Leuchten für Innenaufnahmen

Datum: 04.02.2003 Uhrzeit: 12:49:41 Dirk Herppich Hallo Leute, ich bin auf der Suche nach Preiswerten Fotoleuchten. Ich will Aufnahmen von Netzwerkkomponenten machen. Hat jemand ein paar Tips für eine preiswerte Lö¶sung? Ich habe gehö¶rt bei Digitalfotografie muß man spezielle Leuchten verwenden und die seien recht teuer. Ist das richtig? Wie sieht es mit Reflektoren aus um ein gleichmäßige Ausleuchtung zu bekommen und Schatten zu vermeiden. Oder macht man so was am besten doch mit einer Blitzanlage? Danke für Eure Hilfe. Gruß Dirk —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.02.2003 Uhrzeit: 12:58:34 Karl-Heinz Gebhard KHG Dirk Herppich schrieb: > ich bin auf der Suche nach Preiswerten Fotoleuchten. Ich will > Aufnahmen von Netzwerkkomponenten machen. > Hat jemand ein paar Tips für eine preiswerte Lö¶sung? Halogen-Baustellenlampen Stück für 8 Euro im Baumarkt > Ich habe gehö¶rt bei Digitalfotografie muß man spezielle Leuchten > verwenden und die seien recht teuer. Ist das richtig? Das erste was ich hö¶re………. > Wie sieht es mit Reflektoren aus um ein gleichmäßige Ausleuchtung > zu bekommen und Schatten zu vermeiden. Finde ich eine *sehr* gute Idee! Reflektierendes (weisses) Material jeder Art geeignet. > Oder macht man so was am besten doch mit einer Blitzanlage? kann man auch, ist aber bestimmt teurer und diffiziler. MFGKHG —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.02.2003 Uhrzeit: 13:32:07 Hermann Brunner Dirk Herppich schrieb: > Hallo Leute, > ich bin auf der Suche nach Preiswerten Fotoleuchten. > Ich will Aufnahmen von Netzwerkkomponenten machen. > Hat jemand ein paar Tips für eine preiswerte Lö¶sung? Wie schon gesagt – zwei, drei, Halogen-Baustrahler tun’s allemal… > Ich habe gehö¶rt bei Digitalfotografie muß man spezielle Leuchten > verwenden und die seien recht teuer. Ist das richtig? Inwiefern speziell ??? – genug Licht müssen sie halt machen (;-) > Wie sieht es mit Reflektoren aus um ein gleichmäßige Ausleuchtung > zu bekommen und Schatten zu vermeiden. Der allerwelts-Trick ist, die Strahler indirekt zu nutzen und gegen simple, weiße Styroporplatten zu richten. (Vorsicht: Hitze!!!) Styroporplatten kosten nicht viel, sind leicht zu transportieren – aber nicht zuuu dünne nehmen, die brechen zu leicht, so um die 30mm ist ein guter Wert… Was auch nicht so schlecht ist, ist ein TTL-Systemblitz (FL-40 oder ein Metz) mit einem Mini-Bouncer – z.B. dem Pocket Bouncer” von LumiQuest. siehe www.lumiquest.com -> Produkte -> Pocket Bouncer Das Ding ist so was von klein und praktisch zusammengelegt passt er wirklich überall hin – ist bei mir IMMER in der Foto-Tasche – und auch für ein schnelles Portrait gut geeignet. Gruß Hermann” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.02.2003 Uhrzeit: 14:18:47 Andy Hi Dirk, > Ich habe gehö¶rt bei Digitalfotografie muß man spezielle Leuchten > verwenden und die seien recht teuer. Ist das richtig? Der ist gut – wer hat das gesagt? Ein Verkäufer für teure Speziallampen für Digitalfotografie? ;-)) Alles was bei analog geht, geht auch bei Digital, sogar besser, da man die digitale ja per Weißabgleich an jedwede Farbtemperatur anpassen kann! Der Rest ist ja schon gesagt worden. Andy andy@stresspress.