WT 28/29 Sommer

Datum: 07.07.2013 Uhrzeit: 7:51:26 Marie Hallo, wer hier geklickt hat u. das Thema für die nächsten 2 Wochen sucht, es ist: Sommer Wie kann ich teilnehmen?” Die Antwort hier: http://olypedia.de/Wochenthema Wiederholen will ich nur: bitte bei mehreren Bildern schreiben welches der Beitrag sein soll u. darauf achten daß daß er heruntergeladen werden kann. Ich habe da gerade noch einmal nachgelesen u. alle bisherigen Themen durchgesehen. Das Thema Sommer hatten wir noch nicht(Ausnahme ‘heißer Sommer’ 2006). Das geht ja gar nicht. Einschränkungen gibt es keine Sommer in Feld u. Flur im Biergarten oder auf den Straßen am See oder an der See … Ich freue mich auf Euere Sommerbilder u. auf die Diskussion dazu. Grüße Marie posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.07.2013 Uhrzeit: 22:09:15 Gerhard Punzet Hallo Marie, > wer hier geklickt hat u. das Thema für die nächsten 2 Wochen > sucht, es ist: > Sommer Sommer? Hier bei uns? Cool – im wahrsten Sinne des Wortes 🙂 Ich wohne im Allgäu – hier ist es meist saukalt, vorletztes Jahr hat es im August geschneit … heuer flog der Lö¶wenzahn bis zum 10 Juni! Jetzt ist es ein paar Tage warm – aber kein Sommerwetter, das ist gerade mal gutes Frühlingswetter … http://www.pg-photo.de/wt/ Mir bleibt da nur der Weg ins Urlaubsarchiv Letztes Jahr im August Bild 1 (Wochenthema Bild) Ab nach Teneriffa Hier eine Schlucht direkt neben der Maska Schlucht. Warmer Atlantik, baden, Delphine und Wale sehen, relaxen … Bild 2 Endlich mal keine Berge mehr mit Schnee drauf – bei uns ist ab 1900 Meter noch Schnee, der Teide ist schneefrei bei 3718 Meter Hö¶he … welch ein ungewohnter Anblick für einen Allgäuer … im Vordergrund der Roque Cinchado ca. 2140 Meter ü. n. N. Bild 3 Bin ich jetzt hier auf dem Mars? Nein in der großen Caldera unterhalb des Teidegipfels, unweit von da wo Bild 2 Entstanden ist – aber mit dem Mars hat das trotzdem was zu tun, dort trainieren die, die auf den Mars wollen oder Dinge da hin schicken, die Landschaft ist sehr ähnlich der des Mars … Bild 4 Man fährt so eine Straße lang und kommt um eine Ecke und sieht dann das … Nein, das Bild ist nicht verrauscht, das sind alles kleine Steinchen die da abbrö¶seln … Bild 5 Was? Ist denn schon Weihnachten? Äh ja – aber trotzdem Sommer … jedenfalls auf der Südhalbkugel, das Bild hab ich an Weihnachten 2008 in Paraty (gesprochen Paratschi) an der Brasilianischen Küste, etwas unterhalb von Rio de Janeiro. Aber auch in deren Winter sind die Temperaturen ähnlich denen wie bei uns in einem durchschnittlichen Sommer … Bild 6 Zu einem schö¶nen Sommer gehö¶rt auch ein Sonnenuntergang. Nun, ich hab mich 10 Tage lang gewundert, als der Horizont immer dunstig und undurchsichtig war, warum die Sonne immer so früh nicht mehr zu sehen war – nun, der klare Abend enthüllte das Geheimnis, La Palma verschluckt den letzten Teil des Weges zum Horizont … Bild 7 Alles hat einmal ein Ende – auch ein schö¶ner Sommer im Süden. Der Flieger wartet schon und mit dem geht es wieder nach Hause – in die Sommerfrische … Viele Grüße Gerhard —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2013 Uhrzeit: 13:12:00 Marie Gerhard Punzet schrieb: > Sommer? Hier bei uns? … hier ist es meist saukalt, vorletztes Jahr > hat es im August geschneit … heuer flog der Lö¶wenzahn bis zum 10 > Juni! Jetzt ist es ein paar Tage warm – aber kein Sommerwetter, das > ist gerade mal gutes Frühlingswetter … Das ist nicht fair. Ich sag’ mal lieber nicht, wie der Sommer hier ist. > Mir bleibt da nur der Weg ins Urlaubsarchiv Klingt für mich nach Fernweh …?? Wohl dem, der so ein Archiv hat. Hallo Gerhard, Dein Wt-Bild(Bild 1) fasziniert mich durch diese kräftigen Erdtö¶ne. Im Kontrast dazu steht der eher zarte Dunst über dem Meer. Die Kakteen, zu denen mein Blick zurück geht, sind ein Farbtupfer. Schö¶n, daß ihr Grün so zurückhaltend ist. Nicht so sicher bin ich mir bei dem bißchen Gischt, was da zu sehen ist. Für mich würde sich an der Bildaussage nichts ändern, wenn sie nicht da wäre. > Bild 2 ein ruhiges Bild u. wieder diese Farben, die hier durch ein passendes Himmelsblau betont werden. > Bild 3 > Bin ich jetzt hier auf dem Mars? Nein in der großen Caldera … Mars? Nein, danke – dann lieber Caldera… > Bild 4 > das Bild ist nicht verrauscht … Hätte ich bei Dir auch nicht angenommen .. > Alles hat einmal ein Ende – auch ein schö¶ner Sommer im Süden. Doch Fernweh, oder? Aber der Schmetterling an Distel oder Bild 5(Biene an Borretschblüte? – ich bin nicht so der Botaniker) bei Deinen Makros hast Du hier fotografiert? Danke für diese Geschichte. Und ‘Sommerfrische’ ist doch ein schö¶nes Wort. viel Grüße Marie — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2013 Uhrzeit: 13:57:47 Andy Hi Gerhard, da werden ja Erinnerungen an das AtlanticOly wach…. > Bild 1 (Wochenthema Bild) Schö¶n und passend – ich hätte schon fast auf die Masca-Schlucht selber getippt und mir überlegt wo das Bild aufgenommen werden kö¶nnte – aber wenn es die Nachbarschlucht ist, kann ich mir das sparen 🙂 Ich würde versuchen noch etwas mehr Kontrast rein zu bringen, ich denke da ist noch was über Gradation mö¶glich, vermutlich wird man aber Himmel und Meer maskieren und für sich getrennt bearbeiten müssen um es wirklich peppig zu machen, würde sich aber gerade zum Thema Sommer gut machen, da darf es für mich schon ein wenig in Richtung Postkarte gehen. > Bild 2 Auja, den Roque habe ich auch, nur den Teide nicht ohne Wolken – man kann halt nicht alles haben. Auch schö¶n, aber das Sommerfeeling kommt nicht so gut rüber wie im ersten Bild. > Bild 3 > Bin ich jetzt hier auf dem Mars? Da wäre es aber selbst im Hochsommer und selbst am Äquator deutlich kühler 🙂 Immerhin hast Du eine Stelle mit (spärlichen) Pflanzen erwischt, ich habe da schon ein paar Bilder nur mit Steinen. Hier passt die Sommerstimmung wieder. Ich bin noch am überlegen, ob ich mir das ganze nicht noch breiter wünschen würde (ich habe von der Gegend auch ein paar Panoramen) Die Berge hinten kö¶nnten auch etwas knackiger sein, ich denke aber, das hätte man besser mit einem Polfilter vor Ort gemacht als hinterher mit der EBV. Gilt auch wieder vor allem wegen dem Sommerthema (Postkarte). > Bild 4 Oh – wo ist denn das? Entweder sind wir da im Nebel (eigentlich aufliegende Wolken) vorbei gefahren – oder gar nicht. Sehr schö¶n – aber eigentlich nicht so richtig sommerlich (das kö¶nnen die anderen besser), geht doch irgendwie in Richtung Geologie. > Bild 5 Ja das ist natürlich witzig und ein passender Kontrapunkt in der Bilderabfolge. Das Sommergefühl wird beim durchschnittlichen Mitteleuropäer aber schlagartig ausgebremst, weil die Dekoration nun wirklich eher an Winter denken lässt, die Verbindung ist bei uns ja doch von Kind auf bewußt gemacht worden. > Bild 6 Es ist ein interessanter Sonnenuntergang