Holst Rucksack vs. Slingshot 200

Datum: 08.07.2006 Uhrzeit: 19:49:24 Florian Siller Hallo, wer kann mir bitte weiterhelfen. Habe einen kleinen Cullmann Fotorucksack. Nach dem Umstieg auf die E-1 und der damit verbundenen Objektiv Wechselmö¶glichkeit ist mir der einfach zu klein. Was mich aber schon immer (auch mit der E-20) gestö¶rt hat, ist, dass man eigentlich eine 2. Person dabei haben muss, die den Rucksack bei Entnahme o.ä. halten muss, dass nichts herausfallen kann. Jetzt sind mir diese beiden Modelle ins Auge gefallen. Holst Fotorucksack (Grö¶ße L?) und der Loewpro Slingshot 200. Und jetzt stellt sich die Frage welchen nehmen – oder vielleicht doch einen anderen? Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Reinpassen sollte: E-1 mit aufgesetzten 14-54, 40-150, Metzblitz, Akkus, Ladegerät, weitere Kleinteile. Was evtl. noch mit müsste wäre ein Einbeinstativ, dass aber wahrscheinlich nur am Holst befestigt werden kö¶nnte. Ich hoffe Ihr kö¶nnt mir bei der Entscheidungshilfe weiterhelfen. Vielen Dank schon im voraus Florian — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.07.2006 Uhrzeit: 20:25:31 Hermann Brunner Florian Siller schrieb: > Reinpassen sollte: E-1 mit aufgesetzten 14-54, 40-150, Metzblitz, > Akkus, Ladegerät, weitere Kleinteile. Hallo Florian, habe den Loewepro Mini Trekker Classic” und bin zufrieden damit. Die E1 mit dem 14-54 das 50-200 ein Metz54 die beiden Ladegeräte für Cam und Blitz und ein paar Kleinteile passen gut rein. Entnahme der Cam bei halb geö¶ffneten Reißverschlüssen geht gut. Ein Stativ kann außen drangeschnallt werden – passende Leinen sind dabei. LG Hermann” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.07.2006 Uhrzeit: 22:43:52 Detlef.meinke Florian Siller schrieb: > Hallo, > > wer kann mir bitte weiterhelfen. Habe einen kleinen Cullmann > Fotorucksack. Nach dem Umstieg auf die E-1 und der damit > verbundenen Objektiv Wechselmö¶glichkeit ist mir der einfach zu > klein. Was mich aber schon immer (auch mit der E-20) gestö¶rt > hat, ist, dass man eigentlich eine 2. Person dabei haben muss, > die den Rucksack bei Entnahme o.ä. halten muss, dass nichts > herausfallen kann. Jetzt sind mir diese beiden Modelle ins Auge > gefallen. Holst Fotorucksack (Grö¶ße L?) und der Loewpro > Slingshot 200. Und jetzt stellt sich die Frage welchen nehmen – > oder vielleicht doch einen anderen? > Ich kann mich einfach nicht entscheiden. > > Reinpassen sollte: E-1 mit aufgesetzten 14-54, 40-150, Metzblitz, > Akkus, Ladegerät, weitere Kleinteile. Was evtl. noch mit müsste > wäre ein Einbeinstativ, dass aber wahrscheinlich nur am Holst > befestigt werden kö¶nnte. > > Ich hoffe Ihr kö¶nnt mir bei der Entscheidungshilfe weiterhelfen. > > Vielen Dank schon im voraus > > Florian > > — > posted via http://oly-e.de > Hallo Florian, Rücksäcke sind für den Transport der Kamera irgendwie angenehmer, als eine Fototasche. Vor allen Dingen bei längeren Wandertouren/Spaziergängen und auf dem Fahrrad. Es mich auf Fahrradtouren immer wieder gestö¶rt, dass es viel zu lange dauerte, bis der Rucksack vom Rücken, Kamera heraus und Rucksack wieder auf dem Rücken (um die Hände frei zu haben) war. Dann las ich von dem Holst-Rucksack. Herr Holst wohnte nur ca. 15 km entfernt. Also irgendwann hingefahren und probiert. Ich bin mit dem kleineren Holst-Rucksack nach Hause gekommen. Die Begeisterung hält nach fast 2 Jahren immer noch an. Meine E-10 ist in null komma nix aus dem Rucksack – und auch wieder drin. Die Qualität ist als gut zu bezeichnen. (Ich benutzte ihn mehrmals die Woche.) Der Tragekomfort ist ebenfalls gut. Ende Mai/Anfang Juni habe ich ihn zwei Wochen lang täglich mehrere Stunden am Tag auf dem Rücken gehabt. Er hat mich im Elbsandsteingebirge, sowie bei ausgiebigen Wandertouren durch das tschechische Bö¶hmen und Prag begleitet. Sehr positiv finde ich auch, dass er nicht unbedingt wie ein HighTech” Fotorucksack aussieht 😉 Will sagen man sieht ihm seinen Hinhalt nicht schon von weitem an. Die E-1 ist von der Grö¶ße ungefähr mit der E-10/20 zu vergleichen. Die passt in die kleiner Tasche ins untere seitlich zu ö¶ffnende Fach. Das 40-150 dürfte oben zusammen mit dem Blitz und Ladegerät Platz finden (in der kleineren). Ich habe in meiner Tasche die E-10 (unten) den Weitwinkelvorsatz den Televorsatz (zusätzlich mit angeschraubter langen Sonnenblende die die Länge gut verdoppelt) ein kleines Minolta-Taschenstativ ein Nikon-Taschenfernglas Ersatzbatterien im Batteriekorb und meist auch noch 2 – 3 weitere Akkusätze Nahlinse Graufilter POL-Filter und USB-Kabel. Bei Bedarf auch noch ein Ansmann Steckerladergerät. Desweiteren Brieftasche einen Palm Tungsten E (der in einem Alu-Case