranstalter *marke überteuert* beziehen… > besser, man kauft vorher ein, dann hat man auch auswahl > (preislich/qualitativ) und mö¶glicherweise etwas, was auch nach > der reise noch einen sinn macht. das ist jedenfalls meine > erfahrung Ich fand es immer ganz praktisch in Thailand und Kambodscha, alles erst vor Ort zu erwerben. Von zu Hause bringe ich eigentlich nur das Photozeug und ein paar Hygieneartikel mit, obwohl man die eigentlich auch vor Ort deutlich günstiger erwerben kö¶nnte. Der erste Gang nach der Ankunft ist auf den ö¶rtlichen Markt. 2 T-Shirts, 2 Hemden, 2 Hosen + das Zeug was man eh schon am Leibe trägt. Das reicht für 3 Wochen. Alle 2 – 3 Tage gehts in die Wäscherei oder nach Bedarf. Zurückgeschleppt wird praktisch auch nichts, ausser Souveniers und volle Speicherkarten. Hotel wird grundsätzlich vor Ort gebucht und von Tag zu Tag neu entschieden wohin die Reise morgen geht. Aber das hängt natürlich von der Art der Reise ab und von der Region, in die man sich begibt. In Deutschland ist sowas nicht mö¶glich. zwischen Kuala Lumpur und Peking allerdings schon. U.L.F. —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.10.2008 Uhrzeit: 14:23:10 Andy Hi Ulf, > Aber das hängt natürlich von der Art der Reise ab und von der > Region, in die man sich begibt. In Deutschland ist sowas nicht > mö¶glich. zwischen Kuala Lumpur und Peking allerdings schon. vö¶llig OT – aber warum sollte das in D nicht gehen? Für mich geht das in D sogar besser als in Asien – weil ich mich hier besser verständigen kann. Ist aber wohl deutlich teurer, der Spaß… Andy imhabenwirerstamwochenendesogemachtmodus —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.10.2008 Uhrzeit: 14:45:55 Ulf Schneider Andy schrieb: >> Aber das hängt natürlich von der Art der Reise ab und von der >> Region, in die man sich begibt. In Deutschland ist sowas nicht >> mö¶glich. zwischen Kuala Lumpur und Peking allerdings schon. > > vö¶llig OT – aber warum sollte das in D nicht gehen? Für mich geht > das in D sogar besser als in Asien – weil ich mich hier besser > verständigen kann. Ist aber wohl deutlich teurer, der Spaß… Ja ok, natürlich geht das hier auch, aber es ist deutlich aufwendiger. Sowohl logistisch und organisatorisch, als auch finanziell. Wenn ich mir hier so umschaue, muss ich ziemlich lange suchen um mal eine Wäscherei zu finden, die mir ein T-Shirt, ein Hemd und ne Hose innerhalb eines Tages wäscht und bügelt, und das noch zu nem Preis von 1 EUR. Wenn ich abends um 10 aus der Kneipe komme und mir fällt spontan ein, ich mö¶chte morgen früh um 10 Uhr 150km weiter am Strand rumliegen und auch gleich noch ein Zimmer bestellen, dann wüsste ich nicht, wie ich das hier mit vertretbarem Aufwand bewerkstelligen sollte. In Asien ist das zumindest dort kein Problem, wo mindestens schon 1 Tourist vorher gesichtet wurde. Dort geh ich in ein Reisebüro (die gibts dort alle 150m) und lass mir für 25 EUR ein Zimmer samt Transfer aufschwatzen. Alles problemlos und bisher habe ich keine Enttäuschung erlebt. U.L.F. —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.10.2008 Uhrzeit: 14:45:55 Ulf Schneider Andy schrieb: >> Aber das hängt natürlich von der Art der Reise ab und von der >> Region, in die man sich begibt. In Deutschland ist sowas nicht >> mö¶glich. zwischen Kuala Lumpur und Peking allerdings schon. > > vö¶llig OT – aber warum sollte das in D nicht gehen? Für mich geht > das in D