zukünftige E-XX Produktpalette

Datum: 02.09.2003 Uhrzeit: 16:18:31 Helge Süß Hi! Wie sieht eigentlich die Zukunft der bestehenden E-x0 aus? Wie lange bleiben die Modelle noch am Markt? Werden sie durch eine billige Variante der E-Serie ersetzt (oder ist die E-1 der E-10/20 Killer)? Wer hat bessere Infos als meine Kristallkugel? TIA, Helge ;-)=) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.09.2003 Uhrzeit: 17:05:53 Andy > ich hab zwar auch nur eine Kristallkugel, aber kein einziger > Hersteller hat sowohl eine DSLR als auch eine ZLR im Angebot. ….naja, meine Kristallkugel weißt darauf hin, daß gerade Olympus im analogen Sektor beides hatte – die OM und die IS …… Andy andy@stresspress.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.09.2003 Uhrzeit: 17:05:53 Andy > ich hab zwar auch nur eine Kristallkugel, aber kein einziger > Hersteller hat sowohl eine DSLR als auch eine ZLR im Angebot. ….naja, meine Kristallkugel weißt darauf hin, daß gerade Olympus im analogen Sektor beides hatte – die OM und die IS …… Andy andy@stresspress.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.09.2003 Uhrzeit: 18:09:04 Kersten Kircher Peter Pauthner” schrieb > Hallo Andy > >> ich hab zwar auch nur eine Kristallkugel aber kein einziger >>> Hersteller hat sowohl eine DSLR als auch eine ZLR im Angebot. >> ….naja meine Kristallkugel weißt darauf hin daß gerade Olympus >> im analogen Sektor beides hatte – die OM und die IS …… > das ist zwar richtig. Aber die Zielgruppen waren vollkommen > unterschiedlich. Hätte Olympus ein Analog-SLR-System mit > Autofocus im Portfolio gehabt wäre es nie zu den IS-Modellen > gekommen. Olympus hatte eine AF SLR im Programm http://www.optiksammlung.de/OM/OM707.html dann aber auf das IS System gesetzt. Die ja nicht schlecht sind ich hatte eine IS 3000 mit einer Brennweite von 35 bis 180mm und einem Blitz mit Leitzahl 28. Da waren auch grosse Vergrö¶sserungen drin. Gruss Kersten einfach mal reinschauen www.holzkircher.de/foto.htm über Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich immer” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.09.2003 Uhrzeit: 20:00:21 Kersten Kircher Hallo Hermann, Hermann Brunner” schrieb > Helge Süß schrieb: >> (…) oder ist die E-1 der E-10/20 Killer ? >> Wer hat bessere Infos als meine Kristallkugel? > Hallo Helge > sehe ich nicht ganz so kritisch – es sollte doch einen > Markt für eine “E-60” neben einer E-1 E-2 … geben! > Warum denke ich das? > Weil es einfach einen Unterschied macht ob ich > eine Wechseloptik oder eine All-in-One habe. > Wenn ich mir überlege wieviele Kunden die > “leider-nur-All-in-One” Serie E-x0 bisher gefunden > hat – das ist doch ein Marktsegment für sich – und steht > eigentlich relativ wenig in Konkurrenz zu ***on & Co. Macht aber trotzdem keinen Sinn denn wenn nun eine E-60 wie Du sie nennst noch auf den Markt käme denn diese würde wenn überhaupt kaum billiger sein. Würde man beide Lienien zusammenlegen hiese das die Serien grö¶sser würden und somit billiger zu fertigen. Was für einen Vorteil hat denn die Bauform der E20 gegenüber der E-1 denn man brauch die Optik ja nicht wechsel was wohl die meisten SLR-Besitzer auch so halten. Dann doch lieber was günstigeres unter der E-1 ansiedeln änlich der Canon 300D mit einem eingebauten leistungsstarken Blitz > Die E-1 hingegen wird sich gegen D60 10D 300D > und auch D1* D2* etc… behaupten müssen. Da Olympus die E20 aber eher in der Richtung der von Dir genannten sieht und nicht der Sony usw wäre es Sinnvoll auch in diese Richtung zu gehen. Gruss Kersten einfach mal reinschauen www.holzkircher.de/foto.htm über Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich immer” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.09.2003 Uhrzeit: 21:20:06 Peter Pauthner Hallo Kersten, >> das ist zwar richtig. Aber die Zielgruppen waren vollkommen >> unterschiedlich. Hätte Olympus ein Analog-SLR-System mit >> Autofocus im Portfolio gehabt, wäre es nie zu den IS-Modellen >> gekommen. > Olympus hatte eine AF SLR im Programm > http://www.optiksammlung.de/OM/OM707.html dann aber auf das IS > System gesetzt. Die ja nicht schlecht sind, ich hatte eine IS 3000 > mit einer Brennweite von 35 bis 180mm und einem Blitz mit Leitzahl > 28. Da waren auch grosse Vergrö¶sserungen drin. sorry, den Flop OM707 hatte ich total vergessen. Ändert aber nichts an meiner Aussage, dass DSLR und ZLR parallel anzubieten keinen Sinn macht. Die Einschätzung zum IS-System teile ich . Meine Schwester hat seit Jahren eine IS100 und ist damit sehr zufrieden. Übrigens vielen Dank für den Link. Den kannte ich noch nicht. Gruß Peter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.09.2003 Uhrzeit: 22:12:15 Hermann Brunner Peter Pauthner schrieb: > ZLR steht für Zoom Lens Reflex. Danke! I hate TLA’s *) ! Hermann *) Three-Letter-Acronyms —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2003 Uhrzeit: 9:42:00 Stefan Hendricks, oly-e.de > Und, wenn ich sowieso nie vorhabe das Objektiv zu wechseln, was > hällt mich davon ab, statt zu so einem Setangebot gleich zu einer > AiO zu greifen, die dann wohl kompakter und robuster ist? Weil’s cooler ist! Ich wette, dass ein Grossteil der Wechselobjektiv-SLR Besitzer (auch analog) overdressed” ist – aber es macht halt mehr her 😉 Gruss Stefan Hendricks oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2003 Uhrzeit: 9:58:52 Andy Hi Stefan, > Weil’s cooler ist! Ich wette, dass ein Grossteil der > Wechselobjektiv-SLR Besitzer (auch analog) overdressed” ist – aber > es macht halt mehr her 😉 Da wette ich nicht dagegen. Du hast in beiden Aussagen recht und ich befürchte ja auch daß die Marketingstrategen dem nachgeben und die “Praktischdenkenden” die sich eine AiO wünschen vernachlässigt werden. Dann bleibt halt doch nur die Hoffnung auf akzeptierbare Video-Sucher…….. Ich werde mal nächten Monat der Eric fragen – vielleicht kann er ja ohne Fingerverlust was dazu sagen. Andy andy@stresspress.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2003 Uhrzeit: 11:21:05 Kersten Kircher Hallo Andy, Andy” schrieb > Hi >> Macht aber trotzdem keinen Sinn denn wenn nun eine E-60 wie Du >> sie nennst noch auf den Markt käme denn diese würde wenn >> überhaupt kaum billiger sein. Würde man beide Lienien >> zusammenlegen hiese das die Serien grö¶sser würden und somit >> billiger zu fertigen. Was für einen Vorteil hat denn die Bauform >> der E20 gegenüber der E-1 denn man brauch die Optik ja nicht >> wechsel was wohl die meisten SLR-Besitzer auch so halten. > Also ich sehe das eigentlich wie Hermann – es gibt deffinitiv > einen Markt für All-in-One! das diesen gibt will ich ja garnicht bestreiten Olympus hatte die e10/20 was die Qualität angeht am oberen Ende angesiedelt und wenn sie diese Position halten wollen und sich von Sony und den anderen absetzen will so wie es bei Erscheinung mal war dann müssen die aber richtig nachlegen. Und ob sich das lohnt mage ich stark bezweifeln dabei meine ich nur die Kosten Seite. > Der Unterschied besteht schon mal darin daß die Kamera unter > Staubausschluß mit dem Objektiv verheiratet wird was bei > Billig-Bodys (ohne Ultraschallreinigung) schon ein gewissen > Unterschied ausmacht. den kö¶nnte man auch ohne Ultraschall machen und