steckt) Tempotaschentücher Händy. Wenn man ein bisschen packt und quetscht sind auch noch 2 Halbliterflaschen Selterwasser untergebracht. Ein Einbeinstativ passt aussen an die Taschen. Wohlgemerkt ich habe die kleinere der beiden Taschen. In die grö¶ßere L passt wohl noch das Eine oder Andere zusätzlich hinein. Deine aufgeführte Ausrüstung dürfte keine Schwierigkeiten bereiten. Diese Seite kennst Du: http://www.holst-direct.com/ ? Hier noch weitere Fotos: http://www.muksoft.de/gallery/rucksack/ Der Holst Rucksack ist hier im Forum schon ö¶fters Thema gewesen bemühe mal die Suchfunktion – Du wirst einiges finden 🙂 Mit freundlichen Grüßen Detlef Meinke” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.07.2006 Uhrzeit: 24:56:44 Klaus Deptolla Hallo Florian, nun brauche ich Dir den Link zu den Holstbildern ja nicht mehr schicken, das hat Detlef ja schon gemacht. Ergaenzend kann ich Dir aus heutiger Sicht, nach 1 1/2 Jahren Praxis noch sagen: Ich bin sehr zufrieden mit dem Rucksack (groesse L). Meine E-1 hat inzwischen den Batteriegriff bekommen und passt immer noch in das untere Fach und teilt sich da weiter den Platz mit dem 50/200 und dem Konverter in wechselnder Zusammenstellung. Wenn ich die Manfrotto schnellwechselplatte angeschraubt habe wird es etwas eng, passt aber immer noch. Oben ist in dem einen Beutel immer noch das Macro, in dem Anderen Ersatzakku, Fernbedienung usw.. Den auf den Bildern noch dargestellten ‘Kulturbeutel’ benutze ich in der Praxis gar nicht. Vorne, im oberen Fach tummeln sich bei Bedarf das Weitwinkel, EX-25, der Blitz und zwei Riegel Ersatzakkus fuer den Blitz. An Stelle des auf den Bildern zu seheneden Einbeins passt auch problemlos ein Dreibein, aber langsam wird dann das Gesamtgewicht schon anstrengend. Der Tragekomfort des Holst ist beachtlich. Auch bei hoeheren Temperaturen (z.B. UT Calpe) kann man ihn ohne Stress sehr lange tragen. Nicht zu verachten, wie Detlef schon sagte, der Holst ist, wenn kein Stativ mitgenommen wird nicht als Fotorucksack zu erkennen. LG Klaus — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2006 Uhrzeit: 9:53:23 Georg Dahlhoff Florian Siller schrieb: > Jetzt sind mir diese beiden Modelle ins Auge > gefallen. Holst Fotorucksack (Grö¶ße L?) und der Loewpro > Slingshot 200. Und jetzt stellt sich die Frage welchen nehmen – > oder vielleicht doch einen anderen? > Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Hallo Florian, vielleicht hilft das bei der Entscheidung: Der Holst-Rucksack ist eine Kombination von Universalrucksack und Fototasche. Er ist grö¶ßer als der Slingshot, bietet aber auch die Mö¶glichkeit neben der Fotoausrüstung noch eines andere mitzunehmen. Positiv ist auch, dass man an ihm ein Stativ befestigen kann. Der Slingshot ist eigentlich nur eine kompakte Fototasche, die auf dem Rücken tragbar ist. Diese Lö¶sung ist zwar genial aber bietet nicht mehr Nutzen als eine Umhängefototasche außer, dass diese Tasche halt wesentlich bequemer zu tragen ist. Ich selber benutze den Slingshot 200 der bei mir die Lowepro Nova III AW ersetzt. Es passt genau so viel rein. Nicht mehr und nicht weniger: E-1 mit oder ohne Griff, 11-22, 14-54, 50-200, 50er Makro, FL-50 mit Omnibounce, Fernauslö¶ser, Akkus, Stativanschlussplatten, Pol-Filter und ein Notitzblock und Kugelschreiber – und damit ist er auch voll und trägt sich dabei noch sehr angenehm und läßt sich gut handhaben. Ich hoffe, dass Dir diese Gegenüberstellung ein wenig hilft. Herzliche Grüße, Georg — Georg Dahlhoff http://www.mainz-bingen-foto.de http://www.dahlhoff.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2006 Uhrzeit: 11:25:31 Manfred Paul Am Sun, 09 Jul 2006 09:53:23 +0200 schrieb Georg Dahlhoff: > Ich selber benutze den Slingshot 200 der bei mir die Lowepro Nova > III AW ersetzt. Es passt genau so viel rein. Nicht mehr und nicht > weniger: E-1 mit oder ohne Griff, 11-22, 14-54, 50-200, 50er Makro, > FL-50 mit Omnibounce, Fernauslö¶ser, Akkus, Stativanschlussplatten, > Pol-Filter und ein Notitzblock und Kugelschreiber – und damit ist > er auch voll und trägt sich dabei noch sehr angenehm und läßt sich > gut handhaben. Hallo Georg, Danke auch von mir, der sich auch nach eunem geeigneten Behälter” umschaut für die ausführliche Beschreibung. Eine ergänzende Frage zur Sicherheit: Geht die oben aufgezählte Ausrüstung auch in den Holst? Viele Grüsse Manfred http://www.manfred-paul.de/Foto.htm” —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2006 Uhrzeit: 11:26:42 Florian Siller Hallo, erst mal Dankeschö¶n! Ich glaube der Holst ist dann genau das Richtige für mich. Nun stellt sich die Frage welche Grö¶ße. Habe mir mal beide ö–ffnungsklappen auf meine Schreibtischunterlage gemalt und die Kamera draufgestellt. Bei M wird es recht eng mit der E-1. Bei der Grö¶ße L hätte man noch ein wenig Platz. Also was wird der bessere sein? Vom Tragekomfort werden sie sich wahrscheinlich nichts schenken, da nur 6cm unterschied in der Länge ist. Welches Zubehö¶r kö¶nnt Ihr mir noch empfehlen? Abschließende Frage: Will jemand seinen verkaufen? 