Bilder im Vergleich zur E-300

Datum: 09.09.2005 Uhrzeit: 20:22:59 Kersten Kircher Hallo zusammen einen Vergleich zur e-300 findet ihr hier http://www.fotopolis.pl/index.php?gora=4&lewa=3&e=3342&p=5 Gruss Kersten — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.09.2005 Uhrzeit: 20:40:28 Matthias.D. Tja, die E-300 sieht in diesem Vergleich leider nicht ganz so gut aus. Vermutlich wurden die Bilder aber mitz dem Kitobjektiv gemacht. Fairer wäre es gewesen, das 14-54 davorzuschnallen” LG Matthias posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.09.2005 Uhrzeit: 24:01:54 Robert Schroeder Kersten Kircher wrote: > einen Vergleich zur e-300 findet ihr hier > http://www.fotopolis.pl/index.php?gora=4&lewa=3&e=3342&p=5 Interessant. Es sieht so aus, als sei die Sony im Rauschverhalten der E-300 nur ebenbürtig. Ich glaube fast nicht mehr, dass selbst Noise Ninja & Freunde hier aus Aufnahmen mit ISO 3200 noch ein auch nur ansatzweise ansehnliches Resultat herausholen kö¶nnen. Angesichts der Rauschfreiheit der in den Canon DSLRs verbauten Sensoren eine negative Überraschung, mö¶chte ich mal sagen. Da hätte ich so nicht mit gerechnet. Bei den Vergleichsaufnahmen muss man wohl auch berücksichtigen, dass die – ich konnte im Text nichts dazu finden – wohl mit dem 14-45 gemacht worden sein dürften. Angesichts des Preises der Sony, der ja in etwa geradewegs zwischen E-300 mit 14-45 und E-300 mit 14-54 liegen dürfte, wäre wohl durchaus auch ein Vergleich mit dem besseren der beiden Olympus-Standardzooms angemessen. Daneben wird in dem Test die schlechte Makrofähigkeit des Objektivs kritisiert, sowie bestätigt, was ich angesichts der Sucher- und Displaydaten vermutete, dass nämlich der elektronische Sucher überhaupt keinen Vergleich zu einem Penta- oder auch Porroprismensucher darstellt. Insgesamt wird die Kamera jedoch hoch gelobt, zum einen die Auflö¶sung, und auch das Objektiv muss sehr gut sein, ebenso das Handling der Kamera: If you are looking for a first class camera with first class image quality good lens (when interchangeability is not needed) and even better handling you should definitely consider Sony DSC-R1. It is the best prosumer digital camera on the market. Highly recommended” Zu den Nachteilen heißt es: “(…) the camera is by no means perfect: the number of consecutive shots taken in a series is not impressive high noise levels at ISO 1600-3200 disappoint macro capability is worse than expected electronic viewfinder can not compete with pentaprism (or even porro-prism) viewfinders found in DSLRs (it is much less comfortable to work with). But you get LCD live view (including white balance) instead.” Gruß Robert” —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.09.2005 Uhrzeit: 24:02:53 Robert Schroeder Matthias.D. wrote: > Tja, die E-300 sieht in diesem Vergleich leider nicht ganz so gut > aus. Vermutlich wurden die Bilder aber mitz dem Kitobjektiv > gemacht. > > Fairer wäre es gewesen, das 14-54 davorzuschnallen” Ganz sicher. Gruß Robert” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.09.2005 Uhrzeit: 10:15:39 Kersten Kircher Robert Schroeder schrieb: > Interessant. Es sieht so aus, als sei die Sony im Rauschverhalten > der E-300 nur ebenbürtig. Ich glaube fast nicht mehr, dass selbst > Noise Ninja & Freunde hier aus Aufnahmen mit ISO 3200 noch ein auch > nur ansatzweise ansehnliches Resultat herausholen kö¶nnen. Hallo Robert iso 