einer Dichtung zwischen Kamera und Optik > Außerdem kö¶nnte mit einem kleineren als dem > 4/3-Chip nochmals Baugrö¶ße und Gewicht und nicht zuletzt Kosten > gespart werden ohne Einbußen an der optischen Güte der Optik. > Jaja ich weiß das würde das Rauschproblem wieder hervorbringen > bei Beschränkung auf 5 MP sehe ich aber durchaus noch Reserven das > Rauschen in Griff zu bekommen auch bei hö¶heren ISO-Zahlen (die > Entwicklung bleibt ja auch bei kleineren Chips nicht stehen!) ich glaube kaum das in den nächsten Jahren sich sehr viel tun wird in bezug auf Rauschen und wenn man den Unterschied mal sieht ich meine jetzt nur das Rauschen zwischen e20 und 10D abiso 160/200 da liegen Welten dazwischen. > Allerdings – die Frage bleibt ob das die Marketingstrategen auch > so sehen…. und die gehen oft seltsame Wege >> Dann doch lieber was günstigeres unter der E-1 ansiedeln änlich >> der Canon 300D mit einem eingebauten leistungsstarken Blitz > Da kommt mit Sicherheit noch was! wollen wir doch hoffen > Aber aus obengenannten Gründen sehe ich das nicht wirklich als > Konkurenz. > Und wenn ich sowieso nie vorhabe das Objektiv zu wechseln was > hällt mich davon ab statt zu so einem Setangebot gleich zu einer > AiO zu greifen die dann wohl kompakter und robuster ist? das sowas auch als SLR geht sieht man an Pentax >> Da Olympus die E20 aber eher in der Richtung der von Dir genannten >> sieht und nicht der Sony usw wäre es Sinnvoll auch in diese >> Richtung zu gehen. > Ich denke da wird sich in den nächsten Jahren noch was tun. Die > Klasse der D7 / 717 / 5700 … wird mit der “E20-Klasse” > zusammenwachsen. Und spätestens wenn die Video-Sucher eine für > SLR-Fans akzeptable Qualität erreichen werden wir uns darüber noch > mal unterhalten müssen! ich hasse Videosucher 🙂 > Und vielleicht gelingt es uns ja sogar uns so lange in Geduld zu > üben…………. ich wechsel so schnell nicht mehr womit auch bis jetzt Pleite Gruss Kersten einfach mal reinschauen www.holzkircher.de/foto.htm über Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich immer” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2003 Uhrzeit: 11:21:08 Kersten Kircher Hallo Stefan, Stefan Hendricks schrieb >> Und wenn ich sowieso nie vorhabe das Objektiv zu wechseln was >> hällt mich davon ab statt zu so einem Setangebot gleich zu einer >> AiO zu greifen die dann wohl kompakter und robuster ist? > Weil’s cooler ist! Ich wette dass ein Grossteil der > Wechselobjektiv-SLR Besitzer (auch analog) “overdressed” ist – aber > es macht halt mehr her 😉 auch ich schlage da nicht ein auch wenn ich fleissig wechseln tue. Gruss Kersten einfach mal reinschauen www.holzkircher.de/foto.htm über Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich immer” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2003 Uhrzeit: 11:52:06 Andy Hi Kersten, > das diesen gibt will ich ja garnicht bestreiten, …. > …. Und ob sich das lohnt mage ich stark > bezweifeln, dabei meine ich nur die Kosten Seite. Tja, ich bin auch kein ö–konom. Ich denke aber es kö¶nnte sich lohnen – ob’s gewollt ist….? > den kö¶nnte man auch ohne Ultraschall machen und einer Dichtung > zwischen Kamera und Optik nützt ja nix, wenn jemand das Objektiv abmacht – und ich gebe es zu, wenn es mö¶glich ist, dann sorgt schon mein Spieltrieb dafür das ich es wenigstens einmal probiere 😉 > ich glaube kaum das in den nächsten Jahren sich sehr viel tun wird > in bezug auf Rauschen Oh doch! Da passiert noch viel. Wenn Sony 8 MP auf so einen Winzling packen kann, dann sollte auch eine deutliche Reduzierung des Rauschens mö¶glich sein. Bedenke auch, der Chip der