Frage zur Einfuhr z.B. aus den USA und zur Zolldeklaration

Datum: 24.04.2005 Uhrzeit: 14:31:18 Robert Schroeder Hallo zusammen, hier haben doch schon einige aus den USA bestellt, und einiges konnte ich aus den bisherigen Threads auch schon entnehmen. Was mich darüber hinaus noch interessieren würde: was schreiben die Versender dabei in die Zolldeklaration? Gibt es einen Unterschied, ob von dort ein Händler oder ein Privatmensch versendet? Ob es sich um Neu- oder Gebrauchtware handelt? Und wie läuft das dann weiter? Wer erhebt letztlich die Gebühren, was kommt da noch auf einen zu? Gibt Unterschiede z.B. in der Abwicklung zwischen den Transportunternehmen (Post, UPS)? Hintergrund: ich erwarte so eine Sendung von einem Privatmenschen, und da bestehen offensichtlich noch ein paar Unklarheiten. Nehme Antworten gerne auch als private Mail entgegen (ich bin mir bei Zollfragen auch nie so sicher, dass ich da schriftlich explizitere, ö¶ffentliche Empfehlungen machen wollen würde). Neulich hatte ich beispielsweise ein Paket mit Kleidung aus China, das hat die Post nicht ausgeliefert, sondern ohne Angabe von Gründen ans ö¶rtliche Zollamt gegeben. Ich musste dann nochmal die online erhaltene Rechnung ausdrucken und damit erst mal in die Stadt fahren und 16% Einfuhrsteuer plus 12% Zoll abdrücken (das ist bei Kleidung, soviel weiß ich jetzt, noch erheblich hö¶her als bei Optik; Digitalkameras an sich sind ja immerhin schon mal zumindest vom Zoll ausgenommen)… Schö¶ne Grüße, Robert P.S.: Der Preisunterschied DE-US ist zum Teil schon krass – gerade auch bei kleineren Zubehö¶rteilen. Auf der Suche nach einem simplen Stepdown-Ring (67-62), mit dem ich meinen MCON-35 demnächst dann mal am 14-54 testen will, fand ich nach kurzer Prüfung verschiedener Quellen in DE kein Angebot unter 14 Euro. Bei einem US-amerikanischen eBay-Shop erwarb ich einen, der dank PayPal-Bezahlung noch am Tag des Zuschlags losgeschickt wurde – für 6,09 EUR inklusive Versand aus den USA. (Dass auf dem Teil nicht hama” draufsteht empfinde ich auch nicht als Nachteil…)” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.04.2005 Uhrzeit: 14:58:35 Uwe Dietz Hallo Robert, ich habe im Februar meine Kamera aus den USA bekommen. Cameta hatte sie mit der US-Post geschickt und entsprechende Rechnungen beigefügt. Das Paket ist in Frankfurt/Main angekommen, hat dann ca. 5-7 AT im deutschen Zoll verbracht und ist dann mit DHL zugestellt worden. DHL hat dann auch die deutsche Mehrwertsteuer eingestrichen (Übergabe also nur gegen bares). Da in dem Paket auch das Objektiv war, aber nicht beim Preis extra aufgeführt war, musste ich darauf auch keinen Zoll zahlen. Ich vermute mal, dass eine Privatperson eien ebay(?)-Ausdruck oder Beleg mit dazu geben muss, damit der Zoll weiss, was Du versteuern musst. Uwe — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.04.2005 Uhrzeit: 24:40:40 Guenter Hamich Hallo Robert, Kleinteile im Umschlag von Privatpersonen aus den USA steckt die hiesige Post in aller Regel ohne Weiteres in den Briefkasten. Bei Versand über UPS oder einen anderen US-amerikanischen Versender durch den dort ansässigen Händler hat es in allen Fällen bei mir bislang so funktioniert, dass die Ware an der Haustuere abgeliefert wurde (bei UPS lässt sich dies ja fast minuetlich übers Internet per Trackinglist verfolgen). Sofort zu entrichtende Gebuehren fielen dann keine an, die Erledigung der Zollformalitäten und die Freigabe durch den Zoll fiel in den Bereich des UPS-Handlings. Das führte dann dazu, dass zu einem wesentlich späteren Zeitpunkt von UPS eine Rechnung über die zu entrichtenden Zoll- und Einfuhrkosten (Einfuhrumsatzsteuer) kam, die per Überweisung zu begleichen war. Andere Transportunternehmen handhaben dies durchaus auch anders (ich nehme daher bei Mö¶glichkeit der Wahl der Transportart immer UPS), manche liefern die Sendung auch lediglich bei einem beauftragten Frachtführer in Deutschland ab, der Dich dann zum Zwecke der Abholung schriftlich benachrichtigt. Liegt die Ware dann in einem