aber auch hier bin ich thematisch nicht auf Sommer eingestimmt. Vielleicht liegt es nur an der etwas düsteren Stimmung die mir das Bild vermittelt (geht es nur mir so?) Vielleicht wäre ein Strand mit Sonnenschirmen im Vordergrung hilfreich um ein Sommergefühl zu erzeugen. > Bild 7 Ein Abschied ist auch immer wieder ein Neubeginn und ein Hoffen auf ein Wiedersehen. Insofern stimmt mich das Bild gar nicht traurig. Sommerzeit = Ferienzeit und somit ist ein Flugzeug schon mal ein passender Sommerbezug – genauso wie die Krippe für uns eher ein Winterbezug ist. Schade finde ich am Bild, dass die rechte (von uns aus linke) Flügelspitze sich mit dem Küstenort um die Vormachtstellung am linken Rand streitet. Und ich bin am Überlegen, ob ich mir das Leitwerk nicht über dem Horizont wünschen würde. Ansonsten ein durchaus passendes Sommerbild, jedenfalls für mich. Andy imsommermodus —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2013 Uhrzeit: 13:57:47 Andy Hi Gerhard, da werden ja Erinnerungen an das AtlanticOly wach…. > Bild 1 (Wochenthema Bild) Schö¶n und passend – ich hätte schon fast auf die Masca-Schlucht selber getippt und mir überlegt wo das Bild aufgenommen werden kö¶nnte – aber wenn es die Nachbarschlucht ist, kann ich mir das sparen 🙂 Ich würde versuchen noch etwas mehr Kontrast rein zu bringen, ich denke da ist noch was über Gradation mö¶glich, vermutlich wird man aber Himmel und Meer maskieren und für sich getrennt bearbeiten müssen um es wirklich peppig zu machen, würde sich aber gerade zum Thema Sommer gut machen, da darf es für mich schon ein wenig in Richtung Postkarte gehen. > Bild 2 Auja, den Roque habe ich auch, nur den Teide nicht ohne Wolken – man kann halt nicht alles haben. Auch schö¶n, aber das Sommerfeeling kommt nicht so gut rüber wie im ersten Bild. > Bild 3 > Bin ich jetzt hier auf dem Mars? Da wäre es aber selbst im Hochsommer und selbst am Äquator deutlich kühler 🙂 Immerhin hast Du eine Stelle mit (spärlichen) Pflanzen erwischt, ich habe da schon ein paar Bilder nur mit Steinen. Hier passt die Sommerstimmung wieder. Ich bin noch am überlegen, ob ich mir das ganze nicht noch breiter wünschen würde (ich habe von der Gegend auch ein paar Panoramen) Die Berge hinten kö¶nnten auch etwas knackiger sein, ich denke aber, das hätte man besser mit einem Polfilter vor Ort gemacht als hinterher mit der EBV. Gilt auch wieder vor allem wegen dem Sommerthema (Postkarte). > Bild 4 Oh – wo ist denn das? Entweder sind wir da im Nebel (eigentlich aufliegende Wolken) vorbei gefahren – oder gar nicht. Sehr schö¶n – aber eigentlich nicht so richtig sommerlich (das kö¶nnen die anderen besser), geht doch irgendwie in Richtung Geologie. > Bild 5 Ja das ist natürlich witzig und ein passender Kontrapunkt in der Bilderabfolge. Das Sommergefühl wird beim durchschnittlichen Mitteleuropäer aber schlagartig ausgebremst, weil die Dekoration nun wirklich eher an Winter denken lässt, die Verbindung ist bei uns ja doch von Kind auf bewußt gemacht worden. > Bild 6 Es ist ein interessanter Sonnenuntergang aber auch hier bin ich thematisch nicht auf Sommer eingestimmt. Vielleicht liegt es nur an der etwas düsteren Stimmung die mir das Bild vermittelt (geht es nur mir so?) Vielleicht wäre ein Strand mit Sonnenschirmen im Vordergrung hilfreich um ein Sommergefühl zu erzeugen. > Bild 7 Ein Abschied ist auch immer wieder ein Neubeginn und ein Hoffen auf ein Wiedersehen. Insofern stimmt mich das Bild gar nicht traurig. Sommerzeit = Ferienzeit und somit ist ein Flugzeug schon mal ein passender Sommerbezug – genauso wie die Krippe für uns eher ein Winterbezug ist. Schade finde ich am Bild, dass die rechte (von uns aus linke) Flügelspitze sich mit dem Küstenort um die Vormachtstellung am linken Rand streitet. Und ich bin am Überlegen, ob ich mir das Leitwerk nicht über dem Horizont wünschen würde. Ansonsten ein durchaus passendes Sommerbild, jedenfalls für mich. Andy imsommermodus —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2013 Uhrzeit: 25:06:26 Gerhard Punzet Hi Andy > da werden ja Erinnerungen an das AtlanticOly wach…. Ja sicher – nur ich war die ersten beiden August Wochen da und hab weniger bezahlt als ihr für eine Woche 🙂 >> Bild 1 (Wochenthema Bild) > > Schö¶n und passend – ich hätte schon fast auf die Masca-Schlucht > selber getippt und mir überlegt wo das Bild aufgenommen werden > kö¶nnte – aber wenn es die Nachbarschlucht ist, kann ich mir das > sparen 🙂 Ich würde versuchen noch etwas mehr Kontrast rein zu > bringen, ich denke da ist noch was über Gradation mö¶glich, > vermutlich wird man aber Himmel und Meer maskieren und für sich > getrennt bearbeiten müssen um es wirklich peppig zu machen, würde > sich aber gerade zum Thema Sommer gut machen, da darf es für mich > schon ein wenig in Richtung Postkarte gehen. Also aus dem Bild hab ich rausgeholt, was nach meinen Mö¶glichkeiten machbar war. Der Dunst war schon grausam stark, weniger geht da einfach nicht mehr … >> Bild 2 > > Auja, den Roque habe ich auch, nur den Teide nicht ohne Wolken – > man kann halt nicht alles haben. > Auch schö¶n, aber das Sommerfeeling kommt nicht so gut rüber wie im > ersten Bild. Ja, der schaut halt immer so aus – wahrscheinlich auch im Winter 🙂 >> Bild 3 >> Bin ich jetzt hier auf dem Mars? > Da wäre es aber selbst im Hochsommer und selbst am Äquator deutlich > kühler 🙂 Würd ich jetzt nicht so sagen am Äquator auf dem Mars hat es so um die 20 Grad – nur die Luft ist etwas dünner 🙂 > Immerhin hast Du eine Stelle mit (spärlichen) Pflanzen erwischt, > ich habe da schon ein paar Bilder nur mit Steinen. Nur steine hab ich auch … > Hier passt die Sommerstimmung wieder. Ich bin noch am überlegen, ob > ich mir das ganze nicht noch breiter wünschen würde (ich habe von > der Gegend auch ein paar Panoramen) Die Berge hinten kö¶nnten auch > etwas knackiger sein, ich denke aber, das hätte man besser mit > einem Polfilter vor Ort gemacht als hinterher mit der EBV. Gilt > auch wieder vor allem wegen dem Sommerthema (Postkarte). Mir ist der Polfilter hinterher lieber, da kann ich den Effekt auf den Himmel beschränken. Mit Polfilter vor Ort hab ich schon schlechte Erfahrungen gemacht. Als Pano finde ich das Bild nicht so gut, da geht zu viel verloren, wenn man es noch mehr – vor allen Dingen unten – beschneidet. Auch die Lavazunge verliert da noch mehr von ihrer Wirkung. Einzige Mö¶glichkeit wäre ein richtiges Pano aus mehreren Bildern aber dafür fehlt mir die Technik. Hätte auch gerne ein 7-14er – hab ich aber nicht, deswegen muss ich mit meinem 9-18er auskommen … >> Bild 4 > > Oh – wo ist denn das? Entweder sind wir da im Nebel (eigentlich > aufliegende Wolken) vorbei gefahren – oder gar nicht. > Sehr schö¶n – aber eigentlich nicht so richtig sommerlich (das > kö¶nnen die anderen besser), geht doch irgendwie in