😉 Viele Grüße Florian — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2006 Uhrzeit: 12:56:33 Sö¶ren Wenn ich antworten darf. Sie geht! Locker in den Holst ;o) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2006 Uhrzeit: 12:58:37 Sö¶ren Also, wenn ich mir den Holst holen würde, würde ich direkt zu dem grö¶ßeren tendieren. Alleine schon weil ja ständig was dazu kommen kö¶nnte womit man momentan noch nicht rechnet ;o) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2006 Uhrzeit: 13:07:17 Gerd Ruhland Hallo Florian, Ich habe den kleinen Holst und mal eben kurz nachgemessen. Mein “längstes“ Objektiv ist das Sigma 55/200, da komme ich in eingefahrenem Zustand inclusive E300 auf ca. 225 mm (immer mit aufgesetzter Gegenlichtblende). Das paßt locker in das untere Fach hinein. Ausgefahren komme ich auf ca. 250 mm, dann wird es knapp, geht aber noch geradeso. Ich kenne die Maße der E1 nicht, schätze aber, daß sie etwas tiefer baut als die E300, wer es besser weiß, mö¶ge mich berichtigen 😉 Also die E1 mit 15/54 oder 40/150 müsste locker reinpassen. Der Slingshot scheint mir von der Innenaufteilung besser durchtdacht zu sein als der Holst, der mich diesbezüglich etwas enttäuscht hat. Es sind zwei Objektivtaschen dabei, in die etwas grö¶ßere paßt ein Zoom gut hinein, die kleinere ist eigentlich nur für Kleinteile nutzbar. Ich habe mir den Holst angeschafft, um im Urlaub in den Bergen meine Fotoausrüstung mö¶glichst komfortabel zu transportieren. Der Tragekomfort ist sehr gut, weil es eben ein “richtiger“ Rucksack mit zwei gepolsterten Tragegurten ist. Bei dem Slingshot muß man mit einem Diagonalgurt auskommen, das ist bei längeren Touren sicher nicht so komfortabel. Genial einfach ist die Idee mit mit der ö–ffnung eines Gurtes, um an das Kamerafach zu gelangen. Man braucht ein wenig Übung, bis man den Dreh heraushat, aber dann ist es perfekt. Da braucht man keinen Helfer mehr :-)) Also Kamera mit Objektiv geht locker rein und zwei zusätzliche Objektive. Eine zweite Objektivtasche bekommt man bei Holst, ich hatte so etwas noch aus Analogzeiten. Ein Stativ kann man auch seitlich befestigen, sollte aber nicht zu groß und zu schwer sein. Wenn du noch den Blitz und Ladegerät hereinpacken willst, dann kö¶nnte es etwas eng werden mit dem Kleinen, aber du hast ja von vorneherein an den grö¶sseren “L“ gedacht. Das mit der unauffälligen Optik kann man nicht oft genug hervorheben, wenn nicht gerade ein auffälliges Stativ an der Seite befestigt ist, dann sieht man mit diesem Teil auf dem Rücken eben einfach nur wie ein ganz gewö¶hnlicher Tourist aus. Gruss Gerd — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2006 Uhrzeit: 23:01:01 Thomas Eichholz Florian Siller schrieb: > Ich glaube der Holst ist dann genau das Richtige für mich. Nun > stellt sich die Frage welche Grö¶ße. Hallo Florian, der Anbieter der Holst Rucksäcke sendet Dir sicher gerne beide Grö¶ßen zu. Bei mir hat er das auf Nachfrage jedenfalls gerne getan, so daß ich mich in aller Ruhe (für das grö¶ßere Modell) entscheiden konnte. Mehrkosten sind nicht entstanden. Gruss Thomas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 11:01:54 Martin Groth Ich hab mal ‘ne Frage zum Holst Rucksack: Wenn ich das richtig sehe, besteht das Fach, aus dem man die Kamera entnehmen kann, aus EINEM Fach, richtig? Eine Unterteilung in verschiedene Bereiche ist nicht vorgesehen. Damit dient dieses Fach dann mMn zum Entnehmen der Kamera, mehr nicht. Wo liegt der Vorteil bei dem Teil, wenn ich zusätzlich noch weitere Ausrüstung mit haben mö¶chte, die ich dann vielleicht schnell und unkompliziert im Zugriff haben mö¶chte? Weitere Objektive haben dann ja kaum im unteren Fach Platz und wenn, dann liegt dort alles durcheinander. Oder habe ich da jetzt was flasch verstanden? Grüße Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 11:11:40 Florian Siller Martin Groth schrieb: > Ich hab mal ‘ne Frage zum Holst Rucksack: > > Wenn ich das richtig sehe, besteht das Fach, aus dem man die > Kamera entnehmen kann, aus EINEM Fach, richtig? Eine > Unterteilung in verschiedene Bereiche ist nicht vorgesehen. > Damit dient dieses Fach dann mMn zum Entnehmen der Kamera, mehr > nicht. Wo liegt der Vorteil bei dem Teil, wenn ich zusätzlich > noch weitere Ausrüstung mit haben mö¶chte, die ich dann > vielleicht schnell und unkompliziert im Zugriff