Manfrotto MA 322RC2 Kugelkopf

Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 12:48:15 Martin Zink Sallüü Foriker, ich liebäugle mit oben genanntem Kugelkopf! Guckst du … http://www.imaging-one.de/Kugelkopf/Manfrotto/MA_322RC2.htm Ich weiß, daß einige Leute hier diesen Kugelkopf im Einsatz haben. Mich würde interessieren ob der Kogelkopf hält mit, E1 + 50-200mm!? Desweiteren, … ist eine ausreichende Umstellung auf Hochformat mö¶glich!? Gruß Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 13:09:53 Georg Dahlhoff Martin Zink schrieb: > ich liebäugle mit oben genanntem Kugelkopf! Guckst du … > http://www.imaging-one.de/Kugelkopf/Manfrotto/MA_322RC2.htm > > Ich weiß, daß einige Leute hier diesen Kugelkopf im Einsatz > haben. > Mich würde interessieren ob der Kogelkopf hält mit, E1 + > 50-200mm!? > Desweiteren, … ist eine ausreichende Umstellung auf Hochformat > mö¶glich!? Hallo Martin, ich habe diesen Kopf, und habe ihn anfangs viel benutzt, aber inzwischen liegt er mehr in der Ecke herum, weil er nach 4 Jahren im Einsatz nicht mehr ganz so geschmeidig funktioniert wie am Anfang. Ich verwende ihn ausschließlich am Einbeinstativ, anfangs mit der E-10, wo die Hochformatstellung noch richtig wichtig war. Um Deine Frage direkt zu beantworten: Ja, der Kopf hält die E-1 mit 50-200, das ganze sollte der Ausgewogenheit wegen aber an der Stativschelle befestigt sein. Ein Umstellung auf Hochformat geht auch. Nun meine persö¶nliche Meinung und Erfahrung dazu: Inzwischen verwende ich beim 50-200 mit Einbein keinen Kugelkopf mehr, weil ich das Stativ direkt mit der Stativschelle des 50-200 verbinde und Hochformat über diese Schelle einstelle, indem ich das Objektiv samt Kamera in der Schelle drehe. Die notwendige eher geringe Neigung bekomme ich beim Einbein i.d.R. auch ganz gut ohne Kugelkopf hin. Für schnelles Arbeiten vom Dreibein würde ich eher einen hydrostatischen Kopf emfehlen: 468MGRC2. http://www.imaging-one.de/Kugelkopf/Manfrotto/MA_468MGRC2.htm Bei korrekt eingestellter Friktion kann man die Kamera ausrichten und dann einfach loslassen, ohne, dass sich noch was bewegt. Für langsames und hochpräzises Arbeiten ist auch ein Getriebneiger zu empfehlen. Damit geht’s viel besser und schneller aus mit dem unpräzisen 322RC2. Ich weiß, es sind keine billigen Lö¶sungen, aber solide und für wirklich lange Zeit. Herzliche Grüße, Georg — Georg Dahlhoff http://www.mainz-bingen-foto.de http://www.dahlhoff.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 13:29:15 Martin Zink Hallo Georg, danke für die schnelle und sehr aufschlußreiche Antwort. …. und ein Stichwort fiel … Getriebeneiger!!! Diese Art von Kamerakopf habe ich bisher noch nie beachtet. Da muß ich mich mal schlau machen. Hast Du (und natürlich viele andere auch), einen Tip! 🙂 Gruß aus dem im Moment sonnigen Schwarzwald, Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 13:42:19 Uwe H. Müller Martin Zink schrieb: > Hallo Georg, > > danke für die schnelle und sehr aufschlußreiche Antwort. > …. und ein Stichwort fiel … Getriebeneiger!!! > Diese Art von Kamerakopf habe ich bisher noch nie beachtet. Da > muß ich mich mal schlau machen. > Hast Du (und natürlich viele andere auch), einen Tip! 🙂 > > Gruß aus dem im Moment sonnigen Schwarzwald, > Martin > Hallo Martin Vieleicht hilft dir das ein klein wenig weiter http://www.fotoalb-um.de/stative.htm Grüße Uwe — posted via http://oly-e.de www.fotoalb-um.