Bilder uebertragen: Karte entnehmen oder Kabel benutzen

Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 17:31:56 Jürgen Danker Ich lese im gerade erschienen Buch von Mike Schelhorn Adobe Camera Raw” auf S.30 den Hinweis ……”Es ist praktikabler und sicherer das Speichermedium der Kamera zu entnehmen und über ein … Laufwerk in den Computer einzulesen. Sie vermeiden so auch eine Beschädigung Ihrer Kamera duch ein ständiges Ein- und Ausstö¶pseln via USB- oder Firewire-Kabel.”… Ich habe früher bei meiner E-10 und jetzt bei der E-1 grundsätzlich ein Kabel benutzt da ich das Risiko der Beschädigung nicht gesehen habe bzw. ich meine es kö¶nnten eher die Karten an den Kontakten schaden nehmen. (1) Wie verfahren andere Fotografen/innen ? (2) Welches Beschädigungs-Risiko ist hö¶her ? Herzliche Grüße Jürgen Danker posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 17:48:29 Rolf-Christian Müller Jürgen Danker schrieb: > Ich lese im gerade erschienen Buch von Mike Schelhorn Adobe > Camera Raw” auf S.30 den Hinweis > ……”Es ist praktikabler und sicherer das Speichermedium der > Kamera zu entnehmen und über ein … Laufwerk in den Computer > einzulesen. Sie vermeiden so auch eine Beschädigung Ihrer Kamera > duch ein ständiges Ein- und Ausstö¶pseln via USB- oder > Firewire-Kabel.”… > Ich habe früher bei meiner E-10 und jetzt bei der E-1 > grundsätzlich ein Kabel benutzt da ich das Risiko der > Beschädigung nicht gesehen habe bzw. ich meine es kö¶nnten eher > die Karten an den Kontakten schaden nehmen. > (1) Wie verfahren andere Fotografen/innen ? > (2) Welches Beschädigungs-Risiko ist hö¶her ? Meine Karten haben noch nie ein Lesegerät gesehen. Ich mache das immmer mir “Cut and Paste” und hatte noch nie Probleme! E-100 E-20 E-1! Habe auch noch nie ein karte neu formatiert/neu formatieren müssen. Hat aö¶ö¶es immer gut geklappt. Rolf posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 18:24:26 Robert Schroeder Jürgen Danker wrote: > Ich lese im gerade erschienen Buch von Mike Schelhorn Adobe > Camera Raw” auf S.30 den Hinweis > …..”Es ist praktikabler und sicherer das Speichermedium der > Kamera zu entnehmen und über ein … Laufwerk in den Computer > einzulesen. Sie vermeiden so auch eine Beschädigung Ihrer Kamera > duch ein ständiges Ein- und Ausstö¶pseln via USB- oder > Firewire-Kabel.”… > Ich habe früher bei meiner E-10 und jetzt bei der E-1 > grundsätzlich ein Kabel benutzt da ich das Risiko der > Beschädigung nicht gesehen habe bzw. ich meine es kö¶nnten eher > die Karten an den Kontakten schaden nehmen. > (1) Wie verfahren andere Fotografen/innen ? > (2) Welches Beschädigungs-Risiko ist hö¶her ? > Herzliche Grüße > Jürgen Danker Ich schließe mich Rolf an; habe seit 1999 (damals noch per RS-232…) immer alle Kameras direkt mit dem PC verbunden. Ein ernstzunehmendes Beschädigungsrisiko sehe ich für beide Varianten nicht sicherlich aber auch keinen – nicht mal theoretischen – Vorteil der einen vor der anderen Verfahrensweise. Beim Wechsel einer Speicherkarte entstehen ja grundsätzlich auch ähnliche mechanische Belastungen wie beim Anstö¶pseln eines Kabels… Gruß Robert” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 18:33:28 Hans-Dieter Müller Rolf-Christian Müller schrieb: > Jürgen Danker schrieb: > >> Ich lese im gerade erschienen Buch von Mike Schelhorn Adobe >> Camera Raw” auf S.30 den Hinweis >> ……”Es ist praktikabler und sicherer das Speichermedium der >> Kamera zu entnehmen und über ein … Laufwerk in den Computer >> einzulesen. Sie vermeiden so auch eine Beschädigung Ihrer Kamera >> duch ein ständiges Ein- und Ausstö¶pseln via USB- oder >> Firewire-Kabel.”