haben mö¶chte? > Weitere Objektive haben dann ja kaum im unteren Fach Platz und > wenn, dann liegt dort alles durcheinander. > Oder habe ich da jetzt was flasch verstanden? > > Grüße > Martin Hallo Martin, soweit ich es verstanden habe, werden die Objektive in den speziell dafür vorgesehenen Beuteln transportiert. Diese Beutel lassen sich aber durch das Klettsystem überall im Rucksack befestigen. D.h. man kann auch an weiteres Zubehö¶r durch die Klappe gelangen. Grüße Florian — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 12:31:06 Dietrich Degenhardt Martin Groth schrieb: > Ich hab mal ‘ne Frage zum Holst Rucksack: > > Wenn ich das richtig sehe, besteht das Fach, aus dem man die > Kamera entnehmen kann, aus EINEM Fach, richtig? Eine > Unterteilung in verschiedene Bereiche ist nicht vorgesehen. > Damit dient dieses Fach dann mMn zum Entnehmen der Kamera, mehr > nicht. Wo liegt der Vorteil bei dem Teil, wenn ich zusätzlich > noch weitere Ausrüstung mit haben mö¶chte, die ich dann > vielleicht schnell und unkompliziert im Zugriff haben mö¶chte? > Weitere Objektive haben dann ja kaum im unteren Fach Platz und > wenn, dann liegt dort alles durcheinander. > Oder habe ich da jetzt was flasch verstanden? > > Grüße > Martin > > — > posted via http://oly-e.de > Hallo Martin. Ich benutze seit einem guten halben Jahr den Holstrucksack und bin immer noch begeistert. Im Kamerafach ist genügend Platz, um neben der Kamera mit nicht allzu großem Objektiv noch weiteres Zubehö¶r in gepolsterten Taschen zu befestigen. Diese Taschen verhindern auch, dass die Kamera allzu lose im Fach liegt. Damit ist die Kamera wirklich griffbereit und mehr Zubehö¶r oder Gepäck kö¶nnen oben im Rucksack untergebracht werden. Mit dem breiten Angebot an Zubehö¶rtaschen, oder ein wenig Kreativität und Bastelgeschick ist man mit diesem Rucksack für wirklich jede Situation gerüstet. Der Rucksack ist ideal, um jeweils die benö¶tigten Ausrüstungsteile zusammenzustellen und mitzunehmen. Aber wer auf übersichtliche Taschen steht, in denen wirklich jedes Teil einen festen Platz hat, der niemals von anderen Zubehö¶rteilen benutzt wird, also jemand der über seiner Werkbank den Umriss jedes einzelnen Schraubenschlüssels an die Wand malt und nicht zufrieden ist, solange nicht jedes Stück an seinem Platz sichtbar ist, wird mit diesem Rucksack wohl kaum glücklich. Ich hoffe meine Erfahrung hilft dir bei deiner Entscheidung. Beste Grüße Dietrich —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 12:38:14 Gerd Ruhland Florian Siller schrieb: > > Hallo Martin, > > soweit ich es verstanden habe, werden die Objektive in den > speziell dafür vorgesehenen Beuteln transportiert. Diese Beutel > lassen sich aber durch das Klettsystem überall im Rucksack > befestigen. D.h. man kann auch an weiteres Zubehö¶r durch die > Klappe gelangen. Hallo Florian, das ist so nicht ganz richtig. Ich gehe mal davon aus, daß Grö¶ße L” und “M” von der Konstruktion her ähnlich sind. Was in den kleinen Holst ungefähr reinpasst habe ich ja schon beschrieben. Das untere Fach ist nur für eine Kamera incl. Objektiv vorgesehen und die bekommst du mit dem Holst- Trick schnell heraus. Willst du weiteres Zubehö¶r entnehmen mußt du den Rucksack abnehmen. Bei Grö¶ße “L” wird etwas mehr Platz im unteren Fach vorhanden sein aber ich glaube nicht daß man da ohne Fummelei noch ein Zoomobjektiv oder anderes Zubehö¶r unterkriegt. Wie schon erwähnt der Slingshot scheint mir eine praktischere Aufteilung zu haben hat aber nicht den Tragekomfort wie der Holst. Für mich ist der Holst die ideale Lö¶sung weil ich eher selten das Objektiv wechsele und wenn dann nehme ich mir eben die Zeit den Rucksack abzunehmen. Gruss Gerd posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 14:56:51 Martin Groth Hallo Dietrich, Dietrich Degenhardt schrieb: > Ich hoffe meine Erfahrung hilft dir bei deiner Entscheidung. Danke, ja! Und zwar dahingehend, daß ich sicher bin, daß auch der Holst NICHT der richtige Rucksack für mich ist. Wie es auch schon der Slingshot nicht war. Ok, dann werde ich weiter suchen! Danke jedenfalls für die ausführliche Erklärung. Grüße Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 19:30:37 Rolf Büllesfeld Martin Groth schrieb: > …….. Ok, dann werde ich weiter suchen! > Hallo, ich habe die Diskussion interssiert mit verfolgt. Und ich denke, da wirst Du noch lange weitersuchen müssen. Ich suche schon seit Jahrzehnten nach der eierlegenden Wollmilchsau. Alle Zukäufe waren für mich Fehlkäufe, was mich zu der Einsicht gebracht hat, dass sowohl Fototasche (wenn es primär ums Fotografieren geht) als auch ein Fotorucksack (Wanderungen oder langes Geschleppe) ihren speziellen Vorteilen