welche Hintergrundfarbe fuer Portraits?

Datum: 18.12.2005 Uhrzeit: 17:51:41 Jö¶rg Fi-Ja Hi zusammen, ich musste/durfte unser gesamtes Kollegium für eine sog. MitarbeiterInnen-Infowand fotografieren. Nachdem ich nun fast alle Fotos im Kasten habe stelle ich (natürlich) fest, dass manche farblich super vor den mittelblauen Vordergrund passen, andere sehen einfach nur schrecklich aus. Ich denke, das hängt von der Haarfarbe, Hautfarbe, Kleidung etc. ab, oder? Nun meine vielleicht sehr laienhafte Frage an die Profis” unter uns: Gibt es EINE Farbe (meine Frau meinte vielleicht mittelgrau?) die man FÜR ALLE nehmen kann? Mehrere Hintergrundfarben aufzubauen ist schlicht unrealisierbar ganz abgesehen von den Kosten. Ich wünsche Euch Allen noch einen schö¶nen Abend Jö¶rg aus dem kalten Pott bitte neu bei mir anmelden: NEUE ICQ-Nr: 276-602-966 Name: joerg Nickname:Joerg” —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.12.2005 Uhrzeit: 23:22:22 Jö¶rg Fi-Ja Am Sun, 18 Dec 2005 18:03:31 +0100 schrieb Norbert Erler: Hallo Norbert > deine frau hat recht: oh Mann, schon wieder 😉 > ein nichtfarbiger hintergrund eignet sich natürlich am besten. nur kommt > es darauf an, wie du ausleuchtest. fotografierst du mit einem stabblitz > (also direkt) dann würde ich den hintergrund dunkel (schwarz) wählen, > weil der schlagschatten auf einem hellen hintergrund häßlich aussieht. Da einihe KollegInnen schwarz als Kleidungsfarbe bevorzugen sind die dann nur mit Kopf abgebildet . Also keine Alternative. > (kommt natürlich darauf an, wieviel platz du zur verfügung hast!) blitzt > du an die decke, dann ist unbedingt darauf zu achten, dass du einen > reflektor von unten (kann ein weißer karton sein) gibst, damit die leute > nicht so tot” aussehen. Ein weißer Karton ist eine gute Idee. > generell kann man kein alroundlicht für alle porträts setzen weil > eigentlich jedes gesicht “sein” licht verlangt. Das ist natürlich sicher eine gute Sache wenn du als Berufsfotograf Leute gegen Geld ablichtest. In meinem Fall ist das vor allem nicht realisierbar da ich ja nur den FL50 und geliehen 2 Studiolampen mit 3200 Kalvin warmem Licht habe/hatte. > Viele fotos sehen aber meist furchtbar “gestellt” aus. die meisten > menschen halten sich für unfotogen (ein wort das ich total ablehne weil > es eine sache des geschmacks ist. jeder ist zu fotografieren aber nicht > jeder mag sich leiden – jetzt käme man in die psychologie wenn man > wollte. Das kenne ich (u.a. auch von mir *ggg*). Ich glaube aber nicht dass diese sich nicht fotogen findenden Leute sich nicht leiden kö¶nnen. Aber das gehö¶rt dann in e-smalltalk … > leider erzeugt so ein stabblitz (ein fl 50 zählt dazu) ein > “pfannkuchgenlicht” und jede hautunreinheit wird hervorgehoben. hinzu > kommt die reflektion von fettiger haut. (die leute schminken sich > nämlich nicht für das foto sondern für die strasse) und wenn du jedes > foto nachbearbeiten willst krigst du nen knall. Auch da hast Du recht. Wie bekomme ich die glänzende Haut digital geschminkt? Da gibt´s doch sicher einen Weg mit Photoshop oder? > nun nach langer rede mein tip: War aber nicht zu lan ich fand´s interessant da ich mit so was noch keine allzu große Erfahrung habe. > ich persö¶nlich würde versuchen auf blitzlicht zu verzichten. es gibt > graue moltonstoffe die nicht einheitlich eingefärbt sind. wenn man die > aufhängt denn dürfen die ruhig ein paar falten haben (so eine art > theater-stimmung) diese stoffe gibt es in verschiedenen ausführungen > man benö¶tigt keine großartige hintergrundaufhängung. farbe: ein > mittleres (nicht zu helles!) grau. wenn du so viele personen schnell > ablichtest dann kann man auf diese art sehr schö¶ne realprträts (so > mö¶chte ich das mal nennen) anfertigen. Hast Du da vielleicht einen Link wo ich mir den mal im Netz anschauen und ggfs. bestellen kann? > ich würde hier auch keine 3/4 kopfbilder schießen sondern den einzelnen > personen erlauben sich mit einer sitzgelegenheit (schwarzer stuhl oder > so – nichts “mö¶belhaftes”) “auseinanderzusetzen” sie dürften sich neben > den stuhl stellen oder auf den stuhl setzen usw. digital kann man ja ne > menge bilder schießen und lö¶schen so wäre jeder am bild mitbeteiligt > und so eine serie hätte dann etwas einheitliches. Schö¶ne Idee! In diesem Fall wurden die Fotos 6×6 cm groß ausgedruckt und da bot sich halt nur ein Brustportrait (nennt man das so?) an damit man überhaupt noch erkennt wer abgebildet ist. natürlich gibt es noch > tausende von mö¶glichkeiten aber man muss auch an die kosten denken. du > verdienst ja nicht dein