… >> Ich habe früher bei meiner E-10 und jetzt bei der E-1 >> grundsätzlich ein Kabel benutzt da ich das Risiko der >> Beschädigung nicht gesehen habe bzw. ich meine es kö¶nnten eher >> die Karten an den Kontakten schaden nehmen. >> (1) Wie verfahren andere Fotografen/innen ? >> (2) Welches Beschädigungs-Risiko ist hö¶her ? > Meine Karten haben noch nie ein Lesegerät gesehen. Ich mache das > immmer mir “Cut and Paste” und hatte noch nie Probleme! E-100 > E-20 E-1! Habe auch noch nie ein karte neu formatiert/neu > formatieren müssen. Hat aö¶ö¶es immer gut geklappt. Seht Ihr so verschieden ist es meine Karten (C2020 E 20 E1) werden immer durch ein Kartenlesegerät (inzwischen ein sauschnelles Firwire) auf den PC gelutscht. Hatte seit 5 Jahren noch keine Probleme oder Nachteile. Gruß hdm posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 18:54:23 Rolf-Christian Müller Hans-Dieter Müller schrieb: > Seht Ihr so verschieden ist es, meine Karten (C2020, E 20, E1) > werden immer durch ein Kartenlesegerät (inzwischen ein > sauschnelles Firwire) auf den PC gelutscht. Hatte seit 5 Jahren > noch keine Probleme oder Nachteile. Hallo hdm, ja, so verschieden ist es – ich habe kein USB 2.0 Kartenlesegerät, meine PCMCIA-Karte kann angeblich USB 2.0, aber die Übertragungsraten zur USB 2.0 HDD sind mäßig. Also wird auch ein schnelles Lesegerät nichts bringen. Aber solange wir alle keine Probleme haben … Rolf — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 19:00:37 Klaus Schraeder Verbogene Kartenanschlüsse wurden hier schon ö¶fters berichtet, aber ein defekter USB oder 1494 Anschluss noch nie. Ich benutze, auch aus Bequemlichkeit, ausschliesslich das USB Kabel. Unter den Gründen der Wahrscheinlichkeitsrechnung: Ein unbrauchbarer Kartenslot heisst teuere Reparatur, bei einem unbrauchbaren USB Anschluss steige ich auf Firewire um oder kann immer noch die Karte per Reader auslesen… Gruss Klaus Schraeder — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 19:49:56 Peter Eckel Hallo Robert, > Ich schließe mich Rolf an; habe seit 1999 (damals noch per > RS-232…) immer alle Kameras direkt mit dem PC verbunden. Ein > ernstzunehmendes Beschädigungsrisiko sehe ich für beide Varianten > nicht, sicherlich aber auch keinen – nicht mal theoretischen – > Vorteil der einen vor der anderen Verfahrensweise. Beim Wechsel > einer Speicherkarte entstehen ja grundsätzlich auch ähnliche > mechanische Belastungen wie beim Anstö¶pseln eines Kabels… Beim Beschädigungsrisiko gebe ich Dir recht – das kann so oder so schiefgehen, wenn man sich zu dusselig anstellt. Aber auch nur dann. Aber Du hast doch eine E-300 … wie erträgst Du die Übertragungsgeschwindigkeit zum Rechner? Ich finde es dermaßen unerträglich langsam, daß ich schon allein deswegen einen Kartenleser benutzte, weil das Auslesen einer 2 GB-Karte sonst im gut zweistelligen Minutenbereich erfolgt. Was Olympus da eingefallen ist, entzieht sich vollständig meinem Verständnis. Viele Grüße, Peter. —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 19:59:30 Rolf-Christian Müller Peter Eckel schrieb: >> Aber Du hast doch eine E-300 … wie erträgst Du die > Übertragungsgeschwindigkeit zum Rechner? Ich finde es dermaßen > unerträglich langsam, daß ich schon allein deswegen einen > Kartenleser benutzte, weil das Auslesen einer 2 GB-Karte sonst im > gut zweistelligen Minutenbereich erfolgt. Was Olympus da > eingefallen ist, entzieht sich vollständig meinem Verständnis. > Viele Grüße, > Hallo Peter, das geht aber bei der E-1 auch nicht schneller. ich habe kein USB 2.0 Kartenlesegerät meine PCMCIA-Karte kann angeblich USB 2.0 aber die Übertragungsraten zur USB 2.0 HDD sind mäßig. Also wird auch ein schnelles Lesegerät nichts bringen.” Rolf posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 21:06:29 Herbert Pesendorfer Hallo Jürgen! Ich denke, dass ein defekter Kartenslot leichter erreicht ist, als ein defekter USB. Trotzdem nehme ich praktisch ausschließlich die Karte heraus, weil ich die Daten in mein