etwas off-topic: Kalenderdruck

Datum: 26.02.2003 Uhrzeit: 23:54:11 Werner Gö¶bl Hallo 🙂 Kurze Frage, gibt es zufällig irgendwo eine Firma, die Mini”-Aufträge (hier: Kalender mit 13 Blatt (Titel inkl 😉 ) ausführen und das wünschenswerterweise zu einem vernünftigen Preis …. oder lieber selbst Papier kaufen und via Farblaser selbst drucken? So long ! Werner” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2003 Uhrzeit: 24:09:00 Peter Becker Werner Gö¶bl schrieb: > Hallo 🙂 > Kurze Frage, gibt es zufällig irgendwo eine Firma, die > Mini”-Aufträge (hier: Kalender mit 13 Blatt (Titel inkl 😉 ) > ausführen und das wünschenswerterweise zu einem vernünftigen Preis > …. oder lieber selbst Papier kaufen und via Farblaser selbst > drucken? > So long ! > Werner Hallo Werner wie groß soll denn die Auflage sein. Bis 10 Stück (z.B.A4) ist es am günstigsten wenn du sie mit Corel selbst layoutest die Blätter als Bitmap (Tif jpg) exportierst dann ausbelichten läßt und in einer Buchbinderei binden läßt. Ist von der Qualität auf jeden Fall besser als Schnelldruck oder ähnliches. Gruß Peter” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2003 Uhrzeit: 24:36:52 Ulli Muhl hallo- schau mal bei www.digitalkamera.de nach, die hatten im dezember eine kostenlose kalendersoftware von CERASUS zum download angeboten, ist ganz ordentlich gruß ulli — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 9:31:24 Andy Hi Werner, schau mal hier: http://www.mailsandmore.at und dann Fotokalender. Andy andy@stresspress.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 10:27:41 Frank Szopny Ordentlich? Die Bildqualität der Ausdrucke ist dermassen schlecht (scheint den Windows Druckertreiber zu umgehen, so dass keine Einstellungen mö¶glich sind), dass es für mich noch nicht mal als Geschenk gereicht hat… Ciao Frank Ulli Muhl schrieb: > hallo- > schau mal bei www.digitalkamera.de nach, die hatten im dezember > eine kostenlose kalendersoftware von CERASUS zum download > angeboten, ist ganz ordentlich > gruß > ulli > — > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 11:38:55 Sven Grelck Hallo Werner Werner Gö¶bl schrieb: > Hallo 🙂 > Kurze Frage, gibt es zufällig irgendwo eine Firma, die > Mini”-Aufträge (hier: Kalender mit 13 Blatt (Titel inkl 😉 ) > ausführen und das wünschenswerterweise zu einem vernünftigen Preis > …. oder lieber selbst Papier kaufen und via Farblaser selbst > drucken? > So long ! Wir haben im letzten Jahr eine Kleinauflage von Kalendern (50 Stk.) gemacht. Vorgehen für die Druckvorlage: Mit dem Kalendermodul in Camedia Master 4.0 die Monatsseiten OHNE Bilder gedruckt (Tintendruck) anschließend ausgewählte Fotos mit Olympus P-400 in passender Grö¶ße gedruckt und in das vorgesehene Feld geklebt. (Warum so umständlich folgt weiter unten). Deckblatt frei gestaltet. Mit diesen 13 Seiten in einen Copyshop und Farbkopien auf Kartonpapier machen lassen. Anschließend wurde dort die halbkreisfö¶rmige Aussparung für den Aufhänger ausgestanzt dann die Lö¶cher für die Spiralbindung gestanzt und anschließend gebunden. Kosten pro Kalender inkl. Druckvorlage (verteilt auf die 50 Stk.) Stanzen und Binden ca. 13 – EUR ohne Hinzurechnung der Eigenleistung. Nachteil: etwas Handarbeit Qualität der Farbkopien vom Foto ist nicht voll zufriedenstellend im Copyshop haben die Unmengen an Probekopien mit Farbkalibrierung vorgenommen zum Glück nicht auf unsere Kosten z.B. sind tiefe Grau- und Schwarztö¶ne nicht neutral. Warum mit der guten alten Klebetechnik gearbeitet wurde erklärt sich aus folgendem