Fotolaeden und ihre Einstellung bzw. Wissen zu Olympus FT

Datum: 19.05.2005 Uhrzeit: 20:51:41 Hans-Dieter Müller Hallo liebe Leute, Das muss ich einfach jetzt los werden. War heute dienstlich in Hannover und hatte, bevor mein Zug fuhr, noch etwas Zeit in einen Fotoladen zu gehen. Es handelte sich hierbei um den keineswegs kleinen Laden Foto Dose. Ich hatte schon ein paar Bilderrahmen ausgesucht, als mein Blick auf die Sigma Objektivpalette fiel. Dort standen z. B. das 18-125er, das 55-200er und noch andere. Auf meine Frage hin, ob sie das oben erstgenannte auch schon für FT hätten, bekam ich die Antwort FT was ist das denn?” Nun man ist ja hilfsbereit und hilft dem Fachverkäufer auf die Sprünge und er war sogar dankbar dafür. “Nein Olympus macht so einen eigenen Objektivanschluss da gibt es von keiner anderen Firma Objektive dazu.” Auch hier war ich wiederum hilfsbereit und erzählte ihm dass Sigma schon ein paar Objektive passend zur E 1 respektive auch zur E 300 im Angebot hätte. “Oh das habe ich nicht gewusst wieder was dazugelernt” Er wies mich darauf hin dass nur Canon und Nikon das Maß aller Dinge sind weil doch alle analogen Objektive da noch passen. Nun ich sagte dass ich auch davon überzeugt bin dass diese Firmen gute Kameras bauen aber mit allen für analog gebauten Objektiven sicher nicht harmonieren. Er kam dann noch auf die Telezentrik der “alten für analog gerechneten Optiken” zu sprechen und wollte mir weiß machen da ja nur die Mitte davon genutzt würde sind die telezentrisch! An dieser Stelle brach ich das Gespräch dann ab und ging innerlich kopfschüttelnd zu meinem Zug. Was sagt uns so etwas? Wir hatten ja häufig schon dieses Thema mit den “nichtwissenden Verkäufern” aber ich glaube Olympus betreibt ein falsches Marketing. Meines Erachtens sollte auch durchaus die Werbung agressiver sein bzw. werden. Die Marktführer machen es vor Radio Fernsehen und andere wirksame Methoden. Olympus braucht sich doch mit dem FT System wahrlich nicht zu verstecken. Aber so kommt der Kunde mit der der Fernsehwerbung von gestern Abend im Kopf zu Foto Dose und dreimal darf man raten wie er dort beraten wird. Den Fachhandel muss Olympus auch im Auge behalten z. B. durch Schulungen des Personals und evtl. auch Sonderkonditionen. Aber Werbung kostet Geld….erst macht die Werbung Pause… dann der Absatz…und zum Schluß macht die Firma dicht. Ich schreibe dies nur weil man so bangen muss dass sich das Oly System richtig etablieren kann und nicht eines Tages wirklich noch den Bach runter geht. Wird hö¶chste Zeit dass andere Anbieter mit dem System schnell auf den Markt kommen. Gruß hdm PS: Ich weiß dass es auch viele gute Läden und dazugehö¶rige Fachverkäufer gibt also bitte nicht aufschrein. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.05.2005 Uhrzeit: 15:27:28 Thomas Hieronymi Hallo HDM und die anderen. zu diesem Thema mö¶chte ich mal etwas ganz Grundsätzliches sagen: 1. Ich habe vor fast 20 Jahren auch als Fotoverkäufer (ohne -fach-) gearbeitet. Hier war der Spruch immer, Ein Fachverkäufer greift hinter sich ins Fach und verkäuft ! 🙂 2. Die heutigen Fachverkäufer haben soviele Model und Modelwechsel im Kopf, das sie KEIN System richtig kennen. Das war zu Analog Zeiten übrigens genauso. 3. Olympus war schon immer, auch zu analog Zeiten, ein gutes aber nur von wenigen beherschtes Thema. (Frage an die OM-Besitzer: Kannte sich damals der Verkäufer mit allen, ach so tollen, Techniken der OM aus ? Ich denke da an diese geniale Belichtungsmessung, die fantastische Blitzsteuerung und kannte er all die vorzüglichen Optiken die in ihrer Güte mit allen und allem damals mithalten konnten?) 