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 13:49:38 Karl Grabherr Martin Zink schrieb: > Sallüü Foriker, > > ich liebäugle mit oben genanntem Kugelkopf! Guckst du … > http://www.imaging-one.de/Kugelkopf/Manfrotto/MA_322RC2.htm > > Ich weiß, daß einige Leute hier diesen Kugelkopf im Einsatz > haben. > Mich würde interessieren ob der Kogelkopf hält mit, E1 + > 50-200mm!? > Desweiteren, … ist eine ausreichende Umstellung auf Hochformat > mö¶glich!? > > Gruß Martin > Hallo Martin, ich habe den 322RC2 und muß leider sagen, dass er mich in sachen robustheit sehr entäuscht hat. im beweglichen griffteil sind zwei anschlagnasen für die endstellung, wenn du den griff losläßt. bei mir sind beide nasen (kunstoff) gebrochen und der kopf somit unbrauchbar. die reparatur bei meiner manfrottovertretung hätte ca. 45 EUR gekostet. davon alleine 20EUR für den plastikteil. ich habe mehrere manfrottokö¶pfe in den letzten 20 jahren verwendet. unter anderem den 410er getriebeneiger, den 3D neiger pro (nummer weiß ich nicht mehr), und den super junior 3d neiger und den 303 SPH panoramakopf. ich verwende alle ständig und keiner hat bisher anzeichen von altersschwäche gezeigt. aber der 322rc2 ist meiner meinung nach nicht manfrottolike. das sind aber nur meine erfahrungen. lg karl — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 13:57:33 Uwe H. Müller Karl Grabherr schrieb: > > Hallo Martin, > > ich habe den 322RC2 und muß leider sagen, dass er mich in sachen > robustheit sehr entäuscht hat. im beweglichen griffteil sind > zwei anschlagnasen für die endstellung, wenn du den griff > losläßt. bei mir sind beide nasen (kunstoff) gebrochen und der > kopf somit unbrauchbar. die reparatur bei meiner > manfrottovertretung hätte ca. 45 EUR gekostet. davon alleine 20EUR > für den plastikteil. ich habe mehrere manfrottokö¶pfe in den > letzten 20 jahren verwendet. unter anderem den 410er > getriebeneiger, den 3D neiger pro (nummer weiß ich nicht mehr), > und den super junior 3d neiger und den 303 SPH panoramakopf. ich > verwende alle ständig und keiner hat bisher anzeichen von > altersschwäche gezeigt. aber der 322rc2 ist meiner meinung nach > nicht manfrottolike. das sind aber nur meine erfahrungen. > > lg > karl > Hallo Karl Den von dir beschriebenen Defekt kann ich so nicht bestätigen. Allerdings gibt es, so wie es aussieht, mehrere Ausführungen dieses 322ers. bei meinem sind die von dir beschriebenen Anschlagnasen nicht aus Kunststoff, sondern aus Metall. Das habe ich bei einer Demontage dieses Griffes zwecks einiger Änderungen an diesem Griff sehen kö¶nnen. Wäre mal interessant, festzustellen wann welche Version verkauft wurde. Grüße Uwe — posted via http://oly-e.de www.fotoalb-um.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 14:13:48 Martin Zink Uwe H. Müller schrieb: > Martin Zink schrieb: > >> Hallo Georg, >> >> danke für die schnelle und sehr aufschlußreiche Antwort. >> …. und ein Stichwort fiel … Getriebeneiger!!! >> Diese Art von Kamerakopf habe ich bisher noch nie beachtet. Da >> muß ich mich mal schlau machen. >> Hast Du (und natürlich viele andere auch), einen Tip! 🙂 >> >> Gruß aus dem im Moment sonnigen Schwarzwald, >> Martin >> > > Hallo Martin > Vieleicht hilft dir das ein klein wenig weiter …. und wie mir das weiter hilft! Da hast Du Dir ja richtig viel Mühe gegeben. Gruß Martin > http://www.fotoalb-um.de/stative.htm > > Grüße > Uwe > > www.fotoalb-um.de — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 14:18:44 Georg Dahlhoff Martin Zink schrieb: > … und ein Stichwort fiel … Getriebeneiger!!! > Diese Art von Kamerakopf habe ich bisher noch nie beachtet. Da > muß ich mich mal schlau machen. > Hast Du (und natürlich viele andere auch), einen Tip! 