Hallo erstmal …

Datum: 05.02.2007 Uhrzeit: 23:27:04 Michael Marx …. bin über die olypedia via oly-e-de auf diese Newsgroups gestossen. Da ich seit Weihnachten eine E-330 DZ mein Eigen nennen darf, aber keine Erfahrungen mit DSLR habe, stellen sich mir doch erstaunlich viele Fragen. Darf ich diese hier loswerden und auf eine verständnisvolle Antwort hoffen? Oder welche Gruppe wäre dafür geeignet? Bis denne Michael —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.02.2007 Uhrzeit: 23:35:58 Manfred Paul Am Mon, 05 Feb 2007 22:27:04 +0100 schrieb Michael Marx: > … bin über die olypedia via oly-e-de auf diese Newsgroups > gestossen. Hallo Michael, zunächst mal willkommen in diesem offenen und freundlichen Forum mit vielen kompetenten Leuten :-), die im Übrigen auch die Olypedia füttern. > Da ich seit Weihnachten eine E-330 DZ mein Eigen nennen darf, aber > keine Erfahrungen mit DSLR habe, stellen sich mir doch erstaunlich > viele Fragen. > Darf ich diese hier loswerden und auf eine verständnisvolle Antwort > hoffen? Oder welche Gruppe wäre dafür geeignet? wenn nicht hier, wo sonst:) Du kannst sicher sein, hier auf fast alle Fragen eine Antwort zu bekommen. Also, keine Scheu – schieß los…. 12 🙂 — Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de/Foto.htm —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.02.2007 Uhrzeit: 8:54:13 Yvonne Hallo Michael ich schliesse mich dem Manfred mal an mit dem Willkommensgruss. Tolle Kamera, gell! >> Da ich seit Weihnachten eine E-330 DZ mein Eigen nennen darf, aber >> keine Erfahrungen mit DSLR habe, stellen sich mir doch erstaunlich >> viele Fragen. >> Darf ich diese hier loswerden und auf eine verständnisvolle Antwort >> hoffen? Oder welche Gruppe wäre dafür geeignet? > Wie Du vielleicht gesehen hast, ist das oly-e.de Forum aufgesplittet in verschiedene Unterforen, um etwas die Übersicht zu wahren. Wenn Du spezifische Fragen zur E-330 hast, dann schreibst Du die am besten in e.e-system; wenn es welche zur angewandten Fotografie sind, in e.fotopraxis. Allgemeine Fragen, die Du nicht einordnen kannst, hier 🙂 usw. Und im Zweifelsfalle bekommst Du die Antworten dort, wo Du die Frage hinstellst ;-). Die Olypedia ist eine gute Datenbank mit viel Basisinformation, ausserdem hat es eine Suchfunktion im Forum, zu auch zu Antworten führt, denn es sind viele Themen schon besprochen worden. Auch ich schätze dieses freundliche Forum sehr. Ich habe mit der E-20 angefangen und stand eines Tages vö¶llig im Schilf, da bin ich auf oly-e.de gestossen und … so wird man süchtig.. ;-). Frohe Fotopirsch Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.02.2007 Uhrzeit: 22:58:44 Fabian Michael Marx schrieb: > …. bin über die olypedia via oly-e-de auf diese Newsgroups > gestossen. Ja dann ein herliches Hallo erstmal” > Da ich seit Weihnachten eine E-330 DZ mein Eigen nennen darf aber > keine Erfahrungen mit DSLR habe stellen sich mir doch erstaunlich > viele Fragen. Meinen Glückwunsch zu dem schö¶nen Geschenk. Ich wünsche Dir viel Freude bei der Motivsuche und natürlich deren Ablichtung. > Darf ich diese hier loswerden und auf eine verständnisvolle Antwort > hoffen? Oder welche Gruppe wäre dafür geeignet? Ich konnte zwar noch nicht aktiv an einem Usertreffen teilnehmen jedoch bin ich auch angezogen worden von dem freundlichen Ton hier im Forum und der breiten Wissensbasis rund um Oly und die Fotografie. Wie Yvonne schon schrieb bist Du hier mit Deinen Fragen richtig aufgehoben. Wenn Du Deine Frage ein wenig spezialisieren kannst dann schau nach den jeweiligen Untergruppen um gezielt die jeweiligen “Mitleser” auf Deine Frage aufmerksam werden zu lassen und dadurch mö¶glicherweise auch schnellere und präzisere Antworten zu erhalten. Viel Spaß weiterhin mit Deiner Oly und hier im Forum. Gruß Fabian http://www.rheingau-foto.de posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.02.2007 Uhrzeit: 23:20:15 Michael Marx > zunächst mal willkommen in diesem offenen und freundlichen Forum > mit vielen kompetenten Leuten 🙂 na dann mal vielen Dank für die freundliche Begrüßung. Ich weiß nicht ob es üblich ist, sich hier vorzustellen, daher kurz ein paar Angaben zur Person. Ich bin 51, Ingenieur, und Hobbyfotograf. Meine fotografischen Interessen sind Naturfotografie, wenn mö¶glich auch auch gerne Makro und Panorama, und Reisebilder (bin oft auch beruflich unterwegs). Daneben benutze ich meine Kameras auch zur Dokumentation meiner Arbeitsergebnisse, aber alles dies ist rein dilettantisch” ich bin hier in keinerlei Hinsicht “Profi”. Nach Jahren des Analog-“Knipsens” habe ich seit 2003 eine Fuji S602 Zoom und war damit auch recht zufrieden bis sie dann die typischen Probleme bekam (Staub auf dem Sensor starke Batterieentladung) was sich nicht zu reparieren lohnte. Auch hatte ich immer wieder Probleme mit dem Autofokus der manche Motive einfach falsch einstellte. Manueller Fokus war (und ist) für mich als Brillenträger ein großes Problem da ich in der Natur ja mit Fernbrille rumlaufe und die genauen Details auf dem Display nur mit Lesebrille sehen kö¶nnte. Ich wollte mich “verbessern” aber nicht auf Liveview verzichten so wurde es dann zu Weihnachten 2006 eine E-330 mit DZ Kit. Ich bin aber leider nicht wirklich froh über meine Entscheidung und kann mich mit der neuen Kamera nicht anfreunden. Um mal die drängendsten Probleme zu erwähnen (auch wenn Yvonne andere Newsgroups vorschlug): 1. Die Bildqualität besonders die Schärfe mit Autofokus ist für mich “unter aller Sau” da war meine Fuji ja besser. Ich habe versuchsweise Aufnahmen (Arbeitsdokumentation) mit Stativ und Fernauslö¶ser gemacht und auch die sind unscharf. Was mache ich falsch? Oder ist meine Kamera ein Garantiefall? Ich stelle als Diskussionsgrundlage mal zwei Originalfotos inkl. EXIF auf eine meiner Webseiten. Es geht hier nicht um Bildaufbau etc sondern rein um die misslungene Schärfe im Liveview Modus A. Dieses http://www.nightelfs.de/P1170388.JPG wurde mit Stativ und Fernsauslö¶ser bei Kunstlicht aufgenommen dieses http://www.nightelfs.de/P1140342.JPG bei Sonnenlicht frei Hand. Gut es gibt auch bessere Fotos in diesen Serien aber wieso kann ich mich auf den AF nicht verlassen? Beide Aufnahmen erscheinen mir eigentlich vö¶llig unkritisch sind aber offensichtlich unscharf. 2. Wenn ich an der Kamera Einstellungen vornehme werden diese scheinbar nur für das “P”-Programm gespeichert 3. Der Infrarotempfänger für die Fernbedienung sitzt scheinbar NUR an der Vorderseite. Wie soll man damit Stativaufnahmen z.B. in der Natur machen?!? 4. Eine manuelle Scharfstellung (MF oder eine der kombinierten Betriebsarten S/C-AF+MF) ist mir noch nie gelungen. Ich mache wohl irgendwas grundlegend falsch. Ich muss mal bei Gelegenheit beschreiben was ich mache und wie das Ergebnis ist es ist jedenfalls nicht das was ich erwarte. 