4. Macht euch mal schlau über C / N/ KM usw. am besten nur über eine Kamera und geht in ein Fachgeschäft ! Ihr werdet Bauklö¶tze staunen was der Fachverkäufer alles NICHT weis! 5. Jeder Fachverkäufer der eine Kamera zu 25 % kennt, kann einen Laien beraten (ob gut?!?). Er hat normalerweise auch dadurch schon mehr wissen als der Kunde. Doch wenn jetzt einer aus diesem Forum kommt, dann gute Nacht. Hier steht halt mehr als in der Bedienungsanleitung und die Oly-Schulung je vermitteln kann. 6. Wir sollten vielleicht versuchen mit unserem Wissen dem Fachhandel zu unterstützen. Klärt die Verkäufer auf und seit nicht gleich beleidigt wenn er was nicht weis! Nach so einem Gespräch informieren sich 50% der Verkäufer einmal gründlicher über die Kamera und sind das nächste mal schlauer und beraten den Kunden auch eher in Richtung Oly. Denn jetzt kennen sie ja die Kamera !! Das sind nur so meine Gedanken, Anmerkungen und Anregungen. Und wer seine Kamera ernst nimmt der hilft seinem Fachverkäufer auf die sprünge. Im Internett bekommen wir ausser hier nämlich keine Beratung Gruß Thomas der sich in seine E-1 immer weiter einarbeitet und den Fachverkäufern auch schon eine Menge erzählen kö¶nnte. übrigens auch nur von 2 Kameras, bei der dritten würden die Lücken schon wieder viel zu groß sein. — Thomas Hieronymi www.FotoHiero.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.05.2005 Uhrzeit: 15:49:26 Rainer Maertin Hallo Hans Dieter ich glaube das Problem liegt nicht unbedingt bei Olympus. Es ist heute leider nicht einfach motivierte, fotobegeisterte Fachverkäufer zu bekommen. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen daß viele nicht mal Privat einen Foto in die Hand nehmen. Olympus hat erst in den letzten 6 Wochen in ganz Deutschland Händler und Verkäufer zu einer Roadshow mit Produktdemonstrationen eingeladen. Viele gehen den einfachen Weg und schieben halt die Can/Nik oder sonstwas über die Theke. Rainer Maertin www.fotohilz.de — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.05.2005 Uhrzeit: 19:14:57 Hans-Dieter Müller Thomas Hieronymi schrieb: > Hallo HDM und die anderen. > > zu diesem Thema mö¶chte ich mal etwas ganz Grundsätzliches sagen: > 1. Ich habe vor fast 20 Jahren auch als Fotoverkäufer (ohne -fach-) > gearbeitet. Hier war der Spruch immer, Ein Fachverkäufer greift > hinter sich ins Fach und verkäuft ! 🙂 Ich habe in den 60er Jahren in einem kleinen renomierten Fachgeschäft gelernt und ich habe um Gottes Willen nicht hinter mich gegriffen und verkauft. > 2. Die heutigen Fachverkäufer haben soviele Model und Modelwechsel > im Kopf, das sie KEIN System richtig kennen. Das war zu Analog > Zeiten übrigens genauso. Also wir haben in der Berufsschule noch von der Pike auf alles eingetrichtert bekommen. Das Lehrjahr nach mir besuchte dann schon die Fotofachschule in Kiel. Wenn neue Modelle kamen, wurden die gründlich unter die Lupe genommen und auch durften wir Testbilder damit machen. Gibt es heute eigentlich nicht mehr so grundlegende Ausbildung? > 3. Olympus war schon immer, auch zu analog Zeiten, ein gutes aber > nur von wenigen beherschtes Thema. (Frage an die OM-Besitzer: > Kannte sich damals der Verkäufer mit allen, ach so tollen, > Techniken der OM aus ? Ich denke da an diese geniale > Belichtungsmessung, die fantastische Blitzsteuerung und kannte er > all die vorzüglichen Optiken die in ihrer Güte mit allen und allem > damals mithalten konnten?) 4. Macht euch mal schlau über C / N/ KM > usw. am besten nur über eine Kamera und geht in ein Fachgeschäft ! > Ihr werdet Bauklö¶tze staunen was der Fachverkäufer alles NICHT > weis! 5. Jeder Fachverkäufer der eine Kamera zu 25 % kennt, kann > einen Laien beraten (ob gut?!?). Er hat normalerweise auch dadurch > schon mehr wissen als der Kunde. Doch wenn jetzt einer aus diesem > Forum kommt, dann gute Nacht. Hier steht halt mehr als in der > Bedienungsanleitung und die Oly-Schulung je vermitteln kann. Das gab es ja früher auch schon, dass manche Kunden mehr wussten als wir, aber so elementares welche Optiken für welche Kameras lieferbar sind, da konnten wir ganz gezielt Auskunft geben. > 6. Wir sollten vielleicht versuchen mit unserem Wissen dem > Fachhandel zu unterstützen. Klärt die Verkäufer auf und seit nicht > gleich beleidigt wenn er was nicht weis! Nach so einem Gespräch > informieren sich 50% der Verkäufer einmal gründlicher über die > Kamera und sind das nächste mal schlauer und beraten den Kunden > auch eher in Richtung Oly. Denn jetzt