🙂 Hallo Martin, ich benutze den 410er Getriebneiger: http://www.manfrotto.com/Jahia/site/manfrotto/cache/offonce/pid/2344 zusammen mit einer Schnellwechsel-Adapterplatte 323… http://www.manfrotto.com/Jahia/site/manfrotto/cache/offonce/pid/3266 …. die ich auf die große Platte des 410ers geschraubt habe. Herzliche Grüße, Georg — Georg Dahlhoff http://www.mainz-bingen-foto.de http://www.dahlhoff.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 14:36:27 Karl Grabherr Uwe H. Müller schrieb: > Karl Grabherr schrieb: > >> >> Hallo Martin, >> >> ich habe den 322RC2 und muß leider sagen, dass er mich in sachen >> robustheit sehr entäuscht hat. im beweglichen griffteil sind >> zwei anschlagnasen für die endstellung, wenn du den griff >> losläßt. bei mir sind beide nasen (kunstoff) gebrochen und der >> kopf somit unbrauchbar. die reparatur bei meiner >> manfrottovertretung hätte ca. 45 EUR gekostet. davon alleine 20EUR >> für den plastikteil. ich habe mehrere manfrottokö¶pfe in den >> letzten 20 jahren verwendet. unter anderem den 410er >> getriebeneiger, den 3D neiger pro (nummer weiß ich nicht mehr), >> und den super junior 3d neiger und den 303 SPH panoramakopf. ich >> verwende alle ständig und keiner hat bisher anzeichen von >> altersschwäche gezeigt. aber der 322rc2 ist meiner meinung nach >> nicht manfrottolike. das sind aber nur meine erfahrungen. >> >> lg >> karl >> > > Hallo Karl > > Den von dir beschriebenen Defekt kann ich so nicht bestätigen. > Allerdings gibt es, so wie es aussieht, mehrere Ausführungen > dieses 322ers. bei meinem sind die von dir beschriebenen > Anschlagnasen nicht aus Kunststoff, sondern aus Metall. Das habe > ich bei einer Demontage dieses Griffes zwecks einiger Änderungen > an diesem Griff sehen kö¶nnen. Wäre mal interessant, > festzustellen wann welche Version verkauft wurde. > > Grüße > Uwe > > www.fotoalb-um.de hallo uwe, bei meinem ist das griffstück aus metall und der bewegliche an dem sich die anschlagnasen befinden, definitiv aus plastik. vielleicht gibt es wirklich verschiedene versionen und ich habe die sparversion erwischt. lg karl — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 15:26:16 Martin Groth Georg Dahlhoff schrieb: > ich benutze den 410er Getriebneiger: > http://www.manfrotto.com/Jahia/site/manfrotto/cache/offonce/pid/2344 > zusammen mit einer Schnellwechsel-Adapterplatte 323… > http://www.manfrotto.com/Jahia/site/manfrotto/cache/offonce/pid/3266 > …. die ich auf die große Platte des 410ers geschraubt habe. genau die Kombination nutze ich auch. Bin sehr zufrieden damit, man sollte aber die Grenzen nicht aus dem Auge verlieren. Wenn es darum geht, schnell einen Schwenk zu machen, das noch über zwei Ebenen, dann kann man das vergessen. Ich nutze das Stativ auch gerne, um bei leicht angezogenen Verschlüssen mö¶glichst vibrationsfrei zu schwenken, z.B. bei Tieren. Das kannst Du mit einem Getriebeneiger vergessen. Wenn die sich bewegen, kommst Du nicht schnell genug hinterher. Daher geht der Trend zum Zweitkopf ;-)). Grüße Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 15:34:28 Georg Dahlhoff Martin Groth schrieb: > Wenn > es darum geht, schnell einen Schwenk zu machen, das noch über > zwei Ebenen, dann kann man das vergessen. Ich nutze das Stativ > auch gerne, um bei leicht angezogenen Verschlüssen mö¶glichst > vibrationsfrei zu schwenken, z.B. bei Tieren. Das kannst Du mit > einem Getriebeneiger vergessen. Wenn die sich bewegen, kommst Du > nicht schnell genug hinterher. > Daher geht der Trend zum Zweitkopf ;-)). Hallo Martin, so ist es! Dafür benutzt man dann eine hydrostatischen Kopf, damit geht’s am schnellsten. Herzliche Grüße, Georg — Georg Dahlhoff http://www.mainz-bingen-foto.de http://www.dahlhoff.