E20 gehö¶rt mit zu den ältesten, die im oberen Kamerasegment eingesetzt werden! Und 3 Jahre (oder mehr, keiner weiß wohl genau wann der Chip wirklich entwickelt wurde) sind eine ewig lange Zeit in der Chipentwicklung! Und: es gibt wohl brauchbare Tools, die das Rauschen sogar im Nachhinein verringern kö¶nnen, mit schnelleren Verarbeitungschips kö¶nnte sowas auch in der Kamera ablaufen – und trotzdem wesentlich schneller gehen als die E20 jetzt ist. > und wenn man den Unterschied mal sieht, ich > meine jetzt nur das Rauschen, zwischen e20 und 10D abiso 160/200 da > liegen Welten dazwischen. Natürlich werden immer Unterschiede bestehen, alle anderen Entwickeln sich ja auch weiter. Aber es gibt doch immer Anwendungen, die nicht das letzte Quentchen Qualität brauchen. > das sowas auch als SLR geht sieht man an Pentax Als AiO gänge es halt noch etwas besser. Aber das ist dann wie beim Rauschen, es gibt immer eine Verbesserung. > ich hasse Videosucher 🙂 Wart’s ab, bis die sogut sind, daß Du keinen Unterschied mehr sehen kannst. Und dann hast Du im Videosucher die Mö¶glichkeit ein Live-Histogramm einzublenden, Zielmarkierungen, beliebige Daten. Du kannst dann Bereiche markieren, die aufgehellt oder abgedunkelt werden müssen, Bereiche die ……… Naja, man kann ja mal träumen ;-)))))))))) Im Ernst: die jetzigen sind einfach Sch…eibenkleister – aber das bleibt mit Sicherheit nicht so. Andy andy@stresspress.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2003 Uhrzeit: 14:03:57 Hermann Brunner Kersten Kircher schrieb: > (…) Olympus hatte die > e10/20 was die Qualität angeht am oberen Ende angesiedelt und wenn > sie diese Position halten wollen und sich von Sony und den anderen > absetzen will so wie es bei Erscheinung mal war, dann müssen die > aber richtig nachlegen. Da bin ich noch voll und ganz auf Deiner Seite… > Und ob sich das lohnt mage ich stark > bezweifeln, dabei meine ich nur die Kosten Seite. …. aber das sehe ich etwas anders: Folgende Komponenten kö¶nnten praktisch unverändert beibehalten werden: Der Body, das Objektiv, das gesamte Bedienungskonzept – das halte ich alles für TOP ! Was müßte eine E-60″ an Neuerungen haben damit sie in Ihrem Marktsegment wieder ganz vorne stehen kann? Einen 6MP Sensor einen neuen/schnelleren Prozessor mehr internen Speicher flotteren Kartenleser/-schreiber das AF-System und eine Überarbeitung der Firmware. Die Themen: Speicher Prozessor Kartenleser/-Schreiber dürften kein Problem sein kann man einfach von der E-1 abkupfern. Die Entwickler scheinen da ja wohl Ihre Hausaufgaben ordentlich gemacht zu haben.. Schwieriger wird’s beim AF – da werden Verbesserungen in der Firmware alleine nichts bringen aber vielleicht kö¶nnte man auch von der E-1 das angeblich erheblich besser reagierende AF-System übernehmen. Damit wäre meine gewünschte “E-60” von der ganzen Technik schon fast eine E-1 allerdings im bewährten “Kleid” der E-10/20 mit einem festen Objektiv… …. man kö¶nnte genausogut sagen daß diese “E-60” dann quasi ein “All-in-One-Sondermodell” der E-1 darstellt. …. und ich bleibe bei meiner Einschätzung: Dafür gäbe es ganz sicher einen groß genugen Markt ! Gruß Hermann” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2003 Uhrzeit: 14:28:19 Frank Fischer Hermann Brunner schrieb: > Kersten Kircher schrieb: >> (…) Olympus hatte die >> e10/20 was die Qualität angeht am oberen Ende angesiedelt und wenn >> sie diese Position halten wollen und sich von Sony und den anderen >> absetzen will so wie es bei Erscheinung mal war, dann müssen die >> aber richtig nachlegen. > Da bin ich noch voll und ganz auf Deiner Seite… >> Und