kennen sie ja die Kamera !! Nein beleidigt bin doch nicht, nur sagen wir mal enttäuscht. Ich will ja gern helfen, wenn ein Verkäufer etwas nicht weiß. Ich erwarte doch nur Grundwissen wie z. B. bei der Telezentrik. Nun ich gestehe doch auch jedem Verkäufer seine persö¶nliche Lieblingsmarke” zu. Es gibt ja inzwischen eine grö¶ssere Auswahl bei den DSLR`s und jede hat Stärken und Schwächen also kann man doch so neutral wie mö¶glich diese dann vorstellen. Klar dass die spez. Marken-Fans mit der grö¶ßten Wahrscheinlichkeit “Ihrer Markencam” aus dem Laden gehen aber dies ist ja auch in Ordnung. > Das sind nur so meine Gedanken Anmerkungen und Anregungen. Und wer > seine Kamera ernst nimmt der hilft seinem Fachverkäufer auf die > sprünge. Im Internett bekommen wir ausser hier nämlich keine > Beratung Ich nehme meine E 1 immer ernst weil sie meistens recht hat und nur meinen “eingestellten Mist” wiedergibt. Obwohl sehr häufig auch sehr ansehnlicher dabei ist. 🙂 Gruß hdm posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.05.2005 Uhrzeit: 19:21:27 Hans-Dieter Müller Rainer Maertin schrieb: > Hallo Hans Dieter > ich glaube das Problem liegt nicht unbedingt bei Olympus. Es ist > heute leider nicht einfach motivierte, fotobegeisterte > Fachverkäufer zu bekommen. Aus eigener Erfahrung kann ich nur > sagen daß viele nicht mal Privat einen Foto in die Hand nehmen. > Olympus hat erst in den letzten > 6 Wochen in ganz Deutschland Händler und Verkäufer zu einer > Roadshow mit Produktdemonstrationen eingeladen. Viele gehen den > einfachen Weg und schieben halt die Can/Nik oder sonstwas über > die Theke. Glaube ich Dir unbesehen. Manchmal fragt man sich nur, warum erlernen manche Leute solche Berufe, ohne jegliches privates Faibel dafür zu haben. Aber da sind wir dann wieder bei den knappen Ausbildungsplätzen, Schulbildung, Verdienstmö¶glichkeiten und und und. Aber es gibt ja Gott sei Dank, auch noch positive Ausnahmen. Gruß hdm — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.05.2005 Uhrzeit: 19:46:27 Andreas Wenning Stimmt schon irgendwie…. Ich hab da in Nürnberg auch nicht die besten Erfahrungen gemacht: Von Äußerungen wie Die E-1 ? Nie gehö¶rt !” bis “Tut mir leid Video-Kameras führen wir nicht.” war schon alles drin. Einzig wirklich gute Ausnahme ist da Foto-Hilz die nehmen sich Zeit und wissen wovon sie reden. Schö¶nes Wochenende Andi posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.05.2005 Uhrzeit: 25:55:09 Dieter Bethke Hallo Hans-Dieter Müller, am Fri, 20 May 2005 19:14:57 +0200 schriebst Du: > Das Lehrjahr nach mir besuchte dann > schon die Fotofachschule in Kiel. Wenn neue Modelle kamen, > wurden die gründlich unter die Lupe genommen und auch durften > wir Testbilder damit machen. Gibt es heute eigentlich nicht mehr > so grundlegende Ausbildung? Die Schule in Kiel gibt es jedenfalls noch, heisst jetzt aber Photo Medien Forum Kiel. — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke http://oly-e.de/handbuecher.php4 http://www.fotofreaks.de/galerie/db/index.html —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.05.2005 Uhrzeit: 9:18:46 Thomas Hieronymi Hallo Hans-Dieter, also ich habe nur” Fotograf gelernt und um nicht arbeitslos zu sein mal für ein Jahr anfang der 80er in einem großen Fotofachgeschäft als Verkäufer gearbeitet. Von den 5 Mitarbeitern in der Filiale waren 3 Auszubildende die alle nach Kiel gingen. Besonders von denen kam die Bemerkung über die Fachverkäufer. Wenn neue Modelle kamen wurden diese je nach Lust und ob es von dem Hersteller auch ein Abendesen gab mal angesehen !! Was ich persö¶nlich dabei gelernt habe war wenn ich etwas nicht wusste dieses dem Kunden auch offen und ehrlich zu sagen. Und wenn eine Marke nun gar nicht im Programm war dann sagten wir/ich das auch und erkundigte mich warum gerade dieses und jenes und konnte eventuell Alternativen aufzeigen. Vielleicht ist ja auch dieses unser Problem: es wird zu lässig mit der Dienstleistung umgegangen. Hauptsache die Kohle rollt ! Hans-Dieter ich glaube Du hast deinen Beruf noch als “Berufung gesehen. Ich