5. Meine geliebten Makro-Aufnahmen kann ich mit den beiden Objektiven aus dem DZ-Kit wohl vergessen und muss daher wohl leider nochmals in die Tasche langen … welches Objektiv wird hier empfohlen? So genug geschimpft. Wahrscheinlich (oder sagen wir hoffentlich) sitzt der Fehler mal wieder VOR dem Computer bzw. der Kamera … Ich bitte also um Ratschläge und konstruktive Kritik. Gruss Michael Marx” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.02.2007 Uhrzeit: 25:12:51 Peter Eckel Hallo Michael, > Dieses http://www.nightelfs.de/P1170388.JPG wurde mit Stativ und > Fernsauslö¶ser bei Kunstlicht aufgenommen, ist meines Erachtens verwackelt. Die Ursachen kö¶nnen vielfältig sein, ich vermute aber eine Kombination aus labberigem Stativ und nicht eingeschalteter Spiegelvorauslö¶sung. > dieses > http://www.nightelfs.de/P1140342.JPG bei Sonnenlicht frei Hand. Das sieht mir eher nach einer Kombination aus nicht wirklich knackscharfer Optik (18-180? Oder 14-45?) und nicht erfolgter kamerainterner Nachschärfung aus. Wirklich unscharf finde ich es nicht (wäre bei Blende 8 auf die Entfernung auch nicht so einfach), aber ziemlich weich. Nachschärfen bringt einiges, aber wirklich gut wird die Aufnahme nicht. Nicht zuletzt aber auch, weil sie überbelichtet ist. Die Wand ist komplett ausgefressen, und bei einer weichen Optik sieht das dann nochmal übler aus. Der Vergleich mit der Fuji zieht insofern nicht wirklich, als All-in-One-Kameras üblicherweise stark nachschärfen, Spiegelreflexkameras dies im Gegensatz dazu meist weitgehend seinlassen. So sehen die Bilder aus der Kompakten dann sagenhaft scharf aus, die aus der SLR eher labberig – wenn man am Computer nachbearbeuiten will, merkt man dann aber schnell, daß es mit den vorab geschärften Bildern nicht mehr wirklich viel Freude bereitet. > 3. Der Infrarotempfänger für die Fernbedienung sitzt scheinbar NUR > an der Vorderseite. Wie soll man damit Stativaufnahmen z.B. in der > Natur machen?!? Das ist in der Tat ebenso idiotisch wie verbreitet. Unbestritten, darüber ärgere ich mich auch regelmäßig. > 4. Eine manuelle Scharfstellung (MF oder eine der kombinierten > Betriebsarten S/C-AF+MF) ist mir noch nie gelungen. Ich mache wohl > irgendwas grundlegend falsch. Ich muss mal bei Gelegenheit > beschreiben was ich mache und wie das Ergebnis ist, es ist > jedenfalls nicht das was ich erwarte. Meinst Du per Okular oder per Live View? Per Okular ist es bei den dreistelligen” aufgrund des mit der E-1 verglichen nochmal kleineren Suchers schwieriger. Zudem muß man peinlich darauf achten die Dioptieneinstellung genau vorzunehmen – die Linien auf der Mattscheibe sind *Doppellinien* wenn Du sie beim Blick durch den Sucher nicht so siehst ist das Okular falsch eingestellt. Dann wird es nie etwas mit der manuellen Scharfeinstellung. > 5. Meine geliebten Makro-Aufnahmen kann ich mit den beiden > Objektiven aus dem DZ-Kit wohl vergessen und muss daher wohl leider > nochmals in die Tasche langen … welches Objektiv wird hier > empfohlen? 1. Wahl 2.0/50 2. Wahl 3.5/35 Viele Grüße Peter.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 9:00:14 Reinhard Wagner Peter Eckel schrieb: > Hallo Michael, > >> Dieses http://www.nightelfs.de/P1170388.JPG wurde mit Stativ und >> Fernsauslö¶ser bei Kunstlicht aufgenommen, > > ist meines Erachtens verwackelt. Die Ursachen kö¶nnen vielfältig > sein, ich vermute aber eine Kombination aus labberigem Stativ und > nicht eingeschalteter Spiegelvorauslö¶sung. Schließe ich mich nicht an. Kann es sein, daß das Objektiv nicht richtig eingerastet war? So kucken bei mir Bilder aus, wenn ich nach Objektivwechsel nicht aufgepasst habe. > >> dieses >> http://www.nightelfs.de/P1140342.JPG bei Sonnenlicht frei Hand. > > Das sieht mir eher nach einer Kombination aus nicht wirklich > knackscharfer Optik (18-180? Oder 14-45?) und nicht erfolgter > kamerainterner Nachschärfung aus. Auch hier schließe ich mich nicht an. Mein Verdacht: Die Schärfeebene liegt auf dem Wald im Hintergrund. (Die bö¶se Kamera hat den mittleren Fokuspunkt genommen, und der ging mitten durch das Tor. Bei Blende 8 und den 18mm ist die Schärfentiefe so groß, daß auch die Front noch erkennbar ist. Vermutlich waren die beiden äußeren Fokuspunkte auf der kontrastarmen, überbelichteten Fassade gelegen. >> 3. Der Infrarotempfänger für die Fernbedienung sitzt scheinbar NUR >> an der Vorderseite. Wie soll man damit Stativaufnahmen z.B. in der >> Natur machen?!? > Das ist in der Tat ebenso idiotisch wie verbreitet. Unbestritten, > darüber ärgere ich mich auch regelmäßig. Man muß die Fernauslö¶ser vor die Kamera halten. Das Problem: wie man’s macht, ist es verkehrt. Baut man den Sensor nach hinten, kann man keine Selbstportraits mehr machen. Baut man ihn auf alle Seiten, ist die Kamera zu empfindlich auf Stö¶rungen. >> 5. Meine geliebten Makro-Aufnahmen kann ich mit den beiden >> Objektiven aus dem DZ-Kit wohl vergessen und muss daher wohl leider >> nochmals in die Tasche langen … welches Objektiv wird hier >> empfohlen? > > 1. Wahl 2.0/50 > 2. Wahl 3.5/35 Sigma 105er? Grüße Reinhard Wagner — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 11:13:50 Alex Wegel Hallo > Schließe ich mich nicht an. Kann es sein, daß das Objektiv nicht > richtig eingerastet war? Ein kurzer Blick in die EXIF Daten verrät: Nein. Ein weiterer Blick: Belichtungsdauer 1/4 sek… >>> dieses >>> http://www.nightelfs.de/P1140342.JPG bei Sonnenlicht frei Hand. >> >> Das sieht mir eher nach einer Kombination aus nicht wirklich >> knackscharfer Optik (18-180? Oder 14-45?) und nicht erfolgter >> kamerainterner Nachschärfung aus. EXIF: Es ist das 14-45 > Auch hier schließe ich mich nicht an. Mein Verdacht: Die > Schärfeebene liegt auf dem Wald im Hintergrund. Wieder nein. EXIF sagt: 3,90m. Das Haus und die Person sind hingegen eher >20m entfernt. Die Kamera war eher auf zuviel Kontrast/Sättigung eingestellt, und geschärft hat sie auch. Die Schärfeebene ist zu *nahe*, lediglich durch die Schärfentiefe sind die abgebildeten Objekte noch halbwegs scharf. Etwas weniger abblenden (z.B. F:6,3), und genauer fokussieren, sollte das Ergebnis verbessern. Ein anderer Aufnahmemodus (weniger Kontrast, weniger schärfen(?), weniger JPEG-Kompression) wäre auch noch zu erwägen. Es sind (14-45-üblich) starke Chromatische Aberrationen vorhanden, die die Bildqualität am Rand natürlich auch noch einmal extra drücken – das liesse sich auch noch beheben (in der EBV). >>> 3. Der Infrarotempfänger für die Fernbedienung sitzt scheinbar NUR >>> an der Vorderseite. Wie soll man damit Stativaufnahmen z.B. in der >>> Natur machen?!? Dafür ist der Empfänger augenscheinlich nicht konzipiert 🙁 Fragt sich allerdings auch, in welchen konkreten Fällen man das bräuchte, und nicht auf Selbstauslö¶ser/Spiegelvorauslö¶sung ausweichen kö¶nnte. Ein kleiner Rückspiegel sollte doch helfen? 