geld mit fotos. Nö¶ das nicht aber man mö¶chte halt doch sein Bestes geben. Und wenn man sich eine E-1 mit Objektivpark gö¶nnt dann muss auch noch was für das Andere da sien sonst macht man halt nur Schnappschüsse und da würde dann wiederum eine Kompaktdigi reichen. > so vielleicht ist dir das eine kleine hilfe? Und wie!!! Ich danke dir herzlich. Vielleicht kö¶nnen noch Andere dem Geschriebenen was hinzufügen das Thema scheint total spannend zu sein. Gruß Jö¶rg” —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.12.2005 Uhrzeit: 23:23:59 Jö¶rg Fi-Ja Am Sun, 18 Dec 2005 18:54:25 +0100 schrieb Gerhard F.: Hi Gerd, > Manchmal hilt auch (Farbiges Licht) normale glühlampe im > Stahler aber immer aufpassen das es keine Indianer (Rotanteil von > Glühlampen ist relativ hoch)werden welche Farben würden da passen? Gruß Jö¶rg —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.12.2005 Uhrzeit: 11:37:20 Hans Wein Jö¶rg Fi-Ja schrieb: > Nun meine vielleicht sehr laienhafte Frage an die Profis” unter > uns: Gibt es EINE Farbe (meine Frau meinte vielleicht mittelgrau?) > die man FÜR ALLE nehmen kann? Mehrere Hintergrundfarben aufzubauen > ist schlicht unrealisierbar ganz abgesehen von den Kosten. Mal von einer anderen Richtung angedacht: Wie wäre es mit der guten alten “Blaustanze”? Du bekommst dann zwar die Bilder nicht mehr Out-of-the-Box weil du in der EBV Vordergrund (das freigestellte Porträt) und Hintergrund kombinieren musst aber wäre das nicht trotzdem eine Mö¶glichkeit? MfG Hans” —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.12.2005 Uhrzeit: 21:45:25 Georg Dahlhoff Gerhard F. schrieb: > Hallo > Ich habe (Farbiges Licht) nicht umsonst in Klammern gesetz > Nartülich keine blau grün gelben Discolampen > aber der rotton einer normalen Glühlampe hilft manchmal schon > einen blasseren Typ etwas Gesünder aussehen zu lassen :)) Hallo Gerhard, nun, das habe ich wohl ein wenig missverstanden 😉 aber trotzdem sollte man auch ein blasses Gesicht nicht mit einer zu warmen Beleuchtung verfälschen. Am besten kommt immer noch eine farbrichtige Aufnahme an, so dass eine Beleuchtung mö¶glichst dicht an 5300K und ein sorgfältiger Weißabgleich noch am ehesten zum Ziel führen und hinterher auch am meisten Freude bereiten. Herzliche Grüße, Georg — Georg Dahlhoff http://www.mainz-bingen-foto.de — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.12.2005 Uhrzeit: 10:39:07 Jö¶rg Fi-Ja Am Sun, 18 Dec 2005 16:51:41 +0100 schrieb Jö¶rg Fi-Ja: Guten morgen, zuerst mal mö¶chte ich mich *rundumschlagsmäßig* bei allen für die Tipps bedanken. Ich kann jetzt natürlich nicht auf jeden eingehen. Für mich bleibt erst mal als Fazit: Ich muss mir einen neuen Hintergrund besorgen. Momentan neige ich zu der blauen Lö¶sung” von Hans oder zur schwarzen von Georg. Ich habe bei Ebay einen Anbieter gefunden der schwarzen Molton-Stoff verkauft. Falls ich damit nicht klar komme kann man den Stoff an die Theater-AG weitergeben. Eine Rolle blauen Hintergrundkarton hat men Freund Norbert noch im Keller stehen das kann ich ja beim nächsten Mal auch noch ausprobieren. Die Geschichte mit dem 2.Blitz hö¶rt sich auch interessant an. Wahrscheinlich muss ich sowieso mal einen 2.Blitz kaufen. Leider habe ich damit gar keine Erfahrung. Ich muss mich dazu mal hier im Forum einlesen und ggfs. noch Mal dumm nachfragen 😉 Was mir meine Anfrage aber auch mal wieder gezeigt hat: Das Oly-Forum ist eine Ansammlung sehr kompetenter Menschen – die dazu auch noch sehr nett sind :-)))))))))) Schö¶nen Tag Euch Allen Jö¶rg bitte neu bei mir anmelden: NEUE ICQ-Nr: 276-602-966 Name: joerg Nickname:Joerg” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.12.2005 Uhrzeit: 22:13:25 Leonhard Burger der Hintergrund ist, wie der Name auch schon sagt, nur im Hintergrund. Die Person, das Gesicht oder das Brustbild ist primär. Charakter braucht Platz um sich zu entwickeln. Die Entwicklung vor dem Hintergrund. Wenn ich mich heute umsehe, was da alles gemacht wird, komme ich immer mehr zu de Meinung, dass teilweise die Personen zu frugalem Vordergrund degradiert werden. Das Highlight ist der Hintergrund, mit Farbe, Licht und Schatten und Maske. Weniger ist bekanntlich mehr. Also, wenig Farbe oder besser keine Farbe. Von weiß über grau bis schwarz ist alles OK. Wenn dann die Belichtung richtig eingesetzt wird und die „Härte“ / „Weicheffekt“ des Bildes mit der Person harmoniert, dann ist das Portrait gut. Eine Duplizität der Attraktionen sollte vermieden werden. Der Hintergrund wird zum Genius Loki. — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*