Grund: Die unbedruckten Ränder die der P-400 läßt sind sehr breit dummerweise ist der breiteste Rand auch noch unten also genau auf der gegenüberliegenden Seite wo später die Spiralbindung erfolgen soll 🙁 Für dieses Jahr suchen wir auch noch nach einer Lö¶sung die insbesondere die Vervielfältigungsqualität deutlich verbessert bei mö¶glichst reduzierten Kosten. Ich habe dazu mal Probeausdrucke von eigenen Testfotos vom Farblaser Minolta QMS MagiColor 2300 DL angeschaut den kann man für ca. 900 EUR bekommen. Deutlich besser im Vergleich zu den Farbkopien weil er in 4-Farbtechnik druckt aber leider sichtbare Streifen in homogenen Farbflächen 🙁 Also auch noch nicht das Wahre vielleicht weiß hier jemand Rat dazu? Viele Grüße Sven” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 12:05:54 Andy Hi Sven, schau Dir mal den Link in meiner letzten Mail an. Wir haben voriges Jahr noch kurz vor Weihnachten für die Großeltern Kalender machen lassen (wer zeitiger kommt, bekommt Rabatt), inkl. Versand haben wir knapp 20 Euro für den A4 Kalender bezahlt (bei 3 Stück) und ohne irgendwelche Arbeit (naja, außer dem Bilderzusammenstellen), Versand der Bilder per eMail. Man muß nur darauf achten, das alle Bilder das gleiche Format haben. Die Qualität geht für einen Kalender in Ordnung (Laserdruck, soweit ich weiß) und die Lieferung war schnell. Wie gesagt, wer zeitig genug kommt, bekommt Rabatt und grö¶ßere Abnahmemengen veringern den Preis (natürlich) auch noch. Einziges Problem: wer Januar statt Jänner draufstehen haben will, zahlt Aufpreis…. Andy andy@stresspress.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 13:13:40 Sven Grelck Hi Andy, Andy schrieb: > Hi Sven, > schau Dir mal den Link in meiner letzten Mail an. Der Link ist gut, den werden wir mal für die Produktion für 2004 im Auge behalten > Wir haben voriges Jahr noch kurz vor Weihnachten für die > Großeltern Kalender machen lassen (wer zeitiger kommt, bekommt > Rabatt), inkl. Versand haben wir knapp 20 Euro für den A4 Kalender A4 oder auf der Webseite steht A3, das wäre natürlich noch besser! > Die Qualität geht für einen Kalender in Ordnung (Laserdruck, soweit ich > weiß) und die Lieferung war schnell. Sattes Schwarz, neutrale Grautö¶ne? Naja, wenn ein E-20-er” zufrieden ist muss es OK sein 😉 > Wie gesagt wer zeitig genug kommt bekommt Rabatt und grö¶ßere > Abnahmemengen veringern den Preis (natürlich) auch noch. Bis 2004 ist ja noch bischen Zeit. > Einziges Problem: wer Januar statt Jänner draufstehen haben will > zahlt Aufpreis…. Jaja die ö–schies wieder… wie sieht es denn bei den Feiertagen aus sind diese farblich abgesetzt? Und wenn ja bei den nationalen Feiertagen sind´s A-nationale oder wären auch D-nationale mö¶glich wie habt Ihr das gemacht? Auf jeden Fall Danke für den Tipp! Viele Grüße Sven” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 13:40:05 Bernd Kempf hallo zusammen, meine Kalender habe ich mit Ulead Photo-Express zusammengestellt und mit dem HP 1220C (Tetanal high Glossy 210gr. )in DIN A 3 ausgedruckt, gebunden mit einem Spiralbindegerät. Hat einwandfrei funktioniert, und ich konnte die Bilder auch unter ” den Kalendertext legen. Da einzelnen Blätter ja nur einen Monat offen hängen hatte ich auch nie Probleme mit der Haltbarkeit der Bilder. Viel Spass beim Kalender-Blättern Bernd posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 14:16:50 Andy Hi Sven, > A4 oder auf der Webseite steht A3, das wäre natürlich noch besser! hast mich erwischt – war A3 – tststs, wie kann man sowas nur verwechseln … > Sattes Schwarz, neutrale Grautö¶ne? sah ganz ordentlich aus. Mit einer guten Ausbelichtung kann es nicht konkurieren – aber mit Deinem Copyshop ganz sicher ;-)) > Jaja, die ö–schies wieder…, wie sieht es denn bei den Feiertagen > aus, sind diese farblich abgesetzt? Nein, keine Feiertage. Aber: Machbar ist alles, kostet halt nur Aufpreis. Allerdings ist der Aufpreis wohl pro Sonderwunsch” und nicht “pro Kalender” d.h. bei einer grö¶ßeren Anzahl sollte das nicht weiter ins Gewicht fallen (für 3 hätte sich’s nicht gelohnt). Ich habe mich vorher ziehmlich eingehend mit dem Chef (??) per Mail unterhalten war ganz nett der Typ. > Auf jeden Fall Danke für den Tipp! keine Ursache – wozu gibt es das www… Andy andy@stresspress.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 20:27:18 Hermann Brunner Sven Grelck schrieb: > Warum mit der guten alten Klebetechnik gearbeitet wurde, erklärt > sich aus folgendem Grund: Die unbedruckten Ränder, die der P-400 > läßt, sind sehr breit, dummerweise ist der breiteste Rand auch noch > unten, also genau auf der gegenüberliegenden Seite, wo später die > Spiralbindung erfolgen soll 🙁 Und was spricht dagegen mit dem P400 doch DIREKT auf das Kalenderblatt zu drucken – und zwar kopfüber” ??? (Damit hat man den schmalen Druckrand auf der richtigen Seite) Gruß Hermann” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 20:29:25 Hermann Brunner Andy schrieb: > Einziges Problem: wer Januar statt Jänner draufstehen haben will, > zahlt Aufpreis…. …. und für Februar statt Feber gleich nochmal ??? Gruß, Hermann —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 23:00:34 Dieter Bethke Hallo an alle Interessierten, da ich ja nun mal direkt in der Druckbranche tätig bin und tagtäglich mit einem der modernsten digitalen Drucksystemen arbeite, kann ich euch bei Interesse ja mal unverbindlich anbieten das eine oder andere Kalenderblatt als Probestück auszugeben. Voraussetzungen: Datenlieferung als fertiges PDF, inkl. Gestaltung (Kalendarium) und Bild; Ausgabe bis max. 460×340 mm; Versandkosten der Drucke müßten erstattet werden, oder Ihr geduldet euch bis zum Usertreffen. Die Bilder sollten entweder unbehandelt von der E-10/E-20 eingesetzt sein oder das ICC-Profil eures Arbeitsfarbraumes sollte in den Bilddaten getaggt sein. Wer Interesse hat kann sich ja gerne bei mir per mail melden. Zur Klarheit: Ich werde die Drucke zeitlich und materialmäßig frei nach meinen persö¶nlichen Mö¶glichkeiten anfertigen. Ich beabsichtige daraus keinen Profit zu erzielen. Ich arbeite nicht in einer Druckerei. Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 24:05:14 Werner Gö¶bl Hallo ! Erst mal vielen Dank für alle eure Antworten ! Auflage wären so ca. 10-20 Kalender. Corel hab ich leider nicht, wäre PaintShop auch geeignet dafür? Bin schon nebenbei am Nachdenken, ob ich mir nicht einen A3-Drucker leiste (welchen?) und das Ganze selbst auf Glanzpapier drucke und binde(n lasse). Oder wäre da ein kleiner HP Designjet empfehlenswert (wenn ich auch mal Auftrags-Drucke mache 😉 ). Nochmal Danke! BTW: Habe mir auf www.digiposter.de jetzt erst einmal ein 4 Megapixel Bild als Poster auf 45 x 60 cm ausdrucken lassen – wirklich eine klasse Qualität … aber da sind mir die Druckkosten für einen Kalender etwas zu teuer … aber ich werde mal anfragen, ob die sowas vielleicht auch anbieten bzw. machen kö¶nnen. so long … Werner PS: Sorry, wenn ich direkt geantwortet habe, hab mich leider verklickt 🙁 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 24:43:39 Hermann