🙂 >>> 5. Meine geliebten Makro-Aufnahmen kann ich mit den beiden >>> Objektiven aus dem DZ-Kit wohl vergessen und muss daher wohl leider >>> nochmals in die Tasche langen … welches Objektiv wird hier >>> empfohlen? >> >> 1. Wahl 2.0/50 >> 2. Wahl 3.5/35 > > Sigma 105er? EX-25? LG, Alex —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 11:29:33 Reinhard Wagner Alex Wegel schrieb: > Ein kurzer Blick in die EXIF Daten verrät: Nein. > > Ein weiterer Blick: Belichtungsdauer 1/4 sek… Tja nu, das halte ich ja aus der Hand besser. Und das mit Stativ? Andererseits: wenn das so ein 29,90 Stativ von Tschibo ist, die wackeln ja schon von alleine.. Grübel…. Wäre noch mö¶glich, daß es in der Halle laut war, und deshalb das Ding angefangen hat zu schwingen?….Kopfkratz…. >> Auch hier schließe ich mich nicht an. Mein Verdacht: Die >> Schärfeebene liegt auf dem Wald im Hintergrund. > > Wieder nein. EXIF sagt: 3,90m. > Das Haus und die Person sind hingegen eher >20m entfernt. Du hast wieder recht. Die Frage ist, worauf hat er dann scharf gestellt? Vorbeifahrendes Auto? > > Die Kamera war eher auf zuviel Kontrast/Sättigung eingestellt, und > geschärft hat sie auch. Das ist mir auch aufgefallen… > weniger JPEG-Kompression) wäre auch > noch zu erwägen. Ich verwende 1/8 und habe eigentlich nie Probleme mit… Zumindest nicht solche… Grüße Reinhard Wagner — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 12:44:21 Alex Wegel Hallo Reinhard Wagner wrote: > Alex Wegel schrieb: > >> Ein kurzer Blick in die EXIF Daten verrät: Nein. >> >> Ein weiterer Blick: Belichtungsdauer 1/4 sek… > > Tja nu, das halte ich ja aus der Hand besser. Und das mit Stativ? > Andererseits: wenn das so ein 29,90 Stativ von Tschibo ist, die > wackeln ja schon von alleine.. Grübel…. Wäre noch mö¶glich, daß > es in der Halle laut war, und deshalb das Ding angefangen hat zu > schwingen?….Kopfkratz…. In einer 4tel Sekunde kann viel passieren. Die Objekte zeigen eindeutige Zeichen von Wackeln/Vibrationen, und das in verschiedenen Richtungen (d.h., ausser der Kamera(?) müssen sich auch einige der abgebildeten Objekte bewegt haben). >>> Auch hier schließe ich mich nicht an. Mein Verdacht: Die >>> Schärfeebene liegt auf dem Wald im Hintergrund. >> >> Wieder nein. EXIF sagt: 3,90m. >> Das Haus und die Person sind hingegen eher >20m entfernt. > > Du hast wieder recht. Die Frage ist, worauf hat er dann scharf > gestellt? Vorbeifahrendes Auto? Vielleicht hat die Kamera entschieden, dass es genau genug ist: Bei F:8 liegt alles im Schärfebereich, auch wenn die Schärfe selbst dann schon leicht durch die Beugung an der Blende reduziert wird. Das 14-45 hat auch nicht mehr so viele Schritte jenseits von ein paar Metern – im Prinzip ist die Fokussierung ja ok, man sieht, dass von vorne bis hinten zum Haus kein grosser Unterschied in der Schärfe besteht. >> Die Kamera war eher auf zuviel Kontrast/Sättigung eingestellt, und >> geschärft hat sie auch. > > Das ist mir auch aufgefallen… > >> weniger JPEG-Kompression) wäre auch >> noch zu erwägen. > > Ich verwende 1/8 und habe eigentlich nie Probleme mit… > Zumindest nicht solche… Ich denke auch, dass das hier eine kleinere Rolle spielt. Wenn überhaupt zeigt sich das dann ja auch nur an kritischen Stellen, z.B. an Details der (sehr klein dargestellten) Person. Zudem hängt es von der Menge” an Bilddetails ab da die Dateigrö¶sse fest vorgegeben ist. (Bei 1 6MB kö¶nnen im Schnitt ja kaum mehr als 0 2 Byte pro Pixel bzw. ca. 12 Bytes pro 8×8 Block verwendet werden – das kann schon mal knapp werden). LG Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 16:22:12 Bertram Moser Hallo Michael Auch wenn es unwahrscheinlich klingt – ich kenne auch einen Michael Marx – kommst du aus Vorarlberg? Wenn ja, dann kö¶nnen wir uns ja mal treffen (dann kannst du unter anderem das 50er Makro ausprobieren) Gruss Bertram 3+6 = immerhin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 18:59:56 Oliver Bonten Moin, > Ich stelle als Diskussionsgrundlage mal zwei Originalfotos inkl. > EXIF auf eine meiner Webseiten. Es geht hier nicht um Bildaufbau > etc sondern rein um die misslungene Schärfe im Liveview Modus A. > Dieses http://www.nightelfs.de/P1170388.JPG wurde mit Stativ und > Fernsauslö¶ser bei Kunstlicht aufgenommen, dieses sieht auf den ersten Blick nach Bewegungsunschärfe aus. Solche Bilder macht meine E-330 auch unter schlechten Lichtverhältnissen, zugegeben nicht mit Stativ (hab keins). Sie scheint im Zweifelsfall eher die Belichtungszeit zu verlängern als die Empfindlichkeit hochzuschrauben (was auch verständlich ist, wenn man sich ISO1600-Bilder mal genauer anschaut …). > http://www.nightelfs.de/P1140342.JPG bei Sonnenlicht frei Hand. Ab Werk” war meine E-330 beim Autofokus (und der Belichtungsmessung) auf die Dreipunktmessung eingestellt und hat mir dabei auch Bilder geliefert in denen einfach das falsche Objekt scharf und korrekt belichtet war. Ich würde es mal mit Einpunktmessung versuchen und gezielt das gewünschte Objekt messen lassen. Mö¶glicherweise ist das Nachschärfen bei Dir auch niedriger eingestellt als Du es gerne hättest. > 3. Der Infrarotempfänger für die Fernbedienung sitzt scheinbar NUR > an der Vorderseite. Wie soll man damit Stativaufnahmen z.B. in der > Natur machen?!? Bei mir funktioniert er auch wenn ich hinter der Kamera stehe und schräg von der Seite mit der Fernbedienung ‘drauf ziele. Ich komme dabei mit dem Arm nicht ins Bild (beim 14-54; wie das beim Fisheye wird weiß ich nicht). > 5. Meine geliebten Makro-Aufnahmen kann ich mit den beiden > Objektiven aus dem DZ-Kit wohl vergessen und muss daher wohl leider > nochmals in die Tasche langen … welches Objektiv wird hier > empfohlen? Ich habe das 50mm Makro allerdings benutze ich es hauptsächlich unter Wasser und da sind die Bedingungen etwas anders. Ich bin damit sehr zufrieden. Dass die Mantas und Walhaie immer dann angeschwommen kommen wenn ich das Makro ‘drauf habe ist nicht die Schuld des Objektivs. Oliver” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 19:06:17 Oliver Bonten Alex Wegel wrote: > sollte das Ergebnis verbessern. Ein anderer Aufnahmemodus (weniger > Kontrast, weniger schärfen(?), weniger JPEG-Kompression) wäre auch > noch zu erwägen. gerade bei einheitlichen Flächen wie der hellen Wand sind JPEG-Artefakte eigentlich sehr deutlich als Blö¶ckchen zu erkennen …. das ist hier nicht der Fall. JPEG macht insbesondere harte Kanten unscharf, das wäre im Bild z.B. bei der Schrift über dem Tor deutlicher gewesen als an anderen Stellen des Bildes. Oliver —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 19:15:06 Oliver Bonten Alex Wegel wrote: > vorgegeben ist. (Bei 1,6MB kö¶nnen im Schnitt ja kaum mehr als 0,2 > Byte pro Pixel, bzw. ca. 12 Bytes pro 8×8 Block, verwendet werden – > das kann schon mal knapp werden). m.W. sind diese Daten zusätzlich LZW-komprimiert => eher 36 – 48 Byte/Block. Bei TIFF bringt die LZW-Kompression von meinen E-330-Bildern einen Faktor zwischen 3 und 4 – unkomprimiert wären es 23MB/Bild, komprimiert 6-7MB. Ich schätze, für JPEG-Daten gilt ungefähr derselbe Faktor. In Photoshop mit hö¶chster Qualitätsstufe” als JPEG abgespeichert sind diese Bilder dann zwischen 1MB und 1 5MB groß. Oliver” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 19:35:14 Alex Wegel Hallo Oliver Bonten wrote: > Alex Wegel wrote: > >> sollte das Ergebnis verbessern. Ein anderer Aufnahmemodus (weniger >> Kontrast, weniger schärfen(?), weniger JPEG-Kompression) wäre auch >> noch zu erwägen. > > gerade bei einheitlichen Flächen wie der hellen Wand sind > JPEG-Artefakte eigentlich sehr deutlich als Blö¶ckchen zu erkennen > … das ist hier nicht der Fall. JPEG macht insbesondere harte > Kanten unscharf, das wäre im Bild z.B. bei der Schrift über dem Tor > deutlicher gewesen als an anderen Stellen des Bildes. Dann schau Dir mal die Strippe an, die durch’s Bild läuft – wenn das mal keine Artefakte sind. LG, Alex —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 19:45:05 Alex Wegel Hallo Oliver Bonten wrote: > Alex Wegel wrote: > >> vorgegeben ist. (Bei 1,6MB kö¶nnen im Schnitt ja kaum mehr als 0,2 >> Byte pro Pixel, bzw. ca. 12 Bytes pro 8×8 Block, verwendet werden – >> das kann schon mal knapp werden). > > m.W. sind diese Daten zusätzlich LZW-komprimiert => eher 36 – 48 > Byte/Block. http://de.wikipedia.org/wiki/JPEG > In Photoshop mit hö¶chster Qualitätsstufe” als JPEG abgespeichert > sind diese Bilder dann zwischen 1MB und 1 5MB groß. Bei meinem PS-CS2 sind sie 3 5MB gross.. LG Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 19:50:57 Michael Marx Reinhard Wagner schrieb: > Andererseits: wenn das so ein 29,90 Stativ von Tschibo ist, die > wackeln ja schon von alleine.. Grübel…. Wäre noch mö¶glich, daß > es in der Halle laut war, und deshalb das Ding angefangen hat zu > schwingen?….Kopfkratz…. Erstmal vielen Dank für eure Aufmerksamkeit (an dich und alle anderen Kommentatoren), es hilft ja schon ein wenig wenn die eigenen Probleme mal andere ans Grübeln bringen *lol* Also die Teile auf dem Bild haben sich keinen 1/10mm bewegt (wie denn auch), es war ausnehmend ruhig (recht früh am Morgen), aber du hast recht, es ist ein billiges noname-Stativ. Spiegelvorauslö¶sung war auch nicht aktiv. Aber wenn das schon solche Auswirkungen hat mö¶chte ich mit der E-330 keine Freihandfotos machen … >> Wieder nein. EXIF sagt: 3,90m. >> Das Haus und die Person sind hingegen eher >20m entfernt. > Du hast wieder recht. Die Frage ist, worauf hat er dann scharf > gestellt? Vorbeifahrendes Auto? Ich mache die Fotos – wie ich es von der Fuji kenne – eben einfach mit Autofokus, und einer der drei Punkte leuchtet auch immer auf (was ja wohl heissen soll, dass die Kamera hier einen Punkt gefunden zu haben glaubt). Frag mich jetzt nicht welcher es bei diesem Bild war, aber ich habe noch Dutzende andere Fotos die kein vorbeifahrendes Auto” zeigen und dennoch unscharf sind. >> Die Kamera war eher auf zuviel Kontrast/Sättigung eingestellt und >> geschärft hat sie auch. > Das ist mir auch aufgefallen… >> weniger JPEG-Kompression) wäre auch >> noch zu erwägen. Ähem … wie stellt man das ein? Gruss Michael” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 19:53:04 Michael Marx Reinhard Wagner schrieb: > Man muß die Fernauslö¶ser vor die Kamera halten. Das Problem: wie > man’s macht, ist es verkehrt. Baut man den Sensor nach hinten, > kann man keine Selbstportraits mehr machen. Baut man ihn auf > alle Seiten, ist die Kamera zu empfindlich auf Stö¶rungen. und wo wäre das Problem (für Olympus), eine Empfangs-Diode nach vorne und eine nach hinten einzubauen? Kostenpunkt im Cent-bereich, und alle wären glücklich … Gruss Michael —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 19:59:13 Michael Marx Peter Eckel schrieb: > ist meines Erachtens verwackelt. Die Ursachen kö¶nnen vielfältig > sein, ich vermute aber eine Kombination aus labberigem Stativ und > nicht eingeschalteter Spiegelvorauslö¶sung. Nunja, wie ich R.Wagner schon schrub ist das Stativ wirklich nicht so dolle, aber mir scheint es ausreichend. Spiegelvorauslö¶sung war ebenfalls nicht aktiv, ist das denn wirklich SOOO wichtig? Man lernt ja auch dazu … aber wie gesagt, auch Fotos OHNE Stativ und bei heller Sonne sind unscharf, so dass ich einfach denke der Grund ist ein anderer. Ich kann gerne noch andere Beispiele ins Netz stellen wenn das der Wahrheitsfindung dienlich ist. > Das sieht mir eher nach einer Kombination aus nicht wirklich > knackscharfer Optik (18-180? Oder 14-45?) und nicht erfolgter > kamerainterner Nachschärfung aus. Wirklich unscharf finde ich es es war das 14-45 (wie gesagt, ich habe den DZ Kit), und mir scheint dieses Objektiv auch der Grund für meine Probleme zu sein (bzw. ich hoffe das mal). Wenn man den normalen Verkaufspreis des 14-45 bei ebay oder hier im Board sieht, und wenn man dazu die Fremdlichtproblematik kennt, so ist es fast eine Frechheit, das DZ-Kit überhaupt zu verkaufen *läster* … Aber das kö¶nnen andere (Fachleute) sicher besser beurteilen als ich … Gruss Michael —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 20:08:19 Alex Wegel Hallo > DZ-Kit überhaupt zu verkaufen *läster* … Aber das kö¶nnen andere > (Fachleute) sicher besser beurteilen als ich … Denke ich auch 😉 LG, Alex —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 21:10:54 Peter Eckel Hallo Alex, > Ein kurzer Blick in die EXIF Daten verrät: Nein. > > Ein weiterer Blick: Belichtungsdauer 1/4 sek… eben genau im fiesen Bereich. Dazu ein nicht sonderlich tolles Stativ und keine SVA. Voilö¡, fertig ist die Vibrationsunschärfe. > Wieder nein. EXIF sagt: 3,90m. > Das Haus und die Person sind hingegen eher >20m entfernt. Hyperfokaldistanz bei 4/3 (Zerstreuungskreisdurchmesser angenommene 0.025mm) und 18mm Brennweite, Blende 8: (18mm * 18mm) / (8 * 0.025mm) =1.62m. Bei Einstellung auf 3.90 sollte damit alles hinreichend scharf sein, selbst wenn man den Zerstreuungskreisdurchmesser nochmal halbiert. Zudem sieht der Vordergrund nicht entschieden besser aus als der Hintergrund, bei Unschärfe durch zu kurze Scharfeinstellentfernung müßte er das. > Die Schärfeebene ist zu *nahe*, lediglich durch die Schärfentiefe > sind die abgebildeten Objekte noch halbwegs scharf. Nicht halbwegs, sondern (zumindet theoretisch) hinreichend. Des