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.02.2003 Uhrzeit: 17:37:49 M.Acker Dirk Herppich schrieb: > Hallo Leute, > ich bin auf der Suche nach Preiswerten Fotoleuchten. Ich will > Aufnahmen von Netzwerkkomponenten machen. > Hat jemand ein paar Tips für eine preiswerte Lö¶sung? > Ich habe gehö¶rt bei Digitalfotografie muß man spezielle Leuchten > verwenden und die seien recht teuer. Ist das richtig? > Wie sieht es mit Reflektoren aus um ein gleichmäßige Ausleuchtung > zu bekommen und Schatten zu vermeiden. > Oder macht man so was am besten doch mit einer Blitzanlage? > Danke für Eure Hilfe. > Gruß > Dirk Hallo, also ich benutzte schon mehrmals so einen Strahler aber der Hintergrund wird bei mir dann immer braun(z.B. die weiße Tapete)und ich habe auch schon von Leuten gehö¶rt,das es da spezielle Lampen giebt. Gruß Manuel — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.02.2003 Uhrzeit: 18:01:02 Andy Hi Manuel, natürlich gibt es spezielle Foto-/Film-Lampen, aber am Ende sind die auch nicht viel anders als Baustrahler. Ich habe z.B. Filmlampen (noch vom 8mm-Film her). Die habe ich vor allem für Innenaufnahmen und Trickszenen eingesetzt – lieber habe ich aber im Sommer auf’m Balkon gearbeitet…. Wichtig bei jeder Art von Kunstlicht: Weißabgleich! Andy andy@stresspress.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.02.2003 Uhrzeit: 12:21:55 Dirk Herppich Hallo Leute, danke für Eure Tips! Ich denke ich werde es erst mal mit Strahler aus dem Baumarkt und einer weißen Umgebung zur Reflexion testen. Natürlich werde ich dann auch mal einen manuellen Weißabgleich machen. Ich denke mal teure Spezialscheinwerfer sind erst mal nicht nö¶tig. Werde dann noch mal von den Ergebnissen berichten. Gruß Dirk M.Acker schrieb:: 3e3fdd3a64278@oly-e.de… > Dirk Herppich schrieb: >> Hallo Leute, >> ich bin auf der Suche nach Preiswerten Fotoleuchten. Ich will >> Aufnahmen von Netzwerkkomponenten machen. >> Hat jemand ein paar Tips für eine preiswerte Lö¶sung? >> Ich habe gehö¶rt bei Digitalfotografie muß man spezielle Leuchten >> verwenden und die seien recht teuer. Ist das richtig? >> Wie sieht es mit Reflektoren aus um ein gleichmäßige Ausleuchtung >> zu bekommen und Schatten zu vermeiden. >> Oder macht man so was am besten doch mit einer Blitzanlage? >> Danke für Eure Hilfe. >> Gruß >> Dirk > Hallo, > also ich benutzte schon mehrmals so einen Strahler aber der > Hintergrund wird bei mir dann immer braun(z.B. die weiße > Tapete)und ich habe auch schon von Leuten gehö¶rt,das es da > spezielle Lampen giebt. > Gruß > Manuel > — > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.02.2003 Uhrzeit: 23:41:51 Oliver Ritzmann Dirk Herppich schrieb: > […] > Ich habe gehö¶rt bei Digitalfotografie muß man spezielle Leuchten > verwenden und die seien recht teuer. Ist das richtig? Hallo Dirk, wenn Du die Hochfrequenzleuchten” (Flickerfreie Metall-Halogenlampen) meinst… http://www.hedler.de/produkte/overview.html _die_ brauchst Du erstmal nicht die sind eher für Ultrakurzzeitaufnahmen (kürzer 1/60 sec.) gedacht wenn Gefahr besteht daß Du in die Dunkelphase kommst. Ist aber IMHO zu vernachlässigen da die Nachleuchtdauer der Leuchtwendel von Halogen-Baustarhlern oder herkö¶mmlicher Glühlampen diese Zeit überbrückt. Länger 1/30 sec. stimmts wieder 🙂 Ich benutze drei Kaiser Fotoleuchten Modell “Trockenhaube im Damensalon” ausgestattet mit 220V/250 W Opallampen “Phillips Photolita-S” für analoge Farbfotografie. Bisher sind zumindest meine ebay-Fotos damit nicht nachteilig gelungen ;-)) HTH Grüßele rundrum von der inzwischen recht schneefreien Moselregion Oly-Olli *nur echt aus Trier*” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*