ob sich das lohnt mage ich stark >> bezweifeln, dabei meine ich nur die Kosten Seite. > …. aber das sehe ich etwas anders: > Folgende Komponenten kö¶nnten praktisch unverändert > beibehalten werden: Der Body, das Objektiv, das gesamte > Bedienungskonzept – das halte ich alles für TOP ! > Was müßte eine E-60″ an Neuerungen haben damit sie > in Ihrem Marktsegment wieder ganz vorne stehen kann? > Einen 6MP Sensor einen neuen/schnelleren Prozessor > mehr internen Speicher flotteren Kartenleser/-schreiber > das AF-System und eine Überarbeitung der Firmware. > Die Themen: Speicher Prozessor Kartenleser/-Schreiber > dürften kein Problem sein kann man einfach von der E-1 > abkupfern. Die Entwickler scheinen da ja wohl Ihre > Hausaufgaben ordentlich gemacht zu haben.. > Schwieriger wird’s beim AF – da werden Verbesserungen > in der Firmware alleine nichts bringen aber vielleicht > kö¶nnte man auch von der E-1 das angeblich erheblich > besser reagierende AF-System übernehmen. > Damit wäre meine gewünschte “E-60” von der ganzen > Technik schon fast eine E-1 allerdings im bewährten > “Kleid” der E-10/20 mit einem festen Objektiv… > …. man kö¶nnte genausogut sagen daß diese “E-60” dann > quasi ein “All-in-One-Sondermodell” der E-1 darstellt. > …. und ich bleibe bei meiner Einschätzung: > Dafür gäbe es ganz sicher einen groß genugen Markt ! > Gruß > Hermann allein schon wegen vorhandenem zubehö¶r….. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2003 Uhrzeit: 14:28:19 Frank Fischer Hermann Brunner schrieb: > Kersten Kircher schrieb: >> (…) Olympus hatte die >> e10/20 was die Qualität angeht am oberen Ende angesiedelt und wenn >> sie diese Position halten wollen und sich von Sony und den anderen >> absetzen will so wie es bei Erscheinung mal war, dann müssen die >> aber richtig nachlegen. > Da bin ich noch voll und ganz auf Deiner Seite… >> Und ob sich das lohnt mage ich stark >> bezweifeln, dabei meine ich nur die Kosten Seite. > …. aber das sehe ich etwas anders: > Folgende Komponenten kö¶nnten praktisch unverändert > beibehalten werden: Der Body, das Objektiv, das gesamte > Bedienungskonzept – das halte ich alles für TOP ! > Was müßte eine E-60″ an Neuerungen haben damit sie > in Ihrem Marktsegment wieder ganz vorne stehen kann? > Einen 6MP Sensor einen neuen/schnelleren Prozessor > mehr internen Speicher flotteren Kartenleser/-schreiber > das AF-System und eine Überarbeitung der Firmware. > Die Themen: Speicher Prozessor Kartenleser/-Schreiber > dürften kein Problem sein kann man einfach von der E-1 > abkupfern. Die Entwickler scheinen da ja wohl Ihre > Hausaufgaben ordentlich gemacht zu haben.. > Schwieriger wird’s beim AF – da werden Verbesserungen > in der Firmware alleine nichts bringen aber vielleicht > kö¶nnte man auch von der E-1 das angeblich erheblich > besser reagierende AF-System übernehmen. > Damit wäre meine gewünschte “E-60” von der ganzen > Technik schon fast eine E-1 allerdings im bewährten > “Kleid” der E-10/20 mit einem festen Objektiv… > …. man kö¶nnte genausogut sagen daß diese “E-60” dann > quasi ein “All-in-One-Sondermodell” der E-1 darstellt. > …. und ich bleibe bei meiner Einschätzung: > Dafür gäbe es ganz sicher einen groß genugen Markt ! > Gruß > Hermann allein schon wegen vorhandenem zubehö¶r….. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2003 Uhrzeit: 18:54:46 Kersten Kircher Hallo Hermann, Hermann Brunner” schrieb > Kersten Kircher schrieb: >> (…) Olympus hatte die >> e10/20 was die Qualität angeht am oberen Ende angesiedelt und wenn >> sie diese Position halten wollen und sich von Sony und den anderen >> absetzen will so wie es bei Erscheinung mal war dann müssen die >> aber richtig nachlegen. > Da bin ich noch voll und ganz auf Deiner Seite… hö¶rt sich immer gut an 🙂 >> Und ob sich das lohnt mage ich stark >> bezweifeln dabei meine ich nur die Kosten Seite. > … aber das sehe ich etwas anders: > Folgende Komponenten kö¶nnten praktisch unverändert > beibehalten werden: Der Body das Objektiv das gesamte > Bedienungskonzept – das halte ich alles für TOP ! richtig > Was müßte eine “E-60” an Neuerungen haben damit sie > in Ihrem Marktsegment wieder ganz vorne stehen kann? > Einen 6MP Sensor einen neuen/schnelleren Prozessor > mehr internen Speicher flotteren Kartenleser/-schreiber > das AF-System und eine Überarbeitung der Firmware. sehe ich auch so > Die Themen: Speicher Prozessor Kartenleser/-Schreiber > dürften kein Problem sein kann man einfach von der E-1 > abkupfern. Die Entwickler scheinen da ja wohl Ihre > Hausaufgaben ordentlich gemacht zu haben.. sehe ich auch so > Schwieriger wird’s beim AF – da werden Verbesserungen > in der Firmware alleine nichts bringen aber vielleicht > kö¶nnte man auch von der E-1 das angeblich erheblich > besser reagierende AF-System übernehmen. und da liegt der Hase im Pfeffer denn die e10/20 und die E-1 unterscheiden sich in diesem Punkt erheblich. Bei der exx wird die Entfernung u.a. über den Sensor ermittelt und bei er E-1 geht das nicht da dier durch den Spiegel verdeckt ist. Wenn der AF im Prinzip wie bei Canon funktioniert dann ist der Spiegel teilduchlässig und auf der Rückseite ist nochmal ein Spiegel angebracht dieser leitet das durchgelassene Licht nach unten auf einen Sensor der dann für den AF zuständig ist. Wenn man dem Hauptsensor nochmal Licht entzieht für den AF dann wird es einfach zu wenig was Hinten ankommt > Damit wäre meine gewünschte “E-60” von der ganzen > Technik schon fast eine E-1 allerdings im bewährten > “Kleid” der E-10/20 mit einem festen Objektiv… > … man kö¶nnte genausogut sagen daß diese “E-60” dann > quasi ein “All-in-One-Sondermodell” der E-1 darstellt. > … und ich bleibe bei meiner Einschätzung: > Dafür gäbe es ganz sicher einen groß genugen Markt ! Nur das ist das was ich meine der Technische aufwand ist fast der gleiche aber der Kunde wird nicht bereit sein fast den gleichen Preis zu zahlen wie bei einer E-1 und dann wird der Markt eng je günstiger je grö¶sser. Gruss Kersten einfach mal reinschauen www.holzkircher.de/foto.htm über Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich immer” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.09.2003 Uhrzeit: 18:54:46 Kersten Kircher Hallo Hermann, Hermann Brunner” schrieb > Kersten Kircher schrieb: >> (…) Olympus hatte die >> e10/20 was die Qualität angeht am oberen Ende angesiedelt und wenn >> sie diese Position halten wollen und sich von Sony und den anderen >> absetzen will so wie es bei Erscheinung mal war dann müssen die >> aber richtig nachlegen. > Da bin ich noch voll und ganz auf Deiner Seite… hö¶rt sich immer gut an 🙂 >> Und ob sich das lohnt mage ich stark >> bezweifeln dabei meine ich nur die Kosten Seite. > … aber das sehe ich etwas anders: > Folgende Komponenten kö¶nnten praktisch unverändert > beibehalten werden: Der Body das Objektiv das gesamte > Bedienungskonzept – das halte ich alles für TOP ! richtig > Was müßte eine “E-60” an Neuerungen haben damit sie > in Ihrem Marktsegment wieder ganz vorne stehen kann? > Einen 6MP Sensor einen neuen/schnelleren Prozessor > mehr internen Speicher flotteren Kartenleser/-schreiber > das AF-System und eine Überarbeitung der Firmware. sehe ich auch so > Die Themen: Speicher