Übels Wurzel liegt woanders. > Etwas weniger abblenden (z.B. F:6,3), und genauer fokussieren, > sollte das Ergebnis verbessern. Ein anderer Aufnahmemodus (weniger > Kontrast, weniger schärfen(?), weniger JPEG-Kompression) wäre auch > noch zu erwägen. Wenn ich das Bild hier per PS nachschärfe, sieht es schon besser aus. Wirklich gut wird es wegen der mangelnden Abbildungsqualität auch nicht, und auch die Überbelichtung (Histogramm!) hilft nicht wirklich. Sicherlich wäre weniger Kontrast und etwas weniger Belichtung auch noch hilfreich. Viele Grüße, Peter. —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 21:39:08 Kai Pervoelz Hallo zurück, >>>> 3. Der Infrarotempfänger für die Fernbedienung sitzt scheinbar NUR >>>> an der Vorderseite. Wie soll man damit Stativaufnahmen z.B. in der >>>> Natur machen?!? > > Dafür ist der Empfänger augenscheinlich nicht konzipiert 🙁 > > Fragt sich allerdings auch, in welchen konkreten Fällen man das > bräuchte, und nicht auf Selbstauslö¶ser/Spiegelvorauslö¶sung > ausweichen kö¶nnte. > > Ein kleiner Rückspiegel sollte doch helfen? 🙂 > Du wirst lachen aber bei meiner Nachbau-IR-Fernbedienung für meine E-300 war tatsächlich ein kleiner Rückspiegel” dabei. Das ist ein kleines schwarzes Kunsttoff Teil daß mit einem Gummi am Objektiv befestigt wird. Passt genau an die Kit-Optiken. Man kann damit super von der Rückseite auslö¶sen aber ich weiß nicht ob man sowas auch einzeln bekommt. Vorher habe ich bei Langzeitbelichtungen auch immer Spiegelvorauslö¶dung und Selbstauslö¶ser benutzt jetzt nicht mehr. Wenn jemand interesse hat kann ich auch mal nen Bild davon machen und online stellen. Gruß Kai” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 21:52:49 Joerg Fi-Ja Hi Michael, > … > Da ich seit Weihnachten eine E-330 DZ mein Eigen nennen darf … ich sag dann auch mal Hallo und Willkommen” > Darf ich diese hier loswerden und auf eine verständnisvolle Antwort > hoffen? Du hast ja inzwischen schon viele und kompetente Antworten bekommen …. so ist unser Oly-Forum 🙂 Jemand hat ja auch schon das Thema “Usertreffen” angesprochen. Du scheinst aus einer Stadt nahe Kö¶ln zu kommen (fängt mit E an und hö¶rt mit stadt auf). Es gibt auch im Rhein/Ruhr-Gebiet einige nette Oly-Fans und wir treffen uns ab und an mal zum Fotografieren Klö¶nen und v.a. zum Spaß haben. Schau einfach immer wieder in e.usertreffen rein. Zum nächsten Treffen (UT) bist du hiermit auf jeden Fall schon mal eingeladen. Gruß und bis dahin Jö¶rg P.S. Das letzte Treffen war z.B.in Rheinberg im Terrazoo (siehe http://oly-e.de/forum/e.usertreffen/6187.htm )” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 22:33:12 Reinhard Wagner Michael Marx schrieb: > Also die Teile auf dem Bild haben sich keinen 1/10mm bewegt (wie > denn auch), es war ausnehmend ruhig (recht früh am Morgen), aber du > hast recht, es ist ein billiges noname-Stativ. Spiegelvorauslö¶sung > war auch nicht aktiv. Aber wenn das schon solche Auswirkungen hat > mö¶chte ich mit der E-330 keine Freihandfotos machen … Also fangen wir mal an: wenn ich schreibe, daß die billigen Stative schon von allein wackeln, dann ist das kein Witz. Ich habe schon erlebt, daß diese Dinger noch eine halbe Minute, nachdem jemand an die Kamera gefasst hatte, nachgeschwungen haben. Wie ein Pendel. Und es kann Dir passieren, daß da nichtmal die Spiegelvorauslö¶sung was hilft, weil sich das Stativ nicht schnell genug wieder beruhigt. Aus der Hand fällt das gar nicht auf. Die Hand ist im Vergleich zu so einem Stativ hervorragend gedämpft. (Du kannst sicher sein, daß kein Fotograf freiwillig mehrere hundert Euro für ein Stativ mit Kopf abdrücken würde, wenn’s für 29,90 was brauchbares gäbe….) > Ich mache die Fotos – wie ich es von der Fuji kenne – eben einfach > mit Autofokus, und einer der drei Punkte leuchtet auch immer auf > (was ja wohl heissen soll, dass die Kamera hier einen Punkt > gefunden zu haben glaubt). Frag mich jetzt nicht welcher es bei > diesem Bild war, aber ich habe noch Dutzende andere Fotos die kein > vorbeifahrendes Auto” zeigen und dennoch unscharf sind. Tjaaa. die Kamera stellt schon scharf. Ist nur die Frage auf was. Und ob Du Dir das bei deinem Bild so vorgestellt hast. Deswegen: selber den Fokuspunkt aussuchen und gezielt scharfstellen lassen Auslö¶ser halb gedrückt halten und dann Kamera auf Bildausschnitt positionieren… > Ähem … wie stellt man das ein? Im Menü. Mal Handbuch lesen. Stehen wirklich einen Haufen gute Sachen drin.. Ernsthaft: die 330 ist für Leute gedacht die genau wissen was sie da treiben. Und: das 14-45 ist keine Spitzenoptik aber mit den Sachen die Du da gezeigt hast ist sie noch lange nicht ausgelastet… Grüsse Reinhard Wagner posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 23:02:53 Michael Schüler Hallo Michael, Die Qualität deiner Fotos ist zweifelsohne inaktzeptabel und es wird sich eine Lö¶sung finden. Deine Kamera kann weitaus besseres. Auch mit dem 14-45. Du bist auf einen Ratschlag hier aus dem Forum noch nicht eingegangen. Und zwar der, daß Du prüfen sollst, ob Dein Objektiv richtig drauf geschraubt ist. Ich selbst hatte dieses Problem noch nie, eine freundin mit einer E-300 aber schon. Sie berichtete, daß alle Ihre Fotos nicht so ganz schaf waren” bis jemand noch mal das Objektiv an- und wieder abschraubte – bis zum leisen “Klick”. Dann soll alles perfekt gewesen sein. Die Einstellungen Deiner Kamera sind okay. Wenn die Kamera fokuiert hat – zu hö¶ren am Piep- dann müsste wenigestens etwas auf dem Bild scharf sein die Hohe kompression kostet Dich zwar Details aber die unschärfe die wirsehen erklärt das nicht. Gehe dem “Das Stativ wackelt”-Hinweis nach! Idee mit der wir weiterkommen. (1) Du schaltest auf den mittleren Fokuspunkt (2) Du suchst Dir draußen ein vernünftiges Motiv und achtest daß Du darauf daß Du es scharf stellst. (3) Du legst die Kamera auf den Boden schaltest den 2s selbstauslö¶ser ein und machst Damit ein Foto. Das Foto muß gut werden auch ohne Spiegelvorauslö¶sung! (4) Du postest das dann für uns hier. Dann kann man weiter sehen und schauen woran es liegt. Grüße Michael.