3200 ist nicht brauchbar, selbst 1600 nicht wirklich. > Angesichts der Rauschfreiheit der in den Canon DSLRs verbauten > Sensoren eine negative Überraschung, mö¶chte ich mal sagen. Da hätte > ich so nicht mit gerechnet. wird mit dem Livesucher zusammenhängen, was für mich immer ein Grund sein wird die Kamera nich zu kaufen. ich denke die e-300 mit 14-54 ist die bessere Wahl. Gruss Kersten — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.09.2005 Uhrzeit: 10:35:09 Guenter Hamich Hallo Kersten, danke für den Link. Wie ja bereits von anderen hier geschrieben, ist kein Hinweis auf das an der E-300 verwendete Objektiv im Test zu finden (seltsam). Die gezeigte Leistung dürfte aber auf das 14-45er Kitobjektiv zurueckzufuehren sein. Ich halte es für recht merkwürdig, im Rahmen eines Testes ein Objektiv zu nutzen, das die tatsächliche Leistung der Kamera limitiert. Somit ist eine Aussage über das maximal mö¶gliche Abbildungsniveau des Gehäuses nicht nachvollziehbar mö¶glich (das ist in etwa so, als würde ich bei einem Porsche bewusst statt Superbenzin Normalkraftstoff tanken, um im Anschluss daran seine maximale Leistungsfähigkeit im Vergleich zu Mitwettbewerbern austesten). Ich stehe dem Test daher etwas skeptisch gegenueber. Gruesse Guenter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.09.2005 Uhrzeit: 10:54:11 Hans Wein Kersten Kircher schrieb: >> Angesichts der Rauschfreiheit der in den Canon DSLRs verbauten >> Sensoren eine negative Überraschung, mö¶chte ich mal sagen. Da hätte >> ich so nicht mit gerechnet. > > wird mit dem Livesucher zusammenhängen, was für mich immer ein > Grund sein wird die Kamera nich zu kaufen. Vor längerer Zeit ließ Canon einige Zeilen über ihr CMOS-Prinzip bei ihren DSLRs fallen. Demnach wird unmittelbar vor dem ö–ffnen des Verschlusses der Sensor ausgelesen; das so gewonnene Nullbild” dient dann nach der Belichtung zur Kompensation der eigentlichen Aufnahme. Wenn diese Aussage so noch zutrifft wäre das eine mö¶gliche Erklärung warum das Livebild die Rauschwerte verschlechtert. MfG Hans” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.09.2005 Uhrzeit: 11:11:21 Robert Schroeder Hans Wein wrote: > Kersten Kircher schrieb: > >>> Angesichts der Rauschfreiheit der in den Canon DSLRs verbauten >>> Sensoren eine negative Überraschung, mö¶chte ich mal sagen. Da hätte >>> ich so nicht mit gerechnet. >> >> wird mit dem Livesucher zusammenhängen, was für mich immer ein >> Grund sein wird die Kamera nich zu kaufen. > > Vor längerer Zeit ließ Canon einige Zeilen über ihr CMOS-Prinzip > bei ihren DSLRs fallen. Demnach wird unmittelbar vor dem ö–ffnen > des Verschlusses der Sensor ausgelesen; das so gewonnene Nullbild” > dient dann nach der Belichtung zur Kompensation der eigentlichen > Aufnahme. Wenn diese Aussage so noch zutrifft wäre das eine > mö¶gliche Erklärung warum das Livebild die Rauschwerte > verschlechtert. Also im Prinzip eine Art Darkframe-Subtraktion auch bei Kurzzeitbelichtung? Interessant. Wäre für das schlechtere Abschneiden der Sony tatsächlich ein Erklärungsansatz. Mö¶glicherweise funktioniert dieses Verfahren mit dem livebild-fähigen Sensor ja nicht mehr. Grundsätzlich wäre ja sicherlich eine (Verschluss-) Konstruktion denkbar die dem Livebild-Sensor vor der eigentlichen Aufnahme für einen Sekundenbruchteil das Licht wegnimmt ihn ausliest und dann für die eigentliche Aufnahme wieder aufmacht oder? Ciao