ACHTUNG: Betrugsfall bei Ebay (Digiwebshop)

Datum: 27.01.2003 Uhrzeit: 15:37:41 Marco Hallo zusammen, und hier noch ein Beitrag zum Thema Ebay. Diesmal geht es aber nicht nur um Spekulationen! Heute habe ich nämlich Post von der Polizeiinspektion Oldenburg Land bekommen. Demnach habe ich beim Erwerb meiner E-10 im vergangenen Jahr wirklich Schwein gehabt: Gegen den Anbieter Andreas S. und seinen Digiweshop ermittelt nämlich inzwischen die Polzei, weil er offensichtlich in vielen Fällen keine Ware geliefert hat. Ich habe damals für knapp 1250 Euro eine neue E-10 plus 2 Objektivkonverter ersteigert, wobei ich den Betrag dann im voraus überwiesen habe. Anschließend habe ich etwa 6 Wochen auf die Kamera gewartet (die dann aber einwandfrei war), nachdem ich unzählige Telefonate mit dem Shop führen musste. Dessen Begründung für die Verzö¶gerung: Eine Orderauktion, bei der die Kamera nach der Ersteigerung vom Händler bestellt werde. So wie es jetzt aussieht, haben wohl etliche Kunden vergeblich gewartet. Sollten hier im Forum ehemalige Kunden des Digiwebshop sein, die noch keinen Fragebogen von der Polizei haben, kann ich gerne weiterhelfen. Der Fall zeigt – ohne dass ich jetzt alle Ebay-Verkäufer in ein schlechtes Licht rücken mö¶chte – dass man nicht vorsichtig genung sein kann. Denn zum damaligen Zeitpunkt hatte der Verkäufer zwar einige Beschwerden wegen Lieferverzö¶gerungen, ansonsten aber schien er sauber zu sein. Per Vorkasse würde ich einen hö¶herwertigen Artikel jedenfalls nicht mehr ersteigern! Gruß, Marco — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.01.2003 Uhrzeit: 8:13:31 Stefan Müller hallo marco > Ich habe damals für knapp 1250 Euro eine neue E-10 plus 2 > Objektivkonverter ersteigert, wobei ich den Betrag dann im voraus > überwiesen habe. *whooop* 1250 euros in’s blaue” zu überweisen … es gibt wirklich noch menschen die an das gute glauben ;o). also bei dieser betragshö¶he hätte ich den verkäufer VORHER angeschrieben ob er den treuhandservice einschalten würde; wenn nicht hätte ich auch kein gebot abgegeben … > Anschließend habe ich etwa 6 Wochen auf die > Kamera gewartet … > Dessen Begründung für die Verzö¶gerung: Eine Orderauktion bei der die > Kamera nach der Ersteigerung vom Händler bestellt werde. dies ist übrigens ein geschäftsgebahren das garnichtmal so unüblich ist – ein grund für die teilweise erheblich niedrigeren preise als die UVP der hersteller oder dem normalen ladenpreis. > Der Fall zeigt – ohne dass ich jetzt alle Ebay-Verkäufer in ein > schlechtes Licht rücken mö¶chte – dass man nicht vorsichtig genung > sein kann. vielen dank – auch ich verkaufe hin und wieder bei eBay und bin dabei stets bemüht schnellstmö¶glich zu liefern ;o). > Per Vorkasse würde ich einen > hö¶herwertigen Artikel jedenfalls nicht mehr ersteigern! richtig … meine schmerzgrenze liegt bei 250 – euro – alles was drüber ist läuft über die treuhand; wenn man sich daran hält fährt man bei eBay bestimmt nicht schlecht. mittlerweile habe ich rund 50 bewertungen (was zugegeben nicht allzuviel ist) erst einmal war etwas längerer mailverkehr notwendig da eine lieferung nicht vollständig ankam – der verkäufer sendete dann auf kulanz den fehlenden artikel nach. ansonsten habe ich eigentlich nur gute erfahrungen gemacht. cu stefan posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.01.2003 Uhrzeit: 2:59:40 Marco Stefan Müller schrieb: > hallo marco >> Ich habe damals für knapp 1250 Euro eine neue E-10 plus 2 >> Objektivkonverter ersteigert, wobei ich den Betrag dann im voraus >> überwiesen habe. > *whooop* 1250 euros in’s blaue” zu überweisen … es gibt > wirklich noch menschen die an das gute glauben ;o). > also bei dieser betragshö¶he hätte ich den verkäufer VORHER > angeschrieben ob er den treuhandservice einschalten würde; wenn > nicht hätte ich auch kein gebot abgegeben … Vielleicht war ich derzeit wirklich etwas blauäugig. Ich habe mich mit seinen Bewertungen zufrieden gegeben die ich vorab allerdings ziemlich aufmerksam studiert habe. Der Verkäufer hat demnach wirklich hunderte von Kameras verkauft – es gab zwar viele Beschwerden wegen der Lieferzeit jeder hatte seine Kamera aber schließlich bekommen. Außerdem machte er einen recht professionellen Eindruck: So gab es beispielsweise mehrere Angestellte die auch unter eigenen Telefonnummern erreichbar waren (so schien es zumindest). Meine Vermutung: Solche Verkäufer arbeiten wahrscheinlich mit Null Eigenkapital. Laufen einige Auktionen nicht wie gewünscht geraten sie schnell in Schwierigkeiten. Es werden dann halt weitere Kameras angeboten um das Geld wieder reinzukriegen – und irgendwann hat er einen Haufen Kunden ohne Kamera selbst aber kein Geld mehr um die Ware zu bestellen. Ich glaube kaum dass jemand derart blö¶de ist so etwas zu planen. Zu meinem Glück bin ich letztlich auch ohne Schaden klug geworden. Die Kamera funktioniert tadellos und hat mir seitdem viel Freude bereitet. Gruß Marco posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.01.2003 Uhrzeit: 12:18:34 Klaus Nickisch Na ja, mit eBay sehe ich das ganze ein wenig anders: Zum einen ist eBay eine neuartige Handelsplattform” wo sich unglaublich viele User als Käufer und Verkäufer treffen. Sicherlich ist ein großer Teil gewerblicher Art dabei was grundsätzlich auch nicht schlecht ist. Da solche Geschäfte zumindest oberflächlich anonym sind verleitet das wohl einige zu nicht sauberen Geschäftsgebaren. EBay stellt aber nur die “Technik” bereit und einige schwarze Schafe bringen durch Betrügereien die an sich gute Idee wie ich meine in Verruf. Trotz alle dem sollte der gesunde Menschenverstand vor dem bieten eingeschaltet werden und auch eine gewisse Portion Misstrauen schadet zumindest nicht. EBay hat duch das Bewertungssystem versucht eine gewisse Transparenz des Handelspartners zu bringen. Letztlich wacht eBay auch über die Angebote allerdings nicht streng genug. Selbst einer meiner Artikel wurde gecancelt weil angeblich in falscher Gruppe. So nun Schluss da hier vö¶llig OT. Gruß Klaus” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*