Brunner > BTW: Habe mir auf www.digiposter.de jetzt erst einmal ein 4 > Megapixel Bild als Poster auf 45 x 60 cm ausdrucken lassen – > wirklich eine klasse Qualität … aber da sind mir die Druckkosten > für einen Kalender etwas zu teuer … fotoquelle hat derzeit eine Werbeaktion beim Format 30×45 für nur 2,99 EUR. Ich glaube bis 15. April läuft das noch. Siehe www.fotoquelle.de -> IPS Gruß, Hermann —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2003 Uhrzeit: 25:58:14 Ulli Muhl Hallo Frank – kann ich nicht bestätigen, meine Kalenderblätter sind OK, ganz normal und kein Qualitätsabfall. (HP Photosmart) Scheint bei deinem Rechner ein anderes Problem zu sein – sorry. LG Ulli — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2003 Uhrzeit: 21:12:25 Peter Becker Werner Gö¶bl schrieb: Hallo ! >Erst mal vielen Dank für alle eure Antworten ! >Auflage wären so ca. 10-20 Kalender. Corel hab ich leider nicht, wäre PaintShop auch geeignet dafür? Nein. Und wenn dann nur bedingt, wegen der Datenmenge, die dein Rechner wärend der Arbeit in mehreren Ebenen bewältigen müßte. Auch die Textbearbeitung wäre zu schwierig und aufwändig. Für sowas braucht man ein Layoutprogramm wie CorelDraw. Du findest in vielen Geschäften die Version 7 oder 8 zum Spottpreis. Oder für für hundert € glaubich dies 10er Version mit dem Zusatz Esentials” Schaumal: http://www.amazon.de/exec/obidos/search-handle-url/index=software-de&field-manufacturer=Corel%20Corporation/ref=sr_sp_dp_2_1/028-0627213-3782922 >Bin schon nebenbei am Nachdenken ob ich mir nicht einen A3-Drucker >leiste >(welchen?) Canon Epson HP in genau dieser Reihenfolge. Welcher das ist eigentlich egal denn von der Qualität her sind die aktuellen Modelle alle gut. HP ist etwas unempfindlicher von den Papiersorten her. Wichtig ist daß der Drucker für JEDE Farbe eine eigene Patrone hat. Wegen der Verbrauchskosten. Die Anschaffungskosten sind nicht so wichtig! Der Spritverbrauch und die Kosten für die Tinte sind auf die Dauer wichtiger! Tests und Vergleiche lesen! >und das Ganze selbst auf Glanzpapier drucke und binde(n lasse). Laß das mal lieber. Bei Druckkosten von 3-5€ je Blatt (A3!!!) bist du billiger wenn du machen läßt. Hier findest du gängige Anbieter: http://www.image-scene.de/ und hier etwas Besonderes: http://www.hkgraphix.com/ Dort kannst du auch jedes Kalenderblatt auf Negativ ausbelichten lassen. Anschließend läßt du dir dann ganz normale Vergrö¶ßerungen im Fotoladen machen wenn irgendwo 30x40cm im Angebot sind. Du kannst dort natürlich auch direkt von der Datei ausbelichten oder drucken (Pigmenttinte!) lassen. >Oder wäre da ein kleiner HP Designjet empfehlenswert s.o. > (wenn ich auch mal >Auftrags-Drucke mache 😉 ). Auftragsdruck ist immer problematisch wegen der Fehldrucke wegen der Gewährleistung und wegen der Haltbarkeit. Oder willst du nach einem halben Jahr jemanden alles nochmal kostenlos drucken wenn die Bilder wegen der Sonne verfälscht sind? Es gibt solche Spezis! Fazit: Ich bastele meine Kalender selbst mit vorgefertigten Fotokalendern aus dem Handel in die ich ausbelichtete Fotos einklebe. Vorteile: Geht schnell ist preiswert und die Fotos kann man rausnehmen und ins Album kleben wenn das Jahr rum ist. >Nochmal Danke! gerne geschehen Gruß Peter” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2003 Uhrzeit: 22:58:13 Thomas Nelke Sven Grelck schrieb: Ich habe dazu mal Probeausdrucke von > eigenen Testfotos vom Farblaser Minolta QMS MagiColor 2300 DL > angeschaut, den kann man für ca. 900 EUR bekommen. Deutlich besser > im Vergleich zu den Farbkopien, weil er in 4-Farbtechnik druckt, > aber leider sichtbare Streifen in homogenen Farbflächen 🙁 Hallo Sven Hast du mal anders Papier in deinem Minolta QMS MagiColor 2300 DL probiert. Ich habe gerad mal meinen mit verschiedenen Aufträgen gefüttert und eigentlich nix in der Richtung feststellen kö¶nnen. Wenn ich natürlich auf meinen billigen Karton oder auf Stino-Kopierpapier gedruckt habe, kommt das auch nicht mehr ganz so toll raus. Aber auf 100g/m2 Neusiedler Color Copy sieht das echt ordentlich aus. Ich habe sowohl ein Bild aus der Kamera, einen Farbverlauf aus CorelDraw mit 1024 Farbverlaufsstreifen als auch ein Testdruck mit black, cyan, magenta und yellow Balken von oben nach unten (aus Corel Draw) rausgelassen und bin begeistert, was so ein günstiger Farblaser zu Stande bringt. Herzliche Grüsse und schö¶nes Weekend Thomas —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2003 Uhrzeit: 12:49:25 Sven Grelck Hi Thomas, Thomas Nelke schrieb: > Hallo Sven > Hast du mal anders Papier in deinem Minolta QMS MagiColor 2300 DL > probiert. Nein, ich habe kein Magicolor 2300 DL, sondern ich konnte einem Mitarbeiter eines Kunden zwei Bilder von der E-10/E-20 auf CD geben, eins mit vielen Hauttö¶nen, eins mit homogenen Farbflächen, habe in ´nen 5-er in die Hand gedrückt und gebeten mir die Ausdrucke von seinem privaten MagiColor nach Hause zu schicken. > Ich habe gerad mal meinen mit verschiedenen Aufträgen > gefüttert und eigentlich nix in der Richtung feststellen kö¶nnen. > Wenn ich natürlich auf meinen billigen Karton oder auf > Stino-Kopierpapier gedruckt habe, kommt das auch nicht mehr ganz so > toll raus. Aber auf 100g/m2 Neusiedler Color Copy sieht das echt > ordentlich aus. Ich habe sowohl ein Bild aus der Kamera, einen > Farbverlauf aus CorelDraw mit 1024 Farbverlaufsstreifen als auch > ein Testdruck mit black, cyan, magenta und yellow Balken von oben > nach unten (aus Corel Draw) rausgelassen und bin begeistert, was so > ein günstiger Farblaser zu Stande bringt. Ich hatte somit keinen Einfluß auf die Papierqualität, es ist wohl übliches 60g/m² Laserdruckerpapier. Aber es ist ein guter Tipp, es eventuell noch mal mit hochwertigem Karton zu probieren. Mal schauen, wann ich zu dem Kunden nach München wieder komme. > Herzliche Grüsse und schö¶nes Weekend > Thomas Ditto viele Grüße Sven —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2003 Uhrzeit: 12:55:38 Sven Grelck Hi Dieter, Dieter Bethke schrieb: > Hallo an alle Interessierten, > da ich ja nun mal direkt in der Druckbranche tätig bin und > tagtäglich mit einem der modernsten digitalen Drucksystemen > arbeite, kann ich euch bei Interesse ja mal unverbindlich > anbieten das eine oder andere Kalenderblatt als Probestück > auszugeben. das ist ein tolles Angebot von Dir, da wir uns ja spätestens zum Usertreffen sehen werden, werde ich mal dazu eine Kalenderseite vorbereiten. > Voraussetzungen: Datenlieferung als fertiges PDF, inkl. > Gestaltung (Kalendarium) und Bild; Ausgabe bis max. 460×340 mm; Druck” mit Acrobat 4.0 ok? > Versandkosten der Drucke müßten erstattet werden oder Ihr > geduldet euch bis zum Usertreffen. Auch eine Idee Dir vor dem UT eine CD zu schicken mal schauen wie ich das zeitlich hinbekomme. > Die Bilder sollten entweder > unbehandelt von der E-10/E-20 eingesetzt sein oder das > ICC-Profil eures Arbeitsfarbraumes sollte in den Bilddaten > getaggt sein. > Wer Interesse hat kann sich ja gerne bei mir per mail melden. Zur > Klarheit: Ich werde die Drucke zeitlich