Richtung > Geologie. Das ist der Vorteil, wenn man man einen Mietwagen hat. Man kommt dahin, wo der Touristenbus nicht langfährt 🙂 Die Formation liegt auf der Straße vom Teide nach Santa Cruz, ein paar Kilometer nach der Sternwarte noch über der Baumgrenze. Ja, der sommerliche Eindruck fehlt auf dem Bild etwas … >> Bild 5 > > Ja das ist natürlich witzig und ein passender Kontrapunkt in der > Bilderabfolge. Das Sommergefühl wird beim durchschnittlichen > Mitteleuropäer aber schlagartig ausgebremst, weil die Dekoration > nun wirklich eher an Winter denken lässt, die Verbindung ist bei > uns ja doch von Kind auf bewußt gemacht worden. Ja, das merkt man ganz deutlich, wenn man in der Weihnachtszeit in Brasilien ist. Da bist du im absoluten Übersommer und plö¶tzlich steht Dir Weihnachten wieder vor der Nase. Ich musste mir da immer sage: Ja es ist Weihnachten – es liegt nur kein Schnee und es ist nicht kalt dabei”. Unsereiner hat damit echte Probleme – und die Brasilianer kompensieren das mit unbeschreiblichem Kitsch … >> Bild 6 > Es ist ein interessanter Sonnenuntergang aber auch hier bin ich > thematisch nicht auf Sommer eingestimmt. Vielleicht liegt es nur an > der etwas düsteren Stimmung die mir das Bild vermittelt (geht es > nur mir so?) Vielleicht wäre ein Strand mit Sonnenschirmen im > Vordergrung hilfreich um ein Sommergefühl zu erzeugen. Ja gut Idee war aber nicht zu realisieren. Wenn Sonnenschirm dann kein Sonnenuntergang mehr im Bild 🙂 Mag sein dass es etwas dunkel ist aber wenn ich es heller mache dann verliert die Sonne die Farbe die damals war – irgendwo muss man manchmal Kompromisse machen … >> Bild 7 > Ein Abschied ist auch immer wieder ein Neubeginn und ein Hoffen auf > ein Wiedersehen. Insofern stimmt mich das Bild gar nicht traurig. > Sommerzeit = Ferienzeit und somit ist ein Flugzeug schon mal ein > passender Sommerbezug – genauso wie die Krippe für uns eher ein > Winterbezug ist. Schade finde ich am Bild dass die rechte (von uns > aus linke) Flügelspitze sich mit dem Küstenort um die > Vormachtstellung am linken Rand streitet. Und ich bin am Überlegen > ob ich mir das Leitwerk nicht über dem Horizont wünschen würde. > Ansonsten ein durchaus passendes Sommerbild jedenfalls für mich. Für das Bild konnte ich mich keine paar Zentimeter bewegen das ist beim Vorbeirollen meines Flugzeugs an dem Zielflugzeug entstanden. Vielleicht wenn ich unserem Flugzeug vorher die Luft aus den Reifen gelassen hätte dann wäre ich tief genug gewesen 🙂 Ja und ich muss Dir recht geben so ein Abschied ist auch ein Neuanfang und ein Hoffen darauf bald wieder eine schö¶ne Reise mit guten Motiven machen zu kö¶nnen … Viele Grüße Gerhard” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2013 Uhrzeit: 22:02:18 Subhash Marie wrote: > Sommer Allee bei Klein-Reichenbach #7131″ http://fotoblog.subhash.at/allee_bei_klein-reichenbach?popup Subhash Schwarzenau/Waldviertel “Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2013 Uhrzeit: 11:53:10 peter b. auf krk gibt es riesenhummeln und riesenkäfer. unspektakulär mit der E-1 und dem 50mm/2.0 http://imageshack.us/a/img541/7614/2lin.jpg gruß peter b. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2013 Uhrzeit: 12:55:11 Marie Hallo Subhash, ich beschränke mich jetzt auf das 1.Bild, an dem ich einfach hängen blieb. Zuerst sehe ich die dunklen Allee-Bäume. Was für Bäume sind es? Mein Blick wandert den sich verjüngenden Weg entlang in die Tiefe u. dann auf die hellen, zarten Farbtö¶ne der Landschaft. Der Schatten des ersten Baumes links holt meine Augen zurück, das Spiel beginnt von vorn. Ich habe das Gefühl, ich sitze am Wegesrand u. genieße den stillen Augenblick. Daß es Sommer ist, sagen mir die Grün- u. Gelb-Abstufungen u. auch die hohen Gräser(Sauerampfer?) vor den Bäumen im Vordergrund. Grüße Marie — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2013 Uhrzeit: 13:10:11 Marie peter b. schrieb: > auf krk gibt es riesenhummeln und riesenkäfer. > unspektakulär mit der E-1 und dem 50mm/2.0 Hallo Peter, unspektulär würde ich die von Dir gezeigten Hummel-Flügel nicht nennen wollen, eher im Gegenteil. Und Distel samt Hummel sind schö¶n freigestellt. Ein bißchen stö¶rt vielleicht dieser Farbklecks links vorne im grünen Hintergrund. Hast Du mal versucht, das Bild zu beschneiden, so daß nur ein Teil der Distelblüte zu sehen ist? Grüße Marie — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2013 Uhrzeit: 15:04:57 Subhash Marie wrote: > ich beschränke mich jetzt auf das 1.Bild, an dem ich einfach > hängen blieb. Um dieses erste ging’s auch: http://fotoblog.subhash.at/allee_bei_klein-reichenbach?popup > Zuerst sehe ich die dunklen Allee-Bäume. Was für Bäume sind es? Zumindest zum Teil sind es sogar Linden. > Mein Blick wandert den sich verjüngenden Weg entlang in die Tiefe > u. dann auf die hellen, zarten Farbtö¶ne der Landschaft. Der > Schatten des ersten Baumes links holt meine Augen zurück, das > Spiel beginnt von vorn. > Ich habe das Gefühl, ich sitze am Wegesrand u. genieße den > stillen Augenblick. Ja, das war ein stiller Anblick. Hin und wieder ein Frühaufsteher wohl auf dem Weg zur Arbeit. > Daß es Sommer ist, sagen mir die Grün- u. Gelb-Abstufungen u. > auch die hohen Gräser(Sauerampfer?) vor den Bäumen im > Vordergrund. Es ist nicht vordergründig ein Sommerbild, aber ich wüsste nicht, wann man sonst so eine Stimmung einfangen kö¶nnte. Danke für deinen Kommentar! — Subhash Schwarzenau/Waldviertel Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2013 Uhrzeit: 15:04:59 Subhash peter b. wrote: > http://imageshack.us/a/img541/7614/2lin.jpg 1/800 und trotzdem die Flügel so verwischt! Oder hast du da später nachgeholfen? (Was ich ja durchaus legitim fände.) — Subhash Schwarzenau/Waldviertel Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2013 Uhrzeit: 17:38:34 peter b. hallo subhash, danke für deine antwort. da ich mit computer bea nicht viel am hut habe und auch gar nicht weiß wie man nachher die flügel zum schwingen/schlagen” bringt kann ich dir sagen das bei dieser shutterspeed die flügel tatsächlich schlagen. ich habe eine zeitlang die hummeln beobachtet und festgestellt das diese riesen brummer ständig “am gas bleiben”. also hab ich gewartet bis sie sich auf MEINE distelblüte setzt und hab sie später erwischt. lediglich blau/ türkis tö¶ne ein bisschen angehoben damit die bewegung besser sichtbar wird. dort gibts auch riesenflugkäfer die brummen wie eine DC-6. gigantisch. hab leider wohl aus respekt keine riesenkäfer erwischt. gruss Peter b. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2013 Uhrzeit: 17:46:34 peter b. für marie. danke für deinen input, hier für dich http://imageshack.us/a/img51/9827/wnbb.jpg leider was das vorherige schon ein crop, d.h. da bleibt bei einer E-1 jetzt bald nimma viel übrig ohne das die bildqualität erhalten bleibt. gruss peter b. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.07.2013 Uhrzeit: 17:46:34 peter b. für marie. danke für deinen input, hier für dich http://imageshack.us/a/img51/9827/wnbb.jpg leider was das vorherige schon ein crop, d.h. da bleibt bei einer E-1 jetzt bald nimma viel übrig ohne das die bildqualität erhalten bleibt. gruss peter b. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 9:06:03 Subhash Andy wrote: > Und wenn ich hier eine Klitzekleinigkeit anders > gemacht hätte, dann wäre es nur den Beschnitt unten so zu legen, > dass die Grasgrenze genau ins linke Eck läuft, aber ich gebe zu, > dass ist sicher nur meinem Ordnungsfimmel geschuldet. Ich vermeide bei Landschaftsbildern gerne, dass eine Linie genau ins Eck läuft. Mir ist das manchmal ein wenig zu technokratisch”. Danke für deinen Kommentar! Subhash Schwarzenau/Waldviertel “Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 9:27:27 Dirk Flackus Gerhard Punzet schrieb: > Hallo Marie, > >> wer hier geklickt hat u. das Thema für die nächsten 2 Wochen >> sucht, es ist: >> Sommer > > Sommer? Hier bei uns? Cool – im wahrsten Sinne des Wortes 🙂 > Ich wohne im Allgäu – hier ist es meist saukalt, vorletztes Jahr > hat es im August geschneit … heuer flog der Lö¶wenzahn bis zum 10 > Juni! Jetzt ist es ein paar Tage warm – aber kein Sommerwetter, das > ist gerade mal gutes Frühlingswetter … > > http://www.pg-photo.de/wt/ > > Mir bleibt da nur der Weg ins Urlaubsarchiv > Hallo Gerhard, vorab zum Thema Thema getroffen” Deine Fotos sind wieder perfekt oder verdammt nah dran aber beim mir erwecken sie irgendwie kein spontanes Sommergefühl. Ich habe darüber nachgedacht was beim mir den Sommer ausmacht. Und es war die frö¶hliche/gelö¶ste Stimmung der Menschen und vielleicht nakte / braune Haut. Bestimmt eine sehr zentraleuropäische Sichtweise wo mann 3/4 des Jahres (oder inzwischen gefühlt 23/24 ?) eher weniger Grund hat Haut zu zeigen und die Sonne mit einem Lächeln durch sich hndurch scheinen zu lassen. Andere sonneverwö¶hntere Länder machen das Sommergefühl sicher anders fest (siehe dein Bild von der Krippe ohne Schnee). > Letztes Jahr im August > Bild 1 (Wochenthema Bild) Hier habe ich noch am ehesten Sommergefühl. Das gleissende Brutzeln der Sommerlichen Sonne die träge Stille ob der Hitze all diese Gedanken weckt dein Bild in mir. Der leuchtende Vordergrund bringt das was zum Schwingen. Die Tiefenstaffelung sagt mir: Es ist keine Flucht mö¶glich. Das vielleicht erlö¶sende Meer in weiter Ferne. Und auch da dieser Dunst der Hitze garaniert. Wegen der marianischen Gichtspur: Für ein Kalenderblatt hätte ich sie wahrscheinlich wegretuchiert. So ist sie einfach (fast) perfekt platziert und gibt den Auge ein kleine Spilerei zwischen sich und den Felsen darunter. > Ab nach Teneriffa > Hier eine Schlucht direkt neben der Maska Schlucht. Warmer > Atlantik baden Delphine und Wale sehen relaxen … > Bild 2 > Endlich mal keine Berge mehr mit Schnee drauf – bei uns ist ab 1900 > Meter noch Schnee der Teide ist schneefrei bei 3718 Meter Hö¶he … > welch ein ungewohnter Anblick für einen Allgäuer … im > Vordergrund der Roque Cinchado ca. 2140 Meter ü. n. N. An dem Bikld fazinieren mich die Farben die obwohl sie so hell sind intensiv rüberkommen. Und noch mehr die enorme Plastizität. Sowohl die des Felsen vorne als auch der Schlucht hinten. Ich kann aber leider nicht sagen was die Plastizität ausmacht so dass ich daraus kein Rezept entwicklen kann. Grmpf Nachmachen ist also nicht. 😉 Aber das Bild drück für mich irgendwie nicht Sommer aus sondern eher “Wunder der Natur”. > Bild 3 > Bin ich jetzt hier auf dem Mars? Nein in der großen Caldera > unterhalb des Teidegipfels unweit von da wo Bild 2 Entstanden ist > – aber mit dem Mars hat das trotzdem was zu tun dort trainieren > die die auf den Mars wollen oder Dinge da hin schicken die > Landschaft ist sehr ähnlich der des Mars … Western Weite Eisamkeit aber leider nicht Sommer. Im Gegensatz zu Bild 1 fehlt mir hier das gleisende Licht das ich mit Hitze Schwitzen lechtzen nach Schatten verbinde. Das Bild ist toll mit dem detailierten Vordergrund und dem Hintergrund der in ähnlicher Detailobjektgrö¶ße verschiedene Flächenstrukturen und Farben gegeneinader setzt. Noch mal anders erklärt: Die Grö¶ße der erkennbaren Objekte bleibt übers ganze Bild gleich und wirkt daher auf mich harmonisch. Ich vermisse hinten keine Details weil das durch die Strukturen die ich erkennen kann ausgeglichen wird. > Bild 4 > Man fährt so eine Straße lang und kommt um eine Ecke und sieht dann > das … Nein das Bild ist nicht verrauscht das sind alles kleine > Steinchen die da abbrö¶seln … Wow. Irre Farben (oder eher Grautö¶ne) und geile Linienführung. Dazu die Strasse die harmonisch mitgeht und als klare menschlich stricke Form Ruhe und Orientierung reinbringt (in der selben Linie) Und sogar die Wolken gliedern sich korrekt n die Linienführung ein und bilden mit dem Felsen eine HD. Großes Kino > Bild 5 > Was? Ist denn schon Weihnachten? Äh ja – aber trotzdem Sommer … > jedenfalls auf der Südhalbkugel das Bild hab ich an Weihnachten > 2008 in Paraty (gesprochen Paratschi) an der Brasilianischen Küste > etwas unterhalb von Rio de Janeiro. Aber auch in deren Winter sind > die Temperaturen ähnlich denen wie bei uns in einem > durchschnittlichen Sommer … Gut gemachten Erinnerungsfoto. Gefühlt würde ich gerne den Zaun vom Lamm entkoppeln. Hochheben der Kamera hätte aber wieder stürzende Lnie ergeben die gut vermieden sind. Das beste aus dem vor Ort auf die Schnelle erreichbare draus gemacht. Aber nicht Sommerlich. Wobei der Aspekt: “Irgendwo auf der Welt ist im Sommer Weihnachten ey das irritiert uns” wiederum 100% zum Thema passt. > Bild 6 > Zu einem schö¶nen Sommer gehö¶rt auch ein Sonnenuntergang. Nun ich > hab mich 10 Tage lang gewundert als der Horizont immer dunstig und > undurchsichtig war warum die Sonne immer so früh nicht mehr zu > sehen war – nun der klare Abend enthüllte das Geheimnis La Palma > verschluckt den letzten Teil des Weges zum Horizont … Eigentlich ein echtes Sommer am Strand Motiv. Aber mir geht es ein wenig wie Andy. Es hat keine Sommerfrische. Es ist eher schon der Abgesang auf den Sommer. Ein Abschiedsfoto und daher passend zum folgenden und letzten. Im der Reihung der Fotos also exakt passend im Spannungsbogen plaziert. > Bild 7 > Alles hat einmal ein Ende – auch ein schö¶ner Sommer im Süden. Der > Flieger wartet schon und mit dem geht es wieder nach Hause – in die > Sommerfrische … Quasi perfekt. Die fast totale Symmetrie alle Elemente zueinander deutscher als deutsch ausgerichtet. Super Ausleuchtugn und super Belichtung. Das Werbeplakat für eine Airline oder ein Reisebüro. Das Bild vermittelt mir trotz oder gerade wegen seiner Strenge etwas von Aufbruch