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 23:19:58 Michael Marx Michael Schüler schrieb: > Du bist auf einen Ratschlag hier aus dem Forum noch nicht > eingegangen. Und zwar der, daß Du prüfen sollst, ob Dein Objektiv > richtig drauf geschraubt ist. Jetzt komm ich mir doch ein wenig veralbert vor. Falls es interessiert, ich habe geschrieben, ich bin Ingenieur, meinst du, sowas würde mir passieren? Ich schraube jeden Tag ganz andere Sachen zusammen als ein Objektiv, glaub es mir einfach mal. > Gehe dem Das Stativ wackelt”-Hinweis nach! Nein denn meine Freihandfotos haben dasselbe Problem. Aber versteift euch nur auf eure Theorien. > Idee mit der wir weiterkommen. Gut aber erst am Wochenende. > (1) Du schaltest auf den mittleren Fokuspunkt ok > (2) Du suchst Dir draußen ein vernünftiges Motiv und achtest daß > Du darauf daß Du es scharf stellst. Ich benutze Autofokus wenn es recht ist sonst kann ich die E-330 nicht gebrauchen siehe oben “Brillenträger” > (3) Du legst die Kamera auf den Boden schaltest den 2s > selbstauslö¶ser ein und machst Damit ein Foto. bitte sehr > Das Foto muß gut werden auch ohne Spiegelvorauslö¶sung! > (4) Du postest das dann für uns hier. wird gemacht wenn ich Zeit habe Gruss Michael” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.02.2007 Uhrzeit: 23:48:39 Michael Schüler Hallo! Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, da einen aggressiven Unterton zu hö¶ren. Nun, niemand meint hier, daß Du Deine Kamera nicht bedienen kannst. Alle Ratschläge, das kann ich Dir versichern, sind wohlwollend. Wenn Du aber überbelichtete Fotos einstelltst und nicht aufgepasst hast, wohin Deine Kamera fokusiert hat, dann wird es erlaubt sein, Dich drauf hinzuweisen, daß Objektive, die ein mini-mü nicht weit genug eingeschaubt sind, eine Mö–GLICHE Quelle für Unschärfe sind. > Jetzt komm ich mir doch ein wenig veralbert vor. Falls es > interessiert, ich habe geschrieben, ich bin Ingenieur, meinst du, > sowas würde mir passieren? Ich schraube jeden Tag ganz andere > Sachen zusammen als ein Objektiv, glaub es mir einfach mal. Ich bin auch Ingenieur. Ich baue aber keine Kameras sondern Elektronik und lasse nehme deswegen hier Ratschläge gerne an. Ein paar Leute haben hier wirklich ahnung. (Im gegensatz zu manch anderen Foren übrigens) Ich war auch nach dem Umstieg von Kompakt auf DLSR unzufrieden. Ich habe auch lernen müssen. Inzwischen mache ich tolle Fotos. Dir bricht kein Zacken aus der Krone, wenn Du das mit dem Objektiv prüfst. Niemand will dich veralbern, wir alle suchen nur nach DEINEM Problem. > Nein, denn meine Freihandfotos haben dasselbe Problem. Du hast mö¶glicherweise zwei technisch mangelhafte Fotos eingestellt. Eins von einem wackelndem Stativ und ein, wo der Autofokus DURCH einen Torbogen fokusiert haben kö¶nnte, du aber ein Objekt VOR dem Torbogen fokusieren wolltest. > versteift euch nur auf eure Theorien. Niemand will sich hier auf Thoerien versteifen. Dein Kameratyp ist gut. Und du hast ein Problem. Und zu Deinem Problem existiert eine Lö¶sung. Niemand hier muss Deine Kamera schö¶n reden oder die Marke verteidigen. Olympus hat schwächen, unscharfe Bilder und Optiken gehö¶ren aber nicht dazu. >> (2) Du suchst Dir draußen ein vernünftiges Motiv und achtest darauf, daß >> Du es scharf stellst. > > Ich benutze Autofokus wenn es recht ist, sonst kann ich die E-330 > nicht gebrauchen, siehe oben Brillenträger” Sorry unklare Ausdrucksweise. Du suchst Dir ein Motiv und achtest darauf daß DER AUTOFOKUS dieses und nichts anderes fokusiert. Alles gesagt. Michael.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2007 Uhrzeit: 6:35:13 Alex Wegel Hallo Michael Marx wrote: > Jetzt komm ich mir doch ein wenig veralbert vor. Das hat wohl keiner bezweckt, vielmehr wird hier viel (falsch) geraten – warum schaut eigentlich keiner in die Metadaten?? > Falls es > interessiert, ich habe geschrieben, ich bin Ingenieur, meinst du, > sowas würde mir passieren? Abwarten.. > Ich schraube jeden Tag ganz andere > Sachen zusammen als ein Objektiv, glaub es mir einfach mal. Also ist das Neuland für Dich? >> Gehe dem Das Stativ wackelt”-Hinweis nach! > Nein denn meine Freihandfotos haben dasselbe Problem. Aber > versteift euch nur auf eure Theorien. Es ist eindeuteig ein anderes Problem aber versteif Dich nur auf Deine Theorie 😉 Im Stativbild kannst Du die doppelten Strukturen die durch die Verwacklung entstehen genau sehen und man kann sie auch durch einen darauf spezialisierten Software-Filter (leidlich) korrigieren. (Meine Theorie dass sich noch etwas im Bild bewegt hat war zugegebenerweise falsch das ist bei den verschiedenen Reflexen aber auch schlecht zu beurteilen vor allem in einem Standbild.) Hast Du hier direkt von Hand ausgelö¶st (scheint nach den Daten so zu sein)? Dann kann das gerade mit einem klapprigen Stativ wirklich kaum gutgehen. Bei dem Bild mit dem Haus wirkt hingegen alles einfach “nicht ganz scharf” was seine Gründe am ehesten in der Kombination von mehreren ungünstigen Einstellungen hat. Der Fokus auf 3 9 Meter ist eigentlich “gut genug” vielleicht hätte die Kamera noch einen kleinen Hopser machen kö¶nnen aber 3 9m sind beim 14-45 sowieso schon fast “unendlich” und die Symptome deuten auch nicht unbedingt darauf hin dass das ein Problem war. >> (1) Du schaltest auf den mittleren Fokuspunkt Der war eh aktiv. >> (2) Du suchst Dir draußen ein vernünftiges Motiv und achtest daß >> Du darauf daß Du es scharf stellst. Das war wohl auch hinreichend der Fall. >> (3) Du legst die Kamera auf den Boden schaltest den 2s >> selbstauslö¶ser ein und machst Damit ein Foto. Na das hängt auch noch vom Boden ab 😉 Ob Tisch oder Boden – das meiste ist wohl besser geeignet als das Stativlein. LG Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2007 Uhrzeit: 6:43:47 Alex Wegel Hallo Wie wär’s mit Alu-Klebeband? 🙂 Im Prinzip müsste sogar was diffuses gehen. Ich muss allerdings sagen, dass meine FB ein absolutes Schattendasein führt, mit Rückspiegel wäre das wahrscheinlich auch nicht viel anders.. LG, Alex —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2007 Uhrzeit: 9:10:00 Reinhard Wagner Michael Schüler schrieb: > dann wird es erlaubt sein, Dich drauf hinzuweisen, daß > Objektive, die ein mini-mü nicht weit genug eingeschaubt sind, eine > Mö–GLICHE Quelle für Unschärfe sind. Sehr schö¶n gesagt, leider war ich mit meinem Tip auf dem Holzweg, weil ich mir zwar die EXIF angekuckt habe, aber nicht genau genug. Nachdem er das Objektiv erkannt hat, muß es eingeschraubt gewesen sein. Alex hat recht (Warum schaut keiner in die Metadaten?”) und ich denke auch mit dem Rest hat er recht. > Du hast mö¶glicherweise zwei technisch mangelhafte Fotos > eingestellt. Eins von einem wackelndem Stativ und ein wo der > Autofokus DURCH einen Torbogen fokusiert haben kö¶nnte du aber ein > Objekt VOR dem Torbogen fokusieren wolltest. Auch hier: Alex weiß wie es wirklich ist. Meine Theorie war falsch. >> versteift euch nur auf eure Theorien. Auf diesen Satz reagiere ich als “Urheber” der “Theorien” etwas allergisch. Nachdem Axel durch schlichtes Augen aufmachen (Wer lesen kann ist klar im Vorteil – auch gegenüber mir) meine Theorien pulverisiert hat versteift sich hier niemand. Und wie Michael Schüler schon geschrieben hat: es ist DEIN Problem das wir hier in unserer Freizeit zu lö¶sen versuchen. Und entschuldige den Ausdruck es sieht so aus als handele es sich um Anfängerfehler: billiges wabbeliges Stativ Foto übersättigt und überbelichtet Handbook-not-read-Error. Auch ich habe Anfängerfehler gemacht und bin auch schon durch selten dämliche Fragen aufgefallen. (Und in diesem Thread durch selten dämliche Theorien) Aber wir versuchen hier zu helfen und keiner will hier irgendjemand abqualifizieren oder “Veralbern”. Es haben hier schon einige Leute heftig Zeit in Dein Problem gesteckt. Ich bitte das zu honorieren. > Olympus hat schwächen unscharfe Bilder und Optiken > gehö¶ren aber nicht dazu. Es kann aber immer einen Ausreißer geben. Deshalb versuchen wir erst alle anderen Fehler auszuschließen. BTW: hast Du jemals mit Deinem 14-45 ein korrekt belichtetes scharfes Bild hinbekommen? (Genau dies ist der Hintergrund der Bitten um ein halbwegs brauchbares Bild. Denn erst wenn alle anderen Fehlerquellen ausgeschlossen sind ist es u.U. mö¶glich daß das Objektiv tatsächlich einen Schaden hat.) > Alles gesagt. Aber nicht von jedem…. 