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 15:40:20 Martin Groth Hallo Georg, Georg Dahlhoff schrieb: > so ist es! Dafür benutzt man dann eine hydrostatischen Kopf, damit > geht’s am schnellsten. Hmja, das mag ja sein, aber mir ist der monetäre Innenwiderstand etwas zu hoch :-((. Ich habe mich damals für einen gebrauchten 3-Wege-Neiger entschieden. Klappt auch ganz gut. Grüße Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 15:46:22 Georg Dahlhoff Martin Groth schrieb: > …aber mir ist der monetäre Innenwiderstand > etwas zu hoch :-((. Sehr schö¶n ausgedrückt! 😀 Gruß, Georg — Georg Dahlhoff http://www.mainz-bingen-foto.de http://www.dahlhoff.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 18:47:35 Alex M. Martin Zink schrieb: > …. und ein Stichwort fiel … Getriebeneiger!!! > Diese Art von Kamerakopf habe ich bisher noch nie beachtet. Da > muß ich mich mal schlau machen. > Gruß aus dem im Moment sonnigen Schwarzwald, > Martin > Hallo Martin, ich bin auch noch dabei mich über den Getriebeneiger schlau zu machen. Dabei ist aufgefallen, das alle Meinungen insofern übereinstimmend waren, dass dieses Ding wirklich super stabil ist. (Im Gegensatz zu anderen Kö¶pfen, bei denen doch sehr unterschiedl. Meinungen zu finden sind.) Auch mir wurde dieser Kopf für Makro geraten. Wobei ich hier doch noch auf ein Statement zur Praxistauglichkeit hoffe: Ist das ein guter Kopf, um im Makrobereich auch mal Insekten aufnehmen zu kö¶nnen? Wer kann da nochmal von seinen Erfahrungen berichten? Manche schwö¶ren dann auch wieder auf sündhaft teure Kugelkö¶pfe. Mmmm , ist halt die Frage, ob Sinn macht solch teure Dinge für -gelegentlichen- Stativeinsatz zu nutzen. Was ich nicht so optimal finde, ist natürlich das relativ hohe Gewicht des Getriebeneigers. Wenn ich mein angedachtes 055PRO + Getriebeneiger kaufe, dann bringt das zusammen um die 3,6 kg auf die Waage. Bin schon am überlegen ob ein SherpaPro (aus der 600-Reihe) gut zusammenpassen würde. Das wäre fast ein Kilo weniger… Ideal wäre halt ein Sherpa mit einem Novoflex Ball. Aber selbst die kleinste Lö¶sung kostet dann mit dem Sherpa um die 500.- EUR. Da muss ich ja Angst um mein Stativ haben 🙂 Viele Grüße, Alex M. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2006 Uhrzeit: 19:03:53 Eduard Toni Bauduin Hallo Martin, ich hänge mich hier mal dran, weil ich auch auf der Suche bin nach einem Kugelkopf. Er soll eher als Ergänzung dienen zu einem vorhandenen 3-Wege Neiger. Im DSLR Forum wird der Benro KB-1 für diese Preisklasse hochgelobt. Leider kenne ich keinen, der den hat und etwas dazu sagen kann. Vielleicht kennt ihn hier jemand und kann berichten, und er wäre vielleicht auch was für dich? http://cgi.ebay.de/Benro-KB-1-KB1-Monoball-Kugelkopf-Ball-Head-Tripod-new_W0QQitemZ330045610287QQihZ014QQcategoryZ8319QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem LG Toni — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2006 Uhrzeit: 13:08:11 Martin Zink Sallüü Uwe, ich habe deine Ausführungen (tipps & tricks: Stativ…) mal etwas genau studiert. Dabei sind bei mir ein paar Fragen aufgetaucht. Warscheinlich weil ich die Dinger nicht vor Augen und in der Hand habe! 