für meinen Teil weis dass ich nicht für den Fotoverkäufer geeignet bin weil ich fotografieren will und das auch von Anfang an als meine “Berufung” gesehen habe. Es kamen halt von vielen Kunden Fragen die waren mir einfach zu ich sag mal einfach. Gruß Thomas PS: Ich wollte Dir auch nicht unterstellen das Du beleidigt bist gerade weil Du ja schon in die Richtung gegangen bist die ich meinte. Das war eher Allgemein gemeint. Und meine E-1 nehme ich übrigens auch sehr ernst. Sie ist immer so schonungslos offen. Manchmal fehlt mir direckt noch die Zunge die mir entgegen gestreckt wird mit einem hämischem “Bääh” bei so einer Einstellung kann doch nur Mist raus kommen 🙂 PPS: Meine Kodak nahm ich nicht ernst 🙁 jetzt ist Sie innen ganz nass und will nicht mehr 🙁 Thomas Hieronymi www.FotoHiero.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.05.2005 Uhrzeit: 9:21:30 Thomas Hieronymi Hans-Dieter Müller” < schrieb > Rainer Maertin schrieb: >> Hallo Hans Dieter >> ich glaube das Problem liegt nicht unbedingt bei Olympus. Es ist >> heute leider nicht einfach motivierte fotobegeisterte >> Fachverkäufer zu bekommen. Aus eigener Erfahrung kann ich nur >> sagen daß viele nicht mal Privat einen Foto in die Hand nehmen. >> Olympus hat erst in den letzten >> 6 Wochen in ganz Deutschland Händler und Verkäufer zu einer >> Roadshow mit Produktdemonstrationen eingeladen. Viele gehen den >> einfachen Weg und schieben halt die Can/Nik oder sonstwas über >> die Theke. > Glaube ich Dir unbesehen. Manchmal fragt man sich nur warum > erlernen manche Leute solche Berufe ohne jegliches privates > Faibel dafür zu haben. Aber da sind wir dann wieder bei den > knappen Ausbildungsplätzen Schulbildung Verdienstmö¶glichkeiten > und und und. Aber es gibt ja Gott sei Dank auch noch positive > Ausnahmen. Das hätte auch meine kurz gefasste 2. Antwort seien kö¶nnen 🙂 Gruß Thomas Thomas Hieronymi www.FotoHiero.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.05.2005 Uhrzeit: 10:43:34 Christian R. Hallo zusammen, ich bin hier im Süden in Lö¶rrach zuhause und arbeite in Basel. Immer wieder kommt es vor, dass ich in meiner Mittagspause auch durch die 2-3 brauchbaren FotoFACHgeschäfte ziehe. Meine letzte Frage nach der E-300 erntete auch etwas Stirnrunzeln. Dann kam aber die freche Antwort, dass Olympus keine konkurrenzfähigen Kameras baut!!!! Ich hinterfragte und bekam zur Antwort, dass es ja im Gegensatz zu C/N kaum Objektive gäbe. Ich erwiederte mit OM. Das ja aber” unterdrückte ich mit dem schlechten Analogobjektivkompatibilitätsargument. Der Händler war sichtlich genervt. Ich verlies den Laden…vielleicht zum letzten mal. Sein Konkurrent einige hundert Meter weiter klärte mich auf dass Olympus mit diesem Händler nicht zusammen arbeiten WILL! Warum wohl? Schö¶ne grüsse aus dem wilden Süden Christian posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.05.2005 Uhrzeit: 10:53:30 Markus Probst Hallo Christian, tja, der Händler sollte in so einem Fall ehrlich sein und sagen, daß er kein Olympus führt. Dann weiß der Kunde wo er dran ist. Wenn ein Händler sich auf eine bestimmte Marke spezialisieren will (und dies dann auch tut!) habe ich dagegen nichts einzuwenden. Beim Lesen Deines Beitrages mußte ich spontan an folgenden Vorfall” denken: meine Eltern haben sich 1990 eine neue Küche gekauft. Wenige Jahre später ging da irgendwas kaputt (aber nichts wirklich wichtiges weiß auch nicht mehr genau). Ersatzteile gab es jedoch nicht mehr weil laut Aussage des KüchenFACHgeschäftes der Hersteller pleite gegangen sei. Tja dumm gelaufen. Meine Eltern hatten es dann sein gelassen. Wieder einige Jahre später flatterte ein Prospekt ins Haus mit Werbung für eine Küche dieses Herstellers. Meine Mutter rief dann bei diesem Hersteller an und erkundigte sich wegen des Ersatzteiles. Ergebnis: die Firma war nie pleite man hatte dem Händler nur gekündigt. Mit dem Ersatzteil wurde es jedoch dennoch nichts es waren keine mehr verfügbar. Ein Jahr zuvor wäre es noch mö¶glich gewesen. MfG Markus” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*