Drucker Epson Photo R800

Datum: 27.09.2005 Uhrzeit: 8:32:16 Hans-Michael Graichen Benö¶tige dringend Eueren Rat! Mein Drucker Epson Photo 810 hat seinen Geist aufgegeben. Nun überlege ich, ob ich Ihn reparieren lasse (Einzug kaputt) oder ob ich mir den Epson Photo R800 kaufe. Ich drucke max. A 4 aus, grö¶ßere Formate lasse ich ausbelichten. Hat jemand Erfahrung mit dem Epson Photo R800? Wie ist die Druckqualität? Wie hoch sind die wirklichen Druckkosten? Danke im voraus für Euere Hinweise. Gruß Hans-Michael — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.09.2005 Uhrzeit: 13:07:56 N. Galler Ich bin enttäuscht vom R800 – obwohl er überall überschwänglich gelobt wird… Die Tinten gehen viel zu häufig aus, ein Verlustgeschäft. Karl Grabherr hat mal irgendwo gemeint, die Drucker der niederen Kategorie” kö¶nnten nie alle Farben (in der Brillanz) der oberen Modelle darstellen… Ich würde also wenn dann das neue Modell des 2100 kaufen. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.09.2005 Uhrzeit: 17:30:37 Rolf-Christian Müller N. Galler schrieb: > Ich bin enttäuscht vom R800 – obwohl er überall überschwänglich > gelobt wird… > > Die Tinten gehen viel zu häufig aus, ein Verlustgeschäft. Ach? … Ehrlich? — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.09.2005 Uhrzeit: 9:02:24 Stefan Müller hallo zusammen > Ich bin enttäuscht vom R800 – obwohl er überall überschwänglich > gelobt wird… von der druckqualität her ? da soll er laut verschiedener testberichte aber wirklich sehr gut sein … > Die Tinten gehen viel zu häufig aus, ein Verlustgeschäft. also wenn das der einzige grund ist … da muß jeder selber abwägen, was für ihn entscheidender ist; aber es stimmt; beim vergleichstest in der CHIP ist er wirklich mit sehr hohen druckkosten angegeben; das kann jetzt aber heisen, daß er a.) viel tinte verbraucht oder b.) die patronen sehr viel kosten oder c.) beides ;o) cu stefan — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.09.2005 Uhrzeit: 12:19:47 Werner Hallo, besitze den R800 seit einem guten Jahr und habe den Kauf nicht bereut. Die Druckqualität ist wirklich sehr gut und spielt in einer anderen Klasse als der 810er (den zufällig meine Schwester besitzt). Ich benutze ihn hauptsächlich zum Bedrucken von CDs und für Abzüge von Digitalkamerafotos (meist 10×15 bis 13×18 cm). Da er 8 individuell austauschbare Farbtanks besitzt, die je nach der am meisten verbrauchten Motivfarbe unterschiedlich schnell leergesaugt sind ist es schwer für mich abzuschätzen, ob die Druckkosten sehr hoch sind. Als alleinigen Drucker auch für Korrespondenz würde ich ihn allerdings nicht verwenden, obwohl er auch auf normalem Kopierpapier ganz guten Textdruck hinbekommt. Aber natürlich schlägt ihn dort der billigste Laserdrucker und eine Tonertrommel reicht für nen Gelegenheitsschreiber ein Leben lang ohne einzutrocknen… Der beigelegte Originaltintensatz hat, bis die erste Patrone leer war, vielleicht 400 CDs und 20 Fotos gereicht. Insgesamt hab ich in dem einen Jahr etwa 2.5 Sätze verbraucht und nur etwa 100 Euro ausgegeben, da ich mit kompatiblen Tinten experimentiert habe. Eigentlich” arbeitet der Drucker mit sogenannter pigmentbasierter Tinte salopp ausgedrückt flüssigem Toner der nicht tief ins Papier eindringt. Die von den meisten anderen Druckern verwendete “dye-basierte” Tinte gibt es als kompletten Satz (8 Patronen) bereits für 20 Euro während die Originale mit gut 15 Euro/Patrone zu Buche schlägt. Negative Folgen für den Drucker habe ich keine bemerkt die gelieferten Ausdrucke waren nach Farbkorrektureinstellungen im Treiber qualitativ nicht schlechter als mit der Originaltinte. Klar man verspielt damit den Vorteil der Beständigkeit. Die Ausdrucke verblassen während die Bilder mit der Originaltinte auch nach einem Jahr noch top aussehen. Sollte ja angeblich der Vorteil der Pigmenttinte sein und so wie es aussieht kein leeres Werbeversprechen. Gerade “verdrucke” ich einen kompatible pigmentbasierte Tinte deren Satz etwa 60 Euro kostete. Die überzeugt mich nicht so von der Bildqualität her. Allgemein hab ich die Erfahrung gemacht daß die “kompatiblen” Tinten weniger weit reichen als die Originaltinte. Werde deshalb danach wieder zum Original zurückkehren. Fazit: Solange man nicht alles und jedes Bißchen mit dem R800 ausdruckt ist es ein bezahlbarer Spaß der in Relation zu den Anschaffungskosten steht. Liebe Grüße Werner posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.09.2005 Uhrzeit: 13:04:37 N. Galler es wird immer gesagt, das ersetzt die dunkelkammer (qualitativ) – das stimmt meiner meinung nach nicht (daher die enttäuschung). es fängt mal damit an, dass das bedruckte papier nicht so attraktiv wie fotopapier ist… dann kommt es darauf an, ob du im laien”-modus (mit sRGB) oder wie empfohlen mit colour-management über photoshop ausdruckst. im ersteren fall ist das resultat vielleicht ok (allerdings mit begrenztem farbumfang); bei zweiterem bin ich nie ganz klar gekommen… ich bin überzeugt die hö¶herklassigen drucker liefern bessere resultate… posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2005 Uhrzeit: 8:31:31 Hans-Michael Graichen Danke für Euere Beiträge. Ich habe mich kurzfristig für den Canon PIXMA iP8500 entschieden. Bin über die Druckergebnisse gespannt. Gruß Hans-Michael — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*