OT: Auslandsüberweisungen

Datum: 06.05.2003 Uhrzeit: 11:37:52 Hermann Brunner Sorry – totally OT – aber für einige unter uns immer wieder ein Ärgernis GEWESEN: Auslandsüberweisungsgebühren !!! Ab 1.7.2003 wird es auf Druck aus Brüssel dramatisch billiger: z.B. bei der Postbank – für Privatkunden: * EU-interne Überweisungen: NULL-komma-NULL EURO * sonstiges Ausland: 8,50 EUR (beleghaft) bzw.1,50 EUR (online) – für Geschäftskunden: * nur der normale Postenpreis am Konto-Auszug Andere Banken werden mit ähnlichen Konditionen kommen, weil sie aufgrund von EU-Recht gar nicht anders kö¶nnen… (Im Zweifelsfall auf EU-Verordnung 2560/2001 verweisen. Diese besagt, daß EU-weit vergleichbare Konditionen angeboten werden MÜSSEN, wie sie von der Bank auch für INLANDS-Überweisungen verlangt werden.) Vorraussetzung dafür ist allerdings die Angabe einer IBAN”-Nummer (International Bank Account Number) des Empfängers. Diese setzt sich aus einem Länderkürzel sowie der bisherigen Bankleitzahl und der Konto-Nummer des Empfängers zusammen und kann/muß bei der Bank des Zahlungsempfängers nachgefragt werden. Außerdem hat weltweit jede Bank einen “BIC” – Bank Identification Code der im Prinzip einfach dem bisher benutzten SWIFT-Code entspricht. Kann man auch von seiner Bank erfahren. Die Gebührenfreiheit wird nur bei Angabe dieser beiden Nummern gewährt weil nur so eine EU-weit durchgängige automatische Verarbeitung gewährleistet ist. Weitere Einschränkungen: Der Betrag MUSS in EUR angegeben sein und darf EUR 12.500 nicht übersteigen. Wenn man vom EMPFÄNGER also diese beiden Nummern hat ist es ab 1.7. also mit dem Theater vorbei daß man astronomische Gebühren für Auslandsüberweisungen abgeknö¶pft bekommt. Sorry falls ich Euch damit gelangweilt habe. Hermann BTW: Bei jeder Post liegt derzeit ein Faltblatt zum Thema rum…” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*