🙂 – Ist die Schnellwechselplatte MA 323 überhaupt nö¶tig. Beim 410 Getriebeneiger ist doch eine 410PL-14 dabei? – Die erschwerte Entriegelung (Bild mit schräger nach obengerichteter Kamera) entsteht eigentlich nur durch den großen Akku der Kamera, … sehe ich das richtig? Gruß Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2006 Uhrzeit: 13:15:56 Georg Dahlhoff Martin Zink schrieb: > – Ist die Schnellwechselplatte MA 323 überhaupt nö¶tig. Beim 410 > Getriebeneiger ist doch eine 410PL-14 dabei? Hallo Martin, die Platte des 410er Neigers ist einfach zu groß für eine einfache DSLR. Die ist eigentlich eher was für Mittelformatkameras. Mit dem 323er Adapter bekommst Du eine für viele Manfrotto-Benutzer standardisierte Schnellwechselplatte, die auch wirklich unter der Kamera bleiben kann, und somit als solche überhaupt erst Sinn macht. Herzliche Grüße, Georg — Georg Dahlhoff http://www.mainz-bingen-foto.de http://www.dahlhoff.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2006 Uhrzeit: 13:36:58 Uwe H. Müller Georg Dahlhoff schrieb: > Martin Zink schrieb: > >> – Ist die Schnellwechselplatte MA 323 überhaupt nö¶tig. Beim 410 >> Getriebeneiger ist doch eine 410PL-14 dabei? > > Hallo Martin, > > die Platte des 410er Neigers ist einfach zu groß für eine einfache > DSLR. Die ist eigentlich eher was für Mittelformatkameras. Mit dem > 323er Adapter bekommst Du eine für viele Manfrotto-Benutzer > standardisierte Schnellwechselplatte, die auch wirklich unter der > Kamera bleiben kann, und somit als solche überhaupt erst Sinn > macht. > > Herzliche Grüße, Georg > Ja Georg, genau das war auch mein Beweggrund, den MA 323 auf der 410er Platte zu befestigen. (was allerdings auch noch mehr Nutzer des 410er Neigers so handhaben, nicht nur wir!) Der Junior 410 spielt meiner Meinung nach, was Gewicht Grö¶ße und Traglast betrifft, in etwa in der Liga des 141er. Daher hätte es wohl mehr Sinn gemacht, den Getriebeneiger mit dem 200er Plattensystem auszurüsten. Zu mal es noch einen weiteren schwereren Getriebeneiger von Manfrotto mit dem 410er Plattensystem gibt. Da es aber nunmal so ist, kommt eigentlich nur die Lö¶sung mit dem MA323 in betracht. Mittlerweile sind bei mir allerdings die Aufnahmepositionen an meinen Verschiedenen Stativkö¶pfen mit 200er System von mir auf Längsbefestigung umgebaut worden. (auch der 322er) Der Grund war die Befestigung von Objektiven Mit Stativschelle. Da macht ein Längsanbau der Schnellwechselplatte Sinn. (Platzgründe/Batteriehandgriff.)Aus diesem Grund verbleibt auch an meiner E-1 die 200er Platte in Längsmontage. Muss das demnächst mal ablichten und auf meiner Seite zwecks besserer Erklärbarkeit einstellen. Grüße Uwe — posted via http://oly-e.de www.fotoalb-um.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2006 Uhrzeit: 22:22:28 Christian Luidolt Hallo Martin, Martin Zink schrieb: > ich liebäugle mit oben genanntem Kugelkopf! Guckst du … > http://www.imaging-one.de/Kugelkopf/Manfrotto/MA_322RC2.htm Also ich habe den Kopf jetzt ca. 1 Jahr und bin sehr zufrieden – zum Verstellen geht er superschnell, Stabilität reicht locker für das 50-200, selbst ohne Stativschelle – ein Nachteil ist, daß eine exakte Einstellung schwierig ist (wenn ich sowas brauche, z.B. Makro verwende ich einen Getriebeneiger). Ein weiterer Nachteil ist, daß man für Hochkantbilder aufpassen muß, wie man den Kopf in diese Stellung bringt – sonst ist man in seiner Beweglichkeit sehr eingeschränkt – aber mit dem 50-200er ist das Drehen in der Stativschelle sicher die bessere Lö¶sung. Ich mö¶chte hier auch gleich wieder mal eine Link in die Olypedia loswerden: http://olypedia.de/Stativkopf lg. Christian (9) — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*