Zollfrei-Lager, geht die Lauferei los: Papiere beim Frachtunternehmen holen, zum Zoll laufen, dort abklären, ob sie das Paket sehen wollen, das Formular entsprechend ausfuellen lassen und damit zurueck zur Spedition, die dann evtl. einen Mitarbeiter mit dem Paket mit Dir zusammen nochmals zum Zoll schickt. Dort dann ö–ffnen und Bezahlen. Das kann schon stressig sein, wenn das Frachtunternehmen dann auch noch die evtl. anfallende Wartezeit beim Zoll bezahlt haben will und Dich auffordert, nochmals mit ins Büro zu kommen, um Dir dann noch eine zusätzliche Rechnung zu präsentieren (lief alles schon mal so bei mir bei Import mit dem Frachtführer KLM-Airways und bedeutete für ein einziges Paket mehr als vier Stunden reine Lauferei und Wartezeit am Frankfurter Flughafen). Daher scheue ich als gebranntes Kind” alles was nicht UPS heisst zumal selbst die in den Staaten guenstige US-Air-Parcel-Post bei Versand nach Deutschland teurer ist als UPS -und meist langsamer. Viele Gruesse Guenter posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.04.2005 Uhrzeit: 24:46:03 Guenter Hamich Noch ein Nachtrag zu den Laufzeiten, da Uwe eben gerade von 5 bis 7 Tagen Lagerzeit beim deutschen Zoll schrieb, die ein mit der US-Post verschicktes Paket benoetigte. UPS-Express ist in aller Regel in drei bis vier Tagen (gerechnet von der Übernahme in den Staaten) bereits an der heimischen Haustuere in Deutschland. Ich erinnere einen Fall, da ging das Paket am Samstag in New York gegen Mittag an UPS und am darauffolgenden Montag wars gegen 14 Uhr bei mir – schneller als die deutsche Post von Frankfurt nach Hamburg. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.04.2005 Uhrzeit: 25:46:40 Dieter Bethke Hallo Robert Schroeder, am Sun, 24 Apr 2005 14:31:18 +0200 schriebst Du: > was schreiben die > Versender dabei in die Zolldeklaration? Ich hab vor kurzem auch ein Zubehö¶rteil aus USA bekommen, von privat. In einem einfachen Umschlag ohne Angaben. Der Zoll hat den Umschlag geö¶ffnet und den Wert geschätzt (Aufkleber vom Zollamt drauf). Die Schätzung lag bei meiner Sendung wohl unter 22 EURO, es kostete nämlich nix extra. Da sieht man mal wieviel gesunder Menschenverstand für einen RM-CB1 ausgeben/verlangen würde. 😉 — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke http://oly-e.de/handbuecher.php4 http://www.fotofreaks.de/galerie/db/index.html —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2005 Uhrzeit: 14:00:59 rolf-peter riemer Hallo Robert, ich habe den FL-50 Blitz als Neugerät von einem Privatmann aus USA bekommen. In einer neutralen Verpackung ohne Bezeichnung des Inhalts. Das Paket hat DHL bei mir an der Haustür wie ein deutsches Paket abgeliefert. Kein Zoll und ähnliches. Anders bei Cameta, da war Zoll und Mwst. mit im Spiel. Die Amifirmen dürfen keine neutrale Verpackung verwenden da sie sonst Ärger bekommen kö¶nnten. Und denen ist es sowieso egal ob ich Zoll usw. bezahle. Der deutsche Auslieferer, es war GPS, hat dann per Überweisung die Gebühren bei mir kassiert. Unterm Strich aber immer noch günstiger als die deutsche Hochpreispolitik… grüsse rolf-peter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2005 Uhrzeit: 20:38:50 Siegfried Hallo Guenter, > UPS-Express ist in aller Regel in drei bis vier Tagen (gerechnet > von der Übernahme in den Staaten) bereits an der heimischen > Haustuere in Deutschland. Ich erinnere einen Fall, da ging das > Paket am Samstag in New York gegen Mittag an UPS und am > darauffolgenden Montag wars gegen 14 Uhr bei mir – schneller als > die deutsche Post von Frankfurt nach Hamburg. Ja bei mir hat es auch nur zwei Tage gedauert: Di Abend hatte ich die Nachricht von BHphoto/NY, dass es weggeschickt wurde, Do morgen wurde es in Wien zugestellt. Siegfried — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2005 Uhrzeit: 20:47:38 Robert Schroeder Hallo Leute, an dieser Stelle einfach schon mal besten Dank für die vielen informativen Zuschriften! Schö¶ne Grüße, Robert ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*