entsprechend eingesetzt werden. Was den Holst betrifft, den ich nur aus Beschreibungen kenne: Im Gegensatz zu allen anderen Fotorucksäcken ermö¶glicht er zumindest den direkten Zugriff auf Kamera plus ein Objektiv. Das ist doch schon einmal was. Wer ständig Objektive und/oder Zubehö¶r wechseln m u s s, kann ohnehin mit einem Rucksack a la Orion Trekker, SlingShot etc. nichts anfangen. Rolf Bü — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 20:32:37 Sö¶ren Sehe ich genauso. Ich denke die meisten Amatuere hier haben ein Lieblingsobjektiv” das sie ständig drauf haben. Ich habe standardmäßig mein 14-45 drauf. Später wirds wohl das 14-54 werden. Und der Rest ist für spezielle Situationen. Also mir würde der Holst mit dem Eingriff auch verdammt gut gefallen. Ich habe mich aber für den Slingshot100 entschieden. Noch reicht er mir und er nimmt nicht viel Platz weg… ;o) posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 21:05:11 Peter Eckel Hallo Sö¶ren, > Sehe ich genauso. Ich denke die meisten Amatuere hier haben ein > Lieblingsobjektiv” das sie ständig drauf haben. dann denk mal lieber nicht so viel 🙂 Die meisten der regelmäßigen Usertreffen-Teilnehmer sind Amateure. Und ich konnte bislang nicht beobachten daß wenige Objektivwechsel stattfinden – eher im Gegenteil: Da ist ein frö¶hliches An- und Abgeschraube. Umgekehrt beobachte ich es eher bei den “Profis” (Jehova Jehova!) daß einmal ein einzelnes Objektiv den ganzen Tag dranbleibt. > Ich habe standardmäßig mein 14-45 drauf. Später wirds wohl das > 14-54 werden. Und der Rest ist für spezielle Situationen. Meine Statistik vom OLE (aus dem Gedächtnis): 400 Aufnahmen mit dem 50-200 200 mit dem 14-54 je 150 mit dem 8mm Fisheye und dem 7-14. Zumindest meine Objektivnutzung widerspricht Deiner Vermutung also deutlich. Und sein wir ehrlich: Wenn jemand im wesentlichen ein einziges Objektiv nutzt ist er mit einer Bridgekamera mit ein zwei Konvertern für gelegentliche Ausflüge in die Weitwinkel- und Telebrennweiten gewiß wirtschaftlicher unterwegs als mit einer DSLR mit drei vier Objektiven. > Also mir würde der Holst mit dem Eingriff auch verdammt gut > gefallen. Ich habe mich aber für den Slingshot100 entschieden. > Noch reicht er mir und er nimmt nicht viel Platz weg… ;o) Der 100er reicht mir auf keinen Fall den 200er muß ich mir nochmal ansehen. Aktuell nutze ich eine Stealth Reporter 500 AW in der noch ein wenig Platz ist was aber den Vorteil hat daß ich jedes Objektiv ohne große Umräumerei sofort im Zugriff habe. Leider natürlich mit allen Nachteilen die eine Umhängetasche mit sich bringt. Viele Grüße Peter.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 22:10:39 Robert Schroeder Rolf Büllesfeld wrote: > ich habe die Diskussion interssiert mit verfolgt. Und ich denke, > da wirst Du noch lange weitersuchen müssen. Ich suche schon seit > Jahrzehnten nach der eierlegenden Wollmilchsau. Alle Zukäufe > waren für mich Fehlkäufe, was mich zu der Einsicht gebracht hat, > dass sowohl Fototasche (wenn es primär ums Fotografieren geht) > als auch ein Fotorucksack (Wanderungen oder langes Geschleppe) > ihren speziellen Vorteilen entsprechend eingesetzt werden. Mir geht es sehr ähnlich, und ich fürchte, ich fürchte, das ist dann auch der Stand der Weisheit, und eine Lö¶sung für Wanderungen” und “langes Geschleppe” bei denen es *gleichzeitig* “primär ums Fotografieren geht” (was auch ich eigentlich immer noch suche) wird man leider leider in eine Kategorie mit der Quadratur des Kreises und dem perpetuum mobile stecken kö¶nnen. > Was den Holst betrifft den ich nur aus Beschreibungen kenne: Im > Gegensatz zu allen anderen Fotorucksäcken ermö¶glicht er > zumindest den direkten Zugriff auf Kamera plus ein Objektiv. Das > ist doch schon einmal was. Wer ständig Objektive und/oder Zubehö¶r > wechseln m u s s kann ohnehin mit einem Rucksack a la Orion > Trekker SlingShot etc. nichts anfangen. Und da liegt für mich der Haken – ich bin wenn’s drauf ankommt auf Wanderungen immer wieder vom standardmäßig angesetzten 50-200 aufs 50er Macro am Wechseln und die Motive für beide Linsen sind mit Vorliebe solche die nicht geduldig warten bis man sein Gepäck sortiert hat – und dann auch noch aufs 11-22 oder 14-54 mit geduldigerem Motiv aber auch da geht es geht auf längeren Touren doch schon sehr auf den Nerv immer den Rucksack abnehmen zu müssen. Vielleicht sollte ich mir trotz allem die Slingshot 200 nochmal ansehen… Gruß Robert” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 23:29:03 Rolf-Christian Müller Sö¶ren schrieb: > Sehe ich genauso. Ich denke die meisten Amatuere Was heisst hier Amateur? Ich bin Profi! Profirentner zwar, aber was solls, Profi ist Profi! Und bitte, keinen Widerspruch! Rolf 😉 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 23:35:33 Rolf-Christian Müller Robert Schroeder schrieb: > wird man leider, leider in eine Kategorie mit der Quadratur des > Kreises und dem perpetuum mobile stecken kö¶nnen. so wird es sein. > > Vielleicht sollte ich mir trotz allem die Slingshot 200 nochmal > ansehen… Da hilft doch nur ne Fotoweste! Aber nicht so’ne warme. Rolf — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2006 Uhrzeit: 24:40:32 Gerd Ruhland Hallo Robert, wenn man die hier besprochenen Probleme zu aller Zufriedenheit lö¶sen will, dann braucht es genau 3 Personen: 1) Der Fotograf- logisch, weil ohne den ja kein Bild ensteht! 