Compaktdrive sichere. Trotzdem mache ich mir – mit meiner vorsichtigen Vorgangsweise – keine Sorgen, dass der Slot vor erreichen des EOL der Kamera Schaden nimmt. — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 21:25:38 Peter Eckel Hallo Rolf, > das geht aber bei der E-1 auch nicht schneller. doch, ziemlich gewaltig. Über Firewire. Viele Grüße, Peter. —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 21:44:35 Thomas Ecke Moin Klaus, Klaus Schraeder wrote: > Verbogene Kartenanschlüsse wurden hier schon ö¶fters berichtet, sorry, aber davon hab ich noch nie was gelesen und, ehrlich gesagt halte ich das für Lö¶tsinn. OK, für absolute Grobmotoriker und Toyota ist nix unmö¶glich.Abger mal ehrlich, CF-Slots sind mit formschlüssigen, langen Führungen versehen. Ein schiefes, verkantetes oder gar seitenverkehrtes einstecken ist doch ohne grobe Gewalt nicht mö¶glich. Wie also will man da die Anschlußpins verbiegen? Da finde ich es dann schon viel fummliger, die kleinen USB- oder Firewirestecker einzustö¶pseln. Hinzu kommt dabei noch der Geschwindigkeitsnachteil. cu Thomas —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 22:04:51 Rolf-Christian Müller Peter Baumbusch schrieb: > Hallo Rolf, > > das würde ich nicht so sehen. Die billigen PCMCIA-Karten bringen > keine USB 2.0 Übertragungsrate, soll aber auch welche geben die > besser sind. > > Oder siehe hier: > > http://oly-e.de/forum/e.allgemeines/15196.htm Hallo Peter, ja, ich erinnere mich. Ein bestimmter Kartentyp soll besser sein, ich werde noch herausfnden welcher. War im forum auch schon mal genannt. Aber als ich meine kaufte hatte ich davon natürlich keine Ahnung. Danke. Rolf — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 22:06:31 Thomas Ecke Moin Peter, Peter Eckel wrote: > >> das geht aber bei der E-1 auch nicht schneller. > > doch, ziemlich gewaltig. Über Firewire. also der Firewire-Anschluß haut mich auch nicht um. Zumindest an meinem PC ist der Krö¶tenlahm. Allein das Wechseln innerhalb der Ordner auf einer Karte dauert Ewigkeiten. Wenn ich dann noch Dateien über rechtsklick markiere, um sie zu kopieren, muß ich auch viel Gedulg haben, bis es losgeht. Irgendwie furchtbar lange Denkpausen entstehen da, so richtig schö¶n mit rotierender Sanduhr 😉 In der Zeit, in der über Firewire überhaupt eine Reaktion erfogt, hat mein USB2.0-Reader schon 1GB Daten rübergeschaufelt (97 RAWs in ca. 2 Minuten). Warum Firewire so langsam bei mir ist, weiß ich nicht. Eventuell schiebt sich da meine Firewall oder der Virenwächter dazwischen, was beim Cardreader nicht der Fall ist. Für mich war das Nachrüsten von Firewire keine gute Investition, bis jetzt jedenfalls. Auf alle Fälle staune ich hier sehr über die Geduld mancher User, ihre gigabyteschweren Transfers über USB1.0 durchzuführen, nur um den Kartenslot zu schonen. Schon echt komisch, was mache so auf sich nehmen. Wozu ist es ein _Slot_ geworden? Dann kann man sich ja gleich den Speicher einlö¶ten lassen. cu Thomas —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 22:21:08 Rolf-Christian Müller Rolf-Christian Müller schrieb: > Peter Baumbusch schrieb: > >> Hallo Rolf, >> >> das würde ich nicht so sehen. Die billigen PCMCIA-Karten bringen >> keine USB 2.0 Übertragungsrate, soll aber auch welche geben die >> besser sind. >> >> Oder siehe hier: >> >> http://oly-e.de/forum/e.allgemeines/15196.htm > > Hallo Peter, > > ja, ich erinnere mich. Ein bestimmter Kartentyp soll besser sein, > ich werde noch herausfnden welcher. War im forum auch schon mal > genannt. Aber als ich meine kaufte hatte ich davon natürlich > keine Ahnung. > > Danke. > > Rolf > P.S.: Auf meiner steht jedenfalls USB 2.0 High Speed” ist aber langsam wie Sau! posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 22:29:50 Thomas Ecke Moin Rolf, Rolf-Christian Müller wrote: > … > P.S.: Auf meiner steht jedenfalls USB 2.0 High Speed” ist aber > langsam wie Sau! dann sollte ja eigentlich alles bestens sein denn USB 2.0 High Speed steht eigentlich für eine theoretische Übertragungsrate von 480 Mbit/s. Entweder lügt Dich der Hersteller an oder es klemmt woanders. cu Thomas” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 22:39:32 Rolf-Christian Müller Thomas Ecke schrieb: > Moin Rolf, > > Rolf-Christian Müller wrote: > >> … >> P.S.: Auf meiner steht jedenfalls USB 2.0 High Speed” ist aber >> langsam wie Sau! > dann sollte ja eigentlich alles bestens sein denn USB 2.0 High > Speed steht eigentlich für eine theoretische Übertragungsrate von > 480 Mbit/s. Entweder lügt Dich der Hersteller an oder es klemmt > woanders. cu Thomas Das Problem ligt in der Technik der PCMCIA-Karte da gibts unterschiedliche Busse (?). Meine hat wohl den langsamen. Nichts desto trotz 2.0 ist damit nicht mö¶glich. Ja der Anschiss lauert überall. Rolf posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 23:04:54 Guenter Hamich Hallo Jürgen, ich übertrage alle Daten grundsätzlich bei herausgenommener Karte mittels Lesegerät. Noch nie gab es ein Problem – noch nie habe ich es anders gehandhabt. Viele Gruesse Guenter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 23:24:12 Dieter Bethke Hallo Rolf-Christian Müller, am Sun, 23 Oct 2005 22:39:32 +0200 schriebst Du: > Das Problem ligt in der Technik der PCMCIA-Karte, da gibts > unterschiedliche Busse (?). Korrekt. Was Du brauchst ist eine Karte mit Card-BUS”. Also 32bit Übertragung zum Rechner hin. Am PCMCIA (16 Bit) “verhungert” der schö¶ne schnelle USB 2.0 High-Spped Anschluss. Wenn ich einen Tipp geben darf: Besorg dir am besten gleich eine Kombikarte mit USB 2.0 und Firewire am Card-BUS … falls mal eine zweite E-1 ins Haus kommt oder du jemandem helfen willst eine Firmware aufzuspielen ist Firewire ungemein praktisch. 😉 Allzeit gutes Licht und volle Akkus Dieter Bethke http://oly-e.de/handbuecher.php4 http://fotofreaks.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 23:35:42 Rolf-Christian Müller Dieter Bethke schrieb: > Hallo Rolf-Christian Müller, > am Sun, 23 Oct 2005 22:39:32 +0200 schriebst Du: > >> Das Problem ligt in der Technik der PCMCIA-Karte, da gibts >> unterschiedliche Busse (?). > > Korrekt. Was Du brauchst ist eine Karte mit Card-BUS”. Also 32bit > Übertragung zum Rechner hin. Am PCMCIA (16 Bit) “verhungert” der > schö¶ne schnelle USB 2.0 High-Spped Anschluss. Ja danke das hatte ich gemeint aber war mir natüelich so konkretnicht mehr in Erinnerung. Hatten wir hier ja auch schon mal. > Wenn ich einen Tipp geben darf: Besorg dir am besten gleich eine > Kombikarte mit USB 2.0 und Firewire am Card-BUS … falls mal eine > zweite E-1 ins Haus kommt oder du jemandem helfen willst eine > Firmware aufzuspielen ist Firewire ungemein praktisch. 😉 Danke für den Tipp. Passt ja so auch zum Thread E-500-Firmwareupdate! Schlaf gut Rolf posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2005 Uhrzeit: 24:04:02 Alex Wegel Hallo >> Verbogene Kartenanschlüsse wurden hier schon ö¶fters berichtet, > > sorry, aber davon hab ich noch nie was gelesen und, ehrlich gesagt > halte ich das für Lö¶tsinn. OK, für absolute Grobmotoriker und > Toyota ist nix unmö¶glich.Abger mal ehrlich, CF-Slots sind mit Ich hab mal einer Bekannten nen CF/PCMCIA Adapter und ne CF Karte verkauft, und als ich sie ne Woche später Frage, ob alles geht, sagt sie geht nicht und ist kaum reinzukriegen”. Nun – es war *beides* verkehrtrum drin 🙂 PS: Ich nehm nen Reader obwohl und weil der usb Port verzichtbarer ist. Alex” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2005 Uhrzeit: 7:05:18 Robert Schroeder Peter Eckel wrote: > Hallo Robert, > >> Ich schließe mich Rolf an; habe seit 1999 (damals noch per >> RS-232…) immer