Prozessor Kartenleser/-Schreiber > dürften kein Problem sein kann man einfach von der E-1 > abkupfern. Die Entwickler scheinen da ja wohl Ihre > Hausaufgaben ordentlich gemacht zu haben.. sehe ich auch so > Schwieriger wird’s beim AF – da werden Verbesserungen > in der Firmware alleine nichts bringen aber vielleicht > kö¶nnte man auch von der E-1 das angeblich erheblich > besser reagierende AF-System übernehmen. und da liegt der Hase im Pfeffer denn die e10/20 und die E-1 unterscheiden sich in diesem Punkt erheblich. Bei der exx wird die Entfernung u.a. über den Sensor ermittelt und bei er E-1 geht das nicht da dier durch den Spiegel verdeckt ist. Wenn der AF im Prinzip wie bei Canon funktioniert dann ist der Spiegel teilduchlässig und auf der Rückseite ist nochmal ein Spiegel angebracht dieser leitet das durchgelassene Licht nach unten auf einen Sensor der dann für den AF zuständig ist. Wenn man dem Hauptsensor nochmal Licht entzieht für den AF dann wird es einfach zu wenig was Hinten ankommt > Damit wäre meine gewünschte “E-60” von der ganzen > Technik schon fast eine E-1 allerdings im bewährten > “Kleid” der E-10/20 mit einem festen Objektiv… > … man kö¶nnte genausogut sagen daß diese “E-60” dann > quasi ein “All-in-One-Sondermodell” der E-1 darstellt. > … und ich bleibe bei meiner Einschätzung: > Dafür gäbe es ganz sicher einen groß genugen Markt ! Nur das ist das was ich meine der Technische aufwand ist fast der gleiche aber der Kunde wird nicht bereit sein fast den gleichen Preis zu zahlen wie bei einer E-1 und dann wird der Markt eng je günstiger je grö¶sser. Gruss Kersten einfach mal reinschauen www.holzkircher.de/foto.htm über Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich immer” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.09.2003 Uhrzeit: 13:53:32 Andy Hi Kersten, >> Naja, im Prinzip schon. Trotzdem ist ein 12 Zylinder immer teurer >> als ein 4 Zylinder. > das stimmt schon, nur wenn beide auf der gleichen Ferigungsstrasse > gefertigt werden kö¶nnen spart das Geld Das ist richtig – trotzdem sind es zwei verschiedene Produkte mit verschiedenen Preisen. > kommt nur aud die Stückzahl an nicht ganz. Ein kleinerer Chip ist einfach billiger – selbst wenn man von dem grö¶ßeren doppelt soviel herstellt. Und bei der Optik, die ja einen kleineren Bildkreis abdecken muß, ist das erst recht so. Und außerdem zählen hier nicht nur die Oly-Stückzahlen, zumindest beim Chip, d.h. es wird ziehmlich egal für den Chippreis sein, ob Oly nun auch noch ein paar” 2/3 verkauft oder nicht. Das heißt natürlich alles nicht das nicht Teile (vielleicht auch das Gehäuse samt Bedienelementen) gemeinsam produziert werden kö¶nnte…. Und: will man alles mit 4/3 abdecken wird man sicher mehr 4/3 verkaufen aber wohl weniger Kameras insgesamt als wenn man 4/3 und 2/3 anbietet. Denn wie sagst Du so treffend: > aber Sony drükt stark rein genau! > ich habe für mich ein neuen Bereich entdekt der mir richtig spass > macht kleine Rockgruppen bei Ihren Konzerten meist unter freiem > Himmel mit wenig Licht zu fotografieren ….. Ich sagte ja – andere Fotografen haben andere Anforderungen – ganz natürlich. Für Dich wäre ja vielleicht ein KB-großer Chip mit “nur” 3 MP aber ISO-Werten im fünfstelligen Bereich der Traum – gelle? ;-)) Und gerade deswegen: >> Aber gerade deswegen wünsch ich mir ja die Vielfallt auf dem >> Kameramarkt! > das ist wohl war Ich sehe wir verstehen uns 🙂 >> Aber klar doch – wir reden doch hier eh um ungelegte Eier 😉 > und die so sagt man schmecken am besten. Hmmmm namnam! Andy andy@stresspress.de” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*