2) Der Träger- irgendjemand muß die Ausrüstung ja schleppen, egal ob mit Rucksack, Fototasche oder eventl. Schubkarre. 3) Der Foto- Manager- die wohl wichtigste Person in dem Trio!! Dieser Mensch muß aufgrund seines enormen Fachwissens, seiner guten Menschenkenntnis und natürlich seiner jahrelangen Erfahrung in absolut jeder Situation einschätzen kö¶nnen, welches Teil der Ausrüstung innerhalb von Sekundenbruchteilen in die Hände des Fotografen gehö¶rt! Das kann in einem eingespielten Team per Augenkontakt geschehen, durch Gesten angedeutet werden oder auch mit akustischen Signalen dem Partner mitgeteilt werden ;-)))) Ich fotografiere nun schon seit ein paar Jahren (in Wirklichkeit ein paar Jahre mehr), und in meiner Analogzeit habe ich einiges an Ausrüstung mitgeschleppt. Die ideale Lö¶sung oder gar die wollmilchlegende Eiersau” existiert nicht. Entweder hat man zuviel dabei und schleppt sich kaputt oder man denkt sich: Hättest du doch dieses oder jenes nicht zu Hause liegen gelassen!! In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Nacht :-))) Gruss Gerd posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 8:44:13 Martin Groth Robert Schroeder schrieb: > Und da liegt für mich der Haken – ich bin, wenn’s drauf ankommt, > auf Wanderungen immer wieder vom standardmäßig angesetzten 50-200 > aufs 50er Macro am Wechseln, und die Motive für beide Linsen sind > mit Vorliebe solche, die nicht geduldig warten, bis man sein Gepäck > sortiert hat – und dann auch noch aufs 11-22 oder 14-54, mit > geduldigerem Motiv, aber auch da geht es geht auf längeren Touren > doch schon sehr auf den Nerv, immer den Rucksack abnehmen zu > müssen. > > Vielleicht sollte ich mir trotz allem die Slingshot 200 nochmal > ansehen… Genau das war/ist mein Problem. Ich wechsel auch recht häufig die Objektive. Klar, wenn man dafür jedes Mal den Rucksack abnehmen muß, ist das nervig. Aber der Slingshot ist da auch keine echte Hilfe. Objektivwechsel ist immer ein ätzendes Rumgehühner, besonders, wenn man die Kamera nicht länger als nö¶tig offen lassen will. Ein schneller und problemloser Objektivwechsel ist kaum mö¶glich. Und ich weiß, wovon ich rede, man hätte mich in der Provence über drei Wochen laut und vernehmlich fluchen hö¶ren kö¶nnen. Hat eigentlich schon mal jemand den Lowepro Specialist 85 AW ausprobiert? Grüße Martin > > Gruß > Robert — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 12:38:00 Sö¶ren Du mußt auch bedenken das ich nur von mir ausgegangen bin. Ich habe lediglich gesagt wie ich das ganze nutze und sehe. Meine Ausrüstung ist noch nicht so groß und meine Lieblingsbrennweite” wird von einem 14-45 abgedeckt. Und das mit der Kamera und Konvertern is ja nun quatsch! Das ist ja nun wirklich kein Vergleich! Ich hätte mir ja keine DSLR geholt wenn ich sie nicht brauchen würde. Das die meisten Amatuere doch eher oft wechseln hätt ich nicht gedacht. Ich meine das kann ja eigentlich nur daran liegen das man sich nicht 100% sicher ist welches man gerade braucht… Denn gehe ich zur Sportfotografie benutze ich fast ausschliesslich mein 40-150. Bei Besichtigungen von Gebäuden nimmt man das 14-45 oder so. Im Prinzip muß ich persö¶nlich nicht oft wechseln… posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 12:39:09 Sö¶ren Ich habe auch niemanden direkt als Amatuer bezeichnet. Ich habe lediglich Amatuere genannt. Und mich habe ich als einzigen namentlich mit einbezogen ;o) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 14:22:59 Martin Groth Sö¶ren schrieb: > Denn gehe ich zur Sportfotografie benutze ich fast > ausschliesslich mein 40-150. Bei Besichtigungen von Gebäuden > nimmt man das 14-45 oder so. > Im Prinzip muß ich persö¶nlich nicht oft wechseln… schö¶n, wenn Du das so genau einschätzen kannst. Wenn ich durch den Hamburger Hafen gehe, auf das heftige Bimmeln der Motivklingel wartend, dann ist im Prizip zwischen 7mm und 300mm alles drin, ich weiß nie, was im nächsten Augenblick klingelt. Und nach Murphy hast Du IMMER das