alle Kameras direkt mit dem PC verbunden. Ein >> ernstzunehmendes Beschädigungsrisiko sehe ich für beide Varianten >> nicht, sicherlich aber auch keinen – nicht mal theoretischen – >> Vorteil der einen vor der anderen Verfahrensweise. Beim Wechsel >> einer Speicherkarte entstehen ja grundsätzlich auch ähnliche >> mechanische Belastungen wie beim Anstö¶pseln eines Kabels… > > Beim Beschädigungsrisiko gebe ich Dir recht – das kann so oder so > schiefgehen, wenn man sich zu dusselig anstellt. Aber auch nur > dann. > > Aber Du hast doch eine E-300 … wie erträgst Du die > Übertragungsgeschwindigkeit zum Rechner? Ich finde es dermaßen > unerträglich langsam, daß ich schon allein deswegen einen > Kartenleser benutzte, weil das Auslesen einer 2 GB-Karte sonst im > gut zweistelligen Minutenbereich erfolgt. Was Olympus da > eingefallen ist, entzieht sich vollständig meinem Verständnis. Da hast du natürlich vö¶llig Recht, das ist schon ein klares Argument für den Kartenleser. Nun hab ich, wenn ich vom Fotografieren komme, nur selten die 2-GB-Karte so vollgeknipst, dass es zu wirklich extremen Übertragungszeiten käme; und wenn, dann übe mich dann halt einfach mal in Geduld 😉 Kartenleser benutze ich wohl vor allem deswegen keinen, weil ich keinen habe 😉 – und ich habe keinen, weil ich auch PC-seitig immer nur USB 1.1 hatte. Mit dem im Sommer erworbenen Laptop, den ich für den Datentransfer in letzter Zeit meist nehme, müsste es aber gehen… vielleicht gebe ich die paar Euro fuffzig für den Kartenleser irgendwann doch mal aus. Spätestens wohl vorm nächsten Urlaub. Gruß, Robert —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2005 Uhrzeit: 10:14:10 Guido S. Soviel ich weiß, braucht der USB 2.0 Anschluß spezielle Treiber. Ich hatte mir beim Wechsel auf die E-20 extra eine PCI USB 2.0 Karte gekauft und in meinen Rechner eingebaut. Leider blieben die Übertragungszeiten genau so, wie sie vorher waren. Hab dann im Penum-Forum einmal kurz nachgefragt und die Treiber genannt bekommen. Das ist leider schon etwas her und ich weiß nicht mehr welche Treiber das waren, aber vielleicht hilft der Hinweis ja trotzdem. Guido — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2005 Uhrzeit: 13:05:53 Hans Wein Guido S. schrieb: > Soviel ich weiß, braucht der USB 2.0 Anschluß spezielle Treiber. Das hängt vom Betriebssystem ab. Win XP SP2 hat mittlerweile Treiber an Bord, mit denen sich schätzungsweise 95% aller Geräte betreiben lassen. Die restlichen 5% machen dafür umso mehr Ärger, meist wegen inkompatibler oder exotischer Hardware. MfG Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2005 Uhrzeit: 19:36:15 Georg Dahlhoff Jürgen Danker schrieb: > ……Es ist praktikabler und sicherer das Speichermedium der > Kamera zu entnehmen und über ein … Laufwerk in den Computer > einzulesen. Sie vermeiden so auch eine Beschädigung Ihrer Kamera > duch ein ständiges Ein- und Ausstö¶pseln via USB- oder > Firewire-Kabel.”… > Ich habe früher bei meiner E-10 und jetzt bei der E-1 > grundsätzlich ein Kabel benutzt da ich das Risiko der > Beschädigung nicht gesehen habe bzw. ich meine es kö¶nnten eher > die Karten an den Kontakten schaden nehmen. > (1) Wie verfahren andere Fotografen/innen ? > (2) Welches Beschädigungs-Risiko ist hö¶her ? Hallo Jürgen ich nehme i.d.R. das Firewire-Kabel. Das geht wenn man nur Bilder von der einen Karte in der Kamera übertragen will schnell und problemlos. Für mich sprichts nichts dagegen allerdings halte ich den Weg über ein Kartenlesegerät ebenfalls für sehr praktikabel insbesondere dann wenn man Bilder von mehreren Karten auf den PC schaufeln will. Insofern sollte man das so handhaben wie es einem am besten passt. Herzliche Grüße Georg Georg Dahlhoff http://www.dahlhoff.com http://www.mainz-bingen-foto.de” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*