sogar besser als in Asien – weil ich mich hier besser > verständigen kann. Ist aber wohl deutlich teurer, der Spaß… Ja ok, natürlich geht das hier auch, aber es ist deutlich aufwendiger. Sowohl logistisch und organisatorisch, als auch finanziell. Wenn ich mir hier so umschaue, muss ich ziemlich lange suchen um mal eine Wäscherei zu finden, die mir ein T-Shirt, ein Hemd und ne Hose innerhalb eines Tages wäscht und bügelt, und das noch zu nem Preis von 1 EUR. Wenn ich abends um 10 aus der Kneipe komme und mir fällt spontan ein, ich mö¶chte morgen früh um 10 Uhr 150km weiter am Strand rumliegen und auch gleich noch ein Zimmer bestellen, dann wüsste ich nicht, wie ich das hier mit vertretbarem Aufwand bewerkstelligen sollte. In Asien ist das zumindest dort kein Problem, wo mindestens schon 1 Tourist vorher gesichtet wurde. Dort geh ich in ein Reisebüro (die gibts dort alle 150m) und lass mir für 25 EUR ein Zimmer samt Transfer aufschwatzen. Alles problemlos und bisher habe ich keine Enttäuschung erlebt. U.L.F. —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.10.2008 Uhrzeit: 14:45:55 Ulf Schneider Andy schrieb: >> Aber das hängt natürlich von der Art der Reise ab und von der >> Region, in die man sich begibt. In Deutschland ist sowas nicht >> mö¶glich. zwischen Kuala Lumpur und Peking allerdings schon. > > vö¶llig OT – aber warum sollte das in D nicht gehen? Für mich geht > das in D sogar besser als in Asien – weil ich mich hier besser > verständigen kann. Ist aber wohl deutlich teurer, der Spaß… Ja ok, natürlich geht das hier auch, aber es ist deutlich aufwendiger. Sowohl logistisch und organisatorisch, als auch finanziell. Wenn ich mir hier so umschaue, muss ich ziemlich lange suchen um mal eine Wäscherei zu finden, die mir ein T-Shirt, ein Hemd und ne Hose innerhalb eines Tages wäscht und bügelt, und das noch zu nem Preis von 1 EUR. Wenn ich abends um 10 aus der Kneipe komme und mir fällt spontan ein, ich mö¶chte morgen früh um 10 Uhr 150km weiter am Strand rumliegen und auch gleich noch ein Zimmer bestellen, dann wüsste ich nicht, wie ich das hier mit vertretbarem Aufwand bewerkstelligen sollte. In Asien ist das zumindest dort kein Problem, wo mindestens schon 1 Tourist vorher gesichtet wurde. Dort geh ich in ein Reisebüro (die gibts dort alle 150m) und lass mir für 25 EUR ein Zimmer samt Transfer aufschwatzen. Alles problemlos und bisher habe ich keine Enttäuschung erlebt. U.L.F. —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.10.2008 Uhrzeit: 16:46:30 Eckhard Außer einem Bergsteiger-Poncho (der bei Wind unangenehm zu tragen ist) benutze ich einen NoName-Rucksacküberzug aus einem Freizeitausrüstunfs-Laden. Im Gegensatz zu den teureren Markenüberzügen hat der eine silbern aluminisierte Seite, dadurch kann ich den auch gegen zu große Aufwärmung durch die Sonne benutzen. Kostete mal 8 Euro. Viele Grüße & trockene Ausrüstung! Eckhard — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.10.2008 Uhrzeit: 16:46:30 Eckhard Außer einem Bergsteiger-Poncho (der bei Wind unangenehm zu tragen ist) benutze ich einen NoName-Rucksacküberzug aus einem Freizeitausrüstunfs-Laden. Im Gegensatz zu den teureren Markenüberzügen hat der eine silbern aluminisierte Seite, dadurch kann ich den auch gegen zu große Aufwärmung durch die Sonne benutzen. Kostete mal 8 Euro. Viele Grüße & trockene Ausrüstung! Eckhard — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*