falsche Objektiv drauf! Grüße Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 16:42:31 Klaus Deptolla Martin Groth schrieb: > > schö¶n, wenn Du das so genau einschätzen kannst. Wenn ich durch > den Hamburger Hafen gehe, auf das heftige Bimmeln der > Motivklingel wartend, dann ist im Prizip zwischen 7mm und 300mm > alles drin, ich weiß nie, was im nächsten Augenblick klingelt. > Und nach Murphy hast Du IMMER das falsche Objektiv drauf! Stimmt genau, Martin, und daher bin ich mit dem Holst sehr zufrieden und kann ihn empfehlen. Ohne abzusetzen habe ich dann die Brennweiten von 14mm bis 280mm zur Hand. Und wenn ich ‘vor Ort’ die Kamera eh’ in der Hand habe und der Platz frei ist kann ich die 7mm von oben nach unten packen.. und gut ist’s :-)). LG Klaus (auchimmerdasverkehrteglasdraufhabenderamateur) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 16:52:16 Manfred Paul Martin Groth schrieb: > Sö¶ren schrieb: > >> Denn gehe ich zur Sportfotografie benutze ich fast >> ausschliesslich mein 40-150. Bei Besichtigungen von Gebäuden >> nimmt man das 14-45 oder so. >> Im Prinzip muß ich persö¶nlich nicht oft wechseln… > > schö¶n, wenn Du das so genau einschätzen kannst. Wenn ich durch > den Hamburger Hafen gehe, auf das heftige Bimmeln der > Motivklingel wartend, dann ist im Prizip zwischen 7mm und 300mm > alles drin, ich weiß nie, was im nächsten Augenblick klingelt. > Und nach Murphy hast Du IMMER das falsche Objektiv drauf! Hallo Martin, so abwegig finde ich die Darstellung von Sö¶ren nun auch wieder nicht. Jeder hat halt so seine (Fotografie) Gewohnheiten:) Ich ziehe auch manchmal nur mit einem oder zwei Objektiv(en) los, weil ich mir vorher die Art der Motive überlegt habe, die ich mir dann in der entsprechenden Umgebung auch raussuche. – im Zoo das 50-200 evtl. mit EC14 – in der Stadt das 11-22 und das 50 – allgemeine Spaziergänge das 14-54 usw. Ich finde, dass diese Art der Motivsuche auch ihren Reiz hat. Dann klingelt nur das, was auch mit den mitgeführten Objektiven attraktiv abbildbar ist. Diese Vorgehensweise kann m.E. auch den Blick schärfen. Und wozu gibt es Turnschuhe….;-) Viele Grüsse Manfred — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 17:16:06 Sö¶ren Gut, bei mir persö¶nlich ist es eben jetzt so daß ich bisher nur 2 Objektive habe. Ich weiß ja nicht ob ich immer das falsche drauf hab wenn ich die Wahl zwischen 8 Objektiven hätte. Momentan ists aber eine 50:50 Chance 😉 Ansonsten mache ich es ähnlich wie du. Ich packe ein Obejektiv drauf und gucken was damit gut Abbildbar ist. Bei ständigen wechseln habe ich immer das Gefühl es kö¶nnte mir eines runter fallen oder die Kamera wird von innen zu stark schmutzig. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 17:22:33 Manfred Paul Sö¶ren schrieb: > Bei ständigen wechseln habe ich immer das Gefühl ….oder die Kamera wird von innen zu stark schmutzig. ich nicht – wozu habe ich mir schließlich ‘ne E-1 gekauft 🙂 Gruss Manfred — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 17:51:57 Sö¶ren Ja gut, aber auch die E-1 hat ein großes Loch in der Front sobald das Objektiv fehlt, oder? ;o) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 18:24:28 Manfred Paul Sö¶ren schrieb: > Ja gut, aber auch die E-1 hat ein großes Loch in der Front sobald > das Objektiv fehlt, oder? ;o) Ja, aber nach dem nächsten Einschalten schüttelt sich das Ding und gut ist 🙂 Im Ernst, ich gehe mit meiner Ausrüstung nicht zimperlich um, hatte auch noch keine Probleme. Bei normalem Objektivwechsel – nicht gerade im strö¶menden Regen oder im Sandsturm – sollte wohl kein Problem zu erwarten sein. Gruss Manfred — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 21:29:28 Robert Schroeder Martin Groth wrote: > Robert Schroeder schrieb: > >> Und da liegt für mich der Haken – ich bin, wenn’s drauf ankommt, >> auf Wanderungen immer wieder vom standardmäßig angesetzten 50-200 >> aufs 50er Macro am Wechseln, und die Motive für beide Linsen sind >> mit Vorliebe solche, die nicht geduldig warten, bis man sein Gepäck >> sortiert hat – und dann auch noch aufs 11-22 oder 14-54, mit >> geduldigerem Motiv, aber auch da geht es geht auf längeren Touren >> doch schon sehr auf den Nerv, immer den Rucksack abnehmen zu >> müssen. >> >> Vielleicht sollte ich mir trotz allem die Slingshot 200 nochmal >> ansehen… > > Genau das war/ist mein Problem. Ich wechsel auch recht häufig die > Objektive. Klar, wenn man dafür jedes Mal den Rucksack abnehmen > muß, ist das nervig. Aber der Slingshot ist da auch keine echte > Hilfe. Objektivwechsel ist immer ein ätzendes Rumgehühner, > besonders, wenn man die Kamera nicht länger als nö¶tig offen > lassen will. Ein schneller und problemloser