Abheben. Ja vielleicht sogar von Ausbrechen wollen (aus dieser perfektionierten Starre). In der Kopplung Sommer = Ferien sicher ein Sommerbild. Mit besten Grüßen aus Rastatt Dirk Flackus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 9:33:04 Dirk Flackus Subhash schrieb: > Marie wrote: > >> Sommer > > Allee bei Klein-Reichenbach #7131″ > http://fotoblog.subhash.at/allee_bei_klein-reichenbach?popup > Subhash > Schwarzenau/Waldviertel > “Anschauungen photosophisch”: > http://fotoblog.subhash.at/ Hallo Subhasch Ja das ist diese Sommerliche Abend oder Morgenstimmung wo die Hitzelast einer gefühlten Erlö¶sung weicht und man nochmal aufatmet und zu leben Anfängt. Die Haut wird umschmeichelt und nicht mehr gesteresst. Man kann nochmal entspannt den Rest des Tages bis zur Dunkelheit genissen. Die Weite Landschaft lädt ein zum Ausflug zum Erkunden das kleine sichere Abenteuer die kleine Romanze. Nichts erschreckendes gewagtes sicheres eher bekanntes Terain. Tolle Stimmung die dein Bild rüberbringt. Die angenehmste Seite des Sommers. Toll getroffen hast du die Lichtstimmung. Die andren Bilder snd auch Sommerlich in unterschiedlicher Form aber keines transportiert mir so spontan so viel Stimmung. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 9:37:12 Dirk Flackus Andy schrieb: > Hi Peter, > >> http://imageshack.us/a/img51/9827/wnbb.jpg > > Gut das ich erst jetzt dazu komme mir die Bilder richtig > anzuschauen, da kann ich gleich die bessere Variante kommentieren > 🙂 Durch den Beschnitt hat das ohnehin schon eindrucksvolle Bild > noch mehr gewonnen, auch weil die Hummel nun (im Verhältnis zum > Gesamtbild) nicht mehr ganz so einseitig am Rand hängt. Die > Bewegungsunschärfe der Flügel kommt gut rüber und der Kö¶rper der > Hummel ist trotzdem scharf – das gefällt mir gut. Und durch den > Beschnitt konzentriert sich nun der Blick auf Blüte und Hummel. > Zwar würde ich der Hummel gerne noch einen Tick mehr Luft nach > rechts gö¶nnen, aber wenn man genau hinsieht, erkennt man da schon > den Rand der nächsten Blüte, die stö¶rt in diesem Ausschnitt nicht, > würde es aber wohl tun, wäre da mehr davon im Bild, also ist der > Schnitt so oder so wohl der bestmö¶glichste für diese Situation. > > Andy > imhummelmodus > Hallo Peter, Andy hat 100% geschrieben was ich empfunden habe. Die knallige Farbe der Blüte bringt den Sommer voll rüber. Leuchten, Strozen vor Kraft, das ist Sommer. Die Hummel ist dann das Schnackerl dazu. Durch den Beschnitt hat die beschriebene Sommerlichkeit gewonnen und springt einen nun direkt an. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 9:37:12 Dirk Flackus Andy schrieb: > Hi Peter, > >> http://imageshack.us/a/img51/9827/wnbb.jpg > > Gut das ich erst jetzt dazu komme mir die Bilder richtig > anzuschauen, da kann ich gleich die bessere Variante kommentieren > 🙂 Durch den Beschnitt hat das ohnehin schon eindrucksvolle Bild > noch mehr gewonnen, auch weil die Hummel nun (im Verhältnis zum > Gesamtbild) nicht mehr ganz so einseitig am Rand hängt. Die > Bewegungsunschärfe der Flügel kommt gut rüber und der Kö¶rper der > Hummel ist trotzdem scharf – das gefällt mir gut. Und durch den > Beschnitt konzentriert sich nun der Blick auf Blüte und Hummel. > Zwar würde ich der Hummel gerne noch einen Tick mehr Luft nach > rechts gö¶nnen, aber wenn man genau hinsieht, erkennt man da schon > den Rand der nächsten Blüte, die stö¶rt in diesem Ausschnitt nicht, > würde es aber wohl tun, wäre da mehr davon im Bild, also ist der > Schnitt so oder so wohl der bestmö¶glichste für diese Situation. > > Andy > imhummelmodus > Hallo Peter, Andy hat 100% geschrieben was ich empfunden habe. Die knallige Farbe der Blüte bringt den Sommer voll rüber. Leuchten, Strozen vor Kraft, das ist Sommer. Die Hummel ist dann das Schnackerl dazu. Durch den Beschnitt hat die beschriebene Sommerlichkeit gewonnen und springt einen nun direkt an. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 11:08:01 peter b. hallo andy im schnittundhellsehermodus, Danke für deine Antwort. mit dem schnitt liegst du ganz richtig. eng wirds für das hummelchen und die blüte. und ja es stimmt. rechts bei der hummel siehst du schon die nächste blüte. ABER: Dort habe ich einen Effekt gesehen den ich von der E-1 noch nicht kannte. Es war das 50mm Objektiv auf Blende 5 iso 100. Die Blüte daneben rechts hatte keinerlei Zeichnung. Das war eine lila Fläche. Links hingegen war der Blütenstern” normal zu sehen. Da sah so aus wie wenn der Sensor überläuft oder es zu “hell” war. Von der Belichtung passt es und man sieht schö¶n die Farben aber diese feinen lila Häarchen waren weg. Eben nur eine Fläche in lila. Komisch. Ich hatte soetwas nur bei der E-500 im Dunkeln mit einem blauen Scheinwerfer gesehen. Schö¶nes WE peter b. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 11:44:56 Subhash peter b. wrote: > Die Blüte daneben rechts hatte keinerlei Zeichnung. > Das war eine lila Fläche. > Links hingegen war der Blütenstern” normal zu sehen. > Da sah so aus wie wenn der Sensor überläuft oder es zu “hell” > war. Ich vermute das ist der Grund: Selbst wenn du dir das “Gesamthistogramm” ansiehst siehst du ja nur das Kamera-JPG-Histogramm und schon gar nicht dass ein Kanal überläuft. Bei Infrarot muss ich da z.B. sehr aufpassen. Das RGB-Histogramm liegt an den hellsten Stellen erst in der Mitte aber der Rotkanal steht trotzdem schon an. Ich vermute ähnliches ist bei deiner Blüte passiert: vielleicht läuft der Blaukanal schon über oder der Rotkanal oder gar beide. Dann gibt es keine Zeichnung mehr. Subhash Schwarzenau/Waldviertel “Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 11:52:02 peter b. danke subhash für deine antwort. blau kanal hängt ziemlich weit links, steht aber nicht an. rotkanal steht rechts auch nicht an. details in grün erkennbar aber in lila nicht mehr? seltsam. im nahen” lila ist schon zeichnung nur im stückerl weiter entfernten lila ist auf einmal nur mehr fläche erkennbar? peter b. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 11:56:51 Subhash peter b. wrote: > http://imageshack.us/a/img89/4701/th33.jpg Sehr schö¶nes Bild, aber die Blautonung lässt es nicht so richtig heiß wirken … — Subhash Schwarzenau/Waldviertel Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 12:05:03 peter b. ja genau deswegen. weil dirk es vorher geschrieben hatte. hab es extra dazu geschrieben. sommer, bunt und heiß. und genau das empfinde ich nicht bei dem steinhaufenbild. peter b. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 12:09:03 peter b. Subhash schrieb: > peter b. wrote: > >> blau kanal hängt ziemlich weit links, steht aber nicht an. > > Rechts meinst du, oder? nein links passt schon. war nur wegen dem generellen überblick rot-blau und wo etwas ansteht. > Kann es sein, dass die Ausarbeitung erst die Zeichnung > abschneidet? Gradationskurven, Tiefen und Lichter, > Kontrasteinstellung, Sättigungserhö¶hung, das sind so übliche > Verdächtige … nein auch im rohzustand sieht man keine zeichnung mehr. sieht aus wie ein eingefärbter wattebausch*gg* peter b. hey, jetzt also wieder wald4tel? wunderschö¶ne gegend!!! — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 12:19:52 Subhash peter b. wrote: >>> blau kanal hängt ziemlich weit links, steht aber nicht an. Subhash schrieb: >> Rechts meinst du, oder? peter b. wrote: > nein links passt schon. > war nur wegen dem generellen überblick rot-blau und wo etwas > ansteht. Bei einer lila Blüte steht der Blaukanal weit links? Ich verstehe gar nichts mehr. >> Kann es sein, dass die Ausarbeitung erst die Zeichnung >> abschneidet? Gradationskurven, Tiefen und Lichter, >> Kontrasteinstellung, Sättigungserhö¶hung, das sind so übliche >> Verdächtige … > nein auch im rohzustand sieht man keine zeichnung mehr. > sieht aus wie ein eingefärbter wattebausch*gg* Sehr seltsam, ein Wunder der Technik. Vielleicht kann man das teuer Vermarkten?! 🙂 > hey, jetzt also wieder wald4tel? > wunderschö¶ne gegend!!! Ja, seit März wieder hier. Ich fühle mich, als wäre ich wieder nach Hause gekommen. — Subhash Schwarzenau/Waldviertel Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 17:34:10 Marie Subhash schrieb: > Das Bild wurde vor 6 Uhr morgens aufgenommen. So in etwa hatte ich mir die Zeit vorgestellt. Magst Du verraten, ob Du Belichtungsreihen gemacht hast, um damit in PS zu arbeiten? Gruss Marie — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 18:33:11 peter b. hallo, mir gefallen am besten bild 2, 4 und das mit dem airbus. 2 wegen dem vergleich berg- zu kleinem berg”(skulptur haufen letzter aufstand der natur wg. erosion…) ich mag auch das licht am berg und am kleinen dingens. 4: kurvenverlauf und kurve im berg bzw die schichten. sehen super aus. fast ein farb/graubild ohne s/w umwandlung*ggg* 4 wäre mein WT kandidat airbus: horizontal stabilizer ein stückerl unter dem horizont. finde ich schö¶n. somit wird der linienverlauf nicht unterbrochen. als spotterbild leider zuviel equipment drum herum.schade. macht aber nichts das war ja nicht das thema.(kann man auch schwer beinflußen) piloten bitte ersuchen hydraulic pwr auf ON dann ist auch der vert. stab nicht ausgeschlagen sondern centered. schö¶nen heimflug und danke schö¶n peter b. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 19:23:57 Subhash Marie wrote: > Magst Du verraten, ob Du Belichtungsreihen gemacht hast, um damit > in PS zu arbeiten? Moment, ich schau nach … – Nein, bei diesem ersten Bild nicht, das ist eine Einzelaufnahme. Ich verwende meistens (außer ich habe zu wenig Zeit für die Aufnahme) eine Spotmessung und habe meine Kamera einmal ausgetestet, so dass ich weiß, dass ich den hellsten Bereich, in dem ich noch Zeichnung haben mö¶chte, 2 1/3 Blenden überbelichten kann. Das ist meine Art zu belichten, also komplett auf die Lichter (to the right”). Das RAW arbeite ich dann ja jeweils händisch und individuell aus. Bild 2 ist ebenfalls eine Einzelaufnahme Bild 3 (“Allee bei Klein-Reichenbach #7238 40”) wurde händisch aus zwei Belichtungen zusammengefügt. Bild 4 ist ein HDR aus 5 Aufnahmen erzeugt in Photoshop (mit dem 7-14er wie auch das vorige alle anderen mit dem 12-60er-Zuiko). Die anderen beiden Bilder sind wieder Einzelaufnahmen ohne Belichtungsreihen. Subhash Schwarzenau/Waldviertel “Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 20:03:33 Manfred Paul Am Sun, 07 Jul 2013 07:51:26 +0200 schrieb Marie: > > Sommer Hallo Marie und Freunde des WT, Als ich vor ca. 14 Tagen auf dem Marienplatz in München auf die Mitstreiter bei unserem MUT gewartet habe, war ich nicht ganz untätig. Wir werden im Sommer gern von arabischen Gästen besucht, die sich vornehmlich und nicht zu übersehen in der Innenstadt tummeln. Diesmal habe ich Kolleginnen” erwischt: http://manfred-paul.de/Oly_WT/sommer.htm Viele Grüße Manfred” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 20:03:33 Manfred Paul Am Sun, 07 Jul 2013 07:51:26 +0200 schrieb Marie: > > Sommer Hallo Marie und Freunde des WT, Als ich vor ca. 14 Tagen auf dem Marienplatz in München auf die Mitstreiter bei unserem MUT gewartet habe, war ich nicht ganz untätig. Wir werden im Sommer gern von arabischen Gästen besucht, die sich vornehmlich und nicht zu übersehen in der Innenstadt tummeln. Diesmal habe ich Kolleginnen” erwischt: http://manfred-paul.de/Oly_WT/sommer.htm Viele Grüße Manfred” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 24:11:37 Gerhard Punzet Hallo Dirk, > vorab zum Thema Thema getroffen” > Deine Fotos sind wieder perfekt oder verdammt nah dran Danke für Dein Lob! > aber beim mir erwecken sie irgendwie kein spontanes Sommergefühl. > Ich habe darüber nachgedacht was beim mir den Sommer ausmacht. > Und es war die frö¶hliche/gelö¶ste Stimmung der Menschen und > vielleicht nakte / braune Haut. > Bestimmt eine sehr zentraleuropäische Sichtweise wo mann 3/4 des > Jahres (oder inzwischen gefühlt 23/24 ?) eher weniger Grund hat > Haut zu zeigen und die Sonne mit einem Lächeln durch sich hndurch > scheinen zu lassen. Andere sonneverwö¶hntere Länder machen das > Sommergefühl sicher anders fest (siehe dein Bild von der Krippe > ohne Schnee). Nun hier im Allgäu machen auch viele Urlaub die kein direktes Sommergefühl haben oder erleben so wie es das Klischee befiehlt. Hier muss man die letzten Jahre echt froh sein mal einen oder zwei Tage zu erwischen wo man in einem Badesee gehen kann ohne eine direkte Unterkühlung zu riskieren … > Hier habe ich noch am ehesten Sommergefühl. > Das gleissende Brutzeln der Sommerlichen Sonne die träge Stille ob > der Hitze all diese Gedanken weckt dein Bild in mir. Der > leuchtende Vordergrund bringt das was zum Schwingen. > Die Tiefenstaffelung sagt mir: Es ist keine Flucht mö¶glich. Das > vielleicht erlö¶sende Meer in weiter Ferne. Und auch da dieser > Dunst der Hitze garaniert. > Wegen der marianischen Gichtspur: Für ein Kalenderblatt hätte ich > sie wahrscheinlich wegretuchiert. So ist sie einfach (fast) perfekt > platziert und gibt den Auge ein kleine Spilerei zwischen sich und > den Felsen darunter. Das interessante bei dem Bild ist dass es an einem Punkt aufgenommen wurde wo sowas wie eine Klimagrenze herrscht. Dreht man sich da um dann hat man eine komplett andere Landschaft wolkig kühler und grüner. Dort wo uns das Bild hinführt ist dann die von Dir erwartete Hitze etc. Bei dem Bild hatte ich auch echte Probleme mit dem Gleichgewicht. Durch den direkten Klimawechsel an dem Punkt herrschte da ein richtiger Sturm der einen fast weggeweht hat. >> Bild 2 >> Endlich mal keine Berge mehr mit Schnee drauf – bei uns ist ab 1900 >> Meter noch Schnee der Teide ist schneefrei bei 3718 Meter Hö¶he … >> welch ein ungewohnter Anblick für einen Allgäuer … im >> Vordergrund der Roque Cinchado ca. 2140 Meter ü. n. N. > An dem Bikld fazinieren mich die Farben die obwohl sie so hell > sind intensiv rüberkommen. > Und noch mehr die enorme Plastizität. Sowohl die des Felsen vorne > als auch der Schlucht hinten. > Ich kann aber leider nicht sagen was die Plastizität ausmacht so > dass ich daraus kein Rezept entwicklen kann. Grmpf Nachmachen ist > also nicht. 