😉 > Michael. Grüße Reinhard Wagner posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2007 Uhrzeit: 9:20:57 Alex Wegel Hallo Reinhard Wagner wrote: > Alex hat recht Aah – Honig im Bart meiner Seele :-)) Zum Thema passiert mir nicht”: Nächstes Mal lieg ich dann wieder daneben.. Se’llerie. LG Alex PS: Nach jetzt wieder 2 Jahren DSLR schaffe ich es manchmal immer noch nicht das Ding gerade zu halten..” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2007 Uhrzeit: 10:03:03 Rolf-Christian Müller Alex Wegel schrieb: > Hallo > > Reinhard Wagner wrote: > >> Alex hat recht > > Aah – Honig im Bart meiner Seele :-)) > > Zum Thema passiert mir nicht”: Nächstes Mal lieg ich dann wieder > daneben.. Se’llerie. > LG > Alex > PS: Nach jetzt wieder 2 Jahren DSLR schaffe ich es manchmal immer > noch nicht das Ding gerade zu halten.. Das ist auch nicht sooo einfach aber dafür gibts ja Wasserwaagen. Rolf 😉 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2007 Uhrzeit: 10:33:49 Alex Wegel Hallo Rolf-Christian Müller wrote: > Das ist auch nicht sooo einfach, aber dafür gibts ja > Wasserwaagen. Das hatte ich doch als Metapher gemeint (auch wenn es stimmt), um aus dem Thread zu kommen, also: Pssst 🙂 LG, Alex —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2007 Uhrzeit: 11:24:20 Sabine Tischner Hallo Kai, mich würde es brennend interessieren wie dieser Rückspiegel aussieht. Kannst du ein Foto einstellen? Viele Grüße Sabine (13) (die sich auch immer ärgert über diesen Empfänger an der Vorderseite) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2007 Uhrzeit: 19:19:35 Oliver Bonten Alex Wegel wrote: >>> vorgegeben ist. (Bei 1,6MB kö¶nnen im Schnitt ja kaum mehr als 0,2 >>> Byte pro Pixel, bzw. ca. 12 Bytes pro 8×8 Block, verwendet werden – >>> das kann schon mal knapp werden). >> >> m.W. sind diese Daten zusätzlich LZW-komprimiert => eher 36 – 48 >> Byte/Block. > > http://de.wikipedia.org/wiki/JPEG Gut. Der Artikel ist deutlich verständlicher als das Papier aus den 90ern, das ich immer verwende, wenn ich JPEG erklären muss … ich bezog mich auf die Entropiekodierung”. >> In Photoshop mit “hö¶chster Qualitätsstufe” als JPEG abgespeichert >> sind diese Bilder dann zwischen 1MB und 1 5MB groß. > Bei meinem PS-CS2 sind sie 3 5MB gross.. Jetzt mache ich mir langsam Sorgen. Ich habe nochmal nachgeschaut. JPEG auf “hö¶chster Qualitätsstufe” bei meiner E-330 hat ca. 4MB. Beim Prozess ORF -> DNG -> Photoshop LE -> Speichern als JPEG mit Qualitätsstufe 10 kommen zwischen 1MB und 2 5MB heraus. Haben die da bei Photoshop LE etwas kastriert? Das wäre ärgerlich. Oliver” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2007 Uhrzeit: 21:21:36 Alex Wegel Hallo Oliver Bonten wrote: > Alex Wegel wrote: > >> http://de.wikipedia.org/wiki/JPEG > > Gut. Der Artikel ist deutlich verständlicher als das Papier aus den > 90ern, das ich immer verwende, wenn ich JPEG erklären muss … ich > bezog mich auf die Entropiekodierung”. OK – hat natürlich nichts mit LZW zu tun (damit jetzt nicht noch jemand verwirrt wird :-). Das Prinzip der Datenreduktion durch die hier übliche Huffman-Kodierung ähnelt eher dem bei Morsezeichen. >>> In Photoshop mit “hö¶chster Qualitätsstufe” als JPEG abgespeichert >>> sind diese Bilder dann zwischen 1MB und 1 5MB groß. >> Bei meinem PS-CS2 sind sie 3 5MB gross.. > Jetzt mache ich mir langsam Sorgen. Soweit hat das noch nicht viel zu bedeuten weil PS-CS2 hier eindeutig die Ursprungsdatei aufgeblasen hat. > Ich habe nochmal nachgeschaut. > JPEG auf “hö¶chster Qualitätsstufe” bei meiner E-330 hat ca. 4MB. Bei der Grö¶sse kann ich mir schon eher vorstellen dass alle halbwegs sinnvollen Bildinhalte unterkommen.. > Beim Prozess ORF -> DNG -> Photoshop LE -> Speichern als JPEG mit > Qualitätsstufe 10 kommen zwischen 1MB und 2 5MB heraus. Haben die > da bei Photoshop LE etwas kastriert? Das wäre ärgerlich. Kastriert glaube ich eher nicht – hö¶chstens beschnitten. 🙂 Ich hatte die JPEGs im “Baseline (Standard)” Format gespeichert – falls bei Dir “optimized” gewählt war würde das schon zum Teil die Differenz erklären. Mö¶glich dass bei der von mir gewählten Einstellung – analog zur Methode der Kamera – der Bildinhalt keinen Einfluss auf die Dateigrö¶sse hat. Das müsste ich noch mal nachschauen. Wenn Du magst kannst Du mir ein DNG mailen und ich schick’s als JPEG zurück – zum Vergleichen. So. Jetzt sind wir endgültig OT 😉 LG Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2007 Uhrzeit: 22:10:43 Alex Wegel Alex Wegel wrote: > Oliver Bonten wrote: >> Beim Prozess ORF -> DNG -> Photoshop LE -> Speichern als JPEG mit >> Qualitätsstufe 10 kommen zwischen 1MB und 2,5MB heraus. Haben die >> da bei Photoshop LE etwas kastriert? Das wäre ärgerlich. Mir ist gerade noch aufgefallen: Bei CS2 ist 12 die hö¶chste Stufe.. LG, Alex —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.02.2007 Uhrzeit: 23:53:39 Oliver Bonten Alex Wegel wrote: >>> Beim Prozess ORF -> DNG -> Photoshop LE -> Speichern als JPEG mit >>> Qualitätsstufe 10 kommen zwischen 1MB und 2,5MB heraus. Haben die >>> da bei Photoshop LE etwas kastriert? Das wäre ärgerlich. > > Mir ist gerade noch aufgefallen: Bei CS2 ist 12 die hö¶chste Stufe.. Habe ich inzwischen bei Photoshop LE auch gefunden. 