und materialmäßig frei > nach meinen persö¶nlichen Mö¶glichkeiten anfertigen. Ich > beabsichtige daraus keinen Profit zu erzielen. Ich arbeite nicht > in einer Druckerei. Kostenerstattung ist selbstverständlich. Viele Grüße Sven” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2003 Uhrzeit: 13:02:07 Sven Grelck Hi Hermann Hermann Brunner schrieb: > Und was spricht dagegen mit dem P400 doch DIREKT auf das > Kalenderblatt zu drucken – und zwar kopfüber” ??? > (Damit hat man den schmalen Druckrand auf der richtigen Seite) Dagegen spricht dass es mir nicht gelungen ist die Druckausgabe in dem Kalender-Modul von CMPro 4.0 um 180 Grad zu drehen. Ferner kommt noch der linke/rechte Rand dazu der auch nicht gerade schmal ist beim P-400. Trotzdem danke. Viele Grüße Sven” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2003 Uhrzeit: 14:34:38 Werner Gö¶bl Also wäre dieser Drucker doch zu empfehlen? Ich hab den schon mal in einem Katalog gesehen, und einen Moment darüber nachgedacht. 2 kleine aber” seh ich trotzdem: 1.) vermutlich hohe Tonerkosten 2.) max. A4 Ausdrucke Wie siehts dann da mit Glanzpapieren aus? Gibts da für Farblaser schon vernünftige Papiere? so long … Werner” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2003 Uhrzeit: 15:12:20 Hermann Brunner Werner Gö¶bl schrieb: > Also wäre dieser Drucker doch zu empfehlen? Ich hab den schon mal > in einem Katalog gesehen, und einen Moment darüber nachgedacht. 2 > kleine aber” seh ich trotzdem: > 1.) vermutlich hohe Tonerkosten > 2.) max. A4 Ausdrucke Hallo QMS hat gerade einen Nachfolger den 2350 rausgebracht – im Prinzip die gleiche Technologie aber mit Netzwerk USB und Parallelanschluß und 128MB schon in der Grundausführung. Habe mal ein bißchen gegoogelt um Preise zu erforschen: ( “QMS Magicolor 2350″ bringt Berge von Links… ) z.B.: http://www.cosew.de/PreislisteH/QMS_1.html Preise so um die 1200 bis 1300 EUR Toner: schwarz ca. 90 EUR / 4500 Seiten Toner: c/m/y ca. 350 EUR / 4500 Seiten QMS Glossy Paper 135g 16 EUR / 100 Frage in die Runde: Hat jemand den Vorgänger ( 2300 ) und kann sich mal zu Photo-Druck auf dem Minolta Glossy Paper äußern ??? Qualität / Papierhandling / Ergiebigkeit vom Toner ??? Gruß Hermann” —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2003 Uhrzeit: 25:14:36 Thomas Nelke Hermann Brunner schrieb: > QMS hat gerade einen Nachfolger, den 2350 rausgebracht – > im Prinzip die gleiche Technologie, aber mit Netzwerk, USB, > und Parallelanschluß und 128MB schon in der Grundausführung. Hallo Hermann Sind das denn Unterschiede zum 2300? Ausser den 128MB vielleicht. Aber mein 2300er hat von Haus aus Parallel, USB und Network. Und den Speicher habe ich radibutz mit einem 256MB-Standart-DIMM-Riegel erhö¶ht. Der lag eh noch rum. Hat denn der 2350 nix anderes zu bieten. Ich hatte da mal irgendwas von CrwonX gelesen, aber ich weiss nicht, was das sein soll. Das Fotopapier hatte ich noch nicht in der Hand. Aber siehe einige Postings weiter oben, forschen mit Papier lohnt auf alle Fälle. Das Neusiedler Color Copy, was ich einsetze, wenn es mal besser aussehen soll, ist um Welten besser als Kopierpapier und Co. Das Fotopapier hatte hier keiner und extra aus dem Minolta-Shop schicken lassen wollte ich es nicht. Jetz habe ich übrigens nebenbei beim googlen noch die Erklärung für CrownX gefunden: Network, Parallel, USB, Emulation von PCL und PostScript! Der normale 2300er ist nur ein GDI-Drucker. Schö¶nes Wochenende und herzliche Grüsse Thomas ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*