😉 Das Bild war harte Arbeit. Zum einen direkt beim Fotografieren – da war nach ein paar Minuten der optimale Platz gefunden. Dann aber der Frust wie ich das original JPG angeschaut habe. Naja das kann es ja nicht sein dachte ich mir und ging an die Bearbeitung. Das Ergebnis siehst Du hier. So kann man das Bild nicht fotografieren das gebe ich zu aber man kann es zu dem machen was es sein soll wenn das Wetter wirklich optimal ist und kein Sommerdunst die Sicht versperrt oder der Calima zu viel Sand durch die Luft bläst. Photoshop gibt uns die Mö¶glichkeit des Wetters Unlieben zu eliminieren. Bearbeitungszeit war ca. 4 Stunden bis ich es so hatte wie es jetzt ist. Es hat sich die Mühe aber gelohnt. > Aber das Bild drück für mich irgendwie nicht Sommer aus sondern > eher “Wunder der Natur”. Ja aber am Besten abgelichtet im Sommer 🙂 >> Bild 3 >> Bin ich jetzt hier auf dem Mars? Nein in der großen Caldera >> unterhalb des Teidegipfels unweit von da wo Bild 2 Entstanden ist >> – aber mit dem Mars hat das trotzdem was zu tun dort trainieren >> die die auf den Mars wollen oder Dinge da hin schicken die >> Landschaft ist sehr ähnlich der des Mars … > Western Weite Eisamkeit aber leider nicht Sommer. > Im Gegensatz zu Bild 1 fehlt mir hier das gleisende Licht das ich > mit Hitze Schwitzen lechtzen nach Schatten verbinde. Ja das finde ich auch aber manchmal ist es eben nicht die beste Tageszeit wenn man die Bilder im Urlaub macht. > Das Bild ist toll mit dem detailierten Vordergrund und dem > Hintergrund der in ähnlicher Detailobjektgrö¶ße verschiedene > Flächenstrukturen und Farben gegeneinader setzt. > Noch mal anders erklärt: > Die Grö¶ße der erkennbaren Objekte bleibt übers ganze Bild gleich > und wirkt daher auf mich harmonisch. Ich vermisse hinten keine > Details weil das durch die Strukturen die ich erkennen kann > ausgeglichen wird. Das liegt aber mehr an der Landschaft al am Fotografen. Der Rand der Caldera ist nicht allzu weit entfernt so dass da noch was an Details erhalten bleibt und das lässt auch bei 9 mm Brennweite noch viel an den Details erkennen. >> Bild 4 >> Man fährt so eine Straße lang und kommt um eine Ecke und sieht dann >> das … Nein das Bild ist nicht verrauscht das sind alles kleine >> Steinchen die da abbrö¶seln .. > Wow. > Irre Farben (oder eher Grautö¶ne) und geile Linienführung. > Dazu die Strasse die harmonisch mitgeht und als klare menschlich > stricke Form Ruhe und Orientierung reinbringt (in der selben > Linie) > Und sogar die Wolken gliedern sich korrekt n die Linienführung ein > und bilden mit dem Felsen eine HD. > Großes Kino Aber auch viel Arbeit. Hat mich einiges gekostet bei der Hitze da um die Wand rumzulaufen und den ultimativen Platz zu finden. Man ist von dieser Formation im ersten Augenblick so sehr beeindruckt dass es einem schwer fällt die Bilder ohne Emotionen aufzunehmen. Lässt man sich davon überwältigen dann hat man halt ein Fot von dieser grandiosen Kulisse aber das ist halt dann nur ein Foto. Das weitere Problem war dann schnell klar als ich die ersten Aufnahmen am Display anschaute – eigentlich unfotografierbar … Belichtet man den weißen Streifn richtig dann ist der Rest gnadenlos zu dunkel und wenn man alles andere richtig belichtet dann ist keinerlei Struktur im weißen Streifen. Schlußendlich hab ich eine Belichtungsreihe gemacht und mich dann bei der Bearbeitung für das dunkelste entschieden. Das Bild ist natürlich – wie alle meine Bilder – aus dem RAW entwickelt. Mit einem JPG wäre das Ergebnis unmö¶glich gewesen … >> Bild 5 >> Was? Ist denn schon Weihnachten? Äh ja – aber trotzdem Sommer … >> jedenfalls auf der Südhalbkugel das Bild hab ich an Weihnachten >> 2008 in Paraty (gesprochen Paratschi) an der Brasilianischen Küste >> etwas unterhalb von Rio de Janeiro. Aber auch in deren Winter sind >> die Temperaturen ähnlich denen wie bei uns in einem >> durchschnittlichen Sommer … > Gut gemachten Erinnerungsfoto. > Gefühlt würde ich gerne den Zaun vom Lamm entkoppeln. Hochheben der > Kamera hätte aber wieder stürzende Lnie ergeben die gut vermieden > sind. Das beste aus dem vor Ort auf die Schnelle erreichbare draus > gemacht. Ja war auch genau für so eine Aktion gemacht Einfach mal zeigen wie ungewohnt es für uns ist bei gleißender Sonne und Hitze Weihnachten zu feiern > Aber nicht Sommerlich. > Wobei der Aspekt: “Irgendwo auf der Welt ist im Sommer > Weihnachten ey das irritiert uns” wiederum 100% zum Thema passt. Ja deswegen hab ich es auch mit reingesetzt. Wobei ich es durchaus als angenehm empfand diese Jahreszeit einmal anders zu erleben. Besonders gefallen hat es mir als ich die Silvesternacht bei 27 Grad an der Copacabana bei einem wunderbaren Feuerwerk verbrachte. Daheim war zu gleicher zeit ein richtiger Schneesturm … >> Bild 6 >> Zu einem schö¶nen Sommer gehö¶rt auch ein Sonnenuntergang. Nun ich >> hab mich 10 Tage lang gewundert als der Horizont immer dunstig und >> undurchsichtig war warum die Sonne immer so früh nicht mehr zu >> sehen war – nun der klare Abend enthüllte das Geheimnis La Palma >> verschluckt den letzten Teil des Weges zum Horizont … > Eigentlich ein echtes Sommer am Strand Motiv. > Aber mir geht es ein wenig wie Andy. > Es hat keine Sommerfrische. Es ist eher schon der Abgesang auf den > Sommer. Ein Abschiedsfoto und daher passend zum folgenden und > letzten. Im der Reihung der Fotos also exakt passend im > Spannungsbogen plaziert. Ja ich geb zu das Bild ist zu dunkel … >> Bild 7 >> Alles hat einmal ein Ende – auch ein schö¶ner Sommer im Süden. Der >> Flieger wartet schon und mit dem geht es wieder nach Hause – in die >> Sommerfrische .. > Quasi perfekt. > Die fast totale Symmetrie alle Elemente zueinander deutscher als > deutsch ausgerichtet. Man bleibt halt was man ist – auch im Ausland. Ein Deutscher kann nicht so einfach aus seiner Haut 🙂 > Super Ausleuchtugn und super Belichtung. > Das Werbeplakat für eine Airline oder ein Reisebüro. Alles nur Bearbeitung 🙂 > Das Bild vermittelt mir trotz oder gerade wegen seiner Strenge > etwas von Aufbruch Abheben. Ja vielleicht sogar von Ausbrechen > wollen (aus dieser perfektionierten Starre). > In der Kopplung Sommer = Ferien sicher ein Sommerbild. Danke für Deine kompetenten Kommentare Viele Grüße aus dem jetzt doch annähernd sommerlichen Allgäu Gerhard PS: Da diese Mail über diverse Backbones geht mö¶chte ich dem NSA dem BND den Russen den Chinesen und allen sonst mitlesenden Geheimdiensten meine Grüße ausrichten. Jungs es ist nicht hinter jedem Baum ein Räuber und es steht auch nicht in jeder E-Mail eine terrorverdächtige Aussage. Lasst es einfach bleiben unsere E-Mails zu lesen sowie unsere Telefone abzuhö¶ren und gebt uns ein kleines Stück Freiheit wieder … !” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.07.2013 Uhrzeit: 24:36:32 Gerhard Punzet Hallo Peter, > mir gefallen am besten bild 2, 4 und das mit dem airbus. > 2 wegen dem vergleich berg- zu kleinem berg”(skulptur haufen > letzter aufstand der natur wg. erosion…) > ich mag auch das licht am berg und am kleinen dingens. Ja musste einiges drum rumlaufen oder besser gesagt davor herlaufen um den optimalen Platz zu finden. Die richtige Tageszeit sorgte für die beste Ausleuchtung des Bildes. Zur rechten Zeit am rechten Ort 🙂 > 4: > kurvenverlauf und kurve im berg bzw die schichten. > sehen super aus. > fast ein farb/graubild ohne s/w umwandlung*ggg* > 4 wäre mein WT kandidat Ja das ist schon ein faszinierendes Stück Geologie. Meine grö¶ßte Angst beim Fotografieren war das Bild nicht so hinzubekommen 🙂 > airbus: > horizontal stabilizer ein stückerl unter dem horizont. finde ich > schö¶n. > somit wird der linienverlauf nicht unterbrochen. > als spotterbild leider zuviel equipment drum herum.schade. Sollte kein Spotterbild werden. Mich faszinierte das ganze drumrum. Ein Flugzeug allein fotografiert jeder und ist auch etwas langweilig (wenn man kein Spotter ist … ) > macht aber nichts das war ja nicht das thema.(kann man auch > schwer beinflußen) > piloten bitte ersuchen hydraulic pwr auf ON dann ist auch der > vert. stab nicht ausgeschlagen sondern centered. > schö¶nen heimflug und danke schö¶n Danke für Deinen guten Kommentar Viele Grüße Gerhard PS: Da diese Mail über diverse Backbones geht mö¶chte ich dem NSA dem BND den Russen den Chinesen und allen sonst mitlesenden Geheimdiensten meine Grüße ausrichten. Jungs es ist nicht hinter jedem Baum ein Räuber und es steht auch nicht in jeder E-Mail eine terrorverdächtige Aussage. Lasst es einfach bleiben unsere E-Mails zu lesen sowie unsere Telefone abzuhö¶ren und gebt uns ein kleines Stück Freiheit wieder … !” —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.07.2013 Uhrzeit: 9:45:31 Marie Gerhard Punzet schrieb: > — > PS: Da diese Mail über diverse Backbones geht, mö¶chte > ich dem NSA, dem BND, den Russen, den Chinesen und allen sonst > mitlesenden Geheimdiensten meine Grüße ausrichten. Jungs, es ist > nicht hinter jedem Baum ein Räuber und es steht auch nicht in jeder > E-Mail eine terrorverdächtige Aussage. Lasst es einfach bleiben, > unsere E-Mails zu lesen sowie unsere Telefone abzuhö¶ren und gebt > uns ein kleines Stück Freiheit wieder … ! Das unterschreibe ich. Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen der wird am Ende beides verlieren.” Benjamin Franklin Grüße Marie posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.07.2013 Uhrzeit: 9:47:31 Marie Danke. M. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.07.2013 Uhrzeit: 10:40:27 Manfred Paul Am Fri, 12 Jul 2013 20:47:59 +0200 schrieb Subhash: > also das sind dann keine Olympus-Kolleginnen habe ich auch nie behauptet Wir sind doch ein tolerantes Forum, zumindest hier in e-bildkritik 😉 Gruß Manfred —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.07.2013 Uhrzeit: 10:46:09 Manfred Paul Am Sat, 13 Jul 2013 10:20:31 +0200 schrieb Marie: >> Wir werden im Sommer gern von arabischen Gästen besucht … > warum meinst Du, daß es sich um arabische Gäste handelt? Kö¶nnten > es nicht auch Europäer sein? Hallo Marie, hast natürlich recht, ich habe die Damen nicht gefragt. Also rede ich lieber von hoher Wahrscheinlichkeit in Bezug auf die abgebildeten Damen. Aber der Satz oben ist wahr 😉 > > Beim 1.Bild beeindruckt mich besonders die senkrechte Linie aus > Arm/Hand mit ‘dünner Kamera’, die sich im Hintergrund wiederholt. > Wohin zeigt die Hand mit ausgestrecktem Finger – das mö¶chte man > gern wissen. Ja die Frage stellt sich und deshalb ist dieses Bild auch mein Beitrag zum WT. > Ein bißchen schade, daß der junge Mann hinter der rechten Hand > der Dame an dem Tage gerade ein rotes Shirt tragen musste. Den habe ich leider auch erst im fertigen Bild so richtig wahrgenommen > Welches soll denn das WT-Bild sein? Bild 1 siehe auch oben Danke für Deinen Kommentar Gruß Manfred —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.07.2013 Uhrzeit: 8:04:09 Dirk Flackus Manfred Paul schrieb: > Am Sun, 07 Jul 2013 07:51:26 +0200 schrieb Marie: > >> >> Sommer > > Hallo Marie und Freunde des WT, > > Als ich vor ca. 14 Tagen auf dem Marienplatz in München auf die > Mitstreiter bei unserem MUT gewartet habe, war ich nicht ganz > untätig. Wir werden im Sommer gern von arabischen Gästen besucht, > die sich vornehmlich und nicht zu übersehen in der Innenstadt > tummeln. Diesmal habe ich Kolleginnen” erwischt: > http://manfred-paul.de/Oly_WT/sommer.htm > Viele Grüße > Manfred Hallo Manfred Im Sommer fotografiert ja Sommer als Story Nein. Sorry die Bilder sind klasse aber es fällt mir schwer damit Sommer transportiert zu sehen. Mit dem Wissen “Im Sommer fotografiert” transportieren sie für mich die sonnenwarme Frage “Wie halten die Damen das aus unter den Dingern ?” Das transportiert die helle luftige Belichtung dafür sehr gut. (Warum haben die keine Schweiztropfen ?” Zu den Bildern: 1) Ich finde der rote Mann stellt die Hand erst richtig frei. Die komische Geste springt ins Auge weil sie vor dem roten Hintergrund geschieht. Der Rotton des TShirts geht dabei gut mit den sonnengefärbten Hauttö¶nen aus. Ich finde der gehö¶rt dahin. 2) Ich habe mal wieder Beschnittlust. Ich würde die Touristengruppe links wegschneiden. Dann fällt auch das Fenster mit dem Gesicht weg. Also ganz knapp am Rucksack vorbeischnippeln. Irgendwie lenken mich die Leute und das Fenstergesicht von der Story der Fotografin ab. Alles fotografiert und schaut auf etwas was ich nicht sehen kann weil es ausserhalb des Bildes ist. Sogar die Fensterlady scheint da hinzugucken. Das macht mich nervö¶s und lenkt mich von der Story ab. Schneide ich mal alle Gucker bis auf einen ab so bleibt eine kleine Motivation” Ah sie muss da ein Motiv haben.” Aber die Konzentration bleibt auf der Fotografin. Das Wechselspiel Auge (ein winziges Teil in dem vielen Schwarz) mit dem Okular plö¶tzlich hat eine Chance [sicher ein Detail das nur Fotografen wahrnehmen]. Es kommt zur Geltung wie gut Manfred die wenigen Farbturpfer am schwarzen Gewand zur Geltung bringt und die Schwarztö¶ne spielen läßt. Der Anschnitt der Dame ist gut gesetzt sie wächst irgendwie harmonisch aus dem Bildrand heraus. Gruß aus Rastatt Dirk Flackus” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*