🙂 Man kann die Zahl auch direkt angeben und da ist 12 das Maximum. Ich hatte das bislang über den Qualitätsregler gemacht, und da war 10 das Maximum. Mit 12″ sind die Bilder bei mir ungefähr so groß wie LZW-komprimierte TIFFs. Ich vermute 12 ist verlustfreies JPEG. Mit “11” sind sie so zwischen 2 und 3 MB groß. Und ja ich verwende “Baseline (optimised)”. Oliver” —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.02.2007 Uhrzeit: 24:08:26 Kai Pervoelz Hallo Sabine, dafür muß ich mal meine Exilim wieder aufladen. In den nächsten Tagen gibt’s aber ein Bild, versprochen… Gruß Kai Sabine Tischner schrieb: > Hallo Kai, > > mich würde es brennend interessieren wie dieser Rückspiegel > aussieht. Kannst du ein Foto einstellen? > > Viele Grüße > > Sabine (13) > > (die sich auch immer ärgert über diesen Empfänger an der > Vorderseite) > > — > posted via http://oly-e.de > —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.02.2007 Uhrzeit: 25:33:47 Alex Wegel Hallo Oliver Bonten wrote: > Mit 12″ sind die Bilder bei mir ungefähr so groß wie > LZW-komprimierte TIFFs. Ich vermute 12 ist verlustfreies JPEG. Hm. Nach Wikipedia und verlinkten Seiten ist Baseline immer lossy und verlustfrei hätte eher >=12MB (Kompression nicht besser als ca. 1:2). SHQ aus der E-300 ist auch noch mal ein Stück grö¶sser (eher 6MB) obwohl ich nicht weiss wieviel davon Meta-Daten sind. > Mit > “11” sind sie so zwischen 2 und 3 MB groß. Und ja ich verwende > “Baseline (optimised)”. Optimize oder nicht – muss ich auch noch mal genau verfolgen. Gab es da nicht Kompatibilitätswarnungen? LG Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.02.2007 Uhrzeit: 25:44:01 Michael Marx Reinhard Wagner schrieb: > Und: das 14-45 ist keine Spitzenoptik, aber mit den Sachen, die > Du da gezeigt hast, ist sie noch lange nicht ausgelastet… also ich bin nach allem was ich gelesen habe und selber erfahren durfte” inzwischen der Meinung dass das 14-45 einfach Schrott ist (wie auch sein Wiederverkaufswert bei ebay zeigt). Als Beispiel eines anderen Fotografen sei mal genannt http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=e330&type=original&photo=e330_4495cbd463 wo ganz offensichtlich der AF auch versagt hat genau wie bei 50% meiner Fotos. Ich sehe mich also mal nach neuen Optiken um und verfluche denjenigen der mir den DK-Kit empfohlen hat >.< Mike aka Dumbledore" ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Datum: 11.02.2007 Uhrzeit: 10:16:59 Rolf-Christian Müller Michael Marx schrieb: > Reinhard Wagner schrieb: > >> Und: das 14-45 ist keine Spitzenoptik, aber mit den Sachen, die >> Du da gezeigt hast, ist sie noch lange nicht ausgelastet… > > also ich bin nach allem was ich gelesen habe und selber erfahren > durfte” inzwischen der Meinung dass das 14-45 einfach Schrott ist > (wie auch sein Wiederverkaufswert bei ebay zeigt). > Als Beispiel eines anderen Fotografen sei mal genannt > http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=e330&type=original&photo=e330_4495cbd463 > wo ganz offensichtlich der AF auch versagt hat genau wie bei 50% > meiner Fotos. Also das sehe ich nicht so. Die Schärfe ist da aber wahrscheinlich nich da wo deer Fotograf sie haben wollte. Ich sehe die blaue Flagge rechts im Bild scharf oder lieg eich da schief. Was sagen die anderen? > Ich sehe mich also mal nach neuen Optiken um und verfluche > denjenigen der mir den DK-Kit empfohlen hat >.< Tja Mike es ist immer leichter den Feler bei anderen oder bei der Technik zu suchen als bei sich selbst. Wahrscheinlich um so schwerer wenn man Inschenö¶r ist. Rolf posted via http://oly-e.de" ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Datum: 11.02.2007 Uhrzeit: 12:31:47 Alex Wegel Hallo Rolf-Christian Müller wrote: > Was sagen die anderen? Der Fokus war auf unendlich, was aber dank Blende 10 im Prinzip ok ist. Als Grund für die Unschärfe vermute ich hier eher die Beugung bei F:10. Ansonsten: Kein Kommentar. LG, Alex —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.02.2007 Uhrzeit: 12:37:38 Rolf-Christian Müller Alex Wegel schrieb: > Hallo > > Rolf-Christian Müller wrote: > >> Was sagen die anderen? > > Der Fokus war auf unendlich, was aber dank Blende 10 im Prinzip ok > ist. Als Grund für die Unschärfe vermute ich hier eher die Beugung > bei F:10. > > Ansonsten: Kein Kommentar. Danke Alex, aber eine Frage habe ich noch: Die EXIF-Daten habe ich bisher noch nicht aus den im Netz verö¶ffentlichten Bildern herauslesen kö¶nnen. Ich weiß zwar, dass es geht, aber wie? Ich habe sogar mal ein Tool installiert, aber es hat nicht wie erwartet gefunzt. Rolf — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.02.2007 Uhrzeit: 13:12:44 Alex Wegel Hallo Rolf-Christian Müller wrote: > aber eine Frage habe ich noch: Die EXIF-Daten habe ich bisher > noch nicht aus den im Netz verö¶ffentlichten Bildern herauslesen > kö¶nnen. Ich weiß zwar, dass es geht, aber wie? Ich habe sogar > mal ein Tool installiert, aber es hat nicht wie erwartet > gefunzt. Ich benutze hier meistens exiftool: http://owl.phy.queensu.ca/~phil/exiftool/ Hierbei benutze ich die source-version, die Mac package gibt es noch nicht so lange, und ich habe sie mir noch nicht angeschaut. (Dürfte gleichwertig sein.) Das ganze ist eine Perl bibliothek mit beigefügtem Kommandozeilenprogramm namens exiftool”. Das Tool selbst kann für allerlei nützliches benutzt werden nicht nur zur Anzeige der Daten (aufruf ohne argumente zeigt man-page). Und dann ist da auch noch die Eichhö¶rnchenware… LG Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.02.2007 Uhrzeit: 14:30:10 Michael Schüler Nein, das stimmt nicht. Das 14-45 ist definitiv kein Schrott! Der Wiederverkaufswert ist nur deswegen so gering, weil es so viele Objektive davon gibt und weil das Objekti, sobald man sich das 14-54 holt, überflüssig ist und von vielen Leuten abgestoßen wird. Ich habe es auch und habe nur ein offensichtliches Problem damit: Es verzeichnet im Weitwinkel tonnenfö¶rmig. Ich habe keinerlei Schärfeprobleme, so wie Du. Schärfe und CA’s sind definitv in Ordnung und auch auf jeden Fall auf einem Niveau, in dem die Optik keinen Vergleich zu den Kompaktkameras scheuen muß. Ich bin mir bei Dem Bild übrigens wieder mal nicht sicher, ob Du auf die Mitte des Bildes, also auf den Baum fokusiert hast. Da die Fahnen links scharf sind, mö¶chte ich dir noch einmal diese Frage stellen: Welcher Fokuspunkt war aktiv? Bzw. auf welchen Fokuspunkt hat die kamera scharf gestellt? Michael Michael Marx wrote: > Reinhard Wagner schrieb: > >> Und: das 14-45 ist keine Spitzenoptik, aber mit den Sachen, die >> Du da gezeigt hast, ist sie noch lange nicht ausgelastet… > > also ich bin nach allem was ich gelesen habe und selber erfahren > durfte” inzwischen der Meinung dass das 14-45 einfach Schrott ist > (wie auch sein Wiederverkaufswert bei ebay zeigt). > Als Beispiel eines anderen Fotografen sei mal genannt > http://oly-e.de/alben/showpic.php4?album=e330&type=original&photo=e330_4495cbd463 > wo ganz offensichtlich der AF auch versagt hat genau wie bei 50% > meiner Fotos. > Ich sehe mich also mal nach neuen Optiken um und verfluche > denjenigen der mir den DK-Kit empfohlen hat >.< > Mike aka Dumbledore ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*