Robert” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.09.2005 Uhrzeit: 13:38:28 Hans Wein Robert Schroeder schrieb: > Also im Prinzip eine Art Darkframe-Subtraktion auch bei > Kurzzeitbelichtung? Interessant. Wie das Leben so spielt… Bei e-smalltalk wurde gerade ein Link zu Canon gepostet, wo (AFAIK zum ersten Mal), ein wenig die Katze aus dem Sack gelassen wird. > Grundsätzlich wäre ja > sicherlich eine (Verschluss-) Konstruktion denkbar, die dem > Livebild-Sensor vor der eigentlichen Aufnahme für einen > Sekundenbruchteil das Licht wegnimmt, ihn ausliest, und dann für > die eigentliche Aufnahme wieder aufmacht, oder? Wenn ich das was Canon schreibt, richtig interpretiere, so wird das wohl inzwischen elektronisch gemacht, und es wird anscheinend tüchtig dabei gerechnet. Dass es funktioniert, wurde ja schon bewiesen, aber ob es von der Rechenleistung her gesehen mö¶glich ist, diese Prozedur auch noch bei 15 fps oder mehr durchzuziehen, ist eine andere Frage. Trotzdem glaube ich inzwischen, dass der Anteil der CMOS-Sensoren aufgrund der durch die direkte Adressierbarkeit jeder einzelnen Sensorzelle verbundenen Vorteile sich mittel- und langfristig erhö¶hen wird, zumindest bei den grö¶ßeren Formaten. MfG Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.09.2005 Uhrzeit: 14:31:17 Kersten Kircher Guenter Hamich schrieb: > Hallo Kersten, > Die gezeigte Leistung dürfte aber auf das 14-45er Kitobjektiv > zurueckzufuehren sein. Hallo Guenter davon gehe ich auch aus, denn ich denke das die meisten Kameras mit diese Optik verkauft werden, ein Hinweis wäre aber gut gewesen. > als würde ich bei einem Porsche bewusst statt > Superbenzin Normalkraftstoff tanken, um im Anschluss daran seine > maximale Leistungsfähigkeit im Vergleich zu Mitwettbewerbern > austesten). diese Vergleiche mit einem Porsche finde ich immer ungeeignet, denn ein solches auto ist Leistungsmässig jenseits von Gut und Bö¶se und im Alltag nicht einsetzbar. Aber eine Kamera dieser Klasse schon :-)) Ich halte, das habe ich schon an anderer Stelle geschrieben, die e-300 mit 14-54 als die besser Wahl. Gruss Kersten — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.09.2005 Uhrzeit: 14:56:11 Guenter Hamich Hallo Kersten, ist schon klar, dass der Vergleich mit dem Porsche hinkt (überzogen ist). Mir ging es jedoch darum, dass man -wenn man die Grenzen der kameraseitigen Leistungsfähigkeit mit Bildern belegen will- nicht bereits das Objektiv der limitierende Faktor sein darf. Wenn schon solche Vergleiche, dann sollte der Autor darauf bedacht sein, sie fair und in mö¶glichst weitgehendem Masse sinnvoll durchzuführen. Und dazu hätte dann (wenn man Zooms als Vergleichsgrundlage heranzieht) das 14-54 gehö¶rt. Ganz abgesehen davon, halte ich die neue Sony für eine für weite Nutzerkreise durchaus hochinteressante Kamera (der sicher bald von anderen Firmen Alternativen zur Seite gestellt werden). Aus meiner ganz persö¶nlichen Sicht würde ich jedoch immer noch Gehäuse mit der Mö¶glichkeit, Optiken zu wechseln und an den jeweiligen Bedarf anpassen zu koennen, vorziehen (zumal es durchaus solche Kameras in identischer Preisklasse gibt – wie z.B. die E-300, die Canon 350D, die Nikon D50 und andere mehr). Gruesse Guenter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.09.2005 Uhrzeit: 16:19:53 Karl Schuessel Guenter Hamich wrote: Hallo, > Die gezeigte Leistung dürfte aber auf das 14-45er Kitobjektiv > zurueckzufuehren sein. Laut schneidet das 14-54 von der Schärfe her auch nicht besser ab als das 14-45. Der Tester von dpreview lobt sogar das kleine” Objektiv dafür dass es in dieser Hinsicht mit dem doppelt so teuren 14-54 mithalten kann. Da ich selbst nur das 14-45 besitze kann ich diese Aussage natürlich nicht überprüfen. Mit freundlichen Grüßen Karl Schüssel” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.09.2005 Uhrzeit: 16:53:16 Guenter Hamich Hallo Karl, ich habe sowohl die beiden Kleinen wie auch die beiden Telezooms (40-150 und 50-200). Währenddem (mal abgesehen von der Lichtstaerke) die beiden Telezooms wahrlich keine Welten trennen (nicht, weil das 50-200 schlecht wäre, sondern weil ich das 40-150 für äusserst gut halte), kann ich bei den beiden kleinen Zooms schon recht deutliche Unterschiede erkennen.Das 14-45 ist für mich im Gebrauch absolut zweite Wahl gegenueber dem 14-54. In diesem Vergleich und in der Gesamtuebersicht ueber meine Optiken ist das 14-45 das Überflüssigste für mich (gut, aber eben ganz klar nicht an die lichtstaerkere Version heranreichend). Viele Gruesse Guenter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.09.2005 Uhrzeit: 18:23:55 Robert Schroeder Karl Schuessel wrote: > Guenter Hamich wrote: >> Die gezeigte Leistung dürfte aber auf das 14-45er Kitobjektiv >> zurueckzufuehren sein. > > Laut > schneidet das 14-54 von der Schärfe her auch nicht besser ab als > das 14-45. Der Tester von dpreview lobt sogar das kleine” Objektiv > dafür dass es in dieser Hinsicht mit dem doppelt so teuren 14-54 > mithalten kann. Da ich selbst nur das 14-45 besitze kann ich diese > Aussage natürlich nicht überprüfen. Ich hatte eine Zeitlang beide und ich mag mich irren aber zumindest mein subjektiver Eindruck außerhalb exakter Vergleichtests war dass das 14-45 dem 14-54 in der Schärfe sicher nicht in allen Einstellbereichen volständig ebenbürtig war. Was Verzeichnung und chromatische Abberationen angeht ist das 14-54 etwas deutlicher überlegen und insbesondere die chromatischen Aberrationen machten sich ja auch in dem Vergleich mit der Sony bemerkbar. (Auch Vignettierung ist beim 14-45 meiner Erinnerung nach deutlich stärker ausgeprägt wird jedoch durch die Vignettierungskorrektur der E-300 fast vollständig beseitigt.) Grüße Robert” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.09.2005 Uhrzeit: 9:18:52 Andy Hi Robert, > Interessant. Es sieht so aus, als sei die Sony im Rauschverhalten > der E-300 nur ebenbürtig. Ich glaube fast nicht mehr, dass selbst > Noise Ninja & Freunde hier aus Aufnahmen mit ISO 3200 noch ein auch > nur ansatzweise ansehnliches Resultat herausholen kö¶nnen. > Angesichts der Rauschfreiheit der in den Canon DSLRs verbauten > Sensoren eine negative Überraschung, mö¶chte ich mal sagen. Da hätte > ich so nicht mit gerechnet. aber, ehrlich gesagt, ich. Es zeigt sich hier wohl sehr schö¶n, daß all die Leute, die behaupten, ein APS-großer CMOS Sensor sei perse schon rauscharm eben *nicht* recht haben! Canon erreicht seine Rauschfreiheit eben nicht durch bloße Hardware-Eigenschaften, sondern mit einer (wirklich genialen!) Software, die, so sollte man vermuten, direkt im CMOS integriert ist (was auf Grund der anderen Arbeitsweise so bei einem CCD gar nicht mö¶glich ist). Und natürlich wird Canon diesen Vorsprung nicht an Sony verschenken…….. Andy ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*