Objektivwechsel ist > kaum mö¶glich. […] Mist 😉 Ich seh schon, es müsste auf drei Gehäuse hinauslaufen, zwei um den Hals und eines in der Hand 😉 – dumm nur, dass das mein Budget nicht hergeben wird, und schon gar nicht, wenn ich auf den Gehäusen irgendwann gerne E-3″ stehen hätte… Ciao Robert” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2006 Uhrzeit: 24:02:18 Rolf Büllesfeld Robert Schroeder schrieb: > (…) > Vielleicht sollte ich mir trotz allem die Slingshot 200 nochmal > ansehen… > Dann warte bis zur Photokina, denn es wird sich hier etwas tun. Gruß Rolf Bü — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2006 Uhrzeit: 7:26:44 Martin Groth Manfred Paul schrieb: > Ja, aber nach dem nächsten Einschalten schüttelt sich das Ding > und gut ist 🙂 > Im Ernst, ich gehe mit meiner Ausrüstung nicht zimperlich um, > hatte auch noch keine Probleme. > Bei normalem Objektivwechsel – nicht gerade im strö¶menden Regen > oder im Sandsturm – sollte wohl kein Problem zu erwarten sein. Jaja, das ist grundsätzlich richtig, aber ich hatte schon Staub und Dreck irgendwo im optischen Gang des Suchers. Ja, richtig, das ist nix, was man hinterher auf dem Bild sieht, aber mich nervt es enorm. Daher bin ich beim Objektivwechsel ziemlich pingelich und halte die Zeit, die die Kamera offen ist, so kurz wie mö¶glich. Gruß Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2006 Uhrzeit: 17:06:49 Erich Sp. Hey gehts hier noch um slingshiot,holst oder ums objektivwechseln ? ;)Grins ist aber auch interessant… einige info´s für mich dabei gewesen. habe mir gestern den Sling200 und 100 angesehen überzeugt war ich noch nicht. leider hatten die keinen Holst da den würde ich mir gern live ansehen und mal testen. gruß Erich — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.07.2006 Uhrzeit: 8:25:35 Martin Groth Erich Sp. schrieb: > Hey > gehts hier noch um slingshiot,holst oder ums objektivwechseln ? > ;)Grins > ist aber auch interessant… einige info´s für mich dabei > gewesen. für mich geht es bei der Diskussion pro/contra Slingshot GENAU DARUM! Daß ich die Kamera einfach eintnehmen kann, ist mir recht schnuppe, die nehme ich am Anfang raus und gut is’! Aber dann kommt es doch, wenn Du mitten im Marktgetümmel in der Provence auf einmal feststellst, daß Du das Objektiv wechseln willst! In der Situation ist der Slingshot überfordert. Und der Holst auch. > habe mir gestern den Sling200 und 100 angesehen überzeugt war ich > noch nicht. > leider hatten die keinen Holst da den würde ich mir gern live > ansehen und mal testen. Ich bin gespannt, ob es auf der Photokina Neuigkeiten gibt. Gruß Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.07.2006 Uhrzeit: 8:47:16 Erich Sp. Martin Groth schrieb: > Erich Sp. schrieb: > >> Hey >> gehts hier noch um slingshiot,holst oder ums objektivwechseln ? >> ;)Grins >> ist aber auch interessant… einige info´s für mich dabei >> gewesen. > > für mich geht es bei der Diskussion pro/contra Slingshot GENAU > DARUM! Daß ich die Kamera einfach eintnehmen kann, ist mir recht > schnuppe, die nehme ich am Anfang raus und gut is’! genau > Aber dann kommt es doch, wenn Du mitten im Marktgetümmel in der > Provence auf einmal feststellst, daß Du das Objektiv wechseln > willst! In der Situation ist der Slingshot überfordert. Und der > Holst auch. das ist eine gute aussage… spart mir evtl. geld ich mö¶chte eine für mich bestmö¶gliche lö¶sung… ohne erst wieder mal viel geld auszugeben um dann nicht wirklich glücklich zu sein. ich habe von Kalahari die Orapa K-22 ins auge gefasst… hat hier jemand erfahrungen zu? >> habe mir gestern den Sling200 und 100 angesehen überzeugt war ich >> noch nicht. >> leider hatten die keinen Holst da den würde ich mir gern live >> ansehen und mal testen. > > Ich bin gespannt, ob es auf der Photokina Neuigkeiten gibt. hoffe dass es dass es den kompromiss den ich wohl suche schon gibt – und noch wichtiger dass er mir bald über den weg läuft. 😉 evtl. ist ea ja die Orapa K-22 von Kalahari Gruß Erich — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.07.2006 Uhrzeit: 9:32:41 Martin Groth Erich Sp. schrieb: > ich habe von Kalahari die Orapa K-22 ins auge gefasst… > hat hier jemand erfahrungen zu? Wenn ich das richtig sehe, ist das eine Umhängetasche, bei der die Klappe ZUM Kö–RPER HIN aufgeht?! Gaaaanz schlecht, die ist dann beim Hantieren immer im Weg. Ich habe mal einen Blick auf den LowePro Specialist 85 AW geworfen. Kann als Hüfttasche oder als Umhängetasche getragen werden. Klappe geht nach außen auf und die Tasche hat gut Platz. Ist aber leider etwas hoch, um sie komfortabel an der Hüfte zu tragen. Naja, mal sehen… Gruß Martin — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*